Mai 4 2016

Happy Birthday Soozie Tyrell

Soozie Tyrell feiert heute ihren 59. Geburtstag.

Soozie Tyrell (* 4. Mai 1957 in Pisa) wuchs als Tochter eines US-Army Angehörigen in Italien und Taiwan auf.

In jungen Jahren erlernte sie das Klavierspielen und entdeckte ihre Liebe zur klassischen Musik. Nachdem die Familie in Florida heimisch geworden war, studierte sie Musik an der „University of South Florida“ und ging nach ihrem Abschluss nach New York City. Dort arbeitete sie viele Jahre als Strassenmusikerin und knüpfte erste Kontakte zu Musikgrössen wie Patti Scialfa, Lisa Lowell, Bruce Springsteen und Southside Johnny.

Arbeiten mit Bruce Springsteen:

2014 – „High Hopes“
2012 – „Wrecking Ball“
2010 – „The Promise“
2009 – „Working on a Dream“
2007 – „Magic“
2007 – „Live in Dublin: The Seeger Sessions“
2006 – „We Shall Overcome: The Seeger Sessions“
2005 – „Devils & Dust“
2003 – „The Essential“
2002 – „The Rising“
1998 – „Tracks“
1995 – „Greatest Hits“
1995 – „The Ghost of Tom Joad“
1992 – „Lucky Town“

YouTube Preview ImageBuster Poindexter und Soozie Tyrell 1988

Seit 1992 tourt Soozie Tyrell regelmässig mit Bruce Springsteen.
Während der „World Tour 92/93“ verstärkte sie Bruce Springsteens Band bei einigen Auftritten. Auch bei der „The Ghost of Tom Joad Tour 1995 – 1997“ und der „Reunion Tour 1999 – 2000“ war sie als Gastmusikerin bei etlichen Shows mit von der Partie. Seit 2002 zählt Soozie Tyrell zum festen Mitglied der E Street Band.

YouTube Preview ImageWestern Caravan & Soozie Tyrell 2011

Ferner arbeitete Soozie Tyrell in der Vergangenheit auch an den Patti Scialfa Studioalben „Play It As It Lays“ (2007), „23rd Street Lullaby“ (2004) und „Rumble Doll“ (1993) mit. Zudem war sie mit angesagten Bands und Musiker wie Buster Poindexter, John Hamond Jr., Southside Johnny, Sheryl Crow, Train und Ian Hunter im Studio.


Soozie Tyrell – White Lines (2003)

2003 veröffentlichte Soozie Tyrell das Soloalbum „White Lines“.

Mehr Infos:

Share

Apr 29 2016

Offizielle Stonepony Tour-T Shirts 2016

In 49 Tagen ist es endlich so weit.
Bruce Springsteen wird am 17. Juni 2016 im vollbesetzten Münchner Olympia Stadion auftreten und sein im Jahre 1980 erschienenes Erfolgsalbum „The River“ Live vor Publikum präsentieren.

Anlässlich der „The River 2016 Tour“ gibt es wieder offizielle Stonepony Fan T-Shirts. Die T-Shirts können im Spreadshirt Stonepony T-Shirt Shop ab 18,– € bestellt werden. Ausserdem gibt es die Möglichkeit, T-Shirts im Designer-Shop selbst zu gestalten.


German Tramps on Tour 2016 – Europe 2016

Aktuell sind folgende Designs erhätlich:

  • Munich 2016
  • Berlin 2016
  • Paris 2016
  • London 2016
  • Copenhagen 2016
  • Madrid 2016
  • Barcelona 2016
  • Milano 2016
  • Dublin 2016
  • Roma 2016
  • Zürich 2016
  • Europe 2016
  • German Tramps on Tour 2016

Mehr Infos:

Share

Apr 29 2016

17 Songs zum Wochenende – Stonepony.de wünscht schöne Tage

Stonepony.de präsentiert jeden Freitag auf der Streamingplattform 8tracks.com 17 Songs zum Wochenende.

Heute unter anderem mit Willie Nile, Peter Wolf, The Lumineers, Blitzen Trapper, Southside Johnny, Kid Rock, Don Henley, Gary U.S. Bonds, The Coral, Loretta Lynn und vielen anderen …

Wir wünschen beim Hören viel Spass und ein schönes Wochenende!

Share

Apr 28 2016

10 Jahre: „We Shall Overcome: The Seeger Sessions“ – feiert Geburtstag

Am 25. April 2006 wurde das Bruce Springsteen Studioalbum „We Shall Overcome: The Seeger Sessions“ erstveröffentlicht.

YouTube Preview ImageBruce Springsteen – My Oklahoma Home (Live)

Anno 1997 spielte Bruce Springsteen den Protestsong „We Shall Overcome“ für ein Pete Seeger Tribute Album ein. 2005 und 2006 traf er sich mit den damaligen Studiomusikern wieder, um weitere Folksongs aufzunehmen. Aus diesem Material entstand „We Shall Overcome: The Seeger Sessions“.

Bruce Springsteen über „We Shall Overcome: The Seeger Sessions“:

This is a LIVE recording, everything cut in three one-day sessions (’97, ’05, ’06) with no rehearsals. All arrangements were conducted as we played, you can hear me shouting out the names and instruments of the players as we roll. This approach takes the listener along for the whole ride, as you hear the music not just being played but being made. So, turn it up, put on your dancin’ and singin’ shoes, and have fun. We did. Here’s the Seeger Sessions. Pete thanks for the inspiration!
– Bruce Springsteen, March 6, 2006

Das Album wurde am 25. April 2006 nicht nur als LP und CD, sondern auch als DualDisc mit einem dreissigminütigen Video veröffentlicht.

YouTube Preview ImageBruce Springsteen – Oh Mary Don’t You Weep (Live)

Tracklist:

  1. Old Dan Tucker
  2. Jessie James
  3. Mrs. McGrath
  4. Oh, Mary, Don’t You Weep
  5. John Henry
  6. Erie Canal
  7. Jacob’s Ladder
  8. My Oklahoma Home
  9. Eyes On The Prize
  10. Shenandoah
  11. Pay Me My Money Down
  12. We Shall Overcome
  13. Froggie Went A-Courtin‘
  14. Buffalo Gals (nur American Land Edition)
  15. How Can I Keep from Singing? (nur American Land Edition)
  16. How Can a Poor Man Stand Such Times and Live? (nur American Land Edition)
  17. Bring Em Home (nur American Land Edition)
  18. American Land (nur American Land Edition)

Mitwirkende Künstler:

  • Bruce Springsteen – Gitarre, Mundharmonika, B3 Orgel, Percussion
  • Sam Bardfeld – Violine
  • Art Baron – Tuba
  • Frank Bruno – Gitarre
  • Jeremy Chatzy – Bass
  • Mark Clifford – Banjo
  • Larry Eagle – Drums, Percussion
  • Charles Giordano – B3 Orgel, Klavier, Akkordeon
  • Ed Manion – Saxofon
  • Mark Pender – Trompete, Background Vocals
  • Richie „La Bamba“ Rosenberg – Posaune, Background Vocals
  • Soozie Tyrell – Violine, Background Vocals
  • Lisa Lowell – Background Vocals
  • Patti Scialfa – Background Vocals

In den Vereinigten Staaten wurden ca. 700.000 Exemplare verkauft. Bruce Springsteen wurde mit einer goldenen Schallplatte sowie einem Grammy für das beste traditionelle Folkalbum bedacht.


We Shall Overcome: American Land Edition

Zum Jahresende wurde ausserdem „We Shall Overcome: The Seeger Sessions – American Land Edition“ released. Auf dieser Veröffentlichung findet man einen 40minütigen Behind-the-Scenes Films, inkl. Material mit Bruce und der Seeger Sessions Band bei den Aufnahmen zu „Jacob’s Ladder“, „Froggie Went A Courtin“ sowie „Erie Canal“.


Bruce Springsteen & The Seeger Sessions Band

Die „Bruce Springsteen with The Seeger Sessions Band Tour“ startete am 20. April 2006 und umfasste 62 Shows in Nordamerika und Europa. Unter anderem trat Bruce Springsteen auch dreimal in Deutschland auf:

17.05.2006 FESTHALLE, FRANKFURT
Old Dan Tucker / Oh Mary Don’t You Weep / Johnny 99 / John Henry / Eyes on the Prize / Jesse James / Cadillac Ranch / Long Black Veil / Erie Canal / Oklahoma Home / Mrs. McGrath / How Can a Poor Man Stand Such Times and Live? / Jacobs Ladder / We Shall Overcome / Open all Night / Pay Me My Money Down / My City Of Ruins / Ramrod / You Can Look But You Better Not Touch / When The Saints Go Marching In / Buffalo Gals

12.10.2006 COLOR LINE ARENA, HAMBURG
John Henry / Old Dan Tucker / Atlantic City / Eyes On The Prize / Jesse James / Oh Mary Don’t You Weep / Bobby Jean / Erie Canal / My Oklahoma Home / Devils & Dust / Mrs. McGrath / How Can a Poor Man Stand Such Times And Live / Jacob’s Ladder / Long Time Coming / Open All Night / Pay Me My Money Down / Fire / You Can Look (But You Better Not Touch) / When the Saints Go Marching In / This Little Light Of Mine / American Land

06.11.2006 KÖLNARENA, KÖLN
Atlantic City / John Henry / Old Dan Tucker / Eyes On The Prize / Jesse James / Oh Mary Don’t You Weep / Growin Up / Erie Canal / My Oklahoma Home / Devils and Dust / Mrs. McGrath / How Can A Poor Man Stand Such Time and Live? / Jacobs Ladder / Long Time Coming / The River / Open all Night / Pay Me My Money Down / My City of Ruins / You Can Look (but you better not touch) / When the Saints Go Marching In / This Little Light of Mine / American Land

Mehr Infos:

Share

Apr 26 2016

25. April 2016 – Brooklyn, NY – Barclays Center – Setlist

rivertour2016

Die ersten Proben für das Nachfolgealbum von „Darkness on the Edge of Town“ begannen im April 1979 in Freehold und Holmdel, NJ. Mitte 1980 zog sich Springsteen mit der E Street Band in die „Power Station Studios“, New York City, NY zurück, um ein 10 Songs umfassendes Single-Album namens „The Ties That Bind“ aufzunehmen. Aber durch das viele Material entschloss man sich, ein Doppel-Album zu veröffentlichen und es „The River“ zu taufen.


The River (1980)

Das Werk wurde bis Weihnachten 1980 mehr als eineinhalb Millionen Mal verkauft. Die vier Tage nach dem Album releaste Single „Hungry Heart“ wurde im ganzen Land im Radio gespielt und kletterte bis auf Platz fünf der Singlecharts. „The River“ wurde in den Vereinigten Staaten auf Platz 1 der Billboard Charts gelistet und entwickelte sich auch in England (Platz 2) und Deutschland (Platz 31) zu einem Überraschungserfolg.


Hungry Heart (Single)

35 Jahre später kam die „The Ties That Bind: The River Collection“ in den Handel. Die Box enthält 52 teils unbekannte Songs. Ferner ist „The Ties That Bind“ mit dem original „The River“ Doppel-Album, dem „The River: Single Album“, Studio-Outtakes, Live Rehearsals, einem Konzertfilm (Tempe Show vom 5. November 1980), der Dokumentation „The Ties That Bind“ sowie einem 148seitigem Fotobuch ausgestattet.


„The Ties That Bind: The River Collection“ (2015)

Zeitgleich kam die Idee auf, die Albumveröffentlichung mit wenigen Live Auftritten zu begleiten. Wegen der grossen Nachfrage fasste man aber den Entschluss, eine reguläre Tournee mit Shows in den USA, Kanada und Europa in Angriff zu nehmen.

Das letzte Konzert der US-Tour 2016 fand gestern Abend – 25. April 2016 – im „Barclays Center“ in Brooklyn, NY statt. Bruce Springsteen beendete seine 37 Shows umfassende Konzertreise mit einem sehr emotionalen Auftritt. Die 18.000 begeisterten Zuschauer kamen ein letztes Mal in den Genuss, sämtliche Songs des „The River“ Albums zu hören. Während der Show am Samstag sagte Bruce, dass die Auftritte in der „Barclays Arena“ die letzten Shows sein werden, bei denen das „The River“ Album in voller Länge gespielt wird.

Bruce Springsteen:

„These will be the last two nights we will officially play The River from start to finish“

Beim finalen Konzert der „The River North America Tour 2016“ präsentierte die E Street Band 36 Songs. Darunter waren auch die Tourpremieren von „Blinded by the Light“ (Greetings from Asbury Park, NJ, 1973), des Jimmy Cliff Covers „Trapped“ (von Bruce Springsteen im Jahre 2003 erstmals auf „Essential Bruce Springsteen“ veröffentlicht) und des John Lee Hooker Klassikers „Boom Boom“.

Setlist:

Meet Me In The City
The Ties That Bind
Sherry Darling
Jackson Cage
Two Hearts
Independence Day
Hungry Heart
Out In The Street
Crush On You
You Can Look (But You Better Not Touch)
I Wanna Marry You
The River
Point Blank
Cadillac Ranch
I’m A Rocker
Fade Away
Stolen Car
Ramrod
The Price You Pay
Drive All Night
Wreck On The Highway
Boom Boom
Loose Ends
Blinded by the Light
Trapped
Badlands
My Love Will Not Let You Down
Prove It All Night
Thunder Road
Purple Rain
Born To Run
Dancing In The Dark
Rosalita (Come Out Tonight)
10th Avenue Freeze-Out
Shout
Bobby Jean

Videos:

YouTube Preview Image

YouTube Preview Image

YouTube Preview Image

YouTube Preview Image

Statistik:

Die „The River North America Tour 2016“ umfasste 37 Auftritte in den Vereinigten Staaten und Kanada. Bruce Springsteen spielte 1.247 Songs (70 unterschiedliche Kompositionen / Ø 33,70 Songs pro Konzert) und begrüsste insgesamt knapp 610.000 Zuschauer.

Die Konzertveranstalter durften sich über Ticket-Einnahmen in Höhe von mindestens 78.000.000 US$ freuen.

Zwei Shows – 24. Januar 2016 – New York, NY – Madison Square Garden / 10. April 2016 – Greensboro, NC – Greensboro Coliseum – wurden verschoben bzw. abgesagt.

Bruce Springsteen begrüsste folgende Gäste:

Die nächsten Konzerte:
  • 14. Mai 2016 – Barcelona – Camp Nou
  • 17. Mai 2016 – San Sebastian – Estadio Anoeta
  • 19. Mai 2016 – Lissabon – Rock in Rio Lisboa

Mehr Infos:

Share