Mrz 22 2017

Live in Leipzig: Little Steven & The Disciples of Soul

25 Jahre ist es her, seitdem E Street Band Gitarrist Steven Van Zandt mit seiner legendären Band „The Disciples of Soul“ auf Europatour war. Seit den umjubelten WDR-Rockpalast Auftritten Anno 1982 und 1984 zählt diese Band zu den besten Live Acts überhaupt.

Darüber hinaus ist Little Steven nie müde geworden, in Songs wie „I Am A Patriot“ oder „Voice Of America“ seine politische Meinung zum Ausdruck zu bringen.

Anfang 2017 hat Little Steven eine ausgedehnte Tour angekündigt.
Bisher wurden nur wenige Festivaltermine sowie ein Einzelkonzert in Amsterdam am 25. Juni 2017 bestätigt (wir berichteten hier).

Heute – am 22. März 2017 – wurde bekannt, dass Little Steven & The Disciples of Soul nach Leipzig kommen werden. Am 14. Juni 2017 wird die Combo eine Show auf der Parkbühne im Clara Zetkin Park spielen.

Tickets bei eventim.de

Der Vorverkauf hat bereits begonnen. Tickets können über Eventim für 60,75 € bestellt werden.

Die offizielle Pressemeldung:

Der „Leipziger Sommer der Legenden“ geht weiter! Nachdem sich bereits Rockabilly-Legende Brian Setzer mit seinem einzigen Deutschlandkonzert auf der Parkbühne angekündigt hat, folgt nun die nächste Sensation:

25 Jahre ist es her, seitdem STEVEN VAN ZANDT alias LITTLE STEVEN mit seiner Band, den Disciples Of Soul, auf Tour war. Der legendäre Gitarrist und Mitbegründer der E-Street-Band gilt aus treuester Gefolgsmann von „Boss“ Bruce Springsteen und ist aus der E-Street-Band nicht mehr wegzudenken. Aber nun hat er es endlich geschafft, ein neues Solo-Album zu schreiben, auf dem er zu seinen musikalischen Wurzeln, dem Rhythm and Blues, zurückkehrt. Prompt ist auch seine alte Band, die Disciples Of Soul, wieder am Start und folgt dem Meister nach Europa. Am 14. Juni spielen sie gemeinsam ein exklusives Konzert auf der legendären Parkbühne in Leipzig!

LITTLE STEVEN zählt unbestritten zu den ganz Großen und das exklusive Comeback-Konzert am 14.06. auf der Leipziger Parkbühne ist schon jetzt ein Highlight des Konzertsommers. Wir empfehlen dringend, die Tickets frühzeitig zu sichern.

Mehr Infos:

Share

Mrz 22 2017

Record Store Day 2017: Exklusive Veröffentlichung von Bruce Springsteen

Auch in diesem Jahr wird der „Record Store Day“ gefeiert.
Am 22. April 2017 sind alle Musikfans eingeladen, in die unabhängigen Plattenläden zu stürmen, um exklusive Releases zu ergattern.

Initiatoren des Record Store Days waren Eric Levin, Michael Kurtz, Carrie Colliton, Amy Dorfman, Don Van Cleave und Brian Poehner, die im April 2007 die Idee hatten, Indie-Plattenläden in den Vereinigten Staaten zu unterstützen. Mittlerweile ist aus dieser Idee ein internationales Event geworden. Viele Bands und Musiker unterstützen diese Kampagne und stellen Plattenläden hochwertige und seltene Musikveröffentlichungen zur Verfügung.

2017 gibt es exklusive Veröffentlichungen nicht nur von David Bowie, Prince, The Grateful Dead, Iggy Pop, Neil Young, Madonna, Johnny Cash, Paul McCartney, Pearl Jam, Jimi Hendrix, Pink Floyd, The Ramones, Patti Smith und Fleedwood Mac sondern auch von Bruce Springsteen.


Bruce Springsteen – Hammersmith Odeon London ’75

Der „Boss“ wird eine auf 3.000 Exemplare limitierte 4-LP-Box seines ersten Europakonzerts im „Hammersmith Odeon London“ aus dem Jahre 1975 auf den Markt bringen:

Bruce Springsteen & The E Street Band – Hammersmith Odeon London ’75
On November 18, 1975, Bruce Springsteen & The E Street Band made their first concert appearance outside of America, at London’s Hammersmith Odeon. Born to Run had been released three months earlier, and Springsteen had famously appeared on the covers of Time and Newsweek three weeks before the Hammersmith gig—was the rest of the world finally ready for him? More than 40 years later, Hammersmith Odeon London ’75 answers with a resounding “yes”—and now, for the first time on vinyl, fans can experience the magic of that unforgettable night. 3000 numbered pieces released for Record Store Day 2017.

Release Date: 4/22/2017
Format: 4 x LP
Label: Sony Legacy
Quantity: 3000
Release Type: Record Store Day First Release

Mehr Infos:

Share

Mrz 21 2017

21. März 1994 – „Streets of Philadelphia“ wird als bester Filmsong ausgezeichnet

Heute vor 23 Jahren – am 21. März 1994 – wurde Bruce Springsteens Filmmusik für das amerikanische Aids Drama „Philadelphia“ mit einem Oscar bedacht.


Jonathan Demmes „Philadelphia“

Regisseur Jonathan Demme fragte im Frühjahr 1993 bei Bruce Springsteen nach, ob er sich vorstellen könne, zu seinem nächsten Projekt einen Song beizusteuern. Nach Beendigung der „World Tour 1992/1993“ zog sich der „Boss“ in sein Studio zurück, um den Text zu „Streets of Philadelphia“ zu schreiben und die Musik einzuspielen.

Letztendlich wurde die Single und ein Video am 2. Februar 1994 released. In den USA belegte „Streets of Philadelphia“ Platz 9 der „Billboard Charts“. In Deutschland, Irland, Norwegen und Frankreich landete der Soundtrack sogar auf Platz 1.

Am 21. März 1994 wurde Jonathan Demmes Drama „Philadelphia“ mit zwei Oscars ausgezeichnet. Neben Bruce Springsteen erhielt ausserdem Tom Hanks als bester Hauptdarsteller einen „Academy Award“.

Bruce Springsteens Rede Oscarverleihung 1994:

Thank You.
This is the first Song I ever wrote for a Motion Picture, so I guess it’s all Downhill from here. But, Neil, I gotta share this with you. You do your best Work and you Hope that it pulls out the best in your Audience and some piece of it spills over into the real World and into People’s everyday Lives. And it takes the Edge off Fear and allows us to recognise each other through our veil of Differences. I always thought that was one of the things popular Art was supposed to be about, along with the Merchandising and all the other stuff. 
Just wanna say Thank you, Jonathan, for having me as a part of your Picture. I’m glad my Song has contributed to its ideas and its acceptance. 
Love you, Pats, and thank you all for inviting me to your Party.

Mehr Infos:

Share

Mrz 20 2017

A Little More Conversation: Bruce Springsteen & Tom Hanks

Am 28. April 2017 wird Bruce Springsteen an einer Diskussion im „Beacon Theater“ in New York, NY teilnehmen. Der „Boss“ wird sich im Rahmen des „Tribeca Film Festivals“ den Fragen des amerikanischen Schauspielers Tom Hanks stellen.

Die offizielle Pressemeldung:

A Little More Conversation
Be a fly on the wall of intimate, once-in-a-lifetime conversations between some of today’s most sought-after creative forces at the 2017 Tribeca Film Festival, presented by AT&T. The exciting, eclectic lineup of panels and discussions announced today feature the industry’s most critically and commercially successful filmmakers, artists, entertainers, and icons, including Noah Baumbach, Kathryn Bigelow, Kobe Bryant, Common, Lena Dunham, Jon Favreau, and Bruce Springsteen, as well as previously announced participants Alejandro González Iñárritu and Barbra Streisand. The Tribeca Talks® program will run throughout the 16th annual Tribeca Film Festival, taking place April 19th to the 30th.

Intimate, one-on-one discussions are a hallmark of the Tribeca Talks: Directors Series and Tribeca Talks: Storytellers Series. Acclaimed directors participating in the Tribeca Talks: Directors Series include Jon Favreau (in conversation with recurring collaborator Scarlett Johansson), Noah Baumbach (with Yeh Din Ka Kissa star Dustin Hoffman), and four-time Academy Award winner Alejandro González Iñárritu.

Now in its second year, Tribeca Talks: Storytellers, which spotlights pioneering creators who work across mediums to tell their stories, will feature Common in conversation with Nelson George, Kobe Bryant and legendary animator Glen Keane with Michael Strahan, a conversation with Girls‘ Lena Dunham and Jenni Konner, Bruce Springsteen with longtime friend Tom Hanks, and Barbra Streisand in conversation with pen pal (!) Robert Rodriguez.

Bruce Springsteen with Tom Hanks
Bruce Springsteen has had an illustrious career spanning over 40 years of unforgettable cultural achievements. The musician sits down with celebrated actor and longtime friend Tom Hanks to discuss Springsteen’s unique place in American musical history and look forward to the future.
DATE: Friday, April 28
TIME: 5:00PM
LOCATION: Beacon Theatre

Tickets für dieses Event gibt es ab dem 21. März 2017 auf der offiziellen Homepage des „Tribeca Film Festivals“.

Mehr Infos:

 

Share

Mrz 19 2017

Chuck Berry gestorben

Chuck Berry – der mit bürgerlichen Namen Charles Edward Anderson Berry hiess – erblickte am 18. Oktober 1926 in St. Louis, MO das Licht der Welt. Als junger Mann schlug er sich als Gelegenheitsarbeiter durchs Leben und geriet immer wieder mit dem Gesetz in Konflikt. Ausserdem trat er in Musikclubs auf und wurde schnell mit dem Bluesmusiker Muddy Waters bekannt.

Er galt zeitlebens als einer der Pioniere der Rock ’n‘ Roll Musik und beeinflusste einige der wichtigsten Bands der 1960er Jahre wie die Beatles oder die Rolling Stones. Zwischen 1957 und 2014 veröffentlichte er 40 Studioalben sowie unzählige EP’s und Kompilationen.

Am 28. April 1973 traf Bruce Springsteens erstmals auf Chuck Berry.
Die beiden Musiker bestritten auf dem Campus der „University of Maryland“ eine Show. Bruce Springsteen fungierte als Vorband und begeisterte die Zuschauer mit „Spirit in the Night“, „Does This Bus Stop At 82nd Street?“, „Blinded by the Light“ und „Thundercrack“.

Wenig später durfte Bruce Springsteen mit Chuck Berry auftreten. Während des 70minütigen Konzerts performte Bruce mit dem „Prime Minister of Rock ‚N‘ Roll“ vor 15.000 begeisterten Fans „Roll Over Beethoven“, „Sweet Little Sixteen“ und natürlich „Johnny B. Goode“.

14 Jahre später – am 21. Januar 1987 – wurde Chuck Berry als einer der ersten Künstler in die „Rock & Roll Hall of Fame“ aufgenommen. Bruce Springsteen nahm an dieser Zeremonie teil und stimmte mit Bo Diddley, Chuck Berry und Keith Richards die Songs „Stand By Me“ und „Oh Pretty Woman“ an.

Am 2. September 1995 spielte Bruce Springsteen ein letztes Mal mit Chuck Berry. Im Rahmen des „Concert for the Rock & Roll Hall of Fame“ im Cleveland Municipal Stadium in Cleveland, OH gab er „Johnny B. Goode“ zum Besten.

Zahlreiche Chuck Berry Songs landeten nicht nur in den amerikanischen Charts, sondern auch in den britischen und deutschen Hitparaden. Darunter bekannte Hits wie „Johnny B. Goode“, „Sweet Little Sixteen“, „Roll Over Beethoven“, „Too Much Monkey Business“ oder das Weihnachtslied „Run Rudolph Run“.

Gestern – am 18. März 2017 – verstarb Chuck Berry im Alter von 90 Jahren in Saint Charles, MO.

Viele Musikkollegen erinnerten an das aufregende Leben des Musikers und würdigten ihn als wichtigen Impulsgeber für die Entstehung der modernen Rock Musik. Auch Bruce Springsteen veröffentlichte auf seiner Homepage einen Nachruf:

„Chuck Berry was rock’s greatest practitioner, guitarist, and the greatest pure rock ’n‘ roll writer who ever lived. This is a tremendous loss of a giant for the ages“
Bruce Springsteen / Quelle

Nils Lofgren:

Mick Jagger:

Brian Wilson (Beach Boys):

Ringo Starr:

Rod Stewart:

Little Steven war gestern Abend zu Gast bei der „Rock and Roll 4 Kids“ Benefizveranstaltung und performte den Song „Johnny Bye Bye“:

Mehr Infos:

Share