Mrz 1 2015

“Big Man – Mein abenteuerliches Leben” – Clarence Clemons Memoiren ab 11. Mai 2015 endlich in deutscher Sprache

Der EDEL VERLAG veröffentlicht am 11. Mai 2015 endlich das komplett ins Deutsche übersetzte Meisterwerk “Big Man – Real Life & Tall Tales”.

“Big Man: Mein abenteuerliches Leben” umfasst 304 Seiten und erzählt Clarence Clemons Lebensgeschichte.

Der legendäre E Street Band Saxofonist hat urkomische, mitunter haarsträubende Geschichten über ein reiches, bewegtes Musikerdasein, die tiefe Freundschaft zu Bruce Springsteen und allerhand merkwürdige Begegnungen und Erlebnisse mit Co-Autor Don Reo niedergeschrieben.

Mit grosser Lust fabuliert er dabei eigene Legenden, die die Grenzen zwischen Fiktion und Realität immer wieder verschwimmen lassen. Sein Buch ist höchster Lesegenuss und bietet einen authentischen Blick hinter die Kulissen der grössten existierenden Rock-Band der Welt.

Die englische Originalausgabe erschien bereits am 12. Oktober 2009 im Verlagshaus “Hachette Book Group” (wir berichteten hier).

Ab dem 11. Mai 2015 liegt das Buch endlich in deutscher Sprache vor. Das Buch kann auf Amazon.de und im Stonepony Shop vorbestellt werden.

Mehr Infos:

 

Share

Mrz 1 2015

28. Februar 2015: Southside Johnny & The Asbury Jukes: “Prove It All Night: The Music of Bruce Springsteen”

Am 27. und 28. Februar 2015 fanden im legendären “Stone Pony” an der Ocean Avenue in Asbury Park, NJ zwei besondere Konzerte statt.

Southside Johnny präsentierte am 27. Februar 2015 unter dem Motto “Rare Jukes: All the Non-Hits, All the Time” selten gespielte Songs.

Setlist:

Expressway to Your Heart
Somebody to Love You
I’m So Anxious
Talk to Me
Little Calcutta
Ain’t Gonna Eat out My Heart Anymore
No Easy Way Down
Cry to Me
Everybody Needs Somebody to Love
The Letter
Your Precious Love
Fannie Mae
The Fever
Ain’t That Peculiar
Drown in My Own Tears
Ride the Night Away
When You Dance
Little by Little
Look on Yonder Wall
Woke up This Morning
The Dark End of the Street
Snatching It Back
Cover Me
All the Way Home
You Can’t Bury Me
10th Avenue Freeze-Out

YouTube Preview Image

Am 28. Februar 2015 beschäftigte sich der 66jährige Künstler ausschliesslich mit Bruce Springsteens Songs.

CentralJersey.com berichtet:

Southside Johnny will play two themed concerts at the famous Stone Pony
The next night, the Jukes will offer “Prove It All Night: The Music of Bruce Springsteen.”
”We were just tossing around ideas and I decided that these two were the best ones,” Mr. Lyon says. “The Bruce thing, I’ve always wanted to do it. I figure after all this time, I won’t be accused of riding on his coattails or anything like that.”
Of course, Mr. Lyon’s longtime relationship with The Boss certainly played into the decision to do an entire show of Springsteen songs.
weiterlesen

Setlist:

Does This Bus Stop at 82nd Street
Rosalita
Cover Me
All the Way Home
Something in the Night
Trapped Again
10th Avenue Freeze-Out
Johnny 99
Stolen Car
Prove It All Night
Kitty’s Back
Waiting on a Sunny Day
Fade Away
You Mean So Much to Me Baby
Nebraska
Jack of All Trades
Murder Inc.
The Fever
Talk to Me
Sherry Darling
Where the Bands Are
When You Dance
This Time It’s for Real
Hearts of Stone

YouTube Preview Image

YouTube Preview Image

YouTube Preview Image

YouTube Preview Image

 

Über Southside Johnny:

Johnny Lyon erblickte am 4. Dezember 1948 in Neptune, NJ das Licht der Welt. Schon in jungen Jahren interessierte er sich für die Rock’n Roll Musik und beschloss, in Elvis Presleys Fussstapfen zu treten. Wie Bruce Springsteen verdiente er sich seine ersten Lorbeeren in der Küstenstadt Asbury Park, NJ. Unter anderem trat er in den 1970er Jahren als Mundharmonikaspieler in Springsteens Band “Dr. Zoom & the Sonic Boom” im Erscheinung.


Southside Johnny – I Don’t Want to go Home (1976)

Nach unzähligen Auftritten in den angesagtesten Kneipen der Stadt, gelang ihm Mitte der 1970er Jahren der nationale Durchbruch. Sein Debütalbum “I Don’t Want To Go Home” aus dem Jahre 1976 war stark geprägt von Rhythm & Blues und wurde ein Achtungserfolg.

Unvergessen ist noch heute die 5. Rockpalast Nacht vom 6 und 7. Oktober 1979. Southside Johnny kam mit seiner Band nach Deutschland, um gemeinsam mit Nils Lofgren und Mitch Ryder die Essener Grugahalle zum Kochen zu bringen.

YouTube Preview Image

Da die Asbury Jukes ständig in Springsteens grossem Schatten standen, blieb der erhoffte kommerzielle Erfolg aus. Die Jukes arbeiteten ohne Plattenvertrag weiter und machten sich als “Jerseys greatest Showband” einen Namen. Im Jahre 1982 wählte das Magazin “Rolling Stone” das Album “Hearts of Stone” unter die Top-100-Alben der 1970er und 1980er Jahre.


Southside Johnny – Better Days (1991)

In der 1990er Jahren folgte der grosse Bruch mit der Plattenindustrie. Während der “Better Days Worldtour” ging Southside Johnnys Plattenfirma pleite. Johnny nahm sich eine Auszeit und siedelte nach Nashville um. Seine Bandkollegen schlossen sich der Fernsehshow “Conan O’Brien” an oder arbeiteten als Studiomusiker weiter.

Erst 1997 kehrte Southside Johnny mit dem auf einem Independentlabel erschienenen Album “Spittin’ Fire” ins Rampenlicht zurück. Um weiter unabhängig arbeiten zu können, gründete er 2001 sein eigenes Label “Leroy Records”.

Mehr Infos:

Share

Feb 28 2015

Happy Birthday Eddie Manion

Eddie Manion feiert heute seinen 63. Geburtstag.

Der Musiker (geboren am 28. Februar 1952) wuchs in Lakewood, NJ auf und besuchte das “Berklee College of Music”. In jungen Jahren spielte er Tenor- und Bariton Saxophon in diversen Rock’n Roll Bands. Im Jahre 1976 bewarb er sich bei Southside Johnnys “Asbury Jukes” und wurde prompt engagiert. Ausserdem war er festes Mitglied der “Miami Horns”, die Bruce Springsteen während der “Born in the USA Tour” und “Tunnel of Love Express Tour” begleiteten.


The Seeger Session Band (2006)

Eddie “The Kingfish” Manion war zudem mit Bruce Springsteens “Seeger Sessions Band”, Little Steven, Diana Ross, Bon Jovi, Willy DeVille, Dave Edmunds, Bob Dylan, Keith Richards, The Allman Brothers Band, Dion und Graham Parker auf Tour.

Im Frühjahr 2012 wurde bekannt, dass Eddie Manion – gemeinsam mit Curt Ramm (Trompete), Clark Gayton (Posaune), Barry Danielian (Trompete) und Jake Clemons (Saxophon) – die E Street Band während der “Wrecking Ball World Tour” verstärken wird.

YouTube Preview Image

Eddie Manion spielte mit Bruce Springsteen die Alben “High Hopes” (2014), “Wrecking Ball” (2012), “We Shall Overcome: The Seeger Sessions” (2006) und “The Rising” (2002) ein. Ausserdem ist sein Saxophonspiel auch auf “Tracks” (1998), “Live in Dublin: The Seeger Sessions” (2007) und der EP “Chimes of Freedom” (1988) zu hören.


Eddie Manion – Follow Through (2004)

2004 veröffentlichte Eddie Manion das 10 Songs umfassende Soloalbum “Follow Through”. Dabei wurde er unter anderem vom Asbury Jukes Gitarristen Bobby Bandiera, dem ehemaligen E Street Band Drummer Ernest Carter, Bruce Springsteens Ehefrau Patti Scialfa (Backing Vocals), E Street Band Violistin Soozie Tyrell und der Backgroundsängerin Lisa Lowell unterstützt.

Mehr Infos:

Share

Feb 27 2015

17 Songs zum Wochenende – Stonepony.de wünscht schöne Tage

Stonepony.de präsentiert jeden Freitag auf der Streamingplattform 8tracks.com 17 Songs zum Wochenende.

Heute unter anderem mit Southside Johnny, Bruce Springsteen, Little Steven, Mink DeVille, Bruce Robison, Son Volt, Emmylou Harris, Steve Earle, The Gaslight Anthem, Johnny Cash und anderen …

Wir wünschen beim Hören viel Spass und ein schönes Wochenende!

No Way Back To Eden from Floyd1776 on 8tracks Radio.

Share

Feb 21 2015

Rückblick: Februar 1996 – The Ghost of Tom Joad Tour in Deutschland

Bruce Springsteens elftes Studioalbum “The Ghost of Tom Joad” erschien am 21. November 1995 und war Balsam für die Seelen der Fans und Kritiker. Das Werk wurde einhellig positiv bewertet und erreichte in den amerikanischen “Billboard Album Charts” Platz 11.

1997 erhielt “The Ghost of Tom Joad” einen Grammy Award als “Best Contemporary Folk Album of the Year”. Das “Rolling Stone Magazin” nahm das Soloalbum in ihre Liste “Essential Recording of the 90’s” auf. Im “Q Magazine” zählte es zu den 50 besten Alben des Jahres 1995.

Der Startschuss zur “The Ghost of Tom Joad Tour” fiel am Tag der Albumveröffentlichung mit einer Rehearsal Show im “State Theater” in New Brunswick, NJ. Bis zum 26. Mai 1997 sollten weitere 128 Auftritte in Nordamerika, Europa, Asien und Australien folgen. Die Solo Akustik Tour ist somit die längste Konzertserie, die Bruce Springsteen je gespielt hat.

YouTube Preview Image

Nach umjubelten Auftritten in Nordamerika, standen Mitte Februar 1996 fünf Shows in Deutschland an. Bruce Springsteen begeisterte mit Konzerten in der “Alten Oper” zu Frankfurt (12. Februar 1996), dem “Kulturpalast” in Dresden (14. Februar 1996), der “Rudi-Sedlmayer-Halle” in München (15. Februar 1996), der “Halle 1″ in Hamburg (17. Februar 1996) und der Düsseldorfer “Philipshalle” am 18. Februar 1996.

Setlist: 12.02.1996 – ALTE OPER, FRANKFURT

THE GHOST OF TOM JOAD / ADAM RAISED A CAIN / STRAIGHT TIME / HIGHWAY 29 / DARKNESS ON THE EDGE OF TOWN / MURDER INC. / NEBRASKA / IT’S THE LITTLE THINGS THAT COUNT / BROTHERS UNDER THE BRIDGE / BORN IN THE USA / DRY LIGHTNING / SPARE PARTS / YOUNGSTOWN / SINALOA COWBOYS / THE LINE / BALBOA PARK / ACROSS THE BORDER / DOES THIS BUS STOP AT 82ND STREET / THIS HARD LAND / STREETS OF PHILADELPHIA / GALVESTON BAY / NO SURRENDER / MY BEST WAS NEVER GOOD ENOUGH

YouTube Preview Image

Setlist: 14.02.1996 – KULTURPALAST, DRESDEN

THE GHOST OF TOM JOAD / ADAM RAISED A CAIN / STRAIGHT TIME / HIGHWAY 29 / DARKNESS ON THE EDGE OF TOWN / MURDER INC. / NEBRASKA / IT’S THE LITTLE THINGS THAT COUNT / BROTHERS UNDER THE BRIDGE / BORN IN THE USA / DRY LIGHTNING / SPARE PARTS / YOUNGSTOWN / SINALOA COWBOYS / THE LINE / BALBOA PARK / ACROSS THE BORDER / DOES THIS BUS STOP AT 82ND STREET / THIS HARD LAND / STREETS OF PHILADELPHIA / GALVESTON BAY / NO SURRENDER / MY BEST WAS NEVER GOOD ENOUGH / PROMISED LAND

Setlist: 15.02.1996 – RUDI-SEDLMAYER-HALLE, MÜNCHEN

THE GHOST OF TOM JOAD / ADAM RAISED A CAIN / STRAIGHT TIME / HIGHWAY 29 / DARKNESS ON THE EDGE OF TOWN / MURDER INC. / NEBRASKA / IT’S THE LITTLE THINGS THAT COUNT / BROTHERS UNDER THE BRIDGE / BORN IN THE USA / DRY LIGHTNING / SPARE PARTS / YOUNGSTOWN / SINALOA COWBOYS / THE LINE / BALBOA PARK / ACROSS THE BORDER / DOES THIS BUS STOP AT 82ND STREET / THIS HARD LAND / STREETS OF PHILADELPHIA / GALVESTON BAY / MY BEST WAS NEVER GOOD ENOUGH

Setlist: 17.02.1996 – HALLE 1, HAMBURG

THE GHOST OF TOM JOAD / ADAM RAISED A CAIN / STRAIGHT TIME / HIGHWAY 29 / DARKNESS ON THE EDGE OF TOWN / MURDER INC. / MANSION ON THE HILL / DEAD MAN WALKING / SELL IT AND THEY WILL COME / BROTHERS UNDER THE BRIDGE / BORN IN THE USA / DRY LIGHTNING / REASON TO BELIEVE / YOUNGSTOWN / SINALOA COWBOYS / THE LINE / BALBOA PARK / ACROSS THE BORDER / DOES THIS BUS STOP? AT 82ND STREET / THIS HARD LAND / STREETS OF PHILADELPHIA / GALVESTON BAY / MY BEST WAS NEVER GOOD ENOUGH / PROMISED LAND

YouTube Preview Image

Setlist: 18.02.1996 – PHILIPSHALLE, DÜSSELDORF

THE GHOST OF TOM JOAD / ADAM RAISED A CAIN / STRAIGHT TIME / HIGHWAY 29 / DARKNESS ON THE EDGE OF TOWN / MURDER INC. / NEBRASKA / SELL IT AND THEY WILL COME / BROTHERS UNDER THE BRIDGE / BORN IN THE USA / DRY LIGHTNING / REASON TO BELIEVE / YOUNGSTOWN / SINALOA COWBOYS / THE LINE / BALBOA PARK / ACROSS THE BORDER / DOES THIS BUS STOP AT 82ND STREET / THIS HARD LAND / STREETS OF PHILADELPHIA / GALVESTON BAY / NO SURRENDER / MY BEST WAS NEVER GOOD ENOUGH

Zwei Tage nach seinem Abschied aus Deutschland überraschte er seine italienischen Fans mit einem kurzen Abstecher zum “San Remo Festival”.

Auf dem ältesten europäischen Musikfest performte er den Titelsong seines neuen Albums. Der Auftritt wurde sogar live im italienischen Fernsehen gezeigt:

YouTube Preview Image

Nach 128 Konzerten und einer Warm Up Show endete die “The Ghost of Tom Joad Tour” am 26. Mai 1997 mit einem Auftritt im “Palais des Congres” in Paris.

YouTube Preview Image

Mehr Infos:

Share