Clarence Clemons vor sechs Jahren gestorben

Am 18. Juni 2011 ist Clarence Clemons an den Folgen eines schweren Schlaganfalls gestorben.

Am Abend des 12. Juni 2011 wurde der „Big Man“ nach einem Bericht der „Associated Press“ in ein Krankenhaus in Florida eingeliefert. Wenig später meldete FOX NEWS, dass sich Bruce Springsteens langjähriger Weggefährte in der Nacht einer Gehirnoperation stellen musste.

Am 18. Juni 2011 gegen 19.00 Uhr Ortszeit starb Clarence Clemons im Kreise seiner Familie. Bruce Springsteen veröffentlichte Tags darauf folgenden Nachruf:

It is with overwhelming sadness that we inform our friends and fans that at 7:00 tonight, Saturday, June 18, our beloved friend and bandmate, Clarence Clemons passed away. The cause was complications from his stroke of last Sunday, June 12th.
Bruce Springsteen said of Clarence: Clarence lived a wonderful life. He carried within him a love of people that made them love him. He created a wondrous and extended family. He loved the saxophone, loved our fans and gave everything he had every night he stepped on stage. His loss is immeasurable and we are honored and thankful to have known him and had the opportunity to stand beside him for nearly forty years. He was my great friend, my partner, and with Clarence at my side, my band and I were able to tell a story far deeper than those simply contained in our music. His life, his memory, and his love will live on in that story and in our band. – Bruce Springsteen

Clarence Clemons traf Bruce Springsteen in den späten 1960er Jahren, als er mit Gary Tallent in einer Band namens „The Little Melvin and The Invaders“ spielte. Seitdem war es festes Mitglied der E Street Band.

Clarence Clemons war aber nicht nur Saxophonist in der legendären E Street Band, sondern auch Buchautor, Schauspieler und begnadeter Solokünstler.


Clarence Clemons – Hero

Herausragend ist das Studioalbum „Hero“ aus dem Jahre 1985. Auf der von Narada Michael Walden produzierten Scheibe findet man unter anderem „You’re A Friend of Mine“ – ein Duett mit Jackson Browne. Der Song entwickelte sich 1986 zu einem Welterfolg und wurde unter anderem auf Platz 18 der amerikanischen „Billboard Hot 100“ Charts geführt.

Neben der Musik zählte auch der Film zu Clarence Clemons Steckenpferden. Unter anderem wirkte er neben Robert De Niro und Liza Minelli in der 1977er Martin Scorsese Produktion „New York, New York“ mit. Ausserdem ist der „Big Man“ in den Kinoerfolgen „Bill & Ted’s Excellent Adventure“ (1989), „Fatal Instinct“ (1993), „Blues Brothers 2000“ (1998) und „Swing“ (2000) zu sehen.

Darüber hinaus veröffentlichte Clarence Clemons im Oktober 2009 seine Memoiren unter dem Titel „Big Man – Real Life & Tall Tales“. Mittlerweile ist die Biografie auch in deutscher Sprache zu haben.


Big Man – Mein abenteuerliches Leben

Mehr Infos:

Share