20. Oktober 2018 – „Springsteen On Broadway“

Bruce Springsteens 205. Auftritt am New Yorker Broadway.

Setlist:

Growin‘ Up
My Hometown
My Father’s House
The Wish
Thunder Road
The Promised Land
Born in the USA
10th Avenue Freeze-Out
Tougher Than the Rest (mit Patti Scialfa)
Brilliant Disguise (mit Patti Scialfa)
The Ghost Of Tom Joad
The Rising
Dancing in the Dark
Land of Hope and Dreams
Born to Run

Die “The Rising Tour” startete am 7. August 2002 mit einer Show in der ausverkauften “Continental Airlines Arena” in East Rutherford, NJ. Obwohl Bruce Springsteen, Roy Bittan, Clarence Clemons, Danny Federici, Nils Lofgren, Patti Scialfa, Garry Tallent, Steven Van Zandt, Max Weinberg und Soozie Tyrell mit technischen Problemen zu kämpfen hatten, spielten sie ein 145minütiges Set und begeisterten mit vielen Songs aus dem 12. Studioalbum “The Rising”.


Bruce Springsteen – The Rising (2002)

Nach 21 Auftritten in Nordamerika, stand im Oktober 2002 ein kurzer Abstecher nach Europa an. Der “Boss” war in Paris, Barcelona, Bologna, Rotterdam, Stockholm, London und am 20. Oktober 2002 auch in Berlin zu Gast.


The Promise & Incident on 57th Street (Berlin, 2002)

Heute vor 16 Jahren brachten die Musiker der E Street Band das “Velodrom” am Prenzlauer Berg zum Kochen. Gegen 20:20 Uhr schlenderte Bruce Springsteen auf die Bühne, um die 12.000 Zuschauer mit “Guten Abend, Berlin” zu begrüssen. Natürlich stimmte er die 25. Show der “The Rising Tour” mit dem Titeltrack seines zwölften Longplayers an. Danach folgten weitere Kompositionen aus “The Rising” sowie die Tourpremiere von “The Promise”. Nach 2 Stunden und 20 Minuten endete der Auftritt mit “Land of Hope and Dreams” sowie “Thunder Road”.


Eintrittskarte, Berlin Velodrom (2002)

Setlist – 20. Oktober 2002:

The Rising, Lonesome Day, The Ties That Bind, Atlantic City, Empty Sky, You’re Missing, Waitin on a Sunny Day, No Surrender, Two Hearts, World’s Apart, Badlands, She’s The One, Night, Mary’s Place, Counting on a Miracle, The Promise, Incident on 57th Street, Into the Fire, Dancing in the Dark, Ramrod, Born to Run, My City of Ruins, Born in the USA, Land of Hope and Dreams, Thunder Road

Stimmen aus dem Bruce Springsteen Fan Forum:

  • Ein gigantisches Erlebnis, daß meine kühnsten Erwartungen übertroffen hat! Als er ‘The Promise’ gespielt hat war bei mir alles aus! Dann noch ‘She’s the One’, ‘Badlands’, Born to Run’ und ‘Dancing’… Ohne Worte!! (von Gast)
  • Ich musste das Ganze erst einmal verdauen…
    Es war absolut gigantisch!!! Bruce und die Band waren wie immer in Topform, die Setlist war absolut perfekt! (von Ponygirl)
  • Meine Stimmenbänder fangen sich gerade an zu erholen. Ja ich kann inzwischen wieder sprechen. Das Konzert war wirklich unbeschreiblich gut. Der Boss und die E-Street Band haben mich – trotz hoher Erwartungen – überrascht. Nach dem 99er Konzert in Berlin hätte ich nicht solch eine gelungene Show erwartet. (von Henning)
  • Das Konzert – Das Beste was ich je gehört habe, so waren die Worte eines jungen Mannes, der neben mir stand. Das kann ich nur bestätigen, obwohl dieses erst das Zweite ist; mir fehlen da halt noch die Vergleichsmöglichkeiten. (von Nicole)

2003 trat die E Street Band erneut in Deutschland auf und performte am 10. Mai in Ludwigshafen, am 22. Mai in Gelsenkirchen, am 10. Juni in München und am 12. Juni in der Hamburger AOL Arena.

Mehr Infos:

Share