28. August 2016 – Chicago, IL – United Center – Setlist

rivertour2016

Die “The River Tour 2016” startete am 16. Januar 2016 in Pittsburgh, PA. Drei Tage später – am 19. Januar 2016 – war Bruce Springsteen mit seiner E Street Band im “United Center” in Chicago, IL zu Gast.

Die Zuschauer kamen damals in den Genuss einer “Full River Album Show”. Darüber hinaus erinnerte Bruce Springsteen während des 197minütigen Auftritts auch an den Eagles Frontman Glenn Frey, der Tags zuvor im Alter von 67 Jahren verstarb.


Glenn Frey (2008)
Bild © Steve Alexander / CC BY-SA 2.0

In den 1970er Jahren feierte der aus Detroit, MI stammende Musiker an der Seite von Don Henley, Bernie Leadon und Randy Meisner etliche Charterfolge wie „Take It Easy“, „Best of My Love“, „New Kid in Town“, „Hotel California“ oder „Heartache Tonight“. Nach Auflösung der Eagles im Jahre 1981 war Glenn Frey auch als Solokünstler weltweit erfolgreich. Unter anderem steuerte er den Titelsong „The Heat Is On“ zum Blockbuster „Beverly Hills Cop“ bei.

Darüber hinaus begeisterte die E Street Band auch mit dem Titeltrack des 1992er Albums „Human Touch“ und die „Born in the USA“ Singleauskopplungen „Cover Me“ sowie „No Surrender“.


United Center, Chicago, IL
Bild: JeremyA / CC BY-SA 2.5

Am heutigen Abend folgt im Rahmen der “The River Tour 2016” der zweite Auftritt im “United Center”. Bruce Springsteen präsentierte den 25.000 begeisterten Zuschauern während der dreieinhalbstündigen Show insgesamt 32 Songs. Unter anderem stimmte die legendäre E Street Band die selten gespielte Komposition “None But the Brave” an.

“None But the Brave” wurde für das “Born in the USA” Erfolgsalbum in den frühen 1980er Jahren geschrieben und erst 2003 auf “The Essential Bruce Springsteen” released. Während der “The River Tour 2016” wurde dieses Lied erst einmal – beim Abschlusskonzert der Europatour im Letzigrund Stadion in Zürich – vorgetragen.

Das Rolling Stone Magazin schreibt über “Non But the Brave”:

“None But the Brave” finds Bruce nostalgically looking back on days spent with a lost love. This makes it something of a companion piece to “Point Blank” from The River, and in the July 1983 Born in the U.S.A. sequence, it was slotted as the third song on Side One. / Quelle

Weitere Highlights des Abends waren “Racing in the Street” (Darkness on the Edge of Town, 1978) sowie der auf “The Rising” (2002) veröffentlichte Song “Mary’s Place”.

Setlist:

New York City Serenade
Prove It All Night
My Love Will Not Let You Down
The Ties That Bind
Sherry Darling
Two Hearts
The Promised Land
Mary’s Place
Racing In The Street
None But The Brave
Hungry Heart
Out In The Street
Death To My Hometown
Jack Of All Trades
The River
American Skin (41 Shots)
Murder Incorporated
Cadillac Ranch
I`m A Rocker
Waitin`On A Sunny Day
Candy`s Room
She`s The One
Because The Night
The Rising
Badlands
Backstreets
Born To Run
Dancing In The Dark
Rosalita (Come Out Tonight)
10th Avenue Freeze-Out
Shout
Bobby Jean

Videos:

Die nächsten Konzerte:

  • 30. August 2016 – East Rutherford, NJ – MetLife Stadium
  • 1. September 2016 – Washington, DC – Nationals Park
  • 3. September 2016 – Virginia Beach, VA – Veterans Amphitheater

Mehr Infos:

Share