“Amnesty International Human Rights Now! Tour” – vor 29 Jahren

Am 2. September 1988 fiel der Startschuss zur “Amnesty International Human Rights Now! Tour”. Die erste von insgesamt 20 Shows fand im Londoner Wembley Stadion statt.

Mitwirkende Künstler:

  • Bruce Springsteen & The E Street Band
  • Tracy Chapman
  • Peter Gabriel
  • Joussou N’Dour
  • Sting

Nach der umjubelten “Tunnel of Love Express Tour” ging Bruce Springsteen im Sommer 1988 mit Amnesty International auf die “Human Rights Now” Tour. Die Konzertserie wurde vom Vorsitzenden der Menschenrechtsorganisation Jack Healey und dem englischen Produzenten Martin Lewis ins Leben gerufen. Die einzelnen Auftritte wurden vom Promoter Bill Graham begleitet und weltweit an Fernsehstationen verkauft.

Bruce Springsteen schreibt in seiner Autobiografie “Born to Run” folgendes:

Amnesty wollte junge Menschen rund um den Globus dafür gewinnen, sich für Freiheits- und Bürgerrechte zu engagieren, und Rock’n’Roll schien der beste Weg zu sein, um bei ihnen Gehör zu finden. / Quelle: Bruce Springsteen – Born to Run

Neben den teilnehmenden Künstlern gaben sich ausserdem eine ganze Reihe Gäste in Klinke in die Hand: Joan Baez (Philadelphia, Los Angeles und Oakland), Ravi Shakar (Neu-Delhi), George Dalaras (Athen), Claudio Baglioni (Turin), Michael Jonasz (Paris), Oliver Mtukudzi (Harare), K.D. Lang (Toronto), Michel Rivard und Daniel Lavoie (Montreal), Leon Gieco und Charly Garcia (Buenos Aires), Milton Nascimento und Pat Betheny (Sao Paulo), Hobo Blues Band (Budapest) und El Ultimo de la Fina (Barcelona).


Human Rights Now! Tour in Philadelphia, PA / Bild: Apollo1758 / CC BY 3.0

Ziel der sechswöchigen Tournee war es, die Demokratie und die Menschenrechte zu stärken. Die Künstler setzten sich dafür ein, dass sich alle Menschen brüderlich begegnen und die gleichen Rechte haben sollen (siehe auch: The Universal Declaration of Human Rights).

Die Konzerte:

02.09.1988 – Wembley Stadium – London (England)
04.09.1988 – Palais Omnisport Bercy – Paris (Frankreich)
05.09.1988 – Palais Omnisport Bercy – Paris (Frankreich)
06.09.1988 – Nep Stadion – Budapest (Ungarn)
08.09.1988 – Stadion Communale – Turin (Italien)
10.09.1988 – Camp Neu Stadion – Barcelona (Spanien)
13.09.1988 – National Stadion – San Jose (Costa Rica)
15.09.1988 – Maple Meaf Garden – Tornoto (Kanada)
17.09.1988 – Olympic Stadion – Montreal (Kanada)
19.09.1988 – JFK Stadium – Philadelphia (USA)
21.09.1988 – Coliseum – Los Angeles (USA)
23.09.1988 – Coliseum Stadium – Oakland (USA)
27.09.1988 – Tokyo Dome – Tokyo (Japan)
30.09.1988 – Jawaharlaj Nehru Stadion – Neu Delhi (Indien)
03.10.1988 – Olympic Stadion – Athen (Griechenland)
07.10.1988 – National Sports Stadium – Harare (Simbabwe)
09.10.1988 – Stade Houphuet Boigny – Abijan (Elfenbeinküste)
12.10.1988 – Palmeras Stadium – Sao Paulo (Brasilien)
14.10.1988 – Estadio Mundial – Mendoza (Argentinien)
15.10.1988 – River Plate Stadium – Buenos Aires (Argentinien)

Unvergessen ist Bruce Springsteens Auftritt am 15. Oktober 1988
im River Plate Stadium in Buenos Aires (Argentinien):

Nach der finalen Show der “Human Rights Now! Tour” im Buenos Aires, genehmigte sich die E Street Band eine elfjährige Auszeit. Währenddessen veröffentlichte Bruce Springsteen etliche Solo-Alben wie “Lucky Town” (1992), “Human Touch” (1992) oder “The Ghost of Tom Joad” (1995). Darüber hinaus komponierte er den oscarprämierten Titelsong “Streets of Philadelphia” zum AIDS-Drama “Philadelphia” (1994).

Erst im Herbst 1998 reifte die Idee, die Musiker der E Street Band zusammenzutrommeln und eine World Tour in Angriff zu nehmen. Bruce Springsteen traf seine Künstlerkollegen im Februar und März 1999 zu ausgiebigen Rehearsals in Asbury Park, NJ.

Bruce Springsteen schreibt in seiner Autobiografie “Born to Run” folgendes:

Ich freute mich über den gewaltigen, grollenden Sound der Band, über sein schieres Gewicht, aber gleichzeitig verunsicherte er mich auch. Wenn ich diese riesige Maschine wieder anwarf, sollte ich mir wohl besser schleunigst darüber klar werden, was ich mit ihr anstellen wollte. / Quelle: Bruce Springsteen – Born to Run

Am 25. Oktober 2013 veröffentlichte EDEL GERMANY die langerwartete HUMAN RIGHTS NOW Konzertserie aus den Jahren 1986 – 1998 auf DVD.

Auf insgesamt 6 Disks findet man knapp 1.000 Minuten Musik. Unter anderem auch das legendäre Bruce Springsteen Konzert in Buenos Aires im Jahre 1988 sowie die Springsteen Amnesty International Show in Paris am 10. Dezember 1998.

Die 6-DVD-Box kann auf Amazon.de bestellt werden.

Mehr Infos:

Share