Happy Birthday: “The Rising” feiert 15. Geburtstag

Heute vor 15 Jahren – am 30. Juli 2002 – wurde das 12. Bruce Springsteen Studioalbum “The Rising” veröffentlicht.

Der “Boss” nahm erstmals seit 18 Jahren wieder ein Album mit der E Street Band auf und landete mit “The Rising” einen internationalen Achtungserfolg. Unter anderem wurde das Werk in den Billboard Album Charts, in den Canadian Album Charts sowie den UK Album Charts auf Platz 1 gelistet.

“The Rising” – Tracklist:

  1. Lonesome Day
  2. lnto The Fire
  3. Waitin On A Sunny Day
  4. Nothing Man
  5. Countin On A Miracle
  6. Empty Sky
  7. Words Apart
  8. Let’s Be Friends
  9. Further On (Up The Road)
  10. The Fuse
  11. Mary’s Place
  12. You’re Missing
  13. The Rising
  14. Paradise
  15. My City Of Ruins

Das Album wurde von Februar 2002 bis Juni 2002 in den “Southern Tracks Recording Studios” in Atlanta, GA aufgenommen und abgemischt. Als ausführender Produzent trat erstmals Brendan O’Brien in Erscheinung.

Angeblich wurden für “The Rising” 35 Songs eingespielt. Tracks wie “Harry’s Place”, “Down in the Hole”, “The Wall”, “Land of Hope and Dreams”, “In Freehold”, “Long Time Coming”, “The Hitter” oder “Code of Silence” wurden erst Jahre später veröffentlicht.

Das Album wurde schon viele Wochen vor der Veröffentlichung beworben.
Bruce Springsteen führte unter anderem ein ausführliches Interview mit Ted Koppel, seines Zeichens Moderator des TV Nachrichtenmagazins “Nightline”. Am 30. Juli 2002 wurde ausserdem das beliebte NBC Morgenmagazin “Today” live aus Asbury Park, NJ gesendet.

Video: NBC Today am 30. Juli 2002:

Natürlich war auch Bruce Springsteen vor Ort und lies es sich nicht nehmen, mit der E Street Band etliche Songs des neuen Albums zu spielen. Darüber hinaus war Bruce Springsteen mit der E Street Band am 1. und 2. August 2002 in der “David Letterman Show” zu Gast, um “The Rising” und “Lonesone Day” zu performen.

Video: Bruce Springsteen in der David Letterman Show:

Bruce Springsteen gewann mit “The Rising” einen Grammy Award für das “Beste Rock Album des Jahres”. Ausserdem wurde er in den Kategorien “Best Male Rock Vocal Performance” und “Best Rock Songs” ausgezeichnet.


Bruce Springsteen Live at the Shea Stadium

Am 7. August 2002 startete die “The Rising World Tour” mit insgesamt 120 Konzerten in den Vereinigten Staaten, Europa und Australien. In Deutschland spielte Bruce Springsteen mit der E Street Band 5 Shows in Berlin, Ludwigshafen, Gelsenkirchen, München und Hamburg.

Setlist – 12.06.2003 – AOL Arena, Hamburg:

Born in the USA / The Rising / Lonesome Day / The Ties That Bind / Atlantic City / My Love Will Not Let You Down / Empty Sky / You’re Missing / Waitin’ on a Sunny Day / You Can Look (But You Better Not Touch) / No Surrender / Worlds Apart / Badlands / Out in the Street / Mary’s Place / Downbound Train / Racing in the Street / Into the Fire / Tenth Avenue Freeze-Out / Hungry Heart / Bobby Jean / Ramrod / Born to Run / Seven Nights to Rock / My City of Ruins / Land of Hope and Dreams / Dancing in the Dark

Setlist – 10.06.2003 – Olympiastadion, München:

Born in the USA / The Rising / Lonesome Day / Jackson Cage / The Ties that Bind / My Love will not let you Down / Empty Sky / You’re Missing / Waiting on a Sunny Day / You can look (But you Better not Touch) / Sherry Darling / Worlds Apart / Badlands / Out in the Street / Mary’s Place / Backstreets / Into the Fire / 10 Avenue Freeze Out / Further on up the Road / Bobby Jean / Ramrod / Born to Run / 7 Nights to Rock / My City of Ruins / Land of Hope and Dreams /Dancing in the Dark

Setlist – 22.05.2003 – Arena auf Schalke, Gelsenkirchen:

The Rising / Lonesome Day / No Surrender / Prove It All Night / Darkness on the Edge of Town / Empty Sky / You’re Missing / Waitin’ on a Sunny Day / The Promised Land / Worlds Apart / Badlands / Out in the Street / Mary’s Place / Jungleland / Into the Fire / Thunder Road / Bobby Jean / Ramrod / Born to Run / Detroit Medley / My City of Ruins / Land of Hope and Dreams / Dancing in the Dark

Setlist – 10.05.2003 – Südwest Stadion, Ludwigshafen:

This Hard Land / The Rising / Lonesome Day / No Surrender / Candy’s Room / Darlington County / Empty Sky / You’re Missing / Waiting on a Sunny Day / Spirit in the Night / Worlds Apart / Badlands / Out in the Street / Mary’s Place / The Promised Land / Racing in the Street / Into the Fire / Bobby Jean / Ramrod / Born to Run / Glory Days / My City of Ruins / Land of Hope and Dreams / Dancing in the Dark

Setlist – 20.10.2002 – Velodrom, Berlin:

The Rising / Lonesome Day / The Ties That Bind / Atlantic City / Empty Sky / You’re Missing / Waitin on a Sunny Day / No Surrender / Two Hearts / World’s Apart / Badlands / She’s The One / Night / Mary’s Place / Counting on a Miracle / The Promise / Incident on 57th Street / Into the Fire / Dancing in the Dark / Ramrod / Born to Run / My City of Ruins / Born in the USA / Land of Hope and Dreams / Thunder Road


Bruce Springsteen – Live in Barcelona (2003)

Das Konzert im Palau Sant Jordi in Barcelona am 16. Oktober 2002 wurde teilweise Live auf MTV übertragen. Am 18. November 2003 erschien die DVD “Bruce Springsteen & The E Street Band – Live in Barcelona”.

Mehr Infos:

Share