März 1974: Meet me tonight down at Liberty Hall

Im März 1974 tourte Bruce Springsteen mit Garry Tallent, Clarence Clemons, Danny Federici, David Sancious und dem neuen Drummer Ernest “Boom” Carter durch Texas und Arizona. Die Musiker der E Street Band wurden in Austin und Houston von einer begeisterten Menge erwartet und durfte im “Celebrity Theatre” in Phoenix sogar vor ausverkauftem Haus auftreten. Darüber hinaus standen etliche Radiointerviews an.

Unter anderem besuchte Bruce Springsteen am 9. März 1974 die KLOL-FM Radiostation in Houston, TX. Der “Boss” stimmte während der 60minütigen Sendung auch “The Fever” an. Besagte Komposition wurde im Mai 1973 in den “914 Sound Studios” in Blauvelt, NY eingespielt und sollte ursprünglich auf dem zweiten Bruce Springsteen Longplayer “The Wild, the Innocent & the E Street Shuffle” released werden.

Bruce Springsteen war mit der Aufnahme nicht zufrieden und gab “The Fever” an Southside Johnny weiter, der den Song auf seinem Debütalbum “I Don’t Want to Go Home” (1976) veröffentlichte.

Tags darauf – am 10. März 1974 – stand eine legendäre Show in der 450 Zuschauer fassenden “Liberty Hall” in Houston, TX an. Die Konzerthalle wurde 1971 von Mike Condray, Lynda Herrera, Ryan Trimble, Ken Fontenot und Roberto Gonzales eröffnet und war bis 1978 ein beliebter Treffpunkt musikbegeisterter Menschen. Unter anderem traten hier Velvet Underground, The Ramones, Journey, Ted Nugent, ZZ Top, Gram Parsons, Jerry Garcia, Little Feat und andere Rockgrössen auf.


Bruce Springsteen – Greatest Hits (1995)

Bruce Springsteen erwähnt die “Liberty Hall” übrigens in der letzten Strophe seines Songs “This Hard Land” (Greatest Hits, 1995):

Well hey Frank, won’t you pack your bags and meet me tonight down at Liberty Hall; I just want a kiss from you my brother and we’ll ride until we fall; We’ll sleep out in the fields, we’ll sleep by the rivers, and in the morning we’ll make a plan; Well if you can’t make it, stay hard, stay hungry, stay alive if you can and meet me in a dream of this hard land

Die Band spielte gegen 20:00 Uhr ein erstes Set und begeisterte mit “Wild Billy’s Circus Story” und “New York City Serenade”. Danach durfte der aus Alabama stammende Singer/Songwriter Jimmie Spheeris auftreten und Songs aus seinem neuen Album “The Original Tap Dancing Kid” performen.

Setlist:

Wild Billy’s Circus Story, New York City Serenade – … – Mary Queen of Arkansas, The Fever, Spirit in the Night, Gimme That Wine, The E Street Shuffle, Something You Got, It’s Hard to be a Saint in the City, Does this Bus Stop at 82nd Street, Kitty’s Back, Angel’s Blues, Thungercrack, For You, Rosalita (Come Out Tonight)

Um 23:00 Uhr kam die E Street Band noch einmal auf die Bühne. Bruce Springsteen begrüsste seine Fans mit “Mary Queen of Arkansas” und gab ausserdem die Full-Band Premiere von “The Fever” zum Besten. Manager Mike Appel lies das komplette Konzert mitschneiden und verschickte wenig später eine Promo Single mit “The Fever” an Radiostationen an der amerikanischen Ostküste.

Zudem feierte die Bruce Springsteen Komposition “Angel’s Blues” ihre Weltpremiere. Das Lied entstand Ende 1973 und wurde nur ein einziges Mal Live vor Publikum präsentiert. Der Song ist auch unter dem Titel “She’s So Fine” bekannt.

Weil Bruce Springsteen bei “Spirit in the Night” eine Gitarrensaite riss, übernahm Clarence Clemons kurzerhand das Mikrofon und sorgte für die dritte Premiere des Abends. Der damals 32jährige Saxophonist spielte mit David Sancious am Klavier den “Lambert, Hendricks, & Ross” Jazzklassiker “Gimme That Wine”.

John W. Wilson schrieb im “Houston Chronicle” folgende Kritik:

SPRINGSTEEN IS DYNAMIC
Bruce Springsteen is at Liberty Hall this weekend and he has brought with him a celebration of life so intense and vivid that only the most hardened cynic could avoid becoming involved …
… The Columbia recording artist plays the kind of music that make you want to dance. It has its roots deep in songs such as “Walking the Dog” witch Springsteen sandwiches between his own bittersweet ballads of life in the city …

Auf RockInHouston.com findet man viele Fotos aus den Jahren 1974 bis 1984.

Die Tour durch Texas und Arizona war ein voller Erfolg. Im November 1974 reiste die E Street Band erneut nach Texas, um vier weitere Auftritte in Austin, Corpus Christi und Houston zu bestreiten.

Mehr Infos:

Share