Rock’n’Roll Legende Little Richard ist tot

Little Richard ist am vergangenen Sonntag im Alter von 87 Jahren verstorben.

Der als Richard Wayne Penniman am 5. Dezember 1932 in Macon, GA geborene Sänger und Pianist zählte seit den 1950er Jahren zu den einflussreichsten Vertretern des Rock’n Roll. Er schrieb Ohrwürmer wie “Tutti Frutti”, “Long Tall Sally”, “Rip It Up” und stürmte ausserdem mit “Lucille” sowie “Good Golly Miss Molly” die Charts.

Little Richard verhalf dem Rock’n’Roll zum Durchbruch und inspirierte unter anderem Buddy Holly, Elvis Presley und Jerry Lee Lewis.

Little Steven Van Zandt twitterte folgendes:

Auch Nils Lofgren erinnert an Little Richard:

Bruce Springsteen und Little Richard:

Am 20. Januar 1988 nahm Bruce Springsteen an der “3. Rock & Roll Hall Of Fame Zeremonie” im Waldorf Astoria Hotel in New York teil. Der damals 38jährige hatte die grosse Ehre, die Einführungsrede für Bob Dylan zu halten.

Damals wurden nicht nur Bob Dylan, sondern auch die Beatles sowie die Beach Boys in die “Rock & Roll Hall of Fame” aufgenommen. Ferner nahmen an diesem denkwürdigen Abend auch namhafte Künstler wie Ben E. King, Johnny Moore, Joe Blunt, Clyde Brown, Jeff Beck, George Harrison, Mick Jagger, John Fogerty, Billy Joel, Les Paul, Mary Wilson, Elton John, Arlo Guthrie, Yoko Ono, Ringo Starr, Peter Wolf, Neil Young, Paul Simon, Dave Edmunds, Jeff Lynne, Julian Lennon, Sean Lennon, Max Weinberg, Little Steven, Clarence Clemons, Patti Scialfa und Little Richard teil.

Ein Jahr später – am 18. Januar 1989 – traf Bruce Springsteen im New Yorker Waldorf Astoria abermals auf Little Richard. Anlässlich der Aufnahme von Dion, Otis Redding, The Rolling Stones, The Temptations, Stevie Wonder und Phil Spector jammte Springsteen mit diversen Künstlern Songs von Stevie Wonder, Phil Spector und den Rolling Stones.

Zu Frank Sinatras 80. Geburtstags Tribute-Konzert im “Shrine Auditorium” in Los Angeles, CA am 19. November 1995 war nicht nur Little Richard, sondern auch Bruce Springsteen eingeladen. Während Little Richard “Old Black Magic” zum Besten gab, performte Bruce Springsteen den Matt Dennis und Earl Brent Klassiker “Angel Eyes”.

Rest In Peace Little Richard

Mehr Infos:

Share