Aug 11 2012

Billboard Hot Tour Charts: Bruce Springsteen auf Platz 2

Der ehemalige Pink Floyd Frontmann Roger Waters hat vor kurzem seine “The Wall Live Tour” beendet.
Laut Billboard.com konnte der 68jährige Künstler im Juli 2012 insgesamt 247.671 Zuschauer bei den Konzerten in Boston, MA, Pittsburgh, PA, New York, NY, Charlotte, NC, Washington D.C., Quebeck und Philadelphia, PA begrüssen. Damit erwirtschaftete der Engländer einen Umsatz von insgesamt 28.100.000 $.
Auf Platz 2 der “Hot Tour Charts” wird Bruce Springsteen geführt. Mit einem Erlös von 15.957.000 $ (berücksichtigt wurden die Konzerte in Göteborg und Helsinki), sicherte sich der “Boss” den zweiten Rang vor dem Countrymusiker Brad Paisley.

Billboard.com berichtet:

Hot Tours: Roger Waters, Bruce Springsteen, Brad Paisley
Bruce Springsteen is second on this week’s Hot Tours chart with grosses reported from the last two dates on the European leg of his Wrecking Ball World Tour. Two shows at Ullevi Stadion in Gothenburg, Sweden drew more than 131,000 fans on July 27 and 28 and grossed more than $11.9 million (US$), the tour’s top gross so far. The European leg wrapped on July 31 in Finland with a sellout crowd of 43,534 in attendance at Helsinki’s Olympiastadion … weiterlesen.

Hot Tour Charts – Top 5:

  1. Roger Waters
    $ 28.127.450
    Zuschauer: 247.671
  2. Bruce Springsteen
    $ 15.957.166
    Zuschauer: 175.140
  3. Michael Jackson:
    Immortal World Tour by Cirque du Soleil

    $ 3.003.624
    Zuschauer: 27.285
  4. Brad Paisley
    $ 2.574.508
    Zuschauer: 56.106
  5. Il Divo
    $ 2.391.440
    Zuschauer: 33.567

Mehr Infos:

Share

Mai 10 2012

Bruce Springsteen beeinflusst die Countrymusic nachhaltig

billboard.biz veröffentlichte heute einen lesenswerten Artikel und stellte fest, dass Bruce Springsteen die moderne Countrymusic nachhaltig beeinflusst hat. Unter anderem wird auf Erich Chruch verwiesen, der mit seiner Single “Springsteen” (aus dem Album “Chief”) aktuell auf Platz 8 der Billboard Countrycharts steht (wir berichteten hier).

Ferner ist zu lesen, dass sich Musiker wie Rodney Atkins, Pat Green oder Kip Moore auf Springsteen beziehen und in ihren Songs die Schicksale hart arbeitender Menschen verarbeiten. Darüber hinaus hat Kenny Chesney mit “One Step Up” (aus dem Album “No Shoes, No Shirt, No Problems” – 2002) und “I’m on Fire” zwei Springsteen Songs gecovert.

Ein kurzer Auszug:

Bruce Springsteen’s Enduring Effect on the Country Charts Influences Two Top 10 Singles
Bruce Springsteen, the most prominent rocker of the 1980s, is now a symbolic fencepost in modern country. If there’s any doubt how much the New Jersey singer/songwriter is influencing the heartland-entrenched genre, take a look at the top 10 of this week’s Country Songs. Eric Church’s “Springsteen” is lodged at No. 8, while newcomer Kip Moore, whose “Somethin’ ‘Bout A Truck” is at No. 5, has been praised as a “hillbilly Springsteen” for his gritty story songs and blue-collar viewpoint.
Further underscoring the point, Kenny Chesney has covered two of Springsteen’s songs – “I’m On Fire” and “One Step Up” – on albums in the last decade. The lyrics of Rodney Atkins’ 2009 hit “It’s America” ranked Springsteen songs alongside Chevrolet and NASA moon flights as symbols of U.S. patriotism, while Pat Green’s “Feels Just Like It Should” (No. 13, 2006) finds a couple singing “Born To Run” while cruising down the highway in a convertible. And the new Josh Abbott Band album, Small Town Family Dream, currently at No. 5 on Country Albums, contains “I’ll Sing About Mine,” a song that takes issue with the trend, lamenting that songs about “the Dairy Queen, pickup trucks and Springsteen/Make the place I love sound like a bad cartoon.”
… [Springsteens] catalog is deep in story songs about working-class people struggling to make it in the suburbs. The suburbs are now the core geographic location for country’s core audience.
weiterlesen

Mehr Infos:

Share

Apr 11 2012

Bruce Springsteen zieht mit Elvis Presley gleich

Nur wenigen Künstlern war es vergönnt, über Jahrzehnte Alben in den amerikanischen Albumcharts zu platzieren.
Bruce Springsteen schaffte es mit “Wrecking Ball” zum zehnten Mal, auf Platz 1 der landesweiten Billboard-Charts zu stehen. Damit zog er sogar mit Elvis Presley gleich, der sich ebenfalls über 10 Spitzenpositionen freuen durfte.

Vor Bruce Springsteen stehen nur noch Jay-Z mit 11 und The Beatles mit 19 Nummer 1 Alben in den Vereinigten Staaten.

Bruce Springsteens Nummer 1 Alben in den USA:

2012  – Wrecking Ball  – 24. März bis 31 März 2012
2009  – Working on a Dream  – 14. Februar bis 21. Februar 2009
2007  – Magic  – 20. Oktober bis 27. Oktober 2007
2005  – Devils & Dust  – 14. Mai bis 21. Mai 2005
2002  – The Rising  – 17. August bis 31. August 2002
1995  – Greatest Hits  – 18. März bis 1. April 1995
1987  – Tunnel of Love  – 7. November bis 15. November 1987
1987  – Live 1975 – 1985  – 1 Januar bis 17. Januar 1987
1986  – Live 1975 – 1985  – 29. November 1986 bis 31. Dezember 1986
1985  – Born in the USA  – 19. Januar bis 9. Februar 1985
1984  – Born in the USA  – 7. Juli bis 4. August 1984
1980  – The River  – 8. November bis 6. Dezember 1980

In der Liste der “Best Selling Music Artists in the United States” nimmt Bruce Springsteen Platz 15 ein. Laut der “Recording Industry Association of America” (RIAA) konnte der “Boss” in den USA bisher 64,5 Millionen Alben veräussern. Die Liste wird ebenfalls von The Beatles (177 Millionen) angeführt.

WRECKING BALL
Bruce Springsteens siebzehntes Studioalbum “Wrecking Ball” erschien am 2. März 2012 in Deutschland. Das Werk kann auf Amazon.de bzw. im Stonepony Fanshop bestellt werden. In Deutschland gibt es das Standard-Album (ohne Bonus Tracks), eine Special Edition (mit Bonus Tracks) sowie eine Doppel-Vinyl-LP. Ferner kann das Album im MP3 Format heruntergeladen werden.

Mehr Infos:

Share

Mrz 22 2012

Billboard Charts: Springsteen von britischer Boy Band entthront

Bruce Springsteens Herrschaft über die amerikanischen Albumcharts dauerte nur eine Woche.
Nachdem in der ersten Verkaufswoche knapp 200.000 Einheiten des siebzehnten Bruce Springsteen Studioalbums “Wrecking Ball” über die Ladentheken wanderten, brach der Umsatz in der 11. Kalenderwoche drastisch ein. Mit nur noch 57.500 verkauften Exemplaren konnte sich Bruce Springsteen gerade noch auf Platz 4 der Hitparade halten.
Neue Nummer 1 in Amerika ist die britische Boy Band “One Direction”, die vom “X-Factor” Erfinder Simon Cowell gemanagt wird.

Die aktuellen Billboard Album Charts – Top 5:

  1. One Direction – Up All Night
  2. Adele – 21
  3. Guns N’ Roses – Greatest Hits
  4. Bruce Springsteen – Wrecking Ball
  5. Passion – Passion: White Flag
    weiterlesen

WRECKING BALL
Bruce Springsteens siebzehntes Studioalbum “Wrecking Ball” erschien am 2. März 2012 in Deutschland. Das Werk kann auf Amazon.de bzw. im Stonepony Fanshop bestellt werden. In Deutschland gibt es das Standard-Album (ohne Bonus Tracks), eine Special Edition (mit Bonus Tracks) sowie eine Doppel-Vinyl-LP. Ferner kann das Album im MP3 Format heruntergeladen werden.

Mehr Infos:

Share

Mrz 14 2012

Bruce Springsteens Wrecking Ball erobert Platz 1 der Billboard Charts

Bruce Springsteen hat es doch geschafft.
Mit über 200.000 verkauften Exemplaren seines 17. Studioalbums “Wrecking Ball”, konnte Bruce Springsteen die englische Sängerin Adele von Platz 1. der amerikanischen Billboard Charts stossen.

“Wrecking Ball” ist damit – nach “The River” (1980), “Born in the USA” (1984), “Tunnel of Love” (1987), “The Rising” (2002), “Devils & Dust” (2005), “Magic” (2007) und “Working on a Dream” (2009) – das achte Nummer 1 Studioalbum in den Vereinigten Staaten. Ferner belegten die 5 LP-Box “Live 1975 – 1985” (1986) sowie das “Greatest Hits” Album aus dem Jahre 1995 den Spitzenplatz der US Billboard Album Charts.

US Billboard Charts vom 13. März 2012:

  1. BRUCE SPRINGSTEEN – WRECKING BALL
  2. ADELE – 21
  3. VARIOUS ARTISTS – NOW THAT’S WHAT I CALL MUSIC 41
  4.  LADY ANTEBELLUM – OWN THE NIGHT
  5. COLDPLAY – MYLO XYLOTO

Forbes.com berichtet:

Bruce Springsteen “Wrecking Ball” Number 1, But With Lower Numbers
Bruce Springsteen‘s new album, “Wrecking Ball,” debuts on the charts at #1. Bruce and the E Street Band beat long-may-she-reign-Adele for the top spot, pushing the Grammy Winner to #2. But Bruce did a little less well than hoped, with just 201,000 copies sold. Adele came in around  192,000. Sony and Bruce put a lot into the debut, with the Apollo show, a week on Jimmy Fallon, etc. In the UK, Bruce also opened at #1, with 74,000 copies–all numbers care of hitsdailydouble.com … weiterlesen

WRECKING BALL
Bruce Springsteens siebzehntes Studioalbum “Wrecking Ball” erschien am 2. März 2012 in Deutschland. Das Werk kann auf Amazon.de bzw. im Stonepony Fanshop bestellt werden. In Deutschland gibt es das Standard-Album (ohne Bonus Tracks), eine Special Edition (mit Bonus Tracks) sowie eine Doppel-Vinyl-LP. Ferner kann das Album im MP3 Format heruntergeladen werden.

Mehr Infos:

Share