Mrz 25 2017

25. März 1977 – Die „Born to Run Tour“ endet

Heute vor 40 Jahren – am 25. März 1977 – endete Bruce Springsteens erste grosse Tournee.

Die „Born to Run Tour“ war in fünf Abschnitte (New Members Tour – Born to Run Tour – Chicken Scratch Tour – Lawsuit Tour – The Lawsuit Drags On Tour) unterteilt und führte Bruce Springsteen, Steven Van Zandt, Clarence Clemons, Roy Bittan, Garry Tallent, Danny Federici, Max Weinberg, den Bläsersatz der „Miami Horns“ sowie die Gastmusikerin Suki Lahav vom 19. September 1974 bis zum 25. März 1977 für 210 Shows durch 138 Städte der Vereinigten Staaten, Kanada, den Niederlanden, England und Schweden.

  • NEW MEMBERS TOUR:
    Die „New Members Tour“ wurde ins Leben gerufen, um den neuen E Street Band Mitglieder Max Weinberg und Roy Bittan Spielpraxis zu ermöglichen. Zwischen dem 19. September 1974 und dem 9. März 1975 spielte die E Street Band 45 Shows.
  • BORN TO RUN TOUR:
    36 Tage vor dem Release des dritten Bruce Springsteen Studioalbums startete die „Born to Run Tour“ mit einem Auftritt im „Palace Concert Theatre“ in Providence, RI. Dieser Tourabschnitt umfasste 76 Termine und führte Bruce Springsteen auch nach Europa und Kanada.
  • CHICKEN SCRATCH TOUR:
    Wegen des grossen Erfolgs entschloss sich die E Street Band, die Tournee zu verlängern und 35 weitere Konzerte vorwiegend im Süden und Mittleren Westen der USA zu bestreiten.
  • LAWSUIT TOUR und LAWSUIT DRAGS ON TOUR:
    Weil Bruce Springsteen mit seinem Manager Mike Appel im Clinch lag und es ihm nicht möglich war, neues Material aufzunehmen, wurde die Tournee erneut verlängert. Die „Lawsuite Tour“ sowie die „Lawsuit Drags on Tour“ umfassten weitere 54 Shows in den Vereinigten Staaten und Kanada.


Born to Run (Album, 1975)

Zwischen dem 22. März und dem 25. März 1977 gastierten die Musiker der E Street Band für vier Auftritte in der „Music Hall“ in Boston, MA.


The Wang Theatre / Bild: Tim Pierce / CC BY 3.0

Die „Music Hall“ wurde im Jahre 1925 als „The Wang Theatre“ eröffnet und war ausgelegt für bis zu 3.600 Besucher. Nachdem das „Wang Theatre“ Mitte der 1970er Jahre die neue Heimat des „Boston Ballets“ wurde, änderte man den Namen kurzerhand in „Music Hall“.

Zur damaligen Zeit war die Location an der Tremont Street im Theater District ein beliebter Auftrittsort bekannter Bands und Künstler wie Frank Sinatra, Elton John, Frank Zappa, Supertramp, The Allman Brothers Band oder The Grateful Dead.

Bruce Springsteen lieferte zwischen dem 22. und 25. März 1977 vier legendäre Shows in der „Music Hall“ ab. Unter anderem feierten damals die Coversongs „Higher and Higher“ (Jackie Wilson, 1967) sowie „Little Latin Lupe Lu“ (The Righteous Brothers, 1963) ihre E-Street-Band-Premieren.

Setlist – 22. März 1977:

Night, Don’t Look Back, Spirit in the Night, It’s My Life, Thunder Road, Mona – She’s the One, 10th Avenue Freeze-Out, Action in the Streets, Backstreets, Jungleland, Rosalita (Come Out Tonight), Born to Run, The Promise, Quarter to Three, You Can’t Sit Down

Setlist – 23. März 1977:

Night, Don’t Look Back, Spirit in the Night, Incident on 57th Street, Thunder Road, Mona – She’s the One, 10th Avenue Freeze Out, Growin Up, Backstreets, Jungleland, Rosalita (Come Out Tonight), Born to Run, Quarter to Three, Little Latin Lupe Lu, You Can’t Sit Down

Setlist – 24. März 1977:

Night, Don’t Look Back, Spirit in the Night, Incident on 57th Street, Thunder Road, Mona – She’s the One, 10th Avenue Freeze Out, Growin Up, It’s Hard to Be a Saint in the City, Backstreets, Jungleland, Rosalita (Come Out Tonight), Born to Run, Quarter to Three, Little Latin Lupe Lu, You Can’t Sit Down, Higher and Higher

Setlist – 25. März 1977:

Night, Don’t Look Back, Spirit in the Night, Incident on 57th Street, Thunder Road, Mona – She’s the One, 10th Avenue Freeze Out, Action in the Streets, It’s Hard to Be a Saint in the City, Backstreets, Jungleland, Rosalita (Come Out Tonight), Born to Run, Quarter to Three, Little Latin Lupe Lu, You Can’t Sit Down, Higher and Higher

Bruce Springsteen verabschiedete die Zuschauer der letzten Show mit folgenden Worten:

We can’t go Home now, It’s too early to watch TV, watch Tom Synder. I Wanna thank you, all the People in Boston that come down to the Show these past four Nights, to the hard Times and to the good Times, we appreciate your support. I´d like to dedicate this Song to Guys that are Friends of mine and have worked their Ass off for me every Night for a very little pay, to the Crew, the Light-People and everybody to say we Love you very much …

Mehr Infos:

Share

Dez 23 2016

Neues Interview mit Bruce Springsteen

Der Public Broadcasting Service (PBS) veröffentlichte am 20. Dezember 2016 ein neues Interview mit Bruce Springsteen. Jeffrey Brown spricht mit Bruce Springsteen unter anderem über seine kürzlich erschienene Autobiografie „Born to Run“.

Die Bruce Springsteen Autobiografie erschien am 27. September 2016. In „Born to Run“ blickt Springsteen auf sein Leben zurück. Er spricht seine Kindheit und Jugend im katholisch geprägten Freehold, NJ an und erzählt, wie er beschloss, Musiker zu werden.

Er beschreibt sein Heranwachsen als Künstler, seine frühen Tage als Barmusiker in Asbury Park, NJ und natürlich auch den Aufstieg seiner legendären E Street Band.

Die Autobiografie sowie das Audiobook kann man im Stonepony Fanshop und/oder auf Amazon.de bestellen.

Mehr Infos:

Share

Dez 9 2016

Bruce Springsteen „Born to Run“ – Audiobook erscheint am 6. Dezember 2016

btrbuch2016

Ende September 2016 erschien die Bruce Springsteen Autobiografie „Born to Run“ im Simon & Schuster Verlag. Das 672 Seiten starke Werk fand sich schon bald auf dem ersten Platz der Bestseller Listen in den Vereinigten Staaten, Deutschland, Kanada, Dänemark und Schweden wieder. Auch das 18 Songs umfassende Begleitalbum „Chapter and Verse“ landete auf Platz 5 der amerikanischen Billboard 200 Album Charts.

Am 6. Dezember 2016 erscheint nun das von Bruce Springsteen höchstpersönlich eingesprochene Audiobook. Zusätzlich zu seinen Erzählungen findet man auf der Audiobook Ausgabe auch etliche Songs wie „Living Proof“, „Long Time Comin'“ und „Born to Run“.

Das Audiobook kann auf Amazon.de oder im Stonepony Shop bestellt werden.

Die offizielle Pressemeldung vom 15. November 2016:

Bruce Springsteen will narrate the audio edition of his critically acclaimed, #1 New York Times bestselling memoir BORN TO RUN. Simon & Schuster Audio will publish the 18-hour-long audiobook on December 6, 2016.

In addition to his narration, Springsteen recorded musical transitions for the audiobook at Stone Hill Studio in New Jersey. Excerpts from the original studio recordings of Living Proof, Long Time Comin’ and Born to Run are also featured in the audiobook.

“As a lifelong Bruce Springsteen fan, I’ve spent countless hours listening to him tell stories of the most unforgettable characters in rock and roll,” said Chris Lynch, President & Publisher, Simon & Schuster Audio. “To now hear Bruce tell his own intimate story with the same charisma and force that he brings to his performances is simply magic.”

Published in both print and e-book editions on September 27, 2016, BORN TO RUN received glowing reviews from both music and literary critics, including Nation Public Radio’s Will Hermes, who called the book “a virtuoso performance,” and Pulitzer Prize-winning novelist Richard Ford, who praised Springsteen in the New York Times Book Review for his “informally steadfast Jersey plainspeak …cleareyed enough to say what it means when it has hard stories to tell, yet supple enough to rise to occasions requiring eloquence.”

Mehr Infos:

Share

Nov 22 2016

Bruce Springsteen für „Penderyn Music Book Prize“ nominiert

btrbuch2016

Bruce Springsteens Memoiren „Born to Run“ wurden für den englischen „Penderyn Music Book Prize“ nominiert.

Der „Penderyn Music Book Prize“ wurde 2015 zum ersten Mal verliehen. Die Literaturauszeichnung wird ausschliesslich an Publikationen vergeben, die sich mit dem Thema Musik beschäftigen.

2015 wurde der Preis an Mark Lewisohn für sein Werk „The Beatles – All These Years: Volume One: Tune In’“ vergeben. 2016 durfte sich der englische Autor John Savage über den „Penderyn Music Book Prize“ freuen. Er wurde für seine Erzählung „1966: The Year The Decade Exploded“ ausgezeichnet.

2017 sind folgende Bücher bzw. Autoren nominiert:

  • Bruce Springsteen – Born to Run
  • Paul Morley – The Age of David Bowie
  • Brix Smith Start – The Rise, The Fall and the Rise
  • Barney Hoskyns – Small Town Talk: Bob Dylan, The Band, Van Morrison, Janis Joplin, Jimi Hendrix & Friends in the Wild Years of Woodstock
  • Simon Reynolds – Shock and Awe: Glam Rock and its Legacy, from the Seventies to the Twenty-First Century
  • Clinton Heylin – Anarchy in The Year Zero: The Sex Pistols, the Clash and the Class of ’76
  • David Toop – Into The Maelstrom: Music, Improvisation and the Dream of Freedom
  • Sylvia Patterson – I’m Not with The Band: A Writer’s Life Lost in Music
  • Stuart Cosgrove – Young Soul Rebels: A Personal History of Northern Soul
  • Ray Foulk & Caroline Foulk – The Last Great Event: with Jimi Hendrix and Jim Morrison
  • David Hepworth – 1971: Never a Dull Moment: Rock’s Golden Year
  • Robbie Robertson – Testimony
  • Johnny Marr – Set The Boy Free
  • Tom Watkins – Let’s Make Lots of Money: Secrets of a Rich, Fat, Gay, Lucky Bastard

Der „Penderyn Music Book Prize“ wird am 9. April 2017 im Rahmen des „Laugharne Weekend Festivals“ verliehen.

Die Bruce Springsteen Autobiografie erschien am 27. September 2016. In „Born to Run“ blickt Springsteen auf sein Leben zurück. Er spricht seine Kindheit und Jugend im katholisch geprägten Freehold, NJ an und erzählt, wie er beschloss, Musiker zu werden. Er beschreibt sein Heranwachsen als Künstler, seine frühen Tage als Barmusiker in Asbury Park, NJ und natürlich auch den Aufstieg seiner legendären E Street Band.


Born to Run (Audiobook)

Am 6. Dezember 2016 wird ausserdem das von Bruce Springsteen höchstpersönlich eingesprochene Audiobook veröffentlicht. Zusätzlich zu seinen Erzählungen findet man auf dieser Ausgabe auch etliche Songs wie „Living Proof“, „Long Time Comin’“ und „Born to Run“.

Die Autobiografie sowie das Audiobook kann man im Stonepony Fanshop und/oder auf Amazon.de bestellen.

Mehr Infos:

Share

Nov 22 2016

„Born to Run“ Lesereise wird fortgesetzt

btrbuch2016

Bruce Springsteen geht erneut auf eine Lesereise, um seine Autobiografie „Born to Run“ zu bewerben.

Gestern wurden folgende Termine bekannt gegeben:

  • 28. November 2016 – Chicago, IL – Books-A-Million
  • 29. November 2016 – Cincinnati, OH – Joseph-Beth Booksellers
  • 30. November 2016 – Denver, CO – Tattered Cover Bookstore
  • 01. Dezember 2016 – Austin, TX – Book People
  • 02. Dezember 2016 – Kenneshaw, GA – 2nd & Charles

Die Bruce Springsteen Autobiografie erschien am 27. September 2016. In „Born to Run“ blickt Springsteen auf sein Leben zurück. Er spricht seine Kindheit und Jugend im katholisch geprägten Freehold, NJ an und erzählt, wie er beschloss, Musiker zu werden. Er beschreibt sein Heranwachsen als Künstler, seine frühen Tage als Barmusiker in Asbury Park, NJ und natürlich auch den Aufstieg seiner legendären E Street Band.

Am 6. Dezember 2016 wird ausserdem das von Bruce Springsteen höchstpersönlich eingesprochene Audiobook veröffentlicht. Zusätzlich zu seinen Erzählungen findet man auf dieser Ausgabe auch etliche Songs wie „Living Proof“, „Long Time Comin’“ und „Born to Run“.

Die Autobiografie sowie das Audiobook kann man im Stonepony Fanshop und/oder auf Amazon.de bestellen.

Mehr Infos:

Share