Nov 16 2018

15. November 2018 – „Springsteen On Broadway“

Bruce Springsteens 221. Auftritt am New Yorker Broadway.

Setlist:

Growin‘ Up
My Hometown
My Father’s House
The Wish
Thunder Road
The Promised Land
Born in the USA
10th Avenue Freeze-Out
Tougher Than the Rest (mit Patti Scialfa)
Brilliant Disguise (mit Patti Scialfa)
The Ghost Of Tom Joad
The Rising
Dancing in the Dark
Land of Hope and Dreams
Born to Run

Die E Street Band gastierte heute vor 6 Jahren – am 15. November 2012 – in der grössten Stadt des amerikanischen Bundesstaates Nebraska. Am Abend stand ein Auftritt in der “CenturyLink Arena” in Omaha auf dem Tourprogramm.


Bild: Dman861 at en.wikipedia

Bruce Springsteen präsentierte sich in bester Spiellaune und läutete das 78. Konzert der “Wrecking Ball World Tour” mit drei Songs aus seinem im Jahre 1982 erschienenen Erfolgsalbum “Nebraska” ein. Im weiteren Verlauf gab die E Street Band mit “Open All Night” und den Tourpremieren “State Trooper” und “Highway Patrolman” drei weitere Songs aus dem “Nebraska” Studioalbum zum besten.

Als Zugabe feierte “Santa Claus Is Comin’ To Town” seine Tourpremiere. Das Weihnachtslied wurde in den 1930er Jahren von John Frederick Coots und Haven Gillespie komponiert. Bruce Springsteen performte den Song am 12. Dezember 1975 während eines Konzerts im “CW Post College” in Greenvale, NJ erstmals. Die Aufnahme wurde 1981 von COLUMBIA RECORDS offiziell als Single veröffentlicht und zählt heute zu einem der beliebtesten Weihnachtshits in den Vereinigten Staaten.

Setlist – 15. November 2012:

Reason To Believe, Johnny 99, Atlantic City, Hungry Heart, We Take Care Of Our Own, Wrecking Ball, Death To My Hometown, My City Of Ruins, Does This Bus Stop At 82nd Street?, Sherry Darling, Lost In The Flood, State Trooper, Trapped, Open All Night, Shackled & Drawn, Waitin’ On A Sunny Day, Raise Your Hand, Highway Patrolman, Backstreets, Badlands, Land Of Hope And Dreams, Thunder Road, Born To Run, Dancing In The Dark, Santa Claus Is Comin’ To Town, 10th Avenue Freeze-Out

Mehr Infos:

Share

Nov 15 2018

14. November 2018 – „Springsteen On Broadway“

Bruce Springsteens 220. Auftritt am New Yorker Broadway.

Setlist:

Growin‘ Up
My Hometown
My Father’s House
The Wish
Thunder Road
The Promised Land
Born in the USA
10th Avenue Freeze-Out
Tougher Than the Rest (mit Patti Scialfa)
Brilliant Disguise (mit Patti Scialfa)
The Ghost Of Tom Joad
The Rising
Dancing in the Dark
Land of Hope and Dreams
Born to Run

Heute vor 4 Jahren – am 14. November 2014 – erschien die “Bruce Springsteen Album Collection Volume 1 – 1973 – 1984”.


Bruce Springsteen – Album Collection Volume 1 (2014)

Die acht CDs umfassende Box enthält die digital remasterten Studioalben “Greetings from Asbury Park, NJ” (1973), “The Wild, The Innocent and The E Street Shuffle” (1973), “Born To Run” (1975), “Darkness On The Edge Of Town” (1978), “The River” (1980), “Nebraska” (1982) sowie “Born In The USA” (1984). Ausserdem ist die Box mit einem 60seitigem Booklet ausgestattet.

Die offizielle Pressemeldung vom 24. September 2014:

Bruce Springsteen: The Album Collection Vol. 1, 1973-1984′ Boxed Set Out November 17

On November 17th, Columbia Records/Legacy Recordings will release ‘Bruce Springsteen: The Album Collection Vol. 1 1973-1984,’ a boxed set comprised of remastered editions of the first seven albums recorded and released by Bruce Springsteen for Columbia Records between 1973 and 1984. All of the albums are newly remastered (five for the first time ever on CD) and all seven are making their remastered debut on vinyl.

The seven albums are recreations of their original packaging and the set is accompanied by a 60-page book featuring rarely-seen photos, memorabilia and original press clippings from Springsteen’s first decade as a recording artist.

Acclaimed engineer Bob Ludwig, working with Springsteen and longtime engineer Toby Scott, has remastered these albums, all newly transferred from the original analogue masters using the Plangent Process playback system.

In den Vereinigten Staaten erreichte die Box Platz 82 der Billboard Album Charts. In Deutschland wurde die “Album Collection Volume 1” auf Rang 34 der Media Control Hitparade gelistet.

Mehr Infos:

Share

Nov 14 2018

13. November 2018 – „Springsteen On Broadway“

Bruce Springsteens 219. Auftritt am New Yorker Broadway.

Setlist:

Growin‘ Up
My Hometown
My Father’s House
The Wish
Thunder Road
The Promised Land
Born in the USA
10th Avenue Freeze-Out
Tougher Than the Rest (mit Patti Scialfa)
Brilliant Disguise (mit Patti Scialfa)
The Ghost Of Tom Joad
The Rising
Dancing in the Dark
Land of Hope and Dreams
Born to Run

Heute vor 9 Jahren – am 13. November 2009 – spielte die E Street Band eine umjubelte Show im 22.000 Zuschauer fassenden “Palace Of Auburn Hills” in Detroit, MI. Bruce Springsteen performte im vollbesetzten Heimspielstadion der “Detroit Pistons” insgesamt 27 Songs und begeisterte unter anderem mit der Tourpremiere des Klassikers “Ramblin’ Gamblin’ Man”.

Die Komposition stammt aus der Feder von Bob Seger und wurde im Oktober 1968 erstmals als Single released. Darüber hinaus ist “Ramblin’ Gamblin’ Man” auch auf Bob Segers gleichnamigen Debütalbum, welches im Januar 1969 veröffentlicht wurde, zu finden. Das Lied fand sich in Kanada auf Platz 18 der Singlehitparade, sowie auf Rang 17 der amerikanischen Billboard Hot 100 Charts wieder.

Bruce Springsteen stimmte diesen Song im Laufe seiner Karriere zweimal an. Erstmals am 21. August 1992 (World Tour 1992/1993) im “Richfield Coliseum” in Cleveland, OH sowie am 13. November 2009.

Setlist – 13. November 2009:

Wrecking Ball, Prove It All Night, Johnny 99, Hungry Heart, Working On A Dream, Thunder Road, 10th Avenue Freeze-Out, Night, Backstreets, Born To Run, She’s The One, Meeting Across The River, Jungleland, Working On The Highway, Raise Your Hand, Ramblin’ Gamblin’ Man, Detroit Medley, Because The Night, Lonesome Day, The Rising, Badlands, Hard Times (Come Again No More), Born In The USA, American Land, Dancing In The Dark, Rosalita (Come Out Tonight), Higher And Higher

Mehr Infos:

Share

Nov 11 2018

10. November 2018 – „Springsteen On Broadway“

Bruce Springsteens 218. Auftritt am New Yorker Broadway. Patti Scialfa blieb diesem Auftritt fern.

Setlist:

Growin‘ Up
My Hometown
My Father’s House
The Wish
Thunder Road
The Promised Land
Born in the USA
10th Avenue Freeze-Out
Long Time Comin’
The Ghost Of Tom Joad
The Rising
Dancing in the Dark
Land of Hope and Dreams
Born to Run
This Hard Land

Einen Tag nach dem offiziellen Release des zweiten Springsteen Longplayers “The Wild, The Innocent and The E Street Shuffle” am 5. November 1973 trat Bruce Springsteen für fünf Shows im New Yorker Nachtclub “Max Kansas City” auf.


The Wild, The Innocent & The E Street Shuffle (Album, 1973)

Heute vor 45 Jahren – am 10. November 1973 – bestritt Bruce Springsteen seine letzte Show in besagter Musikkneipe in Downtown Manhattan. Der Nachtclub wurde im Dezember 1965 von Mickey Ruskin eröffnet und entwickelte sich zu einem beliebten Treffpunkt aufstrebender Künstler wie Andy Warhol, Robert Rauschenberg oder Larry Rivers.

Kurz nachdem Bruce Springsteen im Jahre 1972 seinen ersten Plattenvertrag mit “Columbia Records” geschlossen hatte, durfte er erstmals im “Max’s” auftreten und sein Soloprogramm präsentieren. Bis zum 10. November 1973 performte der “Boss” fünfzig Mal in besagter Kneipe zwischen der 17th und 18th Strasse im Herzen New York Citys.

Bis heute unvergessen ist sein Auftritt am 31. Januar 1973. Damals fungierte die Bruce Springsteen Band als Anheizer des Stand-Up Comedians und Singer Songwriters Biff Rose.

Als die Punkwelle nach Nordamerika überschwappte, nutzen Bands wie die New York Dolls, Blondie, The Cramps oder auch die Ramones den Club als Sprungbrett für ihre Karrieren. Ende 1974 wurde “Max’s Kansas City” geschlossen und erst ein Jahr später unter neuer Führung wiedereröffnet.

Mehr Infos:

Share

Nov 10 2018

9. November 2018 – „Springsteen On Broadway“

Bruce Springsteens 217. Auftritt am New Yorker Broadway.

Setlist:

Growin‘ Up
My Hometown
My Father’s House
The Wish
Thunder Road
The Promised Land
Born in the USA
10th Avenue Freeze-Out
Tougher Than the Rest (mit Patti Scialfa)
Brilliant Disguise (mit Patti Scialfa)
The Ghost Of Tom Joad
The Rising
Dancing in the Dark
Land of Hope and Dreams
Born to Run

Die “Seeger Session Tour” führte Bruce Springsteen im Mai 2006 und November 2006 für sieben Konzerte nach England.


Bruce Springsteen & The Seeger Sessions Band (Tourplakat)

Heute vor 12 Jahren – am 9. November 2006 – machte Bruce Springsteens Session Band für eine Show im “National Exhibition Arena” in Birmingham Station. Der “Boss” präsentierte den 15.000 Zuschauern ein knapp zweieinhalbstündiges Konzert und performte 23 Songs. Ausserdem begrüsste er den E Street Band Gitarristen Nils Lofgren auf der Bühne. Lofgren war zu dieser Zeit selbst auf einer ausgedehnten Konzertreise durch England und lies es sich nicht nehmen, bei “Pay Me My Money Down” die Seeger Session Band mit seinem Gitarrenspiel zu unterstützen.

Setlist – 9. November 2006:

Blinded By The Light, John Henry, Old Dan Tucker, Further On (Up The Road), Jesse James, O Mary Don’t You Weep, Bobby Jean, Erie Canal, My Oklahoma Home, The Ghost of Tom Joad, Mrs. McGrath, How Can A Poor Man Stand Such Times And Live?, Jacob’s Ladder, Long Time Comin’, Jesus Was An Only Son, Open All Night, Pay Me My Money Down, City Of Ruins, You Can Look (But You Better Not Touch), When The Saints Go Marching In, This Little Light Of Mine, American Land, Froggie Went A Courtin’

Die “Bruce Springsteen with The Seeger Sessions Band Tour” startete am 20. April 2006 mit drei Warm-Up Shows im “Paramount Theatre” in Asbury Park, NJ und umfasste 62 Gigs in Nordamerika und Europa. Unter anderem trat Bruce Springsteen auch dreimal in Deutschland auf.


Bruce Springsteen – Live In Dublin (BluRay, DVD 2007)

Am 5. Juli 2007 wurde die DVD “Bruce Springsteen With The Sessions Band – Live In Dublin” released. Auf der DVD findet man einen Konzertzusammenschnitt der Auftritte in Dublin am 17., 18. und 19. November 2006.

Mehr Infos:

Share