Nov 8 2021

„Renegades: Born in the USA“ – Promotion Auftritte auf CBS, BBC und ARD

Um das am 6. Oktober 2021 erschienene Buch „Renegades: Born in the USA“ zu promoten, trat Bruce Springsteen am 25. Oktober 2021 in der „The Late Show with Stephen Colbert“ auf.

Die Late-Night-Show wird von CBS produziert und seit 2015 jeden Abend aus dem „Ed Sullivan Theater“ am New Yorker Broadway ausgestrahlt. Die 45minütige Sendung wird von Stephen Colbert präsentiert und bietet den Zuschauern täglich interessante Interviewgäste und Gespräche über aktuelle Themen.

Bruce Springsteen nahm am 25. Oktober 2021 zum dritten Mal an diesem Sendeformat teil. Unter anderem sprach er mit Stephen Colbert über seine Zusammenarbeit mit Barack Obama und gab zu Protokoll, dass es ein Vergnügen war, mit dem 60jährigen Ex-Präsidenten den Spotify-Podcast „Renegades“ aufzunehmen und das gleichnamige Buch zu schreiben.


The Legendary 1979 No Nukes Concert erscheint am
19. November 2021

Darüber hinaus plauderte Bruce Springsteen auch über die anstehende „The Legendary 1979 No Nukes Concert“ Veröffentlichung und erzählte, dass er damals zum ersten Mal die Eigenkomposition „The River“ live vor Publikum gespielt hat.

Vier Tage nach dem Auftritt im „Ed Sullivan Theater“ – am 29. Oktober 2021 – statteten Bruce Springsteen und Barack Obama der „Graham Norton Show“ einen virtuellen Besuch ab. Die Beiden wurden Live in die britische Comedy Sendung zugeschaltet und stellten auf BBC das Buch „Renegades: Born in the USA“ vor.

Aber auch in der ARD waren Barack Obama und Bruce Springsteen zu sehen. Tagesthemensprecher Ingo Zamperoni interviewte die beiden am 24. Oktober 2021.

Das 320 Seiten starke Buch „Renegades: Born in the USA“ erschien am 26. Oktober 2021 im „Penguin Verlag“. „Renegades: Born in the USA“ kann auf Amazon.de oder im Stonepony Shop bestellt werden

Mehr Infos:

Share

Okt 23 2021

Live Download: Bruce Springsteen – Indianapolis 2008

Seit dem 22. Oktober 2021 ist in Bruce Springsteens Live-Archiv ein neues Konzert verfügbar! Nugs.net präsentiert exklusiv eine Show der „Magic Tour“ im „Conseco Fieldhouse“ in Indianapolis, IN vom 20. März 2008.

Bruce Springsteen hat während der „Devils & Dust Tour“ im Jahre 2005 damit begonnen, Songs für ein neues E Street Band Album zu schreiben. Das Studioalbum „Magic“ wurde im Frühjahr 2007 in den Southern Tracks Studio in Atlanta aufgenommen und am 2. Oktober 2007 weltweit veröffentlicht.

Die „Magic Tour“ begann am 2. Oktober 2007 mit einem Auftritt im „Civic Center“ in Hartford, CT. Es sollten bis zum Jahresende weitere 36 Shows in Nordamerika und Europa folgen. Nach einer zweimonatigen Pause Anfang 2008 wurde die Tour bis zum August 2008 verlängert. Bruce Springsteen spielte mit der E Street Band in den grössten Stadien der USA und kehrte im Mai 2008 für 23 Shows nach Europa zurück.

2005 erkrankte Danny Federici an Hautkrebs und musste sich in den folgenden Jahren immer wieder Therapien stellen. Im November 2007 gab er seinen vorläufigen Abschied von der E Street Band bekannt. Er wurde von Charles Giordano ersetzt und kehrte am 20. März 2008 für einen einzigen Auftritt anlässlich eines Konzerts in Indianapolis auf die Bühne zurück. Danny Federici verstarb am 17. April 2008 an den Folgen seiner Erkrankung.

Produktbeschreibung – 20. März 2008:

Danny Federici was forced to leave the E Street Band in late 2007 to receive treatment for melanoma that would eventually claim his life. But on an emotional night the following March, Phantom Dan returned to the stage one last time to sit in with his blood brothers. This month’s archive showcases the late, great Danny Federici on „The Promised Land,“ „Spirit In The Night,“ „4th Of July, Asbury Park (Sandy),“ „Backstreets,“ „Kitty’s Back,“ „Born To Run,“ „Dancing In The Dark“ and „American Land.“ The Indy set also features „Night,“ „Radio Nowhere,“ „Prove It All Night“ and the tour debut of „Rendezvous.“

Tracklist:

Introduction, Night, Radio Nowhere, Lonesome Day, Prove It All Night, Gypsy Biker, Magic, Reason To Believe, Rendezvous, Because The Night, She’s The One, Livin‘ In The Future, The Promised Land, Spirit In The Night, 4th Of July, Asbury Park (Sandy), Devil’s Arcade, The Rising, Last To Die, Long Walk Home, Badlands, Backstreets, Kitty’s Back, Born To Run, Dancing In The Dark, American Land

Mehr Infos:

Share

Okt 22 2021

Ab dem 26. Oktober 2021: Obama & Springsteen – Renegades: Born in the USA

Im achtteiligen Spotify Podcast “Renegades: Born in the USA” kamen Bruce Springsteen und Barack Obama zu Wort und sprachen über ihr Leben, ihre Jugenderinnerungen und den Zustand der Vereinigten Staaten.

Am 26. Oktober 2021 werden die Gespräche, die der 72jährige Musiker mit dem ehemaligen Präsidenten der Vereinigten Staaten geführt hat, in Buchform erscheinen. Um die Veröffentlichung zu promoten, wird der amerikanische Fernsehsender CBS am Sonntag – 24. Oktober 2021 – ein ausführliches Interview mit Barack Obama und Bruce Springsteen ausstrahlen.

CBS:

Former President Barack Obama and 20-time Grammy-winning singer-songwriter Bruce Springsteen talk about race, politics, Springsteen’s relationship with bandmate Clarence Clemons, and more, in an interview for „CBS Sunday Morning“ and „CBS Mornings,“ to be broadcast in two parts, on Sunday, October 24 and Monday, October 25, on CBS, as well as streamed on Paramount+. (Quelle)

Darüber hinaus widmete auch der STERN den Beiden in der aktuellen Ausgabe (Nr. 43 vom 21.10.2021) einen spannenden Bericht.

Stern:

„Zu Hause bist du nicht der King“
Bruce Springsteen und Barack Obama über die Herausforderungen des Lebens, ihre Ehen und ihre Rolle als Vater. (Quelle)

Der Penguin Verlag wird die Deutsche Ausgabe des 320 Seiten starken Buchs am 26. Oktober 2021 auf den Markt bringen.

Produktbeschreibung:

Zwei Freunde über ihr Leben, über Musik und den amerikanischen Traum

Zwei langjährige Freunde im vertrauten, eindringlichen Gespräch – über das Leben, die Musik und ihre anhaltende Liebe zu Amerika mit all seinen Herausforderungen und Widersprüchen. Die exklusiv und besonders gestaltete Erweiterung des erfolgreichen Higher Ground Podcasts mit über 350 Fotografien, exklusiven Zusatzinhalten und noch nie zuvor gesehenem Archivmaterial.

»Renegades: Born in the USA« ist ein sehr persönlicher, aufschlussreicher und unterhaltsamer Dialog zwischen Ex-Präsident Barack Obama und der Rocklegende Bruce Springsteen. Die beiden erörtern alle möglichen Themen – über ihre Herkunft und die entscheidenden Momente ihres Lebens, über Familie und Vaterschaft bis hin zur polarisierenden Politik ihres Landes und der wachsenden Kluft zwischen dem amerikanischen Traum und der amerikanischen Realität. Das mit zahlreichen Farbfotografien und seltenem Archivmaterial gestaltete Buch ist ein fesselndes und wunderbar illustriertes Porträt zweier Außenseiter – der eine Schwarz, der andere weiß –, die, wie es im Titel »Renegades« anklingt, ihren ganz eigenen, unkonventionellen Weg gefunden haben, ihre persönliche Suche nach Sinn, Identität und Gemeinschaft mit der amerikanischen Erzählung zu verbinden.

Die Autoren und Übersetzer:

Barack Obama war der 44. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, der im November 2008 ins Amt gewählt wurde, das er für zwei Amtszeiten innehatte. Er ist Autor der internationalen Bestseller, »Ein amerikanischer Traum«, »Hoffnung wagen« und »Ein verheißenes Land«. 2009 wurde er mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet. Er lebt mit seiner Frau Michelle in Washington, D.C. Sie haben zwei Töchter, Malia und Sasha.

Bruce Springsteen wurde in die Rock and Roll Hall of Fame und die Songwriters Hall of Fame aufgenommen. Er erhielt 20 Grammy Awards, einen Academy Award und einen Tony Award und wurde vom John F. Kennedy Center for the Performing Arts mit dem Kennedy-Preis ausgezeichnet. Er ist Autor des internationalen Bestsellers »Born to Run« und Träger der Presidential Medal of Freedom 2016. Er lebt mit seiner Familie in New Jersey.

Stephan Kleiner, geboren 1975, lebt als literarischer Übersetzer in München. Er übertrug u. a. Geoff Dyer, Michel Houellebecq, Gabriel Tallent und Hanya Yanagihara ins Deutsche.

Henriette Zeltner-Shane, geboren 1968, lebt und arbeitet in München, Tirol und New York. Sie übersetzt Sachbücher sowie Romane für Erwachsene und Jugendliche aus dem Englischen, u.a. Angie Thomas’ Romandebüt »The Hate U Give«, für das sie mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis 2018 ausgezeichnet wurde.

„Renegades: Born in the USA“ kann auf Amazon.de oder im Stonepony Shop vorbestellt werden.

Mehr Infos:

Share

Okt 21 2021

Robin Hood Benefit 2021 – mit Bruce Springsteen

Kurz nach den koordinierten Terroranschlägen auf militärische und zivile Ziele in den Vereinigten Staaten am 11. September 2001 organisierte der amerikanische Filmproduzent Harvey Weinstein und der Vorsitzende der in Cleveland, OH beheimateten „Rock and Roll Hall of Fame Foundation“ – John Sykes – im New Yorker „Madison Square Garden“ das „Concert for New York“. Die Einnahmen aus Werbeverträgen wurden damals an die gemeinnützige „Robin Hood Foundation“ weitergegeben.

Gestern Abend – am 20. Oktober 2021 – fand das „20th Anniversary Robin Hood Benefit Concert“ im „Javits Convention Center“ im Herzen Manhattans statt. Unter anderem traten Paul McCartney, Alicia Keys, The Jonas Brothers sowie Bruce Springsteen auf, um Spendengelder für die „Robin Hood Foundation“ zu sammeln.

Bruce Springsteen gab vor knapp 2.000 Zuschauern den Song „Working On The Highway“, „Dancing in the Dark“ und „Thunder Road“ zum Besten.

Videos:

Die „Robin Hood Foundation“ wurde im Jahr 1988 nach einer Idee des Managers Paul Tudor Jones gegründet. Die Stiftung hat es sich seitdem zur Aufgabe gemacht, der Armut in New York City den Kampf anzusagen und Familien zu helfen, die unverschuldet in Not geraten sind. Darüber hinaus arbeitet die „Robin Hood Foundation“ mit mehr als 200 lokalen Organisationen in New York zusammen. Das wohl bekannteste unterstützte Projekt ist der „9/11 Relief Fund“, der nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 ins Leben gerufen wurde.

Mehr Infos:

Share

Okt 20 2021

Bruce Springsteen Live – Von seinem Zuhause in dein Zuhause / Volume 29

Am 13. Oktober 2021 lief die 29. Ausgabe des erfolgreichen SIRIUS XM Radioformats „From My Home To Yours“.

Die Show begann mit dem Tony Alvon Klassiker „Sexy Coffee Pot“ aus dem Jahre 1969 und Bruce Springsteen gab den Zuhörern zu verstehen, dass er heute ausschliesslich über Sex reden möchte. Um seiner Aussage Nachdruck zu verleihen, legte er als zweiten Song den Salt-N-Pepa Millionenseller „Let’s Talk About Sex“ auf und erinnerte, dass jeder Mensch Liebe machen sollte.

„Pep, I don’t think they’re gonna play this on the radio. And why not? Everybody havin‘ sex. I mean, everybody should be makin‘ love. Come on, how many guys you know make love?“

Salt-N-Pepas Erfolgssingle „Let’s Talk About Sex“ wurde von Herby Azor geschrieben und im August 1991 released. Der Song erzählt von Safer Sex und richtet sich gegen die Zensur des Themas in den amerikanischen Medien zu dieser Zeit. Unter anderem erreichte die Single Platz 1 der Hitparaden in Deutschland, Österreich, Belgien, Portugal, den Niederlanden und der Schweiz. Ferner wurde „Let’s Talk About Sex“ in Grossbritannien auf Rang 2 sowie auf Platz 13 der amerikanischen Billboard Charts gelistet und von der „Recording Industry Association of America“ mit einer goldenen Schallplatte bedacht.

Bruce Springsteen kam während der Sendung auch auf Hank Ballard zu sprechen und erzählte, dass der aus Detroit, MI stammende Musiker in den 1950er Jahren „Work with Me, Annie“ veröffentliche. Wegen sexueller Anspielungen schritt die „Federal Communications Commission“ (FCC) ein und versuchte, den Verkauf der Vinyl Platte einzuschränken. Trotzdem wurde „Work with Me, Annie“ ein grosser Erfolg und schoss auf Platz 1 der landesweiten R&B Charts, um dort für sieben Wochen zu verweilen.

Im Anschluss spielte Springsteen „Annie Had A Baby“ der Medallions und „Honky Tonk Women“ der Rolling Stones. Bruce nahm diesen Song zum Anlass, um an den Tod von Charlie Watts am 24. August 2021 zu erinnern.

„Rest in peace, Charlie Watts. There is no better tribute to rock’s greatest rock ’n‘ roll drummer than the vicious groove he digs on ‚Honky Tonk Women.‘ ‚Whoooo,‘ Mick says at the end of the Stones masterpiece, and he is correct!“

Im weiteren Verlauf der abwechslungsreichen Show legte Springsteen mit „Reno“ eine Eigenkomposition auf. Der Song ist auf Bruce Springsteens dreizehntem Longplayer „Devils & Dust“ zu finden und beschreibt die sexuelle Begegnung eines Mannes mit einer Prostituierten.

Nach „Reno“ stellte Bruce Springsteen den im Jahre 1950 in Houston, TX geborenen Country Sänger und Produzenten Rodney Crowell vor. Ausserdem spielt er seinen Song „Sex & Gasoline“ und merkt an, dass Rodney Crowell einst in Emmylou Harris Band gespielt hat und ein grossartiger Künstler ist.

„Rodney Crowell, born in 1950, in Houston, Texas played in Emmylou Harris’s Hot Band, Another of the great line of singer-songwriters that Texas seems to produce unfailing. Great writer. Great artist.“

Bruce Springsteen beendet die 29 Ausgabe seiner „From My Home To Yours“ Sirius XM Sendung mit Donna Summer – der Königin der Discomusik – , dem viel zu früh verstorbenen Marvin Gaye und der Eigenkomposition „I’m On Fire“.

„Love to Love You Baby“ war ein Song, den Donna Summer im Mai 1975 in den legendären „Musicland Studios“ in München einspielte und mit Giordio Moroder abmischte. „Love to Love You Baby“ wurde im November 1975 weltweit veröffentlicht und verkaufte sich in den Vereinigten Staaten über 1 Million Mal.

„And we have bookended our program with another great record by Marvin Gaye, who without a doubt made some of the sexiest recordings of the ’70s… and that’s about our show for today. I hope you’ve enjoyed our time together, and until we meet again, may your life be filled with sex, love, and rock ’n‘ roll!“

Tracklist:

Tony Alvon & the Belairs – „Sexy Coffee Pot“
Salt-N-Pepa – „Let’s Talk About Sex“
Slim Harpo – „Baby, Scratch My Back“
Marvin Gaye – „Sexual Healing“
Kings of Leon – „Sex on Fire“
Hank Ballard – „Work With Me Annie“
The Medallions -„Annie Had a Baby“
Rolling Stones – „Honky Tonk Women“
Jimmy Reed – „Good Lover“
Marcy Playground – „Sex & Candy“
Muddy Waters – „My Dog Can’t Bark“
Bruce Springsteen – „Reno“
Rodney Crowell – „Sex & Gasoline“
Donna Summer – „Love to Love You Baby“
Marvin Gaye – „Let’s Get It On“
Bruce Springsteen – „I’m on Fire“

Mehr Infos:

Share