Nov 9 2020

Live Download: Bruce Springsteen – Greensboro 2008

Seit Freitag ist in Bruce Springsteens Live-Archiv ein neues Konzert verfügbar! Nugs.net präsentiert exklusiv eine Show der „Magic Tour“ im „Greensboro Coliseum“ vom 28. April 2008.

Die „Magic Tour“ begann am 2. Oktober 2007 mit einem Auftritt im „Civic Center“ in Hartford, CT. Es sollten bis zum Jahresende weitere 36 Shows in Nordamerika und Europa folgen.

Nach einer zweimonatigen Pause Anfang 2008 wurde die Tour bis zum August 2008 verlängert. Bruce Springsteen spielte mit der E Street Band in den grössten Stadien der USA und kehrte im Mai für 23 Shows nach Europa zurück.

Die Show in Greensboro – der drittgrössten Stadt des Bundesstaates North Carolina – begann mit einer grossen Überraschung. Bruce Springsteen und die E Street Band stimmten mit „Roulette“ und „Don’t Look Back“ zwei Tourpremieren an. Darüber hinaus kamen die knapp 14.000 Zuschauer ausserdem in den Genuss von „Mary’s Place“.

Besagte Komposition wurde erstmals auf dem Millionenseller „The Rising“ im Jahre 2002 releast und während der „Magic Tour“ noch nicht live vor Publikum performt.

Produktbeschreibung – 28. April 2008:

Opening with an unbeatable outtake pairing of “Roulette” into “Don’t Look Back,” Greensboro 4/28/08 showcases the best of the Magic tour and much more. The album is represented by potent versions of “Radio Nowhere,” “Gypsy Biker,” “Devil’s Arcade,” “Livin’ In The Future,” “Last To Die, “Long Walk Home” and the title track. To that Magic core Springsteen adds “Saint In The City,” “Trapped,” “Because The Night,” “Darkness On The Edge Of Town” and the tour premiere of a newly streamlined “Mary’s Place.”

Tracklist:

Blood Brothers, Roulette, Don’t Look Back, Radio Nowhere, Out in the Street, The Promised Land, Magic, Gypsy Biker, It’s Hard to be a Saint in the City, Trapped, Because the Night, Darkness on the Edge of Town, She’s the One, Livin‘ in the Future, Mary’s Place, Waitin‘ On a Sunny Day, Devil’s Arcade, The Rising, Last to Die, Long Walk Home, Badlands, Backstreets, Bobby Jean, Born to Run, Ramrod, American Land

Mehr Infos:

 

Share

Okt 11 2020

Live Download: Bruce Springsteen – Atlanta, GA 1978

Seit Freitag ist in Bruce Springsteens Live-Archiv ein neues Konzert verfügbar! Nugs.net präsentiert exklusiv eine Show der „Darkness On The Edge of Town Tour“ im „Fox Theatre“ in Atlanta, GA vom 30. September 1978.

Am 1. Januar 1979 ging die 115 Shows umfassende „Darkness on the Edge of Town Tour“ in Richfield, OH zu Ende.

Die „Darkness Tour“ startete am 23. Mai 1978 im „Shea’s Performing Arts Center“ in Buffalo, NY und führte Bruce Springsteen, Roy Bittan, Clarence Clemons, Danny Federici, Garry Tallent, Steven Van Zandt und Max Weinberg durch 96 Städte in den Vereinigten Staaten und Kanada. Gewöhnlich spielte die E Street Band pro Auftritt 25 Songs.

Marathon-Konzerte von drei oder vier Stunden Länge waren kaum die Regel. Erst während der „River Tour“ und der „Born in the USA Tour“ wurde es für die Musiker zur Gewohnheit, dreissig oder mehr Songs zu performen. Die Konzerte der „Darkness Tour“ waren von einem fast spärlichen Sound mit klar abgegrenzten Instrumenten geprägt. Besonders Roy Bittans Klavierspiel war der musikalische Grundpfeiler vieler Songs.


Darkness On The Edge Of Town (Album, 1978)

Etliche Konzerte der „Darkness Tour“ wurden Live im Radio übertragen und sind heute als Kauf CD’s erhältlich. Legendär sind die Aufnahmen im „Capitol Theater Passaic NJ“, im „Agora Ballroom, Cleveland, OH“, im „Winterland Ballroom, San Francisco, CA“, im „Fox Theatre, Atlanta, GA“ und im „The Roxy, West Hollywood, CA“.

Am 30. September 1978 war die E Street Band im „Fox Theatre“ in Atlanta, GA vor knapp 3.100 Fans zu Gast. Ursprünglich war dieser Auftritt auf den 23. Juli 1978 terminiert. Wegen einer Racheninfektion war Bruce Springsteen jedoch gezwungen, die Show abzusagen und sie auf Ende September 1978 zu verschieben. Highlights des Auftritts waren unter anderem „Jungleland“, das Weihnachtslied „Santa Claus Is Coming To Town“ sowie der James Brown Klassiker „Night Train“.

Produktbeschreibung – 30. September 1978:

Originally broadcast live on radio stations across the Southeast, Atlanta 9/30/78 is the fifth and final Darkness tour transmission released in the Live Archive series. While not as familiar to fans as other ’78 broadcasts, the blistering Atlanta performance more than holds its own and is newly mixed from Plangent Processed, multi-track analog master tapes. The 23-song show presents a potent core Darkness tour setlist augmented by the yet to be released „Independence Day“ and „Point Blank,“ plus special additions „Santa Claus Is Coming To Town,“ „Raise Your Hand“ and the only performance ever of James Brown’s „Night Train.“

Tracklist:

Good Rockin‘ Tonight, Badlands, Spirit In The Night, Darkness On The Edge Of Town, Independence Day, The Promised Land, Prove It All Night, Racing In The Street, Thunder Road, Jungleland, Santa Claus Is Coming to Town, Night Train, Fire, Candy’s Room, Because The Night, Point Blank, Not Fade Away, Gloria / She’s The One, Backstreets, Rosalita (Come Out Tonight), Born To Run, 10th Avenue Freeze-Out, Detroit Medley, Raise Your Hand

Mehr Infos:

 

Share

Sep 21 2020

Live Download: Bruce Springsteen – East Rutherford, NJ 1984

Seit Freitag ist in Bruce Springsteens Live-Archiv eine neue Show verfügbar! Nugs.net präsentiert exklusiv eine Show der „Born in the USA Tour 1984“ in der „Brendan Byrne Arena“ in East Rutherford, NJ vom 6. August 1984.

Am 4. Juni 1984 kam das siebte Bruce Springsteen Studioalbum „Born in the USA“ in den Handel. Drei Wochen später startete die weltumspannende „Born in the USA Tour“ mit einer ausverkauften Show im „Civic Center“ in St. Paul, MN.

Die Konzertreise umfasste 156 Auftritte in den Vereinigten Staaten, Kanada, Australien, Japan, Irland, England, Schweden, Holland, Deutschland, Italien und Frankreich. Insgesamt spielte die Tour 85 Millionen Dollar ein und steht damit auf Platz 5 der „Highest-Grossing Tours“ der 1980er Jahre. Erfolgreicher waren nur Pink Floyd („A Momentary Lapse of Reason Tour“ 1987 – 1989), Michael Jackson („Bad Tour“ 1987 – 1989), The Rolling Stones („Steel Wheels Tour“ 1989 – 1990) sowie David Bowie („Glass Spider Tour“ 1987).

Zwischen dem 5. und dem 20. August 1984 traten Bruce Springsteen, Clarence Clemons, Garry Tallent, Danny Federici, Roy Bittan, Max Weinberg, Nils Lofgren und Patti Scialfa zehn Mal vor je 21.084 Fans in der „Brendan Byrne Arena“ in East Rutherford, NJ auf.


Brendan Byrne Arena, East Rutherford, NJ

Die „Brendan Byrne Arena“ (andere Namen: Continental Arena bzw. IZOD Center) wurde am 2. Juli 1981 an der 50 State Route 120 in East Rutherford, NJ feierlich eröffnet. Als erster Künstler durfte Bruce Springsteen sechs ausverkaufte Konzerte in dieser Arena spielen. Die 85 Millionen teure Veranstaltungshalle war Heimat der „New Jersey Devils“ (bis 2007), der „New Jersey Nets“ (bis 2010) sowie des „Seton Hall“ Basketballteams (bis 2007). Im Januar 2015 wurde die Arena wegen zu hoher Unterhaltskosten geschlossen. Insgesamt trat Bruce Springsteen 55 Mal in dieser Indoor-Arena auf.

Produktbeschreibung – 6. August 1984:

Boasting eight changes from the previously released first night of the ten-show Brendan Byrne ’84 stand, 8/6/84 delivers a fresh perspective on the Born In The U.S.A. tour arena leg. The Nebraska mini-set features “Atlantic City,” plus the first 1984-85 versions of “Nebraska” and “Open All Night” in the Archive series, the latter introduced with the classic “Son, you’re in a lot of trouble” story. The same for new additions “Fire” and “Racing In The Street,” along with encore performances of “I’m A Rocker” and Bruce’s highly charged and relevant as ever cover of the Rolling Stones’ classic, “Street Fighting Man.”

Tracklist:

Born in the USA, Out in the Street, Spirit in the Night, Atlantic City, Open All Night, Nebraska, Trapped, Prove It All Night, Glory Days, The Promised Land, Used Cars, My Hometown, Badlands, Thunder Road, Cadillac Ranch, Hungry Heart, Dancing in the Dark, 10th Avenue Freeze-Out, No Surrender, Because the Night, Pink Cadillac, Fire, Bobby Jean, Racing in the Street, Rosalita (Come Out Tonight), I’m a Rocker, Jungleland, Born to Run, Street Fighting Man, Twist and Shout / Do You Love Me

Mehr Infos:

 

Share

Aug 25 2020

Live Download: Bruce Springsteen – London 2006

Seit Freitag ist in Bruce Springsteens Live-Archiv eine neue Show verfügbar! Nugs.net präsentiert exklusiv das Seeger Session Konzert in der Londoner „Wembley Arena“ vom 11. November 2006.

Am 25. April 2006 erschien das Tribute Album „We Shall Overcome – The Seeger Sessions“ zu Ehren von Pete Seeger. Das traditionelle Folkalbum wurde in den Vereinigten Staaten als DualDisc mit einem dreissigminütigen Video released. Ausserdem war das Werk mit einem aufwendigen Booklet mit Fotos und Anmerkungen von Bruce Springsteen ausgestattet.

Die „Bruce Springsteen with The Seeger Sessions Band Tour“ startete am 20. April 2006 in New Orleans, LA und endete nach 62 Auftritten am 21. November 2006 in Belfast (Nordirland).

Unter anderem spielte Bruce Springsteen mit seiner 17köpfigen Band am 11. und 12. November 2006 zwei Shows in der „Wembley Arena“ in London. Am ersten Abend feierte die Komposition „Long Walk Home“ ihre Weltpremiere. „Long Walk Home“ wurde ein Jahr später auf dem Bruce Springsteen Longplayer „Magic“ erstveröffentlicht.

Produktbeschreibung:

The Seeger Sessions tour wrapped with a string of marvelous shows across Europe and the UK. London 11/11/06 presents Bruce and The Sessions Band’s roisterous 23-song set from Wembley Arena and offers songs not featured in the New Orleans Jazz Fest Archive release or Live In Dublin including “Devils & Dust” and final encore “Froggie Went A Courtin’.” Best of all is the world premiere and only tour appearance of “Long Walk Home,” debuted as a work in progress with alternate lyrics and extra verses.

Tracklist:

Incident on 57th Street, Blinded by the Light, Old Dan Tucker, Atlantic City, Eyes on the Prize, Jesse James, O Mary Don’t You Weep, Growin‘ Up, Erie Canal, My Oklahoma Home, Devils & Dust, Mrs. McGrath, How Can a Poor Man Stand Such Times and Live?, Jacob’s Ladder, Long Time Comin‘, Jesus Was An Only Son, Open All Night, Pay Me My Money Down, Long Walk Home, You Can Look (But You Better Not Touch), When the Saints Go Marching In, This Little Light of Mine, American Land, Froggie Went a Courtin‘

Mehr Infos:

Share

Jul 6 2020

Live Download: Bruce Springsteen – Philadelphia 1999

Seit Freitag ist in Bruce Springsteens Live-Archiv eine neue Show verfügbar! Nugs.net präsentiert exklusiv das Bruce Springsteen & The E Street Band Konzert der „Reunion Tour“ im „First Union Center“ in Philadelphia, PA vom 25. September 1999.

Nach der „Tunnel of Love Express Tour“ und der „HUMAN RIGHTS NOW! TOUR“ im Jahre 1988 genehmigte sich die E Street Band eine elfjährige Auszeit. Währenddessen veröffentlichte Bruce Springsteen etliche Solo-Alben wie „Lucky Town“ (1992), „Human Touch“ (1992) oder „The Ghost Of Tom Joad“ (1995). Darüber hinaus komponierte der „Boss“ den oscarprämierten Titelsong „Streets Of Philadelphia“ zum AIDS-Drama „Philadelphia“.

Ende 1998 reifte die Idee, die Musiker der E Street Band zusammenzutrommeln und eine World Tour in Angriff zu nehmen. Bruce Springsteen traf seine Künstlerkollegen im Februar und März 1999 zu ausgiebigen Rehearsals in Asbury Park, NJ.

Der Startschuss zur „Reunion Tour 1999 / 2000“ fiel am 10. April 1999 im „Palais St. Jordi“ in Barcelona. Bis zum 1. Juli 2000 spielte die E Street Band weitere 132 Konzerte in Europa und Nordamerika. Selbstverständlich war Bruce Springsteen anlässlich der „Reunion Tour“ auch in Deutschland zu Gast. Zwischen dem 13. April 1999 und dem 17. Juni 1999 trat er in Bremen, Offenbach, Leipzig, Berlin, Regensburg, Köln und München auf.

Highlights der Konzertreise waren unter andrem die sechs ausverkauften Auftritte im „First Union Center“ in Philadelphia, PA vom 13. September 1999 bis zum 25. September 1999. Am letzten Abend begeisterte die E Street Band mit der Tourpremiere von „Incident On 57th Street“ sowie einer sensationellen Version von „New York City Serenade“.

Produktbeschreibung:

A memorable six-night stand in the City of Brotherly Love ends on a high note with some old friends on Philadelphia ’99. The 22-song set begins in jaw-dropping fashion with the long-awaited return of “Incident On 57th Street,” last played in December 1980, and features the first Reunion tour performances of “Point Blank,” “Sherry Darling” “Streets of Philadelphia,” “Jungleland” and “Raise Your Hand” to appear in the Archive Series. Philadelphia ’99 also includes one of only five stagings of the epic “New York City Serenade” circa 1999-2000 following a 24-year hiatus.

Setlist:

Incident On 57th Street, The Ties That Bind, Prove It All Night, Two Hearts, Atlantic City, Factory, Point Blank, Youngstown, Murder Incorporated, Badlands, Out In The Street, 10th Avenue Freeze Out, Sherry Darling, Streets Of Philadelphia, New York City Serenade, Light Of Day, Jungleland, Born To Run, Thunder Road, If I Should Fall Behind, Land Of Hope And Dreams, Raise Your Hand

Mehr Infos:

Share