Jan 22 2011

Bruce Springsteen im „Eclipsed Magazin“ / Ausgabe 2/2011

Einen ausführlichen Bericht über Bruce Springsteen und sein im Jahre 1978 entstandenes Album „Darkness on the Edge of Town“ finden Leser in der aktuellen Ausgabe der „ECLIPSED“ (2/2011 – 25. Januar 2011). Das Magazin kostet im Handel 4,30 € und kann auch online unter www.eclipsed.de bestellt werden.

Das monatlich von der Sysyphus Verlags GmbH publizierte Magazin richtet sich an „Fans anspruchsvoller Rockmusik“ und bildet alle Genres ab. eclipsed berichtet über die klassischen Bands der 60er und 70er Jahre, widmet sich aber auch der aktuellen Rockszene. Ausführlich bebilderte Bandporträts und Hintergrund-Storys sollen Lust aufs Musikhören machen, Interviews mit Stars und viel­versprechenden Newcomern spannende Blicke hinter die Kulissen des Musikbetriebs geben.
Heft 2/2011 widmet sich in der Titelgeschichte Bruce Springsteen und seinem 1978 entstandenen Album „Darkness on the Edge of Town“. Außerdem liefert die Redaktion einen ausführlichen Rückblick auf 2010 und präsentiert die Alben, DVDs und Konzerte des Jahres.

Mehr Infos:

Share

Jan 11 2011

Clarence Clemons feiert 69. Geburtstag

„Big Man“ Clarence Clemons feiert heute seinen 69. Geburtstag.
Herzlichen Glückwunsch !!!

Clarence Clemons wurde am 11. Januar 1942 in Norfork, Virginia geboren und ist seit Anfang an Mitglied der E-Street Band. Ferner hatte er im Jahre 1985 mit „You’re a Friend of Mine“ einen Welthit mit Jackson Browne und Daryll Hannah. Den Song findet man übrigens auf dem Album „Hero“.
2009 veröffentlichte der „Big Man“ seine Memoiren. Unter dem Titel „Big Man – Real Life & Tall Tales” erschien im Verlagshaus “Hachette Book Group / Grand Central Publishing” ein 366 Seiten umfassendes Werk mit vielen Geschichten Rund um Bruce Springsteen & the E Street Band.
Neben der Musik zählt auch der Film zu Clarence Steckenpferden. Unter anderem wirkte er neben Robert De Niro und Liza Minelli in der 1977er Martin Scorsese Produktion „New York, New York“ mit. Ausserdem in „Bill & Ted’s Excellent Adventure“ (1989), „Fatal Instinct“ (1993), „Blues Brothers 2000“ (1998) und „Swing“ (2000).

Der „Big Man“ veröffentlichte folgende Soloalben:

  • 2004 – Live in Asbury Park, Vol. 2
  • 2002 – Live in Asbury Park, Vol. 1
  • 1995 – Peacemaker
  • 1989 – Night with Mr. C
  • 1985 – Hero
  • 1984 – Chief
  • 1983 – Rescue

Mehr Infos: http://www.clarenceclemons.com

Share

Jan 5 2011

„Greetings from Asbury Park, NJ“ feiert Geburtstag

Heute vor genau 38 Jahren wurde in Amerika Bruce Springsteens erstes Studioalbum „Greetings from Asbury Park, NJ“ veröffentlicht. Das Debütwerk des Künstlers wurde im Juli 1972 im „914 Sound Studio“ in Blauvelt, NY eingespielt und sollte schon im Herbst 1972 veröffentlicht werden. Weil Clive Davis, Präsident von CBS Records, gegen die ursprüngliche Songauswahl war, musste Springsteen noch einmal ins Studio zurückkehren und das Album komplett überarbeiten. Erst im Januar 1973 wurde der Longplayer mit einer Startauflage von ca. 5.000 Einheiten an die Plattenläden ausgeliefert. Zeitgleich wurde die Single „Blinded by the Light“ released.

Tracklist des Albums:

Blinded by the Light
Growin‘ Up
Mary Queen of Arkansas
Does This Bus Stop At 82nd Street?
Lost in the Flood
The Angel
For You
Spirit in the Night
It’s Hard to Be a Saint in the City

Mitwirkende Musiker:

Clarence Clemons – Saxophon, Gesang bei „Spirit in the Night“ und „Blinded by the Light“
Vini „Mad Dog“ Lopez – Drums, Gesang
David Sancious – Klavier, Orgel
Bruce Springsteen – Gesang, Gitarre, Harmonika, Klavier, Bass
Garry Tallent – Bass
Richard Davis – Bass bei „The Angel“
Harold Wheeler – Klavier bei „Blinded by the Light“
Steven Van Zandt – Sound Effekte bei „Lost in the Flood“

Wissenswertes:

Im Jahre 2003 veröffentlichte das amerikanische „Rolling Stone Magazine“ eine Liste mit den 500 besten Alben aller Zeiten. „Greetings from Asbury Park, NJ“ landete auf Platz 379.
Ferner spielte Bruce Springsteen das komplette Album am 22. November 2009 live vor Publikum. Anlässlich der „Working on a Dream Tour 2009“ kamen knapp 20.000 Zuschauer in der „HSBC Arena“ in Buffalo, NY in den Genuss, alle Songs live zu hören.

NJ.com berichtete:

Bruce Springsteen to play the entire ‚Greetings from Asbury Park, N.J.‘ album in Buffalo
Quite the way to end a tour, with the beginning.
It was announced Sunday that Bruce Springsteen and the E Street Band will perform for the first time, the entire „Greetings From Asbury Park, N.J.“ album at their final show in Buffalo on Sunday, Nov. 22. – Quelle

Mehr Infos:

Share

Dez 25 2010

„Pop Around the Clock“: Bruce Springsteen Konzerte auf 3SAT

Was wäre der 31. Dezember ohne „Pop Around The Clock“?
Zum Jahresende gibt es auf 3SAT Konzerte vom Feinsten. Unter dem Motto „Pop Around The Clock“ präsentiert 3SAT 25 Konzerte aus der internationalen Musikszene. Natürlich darf dabei Bruce Springsteen nicht fehlen …

Programmhinweise:

  • 31. Dezember 2010 – 15.45 Uhr
    The Rock and Roll Hall of Fame: 25th Anniversary
    Madison Square Garden, New York City, NY – 2009

    Am 29. und 30. Oktober 2009 schenkt sich die Rock and Roll Hall of Fame zum 25. Geburtstag ein Konzert mit ihren Superstars: Crosby, Stills & Nash, Bonnie Raitt, James Taylor, Stevie Wonder, B.B.King, Sting, Simon & Garfunkel, U2, Patti Smith, Bruce Springsteen, Mick Jagger, Fergie, Jeff Beck, Buddy Guy, Metallica, Ozzy Osbourne, John Fogerty, Billy Joel und andere spielen vor dem begeisterten Publikum im Madison Square Garden in New York.
    Konzertdauer: 135 Minuten
  • 31. Dezember 2010 – 23.00 Uhr
    Bruce Springsteen & The E Street Band: London Calling
    Hyde Park, London – 2009

    Deutsche Erstausstrahlung
    Konzertdauer: 60 Minuten
  • Weiter mit dabei:
    Les Paul, Jeff Beck, Rory Gallagher, Rod Stewart, The Rolling Stones, The Scorpions, Carole King & James Taylor, Leonard Cohen, Everly Brothers, Michael Bolton, Eric Clapton, Michael Jackson, Paul McCartney, Phil Collins, Take That, Pet Shop Boys, Beyoncé, Sade, The Pretenders, Oasis und die Toten Hosen.

Anmerkung:

„Bruce Springsteen & The E Street Band: London Calling“ wurde am 18. Juni 2010 veröffentlicht. Der Konzertfilm hat eine Laufzeit von 172 Minuten und kann auf Amazon.de bzw. im Stonepony.de Fanshop bestellt werden.
„Live In Hyde Park“ zeigt sowohl die Perspektive des Geschehens auf der Bühne als auch die Stimmung inmitten der riesigen Festival-Crowd. Springsteen-Fans können erleben, wie der Musiker seiner E Street Band während des Konzerts spontan neue Anweisungen gibt und den Verlauf der Show nach Bedarf ändert. Grammy- und Emmy-Preisträger Thom Zimny als Produzent und Chris Hilson als Regisseur betreuten die Entstehung des Films. Als Bonusmaterial enthält „London Calling: Live In Hyde Park“ einen atemberaubenden Mitschnitt des Klassikers „The River“ vom Glastonbury-Festival vom 27. Juni und das komplette Musikvideo zu „Wrecking Ball“, das im Giants Stadium in New Jersey gefilmt wurde.

Mehr Infos:

Share

Dez 23 2010

The Greatest Rock and Roll Christmas Songs

Das amerikanische „Rolling Stone Magazin“ hat die 15 grössten „Rock and Roll Christmas Songs“ gekürt. Natürlich findet man darunter auch Bruce Springsteens „Santa Claus is Coming to Town“.

Die Top 10:

  1. Phil Spector – A Christmas Gift For You
  2. Darlene Love – Christmas (Baby Please Come Home)
  3. John Lennon – Happy Xmas (War Is Over)
  4. Bruce Springsteen – Santa Claus Is Coming To Town
    Recorded at a Long Island gig in December 1975, Bruce Springsteen released the song as the B-Side to „My Hometown“ in 1985 and it quickly became a holiday staple. Springsteen will usually break out the song if he’s doing a show around Christmas, though occasionally he’ll do it other times of the year — most famously at Bonnaroo in June of 2009.
  5. Mariah Carey – All I Want For Christmas Is You
  6. The Beach Boys – Little Saint Nick
  7. Chuck Berry – Run Rudolph Run
  8. Adam Sandler – Chanukah Song
  9. The Ronettes – Frosty The Snowman
  10. Band Aid – Do They Know It’s Christmas

Frohe Weihnachten wünscht
STONEPONY.DE

Mehr Infos:

Share