Jul 16 2021

Heute vor 5 Jahren: Summertime Blues im Circus Maximus

Im Februar 2016 kündigte der in Mailand ansässige Konzertveranstalter BARLEY ARTS zwei Bruce Springsteen Shows in Mailand und Rom an.

Unter anderem wurde das Konzert im Circus Maximus am 16. Juli 2016 als Abschlusskonzert der Europatour 2016 beworben:

Bruce Springsteen sarà in Italia per due date, il 3 luglio allo stadio San Siro di Milano per la sesta volta e il 16 luglio (non più il 14 maggio come era stato inizialmente ipotizzato) a Roma. Probabilmente al Circo Massimo per il gran finale del tour europeo. – Quelle

Wegen der grossen Ticketnachfrage entschloss man sich wenige Tage später, die Bruce Springsteen & The E Street Band Europatour um fünf weitere Auftritte (Hoersens, Göteborg, Trondheim, Oslo und Zürich) zu verlängern. Darüber hinaus gab es auch noch eine Zusatzshow im „Stadio Meazza“ in Mailand.


Circus Maximus, Rom

Der Circus Maximus war der grösste Circus im antiken Rom. Er hatte eine Gesamtlänge von 600 Metern sowie eine Breite von 140 Metern und wurde in erster Linie für Wagenrennen verwendet. Ab dem 6. Jahrhundert zerfiel der Circus Maximus. Die Freifläche wurde im Mittelalter teilweise landwirtschaftlich genutzt. Heute ist das Areal eine Rasenfläche, die für Ausstellungen und Konzerte verwendet wird.

Das Vorprogramm am 16. Juli 2016 bestritten die im Jahre 1975 in Mailand gegründete Combo „Treves Blues Band“ sowie die aus San Francisco, CA stammende Rockformation „Counting Crows“.

TREVES BLUES BAND:
Die Treves Blues Band wurde von Fabio Treves Mitte der 1970er Jahre ins Leben gerufen. Wenig später erschien das erste Studioalbum und machte die Band in Italien bekannt. In den folgenden Jahren tingelte die Treves Blues Band durch viele Konzerthallen und stieg zu einem angesagten Live-Act auf. Bisher veröffentlichte die Band 19 Alben und feierte in Italien zahlreiche Top 10 Hits.

COUNTING CROWS:
Die „Counting Crows“ wurden 1991 in San Francisco, CA von Adam Duritz, David Bryson, David Immerglück, Matt Malley, Steve Bowman und Charles Gillingham gegründet. Zwei Jahre später erschien das Debütalbum „August and Everything After“ mit den Hits „Mr. Jones“, „Round Here“ und „Rain King“. Das Werk wurde bereits unmittelbar nach Veröffentlichung im Herbst 1993 zu einem riesigen Erfolg und verkaufte sich allein in Amerika mehr als sieben Millionen Mal. In England stieg die Scheibe bis auf Rang 16 der Charts, mit Verkäufen von über 400.000 Einheiten.

Die 60. Show der „The River Tour 2016“ begann gegen 20:20 Uhr mit dem letzten Track des zweiten Bruce Springsteen Studioalbums „The Wild, The Innocent and the E Street Shuffle“.

„New York City Serenade“ wurde zum letzten Mal während der „Bruce Springsteen & The E Street Band Tour 2014“ am 26. Februar 2014 im „Brisbane Entertainment Centre“ in Brisbane (Australien) Live vor Publikum präsentiert. Am 16. Juli 2016 wurde die E Street Band bei diesem Song von acht Violisten des „Orchestra Roma Sinfonietta“ unterstützt.

Eddie Cochran.jpgEddie Cochran (1938 – 1960)

Nach „New York City Serenade“ und „Badlands“ folgte mit „Summertime Blues“ die zweite Tourpremiere des Abends. Die Komposition stammt aus der Feder des amerikanischen Rockabilly Musikers Eddie Cochran und wurde 1958 als Single veröffentlicht. „Summertime Blues“ handelt von Strapazen, Trübsal und Teenager-Frust im Sommer und zählt noch heute zu den bekanntesten Songs aus den 1950er Jahren.

Im weiteren Verlauf stimmte die E Street Band etliche Cover Songs – wie den John Lee Hooker Klassiker „Boom Boom“ oder das „Detroit Medley“ – an. Bruce Springsteen performte das Medley aus den traditionellen Blues Songs „CC Rider“, Mitch Ryders „Jenny Take a Ride“ und „Devil With the Blue Dress“ sowie Little Richards „Good Golly Miss Molly“ zum ersten Mal am 23. September 1975 anlässlich einer Show im „Hill Auditorium“ an der University of Michigan.

Auch „The Ghost of Tom Joad“ feierte am 16. Juli 2016 seine Tourpremiere. Das namengebende Lied des elften Bruce Springsteen Longplayers wurde während der Europatour 2016 einige Male geprobt. Der Song greift auf Charaktere des John Steinbeck Romans „The Grapes of Wrath“ (auf deutsch: Früchte des Zorns) zurück und ist auch auf „High Hopes“ aus dem Jahre 2014 zu finden.

Kurz bevor der „Boss“ den auf „Wrecking Ball“ veröffentlichten Song „Land of Hope and Dreams“ intonierte, erinnerte er an den Terroranschlag von Nizza vom 14. Juli 2016. Zwei Tage vor dem Konzert in Rom wurden auf der „Promenade des Anglais“ bei einer Amokfahrt 86 Menschen getötet und mehr als 300 zum Teil schwer verletzt.

Bruce Springsteen sagte:

„This one goes out to the People in Nice.
For all our French Brothers and Sisters“

Die Show vor 60.000 Zuschauern endete nach 3 Stunden und 50 Minuten standesgemäss mit „Thunder Road“ in einer Solo Akustik Version.

Setlist:

New York City Serenade
Badlands
Summertime Blues
The Ties That Bind
Sherry Darling
Jackson Cage
Two Hearts
Independence Day
Hungry Heart
Out In The Street
Boom Boom
Detroit Medley
You Can Look (But You Better Not Touch)
Death To My Hometown
The Ghost of Tom Joad
The River
Point Blank
The Promised Land
Working On The Highway
Darlington County
Bobby Jean
Tougher Than The Rest
Drive All Night
Because the Night
The Rising
Land of Hope and Dreams
Jungleland
Born in the USA
Born to Run
Ramrod
Dancing In The Dark
10th Avenue Freeze-Out
Shout
Thunder Road

Mehr Infos:

Share

Jul 12 2021

Vor 33 Jahren – Tunnel of Love Express Tour 1988 – Konzerte in Deutschland

Die Arbeiten zum achten Bruce Springsteen Studioalbum begannen im Herbst 1986. Springsteen komponierte für „Tunnel of Love“ zirka 80 Songs und zog sich im Januar 1987 ins Studio zurück, um 19 Songs aufzunehmen.

Zum offiziellen Release von „Tunnel of Love“ am 9. Oktober 1987 wurde das von Meiert Avis produzierte Musikvideo „Brilliant Disguise“ veröffentlicht.

„Tunnel of Love“ erreichte Platz 1 der amerikanischen Billboard Charts und wurde mit drei Platinauszeichnungen bedacht. 2003 wurde das Album von der amerikanischen Musikzeitschrift „Rolling Stone“ auf Platz 467 der 500 besten Alben aller Zeiten gewählt.

Die „Tunnel of Love Express Tour“ startete am 25. Februar 1988 mit einer Show im „The Centrum“ in Worchester, MA. Die Konzertreise führte Bruce Springsteen & The E Street Band im Juli 1988 auch nach West- und Ostdeutschland.

Eintrittskarte 1988

Konzerte in Westdeutschland:

12.07.1988 WALDSTADION, FRANKFURT:

TUNNEL OF LOVE / BOOM BOOM / ADAM RAISED A CAIN / DOWNBOUND TRAIN / ALL THAT HEAVEN WILL ALLOW / THE RIVER / SEEDS / COVER ME / BRILLIANT DISGUISE / SPARE PARTS / WAR / BORN IN THE USA / CHIMES OF FREEDOM / PARADISE BY THE C / SHE’S THE ONE / YOU CAN LOOK … / I’M A COWARD / I’M ON FIRE / TOUGHER THAN THE REST / BECAUSE THE NIGHT / DANCING IN THE DARK / LIGHT OF DAY / BORN TO RUN (ACOUSTIC) / HUNGRY HEART / GLORY DAYS / BOBBY JEAN / CADILLAC RANCH / 10TH AVENUE FREEZE-OUT / SWEET SOUL MUSIC / RAISE YOUR HAND / TWIST AND SHOUT / LONELY TEARDROPS

17.07.1988 REITSTADION, MÜNCHEN-RIEM:

TUNNEL OF LOVE / BOOM BOOM / ADAM RAISED A CAIN / DOWNBOUND TRAIN / ALL THAT HEAVEN WILL ALLOW / THE RIVER / BADLANDS / COVER ME / BRILLIANT DISGUISE / SPARE PARTS / WAR / BORN IN THE USA / CHIMES OF FREEDOM / PARADISE BY THE C / SHE’S THE ONE / YOU CAN LOOK … / I’M A COWARD / I’M ON FIRE / TOUGHER THAN THE REST / BECAUSE THE NIGHT / DANCING IN THE DARK / LIGHT OF DAY / BORN TO RUN (ACOUSTIC) / HUNGRY HEART / GLORY DAYS / BOBBY JEAN / CADILLAC RANCH / 10TH AVENUE FREEZE-OUT / SWEET SOUL MUSIC / RAISE YOUR HAND / TWIST AND SHOUT / HAVING A PARTY

22.07.1988 WALDBÜHNE, BERLIN:

BADLANDS / TUNNEL OF LOVE / BOOM BOOM / ADAM RAISED A CAIN / ALL THAT HEAVEN WILL ALLOW / THE RIVER / THE PROMISED LAND / COVER ME / BRILLIANT DISGUISE / SPARE PARTS / WAR / BORN IN THE USA / CHIMES OF FREEDOM / TOUGHER THAN THE REST / SHE’S THE ONE / YOU CAN LOOK … / I’M A COWARD / I’M ON FIRE / DOWNBOUND TRAIN / BECAUSE THE NIGHT / DANCING IN THE DARK / LIGHT OF DAY / BORN TO RUN (ACOUSTIC) / HUNGRY HEART / GLORY DAYS / CAN’T HELP FALLING IN LOVE / BOBBY JEAN / CADILLAC RANCH / 10TH AVENUE FREEZE-OUT / SWEET SOUL MUSIC / RAISE YOUR HAND / TWIST AND SHOUT / HAVING A PARTY

30.07.1988 WESERSTADION, BREMEN:

TUNNEL OF LOVE /BOOM BOOM / ADAM RAISED A CAIN / DOWNBOUND TRAIN / ALL THAT HEAVEN WILL ALLOW / THE RIVER / BADLANDS / COVER ME / BRILLIANT DISGUISE / SPARE PARTS WAR / BORN IN THE USA / CHIMES OF FREEDOM /PARADISE BY THE C / SHE’S THE ONE / YOU CAN LOOK … / I’M A COWARD / I’M ON FIRE / TOUGHER THAN THE REST / WORKING ON THE HIGHWAY / DANCING IN THE DARK / LIGHT OF DAY / BORN TO RUN / HUNGRY HEART / GLORY DAYS / BOBBY JEAN / CADILLAC RANCH / SWEET SOUL MUSIC / RAISE YOUR HAND / TWIST AND SHOUT / HAVING A PARTY

Darüber hinaus trat Bruce Springsteen am 19. Juli 1988 auch in Ost-Berlin auf. John Landau erkundigte sich während der Planungen zur „Tunnel of Love Express Tour“ bei einem befreundeten Konzertveranstalter, ob die Führung in der Deutschen Demokratischen Republik an einem kostenlosen Konzert interessiert sei. Die SED zeigte sich einverstanden und bot dem Bruce Springsteen Management an, eine Show auf dem Gelände der Radrennbahn in Weissensee auszurichten.

Weil in Nicaragua ein blutiger Krieg zwischen den sozialistischen Sandinisten und amerikafreundlichen Rebellen wütete, bewarb man die Veranstaltung landesweit als „Konzert für Nikaragua“. Natürlich lies sich Bruce Springsteen nicht vor den Karren spannen und sagte während des umjubelten Auftritts: „Es ist schön, in Ost-Berlin zu sein. Ich bin nicht für oder gegen eine Regierung, ich bin gekommen, um Rock’n Roll für euch zu spielen, in der Hoffnung, dass eines Tages alle Barrieren abgerissen werden!“.


Bruce Springsteen & The E Street Band in Ost-Berlin

Am 17. Juli 1988 performte der „Boss“ in München zum ersten Mal im Rahmen der „Tunnel of Love Express Tour“ die Komposition „Badlands“. Der Musiker war von der Reaktion der knapp 60.000 Zuschauer im weiten Rund des Olympiastadions so angetan, dass er sich entschloss, auch die Show in Ost-Berlin mit diesem Song zu eröffnen.

19.07.1988 OSTBERLIN, RADRENNBAHN WEISSENSEE:

BADLANDS / OUT IN THE STREET / BOOM BOOM / ADAM RAISED A CAIN / ALL THAT HEAVEN WILL ALLOW / THE RIVER / COVER ME / BRILLIANT DISGUISE / THE PROMISED LAND / SPARE PARTS / WAR / BORN IN THE USA / CHIMES OF FREEDOM / PARADISE BY THE C / SHE’S THE ONE / YOU CAN LOOK … / I’M A COWARD / I’M ON FIRE / DOWNBOUND TRAIN / BECAUSE THE NIGHT / DANCING IN THE DARK / LIGHT OF DAY / BORN TO RUN / HUNGRY HEART / GLORY DAYS / CAN’T HELP FALLING IN LOVE / BOBBY JEAN / CADILLAC RANCH / 10TH AVENUE FREEZEOUT / SWEET SOUL MUSIC / TWIST AND SHOUT / HAVING A PARTY

Nach 67 Auftritten in den Vereinigten Staaten, Italien, Frankreich, England, Holland, Schweden, Irland, England, West- und Ostdeutschland, der Schweiz und Norwegen, endete die Tour am 3. August 1988 im „Camp Nou“ in Barcelona (Spanien).

Mehr Infos:

Share

Jun 21 2021

Live Download: Bruce Springsteen – Berkeley 1978

Seit vergangenem Freitag ist in Bruce Springsteens Live-Archiv ein neues Konzert verfügbar! Nugs.net präsentiert exklusiv einen Auftritt der „Darkness On The Edge Of Town Tour“ vom 1. Juli 1978 im „Berkeley Community Theatre“ in Berkeley, CA.

Zwischen dem 23. Mai 1978 und dem 1. Januar 1979 war Bruce Springsteen „on the Road“ und spielte im Rahmen der „Darkness Tour“ insgesamt 115 Shows in den Vereinigten Staaten und Kanada.

Am 30. Juni 1978 und 1. Juli 1978 war der „Boss“ im 3.500 Zuschauer fassenden „Berkeley Community Theatre“ in Berkeley, CA zu Gast, um sein nagelneues Studioalbum „Darkness On The Edge Of Town“ vorzustellen. Der vierte Bruce Springsteen Longplayer wurde am 2. Juni 1978 released und schoss direkt auf Platz 5 der Billboard Charts.

Anlässlich der 26. Show der „Darkness Tour“ präsentierte die E Street Band den 3.483 anwesenden Zuschauern zahlreiche Songs aus dem nagelneuen Werk. Unter anderem performte Springsteen „The Promise“ und gab wenige Tage später in einem Radiointerview zu Protokoll, dass er diesen Song seinem Vater gewidmet habe, der beim zweiten Berkeley Konzert an der Seite seiner Mutter und seiner Schwester in der Arena zugegen war.

Ein weiteres Highlight der Show war die dritte Liveperformance von „Because the Night“.

Produktbeschreibung – 1. Juli 1978:

Berkeley 7/1/78 is the earliest Darkness tour performance to be released in the Live Archive series and tenders a distinctive, taut performance bristling with the energy of seven sympatico musicians hitting their stride. Venue acoustics, performance, and mix combine to make this recording the most intimate Darkness tour document yet, and it is now available in its entirety for the first time ever. Pick up your copy now and be sure to read the full essay from Erik Flannigan for a deeper dive into the show.

Tracklist:

Badlands, Night, Spirit In The Night, Darkness On The Edge Of Town, For You, The Promised Land, Prove It All Night, Racing in the Street, Thunder Road, Jungleland, Paradise By The „C“, Fire, Adam Raised a Cain, Mona – She’s The One, Growin‘ Up, Backstreets, Rosalita (Come Out Tonight), The Promise, Born to Run, Because the Night, Quarter To Three

Mehr Infos:

Share

Mai 10 2021

Unerfüllte Sehnsucht – Little Steven veröffentlicht Autobiografie

Im September 2016 veröffentlichte Bruce Springsteen mit „Born to Run“ seine Autobiografie und erreichte damit ein Millionenpublikum.

Nun hat auch E Street Band Gitarrist, Radio Moderator und Schauspieler Steven Van Zandt seine Lebensgeschichte zu Papier gebracht und bringt am 28 September 2021 „Unrequited Infatuations: A Memoir“ auf den Markt.

Das Buch umfasst 416 Seiten und erscheint unter dem Titel „Unerfüllte Sehnsucht“ auch in deutscher Sprache. Für die deutsche Übersetzung zeigt sich Paul Fleischmann verantwortlich.

Produktbeschreibung:

Steven Van Zandt gehört zu den letzten wahren Rock’n’Rollern. Mit seinem Kopftuch, den schweren Stiefeln und der Gitarre in Hüfthöhe symbolisiert er den Rebellen und zugleich den Romantiker der endlosen Highways der USA. Als Mitglied von Springsteens E Street Band spielte Van Zandt auf Megaerfolgen wie Darkness On The Edge Of Town, The River oder Born In The U.S.A., und während seiner Aktivitäten als Solokünstler schrieb er Songs für Meat Loaf, Pearl Jam sowie Jackson Browne. In den Achtzigern sorgte der auch Little Steven genannte Ausnahmemusiker für viel Aufsehen, da er im Rahmen des Ensembles Artists United Against Apartheid mit dem Album Sun City gegen das südafrikanische Regime opponierte. Seinem Ruf folgten Künstler wie Bob Dylan, Pete Townshend, Miles Davis, Lou Reed und Peter Gabriel.

Van Zandt erzählt in seiner Autobiografie von der harten Jugend in New Jersey, dem Ruf des Rock’n’Roll und der immens erfolgreichen Zusammenarbeit mit Bruce Springsteen, der er viel Raum widmet. Doch auch Themen wie die Schauspielerei, das Wirken als Philanthrop und das Engagement für sozial schlechtergestellte Jugendliche kommen zur Geltung.

Sein einnehmender Erzählton offenbart einen Träumer, einen modernen amerikanischen Rosenkavalier, der die Welt der hart arbeitenden Menschen, der unerfüllten Wünsche und der Sehnsucht nach der wahren Liebe beschwört.

Verlag: Hannibal Verlag
Inhalt: 496 Seiten (enthält 47 Fotos auf 16 Seiten)
Übersetzung: Paul Fleischmann

ISBN: 978-3-85445-715-2

Little Steven – Steven Van Zandt – wurde bekannt als E Street Band Gitarrist, Songwriter, Radiomoderator, Produzent und Initiator von „Artists United against Apartheid“. Nach seiner zwischenzeitlichen Trennung von Bruce Springsteens E Street Band veröffentlichte er zwischen 1982 und 1999 fünf bemerkenswerte Solo-Alben.

Von 1999 bis 2007 war Little Steven fester Bestandteil der preisgekrönten amerikanischen Mafia Serie „The Sopranos“. Ab 2011 nahm er ausserdem die Hauptrolle in der amerikanischen/norwegischen Serie „Lilyhammer“ ein.

Genauso wie Southside Johnny und Bruce Springsteen machte Little Steven seine ersten musikalische Schritte im kleinen Küstenstädtchen Asbury Park in New Jersey.

Mehr Infos:

Share

Mai 7 2021

Bruce Springsteen erhält Woody Guthrie Award

Seit 2014 verleiht das in Tulsa, OK beheimatete „Woody Guthrie Center“ alljährlich den „Woody Guthrie Award“.

Der Preis wird an Künstler verliehen, die auf den Spuren des amerikanischen Folkmusikers Woody Guthrie (1912 – 1967) wandern und Menschen eine Plattform geben, die abseits der Gesellschaft stehen.

Bisher wurde der Award an Pete Seeger (2014), Marvis Staples (2015), Kris Kristofferson (2016), Normal Lear (2017), John Mellencamp (2018), Chuck D (2019) und Joan Baez (2020) vergeben.

Über den „Woody Guthrie Award“:

The Woody Guthrie Prize is given annually to an artist who best exemplifies Woody Guthrie’s spirit and work by speaking for the less fortunate through music, film, literature, dance, or other art forms and serving as a positive force for social change in America.

“We hope that the Woody Guthrie Prize will shed an inspirational light on those who have decided to use their talents for the common good rather than for personal gain,” says Woody Guthrie’s daughter Nora. “With his dry wit, Woody always preferred to call himself a ‘commonist.’ His quote from John Steinbeck’s character, Tom Joad, says it pretty simply: ‘Wherever children are hungry and cry, wherever people ain’t free, wherever men are fightin’ for their rights, that’s where I’m gonna be.

“There are so many people who are living this credo, and they’re the ones we will be honoring.”

In diesem Jahr wird die Ehre Bruce Springsteen zu teil.
In der Begründung des „Woody Guthrie Centers“ heisst es, dass der „Boss“ in über 20 Studioalben seine Fähigkeiten zum Geschichtenerzählen unter Beweis gestellt und Songs geschrieben hat, die von Menschen handeln, die schwere Zeiten erleben.

Das „Woody Guthrie Center“ über Bruce Springsteen:

Springsteen will be recognized for his work continuing Woody’s legacy with a virtual event.

The Woody Guthrie Center® will present the award in a members-only exclusive event on May 13. To become a member visit the membership page now.

Over 20 studio albums, Springsteen has used his storytelling ability to write songs that connect with people who faced the hard times and celebrated the good times. Often backed by the E Street Band, Springsteen’s music provides a soundtrack of resilience, strength, heart, and joy despite or even in spite of the struggles thrown our way. Drawing from his experiences growing up in New Jersey, Springsteen’s songs have connected on a universal level with fans worldwide. And those who have seen Springsteen perform live have seen his sweat, drive, and dedication to music and to his fans.

“I’m honored to receive the 2021 Woody Guthrie Prize,” Springsteen said. “Woody wrote some of the greatest songs about America’s struggle to live up its ideals in convincing fashion. He is one of my most important influences and inspirations.”

Springsteen’s connection to Woody Guthrie is direct, frequently discussing how Guthrie’s work inspired his own music and performing Guthrie songs regularly, including “This Land is Your Land” with fellow Woody Guthrie Prize recipient Pete Seeger before the inauguration of Barack Obama in 2009. Springsteen has sold 120 million records worldwide, has earned 20 GRAMMY Awards, an Oscar and a Tony Award, was inducted into the Rock and Roll Hall of Fame in 1999, received the Kennedy Center Honors 10 years later and in 2016, was presented the Presidential Medal of Freedom.

“As an observer of the human condition and a reporter about the plight of common people, Bruce Springsteen is a true child of Woody Guthrie,” said Woody Guthrie Center Director Deana McCloud. “He continues Woody’s work by writing about our struggles in this land of hope and dreams and provided one of our favorite performances of “This Land is Your Land” with Pete Seeger at the first Obama inauguration. The Woody Guthrie Center is proud to present Bruce with this well-deserved recognition for his lifetime of speaking for the disenfranchised and inspiring generations to find the power of their own voices.”

The Woody Guthrie Prize is given to an artist of any medium who continues in the footsteps of Woody Guthrie: A champion for the voiceless with an understanding of how a platform can be used to shine a light on our world, showing us what needs to be fixed and how to fix it. Springsteen has been at the forefront his whole career, connected to the traditions of Guthrie that he continues to exude today. Past recipients of the award include Joan Baez, Chuck D, John Mellencamp, Norman Lear, Kris Kristofferson, Mavis Staples, and Pete Seeger.

“We’ve been hoping that Bruce would join our extended family – which includes the spirit sons and daughters of Woody, Pete Seeger and Lead Belly – as we gather this year to say “thank you for caring and for speaking out.” Welcome, brother!” said Nora Guthrie, president of Woody Guthrie Publications and Woody’s daughter.

Mehr Infos:

Share