Apr 30 2014

29. April 2014 – BB&T Center – Sunrise, FL – Setlist

Die 80.000 Einwohner zählende Gemeinde Sunrise in Florida liegt etwa 12 Meilen westlich von Fort Lauderdale und 20 Meilen nördlich von Miami. Unter anderem findet man in Sunrise mit der “Sawgrass Mills Mall” das grösste Shopping Outlet der Vereinigten Staaten. Die Mall beheimatet auf 200.000 m² über 300 Geschäfte, Kinos und Restaurants.


BB&T Center / Bild: Elliot / CC

Bruce Springsteen spielte gestern das 27. Konzert der “High Hopes Tour 2014” im mit knapp 20.000 Zuschauern ausverkauften “BB&T Center”. Die Arena wurde 1998 nach zweijähriger Bauzeit fertiggestellt und wird vom Kreditinstitut BB&T seit September 2012 gesponsert. Die Multifunktionshalle wird für Eishockeyspiele, Basketballspiele und Konzerte genutzt. Unter anderem traten hier bereits U2, Guns N’ Roses, Barbra Streisand, The Bee Gees, The Who und Depeche Mode auf.

Bruce Springsteen packte gestern einige Raritäten aus.
“Linda Let Me Be the One” aus der 1998er “Tracks” Box wurde zum ersten Mal überhaupt Live vor Publikum gespielt. Das “Born to Run” Outtake wurde 1975 komponiert und bisher bei keiner einzigen Show gespielt.

Ausserdem stimmte die E Street Band mit dem John Lee Hooker Bluesklassiker “Boom Boom” (veröffentlicht im Mai 1962 auf John Lee Hookers Single “Drug Store Woman”), “I Wanna Marry You” (The River, 1980) und “Hearts of Stone” (wie “Linda Let Me Be the One” ebenfalls auf “Tracks” released) drei weitere Tourpremieren an.


Southside Johnny – Hearts of Stone (1978)

“Hearts of Stone” wurde 1978 von Bruce Springsteen für das Southside Johnny Erfolgsalbum “Hearts of Stone” geschrieben. Das von Little Steven van Zandt produzierte Album kam 1978 in die Läden und entwickelte sich besonders an der amerikanischen Ostküste zu einem Verkaufsschlager. Ferner wurde der Song auch für das vierte Springsteen Studioalbum “Darkness on the Edge of Town” aufgenommen aber nicht veröffentlicht.

Darüber hinaus performte Bruce Springsteen erneut das The Clash Cover “Clampdown” sowie den AC/DC Klassiker “Highway to Hell”. Die Show endete nach 2 Stunden und 59 Minuten mit “The Wall” und “Thunder Road”.

Setlist:

Clampdown
Badlands
High Hopes
No Surrender
I Wanna Marry You (Solo Acoustic)
Linda Let Me Be the One
Boom Boom
Hearts of Stone
Talk To Me
Wrecking Ball
Hungry Heart
Save My Love
The River
Prove It All Night
My Love Will Not Let You Down
Darlington County
Shackled and Drawn
The Ghost of Tom Joad
The Rising
Land of Hope and Dreams
Highway To Hell
Born To Run
Dancing in the Dark
10th Avenue Freeze Out
Shout
The Wall
Thunder Road

Videos:

Die nächsten Konzerte:

  • Donnerstag, 1. Mai 2014 – MidFlorida Amphitheatre, Tampa, FL
  • Samstag, 3. Mai 2014 – Jazz & Heritage Festival – New Orleans, LA
  • Dienstag, 6. Mai 2014 – Cynthia Woods Mitchell Pavilion, Houston, TX

Mehr Infos:

Share

Apr 27 2014

26. April 2014 – Aaron’s Amphitheatre at Lakewood – Atlanta, GA – Setlist

Nach fünf Indoor Shows durfte Bruce Springsteen am gestrigen Abend das dritte Open Air in den Vereinigten Staaten spielen. Der “Boss” trat mit seiner E Street Band im bis zu 20.000 Zuschauer fassenden “Aaron’s Amphitheatre” in Atlanta, GA auf.


Atlanta – Bild: Daniel Mayer  / CC

Atlanta:

Atlanta ist die Hauptstadt des Bundesstaates Georgia. Das Stadtgebiet war bis zum Jahre 1823 von Cherokee- und Muskogee Indianern besiedelt. Bis zum Jahre 1836 wurde eine Bahnstrecke der “Western Railroad” durch das Indianergebiet gebaut. Während des amerikanischen Bürgerkriegs kam der Stadt eine wichtige Stellung zu. Unionstruppen belagerten Atlanta für mehrere Monate und brannten die 10.000 Bürger zählende Gemeinde letztendlich nieder.
Heutzutage beheimatet Atlanta wichtige Unternehmen wie die Coca Cola Company, den Fernsehsender CNN, die Baumarktkette Home Depot oder die Fluglinie Delta Air Lines. Ferner ist Atlanta für seine Universitäten wie die “Georgia Tech” oder die “Georgia State University” bekannt.

Das “Aaron’s Amphitheatre at Lakewood” befindet sich ca. 4 Meilen ausserhalb des Stadtzentrums in Lakewood Heights. In der Freiluft Arena werden regelmässig grosse Rockevents veranstaltet. Unter anderem waren hier bereits Linkin Park, Phish, The Dave Matthews Band und Bon Jovi zu Gast.

Bruce Springsteen präsentierte den Zuschauern sieben Songs aus dem “The River” Album (1980). Neben “The Ties That Bind”, “Jackson Cage”, ” Cadillac Ranch”, “Point Blank” und “Ramrod” feierten ausserdem “Drive All Night” und “Independence Day” ihre Tourpremieren.


Bruce Springsteen – The River (1980)

Darüber hinaus stimmte der “Boss” mit “Clampdown” (The Clash) und “Highway to Hell” (AC/DC) zwei Coversongs aus den späten 1970er Jahre an. Die The Clash Singleauskopplung aus dem Erfolgsalbum “London Calling” (1979) wurde anlässlich der Show in Pittsburgh, PA am 22. April 2014 erstmals gespielt. Der AC/DC Klassiker “Highway to Hell” wurde während der Konzertreise durch Australien im Februar 2014 vier Mal Live vor Publikum vorgetragen (08. Februar 2014 in Perth, 11. Februar 2014 in Adelaide, 15. Februar 2014 in Melbourne und am 26. Februar 2014 in Brisbane).

Das 26. Konzert der “High Hopes Tour” dauerte 166 Minuten und umfasste 27 Songs. Damit hat Bruce Springsteen auf dieser Tournee 150 verschiedene Songs performt.

Setlist:

Clampdown
Adam Raised A Cain
The Ties That Bind
Jackson Cage
She’s The One
Independence Day (Solo Piano)
High Hopes
Just Like Fire Would
Tougher Than The Rest
Cadillac Ranch
Trapped
Point Blank
Heaven’s Wall
Seeds
Death To My Hometown
Wrecking Ball
Shackled and Drawn
The Ghost of Tom Joad
The Rising
Badlands
Drive All Night
Born To Run
Ramrod
Dancing in the Dark
10th Avenue Freeze Out
Shout
Highway To Hell

Videos:

https://www.youtube.com/watch?v=0oNsLRp6iaM

Die nächsten Konzerte:

  • Dienstag, 29. April 2014 – BB&T Center – Sunrise, FL
  • Donnerstag, 01. Mai 2014 – MidFlorida Amphitheatre, Tampa, FL
  • Samstag, 03. Mai 2014 – Jazz & Heritage Festival, New Orleans, LA

Mehr Infos:

Share

Apr 25 2014

24. April 2014 – PNC Arena – Raleigh, NC – Setlist

Bruce Springsteen spielte gestern das 25. Konzert der “High Hopes Tour 2014” in der ausverkauften “PNC Arena”, in Raleigh, NC.


Raleigh, NC – Foto: Mark Turner

Raleigh ist die Hauptstadt des Bundesstaates North Carolina und nach Charlotte die zweitgrösste Stadt des Staates. Die Gemeinde wurde 1792 mit dem Zweck, eine neue Hauptstadt zu gründen, am Reissbrett entworfen. Heute bietet Raleigh 430.000 Bürgern ein Zuhause. In Raleigh und den Nachbarstädten Durham und Chapel Hill findet man unzählige Firmen aus den Pharma-, Technologie- und Biotechnologiesparten. Ferner ist Raleigh für seine “North Carolina State University” weltbekannt.

Die “PNC Arena” im Westen der Stadt wurde am 29. Oktober 1999 eröffnet und fasst bis zu 20.000 Zuschauer. Unter anderem fand in dieser Mehrzweckhalle in den Jahren 2002 und 2006 die Stanley Cup Finals statt. Bruce Springsteen war in der “PNC Arena” bisher zweimal zu Gast.

Bruce Springsteen spielte gestern Abend eine “kurze” Show. Die Zuschauer in Raleigh, NC musste sich mit “nur” 26 Songs und einer Spielzeit von 2 Stunden und 48 Minuten zufrieden geben. Highlights des Abends waren “Growin’ Up” (veröffentlicht auf “Greetings from Asbury Park”, 1973) und “Brilliant Disguise”. Letztgenannter Song erschien auf “Tunnel of Love” im Jahre 1987 und wurde während dieser Tour erst zum zweiten Mal Live vor Publikum performt.


Manfred Mann – Pretty Flamingo (1966)

Darüber hinaus feierte der von Mark Barkan in den 1960er Jahren komponierte Song “Pretty Flamingo” seine Tourpremiere. “Pretty Flamingo” wurde am 15. April 1966 von Manfred Mann als Single veröffentlicht und landete auf Platz 1 der englischen Charts.

Setlist:

High Hopes
Badlands
Out in the Street
Growin’ Up
Hungry Heart
Brilliant Disguise
Atlantic City
Johnny 99
Wrecking Ball
The Promised Land
I’m On Fire
Because The Night
Working on the Highway
Darlington County
Shackled and Drawn
Waiting on a Sunny Day
The Ghost of Tom Joad
The Rising
Land of Hope and Dreams
Pretty Flamingo
Born to Run
Glory Days
Dancing in the Dark
10th Avenue Freeze Out
Shout
Thunder Road

Videos:

Die nächsten Konzerte:

  • Samstag, 26. April 2014 – Atlanta, GA – Aaron’s Amphitheatre
  • Dienstag, 29. April 2014 – BB&T Center – Sunrise, FL
  • Donnerstag, 01. Mai 2014 –  MidFlorida Amphitheatre, Tampa, FL

Mehr Infos:

Share

Apr 23 2014

Bruce Springsteen – “American Beauty” – Video und EP Download

Am 19. April 2014 fand in den Vereinigten Staaten der “Record Store Day 2014″ statt (wir berichteten hier). Bruce Springsteen unterstützt diese Kampagne seit vielen Jahren und veröffentlichte eine Vinyl EP mit vier Songs:

Tracklist:

  1. American Beauty (4:06 Minuten)
  2. Mary Mary (2:48 Minuten)
  3. Hurry Up Sundown (3:17 Minuten)
  4. Hey Blue Eyes (4:33 Minuten)

American Beauty EP Download:

Amazon.de bietet alle Songs ab dem 22. April 2014 zum Download an. Jeder Song schlägt mit 1,29 € zu Buche. Im Gesamtpaket sind alle vier Kompositionen für 3,99 € zu haben.

American Beauty Video:

Am 23. April 2014 wurde auf Bruce Springsteens Homepage ein offizielles “American Beauty” Video veröffentlicht.

American Beauty Interview:

In einem Gespräch mit einem Rolling Stone Redakteur gab Bruce Springsteen zu Protokoll, dass “American Beauty” aus der letzten Dekade stammt und in Zusammenarbeit mit Brendan O’Brien für das “Magic” Album (2007) entstanden ist. “Es ist gute Musik, die es eben nicht auf die Platte geschafft hat” wird Springsteen weiter zitiert. Ausserdem freut er sich, die unabhängigen Plattenhändler mit einer limitierten EP unterstützen zu können.

Mehr Infos:

Share

Apr 23 2014

22. April 2014 – Consol Energy Center – Pittsburgh, PA – Setlist

Bruce Springsteen ist in Pittsburgh, PA ein gern gesehener Gast.

In den vergangenen fünf Jahren erlebten die Fans in der 300.000 Bürger zählenden Gemeinde acht Bruce Springsteen Konzerte. 2009 fand anlässlich der “Working on a Dream Tour” eine Show in der mittlerweile abgerissenen “Mellon Arena” statt. 2010 und 2011 performte der “Boss” jeweils zwei Mal mit Joe Grushecky & The Houserockers in der “Soldiers & Sailor Memorial Hall”.

Am Nachmittag des 27. Oktober 2012 machte sich Bruce Springsteen für Barack Obamas Wiederwahl in der örtlichen “Soldiers & Sailor Memorial Hall” stark. Wenige Stunden später trat der 64jährige Künstler im “Consol Energy Center” auf, um das 72. Konzert der “Wrecking Ball Tour” zu spielen.


CONSOL Energy Center – Foto: David Fulmer

“Consol Energy Center”:
Das im Jahre 2010 eröffnete “Consol Energy Center” bietet Platz für bis zu 18.000 Zuschauer. In der Arena werden unter anderem Konzerte, Fussball- und Eishockeyspiele ausgetragen. Sie steht seit ihrer Eröffnung dem Eishockeyclub “Pittsburgh Penguins” und seit März 2011 dem AFL Team “Pittsburgh Power” zur Verfügung.

Gestern stand eine weitere Bruce Springsteen & The E Street Band Show in Pittsburgh, PA auf dem Plan. Der “Boss” läutete das 24. Konzert der “High Hopes Tour 2014” mit einem Coversong der englischen Punk-Rock Band “The Clash” ein. “Clampdown” wurde im Jahre 1979 auf dem Erfolgsalbum “London Calling” erstveröffentlicht. Unter anderem wurde der Song in der Vergangenheit auch von Tom Morellos Band “Rage Against the Machine”, “The Strokes” und “The National” gecovert.


The Clash – Clampdown Single, 1980

Im Anschluss präsentierte die legendäre E Street Band weitere Tourpremieren wie “Stand On It” und “I Wanna Be With You”. Beide Kompositionen wurden auf der 4 CD umfassenden Compilation “Tracks” im Jahre 1998 veröffentlicht. “I Wanna Be With You” wurde zum ersten Mal am 20. April 1999 anlässlich eines Auftritts während der Reunion Tour im “FILA Forum” in Mailand gespielt.

Natürlich begrüsste Bruce Springsteen auch Joe und Johnny Grushecky auf der Bühne. Die beiden Musiker unterstützten die E Street Band bei “Light of Day” und “Born to Run”.

Die Show endete nach 29 Songs mit “Dream Baby Dream”. Ausserdem kündigte Bruce Springsteen an, dass er am 22. und 23. Mai 2014 erneut nach Pittsburgh kommen wird, um mit Joe Grushecky & The Houserockers zwei Konzerte in der “Soldiers & Sailor Memorial Hall” zu spielen.

Setlist:

Clampdown
Badlands
Johnny 99
Stand On It
Seven Nights To Rock
High Hopes
Just Like Fire Would
Hungry Heart
I Wanna Be With You
Back in Your Arms
Wrecking Ball
Promised Land
Youngstown
Lonesome Day
Mary’s Place
The Ghost Of Tom Joad
Radio Nowhere
The Rising
Land Of Hope And Dreams
The Promise
The Wall
Born In The USA
Light Of Day (mit Joe und Johnny Grushecky)
Frankie Fell in Love
Born To Run (mit Joe und Johnny Grushecky)
Dancing in the Dark
10th Avenue Freeze Out
Shout
Dream Baby Dream (Solo)

Videos:

Die nächsten Konzerte:

  • Donnerstag, 24. April 2014 – PNC Arena – Raleigh, NC
  • Samstag, 26. April 2014 – Atlanta, GA – Aaron’s Amphitheatre
  • Dienstag, 29. April 2014 – BB&T Center – Sunrise, FL

Mehr Infos:

Share