Apr 20 2014

19. April 2014 – Time Warner Cable Arena – Charlotte, NC – Setlist

Charlotte im Mecklenburg County ist mit 800.000 Einwohnern die grösste Stadt im Bundesstaat North Carolina.

Bevor europäische Einwanderer die Gemeinde gründeten, lebten in dieser Gegend Sioux Indianer. Anfang des 18. Jahrhunderts wurde das Gebiet östlich der Blue Ridge Mountains von irisch-schottischen Immigranten besiedelt.

Heute zählt Charlotte zu den grössten Wirtschaftszentren in Nordamerika. Unter anderem befinden sich Firmensitze einiger der umsatzstärksten Gesellschaften der USA in Charlotte. Darunter die “Bank of America”, die Baumarktkette “Lowe’s”, “Nucor Steel”, der Versicherungsanbieter “Royal & Sun Alliance” und die “Compass Group”.


Charlotte, NC – Bild: Riction / CC

Bruce Springsteen war gestern Abend in der 18.000 Zuschauer fassenden “Time Warner Cable Arena” zu Gast. Die Multifunktionshalle wurde im Oktober 2005 eröffnet und ist seitdem Heimspielstätte des NBA Clubs “Charlotte Bobcats” und des AHL Teams “Charlotte Checkers”. Bruce Springsteen trat in der “Time Warner Cable Arena” bisher zweimal auf (27. April 2008 [Magic Tour] und am 3. November 2009 [Working on a Dream Tour]).

Bruce Springsteen begann die Show in der “Time Warner Cable Arena” in Charlotte, NC mit einem Song, den er zuvor noch nie mit der E Street Band Live gespielt hat. “Iceman” wurde ursprünglich für das “Darkness on the Edge of Town” Studioalbum geschrieben und erst 1998 auf “Tracks” erstveröffentlicht. “Iceman” wurde am 17. Mai 2005 anlässlich der “Devils & Dust Tour” im “Tower Theatre”, Philadelphia, PA ein einziges Mal von Bruce Springsteen vorgetragen.

Weitere Highlights waren einige Coversongs wie das von Richard Berry im Jahre 1955 komponierte “Louie, Louie”, Mack Rice Rhythm and Blues Klassiker “Mustang Sally” sowie Van Morrisons “Brown Eyed Girl”.

Zudem feierte “From Small Things (Big Things One Day)” seine Tourpremiere. Dieses Lied entstand in den späten 1970er Jahre für das fünfte Bruce Springsteen Album “The River”. Letztendlich wurde der Song erst 2003 auf “The Essential Bruce Springsteen” released.

Die Show endete nach 3 Stunden und 15 Minuten mit “Dream Baby Dream”.

Setlist:

Iceman
High Hopes
Just Like Fire Would
Cadillac Ranch
Louie Louie
Mustang Sally
Badlands
No Surrender
Out in the Street
Hungry Heart
From Small Things (Big Things One Day)
Brown Eyed Girl
Racing In The Street
Jack Of All Trades
Wrecking Ball
Death To My Hometown
My Love Will Not Let You Down
Shackled And Drawn
Waitin’ On A Sunny Day
The Ghost Of Tom Joad
The Rising
Light Of Day
Darkness On The Edge OF Town
The Wall
Born In The USA
Born To Run
Dancing In The Dark
10th Avenue Freeze-Out
Shout
Dream Baby Dream (Solo Acoustic)

Videos:

Die nächsten Konzerte:

  • Dienstag, 22. April 2014 – Pittsburgh, PA – Consol Energy Center
  • Donnerstag, 24. April 2014 – PNC Arena – Raleigh, NC
  • Samstag, 26. April 2014 – Atlanta, GA – Aaron’s Amphitheatre

Mehr Infos:

Share

Apr 18 2014

17. April 2014 – Bridgestone Arena – Nashville, TN – Setlist

Bruce Springsteen war gestern mit der E Street Band in der “Music City USA” zu Gast.

Nashville, TN beheimatet nicht nur zahlreiche Musikstudios – in denen Countystars wie The Everly Brothers, Don Gibson, Waylon Jennings, Johnny Cash, Dolly Parton, Charley Pride, Marty Stuart, Porter Wagoner oder Elvis Presley Hits aufgenommen haben – sondern auch die weltbekannte “Grand Ole Opry”. In diesem Theater werden wöchentlich Country Konzerte aufgezeichnet.


Davidson County / Bild: Natalie Cromwell / CC

Bruce Springsteen spielte das fünfte Konzert der “High Hopes USA Tour 2014” in der “Bridgestone Arena”. Die bis zu 20.000 Zuschauer fassende Arena wurde 1996 eingeweiht und ist regelmässig Austragungsort wichtiger Sportereignisse. Bruce Springsteen performte bisher vier Mal in dieser Arena. Den Auftakt machte er am 12. April 2000 anlässlich eines Konzerts der “Reunion Tour”. Weitere Shows am 21. August 2008 (Magic Tour) und am 18. November 2009 (Working on a Dream Tour) folgten.

Bruce Springsteen überraschte die 18.000 Fans in Nashville, TN mit einer 3 Stunden und 13 Minuten andauernden Rockshow. Dabei stimmte er Elvis Presleys “Burning Love” und den Rolling Stones Klassiker “(I Can’t Get No) Satisfaction” an. “Satisfaction” wurde 1965 von den Rolling Stones als Single veröffentlicht und war der erste Charterfolg der britischen Band in den Vereinigten Staaten.

Im weiteren Verlauf feierte “Point Blank” seine Tourpremiere. Der Song wurde 1980 auf dem 5. Bruce Springsteen Studioalbum “The River” released und zum letzten Mal anlässlich der “Wrecking Ball World Tour 2013” am 5. Juli 2013 im Borussia-Park, Mönchengladbach Live vor Publikum performt.

Das Konzert endete nach 28 Songs mit der Akustik Version von “Thunder Road”.

Setlist:

High Hopes
Badlands
No Surrender
Death to My Hometown
Hungry Heart
Spirit in the Night
Burning Love
(I Can’t Get No) Satisfaction
Atlantic City
Johnny 99
American Skin (41 Shots)
The Promised Land
Because the Night
I’m On Fire
Downbound Train
Shackled and Drawn
Waiting on a Sunny Day
The Ghost of Tom Joad
The Rising
Land of Hope and Dreams
The Wall
Point Blank
Born in the USA
Born to Run
Dancing in the Dark
10th Avenue Freeze Out
Shout
Thunder Road (Solo Acoustic)

Videos:

Die nächsten Konzerte:

  • Samstag, 19. April 2014 – Charlotte, NC – Time Warner Cable Arena
  • Dienstag, 22. April 2014 – Pittsburgh, PA – Consol Energy Center
  • Donnerstag, 24. April 2014 – Raleigh, NC – PNC Arena

Mehr Infos:

 

Share

Apr 16 2014

15. April 2014 – Nationwide Arena – Columbus, OH – Setlist

Bruce Springsteen war am 5. November 2012 erstmals in der “Nationwide Arena” in Columbus, OH zu Gast. Damals machte er sich für die Wiederwahl des amerikanischen Präsidenten Barack Obama stark und spielte vor knapp 25.000 begeisterten Zuhörern “No Surrender”, “The Promised Land”, “Forward” und “Land of Hope and Dreams”.

Nationwide Arena, Columbus, OH:

Die Nationwide Arena in der Hauptstadt des Bundesstaates Ohio wurde im Jahre 2000 eröffnet und ist die Heimspielstätte der “Columbus Blue Jackets”. Das Gebäude ist nach der “Nationwide Mutual Insurance Company” benannt, deren Sitz in der direkten Nachbarschaft zu finden ist. Die Arena bietet bei Konzerten, Eishockey-, Baseball- und Footballspielen knapp 20.000 Zuschauern Platz. Unter anderem traten hier bereits Tim McGraw, KISS, Tina Turner, Kid Rock, AC/DC, Eric Clapton, Prince, Bob Dylan, Crosby, Stills, Nash & Young, The Rolling Stones, Guns N’ Roses und Bon Jovi auf.

Gestern Abend gab Bruce Springsteen im Rahmen der “High Hopes Tour 2014” sein zweites Gastspiel in der “Nationwide Arena”. Er begrüsste in der ausverkauften Multifunktionshalle 20.000 Zuschauer und bot ihnen eine energiegeladene Rockshow mit vielen selten gespielten Liedern.


Blinded by the Light, Single 1973

Ausserdem feierte “Blinded by the Light” seine Tourpremiere. Besagter Song war der Opening Track und gleichzeitig erste Single aus Bruce Springsteens Debütalbum “Greetings from Asbury Park, NJ” (1973). Der Song wurde im Herbst 1972 in den “914 Sound Studios” in Blauvelt, New York von Bruce Springsteen, Vini “Mad Dog” Lopez, Clarence Clemons und Harold Wheeler eingespielt.

Anno 1976 coverte Manfred Mann’s Earth Band “Blinded by the Light” und landete einen Nummer 1 Hit in den Vereinigten Staaten und in Kanada.

Das Konzert endete nach 26 Songs mit “Dream Baby Dream”. Gesamtspielzeit: 3 Stunden und 3 Minuten.

Setlist:

High Hopes
Adam Raised A Cain
Death to My Hometown
Hungry Heart
Blinded by the Light
Prove It All Night
Trapped
Wrecking Ball
The River
American Skin (41 Shots)
Johnny 99
Darlington County
Shackled and Drawn
Waiting on a Sunny Day
The Ghost of Tom Joad
The Rising
Lonesome Day
Badlands
Light of Day
Backstreets
Born To Run
Bobby Jean
Dancing in the Dark
10th Avenue Freeze Out
Shout
Dream Baby Dream (Solo organ)

Videos:

Die nächsten Konzerte:

  • Donnerstag, 17. April 2014 – Nashville, TN – Bridgestone Arena
  • Samstag, 19. April 2014 – Charlotte, NC – Time Warner Cable Arena
  • Dienstag, 22. April 2014 – Pittsburgh, PA – Consol Energy Center

Mehr Infos:

Share

Apr 13 2014

12. April 2014 – Farm Bureau Live at Virginia Beach – Virginia Beach, VA – Setlist

Das “Farm Bureau Live” Amphitheater in Virginia Beach, VA öffnete im Jahre 1996 seine Tore. Es ist im Besitz der “Live Nation Entertainmentgruppe” und fasst bei Konzerten knapp 20.000 Zuschauer. Unter anderem fanden auf dem Gelände legendäre Hard Rock und Heavy Metal Festivals wie das “Crüe Fest”, “Mayhem Festival”, “Ozzfest” oder das “Uproar Festival” statt. Darüber hinaus waren im “Farm Bureau Live Theater” bereits Rockgrössen wie die Dave Matthews Band, Aerosmith, ZZ Top und Cheap Trick zu Gast.

Am späten Samstagnachmittag probte die E Street Band “The Wall”, “Mary’s Place”, “Talk to Me” sowie den Polka Hit “May I” aus dem Jahre 1969.

Um 19.30 Uhr begann die 20. Show der “High Hopes Tour 2014” mit einem Cover des aus Portsmouth, VA stammenden Sängers Bill Deal. Neben “May I” erlebten die knapp 20.000 Zuschauer weitere Tourpremieren wie das Tom Waits Cover “Jersey Girl” (zu finden auf Bruce Springsteens 5 LP Box “Live 1975 – 1985”), “Talk to Me” (veröffentlicht auf “The Promise”, 2010), “Seaside Bar Song” (erstveröffentlicht auf “Tracks”, 1998) und “The Wall”.

“The Wall” ist eine Gemeinschaftsproduktion mit Joe Grushecky. Der Song stammt aus dem Jahre 1997 und wurde von Joe Grushecky auf “Fingerprints” im Jahre 2002 erstveröffentlich.  “The Wall” ist dem New Jersey Musiker Walter Cichon gewidmet, der während des Vietnamkriegs ums Leben kam. Walter Cichon gründete in den 1960er Jahren die Band “The Motifs” und spielte unzählige Konzerte in den lokalen Clubs in Asbury Park und Ocean Grove. Im März 1968 wurde Walter Cichon während eines Einsatzes in Vietnam getötet.

“The Wall” ist auch auf Bruce Springsteens aktuellem Studioalbum “High Hopes” zu finden. Im Beiheft schreibt Bruce Springsteen folgendes:

Walter went missing in action in Vietnam in March 1968. He still performs somewhat regularly in my mind, the way he stood, dressed, held the tambourine, the casual cool, the freeness. The man who by his attitude, his walk said “you can defy all this, all of what’s here, all of what you’ve been taught, taught to fear, to love and you’ll still be alright.” His was a terrible loss to us, his loved ones and the local music scene. I still miss him. – Bruce Springsteen

Das Konzert endete nach 190 Minuten mit der Full Band Version von “Thunder Road”.

Setlist:

May I (Bill Deal & the Rhondels Cover)
Mary’s Place
High Hopes
Badlands
Darkness on the Edge of Town
Wrecking Ball
Death to my Hometown
Hungry Heart
Sherry Darling
Talk To Me
Seaside Bar Song
Jersey Girl
Heaven’s Wall
Because the Night
She’s The One
Darlington County
Shackled and Drawn
Waitin’ on a Sunny Day
The Ghost of Tom Joad
The Rising
Land of Hope and Dreams
The Wall
Born to Run
Seven Nights to Rock
Dancing in the Dark
10th Avenue Freeze Out
Shout
Thunder Road (Full Band)

Videos:

Die nächsten Konzerte:

  • Dienstag, 15. April 2014 – Columbus, OH – Nationwide Arena
  • Donnerstag, 17. April 2014 – Nashville, TN – Bridgestone Arena
  • Samstag, 19. April 2014 – Charlotte, NC – Time Warner Cable Arena

Mehr Infos:

Share

Apr 9 2014

8. April 2014 – U.S. Bank Arena, Cincinnati, OH – Setlist

Nach dem umjubelten Tourauftakt in Dallas, TX (wir berichteten hier) stand am 8. April 2014 die zweite “High Hopes Show” auf nordamerikanischen Boden an. Bruce Springsteen und die Musiker der E Street Band waren in der “U.S. Bank Arena” in Cincinnati, OH zu Gast.

U.S. Bank Arena, Cincinnati, OH:

Die “U.S. Bank Arena” in Cincinnati, OH wurde am 9. September 1975 eröffnet. In der Vergangenheit trug die 18.000 Zuschauer fassende Halle den Namen “Riverfront Coliseum”, “The Crown” und “The Firstar Center”. Die Indoor-Arena wird unter anderem für Konzerte, Eishockeyspiele, Wrestlingveranstaltungen und Ausstellungen genutzt. Bruce Springsteen performte bisher 14 Mal in dieser Arena. Den Auftakt machte er am 27. Februar 1977 anlässlich eines Konzerts der sogenannten “The Lawsuit Drags On Tour”. Damals begeisterte er die 20.000 Fans mit einer 13 Songs umfassenden Mini-Show.

Bruce Springsteen und die Musiker der E Street Band begeisterten die 18.000 Zuschauer in der “US Bank Arena” in Cincinnati, OH mit einem 26 Songs umfassenden Konzert.

Die Highlights des 19. Konzerts der “High Hopes Tour 2014” waren unter anderem “Growin’ Up” (zu finden auf “Greetings from Asbury Park”, 1973) und “Lost in the Flood” (ebenfalls auf “Greetings from Asbury Park” im Jahre 1973 erstveröffentlicht).

Die Show endete nach 3 Stunden und 7 Minuten mit “Dream Baby Dream”. Bruce Springsteen spielte das Suicide Cover aus dem Jahre 1979 alleine auf einem Harmonium.

Setlist:

High Hopes
Badlands
Death to My Hometown
Night
Hungry Heart
Spirit in the Night
Wrecking Ball
Lost in the Flood
Because the Night
Heaven’s Wall
American Skin (41 Shots)
The Promised Land
Pay Me My Money Down
Darlington County
Shackled and Drawn
Waiting on a Sunny Day
The Ghost of Tom Joad
The Rising
Land of Hope and Dreams
Growin’ Up
Born To Run
Bobby Jean
Dancing in the Dark
10th Avenue Freeze Out
Shout
Dream Baby Dream (Solo Pump Organ)

Videos:

Die nächsten Konzerte:

  • Samstag, 12. April 2014 – Virginia Beach, VA – Farm Bureau
  • Dienstag, 15. April 2014 – Columbus, OH – Nationwide Arena
  • Donnerstag, 17. April 2014 – Nashville, TN – Bridgestone Arena

Mehr Infos:

Share