Aug 26 2016

Neue Bootleg CD: „Bruce Springsteen with Joe Grushecky – New Jersey 1994“

Am 23. September 2016 veröffentlicht „Sonic Boom Records“ einen Bruce Springsteen Live-Radiomitschnitt aus dem Jahre 1994.

Die dreizehn Songs wurden am 20. August 1994 im „Marz American Style“ in Long Branch, NJ aufgenommen. Bruce Springsteen war bei einem Joe Grushecky & The Houserockers Konzert zu Gast und spielte einige seiner grössten Hits wie „Darkness on the Edge of Town“, „Atlantic City“ und „Glory Days“). Mit von der Partie waren ausserdem John Eddie (bei „Around and Around“) sowie Dion DiMucci (bei „The Wanderer/Kansas City“).

Die Bootleg CD kann auf Amazon.de oder im Stonepony Shop vorbestellt werden.

Tracklist:

  1. Lucky Town
  2. Darkness on the Edge of Town
  3. Chain Smoking
  4. There’ll Never Be Enough Time
  5. Brown Eyed Girl
  6. Mustang Sally
  7. Atlantic City
  8. Diddie Wah Diddie
  9. Living Proof
  10. Glory Days
  11. Around and Around
  12. Bama Lama Bama Loo
  13. The Wanderer/Kansas City

Produktinfos:

SPRINGSTEEN & GRUSHECKY LIVE IN 1994
In 1976, Joe Grushecky, a high school special education teacher from Pittsburgh, started the Brick Alley Band, a typical bar band of the day. The group signed to Cleveland International Records in 1977, who rechristened them the Iron City Houserockers. The band’s first album, Love’s So Tough, released in 1979, was a relative success. Their next release, Have A Good Time But Get Out Alive! (1980), was an even bigger one. Two more albums followed: Blood On The Bricks in 1981 and Cracking Under Pressure in 83. By 1984, the band wasn’t selling any longer however, and they were dropped by MCA Records. They broke up shortly thereafter. Following the breakup Grushecky returned home to Pittsburgh where he retook his teaching job. He also began to sharpen his songwriting. He released a single entitled Good Bye Steeltown . Finally, in 1989, he re-emerged with his new act, Joe Grushecky and the Houserockers Their first release, Rock & Real, came in 1989. It would be followed by seven more albums, including 1995’s American Babylon, produced by Bruce Springsteen. Joe and Bruce had been friends since 1980 and had always planned to work together.
While recording the album, one night Joe and the Housebreakers had a gig at the Marz Club on the Jersey shore, for which Bruce joined the group throughout quite an amazing set. Available on this CD for the first time, this legendary show, rarely heard before (despite being the subject of an FM Radio Broadcast at the time), reveals a relaxed and intimate performance, which included too an appearance from Dion a huge and long term influence on both Bruce and Joe with whom a stunning version of his old hit The Wanderer is played. This 80 minute show is a true delight to hear and a little piece of Springsteen history that few fans are even aware exists.

Mehr Infos:

Share

Jul 24 2015

18. Juli 2015 – Joe Grushecky & Bruce Springsteen: Live in Concert

Joe Grushecky & The Houserockers spielten gestern ein Konzert in der „Wonder Bar“ in Asbury Park, NJ. Ganz überraschend kamen auch Bruce Springsteen und E Street Band Saxofonist Eddie Manion auf die Bühne, um den begeisterten Zuschauern eine sensationelle Show zu liefern

Stan Goldstein schreibt auf seinem Blog folgendes:

Bruce was in a great mood and loose. It was as good as bar performance I’ve seen from him in years, and I go back to seeing him play in bars since 1979.
Springsteen joined Grushecky onstage at 10:35 p.m. and played 15 songs in a show that ended at 12:23 a.m. before a packed house. There was also a huge crowd watching from the sidewalk outside the Wonder Bar. Bruce dedicated the final song of the night, „Light of Day,“ to them.
„People out on the street, this is for you!“ … weiterlesen

Setlist:

Never Be Enough Time
Adam Raise A Cain
Darkness on the Edge of Town
Racing in the Street
Chain Smoking
Talking To The King
Save My Love
Frankie Fell In Love
Atlantic City
Pumping Iron
Code Of Silence
Because The Night
The Promised Land
Pink Cadillac
Light of Day

Videos:

Am 24. Oktober 2015 wird Joe Grushecky nach Asbury Park, NJ zurückkehren, um den 20. Geburtstag seines Erfolgsalbums „American Babylon“ im Stone Pony zu feiern.


Joe Grushecky – American Babylon (1995)

Im Jahre 1995 veröffentlichte Bruce Springsteen nicht nur die Soloscheibe „The Ghost of Tom Joad“, sondern produzierte auch das Joe Grushecky Album „American Babylon“. Das Werk wurde am 17. Oktober 1995 veröffentlicht und mit viel Lob überschüttet.

Die auf „American Babylon“ enthaltenen Songs erzählen vom harten Leben in Amerika, von vergangener Liebe und von der verloren gegangenen Moral im amerikanischen Fernsehen. Herausragen ist auch der Opener „Dark and Bloody Ground“, der hart mit den Siedlern ins Gericht geht, die einst die Ureinwohner vertrieben und sich Sklaven hielten.

Mehr Infos:

Share

Jan 14 2015

„Light of Day“ Konzertwochenende in Asbury Park, NJ

Der Startschuss zum „Light of Day Festival 2014“ fiel bereits am 28. November 2014 mit einem Konzert in Oslo. In der Hauptstadt Norwegens begeisterten Joe D’Urso, Israel Nash Gripka, Garland Jeffreys, James Maddock und Jesse Malin.

Bis Ende Januar 2015 folgten weitere Benefizshows in Schweden, Dänemark, Deutschland, Holland, Schweiz, Italien und Kanada.

Über „Light of Day“:

Bob Benjamin, ein Musiker und Manager aus New Jersey, erkrankte im Jahre 1996 an der Parkinson Krankheit. Zwei Jahre später entschloss sich Benjamin, mit Freunden eine gemeinnützige Stiftung ins Leben zu rufen und Spendengelder für Betroffene und Angehörige einzusammeln.
Im November 2000 fand im legendären „Stone Pony“ in Asbury Park, NJ das erste „Light of Day Festival“ statt. Unter anderem spielten ortsansässige Bands sowie Joe Grushecky & the Houserockers. Bruce Springsteen kündigte sein Kommen an und sorgte dafür, dass das Festival ein grosser Erfolg wurde.
In den Jahren 2001 und 2002 zog die Show ins inzwischen abgerissene „Tradewinds“ nach Sea Bright, NJ um. Doch schon ein Jahr später siedelte das „Light of Day Festival“ wieder nach Asbury Park, NJ um.

Das grosse Finale des „Light of Day“ Konzertmarathons steigt am Samstag, den 17. Januar 2015 im „Paramount Theatre“ in Asbury Park, NJ.


Paramount Theatre, Asbury Park, NJ

Ab 19:00 Uhr werden nicht nur Southside Johnny & LaBamba’s Big Band, Gary U.S. Bonds, Willie Nile, Pat DiNizio, Garland Jeffreys, John Eddie & His Big Ol‘ Band, Joe D’Urso & Stone Caravan, James Maddock Band, Guy Davis, Sam Llanas, Dawg Whistle featuring Vini Lopez & Paul Whistler, John Easdale & Peter Wood, Williams Honor, Billy Hector und Christine Martucci & Rob Dye, sondern auch Joe Grushecky and the Houserockers im 1.600 Zuschauer fassen Paramount Theatre auftreten.

Bruce Springsteen unterstützt die gemeinnützige „Light of Day Foundation“ seit dem Jahre 2000. Immer wieder kam er als Gaststar auf die Bühne und begeisterte die Fans mit sensationellen Auftritten. Ob Bruce Springsteen auch am 17. Januar 2015 am „Light of Day“ Abschlusskonzert teilnehmen wird, ist nicht bekannt.

Light of Day – Springsteen & Joe Gruschecky / 2011

Bruce Springsteen und das „Light of Day Festival 2000 – 2013“:

  • Light of Day 2000 – 3. November 2000
    Bruce Springsteen, Joe Grushecky & the Houserockers / Stone Pony, Asbury Park, NJ
  • Light of Day 2001 – 3. November 2001
    Bruce Springsteen, Joe Grushecky & the Houserockers / Tradewinds, Sea Bright, NJ
  • Light of Day 2003 – 1. November 2003
    Bruce Springsteen, Joe Grushecky & the Houserockers / Stone Pony, Asbury Park, NJ
  • Light of Day 2004 – 6. November 2004
    Bruce Springsteen, Joe Grushecky & the Houserockers / Stone Pony, Asbury Park, NJ
  • Light of Day 2006 – 2. November 2006
    Bruce Springsteen, Joe Grushecky & the Houserockers / Starland Ballroom – Sayreville, NJ
    Bruce Springsteen, Marah / Stone Pony, Asbury Park, NJ
  • Light of Day 2010 – 16. Januar 2011
    Bruce Springsteen, Joe Grushecky & the Houserockers, Willie Nile, Jesse Malin, Joe Grushecky & the Houserockers, Alejandro Escovedo / Paramount Theatre, Asbury Park, NJ
  • Light of Day 2011 – 15. Januar 2012
    Bruce Springsteen, Garland Jeffreys, Willie Nile, Joe Grushecky and the Houserockers / Paramount Theatre, Asbury Park, NJ
  • Light of Day 2012 – 18. Januar 2014
    Bruce Springsteen, Jesse Malin, Willie Nile, Joe Grushecky/ Paramount Theatre, Asbury Park, NJ

Mehr Infos:

Share

Mai 24 2014

23. Mai 2014 – Bruce Springsteen & Joe Grushecky – Live in Pittsburgh, PA

Auch gestern rockten Joe Grushecky und Bruce Springsteen in der „Soldiers and Sailors Memorial Hall“ in Pittsburgh, PA ordentlich ab.

Die beiden Musiker performten mit Joe Grusheckys Band „The Houserockers“ 29 Songs und überraschten unter anderem mit den selten gespielten Bruce Springsteen Kompositionen „Adam Raised A Cain“ (zu finden auf dem vierten Springsteen Studioalbum „Darkness on the Edge of Town“, 1978) und „My Beautiful Reward“ („Lucky Town“, 1992).

Ausserdem präsentierte der „Boss“ mit „Outlaw Pete“ (erstveröffentlicht auf „Working on a Dream“, 2009) einen Song, der am 2. November 2009 zum letzten Mal anlässlich einer Show der „Working on a Dream Tour“ im Verizon Center, Washington DC Live vor Publikum vorgetragen wurde.

Nach knapp drei Stunden endete das Konzert mit „Jersey Girl“, einem Song der 1980 von Tom Waits geschrieben und auf dem Album „Heartattack and Vine“ veröffentlicht wurde. Bruce Springsteen spielte „Jersey Girl“ während der „River Tour“ mehrfach und veröffentlichte eine Live-Version im Jahre 1984 als B-Seite auf der Single zu „Cover Me“.

Setlist:

Further On Up The Road (Bruce Springsteen Solo)
I’ll Work For Your Love (Bruce Springsteen Solo)
Outlaw Pete (Bruce Springsteen Solo)
Hear The Devil Knockin‘ (Joe Grushecky & The Houserockers)
John The Elevator (Joe Grushecky & The Houserockers)
East Of Eden (Joe Grushecky & The Houserockers)
Adam Raised A Cain (Bruce Springsteen und Joe Grushecky)
Never Be Enough Time (Bruce Springsteen und Joe Grushecky)
Racing In The Street (Bruce Springsteen und Joe Grushecky)
Pumpin‘ Iron (Bruce Springsteen und Joe Grushecky)
Atlantic City (Bruce Springsteen und Joe Grushecky)
Better Days (Bruce Springsteen und Joe Grushecky)
I Still Look Good (Bruce Springsteen und Joe Grushecky)
Pink Cadillac (Bruce Springsteen und Joe Grushecky)
Frankie Fell In Love (Bruce Springsteen und Joe Grushecky)
I’m Not Sleeping (Bruce Springsteen und Joe Grushecky)
Junior’s Bar (Bruce Springsteen und Joe Grushecky)
Save My Love (Bruce Springsteen und Joe Grushecky)
Savin‘ Up (Bruce Springsteen und Joe Grushecky)
Hearts Of Stone (Bruce Springsteen und Joe Grushecky)
Talking To The King (Bruce Springsteen und Joe Grushecky)
Lucky Town (Bruce Springsteen und Joe Grushecky)
Human Touch (Bruce Springsteen und Joe Grushecky)
Down The Road A Piece (Bruce Springsteen und Joe Grushecky)
Twist & Shout (Bruce Springsteen und Joe Grushecky)
Leavin‘ Train (Bruce Springsteen und Joe Grushecky)
Light Of Day (Bruce Springsteen und Joe Grushecky)
My Beautiful Reward (Bruce Springsteen und Joe Grushecky)
Jersey Girl (Bruce Springsteen und Joe Grushecky)

Videos:

Mehr Infos:

Share

Mai 23 2014

22. Mai 2014 – Bruce Springsteen & Joe Grushecky – Live in Pittsburgh, PA

Am Abend des 22. Mai 2014 trat Bruce Springsteen mit Joe Grushecky & The Houserockers in der “Soldiers and Sailors Memorial Hall” in Pittsburgh, PA auf.

Der aus Pittsburg, PA stammende Joe Grushecky veröffentlichte 1979 sein Debütalbum „Love’s So Tough“ und wurde von den Kritikern mit viel Lob überschüttet. Das Rolling Stone Magazin bezeichnete das Werk sogar als „Debüt Album des Jahres“.

Bruce Springsteen traf den Künstler Anfang der 1980er Jahre und spielte am 17. Juli 1982 das erste Konzert mit Joe Grushecky in Clarence Clemons Nightclub „Big Man’s West“ in Red Bank, NJ. Seit dieser Zeit verbindet die beiden Musiker eine langjährige Freundschaft.


Joe Grushecky – American Babylon (1995)

Im Jahre 1995 trat Bruce Springsteen nicht nur als Co-Autor beim Joe Grushecky & The Houserockers Album „American Babylon“, sondern auch als Produzent in Erscheinung. 2006 war Bruce Springsteens Gesang und Gitarrenspiel auf dem Grushecky Album „A Good Life“ zu hören.

Bruce Springsteen trat bereits am 4. November 2010, 5. November 2010 sowie am 3. November 2011 und 4. November 2011 gemeinsam mit Joe Grushecky & The Houserockers in der „Sailors Memorial Hall“ in Pittsburgh, PA auf.

Das Highlight des Abends war die Weltpremiere von „Leavin‘ Train“. Bruce Springsteen komponierte diesen Song für das „Human Touch“ Studioalbum. „Leavin‘ Train“ wurde jedoch erst 1998 auf „Tracks“ erstveröffentlicht. Darüber hinaus begrüsste Bruce Springsteen als „Special Guest“ den Saxophonisten Eddie Manion bei „Adam Raised A Cain“ auf der Bühne.

Für den 23. Mai 2014 ist ein weiteres Konzert geplant.

Setlist – 22. Mai 2014:

Mary Queen of Arkansas (Bruce Springsteen Solo)
Two for the Road (Bruce Springsteen Solo)
Kingdom of Days (Bruce Springsteen Solo)
East Carson Street (Joe Grushecky & The Houserockers)
John The Revelator (Joe Grushecky & The Houserockers)
East of Eden (Joe Grushecky & The Houserockers)
Adam Raised A Cain (Bruce Springsteen, Joe Grushecky und Eddie Manion)
Never Be Enough Time (Bruce Springsteen und Joe Grushecky)
Racing in the Street (Bruce Springsteen und Joe Grushecky)
Pumping Iron (Bruce Springsteen und Joe Grushecky)
Leap of Faith (Bruce Springsteen und Joe Grushecky)
I Still Look Good For 60 (Bruce Springsteen und Joe Grushecky)
Darkness on the Edge of Town (Bruce Springsteen und Joe Grushecky)
Frankie Fell In Love (Bruce Springsteen und Joe Grushecky)
Hearts of Stone (Bruce Springsteen und Joe Grushecky)
Savin‘ Up (Bruce Springsteen und Joe Grushecky)
Talking to the King (Bruce Springsteen und Joe Grushecky)
Leaving Train (Bruce Springsteen und Joe Grushecky)
The Promised Land (Bruce Springsteen und Joe Grushecky)
Code of Silence (Bruce Springsteen und Joe Grushecky)
Born to Rock (Bruce Springsteen und Joe Grushecky)
Light of Day (Bruce Springsteen und Joe Grushecky)
The Wall (Bruce Springsteen Solo)
Incident on 57th Street (Bruce Springsteen Solo)

Videos:

Mehr Infos:

Share