Nov 15 2021

Sony veröffentlicht „The Legendary 1979 No Nukes Concerts“

Im März 1979 ereignete sich im Kernkraftwerk „Three Mile Island“ bei Harrisburg, PA ein Reaktorunfall der Stufe 5. Im Block 2 des Atomkraftwerks kam es am 28. März 1979 zu einer partiellen Kernschmelze, in deren Verlauf etwa ein Drittel des Reaktorkerns schmolz.


Three Mile Island, Harrisburg, PA

Wenige Wochen später gründeten die Musiker Jackson Browne, Graham Nash, Bonnie Raitt und John Hall mit dem amerikanischen Journalisten Harvey Wasserman die gemeinnützige Organisation „Musicians United for Safe Energy“ (MUSE) und protestierten gegen die Atomkraft.

Im September 1979 veranstaltete “MUSE“ fünf Benefizkonzerte im Madison Square Garden in New York City. Unter anderem beteiligten sich daran Jackson Browne, Bonnie Raitt, Tom Petty, Graham Nash und John Hall. Weil Bruce Springsteen mit seinem vierten Longplayer “Darkness On The Edge of Town” Platz 5 der Billboard Charts erreicht hatte und im Grossraum New York auf eine riesige Fangemeinde zurückgreifen konnte, wurde er zu zwei Shows am 21. und 22. September 1979 eingeladen.

Am ersten Abend – 21. September 1979 – performte die E Street Band zwölf Songs und spielte erstmals mit „The River“ den Titelsong des anstehenden fünften Bruce Springsteen Studioalbums. Tags darauf – 22. September 1979 – gab Bruce Springsteen elf Songs zum Besten.

Sony Music Entertainment hat am 21. Juli 2021 angekündigt, noch in diesem Herbst die beiden „No Nukes“ Benefizkonzerte auf Audio CD inkl. DVD oder BluRay zu veröffentlichen.

Die legendären 1979 No-Nukes-Konzerte von Bruce Springsteen und der E Street Band wurden bei den Benefizkonzerten von MUSE im September 1979 im Madison Square Garden in New York City aufgezeichnet. Die 2-CD Box enthält 13 Songs, die an zwei Nächten aufgeführt, neu gemixt und gemastert wurden, sowie eine DVD mit dem 13-Song-Konzertfilm, der aus Originalfilmmaterial neu geschnitten, restauriert und in HD abgemischt wurde.

Das Paket enthält ein 24-seitiges Buch mit seltenen Fotos und Erinnerungsstücken, ein Essay, einen Vintage-Ticketumschlag, eine Ticketreproduktion und einen Aufkleber.


Bruce Springsteen – The Legendary 1979 No Nukes Concerts

Regie führte Thom Zimny, der sich bereits für die preisgekrönten Bruce Springsteen Dokumentationen “The Ties That Bind” (2015), “Bruce Springsteen: A Conversation With His Fans” (2011), “The Promise: The Making Of Darkness On The Edge Of Town” (2010), die Konzertfilme “Springsteen on Broadway” (2018), “Born In The USA Live” (2014), “London Calling – Live In Hyde Park” (2010), “Hammersmith Odeon, London ’75” (2005) sowie diverse Bruce Springsteen Videos verantwortlich zeigte.


Bruce Springsteen – The Legendary 1979 No Nukes Concerts

Die offizielle Pressemeldung:

Sony Music Entertainment has announced the upcoming release of a new Bruce Springsteen & The E Street Band film, “The Legendary 1979 No Nukes Concerts.” A composite of two performances shot during the 1979 MUSE benefit concerts, popularly known as the ‘No Nukes’ concerts, the film will give audiences around the world the chance to witness performances that marked the rise of the future Rock and Roll Hall of Famers. Very little filmed footage of Bruce Springsteen & The E Street Band is available from this era, so “The Legendary 1979 No Nukes Concerts” is a rare opportunity to see the band — just six years into their story –- give an explosive performance that became an instant classic. “The Legendary 1979 No Nukes Concerts” features remixed and remastered audio and was edited from the original 16mm film by longtime Springsteen collaborator Thom Zimny. Sony Music’s Premium Content Division is handling global distribution and the film will be released later this year.

Tracklist:

  1. Prove It All Night
  2. Badlands
  3. The Promised Land
  4. The River
  5. Sherry Darling
  6. Thunder Road
  7. Jungleland
  8. Rosalita Come Out Tonight
  9. Born To Run
  10. Stay
  11. Detroit Medley
  12. Quarter To Three
  13. Rave On

Die Box-Set „The Legendary 1979 No Nukes Concerts“ erscheint am 19. November 2021 und kann auf amazon.de vorbestellt werden.

Mehr Infos:

Share

Sep 4 2021

Live Download: Bruce Springsteen – Upper Darby Township 2005

Seit vergangenem Freitag ist in Bruce Springsteens Live-Archiv ein neues Konzert verfügbar! Nugs.net präsentiert exklusiv einen Solo-Auftritt der „Devil’s & Dust Tour“ im „Tower Theater“ in Philadelphia, PA vom 15. Mai 2005.

Die 76 Shows umfassende „Devils & Dust World Tour“ startete am 25. April 2005 mit einem Auftritt im „Fox Theatre“ in Detroit, MI.

Aber bereits am 21. und 22. April 2005 stand Bruce Springsteen im altehrwürdigen „Paramount Theatre“ in Asbury Park, NJ auf der Bühne, um zwei Rehearsal Shows vor Publikum zu bestreiten. Die Einnahmen des ersten Konzerts wurden der gemeinnützigen Organisation „World Hunger Year“ gestiftet. Bruce Springsteen begeisterte die Fans im ausverkauften Paramount Theatre unter anderem mit den Live Weltpremieren von „Black Cowboy“, „Silver Palomino“, „Maria’s Bed“, „Leah“ und „Matamoros Banks“.

Am 17. Mai 2005 stand ein Gig im „Tower Theater“ in Upper Darby Township – einem Vorort von Philadelphia, PA – auf dem Tourplan. Bruce Springsteen performte 24 Songs und lies es sich nicht nehmen, mit „Ramrod“ eine Tourpremiere zu spielen. Darüber hinaus stimmte er mit „Iceman“ ein Outtake aus der „Darkness On The Edge Of Town“ Zeit an.

„Iceman“ wurde im Jahre 1998 auf „Tracks“ released und bis zum Jahre 2005 nie live performt.

Produktbeschreibung – 17. Mai 2005

In the opening weeks of his Devils & Dust solo tour, Springsteen returns to the Tower Theater outside Philadelphia, site of legendary E Street Band shows in the 1970s. Accompanying himself on pump organ, traditional and electric piano, as well as acoustic guitar, Springsteen performs a virtuosic set featuring nine tracks from D&D, complemented by „My Beautiful Reward,“ „Empty Sky,“ „Incident On 57th Street,“ „Part Man, Part Monkey,“ „Wreck On The Highway,“ „Real World,“ „Further On (Up The Road),“ the first tour appearance of „Ramrod“ and the world premiere of the haunting Darkness outtake, „The Iceman.“

Tracklist:

My Beautiful Reward, Reason To Believe, Devils & Dust, Youngstown, Empty Sky, Black Cowboys, Iceman, Incident on 57th Street, Part Man; Part Monkey, Maria’s Bed, Silver Palomino, Reno, Wreck on the Highway, Real World, The Rising, Further On (Up the Road), Jesus Was An Only Son, Leah, The Hitter, Matamoros Banks, Ramrod, Land of Hope and Dreams, The Promised Land, Dream Baby Dream

Mehr Infos:

Share

Jul 26 2021

Live Download: Bruce Springsteen – Giants Stadium 1985

Seit vergangenem Freitag ist in Bruce Springsteens Live-Archiv ein neues Konzert verfügbar! Nugs.net präsentiert exklusiv einen Auftritt der „Born in the USA Worldtour“ im Giants Stadium, East Rutherford, NJ vom 22. August 1985.

Die „Born in the USA“ Tour begann am 29. Juni 1984 und führte Bruce Springsteen & The E Street Band bis zum 2. Oktober 1985 auch nach Australien, Asien und Europa. Doch erst ab dem 5. August 1985 war es Bruce Springsteen möglich, in den grossen Sportstadien der nordamerikanischen Metropolen aufzutreten. Die sogenannte „Born in the USA Stadium Tour 1985“ umfasste 28 Konzerte an der amerikanischen Ostküste, der Westküste sowie im Mittleren Westen.


Konzertposten der Born in the USA Tour

Zu den Shows kamen knapp 2 Millionen Besucher. Die Tour spielte insgesamt 85 Millionen Dollar ein und steht auf Platz 5 der „Highest-Grossing Tours“ der 1980er Jahre. Erfolgreicher waren nur Pink Floyd („A Momentary Lapse of Reason Tour“ 1987 – 1989), Michael Jackson („Bad Tour“ 1987 – 1989), The Rolling Stones („Steel Wheels Tour“ 1989 – 1990) sowie David Bowie („Glass Spider Tour“ 1987).

Zwischen dem 18. August 1985 und dem 22. August 1985 gastierte die E Street Band 4 Mal im je mit knapp 100.000 Fans vollbesetzten „Giants Stadium“ in East Rutherford, NJ. Am letzten Abend begrüsste Bruce Springsteen den langjährigen E Street Band Gitarristen Steven Van Zandt auf der Bühne.

Produktbeschreibung – 22. August 1985

Springsteen has enjoyed many a Jersey homecoming, but surely none was bigger than the six-show run Bruce and the E Street Band performed at Giants Stadium in the summer of 1985, arguably the zenith of the Born in the U.S.A. Tour. The 8/22/85 performance delivers large-format editions of ten songs from the album, and making the fourth show even more special, Stevie Van Zandt joins for a memorable encore of „Two Hearts,“ „Ramrod,“ „Twist And Shout-Do You Love Me?,“ „Jersey Girl,“ and the party-ending „Sherry Darling.“

Tracklist:

Born in the USA, Badlands, Out in the Street, Johnny 99, Seeds, Atlantic City, The River, I’m Goin‘ Down, Working On The Highway, Trapped, Glory Days, The Promised Land, My Hometown, Thunder Road, Cover Me, Dancing in the Dark, Hungry Heart, Cadillac Ranch, Downbound Train, I’m On Fire, Pink Cadillac, Bobby Jean, This Land is Your Land, Born to Run, Two Hearts, Ramrod, Twist And Shout – Do You Love Me, Jersey Girl, Sherry Darling

Mehr Infos:

Share

Jul 16 2021

Heute vor 5 Jahren: Summertime Blues im Circus Maximus

Im Februar 2016 kündigte der in Mailand ansässige Konzertveranstalter BARLEY ARTS zwei Bruce Springsteen Shows in Mailand und Rom an.

Unter anderem wurde das Konzert im Circus Maximus am 16. Juli 2016 als Abschlusskonzert der Europatour 2016 beworben:

Bruce Springsteen sarà in Italia per due date, il 3 luglio allo stadio San Siro di Milano per la sesta volta e il 16 luglio (non più il 14 maggio come era stato inizialmente ipotizzato) a Roma. Probabilmente al Circo Massimo per il gran finale del tour europeo. – Quelle

Wegen der grossen Ticketnachfrage entschloss man sich wenige Tage später, die Bruce Springsteen & The E Street Band Europatour um fünf weitere Auftritte (Hoersens, Göteborg, Trondheim, Oslo und Zürich) zu verlängern. Darüber hinaus gab es auch noch eine Zusatzshow im „Stadio Meazza“ in Mailand.


Circus Maximus, Rom

Der Circus Maximus war der grösste Circus im antiken Rom. Er hatte eine Gesamtlänge von 600 Metern sowie eine Breite von 140 Metern und wurde in erster Linie für Wagenrennen verwendet. Ab dem 6. Jahrhundert zerfiel der Circus Maximus. Die Freifläche wurde im Mittelalter teilweise landwirtschaftlich genutzt. Heute ist das Areal eine Rasenfläche, die für Ausstellungen und Konzerte verwendet wird.

Das Vorprogramm am 16. Juli 2016 bestritten die im Jahre 1975 in Mailand gegründete Combo „Treves Blues Band“ sowie die aus San Francisco, CA stammende Rockformation „Counting Crows“.

TREVES BLUES BAND:
Die Treves Blues Band wurde von Fabio Treves Mitte der 1970er Jahre ins Leben gerufen. Wenig später erschien das erste Studioalbum und machte die Band in Italien bekannt. In den folgenden Jahren tingelte die Treves Blues Band durch viele Konzerthallen und stieg zu einem angesagten Live-Act auf. Bisher veröffentlichte die Band 19 Alben und feierte in Italien zahlreiche Top 10 Hits.

COUNTING CROWS:
Die „Counting Crows“ wurden 1991 in San Francisco, CA von Adam Duritz, David Bryson, David Immerglück, Matt Malley, Steve Bowman und Charles Gillingham gegründet. Zwei Jahre später erschien das Debütalbum „August and Everything After“ mit den Hits „Mr. Jones“, „Round Here“ und „Rain King“. Das Werk wurde bereits unmittelbar nach Veröffentlichung im Herbst 1993 zu einem riesigen Erfolg und verkaufte sich allein in Amerika mehr als sieben Millionen Mal. In England stieg die Scheibe bis auf Rang 16 der Charts, mit Verkäufen von über 400.000 Einheiten.

Die 60. Show der „The River Tour 2016“ begann gegen 20:20 Uhr mit dem letzten Track des zweiten Bruce Springsteen Studioalbums „The Wild, The Innocent and the E Street Shuffle“.

„New York City Serenade“ wurde zum letzten Mal während der „Bruce Springsteen & The E Street Band Tour 2014“ am 26. Februar 2014 im „Brisbane Entertainment Centre“ in Brisbane (Australien) Live vor Publikum präsentiert. Am 16. Juli 2016 wurde die E Street Band bei diesem Song von acht Violisten des „Orchestra Roma Sinfonietta“ unterstützt.

Eddie Cochran.jpgEddie Cochran (1938 – 1960)

Nach „New York City Serenade“ und „Badlands“ folgte mit „Summertime Blues“ die zweite Tourpremiere des Abends. Die Komposition stammt aus der Feder des amerikanischen Rockabilly Musikers Eddie Cochran und wurde 1958 als Single veröffentlicht. „Summertime Blues“ handelt von Strapazen, Trübsal und Teenager-Frust im Sommer und zählt noch heute zu den bekanntesten Songs aus den 1950er Jahren.

Im weiteren Verlauf stimmte die E Street Band etliche Cover Songs – wie den John Lee Hooker Klassiker „Boom Boom“ oder das „Detroit Medley“ – an. Bruce Springsteen performte das Medley aus den traditionellen Blues Songs „CC Rider“, Mitch Ryders „Jenny Take a Ride“ und „Devil With the Blue Dress“ sowie Little Richards „Good Golly Miss Molly“ zum ersten Mal am 23. September 1975 anlässlich einer Show im „Hill Auditorium“ an der University of Michigan.

Auch „The Ghost of Tom Joad“ feierte am 16. Juli 2016 seine Tourpremiere. Das namengebende Lied des elften Bruce Springsteen Longplayers wurde während der Europatour 2016 einige Male geprobt. Der Song greift auf Charaktere des John Steinbeck Romans „The Grapes of Wrath“ (auf deutsch: Früchte des Zorns) zurück und ist auch auf „High Hopes“ aus dem Jahre 2014 zu finden.

Kurz bevor der „Boss“ den auf „Wrecking Ball“ veröffentlichten Song „Land of Hope and Dreams“ intonierte, erinnerte er an den Terroranschlag von Nizza vom 14. Juli 2016. Zwei Tage vor dem Konzert in Rom wurden auf der „Promenade des Anglais“ bei einer Amokfahrt 86 Menschen getötet und mehr als 300 zum Teil schwer verletzt.

Bruce Springsteen sagte:

„This one goes out to the People in Nice.
For all our French Brothers and Sisters“

Die Show vor 60.000 Zuschauern endete nach 3 Stunden und 50 Minuten standesgemäss mit „Thunder Road“ in einer Solo Akustik Version.

Setlist:

New York City Serenade
Badlands
Summertime Blues
The Ties That Bind
Sherry Darling
Jackson Cage
Two Hearts
Independence Day
Hungry Heart
Out In The Street
Boom Boom
Detroit Medley
You Can Look (But You Better Not Touch)
Death To My Hometown
The Ghost of Tom Joad
The River
Point Blank
The Promised Land
Working On The Highway
Darlington County
Bobby Jean
Tougher Than The Rest
Drive All Night
Because the Night
The Rising
Land of Hope and Dreams
Jungleland
Born in the USA
Born to Run
Ramrod
Dancing In The Dark
10th Avenue Freeze-Out
Shout
Thunder Road

Mehr Infos:

Share

Jul 12 2021

Vor 33 Jahren – Tunnel of Love Express Tour 1988 – Konzerte in Deutschland

Die Arbeiten zum achten Bruce Springsteen Studioalbum begannen im Herbst 1986. Springsteen komponierte für „Tunnel of Love“ zirka 80 Songs und zog sich im Januar 1987 ins Studio zurück, um 19 Songs aufzunehmen.

Zum offiziellen Release von „Tunnel of Love“ am 9. Oktober 1987 wurde das von Meiert Avis produzierte Musikvideo „Brilliant Disguise“ veröffentlicht.

„Tunnel of Love“ erreichte Platz 1 der amerikanischen Billboard Charts und wurde mit drei Platinauszeichnungen bedacht. 2003 wurde das Album von der amerikanischen Musikzeitschrift „Rolling Stone“ auf Platz 467 der 500 besten Alben aller Zeiten gewählt.

Die „Tunnel of Love Express Tour“ startete am 25. Februar 1988 mit einer Show im „The Centrum“ in Worchester, MA. Die Konzertreise führte Bruce Springsteen & The E Street Band im Juli 1988 auch nach West- und Ostdeutschland.

Eintrittskarte 1988

Konzerte in Westdeutschland:

12.07.1988 WALDSTADION, FRANKFURT:

TUNNEL OF LOVE / BOOM BOOM / ADAM RAISED A CAIN / DOWNBOUND TRAIN / ALL THAT HEAVEN WILL ALLOW / THE RIVER / SEEDS / COVER ME / BRILLIANT DISGUISE / SPARE PARTS / WAR / BORN IN THE USA / CHIMES OF FREEDOM / PARADISE BY THE C / SHE’S THE ONE / YOU CAN LOOK … / I’M A COWARD / I’M ON FIRE / TOUGHER THAN THE REST / BECAUSE THE NIGHT / DANCING IN THE DARK / LIGHT OF DAY / BORN TO RUN (ACOUSTIC) / HUNGRY HEART / GLORY DAYS / BOBBY JEAN / CADILLAC RANCH / 10TH AVENUE FREEZE-OUT / SWEET SOUL MUSIC / RAISE YOUR HAND / TWIST AND SHOUT / LONELY TEARDROPS

17.07.1988 REITSTADION, MÜNCHEN-RIEM:

TUNNEL OF LOVE / BOOM BOOM / ADAM RAISED A CAIN / DOWNBOUND TRAIN / ALL THAT HEAVEN WILL ALLOW / THE RIVER / BADLANDS / COVER ME / BRILLIANT DISGUISE / SPARE PARTS / WAR / BORN IN THE USA / CHIMES OF FREEDOM / PARADISE BY THE C / SHE’S THE ONE / YOU CAN LOOK … / I’M A COWARD / I’M ON FIRE / TOUGHER THAN THE REST / BECAUSE THE NIGHT / DANCING IN THE DARK / LIGHT OF DAY / BORN TO RUN (ACOUSTIC) / HUNGRY HEART / GLORY DAYS / BOBBY JEAN / CADILLAC RANCH / 10TH AVENUE FREEZE-OUT / SWEET SOUL MUSIC / RAISE YOUR HAND / TWIST AND SHOUT / HAVING A PARTY

22.07.1988 WALDBÜHNE, BERLIN:

BADLANDS / TUNNEL OF LOVE / BOOM BOOM / ADAM RAISED A CAIN / ALL THAT HEAVEN WILL ALLOW / THE RIVER / THE PROMISED LAND / COVER ME / BRILLIANT DISGUISE / SPARE PARTS / WAR / BORN IN THE USA / CHIMES OF FREEDOM / TOUGHER THAN THE REST / SHE’S THE ONE / YOU CAN LOOK … / I’M A COWARD / I’M ON FIRE / DOWNBOUND TRAIN / BECAUSE THE NIGHT / DANCING IN THE DARK / LIGHT OF DAY / BORN TO RUN (ACOUSTIC) / HUNGRY HEART / GLORY DAYS / CAN’T HELP FALLING IN LOVE / BOBBY JEAN / CADILLAC RANCH / 10TH AVENUE FREEZE-OUT / SWEET SOUL MUSIC / RAISE YOUR HAND / TWIST AND SHOUT / HAVING A PARTY

30.07.1988 WESERSTADION, BREMEN:

TUNNEL OF LOVE /BOOM BOOM / ADAM RAISED A CAIN / DOWNBOUND TRAIN / ALL THAT HEAVEN WILL ALLOW / THE RIVER / BADLANDS / COVER ME / BRILLIANT DISGUISE / SPARE PARTS WAR / BORN IN THE USA / CHIMES OF FREEDOM /PARADISE BY THE C / SHE’S THE ONE / YOU CAN LOOK … / I’M A COWARD / I’M ON FIRE / TOUGHER THAN THE REST / WORKING ON THE HIGHWAY / DANCING IN THE DARK / LIGHT OF DAY / BORN TO RUN / HUNGRY HEART / GLORY DAYS / BOBBY JEAN / CADILLAC RANCH / SWEET SOUL MUSIC / RAISE YOUR HAND / TWIST AND SHOUT / HAVING A PARTY

Darüber hinaus trat Bruce Springsteen am 19. Juli 1988 auch in Ost-Berlin auf. John Landau erkundigte sich während der Planungen zur „Tunnel of Love Express Tour“ bei einem befreundeten Konzertveranstalter, ob die Führung in der Deutschen Demokratischen Republik an einem kostenlosen Konzert interessiert sei. Die SED zeigte sich einverstanden und bot dem Bruce Springsteen Management an, eine Show auf dem Gelände der Radrennbahn in Weissensee auszurichten.

Weil in Nicaragua ein blutiger Krieg zwischen den sozialistischen Sandinisten und amerikafreundlichen Rebellen wütete, bewarb man die Veranstaltung landesweit als „Konzert für Nikaragua“. Natürlich lies sich Bruce Springsteen nicht vor den Karren spannen und sagte während des umjubelten Auftritts: „Es ist schön, in Ost-Berlin zu sein. Ich bin nicht für oder gegen eine Regierung, ich bin gekommen, um Rock’n Roll für euch zu spielen, in der Hoffnung, dass eines Tages alle Barrieren abgerissen werden!“.


Bruce Springsteen & The E Street Band in Ost-Berlin

Am 17. Juli 1988 performte der „Boss“ in München zum ersten Mal im Rahmen der „Tunnel of Love Express Tour“ die Komposition „Badlands“. Der Musiker war von der Reaktion der knapp 60.000 Zuschauer im weiten Rund des Olympiastadions so angetan, dass er sich entschloss, auch die Show in Ost-Berlin mit diesem Song zu eröffnen.

19.07.1988 OSTBERLIN, RADRENNBAHN WEISSENSEE:

BADLANDS / OUT IN THE STREET / BOOM BOOM / ADAM RAISED A CAIN / ALL THAT HEAVEN WILL ALLOW / THE RIVER / COVER ME / BRILLIANT DISGUISE / THE PROMISED LAND / SPARE PARTS / WAR / BORN IN THE USA / CHIMES OF FREEDOM / PARADISE BY THE C / SHE’S THE ONE / YOU CAN LOOK … / I’M A COWARD / I’M ON FIRE / DOWNBOUND TRAIN / BECAUSE THE NIGHT / DANCING IN THE DARK / LIGHT OF DAY / BORN TO RUN / HUNGRY HEART / GLORY DAYS / CAN’T HELP FALLING IN LOVE / BOBBY JEAN / CADILLAC RANCH / 10TH AVENUE FREEZEOUT / SWEET SOUL MUSIC / TWIST AND SHOUT / HAVING A PARTY

Nach 67 Auftritten in den Vereinigten Staaten, Italien, Frankreich, England, Holland, Schweden, Irland, England, West- und Ostdeutschland, der Schweiz und Norwegen, endete die Tour am 3. August 1988 im „Camp Nou“ in Barcelona (Spanien).

Mehr Infos:

Share