Okt 2 2022

Madison Square Garden: The Killers & Bruce Springsteen

Bild: The Killers Bonnaroo Festival 2018 / ThorntonDrury / CC BY-SA 4.0

Die aus Las Vegas, NV stammende Rockformation „The Killers“ machte gestern – 1. Oktober 2022 – im Rahmen der „Imploding the Mirage Tour“ im altehrwürdigen „Madison Square Garden“ in New York City, NY Station.

Bei der Zugabe trat Leadsänger Brandon Flowers ans Mikrofon und sagte: „Everybody gets a little nervous when their boss shows up for work, right? I don’t know if you’ve noticed, but me and my friends have been sweating bullets up here all night, because The Boss is here. Ladies and gentlemen, Bruce Springsteen“.

Wenig später kam Bruce Springsteen auf die Bühne und gab „Badlands“, „Born to Run“ sowie den Killers Hit „A Dustland Fairytale“ zum Besten.

The Killers veröffentlichten 2008 ihr drittes Studioalbum „Day & Age“. Das Werk stürmte die internationalen Charts und verkaufte sich weltweit über 2 Millionen Mal. Auf dem Album findet man unter anderem die Komposition „A Dustland Fairytale“. Besagter Song wurde als vierte Single ausgekoppelt und landete auf Platz 137 der UK Single Charts. In einem Interview mit dem „Rolling Stone Magazin“ verriet Brandon Flowers anno 2009, dass das Lied die Geschichte seiner Mutter (Cinderella) und seines Vaters (Chrome American Prince) erzählt.

12 Jahre nach dem offiziellen Release gab es 2020 eine Neuauflage des Songs. Bruce Springsteen wirkte an der Wiederveröffentlichung mit und fungierte als Duettpartner an Brandon Flowers Seite.

Mehr Infos:

Share

Aug 8 2022

Live Download: Bruce Springsteen & The E Street Band – East Rutherford 1984

Seit dem Wochenende ist in Bruce Springsteens Live-Archiv eine neue Show verfügbar! Nugs.net präsentiert exklusiv eine Show der „Born in the USA Tour 1984“ in der „Brendan Byrne Arena“ in East Rutherford, NJ vom 19. August 1984.

Am 4. Juni 1984 kam das siebte Bruce Springsteen Studioalbum „Born in the USA“ in den Handel. Drei Wochen später startete die weltumspannende „Born in the USA Tour“ mit einer ausverkauften Show im „Civic Center“ in St. Paul, MN.

Die Konzertreise umfasste 156 Auftritte in den Vereinigten Staaten, Kanada, Australien, Japan, Irland, England, Schweden, Holland, Deutschland, Italien und Frankreich. Insgesamt spielte die Tour 85 Millionen Dollar ein und steht damit auf Platz 5 der „Highest-Grossing Tours“ der 1980er Jahre. Erfolgreicher waren nur Pink Floyd („A Momentary Lapse of Reason Tour“ 1987 – 1989), Michael Jackson („Bad Tour“ 1987 – 1989), The Rolling Stones („Steel Wheels Tour“ 1989 – 1990) sowie David Bowie („Glass Spider Tour“ 1987).

Zwischen dem 5. und dem 20. August 1984 traten Bruce Springsteen, Clarence Clemons, Garry Tallent, Danny Federici, Roy Bittan, Max Weinberg, Nils Lofgren und Patti Scialfa zehn Mal vor je 21.084 Fans in der „Brendan Byrne Arena“ in East Rutherford, NJ auf.

Brendan Byrne Arena, East Rutherford, NJ

Die „Brendan Byrne Arena“ (andere Namen: Continental Arena bzw. IZOD Center) wurde am 2. Juli 1981 an der 50 State Route 120 in East Rutherford, NJ feierlich eröffnet. Als erster Künstler durfte Bruce Springsteen sechs ausverkaufte Konzerte in dieser Arena spielen. Die 85 Millionen teure Veranstaltungshalle war Heimat der „New Jersey Devils“ (bis 2007), der „New Jersey Nets“ (bis 2010) sowie des „Seton Hall“ Basketballteams (bis 2007). Im Januar 2015 wurde die Arena wegen zu hoher Unterhaltskosten geschlossen. Insgesamt trat Bruce Springsteen 55 Mal in dieser Indoor-Arena auf.

Produktbeschreibung – 19. August 1984:

The penultimate show at Brendan Byrne Arena 1984 completes Live Archive series coverage of Bruce Springsteen and the E Street Band’s record-setting, ten-show stand in New Jersey. A peak on the Born In The U.S.A. arena tour, 8/19/84 features three outstanding selections from Nebraska–“Atlantic City,“ „Reason To Believe“ and the rarely performed „My Father’s House“–plus BIUSA classics „Cover Me,“ „Darlington County“ and „Glory Days,“ second-set standouts „Prove It All Night,“ „Fire“ and „Racing In The Street,“ and if that weren’t enough, the Miami Horns guesting on „Tenth Avenue Freeze-Out,“ „Detroit Medley“ and „Twist and Shout-Do Yo You Love Me?

Tracklist:

Born in the USA, Out in the Street, Spirit In The Night, Atlantic City, Reason To Believe, My Father’s House, Cover Me, Darlington County, Glory Days, The Promised Land, My Hometown, Darkness on the Edge of Town, Badlands, Thunder Road, Hungry Heart, Dancing in the Dark, Cadillac Ranch, 10th Avenue Freeze-Out, No Surrender, Prove It All Night, Fire, Growin‘ Up, Bobby Jean, Racing in the Street, Rosalita (Come Out Tonight), Jungleland, Born to Run, Detroit Medley, Twist And Shout, Do You Love Me

Mehr Infos:

 

Share

Jul 28 2022

Radio City Music Hall – The Bleachers feat. Bruce Springsteen – Chinatown

2014 gründete der aus New York City stammende Sänger Jack Antonoff die Pop Band „Bleachers“. Es folgte das Debütalbum „Strange Desire“ mit der Single „I Wanna Get Better“. Antonoff schaffte es, die kanadische Musikerin Grimes sowie John Lennons Ehefrau Yoko Ono als Backgroundsängerinnen für dieses Projekt zu gewinnen. „Strange Desire“ schaffte es auf Platz 11 der landesweiten Billboard Charts und machte Jack Antonoff über Nacht berühmt.

Ein Jahr später releaste die Musikformation mit „Terrible Thrills Volume 2“ ein Compilationsalbum, auf dem ausschliesslich Coversongs zu finden sind. Mit von der Partie waren unter anderem Carly Rae Jepsen, Elle King, Sia, Natalie Maines und Susanna Hoffs.

„Gone Now“ – das zweite offizielle Studioalbum der „Bleachers“ – wurde 2017 nachgereicht. Auch auf diesem Werk beteiligten sich bekannte Kolleginnen wie Julia Michaels, Carly Rae Jepsen sowie die aus Neuseeland stammende Songwriterin Lorde.

Darüber hinaus ist Jack Antonoff auch als Produzent und Songtexter tätig. Der 36jährige arbeitete für Taylor Swift, Lorde, Lana Del Rey und Tegan and Sara. Ausserdem wurde Jack Antonoff im Jahre 2013 mit zwei, 2016 sowie 2019 mit jeweils einem Grammy Award bedacht.

Am 16. November 2020 kündigte Jack Antonoff mit „Take the Sadness Out of Saturday Night“ ein nagelneues Album an. Vorab wurde mit „Chinatown“ die erste Singleauskopplung vorgestellt. An diesem Song hat Bruce Springsteen als Antonoffs Gesangspartner mitgewirkt.

Aktuell sind die „Bleachers“ auf Tour und traten am 26. Juli 2022 in der „Radio City Music Hall“ in New York City auf. Bruce Springsteen kam bei „Chinatown“ auf die Bühne.

Mehr Infos:

Share

Jul 15 2022

World Tour 2023 – Vier Shows in England angekündigt!

Gestern – am 14. Juli 2022 – wurden weitere Shows in Europa angekündigt. Bruce Springsteen wird mit seiner E Street Band im Rahmen der „World Tour 2023“ vier Gigs in England bestreiten.

Die Termine:

30. Mai 2023 – BT Murrayfield Stadium – Edinburgh
16. Juni 2023 – Villa Park – Birmingham
06. Juli 2023 – BST Hyde Park, London
08. Juli 2023 – BST Hyde Park, London

Die offizielle Pressemeldung:

Bruce Springsteen and The E Street Band have announced four UK dates on their 2023 International Tour, which kicks off in the United States on February 1 in Tampa, Florida. After an April 14 homecoming in Newark, New Jersey, the tour heads to Europe from April 28th in Barcelona, Spain through July 25th in Monza, Italy. The newly announced dates mark Springsteen and The E Street Band’s first UK shows since June 5th, 2016 at Wembley Stadium.

Tickets for Bruce Springsteen and The E Street Band go on sale at 9am local time on Thursday, 21 July 2022. Tickets for Edinburgh are available at LiveNation.co.uk, Birmingham available at AXS.com and BST Hyde Park at bst-hydepark.com.

Mehr Infos:

Share

Jul 13 2022

World Tour 2023: US Tourdaten wurden veröffentlicht

Gestern – am 12. Juli 2022 – wurden die ersten US Tourdaten für das Jahr 2023 veröffentlicht.

Die „Bruce Springsteen & The E Street Band World Tour 2023“ startet offiziell mit einem Konzert am 1. Februar 2023 in der 21.500 Zuschauer fassenden „Amalie Arena“ in Tampa, FL.

Bis zum 14. April 2023 sind 30 weitere Gigs in allen Teilen der Vereinigten Staaten geplant.

Die Termine:

01. Februar 2023 – Tampa, FL – Amalie Arena
03. Februar 2023 – Atlanta, GA – State Farm Arena
05. Februar 2023 – Orlando, FL – Amway Center
07. Februar 2023 – Hollywood, FL – Hard Rock Live
10. Februar 2023 – Dallas, TX – American Airlines Center
14. Februar 2023 – Houston, TX – Toyota Center
16. Februar 2023 – Austin, TX – Moody Center
18. Februar 2023 – Kansas City, MO – T-Mobile Center
21. Februar 2023 – Tulsa, OK – BOK Center
25. Februar 2023 – Portland, OR – Moda Center
27. Februar 2023 – Seattle, WA – Climate Pledge Arena

02. März 2023 – Denver, CO – Ball Arena
05. März 2023 – St. Paul, MN – Xcel Energy Center
07. März 2023 – Milwaukee, WI – Fiserv Forum
09. März 2023 – Columbus, OH – Nationwide Arena
12. März 2023 – Uncasville, CT – Mohegan Sun
14. März 2023 – Albany, NY – MVP Arena
16. März 2023 – Philadelphia, PA – Wells Fargo Center
18. März 2023 – State College, PA – Bryce Jordan Center
20. März 2023 – Boston, MA – TD Garden
23. März 2023 – Buffalo, NY – KeyBank Center
25. März 2023 – Greensboro, NC – Greensboro Coliseum
27. März 2023 – Washington, D.C. – Capital One Arena
29. März 2023 – Detroit, MI – Little Caesars Arena

01. April 2023 – New York, NY – Madison Square Garden
03. April 2023 – Brooklyn, NY – Barclays Center
05. April 2023 – Cleveland, OH – Rocket Mortgage FieldHouse
07. April 2023 – Baltimore, MD – Baltimore Arena
09. April 2023 – Belmont Park, NY – UBS Arena
11. April 2023 – Belmont Park, NY – UBS Arena
14. April 2023 – Newark, NJ – Prudential Center

Nach einer 14tägigen Tourpause startet die Europatour am 28. April 2023 im „Estadi Olimpic“ in Barcelona (Spanien).

Mehr Infos:

Share