Jun 21 2021

Live Download: Bruce Springsteen – Berkeley 1978

Seit vergangenem Freitag ist in Bruce Springsteens Live-Archiv ein neues Konzert verfügbar! Nugs.net präsentiert exklusiv einen Auftritt der „Darkness On The Edge Of Town Tour“ vom 1. Juli 1978 im „Berkeley Community Theatre“ in Berkeley, CA.

Zwischen dem 23. Mai 1978 und dem 1. Januar 1979 war Bruce Springsteen „on the Road“ und spielte im Rahmen der „Darkness Tour“ insgesamt 115 Shows in den Vereinigten Staaten und Kanada.

Am 30. Juni 1978 und 1. Juli 1978 war der „Boss“ im 3.500 Zuschauer fassenden „Berkeley Community Theatre“ in Berkeley, CA zu Gast, um sein nagelneues Studioalbum „Darkness On The Edge Of Town“ vorzustellen. Der vierte Bruce Springsteen Longplayer wurde am 2. Juni 1978 released und schoss direkt auf Platz 5 der Billboard Charts.

Anlässlich der 26. Show der „Darkness Tour“ präsentierte die E Street Band den 3.483 anwesenden Zuschauern zahlreiche Songs aus dem nagelneuen Werk. Unter anderem performte Springsteen „The Promise“ und gab wenige Tage später in einem Radiointerview zu Protokoll, dass er diesen Song seinem Vater gewidmet habe, der beim zweiten Berkeley Konzert an der Seite seiner Mutter und seiner Schwester in der Arena zugegen war.

Ein weiteres Highlight der Show war die dritte Liveperformance von „Because the Night“.

Produktbeschreibung – 1. Juli 1978:

Berkeley 7/1/78 is the earliest Darkness tour performance to be released in the Live Archive series and tenders a distinctive, taut performance bristling with the energy of seven sympatico musicians hitting their stride. Venue acoustics, performance, and mix combine to make this recording the most intimate Darkness tour document yet, and it is now available in its entirety for the first time ever. Pick up your copy now and be sure to read the full essay from Erik Flannigan for a deeper dive into the show.

Tracklist:

Badlands, Night, Spirit In The Night, Darkness On The Edge Of Town, For You, The Promised Land, Prove It All Night, Racing in the Street, Thunder Road, Jungleland, Paradise By The „C“, Fire, Adam Raised a Cain, Mona – She’s The One, Growin‘ Up, Backstreets, Rosalita (Come Out Tonight), The Promise, Born to Run, Because the Night, Quarter To Three

Mehr Infos:

Share

Apr 7 2021

Heute vor 40 Jahren: Bruce Springsteen Live in Hamburg

Die “River Tour” startete am 3. Oktober 1980 mit einer Show in der “Crisler Arena” in Ann Arbor, MI und endete nach 140 Konzerten am 14. September 1981 im “Riverfront Coliseum” in Chincinnati, OH.

Die Konzertreise führte Bruce Springsteen, Roy Bittan, Clarence Clemons, Danny Federici, Garry Tallent, Steven Van Zandt und Max Weinberg im April 1981 erstmals für vier Konzerte nach Deutschland. Der “Boss” begeisterte die Fans in Hamburg (Kongresshalle), Berlin (ICC), Frankfurt (Festhalle) und München (Olympiahalle).

Setlist – 07.04.1981 – Kongresshalle Hamburg:

Prove it all Night, Out in the Street, 10th Avenue Freeze-Out, Darkness on the Edge of Town, Independence Day, Who’ll Stop the Rain, Two Hearts, Promised Land, The River, Badlands, Thunder Road, Cadillac Ranch, Sherry Darling, Hungry Heart, Fire, You Can Look (But You Better Not Touch), Wreck on the Highway, Racing in the Street, Backstreets, Ramrod, Rosalita, Born to Run, Detroit Medley, Rockin‘ All Over the World

Das erste Konzert auf europäischem Boden nach 1975 spielte Bruce Springsteen heute vor 40 Jahren – am 7. April 1981 – in der ausverkauften Kongresshalle in Hamburg. Bei diesem Gig feierten “Prove It All Night”, “Out In The Street”, “Darkness On The Edge Of Town”, “Independence Day”, “Who’ll Stop The Rain”, “Two Hearts”, “The Promised Land”, “The River”, “Badlands”, “Cadillac Ranch”, “Sherry Darling”, “Hungry Heart”, “Fire”, “You Can Look (But You Better Not Touch)”, “Wreck On The Highway”, “Racing In The Street”, “Ramrod” sowie das Status Quo Cover “Rockin‘ All Over The World” ihre Europapremieren.


Congress Centrum Hamburg / Bild: Ordercrazy

Das fünfte Bruce Springsteen Studioalbum „The River“ behauptete sich 12 Wochen in den deutschen Top 100 Albumcharts. Das Album stand am 17. November 1980 auf Platz 31 der landesweiten MEDIA CONTROL Hitparade. Während der „Boss“ in den Vereinigten Staaten seinen ersten Nummer 1 Albumerfolg feiern konnte, verkaufte sich das Album in Europa nur mässig. Lediglich in Norwegen kletterte „The River“ auf Rang 5 der Charts und konnte sich für 7 Wochen in den Top 10 halten.


Eintrittskarte – Festhalle Frankfurt 1981

Nach dem umjubelten Auftritt in Hamburg war die E Street Band Tags darauf im „Internationalen Congress Centrum“ Berlin zu Gast. Bruce Springsteen eröffnete die Show erstmals mit „Factory“ und erfreute die knapp 10.000 Zuschauer ausserdem mit dem Woody Guthrie Klassiker „This Land Is Your Land“.

Setlist – 08.04.1981 ICC, BERLIN
Factory, Prove it all Night, Out in the Street, 10th Avenue Freeze-Out, Darkness on the Edge of Town, Independence Day, Who’ll Stop the Rain, Two Hearts, Promised Land, This Land is Your Land, The River, Badlands, Thunder Road, Cadillac Ranch, Sherry Darling, Hungry Heart, Fire, You Can Look (But You Better Not Touch), Wreck on the Highway, Racing in the Street, Backstreets, Ramrod, Rosalita (Come Out Tonight), Born to Run, Detroit Medley, Rockin‘ All Over the World, Twist and Shout

Nach einem Konzert im „Hallen Stadion“, Zürich, kehrte Bruce Springsteen am 14. April nach Deutschland zurück, um eines der besten Konzerte der River Tour zu spielen. Auch die Frankfurter Festhalle war restlos ausverkauft.

Setlist – 14.04.1981 FESTHALLE, FRANKFURT
Factory, Prove it all Night, Out in the Street, 10th Avenue Freeze-Out, Darkness on the Edge of Town, Independence Day, Who’ll Stop the Rain, Two Hearts, The Promised Land, This Land is Your Land, The River, Badlands, Thunder Road, Cadillac Ranch, Sherry Darling, Hungry Heart, Fire, You Can Look (But You Better Not Touch), Point Blank, Racing in the Street, Backstreets, Ramrod, Rosalita, Born to Run, Detroit Medley, Rockin‘ All Over the World

Zum Abschluss der Deutschland Tournee stand ein Konzert in der ausverkauften Münchner Olympiahalle auf dem Plan. 12.500 Fans feierten die Europapremiere von „The Ties that Bind“. Darüber hinaus widmete auch der „Spiegel“ dem „Boss“ einen eigenen Bericht.

Setlist – 16.04.1981 – OLYMPIAHALLE, MÜNCHEN
Factory, Prove it all Night, The Ties that Bind, Out in the Street, Darkness on the Edge of Town, Independence Day, Who’ll Stop the Rain, Two Hearts, Promised Land, This Land is Your Land, The River, Badlands, Thunder Road, Cadillac Ranch, Sherry Darling, Hungry Heart, Fire, You Can Look (But You Better Not Touch), Wreck on the Highway, Racing in the Street, Backstreets, Ramrod, Rosalita (Come Out Tonight), Born to Run, Detroit Medley, Rockin‘ All Over the World

Mehr Infos:

Share

Mrz 9 2021

Live Series: Bruce Springsteen – Songs Under Cover Volume 2

Columbia Records veröffentlicht seit November 2018 in regelmässigen Abständen Live Song Sammlungen unter dem Titel „The Live Series“.

Bisher wurden „Songs of the Road“, „Songs of Friendship“, „Songs of Hope“, „Songs from Around the World“, „Songs Under Cover“, „Songs Of Summer“ sowie „Stripped Down“ zum Download bereit gestellt.

Seit dem 6. März 2021 ist eine weitere Live-Zusammenstellung erschienen. „The Live Series: Songs Under Cover Volume 2“ umfasst 15 Coversongs, die Bruce Springsteen im Laufe der Jahre Live vor Publikum performt hat.

Tracklist:

  1. Mountain of Love (Live at the Tower Theater, Upper Darby, PA – 12/31/1975)
  2. Goin’ Back (Live at the Roxy, West Hollywood, CA – 10/18/1975)
  3. Rave On (Live at The Roxy, West Hollywood, CA – 07/07/197
  4. Stay (with Jackson Browne) (Live at Madison Square Garden, New York, NY – 09/21/1979)
  5. Who’ll Stop the Rain (Live at Wembley Arena, London, UK – 06/05/1981)
  6. Drift Away (Live at Brendan Byrne Arena, East Rutherford, NJ – 08/20/1984)
  7. Love Me Tender (Live at Joe Louis Arena, Detroit, MI – 03/28/198
  8. Lonely Teardrops (Live at Madison Square Garden, New York, NY – 05/23/198
  9. Highway 61 Revisited (with Jackson Browne & Bonnie Raitt) (Live at the Shrine Auditorium, Los Angeles, CA – 11/16/1990)
  10. It’s Been A Long Time (Live at Brendan Byrne Arena, East Rutherford, NJ – 06/24/1993)
  11. Then She Kissed Me (Live at the Scottrade Center, St. Louis, MO – 08/23/200
  12. Royals (Live at Mount Smart Stadium, Auckland, NZ – 03/01/2014)
  13. Clampdown (Live at Consol Energy Center, Pittsburgh, PA – 04/22/2014)
  14. Rebel Rebel (Live at Consol Energy Center, Pittsburgh, PA – 01/16/2016)
  15. Take It Easy (Live at the United Center, Chicago, IL – 01/19/2016)

„The Live Series: Songs Under Cover“ kann unter anderem auf YouTube gestreamt werden.

Mehr Infos:

Share

Feb 8 2021

Live Download: Bruce Springsteen – Nizza 1997

Seit vergangenem Freitag ist in Bruce Springsteens Live-Archiv ein neues Konzert verfügbar! Nugs.net präsentiert exklusiv den Solo-Auftritt der „Ghost of Tom Joad Tour“ vom 18. Mai 1997 im „Palais Des Congres Acropolis“ in Nizza (Frankreich).

Bruce Springsteens elftes Studioalbum „The Ghost of Tom Joad“ kam am 21. November 1995 in den Handel. Das Werk wurde einhellig positiv bewertet und erreichte in den amerikanischen „Billboard Album Charts“ Platz 11. Zudem wurde das Solowerk 1997 mit einem Grammy Award in der Kategorie „Best Contemporary Folk Album of the Year“ bedacht.

The Ghost of Tom Joad (Album, 1995)

Der Startschuss zur „Ghost of Tom Joad“ Tour fiel auf den Releasetermin des Albums. Die dreijährige Konzertreise begann mit einer legendären Show im „State Theatre“ in New Brunswick, NJ und sollte Bruce Springsteen bis zum 26. Mai 1997 durch 98 weitere Städte in den Vereinigten Staaten, Kanada, Deutschland, Frankreich, Holland, Grossbritannien, Schweden, Norwegen, Dänemark, Nordirland, Irland, Italien, Belgien, der Schweiz, Polen, der Tschechischen Republik, Spanien, Japan und Australien führen.

Bruce Springsteen gestaltete die Auftritte sehr düster und begleitete seine Songs mit einer akustischen Gitarre und einer Mundharmonika. Zudem spielte Bruce Springsteens Gitarrentechniker Kevin Buell bei einigen Kompositionen ein hinter der Bühne verstecktes Synthesizer. Für die Tontechnik und die Abmischung der Instrumente zeigte sich Bruce Springsteens langjähriger Tontechniker John Kerns verantwortlich.

Eines der letzten Konzerte dieser Tour fand im Jahre 1950 eröffneten „Palais des Congrès et des Expositions Acropolis“ in Nizza statt. Die knapp 3.000 Fans erlebten einen sehr abwechslungreichen Auftritt und kamen in den Genuss, der Tourpremiere des Songs „You Can Look (But You Better Not Touch)“ beizuwohnen.

Produktbeschreibung – 12. November 2012:

The lesser known fifth and final leg of the Joad tour comes into fresh view with Nice, France 1997. After 18 months on the road, Springsteen’s solo acoustic performances were honed to a sharp edge, contrasted throughout with humor and soul. Nice 1997 offers nine songs from restless heart of Joad, plus captivating readings of „Darkness On The Edge Of Town,“ „Murder Incorporated,“ „It’s The Little Things That Count,“ „Highway Patrolman,“ „Long Time Comin‘,“ „Saint In The City,“ „Growin‘ Up“ and the tour premiere of „You Can Look (But You Better Not Touch).“

Tracklist:

The Ghost of Tom Joad, Atlantic City, Straight Time, Highway 29, Darkness On The Edge Of Town, Murder Incorporated, Highway Patrolman, It’s Hard To Be A Saint In The City, It’s The Little Things That Count, Red Headed Woman, Two Hearts, Brothers Under The Bridge, Born in the USA, Dry Lightning, Long Time Comin‘, Sinaloa Cowboys, The Line, Balboa Park, Across The Border, You Can Look (But You Better Not Touch), Working On The Highway, This Hard Land, Growin‘ Up, Galveston Bay, The Promised Land

Mehr Infos:

Share

Feb 1 2021

Little Steven veröffentlicht „Macca to Mecca“ Album inkl. DVD

Am Abend des 14. November 2017 spielte Little Steven mit seinen Disciples of Soul eine Show im „O2 Academy“ in Liverpool. Wenige Stunden vorher statteten die Musiker dem legendären „Cavern Club“ in der Mathew Street Nummer 10 einen Besuch ab, um dort einen vierzigminütigen Gig zu bestreiten.

Die Band performte während der Show zahlreiche Beatles Klassiker wie „Magical Mystery Tour“ oder „All You Need Is Love“.


The Cavern Club, Liverpool 2006

Der „Cavern Club“ öffnete am 16. Januar 1957 seine Tore in der Liverpooler Mathew Street Nummer 10. Am 9. Februar 1961 hatten die Beatles dort ihren ersten Auftritt, nachdem sie aus Hamburg zurückgekehrt waren. Wenige Monate später trafen sie auf Brian Epstein, der ihr Manager wurde und sie zum Aushängeschild des sogenannten „Mersey Beat“ machte.

Little Steven brachte diesen Auftritt am 29. Januar 2021 auf CD/DVD in den Handel. Ausserdem findet man auf der Veröffentlichung den Song „I Saw Her Standing There“, den Little Steven am 4. November 2017 mit Paul McCartney im Londoner „Roadhouse“ zum Besten gegeben hat.

Little Steven „Macca to Mecca!“ kann auf Amazon.de oder im Stonepony Shop bestellt werden.

Die offizielle Pressemeldung:

Macca To Mecca! Begins as a 12-song tribute to The Beatles that kicks off with a riveting performance of „I Saw Her Standing There“ recorded at The Roundhouse in London with a special appearance by Paul McCartney. It is followed by an extraordinary surprise set at Liverpool’s legendary Cavern Club recorded November 2017 during the band’s sold out European tour. The intimate lunchtime gig is filled with rocking renditions of „Magical Mystery Tour,“ „Good Morning, Good Morning,“ „Got To Get You Into My Life,“ and „All You Need Is Love,“ alongside iconic songs famously performed by the nascent Fab Four, including „Boys“ (originally by The Shirelles), „Slow Down“ (by Larry Williams) and „Soldier Of Love“ (first recorded by Arthur Alexander).

Tracklist:

„I Saw Her Standing There Intro“ (Roadhouse London, 4. November 2017)
„I Saw Her Standing There“ (Roadhouse London, 4. November 2017)
„Cavern Club Intro“(Cavern Club, Liverpool, 14. November 2017)
„Magical Mystery Tour“(Cavern Club, Liverpool, 14. November 2017)
„Boys“(Cavern Club, Liverpool, 14. November 2017)
„Slow Down Intro“(Cavern Club, Liverpool, 14. November 2017)
„Slow Down“(Cavern Club, Liverpool, 14. November 2017)
„Some Other Guy“(Cavern Club, Liverpool, 14. November 2017)
„Soldier Of Love Intro“(Cavern Club, Liverpool, 14. November 2017)
„Soldier Of Love (Lay Down Your Arms)“(Cavern Club, Liverpool, 14. November 2017)
„Good Morning Good Morning“(Cavern Club, Liverpool, 14. November 2017)
„Got To Get You Into My Life“(Cavern Club, Liverpool, 14. November 2017)
„All You Need Is Love“(Cavern Club, Liverpool, 14. November 2017)
„Birthday“(Cavern Club, Liverpool, 14. November 2017)

Mehr Infos:

Share