Dez 5 2020

Live Download: Bruce Springsteen – London 1975

Seit Freitag ist in Bruce Springsteens Live-Archiv ein neues Konzert verfügbar! Nugs.net präsentiert exklusiv einen Auftritt der 4 Gigs umfassenden „Born to Run Europe Tour 1975“ im Hammersmith Odeon in London vom 24. November 1975.

Bruce Springsteen kam im November 1975 für vier Konzerte nach Europa, um sein neues Studioalbum „Born to Run“ zu promoten. Am 17. März 2006 wurde die erste Show vom 18. November 1975 im Londoner „Hammersmith Odeon“ als Livealbum veröffentlicht. Darüber hinaus wurde der Auftritt auch als Film auf der „Born to Run – 30 Anniversary Box“ released.

Nach dem fulminanten Tourstart trat Bruce Springsteen am 21. November 1975 im „Konserthuset“ in Stockholm (Schweden) sowie am 23. November 1975 im „Amsterdam Rai“ auf.

Die Konzertreise endete Tags darauf mit einem weiteren Gig im „Hammersmith Odeon“ in London. Bruce Springsteen und die Musiker der E Street Band präsentierten sich in bester Spiellaune und überraschten die Fans in der mit 5.000 Zuschauer ausverkauften Arena unter anderem mit den Europapremieren von „Pretty Flamingo“, „Growin‘ Up“, „Sha-La-La“, „Wear My Ring Around Your Neck“, „When You Walk In The Room“, „Twist And Shout“ und „Little Queenie“.

Produktbeschreibung – 28. April 2008:

Springsteen’s first European tour culminates in a breathtaking return to London’s Hammersmith Odeon for a 22-song set that is one of the standout shows on the Born To Run tour. London 11/24/75 features eight changes from opening night at Hammersmith six days prior, „Growin‘ Up“ plus seven covers: „Pretty Flamingo,“ „Sha-La-La,“ „Wear My Ring Around Your Neck,“ „When You Walk In The Room,“ „Twist And Shout,“ „Carol“ and „Little Queenie.“ Outstanding versions of „Thunder Road,“ „Lost In The Flood,“ „It’s Hard To Be A Saint In The City, „For You“ and „Quarter To Three“ round out this triumphant performance.

Tracklist:

Thunder Road, 10th Avenue Freeze-Out, Spirit In The Night, Lost In The Flood, She’s the One, Born To Run, Pretty Flamingo, Growin’ Up, It’s Hard To Be A Saint In The City, Backstreets, Sha-La-La, Jungleland, Rosalita (Come Out Tonight), 4th Of July, Asbury Park (Sandy), Wear My Ring Around Your Neck, Detroit Medley, For You, When You Walk In The Room, Quarter To Three, Twist And Shout, Carol, Little Queenie

Mehr Infos:

 

Share

Nov 27 2020

„Saturday Night Live“ mit Bruce Springsteen & The E Street Band

Am vergangenen Montag veröffentlichte Bruce Springsteen auf YouTube das mittlerweile dritte Video zu einem Song aus dem neuen Album „Letter to You“.

„The Power of Prayer“ wurde von Regisseur Thom Zimny, Adrienne Gerard, Joe Desalvo, Charles Libin, Antonio Rossi und Sam Shapiro produziert. Der knapp 4minütige Clip zeigt Bruce Springsteen und die Musiker der E Street Band bei den Aufnahmen zum aktuellen Album „Letter to You“. Ferner wurden ältere Videoaufnahmen aus den 1970er Jahren verwendet.

Bruce Springsteen wird sein 20. Studiowerk am 12. Dezember 2020 mit der E Street Band in den NBC Studio im Rockefeller Center, New York City, NY vorstellen. Im Rahmen der Comedy Show „Saturday Night Live“ wird der Boss etliche Songs performen und erstmals seit dem 25. Februar 2017 wieder mit der E Street Band auf einer Bühne vereint sein.

“Saturday Night Live” läuft seit dem 11. Oktober 1975 mit grossem Erfolg im amerikanischen Fernsehen. Produziert wird das Format seit Beginn aus dem Studio 8H im NBC-Hauptgebäude in New York City. Seit jeher dient diese Sendung vielen Komikern als Sprungbrett zu einer erfolgreichen Karriere. Unter anderem führten Comedians wie Chevy Chase, Dan Aykroyd, John Belushi, Eddie Murphy, Billy Crystal, Ben Stiller oder Adam Sandler durch die 90minütige Show.


Ground Level Eingang Rockefeller Center, New York City
Bild © Public Domain

Am 9. Mai 1992 war Bruce Springsteen mit seiner neuformierten Band erstmals in besagter NBC Comedy Show zu Gast. Springsteen präsentierte auf der Bühne des “8H Studios” im New Yorker Rockefeller Center mit „Lucky Town“, „57 Channels (And Nothin‘ On)“ sowie „Living Proof“ drei Kompositionen aus “Lucky Town” und “Human Touch”.

10 Jahre später – am 5. Oktober 2002 – performte er mit der E Street Band mit „Lonesome Day“ und „You’re Missing“ zwei Lieder aus dem Erfolgsalbum „The Rising“.

Der bisher letzte Auftritt fand am 19. Dezember 2015 statt.
Bruce Springsteen, Charles Giordano, Soozie Tyrell, Nils Lofgren, Garry Tallent, Little Steven van Zandt, Patti Scialfa, Max Weinberg, Jake Clemons und Roy Bittan präsentierten aus der “The Ties That Bind: The River Collection” die Songs “Meet Me In The City”, “The Ties That Bind” sowie den Weihnachtsklassiker “Santa Claus Is Coming to Town”. Beim letzten Song gesellte sich sogar Paul McCartney auf die Bühne.

Am 12. Dezember 2020 wird Schauspieler Timothée Chalamet durch die Sendung führen.

Mehr Infos:

Share

Nov 11 2020

Happy Birthday: Bruce Springsteen Live 1975 – 1985 feiert Geburtstag

Gestern vor 34 Jahren – am 10. November 1986 – wurde die 40 Songs umfassende „Bruce Springsteen Live 1975 – 1985“ Box in den Vereinigten Staaten veröffentlicht. Auf den 5 Vinyl Platten fand man diverse Live-Songs, die Bruce Springsteen gemeinsam mit der E Street Band in den letzten 10 Jahren vor Publikum zelebriert hatte.

Im Vorfeld orderten die Geschäfte knapp 1,5 Millionen Exemplare und sorgten dafür, dass die „Live Box“ eine Woche später auf Platz 1 der „Billboard Charts“ stand. Ausserdem landeten die beiden Singleauskopplungen „War“ (US Billboard Hot 100 – Platz 8; UK Single Charts – Platz 19) und „Fire“ (unter andrem German Top 100 – Platz 35; US Billboard Hot 100 – Platz 2; UK Single Charts – Platz 34) ebenfalls in den Hitparaden.


„Fire“ (Single, 1987) und „War“ (Single, 1986)

„Live 1975 – 1985“ war das zweit meistverkaufte Live Album aller Zeiten. Nur Garth Brooks „Double Live“ aus dem Jahre 1998 wanderte öfter über die Ladentheke. Schlussendlich wurde die 5-LP-Box am Jahresende von der „Recording Industry Association of America“ (RIAA) mit 13 Platinauszeichnungen bedacht.

„Live 1975 – 1985“ – TV Promo Spot:

MTV Bericht vom 11. November 1986:

Die Los Angeles Times schrieb am 09.11.1986:

The expectations surrounding „Bruce Springsteen and the E Street Band Live/1975-1985“ may have been impossibly high. After more than a decade of acclaimed tours and genuinely legendary concerts, the album had to be just about the the greatest live rock collection ever released – Quelle

Allmusic.com schrieb:

His concerts were marathons, and this box set, including 40 tracks and running over three and a half hours, was about the average length of a show. – Quelle

Tracklist:

  1. Thunder Road (18.10.1975 , Roxy, Los Angeles, CA)
  2. Adam Raised a Cain (07.07.1978, Roxy, Los Angeles, CA)
  3. Spirit in the Night (07.07.1978, Roxy, Los Angeles, CA)
  4. 4th of July, Asbury Park (Sandy) (31.12.1980, Nassau Coliseum)
  5. Paradise by the „C“ (07.07.1978, Roxy, Los Angeles, CA)
  6. Im on Fire (16.12.1978, Winterland Concert)
  7. Growin‘ Up (07.07.1978, Roxy, Los Angeles, CA)
  8. It’s Hard to be a Saint in the City (07.07.1978, Roxy, Los Angeles, CA)
  9. Backstreets (07.07.1978, Roxy, Los Angeles, CA)
  10. Rosalita (Come Out Tonight) (07.07.1978, Roxy, Los Angeles, CA)
  11. Raise Your Hand (07.07.1978, Roxy, Los Angeles, CA)
  12. Hungry Heart (28.12.1980, Nassau Coliseum)
  13. Two Hearts (8.7.1981, Meadowloands Arena)
  14. Cadillac Ranch (6.7.1981, Meadowloands Arena)
  15. You Can Look (29.12.1980, Nassau Coliseum)
  16. Independence Day (6.7.1981, Meadowloands Arena)
  17. Badlands (5.11.1980, Arizona State University)
  18. Because the Night (28.12.1980, Nassau Coliseum)
  19. Candy’s Room (8.7.1981, Meadowloands Arena)
  20. Darkness on the Edge of Town (29.12.1980, Nassau Coliseum)
  21. Racing in the Street (6.7.1981, Meadowloands Arena)
  22. This Land is Your Land (28.12.1980, Nassau Coliseum)
  23. Nebraska (6.8.1984, Meadowlands Arena)
  24. Johnny 99 (18.8.1985, Giants Stadium)
  25. Reason to Believe (18.8.1985, Giants Stadium)
  26. Born in the USA (30.9.1985, LA Coliseum)
  27. Seeds (30.9.1985, LA Coliseum)
  28. The River (30.9.1985, LA Coliseum)
  29. War (30.9.1985, LA Coliseum)
  30. Darlington County (30.9.1985, LA Coliseum)
  31. Working on the Highway (19.8.1985, Giants Stadium)
  32. The Promised Land (30.9.1985, LA Coliseum)
  33. Cover Me (30.9.1985, LA Coliseum)
  34. I’m on Fire (19.8.1985, Giants Stadium)
  35. Bobby Jean (21.8.1985, Giants Stadium)
  36. My Hometown (30.9.1985, LA Coliseum)
  37. Born to Run (19.8.1985, Giants Stadium)
  38. No Surrender (6.8.1984, Meadowlands Arena)
  39. Tenth Avenue Freeze-Out (20.8.1984, Meadowlands Arena)
  40. Jersey Girl (9.7.1981, Meadowlands Arena)

Das Album kann im Stonepony Shop oder auf Amazon.de bestellt werden.

Mehr Infos:

Share

Nov 9 2020

Live Download: Bruce Springsteen – Greensboro 2008

Seit Freitag ist in Bruce Springsteens Live-Archiv ein neues Konzert verfügbar! Nugs.net präsentiert exklusiv eine Show der „Magic Tour“ im „Greensboro Coliseum“ vom 28. April 2008.

Die „Magic Tour“ begann am 2. Oktober 2007 mit einem Auftritt im „Civic Center“ in Hartford, CT. Es sollten bis zum Jahresende weitere 36 Shows in Nordamerika und Europa folgen.

Nach einer zweimonatigen Pause Anfang 2008 wurde die Tour bis zum August 2008 verlängert. Bruce Springsteen spielte mit der E Street Band in den grössten Stadien der USA und kehrte im Mai für 23 Shows nach Europa zurück.

Die Show in Greensboro – der drittgrössten Stadt des Bundesstaates North Carolina – begann mit einer grossen Überraschung. Bruce Springsteen und die E Street Band stimmten mit „Roulette“ und „Don’t Look Back“ zwei Tourpremieren an. Darüber hinaus kamen die knapp 14.000 Zuschauer ausserdem in den Genuss von „Mary’s Place“.

Besagte Komposition wurde erstmals auf dem Millionenseller „The Rising“ im Jahre 2002 releast und während der „Magic Tour“ noch nicht live vor Publikum performt.

Produktbeschreibung – 28. April 2008:

Opening with an unbeatable outtake pairing of “Roulette” into “Don’t Look Back,” Greensboro 4/28/08 showcases the best of the Magic tour and much more. The album is represented by potent versions of “Radio Nowhere,” “Gypsy Biker,” “Devil’s Arcade,” “Livin’ In The Future,” “Last To Die, “Long Walk Home” and the title track. To that Magic core Springsteen adds “Saint In The City,” “Trapped,” “Because The Night,” “Darkness On The Edge Of Town” and the tour premiere of a newly streamlined “Mary’s Place.”

Tracklist:

Blood Brothers, Roulette, Don’t Look Back, Radio Nowhere, Out in the Street, The Promised Land, Magic, Gypsy Biker, It’s Hard to be a Saint in the City, Trapped, Because the Night, Darkness on the Edge of Town, She’s the One, Livin‘ in the Future, Mary’s Place, Waitin‘ On a Sunny Day, Devil’s Arcade, The Rising, Last to Die, Long Walk Home, Badlands, Backstreets, Bobby Jean, Born to Run, Ramrod, American Land

Mehr Infos:

 

Share

Okt 11 2020

Live Download: Bruce Springsteen – Atlanta, GA 1978

Seit Freitag ist in Bruce Springsteens Live-Archiv ein neues Konzert verfügbar! Nugs.net präsentiert exklusiv eine Show der „Darkness On The Edge of Town Tour“ im „Fox Theatre“ in Atlanta, GA vom 30. September 1978.

Am 1. Januar 1979 ging die 115 Shows umfassende „Darkness on the Edge of Town Tour“ in Richfield, OH zu Ende.

Die „Darkness Tour“ startete am 23. Mai 1978 im „Shea’s Performing Arts Center“ in Buffalo, NY und führte Bruce Springsteen, Roy Bittan, Clarence Clemons, Danny Federici, Garry Tallent, Steven Van Zandt und Max Weinberg durch 96 Städte in den Vereinigten Staaten und Kanada. Gewöhnlich spielte die E Street Band pro Auftritt 25 Songs.

Marathon-Konzerte von drei oder vier Stunden Länge waren kaum die Regel. Erst während der „River Tour“ und der „Born in the USA Tour“ wurde es für die Musiker zur Gewohnheit, dreissig oder mehr Songs zu performen. Die Konzerte der „Darkness Tour“ waren von einem fast spärlichen Sound mit klar abgegrenzten Instrumenten geprägt. Besonders Roy Bittans Klavierspiel war der musikalische Grundpfeiler vieler Songs.


Darkness On The Edge Of Town (Album, 1978)

Etliche Konzerte der „Darkness Tour“ wurden Live im Radio übertragen und sind heute als Kauf CD’s erhältlich. Legendär sind die Aufnahmen im „Capitol Theater Passaic NJ“, im „Agora Ballroom, Cleveland, OH“, im „Winterland Ballroom, San Francisco, CA“, im „Fox Theatre, Atlanta, GA“ und im „The Roxy, West Hollywood, CA“.

Am 30. September 1978 war die E Street Band im „Fox Theatre“ in Atlanta, GA vor knapp 3.100 Fans zu Gast. Ursprünglich war dieser Auftritt auf den 23. Juli 1978 terminiert. Wegen einer Racheninfektion war Bruce Springsteen jedoch gezwungen, die Show abzusagen und sie auf Ende September 1978 zu verschieben. Highlights des Auftritts waren unter anderem „Jungleland“, das Weihnachtslied „Santa Claus Is Coming To Town“ sowie der James Brown Klassiker „Night Train“.

Produktbeschreibung – 30. September 1978:

Originally broadcast live on radio stations across the Southeast, Atlanta 9/30/78 is the fifth and final Darkness tour transmission released in the Live Archive series. While not as familiar to fans as other ’78 broadcasts, the blistering Atlanta performance more than holds its own and is newly mixed from Plangent Processed, multi-track analog master tapes. The 23-song show presents a potent core Darkness tour setlist augmented by the yet to be released „Independence Day“ and „Point Blank,“ plus special additions „Santa Claus Is Coming To Town,“ „Raise Your Hand“ and the only performance ever of James Brown’s „Night Train.“

Tracklist:

Good Rockin‘ Tonight, Badlands, Spirit In The Night, Darkness On The Edge Of Town, Independence Day, The Promised Land, Prove It All Night, Racing In The Street, Thunder Road, Jungleland, Santa Claus Is Coming to Town, Night Train, Fire, Candy’s Room, Because The Night, Point Blank, Not Fade Away, Gloria / She’s The One, Backstreets, Rosalita (Come Out Tonight), Born To Run, 10th Avenue Freeze-Out, Detroit Medley, Raise Your Hand

Mehr Infos:

 

Share