Jul 31 2017

Bruce Springsteen schliesst neuen Vertrag mit der “Universal Music Publishing Group”

(c) Bild: Coolcaesar / CC BY-SA 3.0

Bruce Springsteen hat mit der in Santa Monica, CA beheimateten “Universal Music Publishing Group” einen neuen Verlagsvertrag geschlossen. Der Deal deckt Springsteens vergangene Arbeiten und zukünftige Projekte ab. Nun ist es “Universal” möglich, sämtliche Songs des Künstlers weltweit zu vermarkten und einzelne Songs bzw. Alben für Streaming Anbieter freizugeben.

Auszug aus der Pressemeldung:

Bruce Springsteen has signed with Universal Music Publishing Group (UMPG) to exclusively administer his entire catalog of songs and future projects, the first time a single publisher will represent his entire catalog worldwide.

With the agreement, UMPG will be responsible for developing creative and commercial opportunities for Springsteen’s song catalog consisting of multi-diamond and multi-platinum certified studio albums Greetings from Asbury Park, N.J., The Wild, the Innocent and the E Street Shuffle, Born to Run, Darkness on the Edge of Town, The River, Born in the U.S.A., Tunnel of Love and The Rising, with songs including “Tenth Avenue Freeze-Out,” “Dancing in the Dark,” “Badlands,” “Thunder Road,” “The Rising,” “Working on a Dream” and “Wrecking Ball.”

Along with his own recordings, Springsteen’s work has often been covered by other acclaimed artists, with credits including David Bowie’s “It’s Hard to be a Saint in the City,” Natalie Cole’s “Pink Cadillac,” Joan Jett’s “Light of Day,” Mary J. Blige’s “American Skin (41 Shots),” Manfred Mann’s Earth Band’s “Blinded by the Light,” The Pointer Sisters’ “Fire,” Patti Smith’s “Because the Night,” Rage Against the Machine’s “The Ghost of Tom Joad” and Neil Young’s “My Hometown.”

Jon Landau, President of Jon Landau Management, said, “We are thrilled to be working with Jody Gerson and her team. After forty productive years of working with the leading independents, it is now time for us to centralize Bruce’s publishing. UMPG combines putting the artist first with creating, leading and managing the incredible changes occurring in the world of publishing. At this point in Bruce’s legendary songwriting career, they are an ideal fit.”

Jody Gerson, UMPG’s Chairman and CEO, said, “During a career spanning more than 40 years, Bruce Springsteen has amassed one of the most iconic catalogs of songs in the history of music. As an artist, his demand for excellence and his requirement for heart and passion in everything that you do is the standard for how we operate every day at UMPG. We are thrilled to put the entire global resources of our company into expanding the popularity of his music and creating exciting new fan experiences.” …weiterlesen / Quelle

Mehr Infos:

Share

Mrz 19 2017

Chuck Berry gestorben

Chuck Berry – der mit bürgerlichen Namen Charles Edward Anderson Berry hiess – erblickte am 18. Oktober 1926 in St. Louis, MO das Licht der Welt. Als junger Mann schlug er sich als Gelegenheitsarbeiter durchs Leben und geriet immer wieder mit dem Gesetz in Konflikt. Ausserdem trat er in Musikclubs auf und wurde schnell mit dem Bluesmusiker Muddy Waters bekannt.

Er galt zeitlebens als einer der Pioniere der Rock ‘n’ Roll Musik und beeinflusste einige der wichtigsten Bands der 1960er Jahre wie die Beatles oder die Rolling Stones. Zwischen 1957 und 2014 veröffentlichte er 40 Studioalben sowie unzählige EP’s und Kompilationen.

Am 28. April 1973 traf Bruce Springsteens erstmals auf Chuck Berry.
Die beiden Musiker bestritten auf dem Campus der “University of Maryland” eine Show. Bruce Springsteen fungierte als Vorband und begeisterte die Zuschauer mit “Spirit in the Night”, “Does This Bus Stop At 82nd Street?”, “Blinded by the Light” und “Thundercrack”.

Wenig später durfte Bruce Springsteen mit Chuck Berry auftreten. Während des 70minütigen Konzerts performte Bruce mit dem “Prime Minister of Rock ‘N’ Roll” vor 15.000 begeisterten Fans “Roll Over Beethoven”, “Sweet Little Sixteen” und natürlich “Johnny B. Goode”.

14 Jahre später – am 21. Januar 1987 – wurde Chuck Berry als einer der ersten Künstler in die “Rock & Roll Hall of Fame” aufgenommen. Bruce Springsteen nahm an dieser Zeremonie teil und stimmte mit Bo Diddley, Chuck Berry und Keith Richards die Songs “Stand By Me” und “Oh Pretty Woman” an.

Am 2. September 1995 spielte Bruce Springsteen ein letztes Mal mit Chuck Berry. Im Rahmen des “Concert for the Rock & Roll Hall of Fame” im Cleveland Municipal Stadium in Cleveland, OH gab er “Johnny B. Goode” zum Besten.

Zahlreiche Chuck Berry Songs landeten nicht nur in den amerikanischen Charts, sondern auch in den britischen und deutschen Hitparaden. Darunter bekannte Hits wie “Johnny B. Goode”, “Sweet Little Sixteen”, “Roll Over Beethoven”, “Too Much Monkey Business” oder das Weihnachtslied “Run Rudolph Run”.

Gestern – am 18. März 2017 – verstarb Chuck Berry im Alter von 90 Jahren in Saint Charles, MO.

Viele Musikkollegen erinnerten an das aufregende Leben des Musikers und würdigten ihn als wichtigen Impulsgeber für die Entstehung der modernen Rock Musik. Auch Bruce Springsteen veröffentlichte auf seiner Homepage einen Nachruf:

“Chuck Berry was rock’s greatest practitioner, guitarist, and the greatest pure rock ‘n’ roll writer who ever lived. This is a tremendous loss of a giant for the ages”
Bruce Springsteen / Quelle

Nils Lofgren:

Mick Jagger:

Brian Wilson (Beach Boys):

Ringo Starr:

Rod Stewart:

Little Steven war gestern Abend zu Gast bei der “Rock and Roll 4 Kids” Benefizveranstaltung und performte den Song “Johnny Bye Bye”:

Mehr Infos:

Share

Feb 14 2017

Amy Macdonald veröffentlicht neues Album “Under Stars” am 17. Februar 2017

Am 17. Februar 2017 kommt das vierte Studioalbum “Under Stars” der schottischen Singer-Songwriterin Amy Macdonald in den Handel. Nach den Millionensellern “This Is the Life” (2007), “A Curious Thing” (2010) und “Life in a Beautiful Light” (2012) verbrachte Amy Macdonald die letzten zweieinhalb Jahre damit, gemeinsam mit Cam Blackwood (George Ezra, Florence + The Machine und We Are Scientists) und dem Produzentenduo My Riot (London Grammar, Birdy) neue Songs für ein Nachfolgealbum auszuarbeiten.

Amy Macdonald über ihr neues Album “Under Stars”:

“Ich bin so stolz auf die Songs und sehr zufrieden mit dem Album. Da gibt es so viele unglaubliche Momente und ich glaube, dieses Album enthält einige meiner besten Arbeiten”

“Under Stars” ist ein Album voll ehrlichem Songwriting, das Lust auf Sommer und Mitsingen macht. Auch wenn das Album laut eigener Aussage vollkommen unpolitisch ist, prägte Amy die Zeit des schottischen Unabhängigkeits-Referendums – verarbeitet im hymnischen Track “The Rise And Fall”. Die einzigartige Stimme der wortgewandten Schottin ist stärker und ausdrucksvoller als je zuvor. Amy hat gerade erst angefangen, unter den Sternen – und greift zeitgleich danach! Sie gehört schon zu den ganz Grossen, aber sie will noch mehr.

Amy Macdonald – Under Stars – Tracklist:

  1. Dream On
  2. Under Stars
  3. Automatic
  4. Down By The Water
  5. Leap Of Faith
  6. Never Too Late
  7. The Rise & Fall
  8. Feed My Fire
  9. The Contender
  10. Prepare To Fall
  11. From The Ashes

In einem Interview mit der österreichischen Zeitung “Kurier” bestätigte die 29jährige Künstlerin, dass sie Autos und Bruce Springsteen liebt.

Kurier.at berichtet:

Es ist ein kleines Roadmovie, das Amy Macdonald für den Song “Automatic” geschrieben hat – mit der Romantik der Freiheit, wenn man mit offenen Fenstern über den Highway braust. Das, sagt sie im KURIER-Interview, liege daran, dass sie das Lied für Bruce Springsteen geschrieben hat.” / Quelle

In der Vergangenheit coverte Amy Macdonald einige Bruce Springsteen Songs. Unter anderem gab sie im Oktober 2010 während eines Konzerts mit der Deutschen Radio Philharmonie Saarbrücken-Kaiserslautern die Bruce Springsteen Komposition “Dancing in the Dark” zum Besten. Zudem coverte Amy Macdonald auch Bruce Springsteens “Born to Run”.

“Under Stars” umfasst 11 brandneue Songs und kann auf Amazon.de bestellt werden.

Mehr Infos:

Share

Jan 19 2017

13. Januar 2017 – Jake Clemons veröffentlicht “Fear & Love”

Clarence Clemons Neffe Jake kam schon früh mit Musik in Kontakt. Sein Vater war Bandleader einer Marine Kapelle und nahm seinen Sohn oft zu Reisen durchs ganze Land mit.

Im Jahre 1992 dufte Jake Clemons bei der Inaugurationsfeier für Präsident Bill Clinton im Weissen Haus auftreten. Ausserdem ging er im gleichen Jahr mit der Ska/Reggae Band “The Israelites” auf Tour und spielte unzählige Shows in den Vereinigten Staaten.

Bruce Springsteen & Jake Clemons:

Am 11. Juli 2008 stand Jake Clemons erstmals mit Bruce Springsteen auf einer Bühne. Während eines Konzerts der “Working on a Dream Tour” performte er in der “RDS Arena” in Dublin den Song “10th Avenue Freeze-Out”. Seit der “Wrecking Ball World Tour” ist Jake Clemons festes Mitglied der E Street Band.


“It’s On” (2011) und “Embracing Light” (2013)

Jake Clemons veröffentlichte im April 2011 seine erste EP. “It’s On” wurde von Brett Mayer in den MRS Studios in New York, NY produziert und umfasst 6 Songs. Im Dezember 2013 wurde mit “Embracing Light” die zweite Jake Clemons EP nachgereicht.

Am 13. Januar 2017 kommt nun der erste Longplayer “Fear & Love” des 36jährigen Musikers in den Handel. Die Songs wurden von Ryan Swinehart co-produziert und von L Stu Young (Prince) und Geoff Sanoff (Bruce Springsteen, Lloyd Cole, Darlene Love, Sarah Brightman) unter anderem in Steven Van Zandts “Renegade Studio” in New York City eingespielt.

Tracklist:

  1. Hold Tight
  2. Janine
  3. Burning
  4. Shadow
  5. Fear & Love
  6. Sick, Broke & Broken
  7. A Little Bit Sweet
  8. Just Stay
  9. Dream
  10. All Undone
  11. Move On

“Fear & Love” kann im Stonepony Shop – unter “Empfehlungen” – oder auf Amazon vorbestellt werden.

Mehr Infos:

Share

Dez 30 2016

25 Songs zum Jahresausklang – Stonepony.de wünscht schöne Tage

Stonepony.de präsentiert jeden Freitag auf der Streamingplattform 8tracks.com 17 Songs (heute sind es sogar 25) zum Wochenende.

Heute unter anderem mit Sturgill Simpson, Second Son, Lucinda Williams, The Rolling Stones, John Doe, Marillion, Drive-By Truckers, Mudcrutch, Suede, The Monkees, The Lumineers, Bruce Springsteen und vielen anderen …

Wir wünschen beim Hören viel Spass und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

[8tracks url=”http://8tracks.com/floyd1776/best-of-2016″ width=”400″ height=”400″ flash=”yes” ]

Share