Feb 7 2015

Bob Dylan MusiCares Person of the Year 2015 – Tribute Konzert mit Bruce Springsteen

Am 6. Februar 2015 wurde Bob Dylan als “MusiCares 2015 Person of the Year” ausgezeichnet.

Die Preisverleihung fand im “Convention Center” in Los Angeles, CA statt und wurde von einem Gala Dinner, einer Benefizauktion sowie einem Tribute Konzert begleitet.

Der aus Detroit stammende Produzent Don Was fungierte als Musical Director und begrüsste Beck, Crosby, Stills and Nash, Norah Jones, Tom Jones, Los Lobos, John Mellencamp, Alanis Morissette, Willie Nelson, Aaron Neville, Bonnie Raitt, Susan Tedeschi, Derek Trucks, Jack White, Neil Young, Jackson Browne, John Doe und Bruce Springsteen auf der Bühne.

Die Künstler stimmten während der zweistündigen Show bekannte Bob Dylan Songs an. Bruce Springsteen begeisterte die Zuschauer mit dem Song “Knockin’ on Heaven’s Door”.


Bob Dylan – Pat Garrett & Billy The Kid (1973)

Die Komposition wurde am 13. Juli 1973 auf dem Soundtrack zum Film “Pat Garrett & Billy The Kid” veröffentlicht und zählt zu den bekanntesten Bob Dylan Liedern. Bis heute wurden zahlreiche Coverversionen – unter anderem von Bryan Ferry, Bon Jovi, Mark Knopfler, Nazareth, Siouxsie and the Banshees, U2, Roger Waters, Warren Zevon und natürlich Guns N’ Roses – released.

2004 wurde “Knockin’ on Heaven’s Door” vom Rolling Stone Magazin auf Platz 192 der 500 besten Songs aller Zeiten gewählt.

Setlist:

Beck – “Leopard-Skin Pill-Box Hat”
Aaron Neville – “Shooting Star”
Alanis Morissette – “Subterranean Homesick Blues”
Los Lobos – “On A Night Like This”
Willie Nelson – “Señor (Tales Of Yankee Power)”
Jackson Browne – “Blind Willie McTell”
John Mellencamp – “Highway 61 Revisited”
Jack White – “One More Cup Of Coffee”
Tom Jones – “What Good Am I?”
Norah Jones – “I’ll Be Your Baby Tonight”
Dereck Trucks And Susan Tedeschi – “Million Miles”
John Doe – “Pressing On”
Crosby, Stills & Nash – “Girl From The North County”
Bonnie Raitt – “Standing In The Doorway”
Sheryl Crow – “Boots Of Spanish Leather”
Bruce Springsteen – “Knockin’ On Heaven’s Door”
Neil Young – “Blowin’ In The Wind”

Mehr Infos:

Share

Jan 5 2015

Happy Birthday: “Greetings from Asbury Park” feiert Geburtstag

Vor mittlerweile 42 Jahren – am 5. Januar 1973 – wurde Bruce Springsteens Debütalbum “Greetings from Asbury Park, NJ” in den Vereinigten Staaten erstveröffentlicht.

Bruce Springsteen begann bereits im Juni 1972 in einem Studio in Point Pleasance, NJ mit den Proben für sein Debütalbum. Gemeinsam mit David Sancious, Garry Tallent, Clarence Clemons, Harold Wheeler, Richard Davis, Vini “Mad Dog” Lopez und Steven van Zandt feilte der damals 23jährige an zwei Dutzend Songs. Letztendlich wurden 18 Kompositionen im “914 Sound Studio” in Blauvelt, NY eingespielt.

Das 914 Sound Studio, Blauvelt, NY:

Das “914 Sound Studio” wurde in den 1970er Jahren vom Toningenieur Arthur Brooks in Blauvelt, NY ins Leben gerufen. Weil das Studio von New York innerhalb von nur 45 Minuten zu erreichen war, kamen schon bald angesehene Musiker nach Blauvelt, um Songs aufzunehmen. Unter anderem spielten die Ramones (“Judy’s in the Basement”), Blood, Sweat & Tears, Melanie, Dusty Springfield (“A Love Like Yours”) und Janis Ian (“At Seventeen”) verschiedene Tracks ein.

Am 05. Januar 1973 wurde der Longplayer mit einer Startauflage von 5.000 Exemplaren veröffentlicht und erreichte Platz 60 der Billboard Album Charts.

Vier Jahre später coverte die “Manfred Mann’s Earth Band”  den Bruce Springsteen Song “Blinded by the Light” und landete prompt einen Nummer 1 Hit in den Vereinigten Staaten.

Anno 2003 wurde das Album vom “Rolling Stone” Magazin” auf Platz 379 der 500 besten Alben aller Zeiten gewählt. Darüber hinaus ist das Album auf Platz 37 der “Rolling Stone Magazin – 100 Best Debut Albums of All Time” Liste zu finden.

Tracklist “Greetings from Asbury Park, NJ”:

  1. Blinded by the Light
  2. Growin’ Up
  3. Mary Queen of Arkansas
  4. Does This Bus Stop at 82nd Street?
  5. Lost in the Flood
  6. The Angel
  7. For You
  8. Spirit in the Night
  9. It’s Hard to be a Saint in the City

Nicht veröffentlichte Songs:

  • Arabian Nights
  • Visitation At Fort Horn
  • Jazz Musician
  • Lady and the Doctor
  • Cowboys of the Sea
  • Two Hearts in True Waltz Time
  • Street Queen
  • The Chosen


The Album Collection Volume 1 (1973 – 1984)

Mittlerweile wurde “Greetings from Asbury Park, NJ” digital remastert.
Die am 14. November 2014 veröffentlichte “The Album Collection Volume 1” Box beinhaltet die sieben ersten Bruce Springsteen Studioalben aus den Jahren 1973 bis 1984. “Greetings from Asbury Park, NJ” (1973), “The Wild, The Innocent and The E Street Shuffle” (1973), “Born To Run” (1975), “Darkness On The Edge Of Town” (1978), “The River” (1980), “Nebraska” (1982) und “Born In The USA” (1984) wurden von Toningenieur Bob Ludwig digital überarbeitet.

Mehr Infos:

Share

Dez 26 2014

Bruce Springsteen & The E Street Band – Santa Claus Is Coming to Town

John Frederick Coots (1897 – 1985) komponierte weit über 700 Lieder. Sein bekanntester Song stammt aus dem Jahre 1932 und trägt den Titel “Santa Claus Is Coming to Town”.

Anno 1934 wurde der Song von Tom Stack und Harry Reser erstmals als Vinyl veröffentlicht. Bis Weihnachten wurde die Schallplatte in den Vereinigten Staaten und Kanada zirka 400.000 Mal verkauft und erreichte den Spitzenplatz in den Charts.

In den folgenden Jahren wurde das Weihnachtslied immer wieder neu eingespielt und unter anderem von Bing Crosby & The Andrew Sisters (1943), Frank Sinatra (1948), Perry Como (1951), The Jackson Five (1970) und Maria Carey (1994) veröffentlicht.

Santa Claus Is Coming to Town – Live 1978:

Bruce Springsteen spielte das Weihnachtslied zum ersten Mal am 20. Dezember 1973 anlässlich einer Show im “Bristol Motor Inn” in Bristol (Rhode Island). Drei Tage später stimmte er den Song auch im “Rova Farm Center” in Jackson, NJ an. Auch 1975 war “Santa Claus Is Coming to Town” während der Vorweihnachtszeit ein oft gespieltes Lied.


Bruce Springsteen – My Hometown (Single)

Am 12. Dezember 1975 war Bruce Springsteen mit der E Street Band auf dem Campus der “Long Island University” in Greenvale, NY zu Gast. Die Show wurde professionell mitgeschnitten und das Bruce Springsteen Management entschloss sich, “Santa Claus Is Coming to Town” im November 1985 gemeinsam mit “My Hometown” als Single zu veröffentlichen. Seitdem zählt das Lied zu den beliebtesten amerikanischen Weihnachtsliedern.

Santa Claus Is Coming to Town – Live 2014:

Das Rolling Stone Magazin veröffentlichte im Jahre 2010 eine Best-Of Liste der grössten ” Rock & Roll Christmas Songs”. Bruce Springsteens “Santa Claus Is Coming to Town” landete auf dem vierten Platz.

Mehr Infos:

Share

Dez 2 2014

Rolling Stone Magazin: “50 Best Albums of 2014” mit Bruce Springsteen

Das amerikanische Rolling Stone Magazin hat eine Liste der 50 besten Alben des Jahres 2014 veröffentlicht.

Auf Platz 1 landete das aktuelle U2 Album “Songs of Innocent”.
Das 13. Studioalbum der irischen Rockband wurde am 9. September 2014 im Rahmen einer Apple Pressekonferenz vorgestellt. Es wurde allen iTunes Usern kostenlos zur Verfügung gestellt. Seit dem 10. Oktober 2014 ist “Songs of Innocent” auch als Kauf-Album zu haben.


U2 – Songs of Innocent

Auf Platz 2 der “50 Best Albums of 2014” ist Bruce Springsteens achtzehntes Studioalbum “High Hopes” zu finden.

Das Rolling Stones Magazin schreibt:

“This new peak in Springsteen’s 21st-century hot streak is his most gloriously loose, vibrant album in years. In the past, Springsteen would never have allowed himself to release an album that includes two covers and reworked versions of his own older tunes, let alone give Tom Morello license to splatter virtuoso wah-wah’ed madness over much of it – but Springsteen was so much older then” … weiterlesen

Bruce Springsteen veröffentlichte am 10. Januar 2014 (14. Januar 2014 – USA) sein 18. Studioalbum unter dem Titel “High Hopes”. Neben einer Audio CD und Vinyl LP wurde auch eine “Limited Edition” mit einer DVD angeboten. Auf dem Datenträger findet man die “Born in the USA Full Album Show” vom 30. Juli 2013 (Hard Rock Calling Festival, London).

Tracklist – Audio CD:

  1. High Hopes
  2. Harry’s Place
  3. American Skin (41 Shots)
  4. Just Like Fire Would
  5. Down In The Hole
  6. Heaven’s Wall
  7. Frankie Fell In Love
  8. This Is Your Sword
  9. Hunter Of Invisible Game
  10. The Ghost of Tom Joad
  11. The Wall
  12. Dream Baby Dream

Das Album erreichte kurz nach der Veröffentlichung im Januar 2014 insgesamt zehn Nummer 1 Chartplatzierungen in den Vereinigte Staaten, Grossbritannien, Deutschland, Schweiz, Schweden, Finnland, Irland, Niederlande, Kanada und Spanien. In Österreich, Belgien, Frankreich wurde “High Hopes” auf Platz 2 der offiziellen Albumcharts gelistet.

“High Hopes” wurde in Australien, Österreich, Italien, Neuseeland, Spanien, Schweden und der Schweiz mit goldenen Schallplatten ausgezeichnet.

Die weiteren “Rolling Stone 50 Best Albums of 2014” Platzierungen:

Platz 3: The Black Keys – “Turn Blue”
Platz 4: St. Vincent – “St. Vincent”
Platz 5: Miranda Lambert – “Platinum”
Platz 6: Charli XCX – “SUCKER”
Platz 7: Lana Del Rey – “Ultraviolence”
Platz 8: Run the Jewels – “Run the Jewels 2”
Platz 9: Mac DeMarco – “Salad Days”
Platz 10: Taylor Swift – “1989”
weiterlesen

Mehr Infos:

Share

Okt 9 2014

Bruce Springsteens achtes Studioalbum “Tunnel of Love” feiert 27. Geburtstag

Vor 27 Jahren (am 6. Oktober 1987) wurde Bruce Springsteens 8. Studioalbum “Tunnel of Love” veröffentlicht.

“Tunnel of Love” ist im Gegensatz zu “Born in the USA” ein ruhiges Album.
Die Proben begannen schon im Frühjahr 1986 in New York und New Jersey. Bei den ersten Aufnahmen wurden Songs einstudiert die niemals veröffentlicht wurden: “Fallen Heroes”, “Beneath the Floodlines”, “When You Need Me”, “The Wish”, “Crash and Burn” sowie “Lucky Man”.

Ein Grossteil der Kompositionen wurden in Bruce Springsteens eigenem Studio aufgenommen und anschliessend im “Record Plant Studio”, New York City von Bob Clearmountain und Bob Ludwig abgemischt. Bruce Springsteens Pressvertretung “Shore Fire Media” kündigte das Album im Jahre 1987 als reine Soloplatte – ohne Unterstützung der E Street Band – an.

Tracklist:

  1. Ain’t Got You
  2. Tougher Than the Rest
  3. All That Heaven Will Allow
  4. Spare Parts
  5. Cautious Man
  6. Walk Like a Man
  7. Tunnel of Love
  8. Two Faces
  9. Brillian Disguise
  10. One Step Up
  11. When You’re Alone
  12. Valentine’s Day

“Tunnel of Love” erreichte Platz 9 der amerikanischen Billboard Charts und wurde mit drei Platinauszeichnungen bedacht. 2003 wurde das Album von der amerikanischen Musikzeitschrift “Rolling Stone” auf Platz 467 der 500 besten Alben aller Zeiten gewählt.

Steve Pond schrieb am 3. Dezember 1987 folgendes im “Rolling Stone Magazin”:

There’s the heart of the album: an uncertain journey down a dangerous, dark highway. The album doesn’t make it sound like an easy trip – but then, it’s been a long time since Bruce Springsteen has written about free rides of any sort. One of the wonders of Tunnel of Love is that in the end, he convinces us that the mystery ride just might be worth the toll.
weiterlesen

Bruce Springsteen & The E Street Band – Live in Ost Berlin

Die “Tunnel of Love Express Tour” startete im Februar 1988.
Bis zum August 1988 spielte Bruce Springsteen gemeinsam mit der E Street Band 67 Shows in 12 Ländern. Unter anderem trat Bruce Springsteen am 19. Juli 1988 auch in Ost-Berlin auf, um seine berühmten Worte “I want to tell you, I’m not here for or against any certain government, but to play rock ’n’ roll for you East Berliners. In the hope that one day, all barriers will be torn down” ins Mikrofon zu brüllen.

Weitere Auftritte in Deutschland:

  • 12. Juli 1988 – Waldstadion Frankfurt
  • 17. Juli 1988 – Reitstadion München-Riem
  • 22. Juli 1988 – Waldbühne Berlin
  • 30. Juli 1988 – Weserstadion Bremen

Mehr Infos:

Share