Dez 5 2013

Rolling Stone Magazin: Die besten Songs des Jahres 2013 – mit Bruce Springsteen

Das “Rolling Stone Magazin” hat die besten Songs des Jahres 2013 gekürt.
Auf den ersten fünf Plätzen landete die französische House-Formation Daft Punk mit “Get Lucky”, die neuseeländische Sängerin Lorde mit “Royals”, Kayne West mit “Black Skinhead”, Vampire Weekend mit “Hannah Hunt” und Disclosure mit “When a Fire Starts to Burn”.

Auch Bruce Springsteen ist in der Top 100 zu finden. Der Boss landete mit “High Hopes” auf Platz 51.

Das Rolling Stone Magazin schreibt:

Bruce Springsteen – High Hopes
This was the last thing anyone expected from Springsteen, dropped on the world as a surprise late-autumn release. He covers a song by the Havalinas, an utterly unknown L.A. band from the Nineties, and turns it into an E Street anthem. He also brings in Tom Morello, whose guitar helps him rage against the machine. (Besides that machine that got stuck in the mud, somewhere in the swamps of Jersey) … weiterlesen

High Hopes – das offizielle Musikvideo:

High Hopes – Songinfos:

“High Hopes” wurde im Jahre 1987 von Scott McConnell komponiert und von seiner Band “Havalina” als Single veröffentlicht. Bruce Springsteen spielte den Song im Januar 1995 ein und releaste ihn im Vorfeld der “Blood Brothers Video” Veröffentlichung auf der 5 Tracks umfassenden “Blood Brothers” EP. Am 25. November 2013 veröffentlichte Bruce Springsteen eine neue Version und kündigte an, dass “High Hopes” die erste Singleauskopplung seines anstehenden 18. Studioalbums sein wird (wir berichteten hier).

Bruce Springsteen – High Hopes – jetzt vorbestellen:

“High Hopes” umfasst 12 Songs und wird in Deutschland am 10. Januar 2014 als Special Edition (CD und DVD Bundle), Audio CD und Vinyl LP  veröffentlicht. Bei der Special Edition ist eine Live DVD (Born in the USA Full Album Show vom Hard Rock Calling 2013 Konzert) beigelegt.

Mehr Infos:

Share

Nov 21 2013

21. November 2013 – The Ghost of Tom Joad feiert 18. Geburtstag

Am 21. November 1995 wurde das Bruce Springsteen Soloalbum “The Ghost of Tom Joad” erstveröffentlicht.

Tracklist – “The Ghost of Tom Joad”:

  1. The Ghost of Tom Joad
  2. Straight Time
  3. Highway 29
  4. Youngstown
  5. Sinaloa Cowboys
  6. The Line
  7. Balboa Park
  8. Dry Lightning
  9. The New Timer
  10. Across the Border
  11. Galveston Bay
  12. My Best Was Never Good Enough

Die 12 Songs, die auf “The Ghost of Tom Joad” zu finden sind, wurden im Sommer 1995 in den Thrill Hill Studios in Los Angeles, CA aufgenommen und abgemischt.

Musikalisch und textlich ist das Album in der Tradition von “Nebraska” gehalten, welches 1982 veröffentlicht wurde. Insgesamt hat Bruce Springsteen 35 Songs für dieses Album eingespielt.


The Ghost of Tom Joad – Single (USA, 1995)

Ende 1995 wurde in den USA eine Maxi-Single mit “The Ghost of Tom Joad”, “Straight Time”, “Sinaloa Cowboys” und “Darkness on the Edge of Town” releast. Wenig später erschien auch in Europa eine Single mit “The Ghost of Tom Joad”, “Meeting Across the River”, “One Step Up” und “Nebraska”.

Das Album erreichte in den amerikanischen Billboard Album Charts Platz 11. 1997 erhielt “The Ghost of Tom Joad” einen Grammy Award als “Best Contemporary Folk Album of the Year”. Das “Rolling Stone Magazin” nahm Bruce Springsteens elftes Studioalbum in ihre Liste “Essential Recording of the 90’s”auf. Im “Q Magazine” zählte es zu den 50 besten Alben des Jahres 1995.

Mehr Infos:

Share

Nov 13 2013

Rolling Stone Magazin: Interview mit Jake Clemons

Am 9. Februar 2012 wurde auf Bruce Springsteens offizieller Homepage folgende Nachricht gepostet:

The expanded lineup for this Bruce Springsteen and the E Street Band tour features singers Cindy Mizelle and Curtis King, trombonist Clark Gayton and trumpeter Curt Ramm, all of whom have toured with Bruce Springsteen in the past, along with newcomer Barry Danielian on trumpet. E Street stalwart Eddie Manion and first time tour member Jake Clemons will share the saxophone role.

Jake Clemons – Clarence Clemons Neffe – kam schon in frühen Jahren mit der Musik in Kontakt. Sein Vater war Bandleader einer Marine-Kapelle und nahm seinen Sohn oft zu Reisen durchs ganze Land mit. Im Jahre 1992 dufte Jake Clemons bei der Inaugurationsfeier für Präsident Bill Clinton im Weissen Haus auftreten. Ausserdem ging er im gleichen Jahr mit der Ska/Reggae Band “The Israelites” auf Tour und spielte unzählige Shows in den Vereinigten Staaten. 2011 veröffentlichte Jake Clemons seinen ersten Longplayer “It’s On”.

Aktuell tourt Jake Clemons mit Robert Randolph & The Family Band und Garland Jeffreys durch Amerika. Ferner sind im Dezember auch etliche Gigs in Irland geplant.

Am 11. November 2013 wurde im Rolling Stone Magazin ein Interview mit Jake Clemons veröffentlicht. Der E Street Band Saxophonist erzählt von der “Wrecking Ball Tour” und kündigte an, in Kürze ein neues Soloalbum veröffentlichen zu wollen. Das Interview findet man hier.

Mehr Infos:

Share

Aug 5 2013

Rolling Stone Magazin: 50 Greatest Live Acts Right Now

Das amerikanische Rolling Stone Magazin kürte die besten Live Acts des Jahres.

In der Top 5 findet man weltbekannte Künstler wie Neil Young (derzeit mit seiner Begleitband The Crazy Horse auf Welttour), die kanadische Indie-Rockband Arcade Fire, The Rolling Stones – die vor kurzem ihr 50jähriges Bühnenjubiläum gefeiert haben – sowie den amerikanischen Multiinstrumentalisten Prince.

Bruce Springsteen landete natürlich auf Platz 1.
Der “Boss” beendete am 28. Juli 2013 seine umjubelte Europatour und begeisterte seine Fans mit 33 Shows in Italien, Spanien, Norwegen, Schweden, Finnland, Dänemark, Deutschland, Frankreich, England, Schottland, Wales, Irland, Nordirland, der Schweiz und Belgien. Für September 2013 sind im Rahmen der “Wrecking Ball World Tour 2012 / 2013” weitere Auftritte in Südamerika geplant (wir berichteten hier).

Das “Rolling Stone Magazin” schreibt:

Springsteen has always brought nearly superhuman levels of energy to his shows, but his current Wrecking Ball tour stands as one of his greatest and most thrilling. (It even featured the longest Springsteen show ever – four hours and six minutes, in Helsinki, Finland, on July 31, 2012.)  … weiterlesen

Mehr Infos:

Share

Aug 2 2013

Rolling Stone Magazin: Die 50 besten Live Alben aller Zeiten

Die Leser des deutschsprachigen “Rolling Stone” Magazin waren aufgerufen, die 50 besten Live Alben aller Zeiten zu wählen.

Die Redaktion hat über 50.000 Stimmen ausgezählt und das erste Live Album der amerikanischen Hardrock Formation KISS auf Platz 1 gewählt. Natürlich finden sich in den TOP 50 auch einige Bruce Springsteen Live Veröffentlichungen.

Platz 4:

Bruce Springsteen & The E Street Band
“Live/1975-85”

Die 40 Songs umfassende 5 LP Box wurde am 10. November 1986 in den Vereinigten Staaten released. Im Vorfeld orderten die Geschäfte knapp 1,5 Millionen Exemplare und sorgten dafür, dass die “Live Box” eine Woche später auf Platz 1 der “Billboard Charts” stand. Ausserdem landeten die beiden Singleauskopplungen “War”und “Fire” ebenfalls in der Hitparade. “Live 1975 – 1985″ war das zweit meistverkaufte Live Album aller Zeiten. Nur Garth Brooks “Double Live” aus dem Jahre 1998 wanderte in den Vereinigten Staaten öfter über die Ladentheke. Es wird angenommen, dass seit 1986 ca. 13 Millionen Exemplare der “Bruce Springsteen Live 1975 – 1985″ Box weltweit verkauft wurden. Die “Recording Industry Association of America” (RIAA) bedachte das Live Album am Jahresende mit 13 Platinauszeichnungen. Das Album ist auf amazon.de erhältlich.

Platz 32:

Bruce Springsteen & The E Street Band
“Hammersmith Odeon, London ’75”

(Konzertmitschnitt des kompletten Auftritt aus dem Hammersmith Odeon, London vom 18. November 1975)
Bruce Springsteen kam im November 1975 für vier Konzerte nach Europa, um sein neues Album “Born to Run” zu promoten. Er trat zweimal in London auf und spielte ausserdem in Stockholm und Amsterdam. Die Tonspur der Show vom 18. November 1975 wurde von Bob Clearmountain digital in Stereo und 5.1 Dolby Surround Sound umgewandelt. Das Konzert ist auch als Filmdokument auf der “Born to Run – 30 Anniversary” zu finden. Das Album ist auf amazon.de erhältlich.

Platz 35:

Bruce Springsteen & The E Street Band
“Live In New York City”

(Konzertmitschnitt der Liveauftritte im New Yorker Madison Square Garden vom 29. Juni und 1. Juli 2000).
Das Doppelalbum wurde am 3. April 2001 veröffentlicht und erreichte Platz 5 der Amerikanischen Billboard Charts. Ferner wurde das Album für eine Woche auf Platz 1 der Internet Charts geführt. Das Album ist auf amazon.de erhältlich.

Mehr Infos:

Share