Nov 11 2018

10. November 2018 – „Springsteen On Broadway“

Bruce Springsteens 218. Auftritt am New Yorker Broadway. Patti Scialfa blieb diesem Auftritt fern.

Setlist:

Growin‘ Up
My Hometown
My Father’s House
The Wish
Thunder Road
The Promised Land
Born in the USA
10th Avenue Freeze-Out
Long Time Comin’
The Ghost Of Tom Joad
The Rising
Dancing in the Dark
Land of Hope and Dreams
Born to Run
This Hard Land

Einen Tag nach dem offiziellen Release des zweiten Springsteen Longplayers “The Wild, The Innocent and The E Street Shuffle” am 5. November 1973 trat Bruce Springsteen für fünf Shows im New Yorker Nachtclub “Max Kansas City” auf.


The Wild, The Innocent & The E Street Shuffle (Album, 1973)

Heute vor 45 Jahren – am 10. November 1973 – bestritt Bruce Springsteen seine letzte Show in besagter Musikkneipe in Downtown Manhattan. Der Nachtclub wurde im Dezember 1965 von Mickey Ruskin eröffnet und entwickelte sich zu einem beliebten Treffpunkt aufstrebender Künstler wie Andy Warhol, Robert Rauschenberg oder Larry Rivers.

Kurz nachdem Bruce Springsteen im Jahre 1972 seinen ersten Plattenvertrag mit “Columbia Records” geschlossen hatte, durfte er erstmals im “Max’s” auftreten und sein Soloprogramm präsentieren. Bis zum 10. November 1973 performte der “Boss” fünfzig Mal in besagter Kneipe zwischen der 17th und 18th Strasse im Herzen New York Citys.

Bis heute unvergessen ist sein Auftritt am 31. Januar 1973. Damals fungierte die Bruce Springsteen Band als Anheizer des Stand-Up Comedians und Singer Songwriters Biff Rose.

Als die Punkwelle nach Nordamerika überschwappte, nutzen Bands wie die New York Dolls, Blondie, The Cramps oder auch die Ramones den Club als Sprungbrett für ihre Karrieren. Ende 1974 wurde “Max’s Kansas City” geschlossen und erst ein Jahr später unter neuer Führung wiedereröffnet.

Mehr Infos:

Share

Nov 10 2018

9. November 2018 – „Springsteen On Broadway“

Bruce Springsteens 217. Auftritt am New Yorker Broadway.

Setlist:

Growin‘ Up
My Hometown
My Father’s House
The Wish
Thunder Road
The Promised Land
Born in the USA
10th Avenue Freeze-Out
Tougher Than the Rest (mit Patti Scialfa)
Brilliant Disguise (mit Patti Scialfa)
The Ghost Of Tom Joad
The Rising
Dancing in the Dark
Land of Hope and Dreams
Born to Run

Die “Seeger Session Tour” führte Bruce Springsteen im Mai 2006 und November 2006 für sieben Konzerte nach England.


Bruce Springsteen & The Seeger Sessions Band (Tourplakat)

Heute vor 12 Jahren – am 9. November 2006 – machte Bruce Springsteens Session Band für eine Show im “National Exhibition Arena” in Birmingham Station. Der “Boss” präsentierte den 15.000 Zuschauern ein knapp zweieinhalbstündiges Konzert und performte 23 Songs. Ausserdem begrüsste er den E Street Band Gitarristen Nils Lofgren auf der Bühne. Lofgren war zu dieser Zeit selbst auf einer ausgedehnten Konzertreise durch England und lies es sich nicht nehmen, bei “Pay Me My Money Down” die Seeger Session Band mit seinem Gitarrenspiel zu unterstützen.

Setlist – 9. November 2006:

Blinded By The Light, John Henry, Old Dan Tucker, Further On (Up The Road), Jesse James, O Mary Don’t You Weep, Bobby Jean, Erie Canal, My Oklahoma Home, The Ghost of Tom Joad, Mrs. McGrath, How Can A Poor Man Stand Such Times And Live?, Jacob’s Ladder, Long Time Comin’, Jesus Was An Only Son, Open All Night, Pay Me My Money Down, City Of Ruins, You Can Look (But You Better Not Touch), When The Saints Go Marching In, This Little Light Of Mine, American Land, Froggie Went A Courtin’

Die “Bruce Springsteen with The Seeger Sessions Band Tour” startete am 20. April 2006 mit drei Warm-Up Shows im “Paramount Theatre” in Asbury Park, NJ und umfasste 62 Gigs in Nordamerika und Europa. Unter anderem trat Bruce Springsteen auch dreimal in Deutschland auf.


Bruce Springsteen – Live In Dublin (BluRay, DVD 2007)

Am 5. Juli 2007 wurde die DVD “Bruce Springsteen With The Sessions Band – Live In Dublin” released. Auf der DVD findet man einen Konzertzusammenschnitt der Auftritte in Dublin am 17., 18. und 19. November 2006.

Mehr Infos:

Share

Nov 9 2018

8. November 2018 – „Springsteen On Broadway“

Bruce Springsteens 216. Auftritt am New Yorker Broadway.

Setlist:

Growin‘ Up
My Hometown
My Father’s House
The Wish
Thunder Road
The Promised Land
Born in the USA
10th Avenue Freeze-Out
Tougher Than the Rest (mit Patti Scialfa)
Brilliant Disguise (mit Patti Scialfa)
The Ghost Of Tom Joad
The Rising
Dancing in the Dark
Land of Hope and Dreams
Born to Run

Heute vor 22 Jahren – am 8. November 1996 – trat Bruce Springsteen in der “Saint Rose of Lima School” in seiner Heimatstadt Freehold, NJ auf. Im Rahmen der “Ghost of Tom Joad Tour” spielte er vor knapp 2.000 Zuschauern ein zweieinhalbstündiges Akustikkonzert mit zahlreichen Tour- und Weltpremieren.

Unter anderem stimmte Bruce Springsteen erstmals während dieser Konzertreise die Songs “The River”, “Two Hearts”, “When You’re Alone”, “Open All Night”, “Used Cars”, “Growin’ Up”, “My Hometown” sowie “Racing In The Street” an. Zum Abschluss der Show begeisterte der “Boss” ausserdem mit der Weltpremiere von “Freehold”. Darüber hinaus begrüsst er während des Auftritts auch Ehefrau Patti Scialfa sowie Violinistin Soozie Tyrell auf der Bühne.

Setlist – 8. November 1996:

The River, Adam Raised A Cain, Straight Time, Highway 29, Darkness On The Edge Of Town, Johnny 99, Mansion On The Hill, The Wish, Red Headed Woman, Two Hearts, When You’re Alone, Open All Night, Used Cars, Born In The USA, The Ghost Of Tom Joad, Sinaloa Cowboys, The Line, Balboa Park, Across The Border, Growin’ Up, This Hard Land, My Hometown, Racing In The Street, The Promised Land, Freehold


Bruce Springsteen – Freehold, NJ 1996

Seit Mai 2018 ist die komplette “Homecoming Show” auf Bruce Springsteens offizieller Homepage als Download erhältlich. Der Gig wurde von John Kerns mitgeschnitten und im April 2018 von John Altschiller gemixt.

Mehr Infos:

Share

Nov 8 2018

7. November 2018 – „Springsteen On Broadway“

Bruce Springsteens 215. Auftritt am New Yorker Broadway.

Setlist:

Growin‘ Up
My Hometown
My Father’s House
The Wish
Thunder Road
The Promised Land
Born in the USA
10th Avenue Freeze-Out
Tougher Than the Rest (mit Patti Scialfa)
Brilliant Disguise (mit Patti Scialfa)
The Ghost Of Tom Joad
The Rising
Dancing in the Dark
Land of Hope and Dreams
Born to Run

Heute vor 2 Jahren – am 7. November 2016 – fand in Philadelphia, PA vor 40.000 Menschen die Abschlusskundgebung der demokratischen Präsidentschaftsanwärterin Hillary Clinton statt. Unterstützung bekam Hillary Clinton nicht nur von Präsident Barack Obama, Lady Gaga und Jon Bon Jovi, sondern auch von Bruce Springsteen. Der Boss spielte “Thunder Road”, “Long Walk Home” sowie “Dancing in the Dark”.

Ferner hielt er eine kurze Rede:

Good evening! It’s an honor to be here with President and Mrs. Obama, President Clinton and Chelsea, and if we all do our part tomorrow, President-elect Clinton.

The choice tomorrow couldn’t be any clearer. Hillary’s candidacy is based on intelligence, experience, preparation, and on an actual vision of an America where everyone counts: men and women, white and black, Hispanic and Native, where folks of all faiths and backgrounds can come together to address our problems in a reasonable and thoughtful way.

That vision of America is essential to sustain, no matter how difficult its realization.

Hillary sees an America where the issue of income distribution should be at the forefront of our national conversation, where the progress we’ve made in reducing our unemployment is not enough — we must do better. She has a vision of universal health care for all that will build on the work of President Obama. She sees an America that needs to be fairer, where our highest courts look to protect the rights of all of our citizens and not just the privileged. She sees an America where the issue of immigration reform is dealt with realistically and compassionately. And she calls for an America that participates in the welfare of our planet — both in world affairs and in global science — and where the unfinished business of protecting the rights of women is not an afterthought, but a priority.

That’s the country where we wil indeed be stronger together.

Now, briefly, to address her opponent: this is a man whose vision is limited to little beyond himself, who has a profound lack of decency that would allow him to prioritize his own interests and ego before American democracy itself. Somebody who’d be willing to damage our long-cherished and admired system rather than look to himself for the reasons behind his own epic failure. That’s unforgivable. Tomorrow that campaign is going down.

Let’s all do our part so we can look back at 2016 and say we stood with Hillary Clinton on the right side of history. That’s why I’m standing here with you tonight, for the dream of a better America.


Hillary Clinton For President (2016)

Die 58. Wahl zum Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika fand am 8. November 2016 statt. Schlussendlich konnte die Republikanische Partei 306 und die demokratische Partei 232 Wahlleute vereinen. Am 19. Dezember 2016 wurde Donald Trump zum 45. Präsidenten der Vereinigten Staaten gewählt.

Mehr Infos:

Share

Nov 4 2018

3. November 2018 – „Springsteen On Broadway“

Bruce Springsteens 214. Auftritt am New Yorker Broadway.

Setlist:

Growin‘ Up
My Hometown
My Father’s House
The Wish
Thunder Road
The Promised Land
Born in the USA
10th Avenue Freeze-Out
Tougher Than the Rest (mit Patti Scialfa)
Brilliant Disguise (mit Patti Scialfa)
The Ghost Of Tom Joad
The Rising
Dancing in the Dark
Land of Hope and Dreams
Born to Run

Die “Born to Run Tour” ging am 31. Dezember 1975 nach 76 Auftritten im “Tower Theater” in Upper Darby Township, DE zu Ende. Da Bruce Springsteen mit seinem Manager Mike Appel im Clinch lag und es ihm nicht möglich war, neues Material aufzunehmen, wurde die Tournee kurzerhand verlängert. Die “Chicken Scratch Tour” sowie die “Lawsuite Tour” umfassten weitere 89 Termine in den Vereinigten Staaten und Kanada.


The Palladium – Bruce Springsteen & The E Street Band

Zwischen dem 28. Oktober 1976 und dem 4. November 1976 füllte Bruce Springsteen mit seiner E Street Band das “Palladium” an der 14th Strasse in New York City sechs Mal. Die Gings im Palladium waren die letzten Konzerte der 1976er Konzertreihe und Bruce Springsteen begrüsste zahlreiche Gäste.

Schon am ersten Abend gaben sich die Bläser der “Miami Horns” die Ehre. Tags darauf stürmte Gary U.S. Bonds zur E Street Band, um “Quarter To Three” zum Besten zu geben. Am 30. Oktober 1976 war Patti Smith unter den Zuschauern und unterstützte Bruce Springsteen bei “Rosalita (Come Out Tonight)” sowie “Land of 1000 Dances”.

Das letzte Konzert im Palladium am 4. November 1976 zählt zu den besten Shows, die Bruce Springsteen jemals abgeliefert hat. Während des zweieinhalbstündigen Auftritts kam Ronnie Spector auf die Bühne, um die Klassiker “Baby, I Love You”, “Walking in the Rain” und “Be My Baby” zu performen.

Setlist – 4. November 1976:

Night, Rendezvous, Spirit in the Night, It’s My Life, Thunder Road, Mona – She’s the One, Something in the Night, Backstreets, Growin’ Up, 10th Avenue Freeze-Out, Jungleland, Rosalita (Come Out Tonight), Baby I Love You (mit Ronnie Spector), Walking in the Rain (mit Ronnie Spector), Be My Bay (mit Ronnie Spector), 4th of July, Asbury Park (Sandy), We Gotta Get Out of this Place, Born to Run

Der emotionale Höhepunkte dieses Konzerts stellte sich bei “Backstreets” ein. Bruce posierte sich mitten im Scheinwerferlicht und sang:

We swore
I remember the night
We said that when the kings rang the bell
We said when it was midnight and when they rang
We said when the kings
When the kings rang the bells we both promised
When the kings rang the bells.
We swore. We swore. We swore. We swore. We said we’d go
You said we’d go
We said we go
And the bells were ringing
And the kings rang the bells
You said we’d go
You promised
You promised
And you lied. You lied! You lied! You lied! You lied!

Natürlich spielte Bruce mit diesen Worten auf seinen Streit mit Mike Appel an. Nach langjährigen gerichtlichen Auseinandersetzungen trennte sich Springsteen von Mike Appel und engagierte Jon Landau als neuen Manager. Im April 1979 kehrte der “Boss” ins Studio zurück und spielte die ersten Songs zu seinem fünften Studioalbum “The River” ein.

Mehr Infos:

Share