Okt 13 2014

Jetzt auf DVD: „20 Feet from Stardom“ – oscarprämierte Dokumentation mit E Street Band Sängerin Cindy Mizelle

Die E Street Band Backgroundsängerin Cindy Mizelle stammt aus Englewood, NJ und sang als Kind im örtlichen Kirchenchor. Seit den 1990er Jahren ist sie als Solokünstlerin und Background Sängerin unterwegs. Unter anderem war sie mit Luther Vandross, The Rolling Stones, Duran Duran, Carly Simon, George Benson, Celine Dion, Alicia Keys, Whitney Houston und Maria Carey im Studio. Seit 2012 ist Cindy Mizelle fester Bestandteil der E Street Band.


Cindy Mizelle / Foto: brucespringsteen.net

Am 14. Juni 2013 lief in den Vereinigten Staaten der Dokumentarfilm „20 Feet from Stardom“ an. Der Film dokumentiert das Leben von Begleitsängerinnen und -sängern im Schatten einiger der grössten Musiklegenden des 21. Jahrhunderts. Unter anderem kommen in dieser oscarprämierten Dokumentation auch Cindy Mizelle, Bruce Springsteen, Sting, Darlene Love, Sheryl Crow, David Bowie, Stevie Wonder, Luther Vandross und Mick Jagger zu Wort.

„20 Feet from Stardom“ wurde mit unzähligen Auszeichnungen bedacht. Unter anderem gewann der Film den Academy Award in der Kategorie „Bester Dokumentarfilm“, einen Critic‘ Choice Movie Award sowie einen American Spirit Award. Darüber hinaus wurde die sehenswerte Dokumentation auf dem „Seattle International Film Festival“ und dem “ International Dokumentary Film Festival“ in Amsterdam als bester Film des Jahres ausgezeichnet.

Produktbeschreibung – 20 Feet from Stardom:
Millionen kennen ihre Stimmen, aber niemand ihre Namen: In der 2014 Oscar®-prämierten Musikdokumentation stehen Backgroundsängerinnen wie Lisa Fischer, Merry Clayton, Claudia Lennear, Darlene Love, Táta Vega und Judith Hill im Rampenlicht. Sie erzählen von ihrer Arbeit im Tonstudio, Tourneen mit Weltstars und ihren Träumen. Bruce Springsteen, Mick Jagger, Sting und weitere Legenden der Musikgeschichte bezeugen in intimen Interviews ihren Respekt und räumen die Bühne für die faszinierenden und anrührenden Lebensgeschichten ihrer Backgroundsängerinnen, denen meist der echte Durchbruch verwehrt blieb.
Laufzeit: 91 Minuten

„20 Feet from Stardom“ erschien am 9. Oktober 2014 auf DVD und Blu-ray. Die Doku kann auf Amazon bestellt werden.

Mehr Infos:

Share

Okt 13 2014

Happy Birthday Charlie Giordano

Der E Street Band Organist Charles Giordano feiert heute seinen 60. Geburtstag.

Charles Giordano (geboren am 13. Oktober 1954 in Brooklyn, NY) ist ein erfahrener Studiomusiker, der bereits mit namhaften Grössen wie Pat Benatar, David Johansen oder Buster Poindexter zusammengespielt hat.

Bruce Springsteen lernte Giordano während den Aufnahmen zu „We Shall Overcome – The Seeger Session“ (2006) kennen. Seit Danny Federicis Tod im Jahre 2008 zählt der in New York City lebende Organist zum festen Stamm der E Street Band.

Zusammenarbeit mit Bruce Springsteen:

Charles Giordano spielte auf „We Shall Overcome – The Seeger Sessions“ die B3 Orgel, Klavier und Akkordeon. Ferner war er Mitglied der „Seeger Session Live Band“ und bestritt mit Bruce Springsteen im Jahre 2006 insgesamt 62 Shows. 2009 ging er mit dem „Boss“ erneut auf Tour und stand bei 84 Konzerten der „Working on a Dream“ Tour auf der Bühne.


We Shall Overcome – The Seeger Sessions (2006)

Auch auf Bruce Springsteens siebzehnten Studioalbum „Wrecking Ball“ (2012) wirkte Charles Giordano mit.  Bei „Shackled and Drawn“, „Death To My Hometown“, „Wrecking Ball“, „Rocky Ground“, „Land of Hope and Dreams“ und „We are Alive“ ist sein Akkordeon- und Klavierspiel zu hören.

Natürlich steuerte Charles Giordano seine Akkordeon- und Klavierklänge auch zu einigen Songs auf „HIGH HOPES“ bei. Im Beiheft wird er als „Additional Musician“ aufgeführt.

Arbeiten mit anderen Künstlern:

  • Carolyne Mas (1980)
    Charles Giordano wirkte auf dem dritten Album der amerikanischen Rocksängerin Carolyne Mas mit. Bei dieser Veröffentlichung handelt es sich um einen Live-Mitschnitt aus dem Jahre 1980. „Mas Hysteria“ verkaufte sich in Deutschland über 250.000 Mal.
  • Pat Benatar (1983 – 1991)
    Charles Giordano arbeitete mit der amerikanischen Sängerin Pat Benatar an fünf Alben. „Live from Earth“ (1983), „Tropico“ (1984), „Seven the Hard Way“ (1985), „Wide Awake in Dreamland“ (1988) und „True Love“ (1991).
  • David J (1992)
    Giordano veröffentlichte mit dem britischen Alternativ-Rocker und Bassisten von „Bauhaus“ ein Album. „Urban Urbane“ wurde in England ein Achtungserfolg und verkaufte sich ordentlich.
  • Ausserdem spielte Charles Giordano Orgel auf dem Madeleine Pevroux Album „Dreamland“ (1996) sowie Bucky Pizzarellis 2000er Veröffentlichung „Italian Intermezzo“. Im Jahre 2002 war er kurzzeitig Mitglied beim Revival der Garagenrockband „? and the Mysterians“.

Mehr Infos:

Share

Jan 17 2013

Offizielle Pressemeldung: Tom Morello to join Wrecking Ball Tour in Australia

Auf Bruce Springsteens offizieller Homepage wurde am 16. Januar 2013 folgende Nachricht veröffentlicht:

Tom Morello to join Wrecking Ball Tour in Australia
Since Stevie Van Zandt’s filming commitments to his highly successful television show Lilyhammer will keep him off stage for the upcoming Australian tour dates, Bruce Springsteen has invited Tom Morello to sit in temporarily on guitar.  Following the Australian dates, Van Zandt will return to the tour in Oslo, Norway on April 29, 2013.

Tom Morello performed on multiple recordings from ‘Wrecking Ball’ (Jack of All Trades, This Depression), and recently joined Bruce Springsteen and the E Street Band onstage for performances on Late Night with Jimmy Fallon, at SXSW and for the legendary 25th Anniversary Rock and Roll Hall of Fame Concert.  He has also joined the band on concert tour stops in NYC, Los Angeles and Chicago.  Morello will perform at the 2013 MusiCares benefit gala honoring Bruce Springsteen.

A mainstay on Best Guitarist lists worldwide, Tom Morello AKA The Nightwatchman is also known for his outstanding work with Rage Against the Machine and Audioslave.

Die Tourtermine für Australien:

14. März 2013 – Brisbane – Brisbane Entertainment Centre
16. März 2013 – Brisbane – Brisbane Entertainment Centre
18. März 2013 – Sydney – Allphones Arena
20. März 2013 – Sydney – Allphones Arena
22. März 2013 – Sydney – Allphones Arena
24. März 2013 – Melbourne – Rod Laver Arena
26. März 2013 – Melbourne – Rod Laver Arena
27. März 2013 – Melbourne – Rod Laver Arena
30. März 2013 – Macedon – Hanging Rock
31. März 2013 – Macedon – Hanging Rock

Mehr Infos:

Share

Aug 1 2012

31. Juli 2012 – Olympic Stadium, Helsinki (Finnland) – Setlist

Nach 33 Konzerten und einer Warm-Up Show in Sevilla (12. Mai 2012 – wir berichteten hier), mussten die europäischen Fans Bruce Springsteen auf Wiedersehen sagen. Am Abend des 31. Juli 2012 fand das Abschlusskonzert der „Wrecking Ball Europa Tour 2012“ im Olympic Stadium, Helskini statt. Das Olympiastadion in Töölö – einer Gemeinde vor den Toren der finnischen Hauptstadt – war mit 42.000 Zuschauern restlos ausverkauft.

Steven van Zandt twitterte kurz vor der Show:

Die Stadiontore öffneten pünktlich um 17.00 Uhr. Bruce Springsteen kam wenig später auf die Bühne und überraschte seine Fans mit „I’ll Work for You Love“, „Leap of Faith“, „No Surrender“, „For You“ und „Blinded by the Light“.

Das eigentliche Konzert begann um 19.53 Uhr, als Bruce Springsteen den Status Quo Klassiker „Rockin’ All Over The World“ anstimmte. Während des 246 Minuten (=4 Stunden und 6 Minuten) andauernden Konzertes erlebten die begeisterten Zuschauer mit „Back In Your Arms“ (Tracks, 1998), dem Southside Johnny Song „I Don’t Wanna Go Home“, dem Jackie Wilson Evergreen „Higher and Higher“ und dem „Detroit Medley“ vier weitere Tourpremieren. Nach 33 Songs endete das längste Bruce Springsteen Konzert aller Zeiten um 23.59 Uhr.

Im kommenden Jahr wird Bruce Springsteen höchstwahrscheinlich nach Europa zurückkehren und uns mit weiteren Auftritten beglücken. Im Gespräch sind Konzerte in Paris (Stade de France), Hamburg (Imtech Arena), München (Olympiastadion) und Padua (Stadio Euganeo). Eine offizielle Pressemeldung zur Tourverlängerung wird im September erwartet.

Setlist:

Acoustic Set:
I’ll Work For Your Love
Leap Of Faith
No Surrender
For You
Blinded By The Light

Konzert:
Rockin’ All Over The World
Night
Out In The Street
Loose Ends
We Take Care Of Our Own
Prove It All Night (’78 Intro)
Wrecking Ball
Death To My Hometown
My City Of Ruins
Does This Bus Stop at 82nd Street?
Be True
Jack Of All Trades
Downbound Train
Because The Night
Lonesome Day
Darlington County
Light Of Day
Shackled & Drawn
Waitin’ On A Sunny Day
Back In Your Arms
The Rising
Badlands
Land Of Hope & Dreams
We Are Alive
Born In The USA
Born To Run
Detroit Medley
Glory Days
Dancing In The Dark
10th Avenue Freeze-Out
I Don’t Wanna Go Home
Higher & Higher
Twist & Shout

Videos:

Die nächsten Konzerte:

  • Dienstag, 14. August 2012 – Fenway Park, Boston, MA
  • Mittwoch, 15. August 2012 – Fenway Park, Boston, MA
  • Samstag, 18. August 2012 – Gillette Stadium, Boston, MA

Mehr Infos:

Share

Apr 19 2012

Popmatters.com: 10 Best Springsteen Songs of the Last 10 Years

Popmatters.com ist ein internationales Portal für Musik, Film, Bücher und Kultur.
Online-Redakteur Ben Travers hat eine Liste mit den besten Bruce Springsteen Songs der letzten 10 Jahre zusammengestellt. Travers schreibt, dass Springsteen seit 2002 grossartige Musik geschaffen und unvergessliche Songs veröffentlicht hat.

Auszug aus dem Onlinebericht:

He’s Still the Boss: The 10 Best Springsteen Songs of the Last 10 Years
In the last 10 years, with and without the now-dwindling E Street Band, Springsteen has created some of his best music. No album as a whole approaches Born to Run’s cultural status, but select songs are equally memorable and musically vital.
I hate to be the voice of dissent—especially when it comes to one of my personal heroes—but this year’s Wrecking Ball is far from Bruce Springsteen’s best album. The excitement built around his stark, Occupy-driven album was lost upon listening through Bruce’s repetitive lyrics and reissued compilations (Hello! We’ve already heard “Wrecking Ball”, “Land of Hope and Dreams”, and the bonus track “American Land”). Yes, it’s musically diverse and should produce some arena-rocking power when heard live, but these lyrics can’t be written by the same man whose first few albums were as poetically beautiful as anything ever put to music.
weiterlesen

Popmatters.com – 10 Best Springsteen Songs of the Last 10 Years:

  • Waitin‘ on a Sunny Day (The Rising, 2002)
  • You’re Missing (The Rising, 2002)
  • The Rising (The Rising, 2002)
  • Devils and Dust (Devils and Dust, 2005)
  • Long Time Comin‘ (Devils and Dust, 2005)
  • You’ll Be Comin’ Down (Magic, 2007)
  • Livin’ in the Future (Magic, 2007)
  • Girls in Their Summer Clothes (Magic, 2007)
  • The Wrestler (Working on a Dream, 2009)
  • Death to My Hometown (Wrecking Ball, 2012)

Mehr Infos:

Share