Happy Birthday Billboard Charts

Am 1. November 1894 erschien die erste Ausgabe des “Billboard Magazins”.

Der Zeitungsverlag “The Billboard Adventising” wurde von James Hennegan und William H. Donaldson in Cincinnati, OH gegründet und schrieb es sich auf die Fahnen, über Musik- und Faschingsveranstaltungen in den grossen Metropolen der amerikanischen Ostküste zu berichten.

Vor genau 75 Jahren – am 20. Juli 1940 – veröffentlichte das Musikfachmagazin zum ersten Mal die “National List of Best Selling Records”. Damals stand der aus Pennsylvania stammende Jazz Trompeter und Sänger Tommy Dorsey mit “I’ll Never Smile Again” auf dem ersten Platz.

Seit 1958 nennt sich die Hitparade “Billboard Hot 100” und gilt als Gradmesser des amerikanischen und internationalen Musikgeschmacks. In den Vereinigten Staaten werden wöchentlich relevante Daten aus Laden- und Onlineverkäufen erhoben. An jedem Donnerstag wird dann die “Billboard Hot 100” Hitparade im Internet veröffentlicht.

Bruce Springsteen konnte bisher 26 Singles in den “Billboard Hot 100 Charts” platzieren:

  • 21. Februar 2009
    Working on a Dream – Platz 95
  • 2. Februar 2005
    Girls in Their Summer Clothes – Platz 95
  • 16. April 2005
    Devils & Dust – Platz 72
  • 3. August 2002
    The Rising – Platz 52
  • 24. Mai 1997
    Secret Garden – Platz 19
  • 23. April 1994
    Streets of Philadelphia – Platz 9
  • 27. Juni 1992
    57 Channels – Platz 68
  • 11. April 1992
    Human Touch – Platz 16
  • 23. April 1988
    One Step Up – Platz 13
  • 6. Februar 1988
    Tunnel of Love – Platz 9
  • 21. November 1987
    Brilliant Disguise – Platz 5
  • 28. Februar 1987
    Fire – Platz 46
  • 27. Dezember 1986
    War – Platz 8
  • 25. Januar 1986
    My Hometown – Platz 6
  • 26. Oktober 1985
    I’m Going Down – Platz 9
  • 3. August 1985
    Glory Days – Platz 5
  • 13. April 1985
    I’m On Fire – Platz 6
  • 19. Januar 1985
    Born in the USA – Platz 9
  • 20. Oktober 1984
    Cover Me – Platz 7
  • 30. Juni 1984
    Dancing in the Dark – Platz 2
  • 14. März 1981
    Fade Away – Platz 20
  • 27. Dezember 1980
    Hungry Heart – Platz 5
  • 23. September 1978
    Badlands – Platz 42
  • 22. Juli 1978
    Prove It All Night – Platz 33
  • 7. Februar 1976
    10th Ave. Freeze-Out – Platz 83
  • 1. November 1975
    Born to Run – Platz 23

Bruce Springsteens grösster Billboard Erfolg:
Die Singleauskopplung “Dancing in the Dark” landete am 30. Juni 1984 auf Platz 2 der “Billboard Hot 100”:

 
Dancing In The Dark
von Bruce Springsteen auf tape.tv.

Die erfolgreichsten Künstler der “Billboard Hot 100” Single Charts waren The Beatles mit 20 Nummer 1 Hits, Elvis Presley (18), Maria Carey (18), Michael Jackson (13), Rihanna (13), The Supremes (12), Madonna (12), Whitney Houston (11), Stevie Wonder (10) und Janet Jackson (10).


Nummer 1 der Album Charts: High Hopes (2014)

Ausserdem landeten bisher zehn Bruce Springsteen Longplayer auf Platz 1 der “Billboard 200” Albumcharts:

  • 1. Februar 2014
    High Hopes
  • 24. März 2012
    Wrecking Ball
  • 14. Februar 2009
    Working on a Dream
  • 20. Oktober 2007
    Magic
  • 14. Mai 2005
    Devils & Dust
  • 17. August 2002
    The Rising
  • 25. März 1995
    Greatest Hits
  • 7. November 1987
    Tunnel of Love
  • 10. Januar 1987
    Live 1975-1985
  • 28. Juli 1984
    Born in the USA

Jährlich werden durch das “Billboard Magazin” auch die “Billboard Awards” in über 30 Kategorien verliehen. 2005 wurde Bruce Springsteen mit dem “Billboard Top Small Venue Tour Award” (Devils & Dust Tour) ausgezeichnet. 2008 wurde die “Magic Tour” mit dem “Top Tour Award” und dem “Top Draw Award” ausgezeichnet.

Mehr Infos:

Share