Sep 13 2018

Stand Up For Heroes 2018 – mit Bruce Springsteen

Bruce Springsteen wird sich auch in diesem Jahr an der “Stand Up For Heroes” Benefizgala beteiligen.

Am 5. November 2018 wird Bruce Springsteen im “Theater At Madison Square Garden” in New York City auftreten, um Spendengelder für die gemeinnützige “Bob Woodruff Foundation” zu sammeln.

Ausserdem haben die Comedians Jimy Carr, Seth Meyers, Jon Stewart, Jim Gaffigan sowie der Countrysänger Eric Church ihr Kommen angekündigt.

Über die Bob Woodruff Foundation:

The vision of the Bob Woodruff Foundation is to provide resources and support to injured service members, veterans and their families — building a movement to empower communities nationwide to take action to successfully reintegrate our nation’s injured heroes—especially those who have sustained the Hidden Injuries of War—back into their communities so they may thrive physically, psychologically, socially and economically.

Our Mission is Threefold:

  1. We invest in national and community-based programs that connect our troops to the help they need — from individual needs like job training, career placement, counseling, physical accommodations, to larger social issues like substance abuse and homelessness.
  2. We educate the public about the needs of service members returning from war…and our nation’s greater need to ensure our heroes and families receive the support necessary to have successful futures.
  3. We collaborate with key federal, state, and local experts to identify and solve issues related to the successful return of service members from combat to civilian life.
  4. Together with our partners and supporters in communities across the country, we are healing the physical and hidden wounds of war.

Mehr Infos:

Share

Sep 11 2018

11. September 2001 – 17 Jahre danach …

Am 11. September 2001 brachten 19 Al-Qaida Terroristen vier Flugzeuge der “United Airlines” bzw. der “American Airlines” in ihre Gewalt.

Während der United Flug 93 in der Nähe von Shanksville im Bundesstaat Pennsylvania abstürzte, erreichten die anderen Verkehrsmaschinen ihre Ziele und wurden in die Türme des “World Trade Centers” bzw. in das “Pentagon” in Washington D.C. gelenkt. Die Anschläge verursachten den Tod von etwa 3.000 Menschen.

10 Tage später trafen sich angesagte Künstler in den CBS Studios in New York City, um ein Benefizkonzert für die Opfer der Anschläge zu geben.

Neben Willie Nelson, Celine Dion, Paul Simon, Sting, Sheryl Crow, Bon Jovi, Mariah Carey, Wyclef Jean, Dave Matthews, Dixie Chicks, Billy Joel, John Rzeznik, Fred Durst, Alicia Keys, Neil Young, Enrique Inglesias, Tom Petty & The Heartbreakers, Faith Hill, U2, Dave Stewart, Natalie Imbruglia und Stevie Wonder, beteiligte sich auch Bruce Springsteen an diesem Konzert.

Bruce Springsteen eröffnete die “America – A Tribute to Heroes” Show mit dem Song “My City of Ruins”

Die 90minütige Sendung wurde von allen grossen amerikanischen Fernsehanstalten live übertragen und brachte etwa 200 Millionen Dollar an Spendengelder ein.


Bruce Springsteen – The Rising (2002)

“My City of Ruins” wurde am 30. Juli 2002 auf Bruce Springsteens zwölftem Studioalbum “The Rising” veröffentlicht. Das Werk reflektiert Springsteens Eindrücke hinsichtlich der Terroranschläge am 11. September 2001 und erreichte Platz 1 der amerikanischen Billboard Charts.

Mehr Infos:

Share

Sep 11 2018

Offizieller Download: 30. September 1999 – United Center, Chicago, IL

Nach der “Tunnel of Love Express Tour” und der “HUMAN RIGHTS NOW! TOUR” im Jahre 1988 genehmigte sich die E Street Band eine elfjährige Auszeit. Ende 1998 reifte die Idee, die Musiker der E Street Band zusammenzutrommeln und eine World Tour in Angriff zu nehmen.

Der Startschuss zur “Reunion Tour 1999 / 2000” fiel am 10. April 1999 im “Palais St. Jordi” in Barcelona. Bis zum 1. Juli 2000 spielte die E Street Band weitere 132 Konzerte in Europa und Nordamerika.

Unter anderem trat die E Street Band Ende September 1999 dreimal im “United Center” in Chicago, IL auf. Bruce Springsteen veröffentlichte nun die letzte Show in der 20.000 Zuschauer fassenden Arena auf seiner offiziellen Homepage.

Setlist – 30. September 1999 – United Center, Chicago, IL:

Take ‘Em As They Come / The Ties That Bind / The Promised Land / Adam Raised A Cain / Two Hearts / Atlantic City / Mansion On The Hill / Independence Day / Youngstown / Murder Incorporated / Badlands / Out in the Street / Tenth Avenue Freeze-Out / Janey, Don’t You Lose Heart / She’s the One / The Ghost of Tom Joad / New York City Serenade / Light of Day (mit Boom Boom) / Hungry Heart / Bobby Jean / Born To Run / Thunder Road / If I Should Fall Behind / Land Of Hope And Dreams / Ramrod

Mehr Infos:

Share

Sep 8 2018

7. September 2018 – „Springsteen On Broadway“

Bruce Springsteens 187. Auftritt am New Yorker Broadway.

Setlist:

Growin‘ Up
My Hometown
My Father’s House
The Wish
Thunder Road
The Promised Land
Born in the USA
10th Avenue Freeze-Out
Tougher Than the Rest (mit Patti Scialfa)
Brilliant Disguise (mit Patti Scialfa)
The Ghost Of Tom Joad
The Rising
Dancing in the Dark
Land of Hope and Dreams
Born to Run

Bruce Springsteen verabschiedet sich nach 187 Shows am New Yorker Broadway in einen neunzehntägigen Kurzurlaub. Der “Boss” wird am 26. September 2018 ins “Walter Kerr Theatre” zurückkehren, um bis zum 15. Dezember 2018 weitere 49 Auftritte zu stemmen.


Walter Kerr Theatre / Bild: Michael J Owens / CC BY 2.0

Die Solo-Akustik Show “Springsteen On Broadway” feierte am 3. Oktober 2017 ihre Premiere. Seitdem stand Springsteen 186 weitere Male auf der Bühne und performte 2805 Songs. Bisher besuchten knapp 180.000 Fans die Vorstellungen und mussten bis zu 850 Dollar pro Eintrittskarte bezahlen.


Springsteen On Netflix

Am letzten Vorstellungstag – 15. Dezember 2018 – wird der Streamingdienstleister NETFLIX eine am 18. Juli 2018 produzierte Show ins Programm aufnehmen und weltweit ausstrahlen. Ausserdem ist davon auszugehen, dass zeitnah eine DVD bzw. Blu-Ray erscheinen wird (wir berichteten hier).

Mehr Infos:

Share

Sep 7 2018

6. September 2018 – „Springsteen On Broadway“

Bruce Springsteens 186. Auftritt am New Yorker Broadway.

Setlist:

Growin‘ Up
My Hometown
My Father’s House
The Wish
Thunder Road
The Promised Land
Born in the USA
10th Avenue Freeze-Out
Tougher Than the Rest (mit Patti Scialfa)
Brilliant Disguise (mit Patti Scialfa)
The Ghost Of Tom Joad
The Rising
Dancing in the Dark
Land of Hope and Dreams
Born to Run

Nach der “Tunnel of Love Express Tour” ging Bruce im Sommer 1988 mit Amnesty International auf die “Human Rights Now” Tour.


Amnesty International Human Rights Now!

Die Tour wurde vom Vorsitzenden der Menschenrechtsorganisation Jack Healey und dem englischen Produzenten Martin Lewis ins Leben gerufen. Die einzelnen Auftritte wurden vom Promoter Bill Graham begleitet und weltweit an Fernsehstationen verkauft.

Neben den teilnehmenden Künstlern gaben sich ausserdem eine ganze Reihe Gäste in Klinke in die Hand: Joan Baez (Philadelphia, Los Angeles und Oakland), Ravi Shakar (Neu-Delhi), George Dalaras (Athen), Claudio Baglioni (Turin), Michael Jonasz (Paris), Oliver Mtukudzi (Harare), K.D. Lang (Toronto), Michel Rivard und Daniel Lavoie (Montreal), Leon Gieco und Charly Garcia (Buenos Aires), Milton Nascimento und Pat Betheny (Sao Paulo), Hobo Blues Band (Budapest) und El Ultimo de la Fina (Barcelona).

Heute vor 30 Jahren – am 6. September 1988 – spielte Bruce Springsteen mit seiner E Street Band das vierte Konzert der “Amnesty Tour” im vollbesetzten Nep-Stadion in Budapest (Ungarn). Die E Street Band wurde während des Auftritts von Sting, Peter Gabriel, Tracy Chapman, Youssou N’Dour und der im Jahre 1978 gegründeten ungarischen Blues Band “Hobo Blues Band” begleitet.

Setlist – 6. September 1988:

Born In The USA, The Promised Land, Cover Me, Working On The Highway, The River (mit Sting), Cadillac Ranch, War, My Hometown, Thunder Road, Hungry Heart, Glory Days, Born To Run, Raise Your Hand, Chimes Of Freedom (mit Sting, Peter Gabriel, Tracy Chapman, Youssou N’Dour, Hobo), Get Up; Stand Up (mit Sting, Peter Gabriel, Tracy Chapman, Youssou N’Dour, Hobo)

Mehr Infos:

Share