Feb 11 2024

Live Download: Bruce Springsteen – Akron, OH 1996

Seit dem 2. Februar 2024 ist eine weitere Live Show in Bruce Springsteens Live-Archiv verfügbar!

Nugs.net präsentiert exklusiv eine Show der „Solo Acoustic Tour“ in der „E.J. Thomas Performing Arts Hall“ in Akron, OH vom 25. September 1996.

Bruce Springsteens elftes Studioalbum „THE GHOST OF TOM JOAD“ erschien am 21. November 1995 und war Balsam für die Seelen der Fans und Kritiker. Das Werk wurde einhellig positiv bewertet und erreichte in den amerikanischen „Billboard Album Charts“ Platz 11.

Der Startschuss zur „The Ghost of Tom Joad Tour“ und der folgenden „Acoustic Tour“ fiel am Tag der Albumveröffentlichung mit einer Rehearsal Show im „State Theater“ in New Brunswick, NJ. Bis zum 26. Mai 1997 sollten weitere 128 Auftritte in Nordamerika, Europa, Asien und Australien folgen. Die Solo Akustik Tour ist somit die längste Konzertserie, die Bruce Springsteen je gespielt hat.

Nach 35 Gigs in Europa (vom 12. Februar 1996 bis zum 8. Mai 1996) kehrte Bruce Springsteen in die USA zurück, um bis zum Jahresende durch die nordöstlichen Bundesstaaten und dem Westen der Vereinigten Staaten zu touren.

Unter anderem stattete er am 25. September 1996 der knapp 3.000 Zuschauer fassenden „E. J. Thomas Performing Arts Hall“ in Akron, OH einen Besuch ab. Der „Boss“ stimmte während des 132minütigen Auftritts mit dem Woody Guthrie Cover „Tom Joad“ (aus dem Album „Dust Bowl Ballads“, 1940) und „Shut Out The Light“ zwei Tourpremieren an.


Woody Guthrie – Dust Bowl Ballads (Album, 1940)

Tracklist:

Tom Joad, Atlantic City, Straight Time, Highway 29, Darkness On The Edge Of Town, Murder Incorporated, Nebraska, It’s The Little Things That Count, Red Headed Woman, Shut Out The Light, Born in the USA, Dry Lightning, Reason To Believe, Youngstown, Sinaloa Cowboys, The Line, The New Timer, Across The Border, Does This Bus Stop at 82nd Street?, This Hard Land, No Surrender, Galveston Bay, The Promised Land

Aus dem Essay von Erik Flannigan:

The Ghost of Tom Joad tour is Springsteen’s purest in terms of holding onto its vision and telling its story night after night. That the tour eventually spanned three calendar years stands as a testament to how satisfying Springsteen found solo work and the songs he was performing.

Akron begins with a staggering debut performance that immediately validates the inclusion of the show in the Live Archive series. Springsteen had been invited to appear at a special Woody Guthrie tribute concert in Cleveland on September 29, in preparation for which he performed the folk legend’s “Tom Joad” to open the Akron set. With command and focus, Springsteen breathes new life into Guthrie’s murder ballad about the plight of the poor heading west in the Dust Bowl era.
The song is a darker, spiritual companion to Springsteen’s own “The Ghost of Tom Joad,” and the two share key words and phrases in their final verses. While the film adaption of John Steinbeck’s The Grapes of Wrath was a major reference for Springsteen’s “Joad” lyrics, the inspiration and influence of Guthrie’s “Tom Joad” is there too, and not just in the title track but across the album, and even as far back as Nebraska, where its style and shape inform compositions like “Johnny 99” and “Reason to Believe.” – Quelle

Mehr Infos:

Share

Feb 4 2024

Jon Bon Jovi: MusiCares Person of the Year 2024 – Auftritt mit Bruce Springsteen

Am 2. Februar 2024 wurde Jon Bon Jovi als „MusiCares 2024 Person of the Year“ ausgezeichnet. Die Preisverleihung fand im „Convention Center“ in Los Angeles, CA statt und wurde von einem Gala Dinner, einer Benefizauktion sowie einem Tribute Konzert begleitet.

Obwohl Bruce Springsteens Mutter Adele am 31. Januar 2024 im Alter von 98 Jahren verstarb, trat der „Boss“ bei dieser jährlich stattfindenden Veranstaltung auf.

Bruce Springsteen und Jon Bon Jovi spielten mit „Who Says You Can’t Go Home“ (veröffentlicht auf dem 9. Bon Jovi Album „Have A Nice Day“ im Jahre 2009) und „Promised Land“ (aus dem Springsteen „Darkness On The Edge Of Town“ Album, 1978) zwei Songs.

Jon Bon Jovi sagte während seiner Dankesrede folgendes:

„Ich hätte es verstanden, wenn Springsteen, den ich einen Freund und Mentor nenne, seinen Auftritt abgesagt hätte. Aber er wollte heute Abend für MusiCares hier sein, und er wollte heute Abend für mich hier sein und ich bin für immer dankbar“.

Darüber hinaus nahmen auch Melissa Etheridge mit Larkin Poe, Sammy Hagar, Jason Isbell, Shania Twain, Pat Monahan, Brandy Clark, Jelly Roll, Goo Goo Dolls, Damiano David (Måneskin), Mammoth VWH, Marcus King, The War And Treaty und Lainey Wilson an der Veranstaltung teil.

Als Moderatoren der MusiCare Gala traten Gayle King, Lenny Kravitz und Kylie Minogue in Erscheinung.

Mehr Infos:

Share

Jan 24 2024

19. Januar 2024 – „Victory in Versailles“ Benefizgala mit Bruce Springsteen

Am 26. Juli 2024 starten die „Olympischen Sommerspiele 2024“ im knapp 80.000 Zuschauer fassenden „Stade de France“ in Paris.

Unter anderem werden sich auf dem Gelände des Schlosses von Versailles Athleten und Athletinnen aus aller Welt in den Disziplinen Dressur und Springreiten messen. Natürlich wird auch Jessica Springsteen – die 32jährige Tochter von Bruce Springsteen – mit dem amerikanischen Springreit-Team um Medaillen kämpfen.

Am 19. Januar 2024 fand auf der „Five Rings Farm“ in Wellington, FL eine Spendengala zu Gunsten des United States Equestrian Team statt.

Bruce Springsteen und Ehefrau Patti Scialfa waren vor Ort und sammelten Spenden für die amerikanische Springreit-Mannschaft. Ausserdem gaben die beiden Musiker die Songs „Glory Days“, „Money (That’s What I Want)“ sowie „Twist and Shout“ zum Besten.

Mehr Infos:

Share

Jan 14 2024

Live Downloads: Bruce Springsteen – East Rutherford 1999 & Cardiff 2013

Seit Freitag sind in Bruce Springsteens Live-Archiv zwei neue Shows verfügbar! Nugs.net präsentiert exklusiv das Live Konzert der „Wrecking Ball World Tour“ im „Millennium Stadium“ in Cardiff vom 23. Juli 2013 sowie eine Show der „Reunion Tour“ vom 15. Juli 1999 in East Rutherford, NJ.

Nach der „Tunnel of Love Express Tour“ und der „Human Rights Now! Tour“ im Jahre 1988 genehmigte sich die E Street Band eine elfjährige Auszeit. Währenddessen veröffentlichte Bruce Springsteen etliche Solo-Alben wie „Lucky Town“ (1992), „Human Touch“ (1992) oder „The Ghost of Tom Joad“ (1995). Darüber hinaus komponierte der „Boss“ den oscarprämierten Titelsong „Streets of Philadelphia“ zum AIDS-Drama „Philadelphia“.

Ende 1998 reifte die Idee, die Musiker der E Street Band zusammenzutrommeln und eine World Tour in Angriff zu nehmen. Bruce Springsteen traf seine Künstlerkollegen im Februar und März 1999 zu ausgiebigen Rehearsals in Asbury Park, NJ.

Der Startschuss zur „Reunion Tour 1999 / 2000“ fiel am 10. April 1999 im „Palais St. Jordi“ in Barcelona. Bis zum 1. Juli 2000 spielte die E Street Band weitere 132 Konzerte in Europa und Nordamerika. Höhepunkt dieser Tour waren die 15 ausverkauften Shows in der „Continental Airlines Arena“ in East Rutherford, NJ. Zu diesen Konzerten strömten 304.785 Zuschauer in die Arena und bescherten dem Veranstalter Ticketeinnahmen von 19.000.000 Dollar.

Die nun veröffentlichte Show vom 15. Juli 1999 beinhaltet den Song „Freehold“, den Bruce Springsteen 1996 komponiert hatte. „Freehold“ wurde am 15. Juli 1999 erstmals mit der E Street Band Live vor Publikum gespielt.

Tracklist:

My Love Will Not Let You Down, The Promised Land, Two Hearts, Darkness On The Edge Of Town, Darlington County, Mansion on the Hill, The River, Youngstown, Murder Incorporated, Badlands, Out in the Street, 10th Avenue Freeze-Out, Where The Bands Are, Working On The Highway, The Ghost of Tom Joad, Streets of Philadelphia, Backstreets, Light Of Day, Freehold, Stand On It, Hungry Heart, Born to Run, Bobby Jean, Thunder Road, If I Should Fall Behind, Land of Hope and Dreams

Am 9. März 2012 spielte Bruce Springsteen mit seiner 17köpfigen E Street Band eine Warm-Up Show im altehrwürdigen “Apollo Theater” in New York City. 9 Tage später fiel endlich der Startschuss zur 133 Gigs umfassenden “Bruce Springsteen & The E Street Band Wrecking Ball World Tour” in Atlanta, GA.

2012 sowie 2013 trat die E Street auch in Europa auf. Unter anderem gastierte die „the heart-stopping, pants-dropping, house-rocking, earth-quaking, booty-shaking, Viagra-taking, love-making, legendary E-Street-Band“ im „Millennium Stadium“ im walisischen Cardiff. Vor 29.000 Fans begeisterte Bruce Springsteen mit einer dreieinhalbstündigen Show und den Tourpremieren von „TV Movie“ und „We Gotta Get Out Of This Place“.

Tracklist:

This Little Light of Mine, Long Walk Home, Adam Raised a Cain, Prove It All Night, TV Movie, Cynthia, Roulette, Death To My Hometown, We Take Care Of Our Own, Wrecking Ball, Spirit In The Night, Hungry Heart, My City of Ruins, We Gotta Get Out Of This Place, Boom Boom, Cadillac Ranch, Summertime Blues, You Can Look (But You Better Not Touch), Pay Me My Money Down, Shackled And Drawn, Waitin‘ on a Sunny Day, The Rising, Badlands, Tougher Than The Rest, Born to Run, Ramrod, I’m a Rocker, Dancing in the Dark, 10th Avenue Freeze-Out, Shout, This Little Light of Mine, Janey Don’t You Lose Heart, Thunder Road

Mehr Infos:

Share

Dez 29 2023

Golden Globe und Grammy Nominierungen für Bruce Springsteen

Die 81. Verleihung der „Golden Globe Awards“ findet am 7. Januar 2024 im „Beverly Hilton Hotel“ in Los Angeles, CA statt. Die Mitglieder der „Hollywood Foreign Press Association“ (HFPA) zeichnen dabei die besten amerikanischen und ausländischen Film- und Fernsehproduktionen des vergangenen Jahres aus. Die Verleihung wird wie jedes Jahr Live auf CBS zu sehen sein.

Auch Bruce Springsteen ist mit seinem Song „Addicted to Romance“ aus dem Film „She Came to Me“ im Rennen. In der Kategorie „Best Original Song – Motion Picture“ wurden ausserdem die Kompositionen „Dance the Night“ (aus der Komödie „Barbie“; Komponisten: Mark Ronson, Andrew Wyatt, Dua Lipa, Caroline Ailin), „I’m Just Ken“ („Barbie“; Komponisten: Mark Ronson, Andrew Wyatt), „What Was I Made For?“ („Barbie“; Komponisten: Billie Eilish, Finneas O’Connell), „Peaches“ („The Super Mario Bros. Film“; Komponisten: Jack Black, Aaron Horvath, Michael Jelenic, Eric Osmond, John Spiker) sowie „Road to Freedom“ („Rustin“; Komponist: Lenny Kravitz) nominiert.

Der abendfüllende Spielfilm „She Came to Me“ der aus Connecticut stammenden Filmemacherin Rebecca Miller (61) erzählt die Geschichte des Komponisten Steven (gespielt von Peter Dinklage), der mit seiner früheren Therapeutin Patricia (Anne Hathaway) verheiratet ist. Im Laufe des Films verfällt Steven in eine Lebenskrise und leidet unter einer kreativen Blockade, die es ihm unmöglich macht, die Partitur für seine Oper fertigzustellen. Daraufhin rät ihm Patricia, sich auf die Suche nach neuen Inspirationen zu begeben … „She Came to Me“ feierte seine Weltpremiere am 16. Februar 2023 auf der 73. Berlinale. In den amerikanischen Kinos lief der Film offiziell am 15. September 2023 an.

Bruce Springsteen performte „Addicted to Romance“ erstmals Live vor Publikum am 6. November 2023 anlässlich der „Stand Up For Heroes“ Benefizgala in der „David Geffen Hall“ im New Yorker „Lincoln Center“.

Neben einer „Golden Globe“ Nominierung wurde Bruce Springsteen auch für einen „Grammy“ vorgeschlagen. In der Kategorie „Grammy Award for Best Traditional Pop Vocal Album“ ist sein am 11. November 2022 erschienenes Cover Album „Only The Strong Survive“ aufgeführt. Darüber hinaus sind folgende Alben im Rennen:

  • „To Steve with Love: Liz Callaway Celebrates Sondheim“ von Liz Callaway
  • „Pieces of Treasure“ von Rickie Lee Jones
  • „Bewitched“ von Laufey
  • „Holidays Around the World“ von den Pentatonix
  • „Sondheim Unplugged (The NYC Sessions), Vol. 3“ von verschiedenen Interpreten

Der Musikpreis wird seit 1959 von der „National Academy of Recording Arts and Sciences“ in derzeit 94 Kategorien vergeben. Der Preis gilt als die höchste internationale Auszeichnung für Künstler, Komponisten und Aufnahmeteams. Bruce Springsteen war seit 1981 insgesamt 51 Mal nominiert.

Bruce Springsteen wurde bisher mit 20 Grammys bedacht:

  • 1985: „Best Rock Vocal Performance“ – Dancing in the Dark
  • 1988: „Best Rock Vocal Performance“ – Tunnel of Love
  • 1995: „Best Male Rock Vocal Performance“ – Streets of Philadelphia
  • 1995: „Best Rock Song“ – Streets of Philadelphia
  • 1995: „Song of the Year“ – Streets of Philadelphia
  • 1995: „Best Song Written for a Motion Picture or Television“ – Streets of Philadelphia
  • 1997: „Best Contemporary Folk Album“ – The Ghost of Tom Joad
  • 2003: „Best Male Rock Vocal Performance“ – The Rising
  • 2003: „Best Rock Song“ – The Rising
  • 2003: „Best Rock Album“ – The Rising
  • 2004: „Best Rock Performance by a Duo“ – Disorder in the House / Warren Zevon
  • 2005: „Best Solo Rock Vocal Performance“ – Code of Silence
  • 2006: „Best Solo Rock Vocal Performance“ – Devils and Dust
  • 2007: „Best Traditional Folk Album“ – We Shall Overcome: The Seeger Sessions
  • 2007: „Best Long Form Music Video“ – Wings for Wheels: The Making of Born to Run
  • 2008: „Best Male Rock Vocal Performance“ – Radio Nowhere
  • 2008: „Best Rock Song“ – Radio Nowhere
  • 2008: „Best Rock Instrumental Performance“ – Once Upon A Time in the West / Ennio Morricone
  • 2009: „Best Rock Song“ – Girls in Their Summer Clothes
  • 2010: „Best Solo Rock Vocal Performance“ – Working on a Dream

Die diesjährige Verleihung steigt am 4. Februar 2024 in der „Crypto.com Arena“ in Los Angeles, CA.

Mehr Infos:

Share