Jan 15 2017

“Light of Day 2017” Abschlusskonzert im Paramount Theatre, Asbury Park, NJ

Gestern – 14. Januar 2017 – fand im “Paramount Theatre” in Asbury Park, NJ die Abschlussshow der diesjährige “Light of Day” Konzertserie statt (wir berichteten bereits hier).

Neben Rob Dyre, Bobby Bandiera, Miss Emily, Remember Jones, Peter Elkas & Terra Lightfood, James Maddock & Band, Emily Grove, Joe D’Urso & Stone Caravan, Porter & Sayes, Jesse Malin & Band, Willie Nile & Band, Chuck Prophet, Jeffrey Gaines und Eddie Manion, beteiligten sich auch Jake Clemons und Joe Grushecky & The Houserockers an dieser Benefizshow.

Highlighs des gestrigen Abends waren die Auftritte von Joe Grushecky und Willie Nile. Der aus Buffalo, NY stammende Willie Nile stimmte unter anderem den Lou Reed Klassiker “Sweet Jane” an und rockte an der Seite von James Maddock, Joe D’Urso und Anthony D’Amato.

Ausserdem spielte Jesse Malin das Bruce Springsteen Cover “Janey Don’t You Lose Heart”.

Auf Bruce Springsteen warteten die Fans leider vergeblich.

Pressebericht:

Mehr Infos:

Share

Jan 11 2017

“Light of Day” Benefizshows 2017 mit Bruce Springsteen?

Bis Ende Januar 2017 finden in Asbury Park, NJ, Staten Island, NY, New York City, NY und Philadelphia, PA etliche “Light of Day” Benefizshows statt.

Seit 2007 unterstützt die “Light of Day” Stiftung folgende Organisationen:

Über „Light of Day“:

Bob Benjamin, ein Musiker und Manager aus New Jersey, erkrankte im Jahre 1996 an der Parkinson Krankheit. Zwei Jahre später entschloss sich Benjamin, mit Freunden eine gemeinnützige Stiftung ins Leben zu rufen und Spendengelder für Betroffene und Angehörige zu sammeln. Im November 2000 fand im legendären „Stone Pony“ in Asbury Park, NJ das erste „Light of Day Festival“ statt. Unter anderem spielten ortsansässige Bands sowie Joe Grushecky & the Houserockers. Bruce Springsteen kündigte sein Kommen an und sorgte dafür, dass das Festival ein grosser Erfolg wurde. In den Jahren 2001 und 2002 zog die Show ins inzwischen abgerissene „Tradewinds“ nach Sea Bright, NJ um. Doch schon ein Jahr später siedelte das „Light of Day Festival“ wieder nach Asbury Park, NJ um.

Wichtige Termine 2017:

  • 11. Januar 2017 – The Cutting Room, New York City, NY
    “Celebrating the Life and Birthday of Clarence Clemons”
    Mit Willie Nile, Jeffrey Gaines & Chuck Prophet, Soul Cruisers feat. JT Bowen,The Weeklings, Hollis Brown, Joe D’Urso & Stone Caravan und Jake Clemons.
  • 13. Januar 2017 – The Stone Pony, Asbury Park, NJ
    “Asbury Angels Induction”
    Mit Joe Grushecky & The Houserockers, Miss Emily, Glenn Alexander & Shadowland, RAZ Band with Joey Molland from Badfinger, Boccigalupe & The Badboys, Laura Crisci, Bob Polding Band, Pat Toner, Bobby Mahoney & The Seventh Son, Johnny Duk, Bitter Crush, Anthony Basso, Mike Rocket, Frank Get, Antonio Zirilli.
  • 14. Januar 2017 – Paramount Theater, Asbury Park, NJ
    “Bob’s Birthday Bash”
    Mit Joe Grushecky & The Houserockers, Willie Nile, Jesse Malin, Jake Clemons, Joe D’Urso and Stone Caravan, James Maddock, Remember Jones, Bobby Bandiera, The Battery Electric, Jeffrey Gaines, Chuck Prophet, Ed Manion, Porter and Sayles, Emily Grove, Peter Elkas & Terra Lightfoot, Miss Emily, Rob Dye and The Fireplaces.
  • Weitere Termine findet man hier.

NJ.com berichtet:

Light of Day 2017: The Beat Goes On for charity music festival
“Bob’s Birthday Bash,” the main event that sold out in 25 minutes, brings back the regulars – including Willie Nile, Joe Grushecky and the Houserockers and Joe D’Urso – while other reliables – Garland Jeffreys, Southside Johnny and John Eddie – are also expected to take the stage at the Paramount Theatre in Asbury Park on Jan. 14 starting at 6 p.m.
And although he’s never officially in the lineup, Bruce Springsteen has made the birthday bash a must-do, stopping in to perform at 11 of the past 16 years. Pallagrosi said Springsteen addressed the topic the unity of the music community for this cause when he last performed with the tour two years ago … weiterlesen

Bruce Springsteen unterstützt die gemeinnützige “Light of Day Foundation” seit dem Jahre 2000. Immer wieder kam er als Gaststar auf die Bühne und begeisterte die Fans mit sensationellen Auftritten.

Bruce Springsteen – Light of Day 2015:

Ob Bruce Springsteen am 14. Januar 2017 am “Light of Day” Abschlusskonzert im Paramount Theater teilnehmen wird, ist nicht bekannt.

Mehr Infos:

Share

Dez 8 2016

Vor 13 Jahren: Season’s Greetings from Asbury Park, NJ

Nach der finalen Show der “The Rising Tour 2002/2003” am 4. Oktober 2003 im Shea Stadium (New York, NY), spielte Bruce Springsteen bis zum Jahresende etliche Benefizkonzerte. Unter anderem beteiligte er sich am 1. November 2003 am “Light of Day” Konzertspektakel im Stone Pony (Asbury Park, NY), um Spenden für die “Light of Day Foundation” zu sammeln. Wenige Tage später trat er im “Garden Manor” in Aberdeen, NJ auf, um die “Muscular Dystrophy Association” zu unterstützen.

Zu guter Letzt war Bruce Springsteen am 5., 7. und 8. Dezember 2003 bei den drei Weihnachts-Benefizkonzerten “Season’s Greetings from Asbury Park” zu sehen. Der “Boss” wurde dabei von “Max Weinberg’s 7”, dem “Victorious Gospel Chor” sowie den Gästen Sam Moore, Garland Jeffreys, Jesse Malin, Southside Johnny, Nils Lofgren, Steven Van Zandt, Jon Bon Jovi, Danny DeVito und Willie Nile unterstützt.

Ein Teil der Erlöse aus dem Kartenverkauf wurde der Asbury Park High School gespendet.

Die Presse berichtete:

Springsteen and company help high school band
“Bruce Springsteen is providing some season’s greetings for a high school marching band.

Springsteen and other musicians performing three benefit shows at Convention Hall this weekend will donate some of the proceeds to the Asbury Park High School band. The money will help buy uniforms and instruments for the band, which was resurrected two hears ago with seven members and now featuring 25 musicians”.

Videomitschnitt – 8. Dezember 2003:

Setlist – 8. Dezember 2003:

Everything’s Gonna Be Alright (Victorious Gospel Chor)
Christmas Day (Max Weinberg Seven)
So Young And In Love
None But The Brave
Queen Of The Underworld (Jesse Malin)
Wendy (Jesse Malin)
R.O.C.K. (Garland Jeffreys)
96 Tears (Garland Jeffreys)
Merry Christmas (I Don’t Wanna Fight Tonight) (Little Steven)
This Time It’s For Real (Southside Johnny, Little Steven)
Talk To Me (Southside Johnny, Little Steven)
It’s Been A Long Time (Southside Johnny, Little Steven)
Seaside Bar Song
Thundercrack
The Wish
Hold On, I’m Coming (Sam Moore)
When Something Is Wrong With My Baby (Sam Moore)
Fa Fa Fa Fa Fa (Sad Song)/ I Thank You (Sam Moore)
Soul Man (Sam Moore)
Shine Silently (Nils Lofgren)
Because The Night (Nils Lofgren)
Kitty’s Back
Christmas (Baby Please Come Home)
Merry Christmas Baby (Sam Moore)
I Don’t Wanna Go Home (Southside Johnny)
My City Of Ruins (Sam Moore)
What’s So Funny About Peace Love & Understanding
Santa Claus Is Coming To Town

Videomitschnitt – 7. Dezember 2003:

Setlist – 7. Dezember 2003:

Gospel (Victorious Gospel Chor)
Everything’s Gonna Be Alright (Victorious Gospel Chor)
Christmas Day (Max Weinberg 7)
So Young and In Love
None But the Brave (Alliance Singers, Soozie Tyrell)
Queen of the Underworld (Jesse Malin)
Wendy (Jesse Malin)
Wild in the Streeet (Garland Jeffreys)
R.O.C.K. Rock (Garland Jeffreys)
Merry Christmas (I Don’t Wanna Fight Tonight) (Little Steven)
This Time It’s for Real (Southside Johnny, Little Steven, Jon Bon Jovi)
This Time Baby’s Gone for Good (Southside Johnny, Little Steven, Jon Bon Jovi)
It’s Been a Long Time (Southside Johnny, Little Steven, Jon Bon Jovi)
Seaside Bar Song
Thundercrack
The Wish
Hold On, I’m Comin’ (Sam Moore, Alliance Singers)
When Something is Wrong with My Baby (Sam Moore)
I Thank You (Sam Moore)
Soul Man (Sam Moore)
Shine Silently (Nils Lofgren)
Because the Night (Nils Lofgren)
It’s My Life (Jon Bon Jovi)
Kitty’s Back
Christmas (Baby, Please Come Home)
Encore: I Don’t Want to Go Home (Southside Johnny, Little Steven)
My City of Ruins (Sam Moore)
What’s So Funny about Peace
Love and Understanding
Santa Claus is Comin’ to Town

Setlist – 5. Dezember 2003:

Gospel Song (Victorious Gospel Chor)
I’ve Got A Feeling Everyone’s Gonna Be Alright (Victorious Gospel Chor)
Instrumental (Max Weinberg 7)
Christmas Day (Max Weinberg 7)
From Small Things
None But the Brave
Queen of the Underworld (Jesse Marlin)
Wendy (Jesse Marlin)
Wild in the Streets (Garland Jeffreys)
R-O-C-K (Garland Jeffreys)
Merry Christmas Baby (Little Steven)
This Time it’s for Real (Southside Johnny, Little Steven)
Love on the Wrong Side of Town (Southside Johnny, Little Steven)
It’s been a Long Time (Southside Johnny, Little Steven)
Seaside Bar Song
Thundercrack
The Wish
Hold on I’m coming (Sam Moore)
Something’s Wrong with my Baby (Sam Moore)
Thank You (Sam Moore)
Soul Man (Sam Moore)
Shine Silently (Nils Lofgren)
Because the Night
Mary’s Place
Christmas (Baby Please Come Home)
I don’t want to go Home (Southside Johnny)
My City of Ruins (Sam Moore)
What’s so funny Bout (Danny DeVito)
Santa Clause is Coming to Town

Mehr Infos:

Share

Okt 25 2016

Light of Day 2016 – Konzert in Deutschland

Auch in diesem Winter findet in Asbury Park, NJ und New York, NY das “Light of Day” Festival statt.

Vom 6. bis zum 16. Januar 2017 werden bekannte Musikgrössen im “Stone Pony”, im “Paramout Theatre” sowie in ausgewählten Location in New York City auftreten, um Spenden für die gemeinnützige “Light of Day Foundation” zu sammeln.

Bruce Springsteen unterstützt das Festival seit dem Jahre 2000. Regelmässig tritt der “Boss” bei den Abschlusskonzerten auf, um Joe Grushecky, Garland Jeffreys, Willie Nile oder Jesse Malin zu unterstützen.

Bruce Springsteen Light of Day 2014

Die “Light of Day” Stiftung setzt sich für die Bekämpfung der Parkinson Krankheit ein und unterstützt diverse Organisationen wie die “Parkinson’s Disease Foundation”, die “Parkinson’s Alliance” sowie das “Project ALS”.

Über “Light of Day”:

Bob Benjamin, ein Musiker und Manager aus New Jersey, erkrankte im Jahre 1996 an der Parkinson Krankheit. Zwei Jahre später entschloss sich Benjamin, mit Freunden eine gemeinnützige Stiftung ins Leben zu rufen und Spendengelder für Betroffene und Angehörige einzusammeln.
Im November 2000 fand im legendären “Stone Pony” in Asbury Park, NJ das erste “Light of Day Festival” statt. Unter anderem spielten ortsansässige Bands sowie Joe Grushecky & the Houserockers. Bruce Springsteen kündigte sein Kommen an und sorgte dafür, dass das Festival ein grosser Erfolg wurde.
In den Jahren 2001 und 2002 zog die Show ins inzwischen abgerissene “Tradewinds” nach Sea Bright, NJ um. Doch schon ein Jahr später siedelte das “Light of Day Festival” wieder nach Asbury Park, NJ um.


Eddie Manion zu Gast in Melle-Buer

“Light of Day” in Deutschland:

Ferner wird es auch wieder Konzerte in Europa geben.
Die deutschen Fans haben am 7. Dezember 2016 die Möglichkeit, in der Kulturwerkstatt Melle-Buer einige Rock’n Roll Urgesteine Live zu erleben.

Neben Ben Arnold, Joe D’Urso und Jeffrey Gaines, haben sich ausserdem der ehemalige E Street Band Drummer Vini “Mad Dog” Lopez sowie der E Street Band Saxophonist Eddie Manion angekündigt.

“Light of Day” in Melle-Buer:

Am Mittwoch, den 7. Dezember 2016 ab 20.00 Uhr
In der Kulturwerkstatt Buer, Alter Handelsweg 22, 49328 Melle-Buer

Eintrittskarten gibt es an der Abendkasse sowie im Vorverkauf.

Anfahrt:

Mehr Infos:

 

Share

Okt 13 2015

3. Dezember 2015 – “Light of Day Festival” in Deutschland

Auch in diesem Winter findet in Asbury Park, NJ und New York, NY das “Light of Day” Festival statt.

Im Januar 2016 werden bekannte Musikgrössen im “Stone Pony”, im “Paramout Theatre” sowie in ausgewählten Location in New York City auftreten, um Spenden für die gemeinnützige “Light of Day Foundation” zu sammeln.

Bruce Springsteen unterstützt das Festival seit dem Jahre 2000. Regelmässig tritt der “Boss” bei den Abschlusskonzerten auf, um Joe Grushecky, Garland Jeffreys, Willie Nile oder Jesse Malin zu unterstützen.

Bruce Springsteen Light of Day 2014

Die “Light of Day” Stiftung setzt sich für die Bekämpfung der Parkinson Krankheit ein und unterstützt diverse Organisationen wie die “Parkinson’s Disease Foundation”, die “Parkinson’s Alliance” sowie das “Project ALS”.

Über “Light of Day”:

Bob Benjamin, ein Musiker und Manager aus New Jersey, erkrankte im Jahre 1996 an der Parkinson Krankheit. Zwei Jahre später entschloss sich Benjamin, mit Freunden eine gemeinnützige Stiftung ins Leben zu rufen und Spendengelder für Betroffene und Angehörige einzusammeln.
Im November 2000 fand im legendären “Stone Pony” in Asbury Park, NJ das erste “Light of Day Festival” statt. Unter anderem spielten ortsansässige Bands sowie Joe Grushecky & the Houserockers. Bruce Springsteen kündigte sein Kommen an und sorgte dafür, dass das Festival ein grosser Erfolg wurde.
In den Jahren 2001 und 2002 zog die Show ins inzwischen abgerissene “Tradewinds” nach Sea Bright, NJ um. Doch schon ein Jahr später siedelte das “Light of Day Festival” wieder nach Asbury Park, NJ um.


Eddie Manion zu Gast in Melle-Buer

“Light of Day” in Deutschland:

Ferner wird es auch wieder Konzerte in Europa geben.
Die deutschen Fans haben am 3. Dezember 2015 die Möglichkeit, in der Kulturwerkstatt Melle-Buer einige Rock’n Roll Urgesteine Live zu erleben.

Neben Eric Bazilian (The Hooters), Joe D’Urso & Stone Caravan und Bob Dyre, haben sich ausserdem der ehemalige E Street Band Drummer Vini “Mad Dog” Lopez, der E Street Band Saxophonist Eddie Manion sowie etliche Überraschungsgäste angekündigt.

“Light of Day” in Melle-Buer:

Am Donnerstag den 3. Dezember 2015 ab 20.30 Uhr
In der Kulturwerkstatt Buer, Alter Handelsweg 22, 49328 Melle-Buer

Eintrittskarten gibt es für 30,– € im VVK/, bzw. 35,– € an der Abendkasse. (Da die Location recht klein ist, würde es sich anbieten, Tickets im Vorverkauf zu erwerben)

Anfahrt:

 

Mehr Infos:

 

Share