Aug 23 2017

The River Tour 2016 – 3 Shows im MetLife Stadium, East Rutherford, NJ

Zum 35. Geburtstag des “The River” Erfolgalbums erschien im Dezember 2015 die “The Ties That Bind: The River Collection”. Die Box enthält 52 teils unveröffentlichte Kompositionen, das original “The River” Doppel-Album, das “The River: Single Album”, Studio-Outtakes, Live Rehearsals, einen Konzertfilm (Tempe Show vom 5. November 1980), die Dokumentation “The Ties That Bind” sowie ein 148seitiges Fotobuch.


The Ties That Bind: The River Collection (2016)

Darüber hinaus ging Bruce Springsteen mit seiner E Street Band auf Tour und bestritt zwischen dem 16. Januar 2016 und dem 14. September 2016 insgesamt 75 Gigs in Nordamerika und Europa.

Die Europatour endete am 31. Juli 2016 mit einem fulminanten Auftritt im “Letzigrund Stadion” in Zürich. Das finale Europakonzert der “The River Tour” begann um 18:56 Uhr mit dem auf “Darkness on the Edge of Town” erstveröffentlichten Song “Prove It All Night”. Bruce Springsteen und die Musiker der E Street Band begeisterten im weiteren Verlauf ausserdem mit den Tourpremieren von “None But the Brave” und “Roll of the Dice”.

Nach einer dreiwöchigen Pause startete am 23. August 2016 der zweite Tourabschnitt mit zehn Shows an der amerikanischen Ostküste. Unter anderem wurden Bruce Springsteen, Roy Bittan, Nils Lofgren, Gary Tallent, Steven Van Zandt, Max Weinberg, Jake Clemons, Soozie Tyrell und Charles Giordano für drei Auftritte im “Metlife Stadium” in East Rutherford, NJ gebucht.

Das “MetLife Stadium” in East Rutherford, NJ:

Ab Mitte der 1970er bzw. 1980er Jahre trugen die “New York Giants” und die “New York Jets” ihre Football Spiele im “Giants Stadium” in East Rutherford, NJ aus. Mit 24 Auftritten ist Bruce Springsteen der Künstler mit den meisten Konzerten im Giants Stadium. Am 9. Oktober 2009 spielte er mit der E Street Band zudem das letzte im Giants Stadium veranstaltete Livekonzert. Schlussendlich wurde die Arena im Sommer 2010 abgerissen.

Bereits am 5. September 2007 wurde der Grundstein zu einer neuen Arena in East Rutherford, NJ gelegt. Das “MetLife Stadium” wurde am 10. April 2010 eröffnet und dient nun den “New York Jets” sowie den “New York Giants” als Heimspielstätte. Das 1,6 Milliarden Dollar teure Stadion wird ausserdem als Konzertarena genutzt. Bis zur “River Tour 2016” trat Bruce Springsteen im “MetLife Stadium” drei Mal auf.

Bruce Springsteen präsentierten den Zuschauern im vollbesetzten “MetLife Stadium” in East Rutherford, NJ am 23. August 2016 eine 35 Songs umfassende Show. Kurz nach 20:00 Uhr Ortszeit eröffnete der “Boss” das Konzert mit “New York City Serenade” (The Wild, the Innocent and the E-Street Shuffle, 1973). Dabei wurde er von Sam Bardfeld und seinem Streichorchester begleitet.

Während des 234minütigen Auftritts feierte der auf “Wrecking Ball” im Jahre 2012 veröffentlichte Track “Jack of all Trades” seine Tourpremiere. Zur Freude der Fans stimmte Bruce Springsteen auch den Weihnachtssong “Santa Claus Is Coming to Town” an.

Setlist – 23.08.2016 – East Rutherford, NJ – MetLife Stadium:

New York City Serenade, Wrecking Ball, Badlands, Something In The Night, The Ties That Bind, Sherry Darling, Spirit In The Night, Santa Claus Is Coming To Town, Independence Day, Hungry Heart, Out In The Street, Growin’ Up, You Can Look (But You Better Not Touch), Death To My Hometown, Mansion On The Hill, Jack of all Trades, My Hometown, The River, American Skin (41 Shots), Promised Land, Working On The Highway, Darlington County, Because The Night, She’s The One, Brilliant Disguise, The Rising, Land of Hope And Dreams, Jungleland, Born To Run, Dancing In The Dark, Rosalita (Come Out Tonight), 10th Avenue Freeze-Out, Shout, Bobby Jean, Jersey Girl

APP.com berichtete:

It was a summer party, Bruce Springsteen and the E Street Band style, Tuesday at MetLife Stadium in East Rutherford. The first part of the show, the first of three at the stadium, was heavy on Springsteen’s summer jams and hot numbers, delivered with a jazzy Jersey attitude by The Boss … weiterlesen

Zwei Tage später – am 25. August 2016 – begrüsste Bruce Springsteen seinen Freund Tom Morello auf der Bühne. Der aus New York stammende Gitarrist unterstützte die E Street Band bei “Death To My Hometown”, “American Skin (41 Shots)” und “The Ghost of Tom Joad”. Weitere Highlights des vierstündigen Auftritts waren “Lost in the Flood” und natürlich “Jersey Girl”.

Setlist – 25.08.2016 – East Rutherford, NJ – MetLife Stadium:

New York City Serenade, Prove It All Night, Night, No Surrender, Wrecking Ball, Sherry Darling, Spirit In The Night, My City Of Ruins, Waitin’ On A Sunny Day, Darkness On The Edge Of Town, Lost In The Flood, Hungry Heart, Out In The Street, Death To My Hometown (mit Tom Morello), Youngstown, Jack Of All Trades, American Skin (41 Shots) (mit Tom Morello), The Promised Land, Cadillac Ranch, I’m A Rocker, Tougher Than The Rest, Because The Night, The Rising, The Ghost Of Tom Joad (mit Tom Morello), Badlands, Backstreets, Born To Run, Dancing In The Dark, Rosalita (Come Out Tonight), 10th Avenue Freeze-Out, Shout,Thunder Road, Jersey Girl

Billboard.com berichtete:

Clocking in at four hours even, the band on Thursday night (Aug. 25) gave the hometown crowd at MetLife Stadium in East Rutherford, New Jersey bragging rights to witnessing another musical marathon. Fans were treated to 33 songs, a guest appearance by Rage Against the Machine and Prophets of Rage guitarist Tom Morello, the youngest singer ever to join the Boss on stage for “Waitin’ on a Sunny Day” (she was three-years-old), and a marriage proposal during the finale of “Jersey Girl” … weiterlesen

Das längste Bruce Springsteen & The E Street Band Konzert auf amerikanischen Boden mit einer Spielzeit von 4 Stunden hatte nur fünf Tage Bestand. Am 30. August 2016 stand Bruce Springsteen eine Minute länger auf der Bühne und erfreute die 80.000 Zuschauer mit einem sensationellen Konzert. Neben zahlreichen Songs aus dem “The River” Studioalbum, performte er ausserdem mehrere Kompositionen seines “Born in the USA” (1984) Millionensellers. Ferner gab er mit “Kitty’s Back” (The Wild, the Innocent and the E-Street Shuffle, 1973), “Living Proof” (Lucky Town, 1992), “Secret Garden” (Greatest Hits, 1995) und dem Mark Barkan/Manfred Mann Cover “Pretty Flamingo” vier Tourpremieren zum Besten.

Setlist – 30.08.2016 – East Rutherford, NJ – MetLife Stadium:

New York City Serenade, Blinded By The Light, Does This Bus Stop At 82nd Street?, It`s Hard To Be A Saint In The City, Spirit In The Night, Summertime Blues, 4th Of July, Asbury Park (Sandy), Kitty’s Back, Incident On 57th Street, Rosalita (Come Out Tonight), Pretty Flamingo, Atlantic City, I´m Goin´ Down, Darlington County, Workin´ On A Highway, Downbound Train, I´m On Fire, Hungry Heart, Out In The Street, Living Proof, Candy`s Room, She´s The One, Because The Night, The Rising, Badlands, Secret Garden, Jungleland, Born To Run, Dancing In The Dark, 10th Avenue Freeze-Out, Twist And Shout, Glory Days, Shout, Jersey Girl

Billboard.com berichtete:

Bruce Springsteen and the E Street Band wrapped up a three-night stand at MetLife Stadium in East Rutherford, New Jersey last night (Aug. 30) with an epic, record breaking show that topped four hours.
Clocking in at 4:01 with 34 songs played, Springsteen shattered the previous records from last week’s Aug. 23 and Aug. 25 shows, making Tuesday night’s concert the longest E Street Band performance in the United States … weiterlesen

Die “The River Tour 2016” spielte 268,3 Millionen Dollar ein. Laut Pollstar.com wurden 2.064.939 Tickets zu einem Durchschnittspreis von 111,48 $ veräussert.

Mehr Infos:

Share

Mrz 5 2017

Happy Birthday: “Wrecking Ball” feiert Geburtstag

Am 6. März 2012 erschien Bruce Springsteens siebzehntes Studioalbum in Europa.

“Wrecking Ball” entstand in Zusammenarbeit mit dem Produzenten Ron Aniello (Barenakes Ladies) und enthielt dreizehn Songs, die Bruce Springsteen mit einigen E Street Band Mitgliedern und Studiomusikern im Herbst 2011 eingespielt hatte.

Tracklist:

  1. We Take Care of Our Own
  2. Easy Money
  3. Shackled and Drawn
  4. Jack of All Trades
  5. Death to My Hometown
  6. This Depression
  7. Wrecking Ball
  8. You’ve Got It
  9. Rocky Ground
  10. Land of Hope and Dreams
  11. We Are Alive
  12. Swallowed Up (Bonus Track)
  13. American Land (Bonus Track)

“We Take Care Of Our Own”:
Schon im Vorfeld wurde der Song “We Take Care Of Our Own” weltweit als Download-Track angeboten. Die Auskopplung stieg am 26. Januar 2012 in die amerikanischen Billboard Top 100 Charts ein wurde auf Platz 49 in der Kategorie “Rock Songs” aufgelistet. Auch in Spanien (Platz 14), Italien (Platz 35), Irland (Platz 41) und Holland (Platz 73) war “We Take Care Of Our Own” in den Hitparaden vertreten.

Charterfolge:
Das Album erreichte in den USA, England, Spanien, Italien, Irland, Deutschland, Österreich, Kroatien, Schweiz, Holland, Belgien, Norwegen, Finnland, Schweden und Dänemark Platz 1 der Charts.

In den Vereinigten Staaten wurden in der ersten Woche 201.000 Exemplare des Albums verkauft. “Wrecking Ball” ist damit – nach “The River” (1980), “Born in the USA” (1984), “Tunnel of Love” (1987), “The Rising” (2002), “Devils & Dust” (2005), “Magic” (2007) und “Working on a Dream” (2009) – das achte Nummer 1 Studioalbum in den Vereinigten Staaten.

Ferner belegten auch die 5 LP-Box “Live 1975 – 1985″ (1986) sowie das “Greatest Hits” Album aus dem Jahre 1995 den Spitzenplatz der US Billboard Album Charts.

Titeltrack “Wrecking Ball”:
Bruce Springsteen durfte im September und Oktober 2009 als letzter Künstler im “Wachovia Spectrum”, Philadelphia, PA und im “Giants Stadium”, East Rutherford, NJ auftreten.

Um den beiden Locations, die Anfang 2010 abgerissen wurden, die letzte Ehre zu erweisen, komponierte er den Song “Wrecking Ball” (auf deutsch: Abrissbirne).


Das letzte Konzert im Giants Stadium 2009

“Wrecking Ball” wurde zum ersten Mal am 30. September 2009 im Giants Stadium live vor Publikum vorgetragen. Am 23. Oktober 2009 wurde die Liveaufnahme auf der Musikplattform iTunes zum Download angeboten.

Videos:
Zu den Songs “We Take Care Of Your Own”, “Death to My Hometown” und “Rocky Ground” wurden Musikvideos produziert. Der knapp vierminütige Clip zu “Death to My Hometown” zeigt einen Ausschnitt des Konzertes in Atlanta, GA am 8. März 2012. Mit dabei ist auch Gitarrist Tom Morello (Rage Against the Machine, Audioslave und The Nightwatchman). Am 24. Mai 2012 wurde das offizielle Video zu “Rocky Ground” erstmals gezeigt.

Wrecking Ball World Tour:
Die 133 Konzerte umfassende “Wrecking Ball World Tour” startete am 18. März 2012 mit einer Show in Atlanta, GA.

Bruce Springsteen & The E Street Band waren auch in Deutschland zu Gast und begeisterten die Fans in Berlin (Olympiastadion, 30. Mai 2012), in Köln (Rhein-Energie Stadion, 27. Mai 2012), in Frankfurt (Commerzbank Arena, 25. Mai 2012), in Leipzig (Red Bull Arena, 7. Juli 2013), in Mönchengladbach (Borussia Park, 5. Juli 2013), in Hannover (AWD Arena, 28. Mai 2013) und in München (Olympia Stadion, 26. Mai 2013).

Mehr Infos:

Share

Jan 10 2017

Happy Birthday: “High Hopes” feiert Geburtstag

Bruce Springsteen veröffentlichte heute vor drei Jahren – am 10. Januar 2014 (14. Januar 2014 in den Vereinigten Staaten) – sein 18. Studioalbum “High Hopes”.

Das Werk umfasst zwölf Songs und wurde in New Jersey, Los Angeles, CA, Atlanta, GA, Australien und New York, NY in verschiedenen Konstellationen eingespielt. Unter anderem beteiligten sich diverse Mitglieder der E Street Band, Tom Morello und zahlreiche weitere Musiker an den Aufnahmen.

Promo – “High Hopes”:

Tracklist:

  1. High Hopes
  2. Harry’s Place
  3. American Skin (41 Shots)
  4. Just Like Fire Would
  5. Down In The Hole
  6. Heaven’s Wall
  7. Frankie Fell In Love
  8. This Is Your Sword
  9. Hunter Of Invisible Game
  10. The Ghost of Tom Joad
  11. The Wall
  12. Dream Baby Dream

Die Songs:

“High Hopes” wurde von Tim Scott McConnell im Jahre 1987 komponiert und im selben Jahr von seiner Band “Havalina” als Single veröffentlicht. Bruce Springsteen spielte den Song im Januar 1995 ein und releaste ihn im Vorfeld der “Blood Brothers” Video Veröffentlichung auf der 5 Tracks umfassenden “Blood Brothers” EP. Am 25. November 2013 wurde die Albumversion vorab als Download-Single veröffentlicht. Leadgitarre spielt Tom Morello.

“Harry’s Place” wurde 2001 / 2002 für “The Rising” komponiert und eingespielt. Ausführender Produzent war Brendan O’Brien. Auf der “High Hopes” Albumversion ist Clarence Clemons Saxophonspiel zu hören.

“American Skin (41 Shots)” aus dem Jahre 2000 wurde durch die Ermordung des aus Liberia stammenden Amadou Diallo inspiriert. Leadgitarre spielt Tom Morello.

Am Morgen des 4. Februar 1999 stand Diallo vor seinem Haus in der Wheeler Avenue in New York City und machte sich auf, in die Innenstadt zu fahren, um Videokassetten an Passanten zu verkaufen. Er geriet ins Visier einiger Zivilfahnder, die ihn mit einem Serienvergewaltiger verwechselten. Als Diallo in seine Jacke fasste, eröffneten die Polizisten das Feuer und streckten den 24jährigen mit 41 Schüssen nieder. Der Vorfall löste in den Vereinigten Staaten eine heftige Diskussion über das grobe Vorgehen der Polizei aus und gipfelte in gewalttätigen Demonstrationen. Letztendlich wurden die Polizeibeamten in einer Neuverhandlung vor einem Gericht in Albany, NY freigesprochen.

“Just Like Fire Would” wurde 1986 auf dem siebten Studioalbum der australischen Rockband “The Saints” releast. Bruce Springsteen eröffnete das Konzert in Brisbane (Australien, 14. März 2013) mit besagtem Song. Leadgitarre spielt Tom Morello.

“Down in the Hole” stammt aus der “Rising” Zeit. 2002 wurde der Song in den “Southern Tracks Studios” in Atlanta eingespielt. Schlussendlich wurde “Down in the Hole” nicht auf “The Rising” veröffentlicht. Neben Clarence Clemons wirkte auch Danny Federici an diesem Song mit. Als Background Sänger fungieren Bruce Springsteens Kinder Evan, Jessica und Sam.

“Heaven’s Wall” wurde 2002 komponiert und bis zum Jahre 2008 mehrmals mit diversen E Street Band Musikern aufgenommen. Erst während der Wrecking Ball Tour 2013 entschloss sich Springsteen, alte Aufnahmen an Produzent Ron Aniello weiterzuleiten und den Song auf “High Hopes” zu veröffentlichen. Leadgitarre spielt Tom Morello. Als Background Sänger sind Curtis King und Cindy Mizelle zu hören.

“Frankie Fell in Love” und “This Is Your Sword” wurden im Jahre 2013 erstmals aufgenommen und zählen zu den “neueren” Songs auf dem “High Hopes” Studioalbum. Sam Bardfeld (Mitglied von Bruce Springsteens Seeger Session Band) spielt Geige. Produziert wurden beide Songs von Ron Aniello und Bruce Springsteen.

“Hunter of Invisible Game” stammt wie “Heaven’s Wall” aus dem Jahre 2002. Der Song wurde mehrmals während diverser Studiosession geprobt und aufgenommen. Leadgitarre spielt Tom Morello.
Zum Song wurde am 9. Juli 2014 ein 10minütiges Video veröffentlicht. Regie führten Bruce Springsteen und Thom Zimny.

“Ghost of Tom Joad” ist der Titeltrack des gleichnamigen Bruce Springsteen Solo Albums aus dem Jahre 1995. Die neue Version wurde im Februar bzw. März 2013 mit Tom Morello in Australien neu eingespielt. Ausserdem waren Roy Bittan, Ron Aniello (Bass), Charles Giordano, Soozie Tyrell an den Aufnahmen beteiligt.

“The Wall” ist eine Gemeinschaftsproduktion mit Joe Grushecky. Das E Street Band Gründungsmitglied Danny Federici spielte kurz vor seinem Tod diesen Song bei einer Studiosession mit Bruce Springsteen ein. Auf der Albumversion ist Danny Federicis Orgelspiel zu hören. “The Wall” ist dem New Jersey Musiker Walter Cichon gewidmet, der während des Vietnamkriegs ums Leben kam.

“Dream Baby Dream” wurde ursprünglich von Alan Vega und Martin Rev (Suicide) in den späten 1970er Jahren komponiert. Der Song wurde 1979 als Single released. Bruce Springsteen spielte ihn während der “Devils & Dust Tour 2005″ mehrmals. Darüber hinaus wurde am 11. Oktober 2013 ein “Dream Baby Dream” Video auf Bruce Springsteens Homepage veröffentlicht. Leadgitarre spielt Tom Morello.

Bruce Springsteen & The E Street Band – Born in the USA Live:

Neben einer Audio CD und Vinyl LP wurde auch eine “Limited Edition” mit einer DVD angeboten. Auf dem Datenträger findet man die “Born in the USA Full Album Show” vom 30. Juni 2013 (Hard Rock Calling Festival, London).

DVD Bonus:

  1. Born In The USA
  2. Cover Me
  3. Darlington County
  4. Working On The Highway
  5. Downbound Train
  6. I’m On Fire
  7. No Surrender
  8. Bobby Jean
  9. I’m Goin’ Down
  10. Glory Days
  11. Dancing In The Dark
  12. My Hometown

Erfolge:

Am 25. November 2013 wurde “High Hopes” als Single ausgekoppelt. Dazu wurde ein Musikvideo auf Bruce Springsteens offizieller Homepage bereitgestellt. “High Hopes” landete in Spanien auf Platz 33 der PROMUSICAE Charts.


High Hopes (Single, 2014)

Das Album erreichte kurz nach der Veröffentlichung am 10. bzw. 14. Januar 2014 insgesamt zehn Nummer 1 Chartplatzierungen: Vereinigte Staaten, Grossbritannien, Deutschland, Schweiz, Schweden, Finnland, Irland, Niederlande, Kanada und Spanien. In Österreich, Belgien, Frankreich wurde “High Hopes” auf Platz 2 der offiziellen Albumcharts gelistet. Das Album wurde in Australien, Österreich, Italien, Neuseeland, Spanien, Schweden und der Schweiz mit goldenen Schallplatten ausgezeichnet.

Tour:

Drei Wochen nach Veröffentlichung des Albums startete die “High Hopes Tour”. Vom 28. Januar bis zum 18. Mai 2014 spielte Bruce Springsteen mit der E Street Band 34 Shows in Südafrika, Ozeanien und Nordamerika.

Mehr Infos:

Share

Feb 20 2016

Rückblick: Bruce Springsteen & The E Street Band – Australien & Neuseeland Tour 2014

Vom 5. Februar 2014 bis zum 2. März 2014 war Bruce Springsteen in Australien und Neuseeland zu Gast. Gemeinsam mit den Musikern der E Street Band bestritt der Boss dreizehn Konzerte in Perth, Adelaide, Melbourne, Sydney, Hunter Valley, Brisbane und Auckland.

Die Termine:

  • 05. Februar 2014 – Perth – Perth Arena
  • 07. Februar 2014 – Perth – Perth Arena
  • 08. Februar 2014 – Perth – Perth Arena
  • 11. Februar 2014 – Adelaide – Entertainment Center
  • 12. Februar 2014 – Adelaide – Entertainment Center
  • 15. Februar 2014 – Melbourne – AAMI Park
  • 16. Februar 2014 – Melbourne – AAMI Park
  • 19. Februar 2014 – Sydney – Allphones Arena
  • 22. Februar 2014 – Hunter Valley – Hope Estate
  • 23. Februar 2014 – Hunter Valley – Hope Estate
  • 26. Februar 2014 – Brisbane – Entertainment Centre
  • 01. März 2014 – Auckland – Mount Smart Stadium
  • 02. März 2014 – Auckland – Mount Smart Stadium

Zu den Shows wurden im Vorfeld knapp 262.000 Eintrittskarten abgesetzt. Insgesamt durften sich die Veranstalter über Ticketerlöse in Höhe von 38.969.591 Dollar freuen.


Perth Arena, 5. Februar 2014

Das erste Konzert in “Down Under” fand am 5. Februar 2014 in der mit 14.000 Zuschauern gefüllten “Perth Arena” statt. Die fünfte Show der “High Hopes Tour 2014” begann um 20.00 Uhr Ortszeit mit der Tourpremiere von “Frankie Fell in Love”.

Zwei Tage später überraschte Bruce Springsteen mit weiteren Tourpremieren wie “Sherry Darling”, “Girls in their Summer Clothes”, “Youngstown”, “Save My Love” oder “Light of Day”.

Die letzte Show in Perth wurde mit dem AC/DC Klassiker “Highway to Hell” eingeläutet. Der Song ist auf dem sechsten Studioalbum der aus Sydney stammenden Rockformation zu finden und wurde im Juli 1979 weltweit ein grosser Erfolg.

Nach den umjubelten Auftritten in der Hauptstadt des australischen Bundesstaates Western Australia zog der Tourtross nach South Australia weiter, um zwei Mal das “Entertainment Center” in Adelaide mit je 12.000 Besuchern zu füllen.

Am ersten Abend kam sogar Bruce Springsteens Manager Jon Landau auf die Bühne und spielte gemeinsam mit der E Street Band den Isley Brothers Klassiker “Shout” aus dem Jahre 1959.

Darüber hinaus feierte Tags darauf der auf “High Hopes” veröffentlichte Song “Hunter Of Invisible Game” seine Live-Weltpremiere.

Am 13. Februar 2014 reiste die E Street Band von Adelaide ins 800 Kilometer entfernte Melbourne.

Im “AAMI Park” begrüsste der “Boss” an zwei Abenden je 31.000 Zuschauer und begeisterte unter anderem mit “Darkness on the Edge of Town” (mit Stargast Eddie Vedder), “Roulette” und “Lucky Town”.

Die Show in Sydney am 19. Februar 2014 wurde von einer traurigen Nachricht überschattet. Kurz vor Beginn der Australien Tour brannte Bill Clemons (Jake Clemons Vater) Haus in Glendale, AZ ab.

Bill Clemons wurde schwer verletzt und verstarb am 18. Februar 2014 an den Folgen seiner Verletzungen. Trotzdem lieferte die E Street erneut eine sensationelle Show ab.

Zum Abschluss der Australien Tour standen zwei Auftritte im “Hunter Valley” – dem australischen Weinanbaugebiet – und eine Show in Brisbane auf dem Plan.

In Brisbane, der Hauptstadt des Bundesstaates Queensland, kam abermals Perl Jam Frontmann Eddie Vedder auf die Bühne, um mit Bruce Springsteen den AC/DC Klassiker “Highway to Hell” vorzutragen.

Letztendlich endete die Tour mit zwei Konzerten in der grössten Stadt Neuseelands. Im “Mount Smart Stadium” in Auckland waren an beiden Abenden je 37.000 Zuschauer anwesend und durften sich über das Lorde Cover “Royals” und einer “Born in the USA” Full Album Show freuen.

Mehr Infos:

Share

Nov 19 2015

18. November 2015 – Benefizkonzert “Shining a Light: A Concert for Progress on Race in America”

Am 17. Juni 2015 hatte ein Mann in einer Kirche in Charleston, SC um sich geschossen und neun Afroamerikaner getötet. Wenig später wurde der 21jährige Dylann Roof festgenommen und vor den Haftrichter geführt. In der Vernehmung gab er an, mit seinem Anschlag zur Rassentrennung in den Vereinigten Staaten beitragen zu wollen.

Um ein Zeichen gegen Diskriminierung und Fremdenfeindlichkeit zu setzen, fand gestern Abend im Shrine Auditorium in Los Angeles, CA ein Benefizkonzert mit internationaler Top-Besetzung statt.

Unter dem Motto “Shining a Light: A Concert for Progress on Race in America” (deutscher Titel: “Shining a Light – Gemeinsam gegen Rassismus”) trat neben John Legend, Sting, Pink, Ed Sheeran, Jill Scott, Rhiannon Giddens, Zac Brown Band, Jamie Foxx, Eric Church, Tori Kelly, Miguel und Sia, auch Bruce Springsteen auf.

Setlist:

American Skin (41 Shots) (Bruce Springsteen, Tom Morello, Max Weinberg, Roy Bittan und John Legend)

Instagram Videos:

Das zweistündige Konzert wird im amerikanischen Fernsehen (A&E, HISTORY, Lifetime, H2, LMN und FYI) am 20. November 2015 zu sehen sein. Die Einnahmen werden der gemeinnützigen Organisation “United Way Worldwide” gestiftet. Die deutsche Fernsehpremiere folgt am 15. Dezember 2015 um 21.55 Uhr. Der TV Sender A&E wird die zweistündige Aufzeichnung exklusiv erstmals im deutschen Fernsehen zeigen.

Mehr Infos:

Share