Jul 12 2017

Vor 29 Jahren – Tunnel of Love Express Tour 1988 – Konzerte in Deutschland

Die Arbeiten zum achten Bruce Springsteen Studioalbum begannen im Herbst 1986. Springsteen  komponierte für “Tunnel of Love” zirka 80 Songs und zog sich im Januar 1987 ins Studio zurück, um 19 Songs aufzunehmen.

Zum offiziellen Release von “Tunnel of Love” am 9. Oktober 1987 wurde das von Meiert Avis produzierte Musikvideo “Brilliant Disguise” veröffentlicht.

“Tunnel of Love” erreichte Platz 1 der amerikanischen Billboard Charts und wurde mit drei Platinauszeichnungen bedacht. 2003 wurde das Album von der amerikanischen Musikzeitschrift “Rolling Stone” auf Platz 467 der 500 besten Alben aller Zeiten gewählt.

Die “Tunnel of Love Express Tour” startete am 25. Februar 1988 mit einer Show im “The Centrum” in Worchester, MA. Die Konzertreise führte Bruce Springsteen & The E Street Band im Juli 1988 auch nach West- und Ostdeutschland.


Eintrittskarte 1988

Konzerte in Westdeutschland:

12.07.1988 WALDSTADION, FRANKFURT:

TUNNEL OF LOVE / BOOM BOOM / ADAM RAISED A CAIN / DOWNBOUND TRAIN / ALL THAT HEAVEN WILL ALLOW / THE RIVER / SEEDS / COVER ME / BRILLIANT DISGUISE / SPARE PARTS / WAR / BORN IN THE USA / CHIMES OF FREEDOM / PARADISE BY THE C / SHE’S THE ONE / YOU CAN LOOK … / I’M A COWARD / I’M ON FIRE / TOUGHER THAN THE REST / BECAUSE THE NIGHT / DANCING IN THE DARK / LIGHT OF DAY / BORN TO RUN (ACOUSTIC) / HUNGRY HEART / GLORY DAYS / BOBBY JEAN / CADILLAC RANCH / 10TH AVENUE FREEZE-OUT / SWEET SOUL MUSIC / RAISE YOUR HAND / TWIST AND SHOUT / LONELY TEARDROPS

17.07.1988 REITSTADION, MÜNCHEN-RIEM:

TUNNEL OF LOVE / BOOM BOOM / ADAM RAISED A CAIN / DOWNBOUND TRAIN / ALL THAT HEAVEN WILL ALLOW / THE RIVER / BADLANDS / COVER ME / BRILLIANT DISGUISE / SPARE PARTS / WAR / BORN IN THE USA / CHIMES OF FREEDOM / PARADISE BY THE C / SHE’S THE ONE / YOU CAN LOOK … / I’M A COWARD / I’M ON FIRE / TOUGHER THAN THE REST / BECAUSE THE NIGHT / DANCING IN THE DARK / LIGHT OF DAY / BORN TO RUN (ACOUSTIC) / HUNGRY HEART / GLORY DAYS / BOBBY JEAN / CADILLAC RANCH / 10TH AVENUE FREEZE-OUT / SWEET SOUL MUSIC / RAISE YOUR HAND / TWIST AND SHOUT / HAVING A PARTY

22.07.1988 WALDBÜHNE, BERLIN:

BADLANDS / TUNNEL OF LOVE / BOOM BOOM / ADAM RAISED A CAIN / ALL THAT HEAVEN WILL ALLOW / THE RIVER / THE PROMISED LAND / COVER ME / BRILLIANT DISGUISE / SPARE PARTS / WAR / BORN IN THE USA / CHIMES OF FREEDOM / TOUGHER THAN THE REST / SHE’S THE ONE / YOU CAN LOOK … / I’M A COWARD / I’M ON FIRE / DOWNBOUND TRAIN / BECAUSE THE NIGHT / DANCING IN THE DARK / LIGHT OF DAY / BORN TO RUN (ACOUSTIC) / HUNGRY HEART / GLORY DAYS / CAN’T HELP FALLING IN LOVE / BOBBY JEAN / CADILLAC RANCH / 10TH AVENUE FREEZE-OUT / SWEET SOUL MUSIC / RAISE YOUR HAND / TWIST AND SHOUT / HAVING A PARTY

30.07.1988 WESERSTADION, BREMEN:

TUNNEL OF LOVE /BOOM BOOM / ADAM RAISED A CAIN / DOWNBOUND TRAIN / ALL THAT HEAVEN WILL ALLOW / THE RIVER / BADLANDS / COVER ME / BRILLIANT DISGUISE / SPARE PARTS WAR / BORN IN THE USA / CHIMES OF FREEDOM /PARADISE BY THE C / SHE’S THE ONE / YOU CAN LOOK … / I’M A COWARD / I’M ON FIRE / TOUGHER THAN THE REST / WORKING ON THE HIGHWAY / DANCING IN THE DARK / LIGHT OF DAY / BORN TO RUN / HUNGRY HEART / GLORY DAYS / BOBBY JEAN / CADILLAC RANCH / SWEET SOUL MUSIC / RAISE YOUR HAND / TWIST AND SHOUT / HAVING A PARTY

Darüber hinaus trat Bruce Springsteen am 19. Juli 1988 auch in Ost-Berlin auf. John Landau erkundigte sich während der Planungen zur “Tunnel of Love Express Tour” bei einem befreundeten Konzertveranstalter, ob die Führung in der Deutschen Demokratischen Republik an einem kostenlosen Konzert interessiert sei. Die SED zeigte sich einverstanden und bot dem Bruce Springsteen Management an, eine Show auf dem Gelände der Radrennbahn in Weissensee auszurichten.

Weil in Nicaragua ein blutiger Krieg zwischen den sozialistischen Sandinisten und amerikafreundlichen Rebellen wütete, bewarb man die Veranstaltung landesweit als “Konzert für Nikaragua”. Natürlich lies sich Bruce Springsteen nicht vor den Karren spannen und sagte während des umjubelten Auftritts: “Es ist schön, in Ost-Berlin zu sein. Ich bin nicht für oder gegen eine Regierung, ich bin gekommen, um Rock’n Roll für euch zu spielen, in der Hoffnung, dass eines Tages alle Barrieren abgerissen werden!”.


Bruce Springsteen & The E Street Band in Ost-Berlin

Am 17. Juli 1988 performte der “Boss” in München zum ersten Mal im Rahmen der “Tunnel of Love Express Tour” die Komposition “Badlands”. Der Musiker war von der Reaktion der knapp 60.000 Zuschauer im weiten Rund des Olympiastadions so angetan, dass er sich entschloss, auch die Show in Ost-Berlin mit diesem Song zu eröffnen.

19.07.1988 OSTBERLIN, RADRENNBAHN WEISSENSEE:

BADLANDS / OUT IN THE STREET / BOOM BOOM / ADAM RAISED A CAIN / ALL THAT HEAVEN WILL ALLOW / THE RIVER / COVER ME / BRILLIANT DISGUISE / THE PROMISED LAND / SPARE PARTS / WAR / BORN IN THE USA / CHIMES OF FREEDOM / PARADISE BY THE C / SHE’S THE ONE / YOU CAN LOOK … / I’M A COWARD / I’M ON FIRE / DOWNBOUND TRAIN / BECAUSE THE NIGHT / DANCING IN THE DARK / LIGHT OF DAY / BORN TO RUN / HUNGRY HEART / GLORY DAYS / CAN’T HELP FALLING IN LOVE / BOBBY JEAN / CADILLAC RANCH / 10TH AVENUE FREEZEOUT / SWEET SOUL MUSIC / TWIST AND SHOUT / HAVING A PARTY

Nach 67 Auftritten in den Vereinigten Staaten, Italien, Frankreich, England, Holland, Schweden, Irland, England, West- und Ostdeutschland, der Schweiz und Norwegen, endete die Tour am 3. August 1988 im “Camp Nou” in Barcelona (Spanien).

Mehr Infos:

Share

Jan 19 2017

12. Januar 2017 – Bruce Springsteen spielt Konzert für Barack Obama

Bruce Springsteen hat am 12. Januar 2017 an einem Konzert für Barack Obamas Mitarbeiter im Weissen Haus in Washington DC teilgenommen.

Der 67jährige Künstler trat im grössten Saal – dem sogenannten East Room – vor 250 Zuschauern auf und performte 15 Songs.

Das Rolling Stone Magazin berichtet:

Before “Born in the U.S.A.,” Springsteen called the 1984 hit single a “protest song” and lamented that the track had been misinterpreted in the past, and it would continued to be misinterpreted in the future, Backstreets reports … Springsteen also dedicated “Tougher Than the Rest,” which also featured Patti Scialfa, to the Obamas for all they endured during their time in the White House. / Quelle

Setlist:

Working on the Highway
Growin’ Up
My Hometown
My Father’s House
The Wish
Thunder Road
The Promised Land
Born in the U.S.A.
Devils & Dust
Tougher Than the Rest (mit Patti Scialfa)
If I Should Fall Behind (mit Patti Scialfa)
The Ghost of Tom Joad
Long Walk Home
Dancing in the Dark
Land of Hope and Dreams

Mehr Infos:

Share

Jan 5 2017

Happy Birthday: “Greetings from Asbury Park” feiert Geburtstag

Vor mittlerweile 44 Jahren – am 5. Januar 1973 – wurde Bruce Springsteens Debütalbum “Greetings from Asbury Park, NJ” in den Vereinigten Staaten erstveröffentlicht.

Bruce Springsteen begann bereits im Juni 1972 in einem Studio in Point Pleasance, NJ mit den Proben für sein Debütalbum. Gemeinsam mit David Sancious, Garry Tallent, Clarence Clemons, Harold Wheeler, Richard Davis, Vini “Mad Dog” Lopez und Steven van Zandt feilte der damals 23jährige an zwei Dutzend Songs. Letztendlich wurden 18 Kompositionen im “914 Sound Studio” in Blauvelt, NY eingespielt.

Das 914 Sound Studio, Blauvelt, NY:

Das “914 Sound Studio” wurde in den 1970er Jahren vom Toningenieur Arthur Brooks in Blauvelt, NY ins Leben gerufen. Weil das Studio von New York innerhalb von nur 45 Minuten zu erreichen war, kamen bald angesehene Musiker nach Blauvelt, um Songs aufzunehmen. Unter anderem spielten die Ramones (“Judy’s in the Basement”), Blood, Sweat & Tears, Melanie, Dusty Springfield (“A Love Like Yours”) und Janis Ian (“At Seventeen”) verschiedene Tracks ein.

Bruce Springsteen – Promo 1973:

Am 05. Januar 1973 wurde der Longplayer mit einer Startauflage von 5.000 Exemplaren veröffentlicht und erreichte Platz 60 der Billboard Album Charts.

Vier Jahre später coverte die “Manfred Mann’s Earth Band” den Bruce Springsteen Song “Blinded by the Light” und landete prompt einen Nummer 1 Hit in den Vereinigten Staaten.

Anno 2003 wurde das Album vom “Rolling Stone” Magazin” auf Platz 379 der 500 besten Alben aller Zeiten gewählt. Darüber hinaus ist das Werk auf Platz 37 der “Rolling Stone Magazin – 100 Best Debut Albums of All Time” Liste zu finden.

Tracklist “Greetings from Asbury Park, NJ”:

  1. Blinded by the Light
  2. Growin’ Up
  3. Mary Queen of Arkansas
  4. Does This Bus Stop at 82nd Street?
  5. Lost in the Flood
  6. The Angel
  7. For You
  8. Spirit in the Night
  9. It’s Hard to be a Saint in the City

Nicht veröffentlichte Songs:

  • Arabian Nights
  • Visitation At Fort Horn
  • Jazz Musician
  • Lady and the Doctor
  • Cowboys of the Sea
  • Two Hearts in True Waltz Time
  • Street Queen
  • The Chosen


The Album Collection Volume 1 (1973 – 1984)

Mittlerweile wurde “Greetings from Asbury Park, NJ” digital remastert.
Die am 14. November 2014 veröffentlichte “The Album Collection Volume 1” Box beinhaltet die sieben ersten Bruce Springsteen Studioalben aus den Jahren 1973 bis 1984. “Greetings from Asbury Park, NJ” (1973), “The Wild, The Innocent and The E Street Shuffle” (1973), “Born To Run” (1975), “Darkness On The Edge Of Town” (1978), “The River” (1980), “Nebraska” (1982) und “Born In The USA” (1984) wurden von Toningenieur Bob Ludwig digital überarbeitet.

Mehr Infos:

Share

Okt 7 2016

Rolling Stone Interview mit Bruce Springsteen

In der aktuellen Oktober Ausgabe des “Rolling Stone Magazins” findet man ein Interview mit Bruce Springsteen. Der “Boss” spricht über seine Autobiografie “Born to Run” sowie über zukünftige Projekte. Unter anderem bestätigte er, dass er “keine fünf- oder sechsjährigen Pläne verfolge und sich freue, bald Solo auf Tour zu gehen und auch Konzerte mit der E Street Band zu spielen”.

Darüber hinaus erzählte er dem Rolling Stone Redakteur Brian Hiatt, dass er viele Songs seines neuen Soloalbums bereits vor “Wrecking Ball” (2012) komponiert habe. “Es ist die Platte, die ich vor Wrecking Ball schrieb aber nicht beenden konnte” wird Bruce Springsteen weiter zitiert.

The next few years and beyond: Is the idea to just move between the different modes you have – E Street, solo, archival releases?
Yeah. All of the above, you know. At this point, my plan is to do everything that I do and at different intervals. I’d love to tour solo again. I look forward to playing with the band again. We’re going to play in Australia this winter. And whatever else comes my way, whatever projects come my way. I don’t have any five- or six-year plan, outside of having whatever music I’m making now and getting out and just continuing my work life.

You’ve said you have an album done that’s influenced by Glen Campbell and Jimmy Webb’s collaborations.
I don’t want to overemphasize the influences too much, because people may hear it and go, “What’s that got to do with that?” But it was sort of a place where I found some inspiration.

Is that a different record than the one you almost finished before Wrecking Ball?
It’s the record I wrote before Wrecking Ball but could not finish, and in attempting to finish it, I wrote Wrecking Ball. So the roots of the record go back quite a ways. Sometimes you have to wait for these puzzles to sort themselves out, and it can take years. I mean, I have a record that I’ve been working on that’s 20 years old. That’s just the way the process is working at the moment … weiterlesen

Bruce Springsteens Autobiografie wird seit heute übrigens auf Platz 1 der Bestseller Liste der “New York Times” geführt. Auch in Europa verkauft sich das Buch sehr gut. In Deutschland, England/Irland, Dänemark und Schweden ist “Born to Run” ebenfalls auf Platz 1 zu finden.

btrbuch2016
Bruce Springsteen – Born to Run

In „Born to Run“ blickt Springsteen auf sein Leben zurück.
Er spricht seine Kindheit und Jugend im katholisch geprägten Freehold, NJ an und erzählt, wie er beschloss, Musiker zu werden. Er beschreibt sein Heranwachsen als Künstler, seine frühen Tage als Barmusiker in Asbury Park, NJ und natürlich auch den Aufstieg seiner legendären E Street Band. Die Autobiografie kann man im Stonepony Fanshop und/oder auf Amazon.de bestellen.


Bruce Springsteen – Chapter and Verse

Am 23. September 2016 erschien ausserdem das 18 Songs umfassende Begleitalbum „Chapter and Verse“. Die Scheibe enthält Songs aus den Jahren 1966 bis 2012. Unter anderem auch etliche Akustik- sowie Liveaufnahmen der Bruce Springsteen Bands „The Castiles“, „Steet Mill“ und der „Bruce Springsteen Band“. Die CD bzw. Vinyl LP kann im Stonepony Fanshop oder auf Amazon.de bestellt werden.

Mehr Infos:

Share

Apr 1 2016

Rolling Stone Magazin: 100 Greatest Drummers of all Time

Im Jahre 1974 veröffentlichte Bruce Springsteen in der “Village Voice” folgende Suchanzeige:

Rock’n Roll Band needs a Drummer
No Jr. Ginger Baker’s

Wenig später wurde Max Weinberg als neues Mitglied der E Street Band vorgestellt. Aber auch als Studiomusiker wird Max Weinberg immer wieder gerne gebucht. Unter anderem arbeitete der aus Newark, NJ stammende Musik mit Meat Loaf, Bonny Tyler, Carole King, Darlene Love oder Barbra Streisand. Ferner war er viele Jahre Bandleader der legendären Conan O’Brien Showband “The Max Weinberg 7”.

Max Weinbergs Big Band

Im Jahre 1980 erlitt Weinberg eine Sehnenscheidenentzündung, die sieben Operationen an seinem Handgelenk nach sich zogen. Während dieser Zeit veröffentlichte er ein Buch mit dem Titel “The Big Beat – Conversations with Rock’s Greatest Drummers”. Das Buch entwickelte sich innerhalb weniger Monate zum Verkaufsschlager und wanderte in den Vereinigten Staaten weit über 100.000 Mal über den Ladentisch.


Max Weinberg – The Big Beat

Das Rolling Stone Magazine hat gestern – 31. März 2016 – eine Liste der 100 besten Drummer aller Zeiten veröffentlicht. Max Weinberg landete auf Platz 55.

Rolling Stone: 100 Greatest Drummers of All Time:

# 55 | MAX WEINBERG
In the spring of 1974, Max Weinberg saw a notice in the Village Voice that Bruce Springsteen and the E Street Band were looking for a new drummer, cautioning would-be applicants that they didn’t want any “Junior Ginger Bakers.” … weiterlesen

Mehr Infos:

Share