Jun 8 2019

Live Download: Bruce Springsteen – East Rutherford, NJ 2012

Seit dem 7. Juni 2019 ist eine weitere Show in Bruce Springsteens Live-Archiv verfügbar! Nugs.net präsentiert exklusiv die Bruce Springsteen Show vom 22. September 2012 im Metlife Stadium in East Rutherford, NJ.

Die “Wrecking Ball World Tour” startete am 18. März 2012 in Atlanta, GA und endete nach 133 Shows am 21. September 2013 in Rio de Janeiro (Brasilien).

Am Vorabend seines 63. Geburtstags stand Bruce Springsteen auf der Bühne des “Metlife Stadium” und begeisterte die knapp 50.000 Zuschauer mit einer legendären Show. Unter anderem durften sich die Fans über 4 Tourpremieren freuen!

Nicht nur der auf “Tracks” im Jahre 1998 erstveröffentlichte Song “Cynthia”, sondern auch “Meeting Across the River” (Born To Run, 1975), “Into The Fire” (The Rising, 2002) sowie der Wilson Pickett Klassiker “In The Midnight Hour” wurde im Rahmen der “Wrecking Ball” Konzertreise zum ersten Mal performt.

Zum Abschluss des Konzerts kamen als Gäste Gary U.S. Bonds, Adele Springsteen, Ginny Springsteen, Mike Scialfa, Patricia Scialfa und Maureen Van Zandt auf die Bühne, um Bruce Springsteen mit “Happy Birthday To You” zu überraschen.

Tracklist – 22. September 2012:

Out In The Street, The Ties That Bind, Cynthia, Badlands, Who’ll Stop The Rain, Cover Me, Downbound Train, We Take Care Of Our Own, Wrecking Ball, Death To My Hometown, My City Of Ruins, It’s Hard To Be A Saint In The City, Jole Blon (mit Gary U.S. Bonds), This Little Girl (mit Gary U.S. Bonds), Pay Me My Money Down, Janey Don’t You Lose Heart, In The Midnight Hour, Into The Fire, Because The Night, She’s The One, Working On The Highway, Shackled And Drawn, Waitin’ On A Sunny Day, Meeting Across The River, Jungleland, Thunder Road, Rocky Ground, Born To Run, Glory Days, Seven Nights To Rock, Dancing In The Dark, 10th Avenue Freeze-Out (mit Gary U.S. Bonds), Happy Birthday To You – Twist And Shout (mit Gary U.S. Bonds, Adele Springsteen, Ginny Springsteen, Mike Scialfa, Patricia Scialfa und Maureen Van Zandt)

Produktbeschreibung:

On a long, special night that rolled into his 63rd birthday the following day, Bruce dials up a spirited, 34-song set brimming with Wrecking Ball material; tour premieres for “Cynthia” and a moving “Into The Fire”; the first “In The Midnight Hour” since New Year’s Eve 1980; a rare coupling of “Meeting Across The River” into “Jungleland”; “Janey, Don’t You Lose Heart,” “Downbound Train” and “It’s Hard To Be A Saint In The City”; plus special guest Gary U.S. Bonds on “Jolé Blon” and “This Little Girl.”

Mehr Infos:

Share

Jun 4 2019

Vor 35 Jahren – “Born in the USA” wird veröffentlicht

Am 4. Juni 1984 wurde Bruce Springsteens siebtes Studioalbum “Born in the USA” veröffentlicht. Nach der düsteren Soloscheibe “Nebraska” (1982) überraschte der “Boss” mit radiotauglichem Heartland Rock.

Das Album wurde zwischen Januar 1982 und Februar 1984 in drei Aufnahmesessions in den ” Record Plant Studios” in New York City, ” The Hit Factory New York” und in Bruce Springsteens eigenem Studio “Thrill Hill West” in Los Angeles, CA eingespielt.

“Born in the USA” Tracklist:

  1. Born in the USA
  2. Cover Me
  3. Darlington County
  4. Working on the Highway
  5. Downbound Train
  6. I’m on Fire
  7. No Surrender
  8. Bobby Jean
  9. I’m Goin’ Down
  10. Glory Days
  11. Dancing in the Dark
  12. My Hometown

Bruce Springsteen und die Musiker der E Street Band spielten für “Born in the USA” weitere 50 Songs ein, die gar nicht oder erst viele Jahre später veröffentlicht wurden.

Nicht veröffentlichte Songs (Auswahl):

  • 100 Miles From Jackson
  • All I Need
  • Baby I’m So Cold
  • Bad Boy
  • Club Soul City
  • Delivery Man
  • Don’t Back Down
  • Fade to Black
  • Fugitive’s DreamI Don’t Care
  • King’s Highway
  • Light of Day
  • Little Girl Like You
  • Love’s On the Line
  • On the Prowl
  • One Love
  • Richfield Whistle
  • Robert Ford
  • Savin’ Up
  • Seven Tears
  • Sugarland
  • The Klansman
  • Unsatisfied Heart

Als erste Single wurde “Dancing in the Dark” vorab am 4. Mai 1984 in den USA released. Einen Monat später fand sich das Album in den Musikgeschäften wieder und entwickelte sich zu einem weltweiten Verkaufsschlager.

Alleine in den Vereinigten Staaten wanderten knapp 15 Millionen Exemplare über die Ladentheken. Das Album hielt sich für 139 Wochen in den Billboard Top 200 Charts und stand 7 Wochen auf Platz 1.

Bis zum Jahre 1995 wurde das Album in den USA mit 15 Platinauszeichnungen, und einer goldenen Schallplatte bedacht. Auch in Grossbritannien, Kanada, Holland, Österreich, Norwegen, Schweden und Deutschland hielt sich “Born in the USA” wochenlang auf dem ersten Platz der Hitparaden.

Mitwirkende Künstler:

  • Bruce Springsteen – Gitarre, Gesang, Harmonika
  • Steven van Zandt – Gitarre, Mandoline, Gesang
  • Garry Tallent – Bass, Horn, Gesang
  • Danny Federici – Orgel, Glockenspiel und Klavier
  • Roy Bittan – Keyboards, Klavier, Gesang
  • Clarence Clemons – Saxophon, Percussion, Gesang
  • Max Weinberg – Drums, Gesang
  • Richie Rosenberg – Trombone, Background Vocals
  • Ruth Jackson – Background Vocals bei “My Hometown”

“Born in the USA” wurde mit dem “American Music Award 1984”, einem “Grammy Award”, dem “MTV Music Award”, dem “Juno Award” und einem “Brit Award” ausgezeichnet.

Bruce Springsteen ging mit der E Street Band natürlich auch auf grosse Welttournee und spielte 156 Shows in den USA, Kanada, Australien, Japan, Irland, England, Schweden, Holland, Deutschland, Italien und Frankreich.

In Deutschland war er am 15. Juni 1985 im Waldstadion Frankfurt und am 18. Juni 1985 im Münchner Olympiastadion zu Gast.

Setlist – 15. Juni 1985 – Waldstadion, Frankfurt:

BORN IN THE USA / BADLANDS / OUT IN THE STREETS / JOHNNY 99 / ATLANTIC CITY / THE RIVER / WORKING ON THE HIGHWAY / TRAPPED / PROVE IT ALL NIGHT / GLORY DAYS / PROMISED LAND / MY HOMETOWN / THUNDER ROAD / COVER ME / DANCING IN THE DARK / HUNGRY HEART / CADILLAC RANCH / DOWNBOUND TRAIN / I’M ON FIRE / BECAUSE THE NIGHT / ROSALITA / I CAN’T HELP FALLING IN LOVE / BORN TO RUN / BOBBY JEAN / RAMROD / SHERRY DARLIN’ / TWIST AND SHOUT / DO YOU LOVE ME

Setlist – 18.06.1985 – Olympiastadion, München:

BORN IN THE USA / BADLANDS / OUT IN THE STREET / JOHNNY 99 / ATLANTIC CITY / SHUT OUT THE LIGHT / THE RIVER / WORKING ON THE HIGHWAY / TRAPPED / PROVE IT ALL NIGHT / GLORY DAYS / PROMISED LAND / MY HOMETOWN / THUNDER ROAD / DOES THIS BUS STOPS AT 82ND STREET / COVER ME / DANCING IN THE DARK / HUNGRY HEART / CADILLAC RANCH / DOWNBOUND TRAIN / I’M ON FIRE / BECAUSE THE NIGHT / ROSALITA / CAN’T HELP FALLING IN LOVE / BORN TO RUN / BOBBY JEAN / RAMROD

Mehr Infos:

Share

Apr 3 2019

Bruce Springsteen – Live in der Dortmunder Westfalenhalle / 1993

Vor mittlerweile 26 Jahren – am 3. und 4. April 1993 – trat Bruce Springsteen im Rahmen der “World Tour 1992/1993” zwei Mal in der Dortmunder Westfalenhalle auf.

Die Worldtour 1993 startete am 31. März mit einer Show in der SCC Arena in Glasgow (Schottland) und führte Bruce Springsteen quer durch Europa. Bis zum 1. Juni 1993 performte der “Boss” nicht nur in der Schweiz, Italien, Frankreich, England, Holland, Belgien, Portugal, Spanien, Irland, Schweden, Dänemark und Norwegen, sondern auch in Berlin, München und Mannheim.

Human Touch / Lucky Town Tour Band 1992/1993:
Bruce Springsteen (Gitarre, Gesang); Roy Bittan (Keyboard); Shane Fontane (Gitarre); Tommy Sims (Bass); Zachary Alford (Drums); Bobby King (Background Vocals); Crystal Talifero (Background Vocals); Carol Dennis (Background Vocals); Angel Rogers (Background Vocals); Cleo Kennedy (Background Vocals); Gia Giambotti (Background Vocals); Patti Scialfa (Background Vocals)

Bruce Springsteen überraschte die knapp 15.000 Zuschauer am 3. April 1993 mit der Live Weltpremiere des Jimmy Cliff Songs “Many Rivers to Cross”. Ausserdem begrüsste er den Bon Jovi Frontmann Jon Bon Jovi sowie den Bon Jovi Gitarristen Richie Sambora bei “Glory Days” auf der Bühne.

Am 4. April 1993 feierten “Seeds”, “Adam Raised a Cain” sowie “The Promised Land” ihre Tourpremieren. Ausserdem bedankte sich Bruce Springsteen bei seinen deutschen Fans mit folgenden Worten:

“Thank you, I´d like to thank everybody for coming down to the shows we did here in Dortmund, thank you very much. And I´d like to thank all my German fans who´ve always treated me so well when I come over here and supported my music for such a long time, thank you very much. Ich liebe Euch”

Setlist – 3. April 1993 – Westfalenhalle Dortmund:

Darkness on the Edge of Town, Mansion on the Hill, This Hard Land, Better Days, Lucky Town, 57 Channels, Trapped, Badlands, Living Proof, Many Rivers to Cross, My Hometown, Leap of Faith, Man’s Job, Roll of the Dice, Human Touch, Brilliant Disguise, The River, Souls of the Departed, Born in the USA, Real World, Light of Day, Bobby Jean, Glory Days, Thunder Road, Born to Run, My Beautiful Reward, Working on the Highway

Setlist – 4. April 1993 – Westfalenhalle Dortmund:

Seeds, Adam Raised a Cain, This Hard Land, Better Days, Lucky Town, Atlantic City, 57 Channels, Badlands, Living Proof, Many Rivers to Cross, Leap of Faith, Man’s Job, Roll of the Dice, The Promised Land, Gloria’s Eyes, Prove it all Night, Human Touch, The River, Souls of the Departed, Born in the USA, Light of Day, Hungry Heart, Glory Days, Thunder Road, Born to Run, My Beautiful Reward, Working on the Highway

Mehr Infos:

Share

Dez 5 2018

Update: Bruce Springsteen kündigt neues Studioalbum an!

Bild: © Hanno Wiesmann

Bruce Springsteen führte mit der englischen Tageszeitung “The Times” ein ausführliches Interview. Unter anderem kündigte er für 2019 ein Singer-Songwriter Album an. Ferner war zu lesen, dass der 69jährige Musiker zu seinem “Tagesgeschäft” zurückkehren möchte und in naher Zukunft eine Tournee mit der E Street Band in Angriff nehmen könnte.

Bruce Springsteen sagte:

“For lack of a better word, it’s a singer-songwriter album – more of a solo record” …

Am 4. Dezember 2018 veröffentlichte Bruce Springsteen auf seiner offiziellen Homepage folgendes Statement:

Bruce Springsteens Broadway Show läuft noch bis zum 15. Dezember 2018 im New Yorker “Walter Kerr Theatre”. Am Tag seines letzten Auftritts wird der Steamingdienstleister NETFLIX weltweit einen Mitschnitt des erfolgreichen Bühnenprogramms exklusiv zeigen.


Bruce Springsteen – Springsteen On Broadway (Album, 2018)

Darüber hinaus erscheint bereits am 14. Dezember 2018 das “Springsteen On Broadway” Soundtrack Album. Auf 2 Disks – bzw. 4 LPs – findet man Songs und Geschichten, die Bruce Springsteen im Rahmen seines 236 Auftritte andauernden Broadway Gastspiels performt hat.

Mehr Infos:

 

Share

Sep 11 2018

Offizieller Download: 30. September 1999 – United Center, Chicago, IL

Nach der “Tunnel of Love Express Tour” und der “HUMAN RIGHTS NOW! TOUR” im Jahre 1988 genehmigte sich die E Street Band eine elfjährige Auszeit. Ende 1998 reifte die Idee, die Musiker der E Street Band zusammenzutrommeln und eine World Tour in Angriff zu nehmen.

Der Startschuss zur “Reunion Tour 1999 / 2000” fiel am 10. April 1999 im “Palais St. Jordi” in Barcelona. Bis zum 1. Juli 2000 spielte die E Street Band weitere 132 Konzerte in Europa und Nordamerika.

Unter anderem trat die E Street Band Ende September 1999 dreimal im “United Center” in Chicago, IL auf. Bruce Springsteen veröffentlichte nun die letzte Show in der 20.000 Zuschauer fassenden Arena auf seiner offiziellen Homepage.

Setlist – 30. September 1999 – United Center, Chicago, IL:

Take ‘Em As They Come / The Ties That Bind / The Promised Land / Adam Raised A Cain / Two Hearts / Atlantic City / Mansion On The Hill / Independence Day / Youngstown / Murder Incorporated / Badlands / Out in the Street / Tenth Avenue Freeze-Out / Janey, Don’t You Lose Heart / She’s the One / The Ghost of Tom Joad / New York City Serenade / Light of Day (mit Boom Boom) / Hungry Heart / Bobby Jean / Born To Run / Thunder Road / If I Should Fall Behind / Land Of Hope And Dreams / Ramrod

Mehr Infos:

Share