Aug 17 2018

“Queen of Soul” Aretha Franklin gestorben

Am 16. August 2018 erlag die weltbekannte Soulsängerin Aretha Franklin ihrer langjährigen Krebserkrankung.

Aretha Franklin erblickte am 25. März 1942 in Memphis, TN das Licht der Welt. Wenig später zog ihre Familie nach Detroit, MI, wo sie mit ihren vier Geschwistern in einfachen Verhältnissen aufwuchs. Schon früh kam sie durch ihren Vater – den bekannten Baptistenprediger Clarence LaVaughn Franklin – mit der Musik in Berührung. Sie sang mit ihren Schwestern im Chor der “New Bethel Baptist Church” und lernte bald Mahalia Jackson und Sam Cooke kennen.

Mit 24 Jahren veröffentlichte sie ihre erste Langspielplatte unter dem Titel “Songs of Faith”. Sämtliche Musikstücke wurden in der “New Bethel Baptist Church” in Detroit, MI aufgenommen und abgemischt. Unter anderem sind auf ihrer ersten Veröffentlichung die bekannten Gospelsongs “Precious Lord” und “There Is A Fountain Filled With Blood” zu finden.


The Best Of Aretha Franklin (Album)

Nachdem sie Anfang der 1960er Jahren ihren ersten Plattenvertrag bei “Columbia Records” unterschrieben und mit mässigem Erfolg zehn LPs auf den Markt gebracht hatte, wechselte sie im Jahre 1967 zu “Atlantic Records” und schaffte dort ihren internationalen Durchbruch. In den folgenden Jahren landete sie mit den Singles “I Never Loved A Man (The Way I Love You”, “Respect”, “Baby I Love You”, “Chain of Fools”, “(Sweet Sweet Baby) Since You’ve Been Gone”, “Think” sowie diversen anderen Kompositionen auf Platz 1 der Charts.

Besonders mit dem Lied “Respect” wurde Aretha Franklin zu einer Ikone der schwarzen Musik und der Frauenbewegung. Bis zu ihrem Tod schrieb sie es sich auf die Fahnen, wohltätige Organisationen zu unterstützen und sich für die Rechte der schwarzen Bevölkerung einzusetzen.

Am 30. Oktober 2009 beteiligte sich die 18fache Grammy Gewinnerin neben Bruce Springsteen, U2, Jeff Beck, Metallica, Lou Reed, Annie Lennox, Lenny Kravitz, Mick Jagger und Fergie am legendären “25th Rock’n Roll Hall of Fame Concert” im Madison Square Garden in New York City. Darüber hinaus trat sie auch auf Barack Obamas Amtseinführung auf, um den von Samuel Francis Smith komponierten Song “My Country, ‘Tis of Thee” zum Besten zu geben.

Auch viele Musikkollegen erinnern an Aretha Franklin:

Mehr Infos:

Share

Mrz 15 2015

Vor 16 Jahren: Bruce Springsteen Aufnahme in die “Rock and Roll Hall of Fame”

Heute vor 16 Jahren wurde Bruce Springsteen in die “Rock and Roll Hall of Fame” aufgenommen.

Die “Rock and Roll Hall of Fame” befindet sich in Cleveland, OH und nimmt jedes Jahr einflussreiche Musiker auf, die sich um den Rock’n Roll verdient gemacht haben.

Seit 1986 kommt jedes Jahr ein Komitee von Musikhistorikern zusammen, um über die Aufnahme von Künstlern zu beraten. Bisher kam diese Ehre unter anderem Chuck Berry, James Brown, The Beatles, Bob Dylan, The Rolling Stones, Simon & Garfunkel, Tina Turner, Creedence Clearwater Revival, The Doors, Van Morrison, The Band, Elton John, Led Zeppelin, Neil Young, David Bowie, Pink Floyd, Eagles, Santana, Billy Joel, Paul McCartney, Eric Clapton, Michael Jackson, Queen, Aerosmith, Tom Petty & The Heartbreakers, The Ramones, AC/DC, Talking Heads, The Police, Prince, Bob Seger, U2, REM, Patti Smith, Madonna, Leonard Cohen, John Mellencamp, ABBA, Genesis, The Hollies, Neil Diamond, Darlene Love, Tom Waits, Guns N’ Roses, Nirvana, Peter Gabriel und Lou Reed zuteil.

Am 15. März 1999 durfte U2 Frontman Bono die Einführungsrede für Bruce Springsteen halten:

“Rock stars are supposed to make soap operas of their lives, aren’t they? If they don’t kill themselves first. Well, you can’t be a big legend and not be dysfunctional. It’s not allowed.
“Then there’s Bruce Springsteen. Handsome mother with those brooding brown eyes, eyes that could see through America. And a catastrophe of great songs, if you were another songwriter. Bruce has played every bar in the U.S.A., and every stadium. Credibility — you couldn’t have more, unless you were dead. But Bruce Springsteen, you always knew, was not gonna die stupid. He didn’t buy the mythology that screwed so many people. Instead he created an alternative mythology, one where ordinary lives became extraordinary and heroic. Bruce Springsteen, you were familiar to us. But it’s not an easy familiarity, is it? Even his band seems to stand taller when he walks in the room. It’s complex. He’s America’s writer, and critic. It’s like in ‘Badlands,’ he’s Martin Sheen and Terrence Malick. To be so accessible and so private … But then again, he is an Irish-Italian, with a Jewish-sounding name. What more do you want? Add one big African sax player, and no one in this room is gonna fuck with you!
“We call him the Boss. Well that’s a bunch of crap. He’s not the boss. He works for us.
More than a boss, he’s the owner, because more than anyone else, Bruce Springsteen owns America’s heart.” 

2014 wurden allen Mitgliedern der E Street Band der “Rock and Roll Hall of Fame Award for Musical Excellence” verliehen (wir berichteten hier).

Mehr Infos:

Share

Apr 11 2014

The E Street Band offiziell in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen!

Die Musiker der E Street Band wurden gestern mit dem “Rock and Roll Hall of Fame Award for Musical Excellence” ausgezeichnet. Somit sind Bruce Springsteens Bandkollegen offizielle Mitglieder der Rock and Roll Hall of Fame (wir berichteten hier und hier).

Bruce Springsteen kam die Ehre zuteil, die Einführungsrede für Roy Bittan, Steven Van Zandt, Nils Lofgren, Garry Tallent, Max Weinberg, David Sancious, Vini “Mad Dog” Lopez, Vinnie Roslin, Ernie “Boom” Carter, Patti Scialfa und die verstorbenen Clarence Clemons und Danny Federici zu halten:

Die komplette Rede kann man hier nachlesen.

Zu Guter letzt begeisterte Bruce Springsteen mit der E Street Band die Fans im “Barclays Center” in New York City, NY mit “The E Street Shuffle”, “The River” und “Kitty’s Back”.

Mehr Infos:

Share

Apr 10 2014

10. April 2014: Rock’n Roll Hall of Fame – Bruce Springsteen & The E Street Band

Die “Rock’n Roll Hall of Fame” bekommt neue Mitglieder (wir berichteten bereits hier).

Am 10. April 2014 findet im “Barclays Center” in New York City, NY die diesjährige Einführungszeremonie zur “Rock And Roll Hall Of Fame” statt.

Neben Showgrössen und Bands wie KISS, Nirvana, Daryl Hall & John Oates, Linda Ronstadt, Peter Gabriel, Andrew Loog Oldham (Rolling Stones Manager), Brian Epstein (Beatles Manager) und Cat Stevens (Yusuf Islam), wird auch die E Street Band in den elitären Kreis der “Rock And Roll Hall of Fame” Mitglieder aufgenommen.

Am 1. April 2014 wurde bekannt, dass sich auch Bruce Springsteen an der Zeremonie beteiligen und für seine Musikkollegen eine Rede halten wird. Darüber hinaus wird die E Street Band live auftreten und einige Songs zum Besten geben.

The 2014 Rock and Roll Hall of Fame inductees are:

Performers:

  • Peter Gabriel – performing; Chris Martin inducting
  • Daryl Hall and John Oates – performing; Questlove inducting
  • KISS – Tom Morello inducting
  • Nirvana – Michael Stipe inducting
  • Linda Ronstadt – Glenn Frey inducting; Musical tribute from: Bonnie Raitt, Stevie Nicks, Carrie
  • Underwood, Emmylou Harris, Sheryl Crow
  • Cat Stevens – performing; Inductee TBD

Ahmet Ertegun Award (non-performers):

  • Brian Epstein
  • Andrew Loog Oldham

Rock and Roll Hall of Fame Award for Musical Excellence:

  • The E Street Band – performing; Bruce Springsteen inducting

Mehr Infos:

Share

Dez 17 2013

E Street Band wird in die “Rock And Roll Hall Of Fame” aufgenommen

Am 10. April 2014 findet im “Barclays Center”, New York, NY die diesjährige Einführungszeremonie zur “Rock And Roll Hall Of Fame” statt.

Neben Showgrössen und Bands wie KISS, Nirvana, Hall & Oates, Linda Ronstadt, Peter Gabriel, Andrew Loog Oldham (Rolling Stones Manager), Brian Epstein (The Beatles Manager) und Cat Stevens (Yusuf Islam), wird auch die legendäre E Street Band in den elitären Kreis der “Rock And Roll Hall of Fame” Mitglieder aufgenommen.

Bruce Springsteen wurde bereits am 15. März 1999 in die “Rock And Roll Hall of Fame” aufgenommen. Während der Aufnahmezeremonie im Waldorf Astoria Hotel in New York City würdigte U2 Frontmann Bono Bruce Springsteen als herausragende Persönlichkeit der Rock Musik:

“He hasn’t done the things most rock stars do. He got rich and famous, but never embarrassed himself with all that success, did he? No drug busts, no blood changes in Switzerland. Even more remarkable, no golfing! No bad hair period, even in the ’80s. No wearing of dresses in videos … No embarrassing movie roles, no pet snakes, no monkeys. No exhibitions of his own paintings. No public brawling or setting himself on fire.” – Bono, Waldorf Astoria Hotel am 15. März 1999

Mehr Infos:

Share