Sep 21 2020

Live Download: Bruce Springsteen – East Rutherford, NJ 1984

Seit Freitag ist in Bruce Springsteens Live-Archiv eine neue Show verfügbar! Nugs.net präsentiert exklusiv eine Show der “Born in the USA Tour 1984” in der “Brendan Byrne Arena” in East Rutherford, NJ vom 6. August 1984.

Am 4. Juni 1984 kam das siebte Bruce Springsteen Studioalbum „Born in the USA“ in den Handel. Drei Wochen später startete die weltumspannende „Born in the USA Tour“ mit einer ausverkauften Show im „Civic Center“ in St. Paul, MN.

Die Konzertreise umfasste 156 Auftritte in den Vereinigten Staaten, Kanada, Australien, Japan, Irland, England, Schweden, Holland, Deutschland, Italien und Frankreich. Insgesamt spielte die Tour 85 Millionen Dollar ein und steht damit auf Platz 5 der „Highest-Grossing Tours“ der 1980er Jahre. Erfolgreicher waren nur Pink Floyd („A Momentary Lapse of Reason Tour“ 1987 – 1989), Michael Jackson („Bad Tour“ 1987 – 1989), The Rolling Stones („Steel Wheels Tour“ 1989 – 1990) sowie David Bowie („Glass Spider Tour“ 1987).

Zwischen dem 5. und dem 20. August 1984 traten Bruce Springsteen, Clarence Clemons, Garry Tallent, Danny Federici, Roy Bittan, Max Weinberg, Nils Lofgren und Patti Scialfa zehn Mal vor je 21.084 Fans in der „Brendan Byrne Arena“ in East Rutherford, NJ auf.


Brendan Byrne Arena, East Rutherford, NJ

Die „Brendan Byrne Arena“ (andere Namen: Continental Arena bzw. IZOD Center) wurde am 2. Juli 1981 an der 50 State Route 120 in East Rutherford, NJ feierlich eröffnet. Als erster Künstler durfte Bruce Springsteen sechs ausverkaufte Konzerte in dieser Arena spielen. Die 85 Millionen teure Veranstaltungshalle war Heimat der „New Jersey Devils“ (bis 2007), der „New Jersey Nets“ (bis 2010) sowie des „Seton Hall“ Basketballteams (bis 2007). Im Januar 2015 wurde die Arena wegen zu hoher Unterhaltskosten geschlossen. Insgesamt trat Bruce Springsteen 55 Mal in dieser Indoor-Arena auf.

Produktbeschreibung – 6. August 1984:

Boasting eight changes from the previously released first night of the ten-show Brendan Byrne ’84 stand, 8/6/84 delivers a fresh perspective on the Born In The U.S.A. tour arena leg. The Nebraska mini-set features “Atlantic City,” plus the first 1984-85 versions of “Nebraska” and “Open All Night” in the Archive series, the latter introduced with the classic “Son, you’re in a lot of trouble” story. The same for new additions “Fire” and “Racing In The Street,” along with encore performances of “I’m A Rocker” and Bruce’s highly charged and relevant as ever cover of the Rolling Stones’ classic, “Street Fighting Man.”

Tracklist:

Born in the USA, Out in the Street, Spirit in the Night, Atlantic City, Open All Night, Nebraska, Trapped, Prove It All Night, Glory Days, The Promised Land, Used Cars, My Hometown, Badlands, Thunder Road, Cadillac Ranch, Hungry Heart, Dancing in the Dark, 10th Avenue Freeze-Out, No Surrender, Because the Night, Pink Cadillac, Fire, Bobby Jean, Racing in the Street, Rosalita (Come Out Tonight), I’m a Rocker, Jungleland, Born to Run, Street Fighting Man, Twist and Shout / Do You Love Me

Mehr Infos:

 

Share

Jun 24 2020

24. Juni 1993 – “Concert To Fight Hunger”, Brendan Byrne Arena, East Rutherford, NJ

Am 1. Juni 1993 endete die “World Tour 1992/1993” nach 107 Konzerten vor knapp 40.000 Fans im norwegischen Valle Hovin.

Drei Wochen später – am 24. Juni 1993 – stand der “Boss” mit seiner neuformierten Tour-Band wieder auf der Bühne, um in der “Brendan Byrne Arena” in East Rutherford, NJ Spendengelder für die gemeinnützige Organisation “World Hunger Year” zu sammeln. Mit diesem Auftritt unterstützte Bruce Springsteen auch die “The Food & Hunger Hotline” sowie die im Jahre 1975 von Kathleen DiChiara ins Leben gerufene “Community Food Bank Of New Jersey”.

Die Bruce Springsteen Band 1992/1993:

Roy Bittan (Keyboard), Shane Fontane (Gitarre), Tommy Sims (Bass), Zachary Alford (Drums), Bobby King (Background Vocals), Crystal Talifero (Background Vocals), Carol Dennis (Background Vocals), Angel Rogers (Background Vocals), Cleo Kennedy (Background Vocals), Gia Giambotti (Background Vocals)

Bruce Springsteen sagte bei “My Hometown” folgendes:

The Community Foodbank of New Jersey, the Food and Hunger Hotline and World Hunger Year, these are all Organizations that are out there to help resolve the growing problem of hunger that we still have here in the States. We started back in 1985 on the Born in the USA Tour, I met a lot of these folks and we did work for some of these organizations and rather than getting better, folks are telling me that it’s just getting worse, more people need help and assistance, these are organizations that feed people and help them find work, help them piece their lives together and they need money and they need volunteers!
I’d like to take this opportunity to thank all you folks that voluntereed the last time we were around doing this, I know there’s a lot of you people that’ve been out there and that’ve worked very steadily every week, they told me, since, since we came here in ’85 and started talking about it. All I wanna say is that’s why we’re here tonight, help ’em out if you got some time, if you got some free cash … / Bruce Springsteen

Die Show begann kurz nach 20 Uhr Ortszeit.
Bruce Springsteen läutete das Benefizkonzert mit dem Woody Guthrie Klassiker “I Ain’t Got No Home” an der Seite seines Künstlerkollegens und Freundes Joe Ely ein.

Im weiteren Verlauf der dreieinhalbstündigen Show holte Bruce Springsteen weitere Gäste wie Southside Johnny, Patti Scialfa, Steven Van Zandt, Soozie Tyrell, Max Weinberg sowie die Bläser der Miami Horns auf die Bühne. Auch Clarence Clemons wurde von Bruce Springsteen herzlich begrüsst und durfte sein Saxophon bei “10th Avenue Freeze Out” und “Born to Run” blasen.

Peter Ames Carlin schreibt in seinem Buch “Bruce” folgendes:

“Clarence Clemons ließ sich bis zum vorletzten Konzert der Tour, einer Veranstaltung zugunsten der Hungerhilfe in der Brendan Byrne Arena, nicht blicken. Als er dann aber während »Tenth Avenue Freeze-Out« die Bühne betrat, … , als Bruce die Zeile »And the Big Man joined the band« sang, brach ein Beifallsturm los, der Fontayne (Anmerkung: Gitarrist der Bruce Springsteen Tourband) fast von den Socken haute.” – Quelle: “Bruce” – von Peter Ames Carlin

Setlist – 24. Juni 1993:

I Ain’t Got No Home (mit Joe Ely)
Seeds
Adam Raised A Cain
This Hard Land
Better Days
Lucky Town
Atlantic City
57 Channels (And Nothin’ On)
Badlands
Satan’s Jeweled Crown
My Hometown
Leap Of Faith
Man’s Job
Roll of the Dice
Does This Bus Stop At 82nd Street?
Because the Night
Brilliant Disguise (mit Patti Scialfa)
Human Touch (mit Patti Scialfa)
The River
Who’ll Stop The Rain
Souls Of The Departed
Living Proof
Born In The USA
Light Of Day
Settle For Love (mit Joe Ely)
Glory Days (mit Steven van Zandt)
Thunder Road
It’s Been A Long Time (mit Southside Johnny, Steven Van Zandt und The Miami Horns)
10th Avenue Freeze-Out (mit Clarence Clemons, Steven Van Zandt und The Miami Horns)
Born To Run (mit Clarence Clemons und Steven Van Zandt)
My Beautiful Reward
Blowin’ Down This Road (mit Joe Ely, Soozie Tyrell und Patti Scialfa)
Having A Party (mit Steven Van Zandt, Patti Scialfa, Southside Johnny und The Miami Horns)
Jersey Girl (mit Max Weinberg)
It’s All Right (mit Steven Van Zandt und The Miami Horns)

Das Benefizkonzert hielt einige Überraschungen bereit.
Unter anderem stimmte die Band den im Jahre 1992 auf dem Joe Ely Erfolgsalbum “Love and Danger” veröffentlichten Song “Settle for Love” an. Darüber hinaus performte Bruce Springsteen den Creedence Clearwater Revival Hit “Who’ll Stop The Rain”, den Woody Guthrie Klassiker “Blowin’ Down This Road”, Sam Cookes “Having A Party”, Tom Waits “Jersey Girl”, The Impressions “It’s All Right” sowie den aus Edgar L. Edens Feder stammenden Gospelsong “Satan’s Jeweled Crown”.

“Satan’s Jeweled Crown” entstand um das Jahr 1920.
Der Song wurde erstmals von den Louvin Brothers im Jahre 1960 vertont und auf dem Studiowerk “Satan Is Real” veröffentlicht. Fünfzehn Jahre später spielte auch Emmylou Harris das Lied für ihr drittes Album “Elite Hotel” ein. Bruce Springsteen gab “Satan’s Jeweled Crown” bisher bei sechs Liveshows zu besten. Unter anderem am 14. Mai 1993 sowie am 17. Mai 1993 während der beiden Deutschlandkonzerte auf der Waldbühne in Berlin und der Maimarkthalle in Mannheim.


Bruce Springsteen – Live June 24, 1993 (Live-Album)

Die Show vom 24. Juni 1993 in der “Brendan Byrne Arena” in East Rutherford, NJ wurde exklusiv auf nugs.net als Download veröffentlicht. Das 35 Songs umfassende Konzert hat eine Laufzeit von 3 Stunden und 46 Minuten.

Mehr Infos:

Share

Apr 23 2020

Jersey 4 Jersey – Bruce Springsteen & Patti Scialfa begeistern mit “Land Of Hope And Dreams”

Gestern Abend – 22. April 2020 – fand das grosse COVID-19 Benefizevent “Jersey 4 Jersey” statt.

Neben John Stewart, Tony Bennett, Whoopie Goldberg, Jon Bon Jovi, Chelsea Handler, SZA, Danny DeVito, Chris Rock, Halsey, Kelly Ripa, Charlie Puth und Saquon Barkley beteiligten sich auch die amerikanische Indie Rock Band Fountains of Wayne sowie Bruce Springsteen an diesem Spendenaufruf.

Der “NJ Pandemic Relief Fund” wurde gegründet, um Ressourcen im Staat zu bündeln und Menschen zu helfen, die durch das COVID-19-Virus gefährdet sind. Laut einer Pressemeldung sollen die online beim NJPRF eingegangenen Spenden dafür verwendet werden, um die medizinischen, sozialen und wirtschaftlichen Auswirkungen der COVID-19 Pandemie im amerikanischen Bundesstaat New Jersey abzumildern.


Jersey 4 Jersey am 22. April 2020

Bruce Springsteen und Ehefrau Patti Scialfa eröffneten den Abend aus ihrem Zuhause in Long Branch, NJ mit den Worten “We’re here tonight dedicated to our healthcare workers and of those who’ve lost loved ones and those who are suffering and dying with this terrible disease in our beloved state”.

Im Laufe der Sendung performte der “Boss” an der Seite seiner Ehefrau “Land Of Hope And Dreams” sowie den Tom Waits Coversong “Jersey Girl”.

Die Komposition “Land of Hope and Dreams” entstand Ende der 1990er Jahre und wurde erstmals auf dem Studioalbum “Wrecking Ball” (2012) released. Seine Weltpremiere feierte der Song am 18. März 1999 anlässlich einer Rehearshal Show im “Convention Center” in Asbury Park, NJ. “Land of Hope and Dreams” wurde als Liveversion 2001 und 2002 auf diversen Singles (American Skin, Lonesome Day, The Rising) veröffentlicht. Ausserdem ist das Lied auf den Live Alben “Live in New York City” (2001), “Springsteen On Broadway” (2018) und der DVD “Bruce Springsteen Live in Barcelona” (2003) zu finden.

“Jersey Girl” wurde im September 1980 auf Tom Waits sechstem Studioalbum “Heartattack and Vine” veröffentlicht. Der aus Kalifornien stammende Singer/Songwriter widmete den Song seiner in New Jersey lebenden Ehefrau Kathleen Brennan. Bruce Springsteen war von “Jersey Girl” begeistert und performte den Song während der “River Tour” mehrmals. Ausserdem ist eine Live-Version unter anderem auf der im Jahre 1986 erschienenen “Live 1975 – 1985” Songsammlung sowie der Erfolgssingle “Cover Me” aus dem Jahre 1984 zu finden.

Der 28jährige Charlie Puth gab ausserdem im Rahmen der “Jersey 4 Jersey” Livesendung den Bruce Springsteen Song “Growin’ Up” zum Besten.

Mehr Infos:

Share

Apr 15 2020

22. April 2020: Spendenaktion JERSEY 4 JERSEY mit Bruce Springsteen

Der “New Jersey Pandemic Relief Fund” (NJPRF) kündigte gestern einen Spendenmarathon an.

Am kommenden Mittwoch – 22. April 2020 – um 19:00 Uhr werden unter anderem Saquon Barkley, Tony Bennett, Jon Bon Jovi, Danny DeVito, Whoopi Goldberg, Halsey, Chelsea Handler, Charlie Puth, Kelly Ripa, Jon Stewart, SZA und Bruce Springsteen auf der Apple Music bzw. der AppleTV App um Spenden bitten.

Das gesammelte Geld soll den durch die COVID-19 Pandemie am stärksten gefährdeten Gemeinden in New Jersey zu Gute kommen.

Der “NJ Pandemic Relief Fund” wurde gegründet, um Ressourcen im Staat zu bündeln und Menschen zu helfen, die durch das COVID-19-Virus gefährdet sind. Laut einer Pressemeldung sollen 100% der online beim NJPRF eingegangenen Spenden dafür verwendet werden, um die medizinisch, sozialen und wirtschaftlichen Auswirkungen der COVID-19 Pandemie im amerikanischen Bundesstaat New Jersey abzumildern.

Die offizielle Pressemeldung:

The one-night event featuring Bruce Springsteen, Saquon Barkley, Tony Bennett, Jon Bon Jovi, Danny DeVito, Whoopi Goldberg, Halsey, Chelsea Handler, Charlie Puth, Kelly Ripa, Jon Stewart and SZA, will raise funds to fight the impact of COVID-19

Special evening will be broadcast at 7pm ET on Wednesday, April 22

Today, the New Jersey Pandemic Relief Fund (NJPRF) announced JERSEY 4 JERSEY – a one-night broadcast fundraiser to fight the medical, social and economic impact of COVID-19 on New Jersey’s most vulnerable communities.

This special evening will feature New Jersey’s biggest champions and celebrities participating from their homes. This recognition of New Jersey’s strength and character will also include first-hand accounts from front-line workers and citizens impacted by the pandemic.

Jersey 4 Jersey will be broadcast at 7 PM EST on Wednesday, April 22, on Apple Music and AppleTV apps, worldwide. It will also be broadcast live and rebroadcast on SiriusXM E Street Radio and carried on a variety of television and radio stations.

“New Jersey is on the front lines of this pandemic, making it more important than ever for us to do what Jersey does best – take care of one another,” said New Jersey First Lady Tammy Murphy. “That’s why we’re asking everyone in our state to join the NJPRF and some of New Jersey’s finest for some much-needed musical entertainment, levity and Jersey Pride during these unprecedented times.”

Besides raising funds for NJPRF.org, JERSEY 4 JERSEY will honor those on New Jersey’s front lines, including healthcare workers, first responders and other essential employees. The event also will remind all those tuning in about how they can help stop the spread.

JERSEY 4 JERSEY will be produced by Joel Gallen, who recently produced the iHeart Living Room Concert Benefit for Fox, in addition to numerous other fundraising television events including the award-winning telethon that immediately followed September 11.

Mehr Infos:

Share

Jan 20 2020

18. Januar 2020: “Light of Day – Bob’s Birthday Bash” mit Bruce Springsteen

Das Hauptevent der diesjährigen “Light of Day” Konzertserie stieg am vergangenen Samstag – den 18. Januar 2020 – im “Paramount Theatre” in Asbury Park, NJ. Anlässlich der Geburtstagsfeier des “Light of Day” Gründers Bob Benjamin versammelten sich in der vollbesetzten Location Joe Grushecky and the Houserockers, Willie Nile, Joe D’Urso and Stone Caravan, Jesse Malin sowie der ehemalige E Street Band Schlagzeuger Vini Lopez.

Bruce Springsteen unterstützt das Festival seit mittlerweile 20 Jahren und lies es sich nicht nehmen, mit Jesse Malin die Kompositionen “Broken Radio” sowie “Meet Me At The End Of The World” zu performen. Wenig später gab er an Willie Niles Seite “One Guitar” zum Besten.

Am späten Abend kam er erneut auf die Bühne und spielte mit Joe Grushecky weitere Songs.

Setlist mit Joe Grushecky:

Talking To The King, The Promised Land, Pumping Iron, Atlantic City, Never Be Enough Time, Darkness On The Edge Of Town, Pink Cadillac (mit Danny Clinch), Savin’ Up, Light Of Day (mit allen Künstlern), Thunder Road (mit allen Künstlern), Happy Birthday To You (mit allen Künstlern)

Über “Light of Day”:

Bob Benjamin, ein Musiker und Manager aus New Jersey, erkrankte im Jahre 1996 an der Parkinson Krankheit. Zwei Jahre später entschloss sich Benjamin, mit Freunden eine gemeinnützige Stiftung ins Leben zu rufen und Spendengelder für Betroffene und Angehörige zu sammeln. Im November 2000 fand im legendären “Stone Pony” in Asbury Park, NJ das erste “Light of Day Festival” statt. Unter anderem spielten ortsansässige Bands sowie Joe Grushecky & the Houserockers. Bruce Springsteen kündigte sein Kommen an und sorgte dafür, dass das Festival ein grosser Erfolg wurde.

Mehr Infos:

Share