Musiktipps

Stonepony.de Musiktipps
– 27. Februar 2019

BRUCE HORNSBY – ABSOLUT ZERO
Bruce Hornsbys (“The Way It Is”, #1 1988) viertes Soloalbum. Gäste: Jack DeJonette und Sean Carey von Bon Iver, produziert von Hornsby und Justin Vernon (Bon Iver). Der amerikanische Sänger, Pianist und Songschreiber verbindet verschiedene Stilrichtungen von Pop und Jazz bis Bluegrass. Weltweit bekannt wurde Hornsby 1986 mit seinem Hit The Way It Is, der in den USA Platz 1 erreichte. Für das gleichnamige Album, das er wie auch die Nachfolger Scenes from the Southside (1988) und A Night on the Town (1990) mit seiner Band The Range aufnahm, erhielt er zusammen mit der Band seinen ersten Grammy als bester neuer Künstler. In den 1990er Jahren setzte Hornsby seine Karriere als Solokünstler fort und veröffentlichte verschiedene Alben.
RELEASE: 12. APRIL 2019 / GENRE: ROCK

### ### ###

MELISSA ETHERIDGE – THE MEDICINE SHOW
Melissa Etheridge erblickte am 29. Mai 1961 in Leavenworth (Kansas) das Licht der Welt. Mit 26 Jahren unterzeichnete sie ihren ersten Plattenvertrag bei “Island Records” und releaste wenig später ihr Debütwerk “Melissa Ehteridge”. Das Album landete auf Platz 22 der Billboard Charts und bescherten der Musikerin Doppelplatin sowie mehrere golende Schallplatten. Bis heute brachte die mittlerweile 57jährige weitere 13 Alben, diverse Livealben sowie eine Kompilation auf den Markt. Im Frühjahr 2019 erscheint nun Melissa Etheridges neues Studioalbum “The Medicine Show”. Mit von der Partie war erneut ihr langjähriger Produzent John Shanks, der bereits an den Erfolgsalben “Breakdown” (1999) und “Fearless Love” (2010) mitgearbeit hatte.
RELEASE: 12. APRIL 2019 / GENRE: ROCK

### ### ###

CIRCA WAVES – WHAT’S IT LIKE OVER THERE?
Ihr erster Longplayer “Young Chasers” landete im Jahre 2015 auf Platz zehn der britischen Album Charts, der Nachfolger “Different Creatures” erreichte vor zwei Jahren Platz elf. Beste Voraussetzungen für das neue, dritte Werk von Circa Waves, welches Anfang April 2019 erscheinen soll. Die ersten Singleauskopplungen “Movies”, “Be Somebody Good” sowie “Me, Myself And Hollywood” zeigen, dass die aus Liverpool stammende Band ihren eingängigen Indierocksound konsequent perfektioniert haben. Sänger und Gitarrist Kieran Shudall, Joe Falconer (Gitarrist), Sam Rourke (Bassist) und Colin Jones (Schlagzeuger) orientieren sich dabei zunehmend in Richtung Pop-Rock. Das neue Album umfasst 10 brandneue Songs und wurde mit Produzent Alan Moulder (unter anderem Foals und The Killers) aufgenommen.
RELEASE 5. APRIL 2019 / GENRE: ROCK, POP

### ### ###

SON VOLT – UNION
Son Volt wurde 1994 von Jay Farrar in New Orleans, Louisiana nach der Auflösung der Band Uncle Tupelo gegründete. Die Band war sehr einflussreich in der Alternative-Country Bewegung der 1990er Jahre, die der Vorreiter dessen war, was wir heute als “Americana” kennen. Son Volts Album “Trace” wurde vom englischsprachigen Rolling Stone als eins der besten Alben des Jahres 1995 gewählt. Der Stil bewegte sich zwischen leisen Folk- und Countryballaden, die an Bob Dylans John Wesley Harding erinnern, bis zu Kneipenrock im Sinne von Neil Young mit Crazy Horse. Auf dem Transmit Sounds (via Thirty Tigers) erscheint nun “Union”. Das Album durchweht der Geist des Blues, aber nicht in seiner Standard-Ausführung. Die beschwörende Stimmung am Mississippi, eines Fred McDowell, Skip James und Nick Drake mögen als grobe Ausganspunkte Farrars gedient haben.
RELEASE: 29. MÄRZ 2019 / GENRE: FOLK, COUNTRY, ROCK

### ### ###

THE BRIAN JONESTOWN MASSACRE – THE BRIAN JONESTOWN MASSACRE
“The Brian Jonestown Massacre” gründeten sich im Jahre 1990 in San Francisco, CA. Der Bandname setzt sich aus dem Namen des Rolling Stones Mitbegründers Brian Jones und der von Sektenführer Jim Jones anno 1994 gegründeten Siedlung “Jonestown” zusammen. Wie jeder weiss, ertrank Brian Jones 1969 in seinem Pool im englischen Hartfield. Neun Jahre später ereignete sich im Nordwesten von Guyana gelegenen Jonestown ein Massensuizid von Jim Jones Anhänger mit insgesamt 909 Toten.
“The Brian Jonestown Massacre” veröffentlichten bisher neunzehn hochgelobte Alben sowie eine Vielzahl von EPs. Darüber hinaus wurde der Song “Straight Up And Down” vom Album “Take It From The Man!” aus dem Jahre 1996 als Titelsong für die erfolgreiche Serie “Boardwalk Empire” verwendet.
Die Musik von “The Brian Jonestown Massacre” ist dem Neo-Psychedelic Rock zuzuordnen.
RELEASE: 15. MÄRZ 2019 / GENRE: ROCK

### ### ###

PATTY GRIFFIN – PATTY GRIFFIN
“Patty Griffin” kommt via Thirty Tigers (Lucinda Williams, Rickie Lee Jones) und ist das nunmehr elfte Album der mit dem Grammy Award ausgezeichneten amerikanischen Folk / Americana – Sängerin und Songwriterin. Griffin wurde für den bodenständigen Stil ihrer Lieder und ihre Beziehung zu Musikern wie Emmylou Harris, Ellis Paul und den Dixie Chicks bekannt, die mit ihr aufgetreten sind oder ihre Lieder gespielt haben. Sie erhielt außerdem die höchste Auszeichnung der Americana Music Association als “Artist of the Year” (Künstlerin des Jahres) 2007 und den Preis für das beste Album für “Children Running Through”. 2010 nahm sie mit dem ehemaligen Led-Zeppelin-Sänger Robert Plant ein Album auf (Band Of Joy) und ging mit ihm auf Tournee.
RELEASE: 8. MÄRZ 2019 / GENRE: COUNTRY, FOLK

### ### ###

IAN BROWN – RIPPLES
Der Ex-Stone Roses Sänger Ian Brown produzierte und schrieb fast alle Tracks auf dem ersten Album seit 9 Jahren im Alleingang. Drei der Songs entstanden gemeinsam mit seinen Söhnen, die während auch eine Vielzahl von Instrumenten spielen. Die Coverversionen von Barrington Levys “Black Roses” und “Break Down The Walls” von Mikey Dread vervollständigen das Album. Das Album wurde in Liverpool und in den Abbey Road Studios aufgenommen, bevor es vom langjährigen Mitarbeiter Steve Fitzmaurice gemischt wurde.
RELEASE: 1. MÄRZ 2019 / GENRE: ROCK

### ### ###

LILY & MADELEINE – CANTERBURY GIRLS
Die beiden Schwestern bekannt als Lily & Madeleine, erforschen mit ihrem neuen Album furchtlos die Konventionen der Weiblichkeit des 21. Jahrhunderts. Das Album wurde koproduziert von Daniel Tashian und Ian Fitchuk (Kacey Musgraves’ Golden Hour) und nach dem Canterbury Park benannt, der sich in der Heimatstadt des Duos, Indianapolis, befindet. Ein Ort, der ein Nährboden für diese Lieder ist, die von den Schwestern selbst geschrieben wurden. Thema sind dabei immer wieder Beziehungen, Machtkämpfe und Erwartungsdruck.
“Canterbury Girls” wurde in Nashville innerhalb von zehn Tagen mit den beiden Produzenten Daniel Tashian und Ian Fitchuk aufgenommen. Lily und Madeleine – jetzt 21 und 23 Jahre alt – sind kürzlich nach New York City gezogen und haben jeweils getrennt und gemeinsam an musikalischen Ideen gearbeitet. Ein Prozess, der ihre individuellen Stile zum Vorschein brachte. “Canterbury Girls” zeigt die große Vertrautheit der beiden Schwestern.
RELEASE: 22. FEBRUAR 2019 / GENRE: INDIE, ROCK, POP

### ### ###

TEDESCHI TRUCKS BAND – SIGNS
Das vierte Tedeschi Trucks Band Studioalbum “Signs” wurde in den Tedeschi und Trucks Backyards Studios in Jacksonville, FL aufgenommen und abgemischt. Mit von der Partie waren unter anderem die Gäste Warren Haynes (Gov’t Mule, Allman Brothers Band), Oliver Wood (The Wood Brothers), Doyle Bramhall II (Arc Angels) und Marc Quiñones (Allman Brothers Band). Produziert wurde das Werk von Jim Scott, der bereits für die Rolling Stones und Tom Petty gearbeitet hat. Zeitgleich zum Release des neuen Albums, wird die Tedeschi Trucks Band auf Tour gehen und bis zum August 2019 zahlreiche Shows in den Vereinigten Staaten spielen.
RELEASE: 15. FEBRUAR 2019 / GENRE: ROCK

### ### ###

JON FRATELLI – BRIGHT NIGHT FLOWERS
“The Fratellis” wurden 2005 in Glasgow von John Lawler, Gordon McRory und Barry Wallace gegründet. 2006 landete das Trio mit der Single “Henrietta” ihren ersten Hit in Grossbritannien. Bis zum März 2018 releasten die Schotten fünf erfolgreiche Alben. Nebenher ist Frontmann John Lawler alias Jon Fratelli auch als Solomusiker aktiv. Der 39jährige wurde unter anderem für sein Erstlingswerk “Codeine Velvet Club” im Jahre 2009 mit dem “Scottish Style Award” bedacht. Seine zweite Solo-Veröffentlichung “Psycho Jukebox” landete ebenfalls in den englischen Charts und machte Jon Fratelli auch in Deutschland bekannt.
Am 15. Februar 2019 kommt Jon Fratellis drittes Soloalbum in den Handel. “Bright Night Flowers” umfasst 9 brandneue Songs.
RELEASE: 15. FEBRUAR 2019 / GENRE: ROCK, POP

### ### ###

RYAN BINGHAM – AMERICAN LOVE SONGS
Der Oscarpreisträger Ryan Bingham hat sein nächstes Studioalbum angekündigt. Am 15. Februar 2019 erscheint “American Love Songs”, ein Werk mit insgesamt 15 Kompositionen, die der aus New Mexico stammende Künstler mit befreundeten Musikern eingespielt hat. Ryan Bingham veröffentlichte bisher fünf Studioalben, die allesamt von der Kritikern hochgelobt und mit Preisen überschüttet wurden. Ryan Bingham wurde 2009 auch mit einem Oscar bedacht. Sein Soundtrack zum Kinoerfolg “Crazy Heart” wurde als bester Song ausgezeichnet.
RELEASE: 15. FEBRUAR 2019 / GENRE: COUNTRY

### ### ###

BEIRUT – GALLIPOLI
Beirut, die Band um Mastermind Zach Condon, veröffentlichen mit Gallipoli ihr mittlerweile fünftes Album. Die zwölf Songs des Albums nahmen schon im Winter 2016 Gestalt an, als Condon die Liebe zu seiner Farfisa Orgel wiederentdeckte jenem Instrument, das er beim Schreiben seiner ersten beiden Beirut-Alben nutzte und das neben Ukulele und Trompete zum klanglichen Markenzeichen des damaligen Newcomers wurde. Nachdem erste Song-Skizzen in New York und seiner derzeitigen Heimat Berlin entstanden, zog sich Condon in einen Studiokomplex im ländlichen Apulien in Süditalien zurück. Die dort entstandenen Aufnahmen verbinden perfekt den ursprünglichen Beirut-Sound mit einem neu entdeckten Klangkosmos.
RELEASE: 1. FEBRUAR 2019 / GENRE: INDIE-FOLK

### ### ###

THE SPECIALS – ENCORE
The Specials, wohl eine der bekanntesten und einflussreichsten Ska- und Reggae Formationen weltweit, melden sich im Februar 2019 mit einem nagelneuen Doppel-Album zurück. Gegründet wurden “The Specials” im Jahre 1977 in Coventry (England). Geprägt von der politischen Lage der 1970er Jahre in Großbritannien, verarbeit die heute 5-köpfige Band die Probleme dieser Zeit in ihren Texten. Songs wie “Vote For Me” greifen die Themen von damals wieder auf. Ausserdem sind “The Specials” auch auf Tour. Unter anderem sind Shows in Köln, Berlin und Hamburg geplant.
RELEASE: 1. FEBRUAR 2019 / GENRE: REGGAE

### ### ###

RIVAL SONS – FEAL ROOTS
Rival Sons gehen zurück zu ihren animalischen Wurzeln: “Feral Roots” lautet der Titel des mit großer Spannung erwarteten neuen Albums, das die kalifornische Band nun für den 25. Januar angekündigt hat. Rival Sons nahmen ihr neues Album im legendären RCA Studio in Nashville und dem nicht minder geschichtsträchtigen Muscle Shoals Sound Studio in Alabama auf. Produzent ist der langjährige Wegbegleiter der Band, Grammy- Gewinner Dave Cobb, über dessen Label Low Country Sound das Werk auch veröffentlicht wird. “Back In The Woods” markiert zugleich das Debüt bei Warner Music und folgt auf das 2016 veröffentlichte Album “Hollow Bones”, das auf Platz 12 der deutschen Charts kam. Das eindrückliche Artwork des Albums wurde von dem bekannten zeitgenössischen Künstler Martin Wittfooth gemalt.
RELEASE: 25. JANUAR 2019 / GENRE: ROCK

### ### ###

MONO – NOWHERE NOW HERE
“MONO” ist eine instrumentale Rock Formation, die 2000 in Tokio von Takaakira Goto, Tamaki Kunishi, Yoda und Yasunori Takada ins Leben gerufen wurde.
Zwischen 2001 und 2016 veröffentlichte die von Sonic Youth und Mogwai beeinflusste Band neun Studioalben sowie das Remix Album “New York Soundtracks”. Nach den zehn erfolgreichen Releases, erhielt die Band die begehrte Auszeichnung “The Marshall Hawkins Awards”: Beste Musikalische Partitur – Featurette” vom Idyllwild International Festival of Cinema für ihren gemeinsamen Kurzfilm “Where We Begin” im Jahr 2015.
Anfang 2019 kommt nun der zehnte MONO Longplayer auf den Markt. “Nowhere Now Here” wird am 25. Januar 2019 anlässlich des 20-jährigen Bestehens der Band weltweit veröffentlicht. Das Werk wurde erneut von Steve Albini (unter andrem Nirvana, Bush, Iggy & The Stooges, Manic Street Preachers) – dem langjährigen Freund der Band – im “Electrical Audio Studio” in Chicago, IL produziert.
RELEASE: 25. JANUAR 2018 / GENRE: POST-ROCK

### ### ###

DEERHUNTER –
WHY HASN’T EVERYTHING ALREADY DISAPPEARED?

Wie beschreibt man ein Album, das sich ein wenig aus der Zeit gefallen anhört und sich mit dem Verschwinden von Kultur, Humanität und Natur beschäftigt? Warum sollte man solch ein Album in einer Zeit veröffentlichen, in der die Aufmerksamkeitsspannen der Menschen immer geringer werden und man Musik nur noch für Algorithmen und mögliche Playlisten-Platzierungen produziert? Oder wie der Titel des neuen Deerhunter-Albums das aktuelle Weltgeschehen in Frage stellt: Why Hasn t Everything Already Disappered? Das achte Deerhunter-Album ist ein retromantisches Science-Fiction Album über das Heute geworden. Für das Album, das sie gemeinsam mit Cate LeBon produziert haben, hat die Band neue Ansätze gesucht, z.B. wie sie mit Mikrophonen arbeiten, wie mit dem Schlagzeug, dem Cembalo oder den Keyboard-Sounds. Was noch an Gitarren übrig blieb, wurde ohne Umwege über Verstärker oder Vintage-Effekte ins Mischpult gegeben. Und damit klingt die Band auch im Jahre 15 ihres Bestehens frischer als je zuvor! Deerhunter sind: Bradford Cox, Lockett Pundt, Moses Archuleta, Josh McKay, and Javier Morales.
RELEASE: 18. JANUAR 2019 / GENRE: ROCK

### ### ###

SHARON VAN ETTEN – REMIND ME TOMORROW
“Remind Me Tomorrow” ist Sharon Van Ettens erstes Album nach fast fünf Jahren Pause und wird am 18. Januar 2019 via Jagjaguwar Records erscheinen. Einige Wochen später beginnt ihre Tour. Van Ettens Leidenschaften, seien es die musikalischen, emotionalen oder die für neue Berufswege, Projekte und lebenslange Rollen, machen dieses Album aus. Die Spannung aus Überarbeitung und Prokastination, aus Dingen, die man tun muss und Dingen, die man tun will, macht “Remind Me Tomorrow” zu einem echten Herzenswerk, zu einem “Labour Of Love”.
RELEASE: 18. JANUAR 2019 / GENRE: INDIE, ROCK

### ### ###

STEVE GUNN – THE UNSEEN IN BETWEEN
Steve Gunn, der schon mit Künstlern wie Mike Cooper, Kurt Vile oder Michael Chapman zusammengearbeitet hat, ist ein begnadeter Geschichtenerzähler. Auf The Unseen In Between beweist er einmal mehr dieses Talent, denn hier treffen Psychedelic und Twang auf Lyrics mit Gefühl und Herzblut. Bereits sein Matador-Debüt von 2016 und sein Gespür für psychedelische und treibende Gitarren hatten Gunn in der amerikanischen Songwriter-Szene fest etabliert. The Unseen In Between wurde von James Elkington produziert und ist ein klassisches Songwriter Album, das durch Steve Gunns elegisches Gitarrenspiel zu einem kleinen Ereignis wird. Ähnlich wie Kurt Vile ist der in New York lebende Musiker ein Meister der Entschleunigung. Die Songs dieses Album schleichen einem langsam ins Herz, um es nur wenig später umso stürmischer schlagen zu lassen.
RELEASE: 18. JANUAR 2019 / GENRE: ROCK

### ### ###

RANDY HOUSER – MAGNOLIA
Randy Houser veröffentlicht am 11. Januar 2019 sein 5 Studioalbum “Magnolia”. Der aus dem Bundesstaat Mississippi stammende Countrysänger konnte vier seiner bisherigen Releases in den Top 10 der amerikanischen County Album Charts platzieren und zählt zu den erfolgreichsten Musiker seiner Generation. Für sein neues Werk komponierte der 43jährige zwölf Songs. Dabei wurde er von James Otto, Dallas Davidson, Jaren Johnson, Brice Long und Jeffrey Steele unterstützt.
RELEASE: 11. JANUAR 2019 / GENRE: COUNTRY

### ### ###

VAN MORRISON – THE PROPHET SPEAKS
Erst im April 2018 veröffentlichte Van Morrison ein Kollaborationsalbum mit Joey DeFrancesco. Jetzt meldet sich der legendäre nordirische Musiker und Sänger mit einem Nachfolgealbum aus dem Studio zurück. Das 40. Van Morrison Studioalbum trägt den Titel “The Prophet Speak” und beinhaltet 14 Songs!
Darunter auch einige Cover berühmter Klassiker, wie zum Beispiel John Lee Hookers “Dimples”, Sam Cookes “Laughin And Clownin”, Solomon Burkes “Got To Get You Off My Mind” oder Willie Dixons “I Love The Life I Live”.
RELEASE: 7. DEZEMBER 2018 / GENRE: ROCK

### ### ###

JOHN MELLENCAMP – OTHER PEOPLES STUFF
John Mellencamp beglückt seine Fans zum Jahresende mit einem neuen Studiowerk.
“Other People’s Stuff” Das 24. Album des aus Indiana stammenden Rock- und Folksängers trägt den Titel “Other Peoples Stuff” und ist der Nachfolger des im Jahre 2017 erschienenen Albums “Sad Clowns & Hillbillies”. Besagte Veröffentlichung erreichte in Deutschland Platz 52 der Hitprade und wurde in den Vereinigten Staaten auf Rang 11 der landesweiten Billboard Charts gelistet.
Der Name seines neuen Albums ist Programm, denn John Mellencamp hat sich Songs aus dem “Great American Songbook” vorgenommen und ihnen eine persönliche Note verliehen. Etliche Songs wurden bereits auf älteren John Mellencamp Alben veröffentlicht, darunter “Eyes On The Prize”, Jimmy Rodgers “Gambling Bar Room Blues” oder Stevie Wonders “I Don’t Jnow Why I Love You”.
RELEASE: 7. DEZEMBER 2018 / GENRE: ROCK, FOLK

### ### ###

© Bilder und Texte – Amazon.de