Feb 2 2019

Live Download: Bruce Springsteen & The E Street Band – Tampa 2008

Seit dem 1. Februar 2019 ist eine weitere Show in Bruce Springsteens Live-Archiv verfügbar!

5 Tage nach Danny Federicis Tod am 17. April 2008 stand im Rahmen der “Magic Tour” eine Show im 21.500 Zuschauer fassenden “St. Pete Times Forum” in Tampa, FL auf dem Plan.

Danny Federici wurde am 23. Januar 1950 in Flemington, NJ geboren und machte sich als Jazzmusiker und Gründungsmitglied der legendären “E Street Band” einen Namen. Federici begann im Alter von sieben Jahren mit dem Akkordeonspielen und wurde wenig später für Familienfeierlichkeiten, Parties und Clubauftritte gebucht. Schon in jungen Jahren wurde ihm grosses Talent und ein einmaliges Gehör für klassische Musik bescheinigt.

Bereits zu Zeiten von “Steel Mill” und “Earth” spielte er mit Bruce Springsteen zusammen und prägte den Bruce Springsteen Sound wie kein zweiter.

2005 erkrankte Danny Federici an Hautkrebs und musste sich in den folgenden Jahren immer wieder Therapien stellen. Im November 2007 – während der “Magic Tour 2007/2008” – gab er seinen vorläufigen Abschied von der E Street Band bekannt. Er wurde von Charles Giordano ersetzt und kehrte am 20. März 2008 für einen einzigen Auftritt anlässlich eines Konzerts in Indianapolis auf die Bühne zurück. Danny Federici verstarb am 17. April 2008 an den Folgen seiner Erkrankung.

Danny Federici wurde am 21. April 2008 in Red Bank, NJ beerdigt. Die Trauerfeier fand in der “United Methodist Church of Red Bank” statt. Bruce Springsteen steuerte zur Beisetzung die Songs “4th of July, Asbury Park (Sandy)”, “Across the Border” und “If Should Fall Behind” bei. Wegen der Trauerfeier musste der Auftritt in Tampa vom 21. April 2008 auf den 22. April 2008 verschoben werden.

Während des Gigs performte die E Street Band 26 Songs. Darunter auch das von Albert E. Brumley im Jahre 1929 komponierten Gospel Lied “I’ll Fly Away”.

Tracklist:

Backstreets, Radio Nowhere, Lonesome Day, No Surrender, Gypsy Biker, 4th of July, Asbury Park (Sandy), Growin’ Up, Atlantic City, Because the Night, Darkness on the Edge of Town, She’s the One, Livin’ in the Future, The Promised Land, Waitin’ on a Sunny Day, Brilliant Disguise, Racing in the Street, The Rising, Last to Die, Long Walk Home, Badlands, Out in the Street, I’ll Fly Away, Rosalita (Come Out Tonight), Born to Run, 10th Avenue Freeze-Out, American Land

Produktbeschreibung:

Equal parts concert and Irish wake, Tampa 2008 celebrates the life of founding E Street Band member Dan Federici, who passed away five days earlier. With heavy hearts, Bruce and the band perform a charged, emotional set that blends key tracks from Magic and songs selected with Phantom Dan in mind, including the tour premiere of “Growin’ Up,” a rare, show-opening “Backstreets,” “4th of July, Asbury Park (Sandy)” and a cathartic, one-off performance of the gospel standard, “I’ll Fly Away.”

Mehr Infos:

Share

Jan 5 2019

Live Download: Bruce Springsteen & The E Street Band – Madison Square Garden 1988

Seit dem 4. Januar 2019 ist eine weitere Show in Bruce Springsteens Live-Archiv verfügbar!

Die “Tunnel of Love Express Tour 1988” startete am 25. Februar 1988 im “The Centrum” in Worchester, MA. Die 67 Shows umfassende Konzertreise führte Bruce Springsteen & The E Street Band bis zum August 1988 durch die Vereinigten Staaten, Italien, Frankreich, Holland, Schweden, Irland, England, West- und Ostdeutschland, der Schweiz, Dänemark, Norwegen und Spanien.


Tunnel of Love Express Tour 1988

Zwischen dem 16. und dem 23. Mai 1988 bestritt Bruce Springsteen mit seiner E Street Band sechs legendäre Gigs im Madison Square Garden in New York City. Die letzte Show vom 23. Mai 1988 ist nun auf Bruce Springsteens Homepage verfügbar.

Während des finalen Auftritts der “Tunnel of Love US Tour” begrüsste Bruce Springsteen Barbara Carr sowie Manager Jon Landau auf der Bühne. Unter anderem stimmte der “Boss” im Rahmen des dreistündigen Gigs die selten gespielten Songs “Sweet Soul Music”, “Lonely Teardrops”, “Part Man, Part Monkey” sowie die Ed Townsend Komposition “For Your Love” an.

Tracklist:

Tunnel of Love, Boom Boom, Be True, Adam Raised a Cain, Two Faces, All That Heaven Will Allow, Seeds, Vigilante Man, Cover Me, Brilliant Disguise, Spare Parts, War, Born in the USA, Tougher Than the Rest, Ain’t Got You, She’s the One, You Can Look (But You Better Not Touch), I’m a Coward, I’m on Fire, One Step Up, Part Man, Part Monkey, Backstreets, Light of Day/Born To Be Wild, Born to Run, Hungry Heart, Glory Days, Have Love, Will Travel, 10th Avenue Freeze-Out, Sweet Soul Music, Raise Your Hand, Lonely Teardrops.
Bonus Track: For Your Love

Produktbeschreibung:

The final U.S. stop on the Tunnel of Love tour is a powerful showcase for the album along with rare Springsteen originals and covers. Bolstering core Tunnel tracks are non-album gems “Be True,” “Seeds,” “Part Man, Part Monkey” and “Light of Day,” while Bruce taps his R&B, rock, blues and folk roots for covers of John Lee Hooker’s “Boom Boom,” The Sonics’ “Have Love, Will Travel,” Woody Guthrie’s “Vigilante Man,” Edwin Starr’s “War,” Jackie Wilson’s “Lonely Teardrops” and even a couple verses of Steppenwolf’s “Born To Be Wild.” Plus, a soundcheck bonus track cover of Ed Townsend’s “For Your Love.”

Mehr Infos:

Share

Dez 27 2018

Live Download: Bruce Springsteen & The E Street Band – No Nukes! 1979

Seit dem 24. Dezember 2018 ist eine weitere Show in Bruce Springsteens Live-Archiv verfügbar!

Im September 1979 veranstaltete die gemeinnützige Organisation “Musicians United for Safe Energy” (MUSE) fünf Benefizkonzerte im Madison Square Garden in New York City. Unter anderem beteiligten sich daran Jackson Browne, Bonnie Raitt, Tom Petty, Graham Nash und John Hall.

Weil Bruce Springsteen mit seinem vierten Longplayer “Darkness On The Edge of Town” Platz 5 der Billboard Charts erreicht hatte und im Grossraum New York auf eine riesige Fangemeinde zurückgreifen konnte, wurde er zu zwei Shows am 21. und 22. September 1979 eingeladen.

Der Titelsong zum anstehenden Erfolgsalbum “The River” (veröffentlicht am 17. Oktober 1980) wurde beim Auftritt am 21. September 1979 erstmals Live vor Publikum gespielt.

Tracklist:

Prove It All Night, Badlands, The Promised Land, The River, Sherry Darling, Thunder Road, Jungleland, Rosalita (Come Out Tonight), Born to Run, Stay, Detroit Medley, Rave On!, Prove It All Night, Badlands, The Promised Land, The River, Sherry Darling, Thunder Road, Jungleland, Rosalita (Come Out Tonight), Born to Run, Stay, Quarter To Three

Produktbeschreibung:

A worthy cause moves Springsteen and the E Street Band to pause recording of their new album to perform at the No Nukes benefit concerts in New York. Though a few tracks were later featured in the resulting live album and film, No Nukes ’79 presents Bruce’s complete sets from September 21 and 22, including the world premiere of “The River”, “Sherry Darling”, “Prove It All Night”, “Thunder Road”, “Detroit Medley”, “Quarter to Three”, “Jungleland”, “Rave On” and “Stay” featuring Jackson Browne, Tom Petty and Rosemary Butler . This release is mixed by Jon Altschiller.

Mehr Infos:

Share

Sep 11 2018

Offizieller Download: 30. September 1999 – United Center, Chicago, IL

Nach der “Tunnel of Love Express Tour” und der “HUMAN RIGHTS NOW! TOUR” im Jahre 1988 genehmigte sich die E Street Band eine elfjährige Auszeit. Ende 1998 reifte die Idee, die Musiker der E Street Band zusammenzutrommeln und eine World Tour in Angriff zu nehmen.

Der Startschuss zur “Reunion Tour 1999 / 2000” fiel am 10. April 1999 im “Palais St. Jordi” in Barcelona. Bis zum 1. Juli 2000 spielte die E Street Band weitere 132 Konzerte in Europa und Nordamerika.

Unter anderem trat die E Street Band Ende September 1999 dreimal im “United Center” in Chicago, IL auf. Bruce Springsteen veröffentlichte nun die letzte Show in der 20.000 Zuschauer fassenden Arena auf seiner offiziellen Homepage.

Setlist – 30. September 1999 – United Center, Chicago, IL:

Take ‘Em As They Come / The Ties That Bind / The Promised Land / Adam Raised A Cain / Two Hearts / Atlantic City / Mansion On The Hill / Independence Day / Youngstown / Murder Incorporated / Badlands / Out in the Street / Tenth Avenue Freeze-Out / Janey, Don’t You Lose Heart / She’s the One / The Ghost of Tom Joad / New York City Serenade / Light of Day (mit Boom Boom) / Hungry Heart / Bobby Jean / Born To Run / Thunder Road / If I Should Fall Behind / Land Of Hope And Dreams / Ramrod

Mehr Infos:

Share

Aug 4 2018

Offizieller Download: 5. Juni 1981 – Wembley Arena London, UK

Zwischen dem 29. Mai 1981 und dem 5. Juni 1981 spielte Bruce Springsteen im Rahmen der “The River Tour” sechs Gigs in der Londoner “Wembley Arena”.

Am letzten Abend überraschte der “Boss” die 12.000 Konzertbesucher mit der Livepremiere des Harry Choates Cajun-Klassikers “Jole Blon”. Ferner präsentierte die E Street Band erstmals in Europa die auf “The River” veröffentlichte Komposition “I Wanna Marry You”.

Seit dem 3. August 2018 ist die Show endlich auf Bruce Springsteens offizeller Downloadseite verfügbar.

Setlist:

Born To Run, Prove It All Night, Out In The Street, Follow That Dream, Darkness On The Edge Of Town, Independence Day, Johnny Bye-Bye, Two Hearts, Who’ll Stop The Rain, The Promised Land, This Land Is Your Land, The River, I Fought The Law, Badlands, Thunder Road, Hungry Heart, You Can Look (But You Better Not Touch), Cadillac Ranch, Sherry Darling, Jole Blon, Fire, Because The Night, I Wanna Marry You, Point Blank, Candy’s Room, Ramrod, Rosalita (Come Out Tonight), I’m A Rocker, Jungleland, Can’t Help Falling In Love, Detroit Medley

Produktbeschreibung:

The first official live recording from Europe ’81 is a revelatory chapter in Springsteen’s touring history. London provides a window into this extraordinary stretch of the River tour that saw Bruce exploring new musical directions through songs like “Follow That Dream” and “Johnny Bye Bye.” On a crusade to convert first-time audiences across the continent, Springsteen and the E Street Band never played better, pouring out potent versions of River material and sublime covers including CCR’s “Who’ll Stop The Rain,” Gary U.S. Bonds’ “Jolé Blon” and Elvis’ “Can’t Help Falling In Love.

Mehr Infos:

Share