Okt 23 2021

Live Download: Bruce Springsteen – Indianapolis 2008

Seit dem 22. Oktober 2021 ist in Bruce Springsteens Live-Archiv ein neues Konzert verfügbar! Nugs.net präsentiert exklusiv eine Show der „Magic Tour“ im „Conseco Fieldhouse“ in Indianapolis, IN vom 20. März 2008.

Bruce Springsteen hat während der „Devils & Dust Tour“ im Jahre 2005 damit begonnen, Songs für ein neues E Street Band Album zu schreiben. Das Studioalbum „Magic“ wurde im Frühjahr 2007 in den Southern Tracks Studio in Atlanta aufgenommen und am 2. Oktober 2007 weltweit veröffentlicht.

Die „Magic Tour“ begann am 2. Oktober 2007 mit einem Auftritt im „Civic Center“ in Hartford, CT. Es sollten bis zum Jahresende weitere 36 Shows in Nordamerika und Europa folgen. Nach einer zweimonatigen Pause Anfang 2008 wurde die Tour bis zum August 2008 verlängert. Bruce Springsteen spielte mit der E Street Band in den grössten Stadien der USA und kehrte im Mai 2008 für 23 Shows nach Europa zurück.

2005 erkrankte Danny Federici an Hautkrebs und musste sich in den folgenden Jahren immer wieder Therapien stellen. Im November 2007 gab er seinen vorläufigen Abschied von der E Street Band bekannt. Er wurde von Charles Giordano ersetzt und kehrte am 20. März 2008 für einen einzigen Auftritt anlässlich eines Konzerts in Indianapolis auf die Bühne zurück. Danny Federici verstarb am 17. April 2008 an den Folgen seiner Erkrankung.

Produktbeschreibung – 20. März 2008:

Danny Federici was forced to leave the E Street Band in late 2007 to receive treatment for melanoma that would eventually claim his life. But on an emotional night the following March, Phantom Dan returned to the stage one last time to sit in with his blood brothers. This month’s archive showcases the late, great Danny Federici on „The Promised Land,“ „Spirit In The Night,“ „4th Of July, Asbury Park (Sandy),“ „Backstreets,“ „Kitty’s Back,“ „Born To Run,“ „Dancing In The Dark“ and „American Land.“ The Indy set also features „Night,“ „Radio Nowhere,“ „Prove It All Night“ and the tour debut of „Rendezvous.“

Tracklist:

Introduction, Night, Radio Nowhere, Lonesome Day, Prove It All Night, Gypsy Biker, Magic, Reason To Believe, Rendezvous, Because The Night, She’s The One, Livin‘ In The Future, The Promised Land, Spirit In The Night, 4th Of July, Asbury Park (Sandy), Devil’s Arcade, The Rising, Last To Die, Long Walk Home, Badlands, Backstreets, Kitty’s Back, Born To Run, Dancing In The Dark, American Land

Mehr Infos:

Share

Sep 4 2021

Live Download: Bruce Springsteen – Upper Darby Township 2005

Seit vergangenem Freitag ist in Bruce Springsteens Live-Archiv ein neues Konzert verfügbar! Nugs.net präsentiert exklusiv einen Solo-Auftritt der „Devil’s & Dust Tour“ im „Tower Theater“ in Philadelphia, PA vom 15. Mai 2005.

Die 76 Shows umfassende „Devils & Dust World Tour“ startete am 25. April 2005 mit einem Auftritt im „Fox Theatre“ in Detroit, MI.

Aber bereits am 21. und 22. April 2005 stand Bruce Springsteen im altehrwürdigen „Paramount Theatre“ in Asbury Park, NJ auf der Bühne, um zwei Rehearsal Shows vor Publikum zu bestreiten. Die Einnahmen des ersten Konzerts wurden der gemeinnützigen Organisation „World Hunger Year“ gestiftet. Bruce Springsteen begeisterte die Fans im ausverkauften Paramount Theatre unter anderem mit den Live Weltpremieren von „Black Cowboy“, „Silver Palomino“, „Maria’s Bed“, „Leah“ und „Matamoros Banks“.

Am 17. Mai 2005 stand ein Gig im „Tower Theater“ in Upper Darby Township – einem Vorort von Philadelphia, PA – auf dem Tourplan. Bruce Springsteen performte 24 Songs und lies es sich nicht nehmen, mit „Ramrod“ eine Tourpremiere zu spielen. Darüber hinaus stimmte er mit „Iceman“ ein Outtake aus der „Darkness On The Edge Of Town“ Zeit an.

„Iceman“ wurde im Jahre 1998 auf „Tracks“ released und bis zum Jahre 2005 nie live performt.

Produktbeschreibung – 17. Mai 2005

In the opening weeks of his Devils & Dust solo tour, Springsteen returns to the Tower Theater outside Philadelphia, site of legendary E Street Band shows in the 1970s. Accompanying himself on pump organ, traditional and electric piano, as well as acoustic guitar, Springsteen performs a virtuosic set featuring nine tracks from D&D, complemented by „My Beautiful Reward,“ „Empty Sky,“ „Incident On 57th Street,“ „Part Man, Part Monkey,“ „Wreck On The Highway,“ „Real World,“ „Further On (Up The Road),“ the first tour appearance of „Ramrod“ and the world premiere of the haunting Darkness outtake, „The Iceman.“

Tracklist:

My Beautiful Reward, Reason To Believe, Devils & Dust, Youngstown, Empty Sky, Black Cowboys, Iceman, Incident on 57th Street, Part Man; Part Monkey, Maria’s Bed, Silver Palomino, Reno, Wreck on the Highway, Real World, The Rising, Further On (Up the Road), Jesus Was An Only Son, Leah, The Hitter, Matamoros Banks, Ramrod, Land of Hope and Dreams, The Promised Land, Dream Baby Dream

Mehr Infos:

Share

Aug 9 2021

Live Download: Bruce Springsteen – Boston 2012

Seit vergangenem Freitag ist in Bruce Springsteens Live-Archiv ein neues Konzert verfügbar! Nugs.net präsentiert exklusiv einen Auftritt der „Wrecking Ball Tour“ im „Fenway Park“ in Boston, MA vom 15. August 2012.

Am 9. März 2012 spielte Bruce Springsteen mit seiner 17köpfigen E Street Band eine Warm Up Show im altehrwürdigen “Apollo Theater” in New York City. 9 Tage später fiel endlich der Startschuss zur 133 Gigs umfassenden “Bruce Springsteen & The E Street Band Wrecking Ball World Tour” in Atlanta, GA.

Bis zum 2. Mai 2012 spielte Bruce Springsteen jeweils zwei umjubelte Konzerte im “Wells Fargo Center” in Philadelphia, im “Izod Center” in East Rutherford sowie im “Madison Square Garden“ in New York City. Darüber hinaus standen auch Auftritte in Greensboro, Tampa, Boston, Washington DC, Detroit, Buffalo, Albany, Cleveland, San Jose, Los Angeles, New Orleans und Newark an.

Am 9. Mai 2012 flog die Band nach Spanien, um bis zum 31. Juli 2012 insgesamt 33 Shows in Europa zu bestreiten. Schon am 12. Mai 2012 jammte Bruce Springsteen im “Olimpic Stadium” in Sevilla und stellte sich den Fragen der zahlreichen Journalisten. Tags darauf begrüsste Bruce Springsteen knapp 60.000 Fans im “Estadio Olímpico de Sevilla” und begeisterte mit 27 Songs und der Tourpremiere von “I’m Going Down”.

Am 14. August 2012 startete die „Wrecking Ball Summer Tour 2012“ mit 34 Gigs in den grössten nordamerikanischen Arenen und Stadien. Unter anderem trat die E Street Band am 14. und 15. August 2012 im mit jeweils 59.644 Fans vollbesetzten „Fenway Park“ in Boston, MA auf. Am zweiten Abend feierte Eddie Floyds „Knock on Wood“ sowie Gary U.S. Bonds Hit „Quarter to Three“ aus dem Jahre 1961 ihre Tourpremieren. Zum Abschluss der Show kam der Dropkick Murphy Frontmann Ken Casey auf die Bühne, um mit Bruce Springsteen „American Land“ zum Besten zu geben.

Produktbeschreibung – 15. August 2012

Returning to legendary Fenway Park, Springsteen and the E Street Band smash one over the Green Monster, putting 31 (songs) on the board, opening with „Take Me Out To The Ballgame“ into „Thunder Road“ performed a la 1975 by Bruce and Roy. From there, the show taps summertime vibes („Hungry Heart,“ „Sherry Darling,“ „Summertime Blues“ and „Girls In Their Summer Clothes“) and a bevy of super-fan rarities, including „Knock On Wood,“ „Quarter To Three“ and a holy trinity of „Thundercrack,“ „Frankie“ and the first „Prove It All Night“ with the ’78 intro performed in the States in 32 years.

Tracklist:

Take Me Out To The Ballgame, Thunder Road, Hungry Heart, Sherry Darling, Summertime Blues, Girls In Their Summer Clothes, We Take Care of Our Own, Two Hearts, Wrecking Ball, Death To My Hometown, My City of Ruins, Knock On Wood, Does This Bus Stop at 82nd Street?, Thundercrack, Frankie, Prove It All Night, Darkness On the Edge Of Town, Working On The Highway, Shackled And Drawn, Waitin‘ on a Sunny Day, Backstreets, Badlands, Land Of Hope And Dreams, Who’ll Stop The Rain, Rocky Ground, Born to Run, Detroit Medley, Dancing in the Dark, Quarter To Three, 10th Avenue Freeze-Out, American Land

Mehr Infos:

Share

Jul 26 2021

Live Download: Bruce Springsteen – Giants Stadium 1985

Seit vergangenem Freitag ist in Bruce Springsteens Live-Archiv ein neues Konzert verfügbar! Nugs.net präsentiert exklusiv einen Auftritt der „Born in the USA Worldtour“ im Giants Stadium, East Rutherford, NJ vom 22. August 1985.

Die „Born in the USA“ Tour begann am 29. Juni 1984 und führte Bruce Springsteen & The E Street Band bis zum 2. Oktober 1985 auch nach Australien, Asien und Europa. Doch erst ab dem 5. August 1985 war es Bruce Springsteen möglich, in den grossen Sportstadien der nordamerikanischen Metropolen aufzutreten. Die sogenannte „Born in the USA Stadium Tour 1985“ umfasste 28 Konzerte an der amerikanischen Ostküste, der Westküste sowie im Mittleren Westen.


Konzertposten der Born in the USA Tour

Zu den Shows kamen knapp 2 Millionen Besucher. Die Tour spielte insgesamt 85 Millionen Dollar ein und steht auf Platz 5 der „Highest-Grossing Tours“ der 1980er Jahre. Erfolgreicher waren nur Pink Floyd („A Momentary Lapse of Reason Tour“ 1987 – 1989), Michael Jackson („Bad Tour“ 1987 – 1989), The Rolling Stones („Steel Wheels Tour“ 1989 – 1990) sowie David Bowie („Glass Spider Tour“ 1987).

Zwischen dem 18. August 1985 und dem 22. August 1985 gastierte die E Street Band 4 Mal im je mit knapp 100.000 Fans vollbesetzten „Giants Stadium“ in East Rutherford, NJ. Am letzten Abend begrüsste Bruce Springsteen den langjährigen E Street Band Gitarristen Steven Van Zandt auf der Bühne.

Produktbeschreibung – 22. August 1985

Springsteen has enjoyed many a Jersey homecoming, but surely none was bigger than the six-show run Bruce and the E Street Band performed at Giants Stadium in the summer of 1985, arguably the zenith of the Born in the U.S.A. Tour. The 8/22/85 performance delivers large-format editions of ten songs from the album, and making the fourth show even more special, Stevie Van Zandt joins for a memorable encore of „Two Hearts,“ „Ramrod,“ „Twist And Shout-Do You Love Me?,“ „Jersey Girl,“ and the party-ending „Sherry Darling.“

Tracklist:

Born in the USA, Badlands, Out in the Street, Johnny 99, Seeds, Atlantic City, The River, I’m Goin‘ Down, Working On The Highway, Trapped, Glory Days, The Promised Land, My Hometown, Thunder Road, Cover Me, Dancing in the Dark, Hungry Heart, Cadillac Ranch, Downbound Train, I’m On Fire, Pink Cadillac, Bobby Jean, This Land is Your Land, Born to Run, Two Hearts, Ramrod, Twist And Shout – Do You Love Me, Jersey Girl, Sherry Darling

Mehr Infos:

Share

Jun 21 2021

Live Download: Bruce Springsteen – Berkeley 1978

Seit vergangenem Freitag ist in Bruce Springsteens Live-Archiv ein neues Konzert verfügbar! Nugs.net präsentiert exklusiv einen Auftritt der „Darkness On The Edge Of Town Tour“ vom 1. Juli 1978 im „Berkeley Community Theatre“ in Berkeley, CA.

Zwischen dem 23. Mai 1978 und dem 1. Januar 1979 war Bruce Springsteen „on the Road“ und spielte im Rahmen der „Darkness Tour“ insgesamt 115 Shows in den Vereinigten Staaten und Kanada.

Am 30. Juni 1978 und 1. Juli 1978 war der „Boss“ im 3.500 Zuschauer fassenden „Berkeley Community Theatre“ in Berkeley, CA zu Gast, um sein nagelneues Studioalbum „Darkness On The Edge Of Town“ vorzustellen. Der vierte Bruce Springsteen Longplayer wurde am 2. Juni 1978 released und schoss direkt auf Platz 5 der Billboard Charts.

Anlässlich der 26. Show der „Darkness Tour“ präsentierte die E Street Band den 3.483 anwesenden Zuschauern zahlreiche Songs aus dem nagelneuen Werk. Unter anderem performte Springsteen „The Promise“ und gab wenige Tage später in einem Radiointerview zu Protokoll, dass er diesen Song seinem Vater gewidmet habe, der beim zweiten Berkeley Konzert an der Seite seiner Mutter und seiner Schwester in der Arena zugegen war.

Ein weiteres Highlight der Show war die dritte Liveperformance von „Because the Night“.

Produktbeschreibung – 1. Juli 1978:

Berkeley 7/1/78 is the earliest Darkness tour performance to be released in the Live Archive series and tenders a distinctive, taut performance bristling with the energy of seven sympatico musicians hitting their stride. Venue acoustics, performance, and mix combine to make this recording the most intimate Darkness tour document yet, and it is now available in its entirety for the first time ever. Pick up your copy now and be sure to read the full essay from Erik Flannigan for a deeper dive into the show.

Tracklist:

Badlands, Night, Spirit In The Night, Darkness On The Edge Of Town, For You, The Promised Land, Prove It All Night, Racing in the Street, Thunder Road, Jungleland, Paradise By The „C“, Fire, Adam Raised a Cain, Mona – She’s The One, Growin‘ Up, Backstreets, Rosalita (Come Out Tonight), The Promise, Born to Run, Because the Night, Quarter To Three

Mehr Infos:

Share