Feb 11 2024

Live Download: Bruce Springsteen – Akron, OH 1996

Seit dem 2. Februar 2024 ist eine weitere Live Show in Bruce Springsteens Live-Archiv verfügbar!

Nugs.net präsentiert exklusiv eine Show der „Solo Acoustic Tour“ in der „E.J. Thomas Performing Arts Hall“ in Akron, OH vom 25. September 1996.

Bruce Springsteens elftes Studioalbum „THE GHOST OF TOM JOAD“ erschien am 21. November 1995 und war Balsam für die Seelen der Fans und Kritiker. Das Werk wurde einhellig positiv bewertet und erreichte in den amerikanischen „Billboard Album Charts“ Platz 11.

Der Startschuss zur „The Ghost of Tom Joad Tour“ und der folgenden „Acoustic Tour“ fiel am Tag der Albumveröffentlichung mit einer Rehearsal Show im „State Theater“ in New Brunswick, NJ. Bis zum 26. Mai 1997 sollten weitere 128 Auftritte in Nordamerika, Europa, Asien und Australien folgen. Die Solo Akustik Tour ist somit die längste Konzertserie, die Bruce Springsteen je gespielt hat.

Nach 35 Gigs in Europa (vom 12. Februar 1996 bis zum 8. Mai 1996) kehrte Bruce Springsteen in die USA zurück, um bis zum Jahresende durch die nordöstlichen Bundesstaaten und dem Westen der Vereinigten Staaten zu touren.

Unter anderem stattete er am 25. September 1996 der knapp 3.000 Zuschauer fassenden „E. J. Thomas Performing Arts Hall“ in Akron, OH einen Besuch ab. Der „Boss“ stimmte während des 132minütigen Auftritts mit dem Woody Guthrie Cover „Tom Joad“ (aus dem Album „Dust Bowl Ballads“, 1940) und „Shut Out The Light“ zwei Tourpremieren an.


Woody Guthrie – Dust Bowl Ballads (Album, 1940)

Tracklist:

Tom Joad, Atlantic City, Straight Time, Highway 29, Darkness On The Edge Of Town, Murder Incorporated, Nebraska, It’s The Little Things That Count, Red Headed Woman, Shut Out The Light, Born in the USA, Dry Lightning, Reason To Believe, Youngstown, Sinaloa Cowboys, The Line, The New Timer, Across The Border, Does This Bus Stop at 82nd Street?, This Hard Land, No Surrender, Galveston Bay, The Promised Land

Aus dem Essay von Erik Flannigan:

The Ghost of Tom Joad tour is Springsteen’s purest in terms of holding onto its vision and telling its story night after night. That the tour eventually spanned three calendar years stands as a testament to how satisfying Springsteen found solo work and the songs he was performing.

Akron begins with a staggering debut performance that immediately validates the inclusion of the show in the Live Archive series. Springsteen had been invited to appear at a special Woody Guthrie tribute concert in Cleveland on September 29, in preparation for which he performed the folk legend’s “Tom Joad” to open the Akron set. With command and focus, Springsteen breathes new life into Guthrie’s murder ballad about the plight of the poor heading west in the Dust Bowl era.
The song is a darker, spiritual companion to Springsteen’s own “The Ghost of Tom Joad,” and the two share key words and phrases in their final verses. While the film adaption of John Steinbeck’s The Grapes of Wrath was a major reference for Springsteen’s “Joad” lyrics, the inspiration and influence of Guthrie’s “Tom Joad” is there too, and not just in the title track but across the album, and even as far back as Nebraska, where its style and shape inform compositions like “Johnny 99” and “Reason to Believe.” – Quelle

Mehr Infos:

Share

Jan 14 2024

Live Downloads: Bruce Springsteen – East Rutherford 1999 & Cardiff 2013

Seit Freitag sind in Bruce Springsteens Live-Archiv zwei neue Shows verfügbar! Nugs.net präsentiert exklusiv das Live Konzert der „Wrecking Ball World Tour“ im „Millennium Stadium“ in Cardiff vom 23. Juli 2013 sowie eine Show der „Reunion Tour“ vom 15. Juli 1999 in East Rutherford, NJ.

Nach der „Tunnel of Love Express Tour“ und der „Human Rights Now! Tour“ im Jahre 1988 genehmigte sich die E Street Band eine elfjährige Auszeit. Währenddessen veröffentlichte Bruce Springsteen etliche Solo-Alben wie „Lucky Town“ (1992), „Human Touch“ (1992) oder „The Ghost of Tom Joad“ (1995). Darüber hinaus komponierte der „Boss“ den oscarprämierten Titelsong „Streets of Philadelphia“ zum AIDS-Drama „Philadelphia“.

Ende 1998 reifte die Idee, die Musiker der E Street Band zusammenzutrommeln und eine World Tour in Angriff zu nehmen. Bruce Springsteen traf seine Künstlerkollegen im Februar und März 1999 zu ausgiebigen Rehearsals in Asbury Park, NJ.

Der Startschuss zur „Reunion Tour 1999 / 2000“ fiel am 10. April 1999 im „Palais St. Jordi“ in Barcelona. Bis zum 1. Juli 2000 spielte die E Street Band weitere 132 Konzerte in Europa und Nordamerika. Höhepunkt dieser Tour waren die 15 ausverkauften Shows in der „Continental Airlines Arena“ in East Rutherford, NJ. Zu diesen Konzerten strömten 304.785 Zuschauer in die Arena und bescherten dem Veranstalter Ticketeinnahmen von 19.000.000 Dollar.

Die nun veröffentlichte Show vom 15. Juli 1999 beinhaltet den Song „Freehold“, den Bruce Springsteen 1996 komponiert hatte. „Freehold“ wurde am 15. Juli 1999 erstmals mit der E Street Band Live vor Publikum gespielt.

Tracklist:

My Love Will Not Let You Down, The Promised Land, Two Hearts, Darkness On The Edge Of Town, Darlington County, Mansion on the Hill, The River, Youngstown, Murder Incorporated, Badlands, Out in the Street, 10th Avenue Freeze-Out, Where The Bands Are, Working On The Highway, The Ghost of Tom Joad, Streets of Philadelphia, Backstreets, Light Of Day, Freehold, Stand On It, Hungry Heart, Born to Run, Bobby Jean, Thunder Road, If I Should Fall Behind, Land of Hope and Dreams

Am 9. März 2012 spielte Bruce Springsteen mit seiner 17köpfigen E Street Band eine Warm-Up Show im altehrwürdigen “Apollo Theater” in New York City. 9 Tage später fiel endlich der Startschuss zur 133 Gigs umfassenden “Bruce Springsteen & The E Street Band Wrecking Ball World Tour” in Atlanta, GA.

2012 sowie 2013 trat die E Street auch in Europa auf. Unter anderem gastierte die „the heart-stopping, pants-dropping, house-rocking, earth-quaking, booty-shaking, Viagra-taking, love-making, legendary E-Street-Band“ im „Millennium Stadium“ im walisischen Cardiff. Vor 29.000 Fans begeisterte Bruce Springsteen mit einer dreieinhalbstündigen Show und den Tourpremieren von „TV Movie“ und „We Gotta Get Out Of This Place“.

Tracklist:

This Little Light of Mine, Long Walk Home, Adam Raised a Cain, Prove It All Night, TV Movie, Cynthia, Roulette, Death To My Hometown, We Take Care Of Our Own, Wrecking Ball, Spirit In The Night, Hungry Heart, My City of Ruins, We Gotta Get Out Of This Place, Boom Boom, Cadillac Ranch, Summertime Blues, You Can Look (But You Better Not Touch), Pay Me My Money Down, Shackled And Drawn, Waitin‘ on a Sunny Day, The Rising, Badlands, Tougher Than The Rest, Born to Run, Ramrod, I’m a Rocker, Dancing in the Dark, 10th Avenue Freeze-Out, Shout, This Little Light of Mine, Janey Don’t You Lose Heart, Thunder Road

Mehr Infos:

Share

Dez 13 2023

Live Download: Bruce Springsteen – Philadelphia 2009

Seit Freitag ist in Bruce Springsteens Live-Archiv eine neue Show verfügbar! Nugs.net präsentiert exklusiv ein Live Konzert der „Working On A Dream Tour“ im „Wachovia Spectrum“ in Philadelphia, PA vom 14. Oktober 2009.

Die „Working On A Dream Tour“ startete am 1. April 2009 in der „SAP Arena“ in San Jose, CA und endete nach 83 Shows am 22. November 2009 in Buffalo, NY. Insgesamt besuchten 1,8 Millionen Fans die Konzerte in den Vereinigten Staaten, Spanien, Italien, Frankreich, Schottland, Irland, Dänemark, Österreich, Deutschland, der Schweiz, England, Norwegen, Schweden, Finnland, den Niederlanden sowie Kanada.

Am 14. Oktober 2009 feierte der Song „What Love can Do“ (aus dem Working on a Dream Album) seine Weltpremiere. Ferner wurde das komplette „Darkness in the Edge of Town“ Album Live vor 20.000 Zuschauern gespielt.

Produktbeschreibung – 14. Oktober 2009:

For the first time since 2022 we’re proud to present to you an official release from the archives: Philadelphia 10/14/09 with a full album performance of Darkness On The Edge Of Town.
„Looking to do something special for fans on the final leg of the Working On A Dream tour, Springsteen elects to revisit full classic albums in-sequence. Philadelphia October 14, 2009 showcases Darkness On The Edge Of Town and includes standout performances of „Something In The Night,“ „Streets Of Fire“ and „Prove It All Night.“ Beyond Darkness, the 26-song set opens on a high note with vintage barnstormer „Thundercrack,“ and features the only live version to date of Working On A Dream gem „What Love Can Do,“ plus „Sherry Darling,“ „Human Touch,“ „Long Walk Home“ and a special „Gonna Fly Now“ trumpet solo intro to „Rosalita.“

Tracklist:

Thundercrack, The Ties That Bind, What Love Can Do, Hungry Heart, Working On A Dream, Badlands Adam Raised a Cain, Something in the Night, Candy’s Room, Racing in the Street, The Promised Land, Factory, Streets of Fire, Prove It All Night, Darkness On The Edge Of Town, Waitin‘ on a Sunny Day, Sherry Darling, Human Touch, Long Walk Home, The Rising, Born to Run, Ramrod, Detroit Medley, American Land, Dancing in the Dark, Rosalita (Come Out Tonight)

Mehr Infos:

Share

Dez 29 2022

Live Download: Bruce Springsteen – East Rutherford 1999

t

Seit Freitag ist in Bruce Springsteens Live-Archiv eine neue Show verfügbar! Nugs.net präsentiert exklusiv eine Show der „Reunion Tour“ in der „Continental Airlines Arena“ in East Rutherford vom 18. Juli 1999.

Der Startschuss zur „Reunion Tour“ fiel am 10. April 1999 im „Palais St. Jordi“ in Barcelona. Bis zum 1. Juli 2000 spielte die E Street Band weitere 132 Konzerte in Europa und Nordamerika. Selbstverständlich war Bruce Springsteen anlässlich der „Reunion Tour“ auch in Deutschland zu Gast. Zwischen dem 13. April 1999 und dem 17. Juni 1999 trat er in Bremen, Offenbach, Leipzig, Berlin, Regensburg, Köln und München auf.


Continental Airlines Arena, East Rutherford, NJ

Nachdem im Rahmen des ersten Tourabschnitts ausschliesslich Stadien in Europa bespielt wurden, kehre Bruce Springsteen mit seiner E Street Band am 15. Juni 1999 in die Vereinigten Staaten zurück, um 15 ausverkaufte Shows in der „Continental Airlines Arena“ in East Rutherford, NJ zu zelebrieren. Während des zweiten Gigs am 18. Juli 1999 begeisterte der „Boss“ unter anderem mit „I Wanna Be With You“, „Loose End“ oder „Stand On It“.

Produktbeschreibung – 18. Juli 1999:

The earliest Reunion tour performance yet to appear in the Live Archive series, E. Rutherford 7/18/99 captures Bruce and the E Street Band recommitting to their mission at the second show of a 15-night homecoming run. The set opens with beloved outtake „I Wanna Be With You“ and features more Tracks rarities („Loose End,“ „Stand On It), a summer-season outing for „Sherry Darling,“ powerful performances of „Murder Incorporated,“ „Youngstown“ and „Jungleland,“ plus „Freehold,“ Springsteen’s hilariously candid confessional about growing up in New Jersey.

Tracklist:

I Wanna Be With You, Prove It All Night, Two Hearts, Trapped, Darlington Country, Factory, The River, Youngstown, Murder Incorporated, Badlands, Out In The Street, 10th Avenue Freeze-Out, Loose End, Sherry Darling, Working On The Highway, The Ghost of Tom Joad, Jungleland, Light of Day, Freehold, Stand On It, Hungry Heart, Bobby Jean, Born to Run, Thunder Road, If I Shound Fall Behind, Land of Hope and Dreams

Mehr Infos:

Share

Dez 5 2022

Live Download: Bruce Springsteen – Nashville 2008

Seit Freitag ist in Bruce Springsteens Live-Archiv eine neue Show verfügbar! Nugs.net präsentiert exklusiv eine Show der „Magic Tour“ im „Sommet Center“ in Nashville, TN vom 21. August 2008.

Die „Magic Tour“ begann am 2. Oktober 2007 mit einem Auftritt im „Civic Center“ in Hartford, CT. Es sollten bis zum Jahresende weitere 36 Shows in Nordamerika und Europa folgen. Nach einer zweimonatigen Pause Anfang 2008 wurde die Tour bis zum August 2008 verlängert. Bruce Springsteen spielte mit der E Street Band in den grössten Stadien der USA und kehrte im Mai für 23 Shows nach Europa zurück. Die Europatour endete am 19. und 20. Juli 2008 mit zwei umjubelten Auftritten im Camp Nou, Barcelona (Spanien). Danach standen am 27., 28. und 31. Juli 2008 drei Shows im Giants Stadium in East Rutherford, NJ auf dem Plan.

Don Reo schreibt in der Clarence Clemons Biografie „Big Man – Mein abenteuerliches Leben“ (veröffentlicht im EDEL Verlag / deutsche Übersetzung: Rüdiger Uetzmann) folgendes:

„Ich habe viele der Vier-Stunden-Marathons in den Siebzigern erlebt … Die unglaubliche Show im Giants Stadium im Sommer 2008 übertraf jene Gigs hinsichtlich der Darbietung und der gespielten Musik …“


Setlist – Nashville, TN

Nach den Gigs in East Rutherford, NJ folgten 8 weitere Auftritte in den Vereinigten Staaten. Unter anderem trat Bruce Springsteen im mit 15.500 Zuschauer vollbesetzten „Nashville Sommet Center“ in der Hauptstadt des Bundesstaates Tennessee auf. Der „Boss“ begeisterte mit 27 Songs und präsentierte den Zuschauern mit „I Fought the Law“ und dem Elvis Presley Cover „Good Rockin‘ Tonight“ zwei Tourpremieren.

Produktbeschreibung – 21. August 2008:

Bruce and the band take Music City on a memorable 27-song ride in the final week of the Magic tour. The 8/21/08 set features tour premieres of „Good Rockin‘ Tonight“ (not played in 28 years), „I Walk The Line“ (as a unique lead-in to „I’m On Fire“), „I Fought The Law,“ and the first taste of „Mona“ into „She’s The One“ since the original River tour. Nashville also distills rare Magic-tour outings for „I’m Goin‘ Down,“ „Held Up Without A Gun“ (played for only the fourth time ever), „Growin‘ Up“ and River outtake „Loose End.“

Tracklist:

Out in the Street, Radio Nowhere, No Surrender, Lonesome Day, Spirit in the Night, Good Rockin‘ Tonight, Growin‘ Up, I’m Going Down, Held Up Without a Gun, Loose Ends, Youngstown, Murder Inc., Mona – She’s the One, The Promised Land, Mary’s Place, I Walk the Line – I’m On Fire, The Rising, Last to Die, Long Walk Home, Badlands, Girls in their Summer Clothes, Thunder Road, Born to Run, I Fought the Law, Rosalita (Come Out Tonight), American Land, Dancing in the Dark

Mehr Infos:

Share