Mai 20 2018

19. Mai 2018 – „Springsteen On Broadway“

Bruce Springsteens einhundertachtundzwanzigster Auftritt am New Yorker Broadway.

Setlist:

Growin‘ Up
My Hometown
My Father’s House
The Wish
Thunder Road
The Promised Land
Born in the USA
10th Avenue Freeze-Out
Tougher Than the Rest (mit Patti Scialfa)
Brilliant Disguise (mit Patti Scialfa)
Long Walk Home
The Rising
Dancing in the Dark
Land of Hope and Dreams
Born to Run

Heute vor 2 Jahren – am 19. Mai 2016 – trat Bruce Springsteen auf dem “Rock in Rio” Festival in Lissabon auf.

Das “Rock in Rio” Festival wurde erstmals im Jahre 1985 von Roberto Medina ins Leben gerufen und von 1,3 Millionen Menschen besucht. Seit 2004 wechseln die Veranstaltungsorte regelmässig. Unter anderem wurde das Musikfest in Lissabon (Portugal), Madrid (Spanien) und Rio de Janeiro (Brasilien) abgehalten.

Im Juni 2012 war Bruce Springsteen schon einmal Hauptact des “Rock in Rio” Spektakels in Lissabon. Am letzten Festivaltag (3. Juni 2012) erlebten die Besucher auf der “Palco Mundo Center Stage” unter anderem Bruce Springsteen & the E Street Band, Xutos & Pontapes sowie die englische Band Kaiser Chiefs. Am 29. Mai 2014 war Bruce Springsteen ausserdem Gaststar bei einem Rolling Stones Konzert im “Bela Vista Park”. Mick Jagger bat Bruce Springsteen auf die Bühne, um “Tumblin‘ Dice” zum Besten zu geben.

Das “Rock in Rio 2016” Festival fand zwischen dem 19. und dem 29. Mai 2016 statt. Bruce Springsteen war Headliner des ersten Konzerttages. Nach der Uraufführung des von João Fonseca inszenierten “Rock in Rio Musicals” um 19:00 Uhr und den Auftritten der aus Wales stammenden Combo “Stereophonics” (20:30 Uhr) sowie der portugiesischen Rockband “Xutos & Pontapés” (22:00 Uhr), stürmte Bruce Springsteen kurz vor Mitternacht die Palco Mundo Center Stage.


Rock in Rio 2016 – Line Up

Die Musiker der E Street Band gaben sich sehr spielfreudig und präsentierten den knapp 80.000 Zuschauern eine 27 Songs umfassende Best-of-Show. Unter anderem stimmte der “Boss” mit dem Titellied seines vierten Studioalbums “Darkness on the Edge of Town” (1978), dem auf “Born in the USA” im Jahre 1984 veröffentlichten Song “I’m on Fire”, “Johnny 99” (Nebraska, 1982) und “Spirit in the Night” (Greetings from Asbury Park, 1973) vier Tourpremieren an.

Setlist:

Badlands, No Surrender, My Love Will Not Let You Down, Cover Me, Darkness On The Edge Of Town, Hungry Heart, The Promised Land, Out In The Street, Downbound Train, I’m On Fire, Atlantic City, Darlington County, Working On The Highway, Johnny 99, The River, Because The Night, Spirit In The Night, Lonesome Day, The Rising, Thunder Road, Born In the USA, Born To Run, Glory Days, Dancing In The Dark, 10th Avenue Freeze-Out, Twist And Shout, This Hard Land

Das 40. Konzert der “The River Tour 2016” endete nach 2 Stunden und 39 Minuten gegen 02:30 Uhr mit dem Akustik Song “This Hard Land”.

Mehr Infos:

Share

Mai 19 2018

18. Mai 2018 – „Springsteen On Broadway“

Bruce Springsteens einhundertsiebenundzwanzigster Auftritt am New Yorker Broadway.

Setlist:

Growin‘ Up
My Hometown
My Father’s House
The Wish
Thunder Road
The Promised Land
Born in the USA
10th Avenue Freeze-Out
Tougher Than the Rest (mit Patti Scialfa)
Brilliant Disguise (mit Patti Scialfa)
Long Walk Home
The Rising
Dancing in the Dark
Land of Hope and Dreams
Born to Run

Bis zum Sommer 1965 spielte Bruce Springsteen Gitarre in einer Band namens “Rouges”. Nachdem sich die Schülercombo aufgelöst hatte, schloss er sich den “Castiles” an. Paul Popkin (Gitarre, Gesang), George Theiss (Gitarre), Frank Marziotti (Bass) und Bart Haynes (Schlagzeug) coverten alte Rock’n Roll Klassiker und durften im Sommer des gleichen Jahres sogar an diversen Benefizveranstaltungen teilnehmen. Ferner spielte die Band im Frühjahr 1966 regelmässig auf Tanzveranstaltungen und nahm immer häufiger an überregionalen Talentwettbewerben teil.


The Castiles – That’s What You Get (1966)

Heute vor 52 Jahren – am 18. Mai 1966 – nahmen die Castiles im “Mr. Music Inc.” Tonstudio in Bricktown, NJ ihr erstes und einziges Demotape auf. Während der 30minütigen Aufnahmesession wurden die beiden Bruce Springsteen / George Theiss Kompositionen “That’s What You Get” und “Baby I” eingespielt und auf Vinyl gepresst.


The Castiles – Baby I (1966)

Peter Ames Carlin schreibt in seiner Bruce Springsteen Biografie “Bruce” folgendes:

“Auf der A-Seite ist der temporeiche Trennungssong »Baby I«, bei dem die Gitarren deutliche Anklänge an den Sound von Carl Wilson zeigen. In dieser Nummer macht der Sänger kurzen Prozess mit seiner Flamme, die er recht nonchalant wissen lässt, dass er keinen Wert mehr auf ihre treulose Liebe legt. Da in der Liebe und im Popsong alles erlaubt ist, findet sich auf der B-Seite mit »That’s What You Get« ein Stück, das wie eine Jangle-Pop-Nummer klingt und etliche spätere Springsteen-Songs vorwegnimmt.”
Quelle: Peter Ames Carlin – Bruce

Mehr Infos:

Share

Mai 18 2018

17. Mai 2018 – „Springsteen On Broadway“

Bruce Springsteens einhundertsechsundzwanzigster Auftritt am New Yorker Broadway.

Setlist:

Growin‘ Up
My Hometown
My Father’s House
The Wish
Thunder Road
The Promised Land
Born in the USA
10th Avenue Freeze-Out
Tougher Than the Rest (mit Patti Scialfa)
Brilliant Disguise (mit Patti Scialfa)
Long Walk Home
The Rising
Dancing in the Dark
Land of Hope and Dreams
Born to Run

Im Jahre 1997 spielte Bruce Springsteen den Song “We Shall Overcome” für ein Pete Seeger Tributalbum ein. In der Folgezeit hörte er sich etliche Pete Seeger Werke an und war von der Musik des damals 78jährigen Musikers begeistert.


Bruce Springsteen – We Shall Overcome (Album, 2006)

Im Frühjahr 2005 kam die Idee auf, bekannte Pete Seeger Kompositionen mit befreundeten Musiker neu einzuspielen. Das Album “We Shall Overcome – The Seeger Sessions” erschien am 25. April 2006 und wurde mit einer Konzertreise durch Nordamerika und Europa begleitet.

Heute vor 12 Jahren – am 17. Mai 2006 – trat Bruce Springsteen mit seiner Seeger Session Band in der mit 13.500 Zuschauern besetzten Frankfurter Festhalle auf.

Setlist:

Old Dan Tucker, O Mary Don’t You Weep, Johnny 99, John Henry, Eyes On The Prize, Jesse James, Cadillac Ranch, Long Black Veil, Erie Canal, My Oklahoma Home, Mrs. McGrath, How Can A Poor Man Stand Such Times And Life?, Jocobs Ladder, We Shall Overcome, Open All Night, Pay Me My Money Down, My City Of Ruins, Ramrod, You Can Look (But You Better Not Touch), When The Saints Go Marching In, Buffalo Gals

Beim letzten Song “Buffalo Gals” begrüsste Bruce Springsteen den aus Köln stammenden Liedermacher und BAP Frontmann Wolfgang Niedecken auf der Bühne.

Mehr Infos:

Share

Mai 17 2018

16. Mai 2018 – „Springsteen On Broadway“

Bruce Springsteens einhundertfünfundzwanzigster Auftritt am New Yorker Broadway.

Setlist:

Growin‘ Up
My Hometown
My Father’s House
The Wish
Thunder Road
The Promised Land
Born in the USA
10th Avenue Freeze-Out
Tougher Than the Rest (mit Patti Scialfa)
Brilliant Disguise (mit Patti Scialfa)
Long Walk Home
The Rising
Dancing in the Dark
Land of Hope and Dreams
Born to Run

Die Studioalben “Human Touch” und “Lucky Town” wurde ohne E Street Band eingespielt. Nur noch Roy Bittan war bei den Aufnahmesessions in den “A&M Studios” in Los Angeles, CA und dem “Thrill Hill Recording Studio” mit von der Partie. Beide Alben erschienen gleichzeitig am 21. März 1992 und bescherten Bruce Springsteen in Österreich, Italien, Norwegen, Spanien, Schweden, der Schweiz und England Platz 1 der Album Charts (für Human Touch).


Bruce Springsteen – Human Touch & Lucky Town (1992)

Die “World Tour 1992/1993” startete am 15. Juni 1992 mit einer Show in der ausverkauften “Globe Arena” in Stockholm (Schweden). Im Rahmen der Konzertreise standen auch 7 Auftritte in Deutschland auf dem Plan.

Heute vor 25 Jahren – am 16. Mai 1993 – war Bruce Springsteen und die “The Other Band” auf dem alten Flughafengelände in München Riem zu Gast.

Setlist:

Darkness On The Edge Of Town, Adam Raised A Cain, This Hard Land, Better Days, Lucky Town, Atlantic City, 57 Channels (And Nothing On), Badlands, Many Rivers To Cross, My Hometown, Leap Of Faith, Man’s Job, Roll Of The Dice, Downbound Train, Because The Night, Brilliant Disguise, Human Touch, The River, Who’ll Stop The Rain, Souls Of The Departed, Born In The USA, Light Of Day, Hungry Heart, Glory Days, Thunder Road, Born To Run, My Beautiful Reward, Working On The Highway, Rocking All Over The World, Bobby Jean

Weil im Frühjahr 1993 der Bosnienkrieg wütete und es sich serbische Soldaten zur Aufgabe machten, Bürger aus ihren Heimatstädten zu vertreiben, kündigte Bruce Springsteen den Creedence Clearwater Revival Klassiker “Who’ll Stop The Rain” mit folgenden Worten an:

“Ein Gebet für Bosnia-Herzegovina”

Nach der umjubelten Show kehrte Bruce Springsteen in den “Bayerischen Hof” zurück, um spätabends im Ballsaal mit Backgroundsänger Bobby King und Gitarrist Shane Fontayne für gute Laune zu sorgen. An der Seite der “Hetty Schneider Band” gab der “Boss” die Rhythm & Blues Klassiker “Twist and Shout” sowie “Lucille” zum Besten.

Mehr Infos:

Share

Mai 13 2018

12. Mai 2018 – „Springsteen On Broadway“

Bruce Springsteens einhundertvierundzwanzigster Auftritt am New Yorker Broadway.

Setlist:

Growin‘ Up
My Hometown
My Father’s House
The Wish
Thunder Road
The Promised Land
Born in the USA
10th Avenue Freeze-Out
Tougher Than the Rest (mit Patti Scialfa)
Brilliant Disguise (mit Patti Scialfa)
Long Walk Home
The Rising
Dancing in the Dark
Land of Hope and Dreams
Born to Run

Heute vor 6 Jahren – am 12. Mai 2012 – spielte Bruce Springsteen mit seiner E Street Band eine Rehearsal Show im “Olympic Stadium” in Sevilla. Eingeladen waren Pressevertreter aus ganz Europa sowie ausgewählte Gäste. Das Mini-Konzert umfasste 10 Songs und anschliessend hatten die Journalisten die Möglichkeit, Fragen zu stellen.

Setlist:

We Take Care Of Our Own, Death To My Hometown, Rocky Ground, Thunder Road, Waiting On A Sunny Day, I’m Goin’ Down, The Promise, Shackled And Drawn, Apollo Medley, We Are Alive

Tags darauf – am 13. Mai 2012 – fiel der Startschuss zur “Wrecking Ball Europe Tour 2012” vor 40.000 Zuschauer im “Olympic Stadium”. Das Auftaktkonzert umfasste 28 Songs und bescherte den Fans mit “I’m Goin’ Down” eine Tourpremiere.

Setlist:

Badlands, We Take Care of Our Own, Wrecking Ball, The Ties That Bind, Death to my Hometown, My City Of Ruins, Trapped, Out In The Street, Jack Of All Trades, Candy’s Room, She’s The One, Darlington County, Shackled and Drawn, Waitin’ On A Sunny Day, Promised Land, The Way You Do The Things You Do, 634-5789, Because The Night, The Rising, Lonesome Day, We Are Alive, Land Of Hope and Dreams, Rocky Ground, I’m Goin Down, Born To Run, Dancing in the Dark, Bobby Jean, 10th Avenue Freeze-Out

Die “Wrecking Ball World Tour 2012/2013” umfasste 133 Konzerte in Nordamerika, Südamerika, Europa und Australien.

Mehr Infos:

Share