Apr 13 2021

70 Jahre: Happy Birthday Max Weinberg

“Mighty Max” Weinberg feiert heute seinen 70. Geburtstag !!!

Sachel Maxwell “Max” Weinberg erblickte am 13. April 1951 in Newark, NJ das Licht der Welt. Während seiner College Zeit trommelte er in diversen Bands (unter anderem “The Epsilons”) und verdiente sich erste Lorbeeren im Rock’n Roll Zirkus.

1974 las er eine Suchanzeige in der “Village Voice” und traf auf Bruce Springsteen, der nach dem Ausstieg von Vinni “Mad Dog” Lopez und Ernest Carter händeringend nach einem neuen Schlagzeuger suchte. Seit dieser Zeit ist Max Weinberg fester Bestandteil der E Street Band.

Rock’n Roll Band needs a Drummer
No Jr. Ginger Baker’s
– Bruce Springsteen / “Village Voice”, 1974

Max Weinberg arbeitete neben Bruce Springsteen auch mit Meat Loaf (Bat Out of Hell, Dead Ringer), Southside Johnny, Ian Hunter, Gary U.S. Bonds, Bonny Tyler (Faster Than The Speed of Night, Total Eclipse of the Heart), Barbara Streisand, Darlene Love und Carole King.

Ferner veröffentlichte er in den 1980er Jahren ein Buch mit dem Titel “The Big Beat – Conversations with Rock’s Greatest Drummers”. Das Buch entwickelte sich innerhalb weniger Monate zum Verkaufsschlager und wanderte in den Vereinigten Staaten weit über 100.000 Mal über den Ladentisch.


Max Weinberg – The Big Beat

Bis zur Corona Krise war Max Weinberg mit seiner “Jukebox Tour” on the Road. Mit einer vierköpfigen Begleitband trat er regelmässig in kleinen Clubs auf und bat die Zuschauer, ihre Lieblingssongs aus den 1960er und 1970er Jahre zu nennen.

Auf Max Weinbergs Homepage ist folgendes zu lesen:

MAX WEINBERG’S JUKEBOX
A truly interactive experience, Weinberg invites the audience to create the set list, in real time, that he and his crack four piece group will play that night. Performing songs from the glory days of rock and roll your guests get to choose from a video menu of over 200 songs — everything from the Beatles to the Stones to Bruce and The E Street Band’s biggest hits — and hear the group play ‘em the way they want to hear them played!
That’s right—the crowd gets to yell out their choices and Max plays them! This unique approach is fun and satisfying. How many times have you attended a show where you yearned to hear your favorite performer play your favorite song?
With Max Weinberg’s Jukebox your dream will be realized.

Mehr Infos:

Share

Apr 7 2021

Heute vor 40 Jahren: Bruce Springsteen Live in Hamburg

Die “River Tour” startete am 3. Oktober 1980 mit einer Show in der “Crisler Arena” in Ann Arbor, MI und endete nach 140 Konzerten am 14. September 1981 im “Riverfront Coliseum” in Chincinnati, OH.

Die Konzertreise führte Bruce Springsteen, Roy Bittan, Clarence Clemons, Danny Federici, Garry Tallent, Steven Van Zandt und Max Weinberg im April 1981 erstmals für vier Konzerte nach Deutschland. Der “Boss” begeisterte die Fans in Hamburg (Kongresshalle), Berlin (ICC), Frankfurt (Festhalle) und München (Olympiahalle).

Setlist – 07.04.1981 – Kongresshalle Hamburg:

Prove it all Night, Out in the Street, 10th Avenue Freeze-Out, Darkness on the Edge of Town, Independence Day, Who’ll Stop the Rain, Two Hearts, Promised Land, The River, Badlands, Thunder Road, Cadillac Ranch, Sherry Darling, Hungry Heart, Fire, You Can Look (But You Better Not Touch), Wreck on the Highway, Racing in the Street, Backstreets, Ramrod, Rosalita, Born to Run, Detroit Medley, Rockin‘ All Over the World

Das erste Konzert auf europäischem Boden nach 1975 spielte Bruce Springsteen heute vor 40 Jahren – am 7. April 1981 – in der ausverkauften Kongresshalle in Hamburg. Bei diesem Gig feierten “Prove It All Night”, “Out In The Street”, “Darkness On The Edge Of Town”, “Independence Day”, “Who’ll Stop The Rain”, “Two Hearts”, “The Promised Land”, “The River”, “Badlands”, “Cadillac Ranch”, “Sherry Darling”, “Hungry Heart”, “Fire”, “You Can Look (But You Better Not Touch)”, “Wreck On The Highway”, “Racing In The Street”, “Ramrod” sowie das Status Quo Cover “Rockin‘ All Over The World” ihre Europapremieren.


Congress Centrum Hamburg / Bild: Ordercrazy

Das fünfte Bruce Springsteen Studioalbum “The River” behauptete sich 12 Wochen in den deutschen Top 100 Albumcharts. Das Album stand am 17. November 1980 auf Platz 31 der landesweiten MEDIA CONTROL Hitparade. Während der “Boss” in den Vereinigten Staaten seinen ersten Nummer 1 Albumerfolg feiern konnte, verkaufte sich das Album in Europa nur mässig. Lediglich in Norwegen kletterte “The River” auf Rang 5 der Charts und konnte sich für 7 Wochen in den Top 10 halten.


Eintrittskarte – Festhalle Frankfurt 1981

Nach dem umjubelten Auftritt in Hamburg war die E Street Band Tags darauf im “Internationalen Congress Centrum” Berlin zu Gast. Bruce Springsteen eröffnete die Show erstmals mit “Factory” und erfreute die knapp 10.000 Zuschauer ausserdem mit dem Woody Guthrie Klassiker “This Land Is Your Land”.

Setlist – 08.04.1981 ICC, BERLIN
Factory, Prove it all Night, Out in the Street, 10th Avenue Freeze-Out, Darkness on the Edge of Town, Independence Day, Who’ll Stop the Rain, Two Hearts, Promised Land, This Land is Your Land, The River, Badlands, Thunder Road, Cadillac Ranch, Sherry Darling, Hungry Heart, Fire, You Can Look (But You Better Not Touch), Wreck on the Highway, Racing in the Street, Backstreets, Ramrod, Rosalita (Come Out Tonight), Born to Run, Detroit Medley, Rockin‘ All Over the World, Twist and Shout

Nach einem Konzert im “Hallen Stadion”, Zürich, kehrte Bruce Springsteen am 14. April nach Deutschland zurück, um eines der besten Konzerte der River Tour zu spielen. Auch die Frankfurter Festhalle war restlos ausverkauft.

Setlist – 14.04.1981 FESTHALLE, FRANKFURT
Factory, Prove it all Night, Out in the Street, 10th Avenue Freeze-Out, Darkness on the Edge of Town, Independence Day, Who’ll Stop the Rain, Two Hearts, The Promised Land, This Land is Your Land, The River, Badlands, Thunder Road, Cadillac Ranch, Sherry Darling, Hungry Heart, Fire, You Can Look (But You Better Not Touch), Point Blank, Racing in the Street, Backstreets, Ramrod, Rosalita, Born to Run, Detroit Medley, Rockin‘ All Over the World

Zum Abschluss der Deutschland Tournee stand ein Konzert in der ausverkauften Münchner Olympiahalle auf dem Plan. 12.500 Fans feierten die Europapremiere von “The Ties that Bind”. Darüber hinaus widmete auch der “Spiegel” dem “Boss” einen eigenen Bericht.

Setlist – 16.04.1981 – OLYMPIAHALLE, MÜNCHEN
Factory, Prove it all Night, The Ties that Bind, Out in the Street, Darkness on the Edge of Town, Independence Day, Who’ll Stop the Rain, Two Hearts, Promised Land, This Land is Your Land, The River, Badlands, Thunder Road, Cadillac Ranch, Sherry Darling, Hungry Heart, Fire, You Can Look (But You Better Not Touch), Wreck on the Highway, Racing in the Street, Backstreets, Ramrod, Rosalita (Come Out Tonight), Born to Run, Detroit Medley, Rockin‘ All Over the World

Mehr Infos:

Share

Apr 4 2021

Live Download: Bruce Springsteen – Los Angeles 1988

Seit vergangenem Freitag ist in Bruce Springsteens Live-Archiv ein neues Konzert verfügbar! Nugs.net präsentiert exklusiv einen Auftritt der “Tunnel of Love Express Tour” vom 18. April 1988 in der “Los Angeles Memorial Sports Arena”.

Die Arbeiten zum achten Bruce Springsteen Studioalbum begannen im Herbst 1986. Springsteen komponierte für “Tunnel of Love” zirka 80 Songs und zog sich im Januar 1987 ins Studio zurück, um 19 Lieder aufzunehmen und abzumischen.

Zum offiziellen Release von “Tunnel of Love” am 9. Oktober 1987 wurde das von Meiert Avis produzierte Musikvideo “Brilliant Disguise” veröffentlicht. “Tunnel of Love” erreichte Platz 1 der amerikanischen Billboard Charts und wurde mit drei Platinauszeichnungen bedacht. 2003 wurde das Album von der amerikanischen Musikzeitschrift “Rolling Stone” auf Platz 467 der 500 besten Alben aller Zeiten gewählt.

Die 67 Konzerte umfassende “Tunnel of Love Express Tour” startete am 25. Februar 1988 mit einem Gig im “The Centrum” in Worchester, MA. Die Konzertreise führte Bruce Springsteen & The E Street Band im April 1988 auch an die amerikanische Westküste, wo zwischen dem 22. April 1988 und dem 28. April 1988 fünf ausverkaufte Auftritte in der “Los Angeles Sports Arena” stattfanden.

Am 28. April 1988 war Bruce Springsteen das letzte Mal im Rahmen der “Tunnel of Love Express Tour” in dieser Sportarena zu Gast. Die E Street Band performte 30 Songs und überraschte unter anderem mit dem Richard Berry Cover “Have Love Will Travel” aus dem Jahre 1965 sowie der Ry Cooder Komposition “Across the Borderline”.


Los Angeles Sports Arena / Bild: Pelladon / CC BY 3.0

Nach insgesamt 34 Auftritten zwischen 1980 und 2016, knapp 550.000 Konzertbesuchern und 1.000 gespielten Songs trat Bruce Springsteen während der “River Tour 2016” am 19. März 2016 ein letztes Mal in dieser altehrwürdigen Arena auf. Wenige Wochen nach dem finalen Auftritt rollten die Bagger an und begannen damit, die “Sports Arena” abzureissen. Am 22. Mai 2018 wurde an gleicher Stelle das “Banc of California Stadium” eröffnet. Das Fussballstadion ist die Heimspielstätte des MLS Teams “Los Angeles FC” und bietet Platz für 22.000 Zuschauer.

Produktbeschreibung – 28. April 1988:

The Tunnel of Love Express Tour’s five-show station stop in Los Angeles wraps with this peak ’88 performance on April 28. The core Tunnel setlist, including “Be True,” “Brilliant Disguise,” “Tougher Than The Rest,” “I’m A Coward” and “Part Man, Part Monkey,” has never sounded better. An irresistible encore features Arthur Conley’s “Sweet Soul Music” and a deserving homage to Northwest garage rock, as Bruce covers The Sonics’ “Have Love Will Travel.” Rarer still and even more meaningful is the seminal cover of Ry Cooder’s majestic masterpiece, “Across The Borderline,” the sound of which echoes through Springsteen’s writing ever since.

Tracklist:

Tunnel of Love, Be True, Adam Raised a Cain, Two Faces, All That Heaven Will Allow, Seeds, Roulette, Cover Me, Brilliant Disguise, Spare Parts, War, Born in the USA, Tougher Than The Rest, Ain’t Got You – She’s The One, You Can Look (But You Better Not Touch), I’m A Coward, I’m On Fire, One Step Up, Part Man, Part Monkey, Across The Borderline, Dancing in the Dark, Light Of Day, Born to Run, Hungry Heart, Glory Days, Rosalita (Come Out Tonight), Have Love, Will Travel, 10th Avenue Freeze-Out, Sweet Soul Music, Raise Your Hand

Mehr Infos:

Share

Mrz 22 2021

Nils Lofgren veröffentlicht “Bonus Tracks”

E Street Band Gitarrist Nils Lofgren hat am vergangenen Freitag – 19. März 2021 – eine 39-Lieder umfassende Song Sammlung unter dem Titel “Bonus Tracks” veröffentlicht. Auf der Compilation findet man Kompositionen, die Nils Lofgren unter anderem mit seiner Band “Grin”, mit Lou Gramm oder Clive Cussler eingespielt hat.

Nils Lofgren über “Bonus Tracks”:

We’re excited to share these 39 bonus tracks of rare recordings and special demos of mine through the years. They originally appeared on the 10 disc Face The Music box set, which my dear wife Amy produced with me. Thanks Amy! It has been out of print for a while so we’re sharing them with you digitally now. Featuring unreleased Grin tracks and favorites of mine and I’m so grateful to the many talented musicians that grace this collection. Grin’s version of Keith Don’t Go features an inspired performance by Neil Young on piano and vocals. It rocks! Also, one of the greatest voices ever, Lou Gramm duets on Some Must Dream and I’ll Arise. Truly an honor. Hope you all enjoy these tracks and thank you all for listening all these decades. You, the audience, are the main inspiration for everything you hear, here! Bless you all! Peace and Believe
– Nils Lofgren

Tracklist:

  1. Keith Don’t Go (Nils Lofgren & Grin)
  2. Try (Nils Lofgren & Grin)
  3. Sing For Happiness (Nils Lofgren & Grin)
  4. Duty (Nils Lofgren & Grin)
  5. Sweet Four Wings (Nils Lofgren & Grin)
  6. Just To Have You (Nils Lofgren & Grin)
  7. I’ll Arise (feat. Lou Gramm)
  8. Some Must Dream (feat. Lou Gramm)
  9. Stay Hungry
  10. Heaven’s Rain
  11. Whatever Happened to Muscatel (feat. Clive Cussler)
  12. You In My Arms
  13. Here For You
  14. Hide My Heart
  15. Love Is…
  16. Awesome Girl
  17. When You Are Loved
  18. Bullets Fever
  19. Message
  20. Beauty And The Beast
  21. You Are The Melody
  22. Tears Inside
  23. Face The Music
  24. I Don’t Stand A Chance
  25. What Is Enuf?!!
  26. London
  27. Go Away
  28. Heart Like A Hammer
  29. True Love Conquers Legends
  30. Yankee Stadium
  31. Sad Walk
  32. Dalmatian
  33. I’m Coming Back
  34. Mad, Mad World
  35. Jhoon Rhee Ad
  36. It’s Better To Know You
  37. Last Time I Saw You
  38. Mist And Morning Rain
  39. Miss You “C”

Nils Lofgrens “Bonus Tracks” kann als MP3 Album auf Amazon.de bestellt werden.

Mehr Infos:

Share

Mrz 15 2021

Live Download: Bruce Springsteen – New York City 2000

Seit vergangenem Freitag ist in Bruce Springsteens Live-Archiv ein neues Konzert verfügbar! Nugs.net präsentiert exklusiv einen Auftritt der “Reunion Tour” vom 27. Juni 2000 im New Yorker Madison Square Garden.

Nach der “Tunnel of Love Express Tour” und der “HUMAN RIGHTS NOW! TOUR” im Jahre 1988 genehmigte sich die E Street Band eine elfjährige Auszeit. Währenddessen veröffentlichte Bruce Springsteen etliche Solo-Alben wie “Lucky Town” (1992), “Human Touch” (1992) oder “The Ghost of Tom Joad” (1995). Darüber hinaus komponierte der “Boss” den oscarprämierten Titelsong “Streets of Philadelphia” zum AIDS-Drama “Philadelphia”.

Ende 1998 reifte die Idee, die Musiker der E Street Band zusammenzutrommeln und eine World Tour in Angriff zu nehmen. Bruce Springsteen traf seine Künstlerkollegen im Februar und März 1999 zu ausgiebigen Rehearsals in Asbury Park, NJ.

Bruce Springsteen schreibt in seiner Autobiografie “Born to Run” folgendes:

Ich freute mich über den gewaltigen, grollenden Sound der Band, über sein schieres Gewicht, aber gleichzeitig verunsicherte er mich auch. Wenn ich diese riesige Maschine wieder anwarf, sollte ich mir wohl besser schleunigst darüber klar werden, was ich mit ihr anstellen wollte. / Quelle: Bruce Springsteen – Born to Run

Der Startschuss zur “Reunion Tour 1999 / 2000” fiel am 10. April 1999 im “Palais St. Jordi” in Barcelona. Bis zum 1. Juli 2000 spielte die E Street Band weitere 132 Konzerte in Europa und Nordamerika. Selbstverständlich war Bruce Springsteen anlässlich der “Reunion Tour” auch in Deutschland zu Gast. Zwischen dem 13. April 1999 und dem 17. Juni 1999 trat er in Bremen, Offenbach, Leipzig, Berlin, Regensburg, Köln und München auf.

Höhepunkt dieser sechzehnmonatigen Konzertreise waren nicht nur die 15 ausverkauften Shows in der “Continental Airlines Arena” in East Rutherford, NJ im Juli 1999, sondern auch die umjubelten Abschlussshows im Juni und Juli 2000 im New Yorker Madison Square Garden.


Setlist 27. Juni 2000

Bruce Springsteen und die Musiker der E Street Band bestritten zwischen dem 12. Juni 2000 und dem 1. Juli 2000 insgesamt 10 Gigs im “Madison Square Garden” in New York City und begeisterten dabei insgesamt 190.530 Fans. Am 27. Juni 2000 zelebrierte Bruce Springsteen, Roy Bittan, Clarence Clemons, Danny Federici, Nils Lofgren, Patti Scialfa, Garry Tallent, Steven Van Zandt und Max Weinberg eine der wohl besten Shows dieser Tour und performten unter anderem “Blinded by the Light” aus Bruce Springsteens Debütalbum “Greetings from Asbury Park, NJ” (1973), “Trapped”, “Loose Ends” sowie “Mary Queen Of Arkansas”.

Produktbeschreibung – 27. Juni 2000:

The Reunion Tour marked its triumphant conclusion with a ten-show stand in New York City. MSG 6/27/00 puts the exceptional eighth show of the run in the spotlight and a setlist that spans from newly debuted “Code Of Silence” and “American Skin (41 Shots),” all the way back to Springsteen’s first single, “Blinded By The Light.” Additional highlights include “Adam Raised A Cain,” “Trapped,” “Factory,” “Loose Ends,” an ultra rare performance of “Mary Queen of Arkansas,” and the E Street Band playing its Stax/Volt best on Bruce’s modern soul classic, “Back In Your Arms.”

Tracklist:

Code Of Silence, The Ties That Bind, Adam Raised a Cain, Two Hearts, Trapped, Factory, American Skin (41 Shots), The Promised Land, Youngstown, Murder Incorporated, Badlands, Out in the Street, 10th Avenue Freeze-Out, Loose Ends, Back In Your Arms, Mary Queen Of Arkansas, Backstreets, Light Of Day, Hungry Heart, Born to Run, Blinded by the Light, Thunder Road, If I Should Fall Behind, Land of Hope and Dreams

Mehr Infos:

Share