Nov 13 2017

13. November 1994 – “11. Love Ride” mit Bruce Springsteen

Heute vor 23 Jahren – am 13. November 1994 – nahm Bruce Springsteen am “11. Love Ride” teil.

Erstmals wurde diese Motorrad Benefizveranstaltung im Jahre 1984 von Harley-Davidson Händlern und diversen gemeinnützigen Organisationen in Glendale, CA durchgeführt. Schon bald war der “Love Ride USA” die grösste Motorradveranstaltung der Welt mit weit über 20.000 Teilnehmern.

1994 führte die von Budweiser, RC Cola und 7 Up gesponserte Motorradtour von Glendale bis in die knapp 50 Meilen entfernte Kleinstadt Castaic. Unter den Teilnehmern waren Axel Rose, Jay Leno, Larry Hagman, Pamela Anderson und Brett Michaels, Peter Fonda, Robert Patrick und Bruce Jenner.


Love Ride 2015 – Love Ride History

Zum Abschluss der Benefizfahrt fand am Abend des 13. November 1994 am Castaic Lake ein Konzert mit Jackson Browne statt. Der damals 46jährige Künstler spielte mit befreundeten Musikern (unter anderem Eric Burdon und Jimmy Witherspoon) drei Sets und sammelte Spendengelder für die “Muscular Dystrophy Association”.

Über die “Muscular Dystrophy Association” (MDA):

MDA is leading the fight to free individuals — and the families who love them — from the harm of muscular dystrophy, ALS and related muscle-debilitating diseases that take away physical strength, independence and life. We use our collective strength to help kids and adults live longer and grow stronger by finding research breakthroughs across diseases, caring for individuals from day one and empowering families with services and support in hometowns across America. / Quelle: mda.org

Zum Ende der dritten Show kam Bruce Springsteen auf die Bühne, um mit Jackson Browne die Songs “Running On Empty”, “Born to Run”, “(Get Your Kicks On) Route 66”, “Not Fade Away” und “Born to be Wild” zu performen.

In der Februarausgabe 1995 der Fachzeitschrift “American Motorcyclist” war folgendes zu lesen:

Eleven years ago, Oliver Shokouh, owner of Harley-Davidson of Glendale, California, began a love affair which continues today. His annual Love Ride, held each November to benefit the Muscular Dystrophy Association (MDA), has grown into one of the country’s biggest charity events. The 1994 ride, held last fall, once again raised more than $1 million in just one day.
An estimated 21,000 motorcyclists riding every brand of motorcycle gathered for the 50-mile-ride, which began in Glendale and ended with a concert, barbecue, trade show and carnival at Castaic Lake.
Numerous celebrities on hand included Jay Leno, Grand Marshal Peter Fonta, country singer Dwight Yoakam, actors Larry Hagman, Judd Nelson and Darren Burrows, Olympic Gold medalist Bruce Jenner, actress Crystal Bernard and rocker Bruce Springsteen.

Mehr Infos:

Share

Okt 3 2017

Tom Petty gestorben

Tom Petty erblickte am 20. Oktober 1950 in Gainesville, FL das Licht der Welt. Im Sommer 1968 beendete er die High School und tingelte mit seinen Bands “Epics” und “Mudcrutch” durch die lokalen Clubs.

Nachdem er “Mudcrutch” verlassen und die Heartbreakers ins Leben gerufen hatte, erschien 1976 seine erstes Studioalbum. “Tom Petty & The Heartbreakers” erreichte Platz 55 der Billboard Charts und brachte die Hitsingles “Breakdown” und “American Girl” hervor.


Tom Petty and The Heartbreakers (Album, 1976)

In den 1980er Jahren war Petty Mitglied der legendären “Traveling Wilburys”. Die Band setzte sich aus George Harrison (The Beatles), Jeff Lynne (Electric Light Orchestra), Roy Orbison und Bob Dylan zusammen. Gemeinsam produzierten die fünf Rockstars zwei Studioalben, die sich jeweils in den Top 10 der Charts festsetzen konnten.

Petty galt als einer der grössten Stars der Musikgeschichte. Im Jahre 2002 wurde er mit seinen Heartbreakers in die “Rock and Roll Hall of Fame” aufgenommen. Unvergessen sind seine Hits “Don’t Do Me Like That”, “The Waiting”, “Rebels”, “Jammin’ Me”, “I Won’t Back Down”, “Runnin’ Down a Dream”, “Free Fallin'”, “Learing to Fly”, “Mary Jane’s Last Dance”, “You Don’t Know How It Feels” und “Mind Your Own Business”.

Tom Petty starb am 2. Oktober 2017 im Alter von 66 Jahren. Er erlitt in seinem Haus in Malibu, CA einen Herzstillstand.

Bruce Springsteen stand mit Tom Petty erstmals am 22. September 1979 im Rahmen des “Musicians United for Safe Energy – MUSE – Benefit Concerts” auf der Bühne. Springsteen, Tom Petty, Jackson Browne und Rosemary Butler performten im New Yorker “Madison Square Garden” den Song “Stay”.

Sieben Jahre später – am 13. Oktober 1986 – waren die beiden Musiker beim “Bridge School Benefit” im Shoreline Amphitheatre in Mountain View, CA zu Gast. Springsteen gab die Songs “You Can Look (But You Better Not Touch”, “Born in the USA”, “Seeds”, “Darlington County”, “Mansion on the Hill”, “Fire”, “Dancing in the Dark”, “Glory Days”, “Follow That Dream”, “Hungry Heart” und an Tom Pettys Seite “Teach Your Children” zum Besten.

Am 1. März 1990 wurde Bruce Springsteen als Stargast auf einem Tom Petty & The Heartbreakers Konzert im “The Forum” in Inglewood, CA begrüsst. Bruce Springsteen spielte mit Tom Petty und Bob Dylan die Songs “Travelin’ Band” und “I’m Crying”.

Am 29. Oktober 1990 fand in Tom Pettys Haus im San Fernando Valley, CA ein Privatkonzert statt. Neben Springsteen und Roger McGuinn (The Byrds) war ausserdem Jeff Lynne zu Gast. Die Musiker stimmten die Songs “Little Red Rooster”, “Roll Over Beethoven”, “Mr. Tambourine Man”, “Great Balls of Fire”, “Wipe Out” und “Pipeline” an.

Mehr Infos:

Share

Okt 1 2017

“Invictus Games” Abschlussfeier mit Bruce Springsteen

Die “Invictus Games” wurden 2014 vom britischen Prinzen Harry ins Leben gerufen. Die paralympischen Spiele, bei denen kriegsversehrte Soldaten aus 17 Nationen gegeneinander antreten, wurden in diesem Jahr zum dritten Mal ausgetragen.

In der kanadischen Metropole Toronto trafen sich zwischen dem 23. und dem 30. September 2017 etwa 550 Athleten, um sich in den Disziplinen Leichtathletik, Bogenschiessen, Hallenrudern, Gewichtheben, Strassenradrennen, Golf, Sitzvolleyball, Schwimmen, Rollstuhlbasketball, Rollstuhlrugby und einem Land Rover Autorennen zu messen.

Gestern Abend – am 30. September 2017 – fand im 20.000 Zuschauer fassenden “Air Canada Centre” eine grosse Abschlussfeier statt. Unter anderem traten Bryan Adams, Kelly Clarkson, Bachman & Turner, die kanadische Singer-Songwriterin Coeur de Pirate sowie Bruce Springsteen auf.

Bruce Springsteen performte fünf Songs. Unter anderem stimmte der “Boss” mit Bryan Adams auch dessen Welthit “Cuts Like a Knife” aus dem Jahre 1983 an.

Setlist:

Working on the Highway
The Promised Land
Dancing in the Dark
Cuts Like a Knife (mit Bryan Adams)
Badlands (mit Bryan Adams)

Presseberichte:

Am kommenden Dienstag – 3. Oktober 2017 – wird Bruce Springsteens Broadway Show “Springsteen On Broadway” ihre Premiere im New Yorker “Walter Kerr Theatre” feiern. Das Programm wird vom 3. Oktober 2017 bis zum 3. Februar 2017 insgesamt 79 Mal gezeigt.


Springsteen On Broadway

Mehr Infos:

Share

Sep 22 2017

Laid Back Festival 2017 mit Bruce Springsteen

Das “Laid Back Festival” wurde 2015 von Gregg Allman, dem Manager Michael Lehman und dem “Live Nation” Medienunternehmen ins Leben gerufen. Am 29. August 2015 fand das Musikfest erstmals im 20.000 Zuschauer fassenden “Jones Beach Theater” in Wantagh, NY mit den Headlinern The Doobie Brothers, Bruce Hornsby and the Noisemakers, City of Sun und der Jaimoe’s Jasssz Band statt.

2017 wurde das Festival in Holmdel, NJ (unter anderem mit Jackson Browne, Little Steven and The Disciples of Soul, Peter Wolf und Jaimoe’s Jasssz Band), Hartford, CT (unter anderem mit Jackson Browne, Steve Windwood, Peter Wolf und Jaimoe’s Jasssz Band), Wantagh, NY (unter anderem mit Jackson Browne, Steve Windood, Peter Wolf, Jaimoe’s Jasssz Band, Garland Jeffreys und Scott Sharrard & The Brickyard Band), Alpharetta, GA (unter anderem mit Lynyrd Skynyrd, The Gregg Allman Band feat. Devon Allman, Bishop Gunn und Jaimoe’s Jasssz Band) sowie Irving, TX (unter anderem mit Lynyrd Skynyrd, Jimmie Vaughan, Stoney Larue, The Texas Gentlemen, Bishop Gunn und Jaimoe’s Jasssz Band) veranstaltet.

Gestern Abend – 21. September 2017 – versammelten sich knapp 15.000 Zuschauer im “PNC Bank Arts Center” in Holmdel, NJ. Bruce Springsteen gab sich ebenfalls die Ehre und unterstützte nicht nur Little Steven & The Disciples of Soul, sondern auch seinen langjährigen Freund Jackson Browne.

Setlist:

It’s Been A Long Time (mit Little Steven & The Disciples of Soul)
10th Avenue Freeze-Out (mit Little Steven & The Disciples of Soul)
Take It Easy (mit Jackson Browne)
Our Lady Of The Well (mit Jackson Browne)

Videos:

Mehr Infos:

Share

Sep 15 2017

“Amnesty International Human Rights Now! Tour” – vor 29 Jahren

Am 2. September 1988 fiel der Startschuss zur “Amnesty International Human Rights Now! Tour”. Die erste von insgesamt 20 Shows fand im Londoner Wembley Stadion statt.

Mitwirkende Künstler:

  • Bruce Springsteen & The E Street Band
  • Tracy Chapman
  • Peter Gabriel
  • Joussou N’Dour
  • Sting

Nach der umjubelten “Tunnel of Love Express Tour” ging Bruce Springsteen im Sommer 1988 mit Amnesty International auf die “Human Rights Now” Tour. Die Konzertserie wurde vom Vorsitzenden der Menschenrechtsorganisation Jack Healey und dem englischen Produzenten Martin Lewis ins Leben gerufen. Die einzelnen Auftritte wurden vom Promoter Bill Graham begleitet und weltweit an Fernsehstationen verkauft.

Bruce Springsteen schreibt in seiner Autobiografie “Born to Run” folgendes:

Amnesty wollte junge Menschen rund um den Globus dafür gewinnen, sich für Freiheits- und Bürgerrechte zu engagieren, und Rock’n’Roll schien der beste Weg zu sein, um bei ihnen Gehör zu finden. / Quelle: Bruce Springsteen – Born to Run

Neben den teilnehmenden Künstlern gaben sich ausserdem eine ganze Reihe Gäste in Klinke in die Hand: Joan Baez (Philadelphia, Los Angeles und Oakland), Ravi Shakar (Neu-Delhi), George Dalaras (Athen), Claudio Baglioni (Turin), Michael Jonasz (Paris), Oliver Mtukudzi (Harare), K.D. Lang (Toronto), Michel Rivard und Daniel Lavoie (Montreal), Leon Gieco und Charly Garcia (Buenos Aires), Milton Nascimento und Pat Betheny (Sao Paulo), Hobo Blues Band (Budapest) und El Ultimo de la Fina (Barcelona).


Human Rights Now! Tour in Philadelphia, PA / Bild: Apollo1758 / CC BY 3.0

Ziel der sechswöchigen Tournee war es, die Demokratie und die Menschenrechte zu stärken. Die Künstler setzten sich dafür ein, dass sich alle Menschen brüderlich begegnen und die gleichen Rechte haben sollen (siehe auch: The Universal Declaration of Human Rights).

Die Konzerte:

02.09.1988 – Wembley Stadium – London (England)
04.09.1988 – Palais Omnisport Bercy – Paris (Frankreich)
05.09.1988 – Palais Omnisport Bercy – Paris (Frankreich)
06.09.1988 – Nep Stadion – Budapest (Ungarn)
08.09.1988 – Stadion Communale – Turin (Italien)
10.09.1988 – Camp Neu Stadion – Barcelona (Spanien)
13.09.1988 – National Stadion – San Jose (Costa Rica)
15.09.1988 – Maple Meaf Garden – Tornoto (Kanada)
17.09.1988 – Olympic Stadion – Montreal (Kanada)
19.09.1988 – JFK Stadium – Philadelphia (USA)
21.09.1988 – Coliseum – Los Angeles (USA)
23.09.1988 – Coliseum Stadium – Oakland (USA)
27.09.1988 – Tokyo Dome – Tokyo (Japan)
30.09.1988 – Jawaharlaj Nehru Stadion – Neu Delhi (Indien)
03.10.1988 – Olympic Stadion – Athen (Griechenland)
07.10.1988 – National Sports Stadium – Harare (Simbabwe)
09.10.1988 – Stade Houphuet Boigny – Abijan (Elfenbeinküste)
12.10.1988 – Palmeras Stadium – Sao Paulo (Brasilien)
14.10.1988 – Estadio Mundial – Mendoza (Argentinien)
15.10.1988 – River Plate Stadium – Buenos Aires (Argentinien)

Unvergessen ist Bruce Springsteens Auftritt am 15. Oktober 1988
im River Plate Stadium in Buenos Aires (Argentinien):

Nach der finalen Show der “Human Rights Now! Tour” im Buenos Aires, genehmigte sich die E Street Band eine elfjährige Auszeit. Währenddessen veröffentlichte Bruce Springsteen etliche Solo-Alben wie “Lucky Town” (1992), “Human Touch” (1992) oder “The Ghost of Tom Joad” (1995). Darüber hinaus komponierte er den oscarprämierten Titelsong “Streets of Philadelphia” zum AIDS-Drama “Philadelphia” (1994).

Erst im Herbst 1998 reifte die Idee, die Musiker der E Street Band zusammenzutrommeln und eine World Tour in Angriff zu nehmen. Bruce Springsteen traf seine Künstlerkollegen im Februar und März 1999 zu ausgiebigen Rehearsals in Asbury Park, NJ.

Bruce Springsteen schreibt in seiner Autobiografie “Born to Run” folgendes:

Ich freute mich über den gewaltigen, grollenden Sound der Band, über sein schieres Gewicht, aber gleichzeitig verunsicherte er mich auch. Wenn ich diese riesige Maschine wieder anwarf, sollte ich mir wohl besser schleunigst darüber klar werden, was ich mit ihr anstellen wollte. / Quelle: Bruce Springsteen – Born to Run

Am 25. Oktober 2013 veröffentlichte EDEL GERMANY die langerwartete HUMAN RIGHTS NOW Konzertserie aus den Jahren 1986 – 1998 auf DVD.

Auf insgesamt 6 Disks findet man knapp 1.000 Minuten Musik. Unter anderem auch das legendäre Bruce Springsteen Konzert in Buenos Aires im Jahre 1988 sowie die Springsteen Amnesty International Show in Paris am 10. Dezember 1998.

Die 6-DVD-Box kann auf Amazon.de bestellt werden.

Mehr Infos:

Share