Nov 6 2018

Stand Up For Heroes 2018 – Benefizshow mit Bruce Springsteen

Bruce Springsteen nahm gestern – am 5. November 2018 – an der diesjährigen “Stand Up For Heroes” Benefizgala im “Theater At Madison Square Garden” in New York City teil. Mit seinem Auftritt unterstützte er die gemeinnützige Bob Woodruff Foundation, die es sich seit 2006 zur Aufgabe macht, verletzten Veteranen zu helfen.

Bruce Springsteen gab gemeinsam mit dem aus Granite Falls in North Carolina stammenden Country Superstar Eric Church den Song “Working On The Highway” zum Besten. Darüber hinaus stimmte er auch “Dancing In The Dark”, “This Hard Land” sowie mit Patti Scialfa “If I Should Fall Behind” an.

Mehr Infos:

Share

Okt 18 2018

Neues Benefiz Album “Roots and Branches – Appleseed’s 21st Anniversary” – mit Bruce Springsteen

Bruce Springsteen wird zur neuen “Roots and Branches” Songsammlung eine Aufnahme des im Jahre 1949 entstandenen Pete Seeger Liedes “If I Had a Hammer (The Hammer Song)” beisteuern.

Das 3 CDs umfassende Werk feiert den 21. Jahrestag der Gründung des “Appleseed Recording Labels” und enthält ausserdem Songs von Tom Morello, Donovan, Tim Robbins, John Wesley Harding, Joan Baez, Pete Seeger, Natalie Merchant, Al Stewart, Roger McGuinn und Danny Glover.

Ferner ist Bruce Springsteen auch mit der bereits auf “We Shall Overcome: The Seeger Sessions” veröffentlichten Komposition “We Shall Overcome” auf der “Roots and Branches” CD vertreten.

“If I Had a Hammer (The Hammer Song)” wurde von Pete Seeger und Lee Hayes im Jahre 1949 geschrieben und erstmals am 3. Juni 1949 anlässlich einer Versammlung der “Kommunistischen Partei der USA” (KPUSA) in der “Nicholas-Arena” in New York City von Pete Seegers Folkgrupppe “The Weavers” welturaufgeführt. “If I Had a Hammer” ist ein Protestsong, der sich gegen die Strafverfolgung von 11 Kommunisten richtete, die Ende der 1940er Jahre den Sturz der amerikanischen Regierung forderten.


Appleseed Recording

“Appleseed Recording” wurde von Jim Musselman im Jahre 1997 ins Leben gerufen. Das Musiklabel ist in West Chester, PA beheimatet und schreibt es sich auf die Fahnen, unabhängige Musik zu veröffentlichen und für soziale Gerechtigkeit einzutreten.

“Roots and Branches – Appleseed’s 21st Anniversary” erscheint am 19. Oktober 2018 und kann auf Amazon.de oder im Stonepony Shop vorbestellt werden.

Appleseed Music schreibt:

APPLESEED RECORDINGS CELEBRATES 21st ANNIVERSARY WITH HISTORIC TRIPLE ALBUM SET, OUT OCTOBER 19th, 2018. COLLECTION FEATURES NEW MUSIC FROM BRUCE SPRINGSTEEN, TOM MORELLO, DONOVAN, TIM ROBBINS, JOHN WESLEY HARDING, PLUS HIGHLIGHTS FROM THE APPLESEED ARCHIVES

Tracklist:

DISC ONE (“Let the Truth Be Told”)

  1. Pete Seeger: “Oh Sacred World”
  2. Bruce Springsteen: “If I Had a Hammer (The Hammer Song)” (*)
  3. Tom Morello: “Dirty Deeds Done Dirt Cheap” (*)
  4. Tim Robbins: “Well May the World Go” (*)
  5. Joan Baez: “I Wish the Wars Were All Over”
  6. Pete Seeger with Billy Bragg, Ani DiFranco, Steve Earle and Anne Hills: “Bring Them Home (If You Love Your Uncle Sam)”
  7. Tom Russell: “Across the Border” (*)
  8. Johnny Clegg: “Love in the Time of Gaza”
  9. John Wesley Harding with Corporal Quorum: “Scared of Guns (Amended)” (*)
  10. Sweet Honey in the Rock: “Second Line Blues”
  11. Anne Hills: “Needle of Death” (*)
  12. Natalie Merchant and Friends: “There is No Good Reason”
  13. The Kennedys: “Give Me Back My Country”
  14. Studs Terkel: “Blessed Be the Nation”
  15. Tom Morello: “This Land is Your Land”
  16. Bruce Springsteen: “We Shall Overcome”
  17. Pete Seeger: “Dr. King on Violence”

DISC TWO (“Wisdom Keepers”)

  1. Jesse Winchester: “Get It Right One Day” (*)
  2. Donovan: “Poorman’s Sunshine”
  3. Dick Gaughan: “Land of the North Wind”
  4. Tom Paxton and Anne Hills: “Follow That Road”
  5. Al Stewart: “Katherine of Oregon”
  6. Jonathan Edwards: “Surrounded”
  7. Jackson Browne and Bonnie Raitt: “Kisses Sweeter Than Wine”
  8. Angel Band: “Jump Back in the Ditch”
  9. Eric Andersen: “Gonna Go Crazy”
  10. Tom Rush: “What I Know”
  11. Sweet Honey in the Rock: “IDK, but I’m LOL”
  12. Lizzie West and the White Buffalo: “Portrait of an Artist as a Young Woman (Thank You)”
  13. Joel Rafael Band with Jackson Browne, Jimmy LaFave and Arlo Guthrie: “Stepstone”
  14. Tom Paxton: “Looking for the Moon”
  15. Pete Seeger and Lorre Wyatt with Emmylou Harris: “Somos El Barco (We Are the Boat)”
  16. John Stewart: “There is Love (Wedding Song)”
  17. Jesse Winchester: “Sham-a-Ling-Dong-Ding”
  18. Dick Gaughan: “When I’m Gone”

DISC THREE (“Keeping the Songs Alive”)

  1. John Gorka: “The Water is Wide”
  2. David Bromberg with Levon Helm: “Bring It With You When You Come”
  3. Ramblin’ Jack Elliott: “Roving Gambler”
  4. Tim Eriksen: “Careless Love”
  5. Donovan: “Wild Mountain Thyme (*)
  6. Roger McGuinn with Judy Collins: “John Riley”
  7. John Wesley Harding: “Canadee-I-O”
  8. Bernice Johnson Reagon with Kim and Reggie Harris: “Oh Mary, Don’t You Weep”
  9. Pete Seeger: “Going Across the Mountain”
  10. Frank Proffitt: “Tom Dooley”
  11. Guardabarranco: “Asturias”
  12. Lila Downs: “El Quinto Regimiento”
  13. Aoife Clancy: “Are You Sleepin’, Maggie?”
  14. Alec Stone Sweet: “Mrs. Poer, or, The Concerto”
  15. Jody Stecher and Kate Brislin: “Sow ‘Em on the Mountain”
  16. Steve Young: “Little Birdie”
  17. Mike Seeger and Peggy Seeger: “Cindy”
  18. Sharon Katz and the Peace Train: “Sanalwami”
  19. Danny Glover and Rev. Robert B. Jones, Sr.: “Keep Your Lamps Trimmed and Burning”
  20. Kim and Reggie Harris: “Wade in the Water”
  21. John Stewart and Darwin’s Army: “Bay of Mexico”
  22. Tommy Sands with Dolores Keane and Vedran Smailovic: “Where Have All the Flowers Gone”

Mehr Infos:

Share

Sep 13 2018

Stand Up For Heroes 2018 – mit Bruce Springsteen

Bruce Springsteen wird sich auch in diesem Jahr an der “Stand Up For Heroes” Benefizgala beteiligen.

Am 5. November 2018 wird Bruce Springsteen im “Theater At Madison Square Garden” in New York City auftreten, um Spendengelder für die gemeinnützige “Bob Woodruff Foundation” zu sammeln.

Ausserdem haben die Comedians Jimy Carr, Seth Meyers, Jon Stewart, Jim Gaffigan sowie der Countrysänger Eric Church ihr Kommen angekündigt.

Über die Bob Woodruff Foundation:

The vision of the Bob Woodruff Foundation is to provide resources and support to injured service members, veterans and their families — building a movement to empower communities nationwide to take action to successfully reintegrate our nation’s injured heroes—especially those who have sustained the Hidden Injuries of War—back into their communities so they may thrive physically, psychologically, socially and economically.

Our Mission is Threefold:

  1. We invest in national and community-based programs that connect our troops to the help they need — from individual needs like job training, career placement, counseling, physical accommodations, to larger social issues like substance abuse and homelessness.
  2. We educate the public about the needs of service members returning from war…and our nation’s greater need to ensure our heroes and families receive the support necessary to have successful futures.
  3. We collaborate with key federal, state, and local experts to identify and solve issues related to the successful return of service members from combat to civilian life.
  4. Together with our partners and supporters in communities across the country, we are healing the physical and hidden wounds of war.

Mehr Infos:

Share

Aug 17 2018

“Queen of Soul” Aretha Franklin gestorben

Am 16. August 2018 erlag die weltbekannte Soulsängerin Aretha Franklin ihrer langjährigen Krebserkrankung.

Aretha Franklin erblickte am 25. März 1942 in Memphis, TN das Licht der Welt. Wenig später zog ihre Familie nach Detroit, MI, wo sie mit ihren vier Geschwistern in einfachen Verhältnissen aufwuchs. Schon früh kam sie durch ihren Vater – den bekannten Baptistenprediger Clarence LaVaughn Franklin – mit der Musik in Berührung. Sie sang mit ihren Schwestern im Chor der “New Bethel Baptist Church” und lernte bald Mahalia Jackson und Sam Cooke kennen.

Mit 24 Jahren veröffentlichte sie ihre erste Langspielplatte unter dem Titel “Songs of Faith”. Sämtliche Musikstücke wurden in der “New Bethel Baptist Church” in Detroit, MI aufgenommen und abgemischt. Unter anderem sind auf ihrer ersten Veröffentlichung die bekannten Gospelsongs “Precious Lord” und “There Is A Fountain Filled With Blood” zu finden.


The Best Of Aretha Franklin (Album)

Nachdem sie Anfang der 1960er Jahren ihren ersten Plattenvertrag bei “Columbia Records” unterschrieben und mit mässigem Erfolg zehn LPs auf den Markt gebracht hatte, wechselte sie im Jahre 1967 zu “Atlantic Records” und schaffte dort ihren internationalen Durchbruch. In den folgenden Jahren landete sie mit den Singles “I Never Loved A Man (The Way I Love You”, “Respect”, “Baby I Love You”, “Chain of Fools”, “(Sweet Sweet Baby) Since You’ve Been Gone”, “Think” sowie diversen anderen Kompositionen auf Platz 1 der Charts.

Besonders mit dem Lied “Respect” wurde Aretha Franklin zu einer Ikone der schwarzen Musik und der Frauenbewegung. Bis zu ihrem Tod schrieb sie es sich auf die Fahnen, wohltätige Organisationen zu unterstützen und sich für die Rechte der schwarzen Bevölkerung einzusetzen.

Am 30. Oktober 2009 beteiligte sich die 18fache Grammy Gewinnerin neben Bruce Springsteen, U2, Jeff Beck, Metallica, Lou Reed, Annie Lennox, Lenny Kravitz, Mick Jagger und Fergie am legendären “25th Rock’n Roll Hall of Fame Concert” im Madison Square Garden in New York City. Darüber hinaus trat sie auch auf Barack Obamas Amtseinführung auf, um den von Samuel Francis Smith komponierten Song “My Country, ‘Tis of Thee” zum Besten zu geben.

Auch viele Musikkollegen erinnern an Aretha Franklin:

Mehr Infos:

Share

Jun 24 2018

24. Juni 1993 – “Concert To Fight Hunger”, Brendan Byrne Arena, East Rutherford, NJ

Am 1. Juni 1993 endete die “World Tour 1992/1993” nach 107 Konzerten vor knapp 40.000 Fans im norwegischen Valle Hovin.

Drei Wochen später – am 24. Juni 1993 – stand der “Boss” mit seiner neuformierten Tour-Band wieder auf der Bühne, um in der “Brendan Byrne Arena” in East Rutherford, NJ Spendengelder für die gemeinnützige Organisation “World Hunger Year” zu sammeln.

Mit diesem Auftritt unterstützte Bruce Springsteen auch die “The Food & Hunger Hotline” sowie die im Jahre 1975 von Kathleen DiChiara ins Leben gerufene “Community Food Bank Of New Jersey”.

Die Bruce Springsteen Band 1992/1993:

Roy Bittan (Keyboard), Shane Fontane (Gitarre), Tommy Sims (Bass), Zachary Alford (Drums), Bobby King (Background Vocals), Crystal Talifero (Background Vocals), Carol Dennis (Background Vocals), Angel Rogers (Background Vocals), Cleo Kennedy (Background Vocals), Gia Giambotti (Background Vocals)

Bruce Springsteen sagte bei “My Hometown” folgendes:

The Community Foodbank of New Jersey, the Food and Hunger Hotline and World Hunger Year, these are all Organizations that are out there to help resolve the growing problem of hunger that we still have here in the States.
We started back in 1985 on the Born in the USA Tour, I met a lot of these folks and we did work for some of these organizations and rather than getting better, folks are telling me that it’s just getting worse, more people need help and assistance, these are organizations that feed people and help them find work, help them piece their lives together and they need money and they need volunteers!

I’d like to take this opportunity to thank all you folks that voluntereed the last time we were around doing this, I know there’s a lot of you people that’ve been out there and that’ve worked very steadily every week, they told me, since, since we came here in ’85 and started talking about it. All I wanna say is that’s why we’re here tonight, help ’em out if you got some time, if you got some free cash … / Bruce Springsteen

Die Show begann kurz nach 20 Uhr Ortszeit.
Bruce Springsteen läutete das Benefizkonzert mit dem Woody Guthrie Klassiker “I Ain’t Got No Home” an der Seite seines Künstlerkollegens und Freundes Joe Ely ein.

Im weiteren Verlauf der dreieinhalbstündigen Show holte Bruce Springsteen weitere Gäste wie Southside Johnny, Patti Scialfa, Steven Van Zandt, Soozie Tyrell, Max Weinberg sowie die Bläser der Miami Horns auf die Bühne. Auch Clarence Clemons wurde von Bruce Springsteen herzlich begrüsst und durfte sein Saxophon bei “10th Avenue Freeze Out” und “Born to Run” blasen.

Peter Ames Carlin schreibt in seinem Buch “Bruce” folgendes:

“Clarence Clemons ließ sich bis zum vorletzten Konzert der Tour, einer Veranstaltung zugunsten der Hungerhilfe in der Brendan Byrne Arena, nicht blicken. Als er dann aber während »Tenth Avenue Freeze-Out« die Bühne betrat, … , als Bruce die Zeile »And the Big Man joined the band« sang, brach ein Beifallsturm los, der Fontayne (Anmerkung: Gitarrist der Bruce Springsteen Tourband) fast von den Socken haute.” – Quelle: “Bruce” – von Peter Ames Carlin

Setlist – 24. Juni 1993:

I Ain’t Got No Home (mit Joe Ely)
Seeds
Adam Raised A Cain
This Hard Land
Better Days
Lucky Town
Atlantic City
57 Channels (And Nothin’ On)
Badlands
Satan’s Jeweled Crown
My Hometown
Leap Of Faith
Man’s Job
Roll of the Dice
Does This Bus Stop At 82nd Street?
Because the Night
Brilliant Disguise (mit Patti Scialfa)
Human Touch (mit Patti Scialfa)
The River
Who’ll Stop The Rain
Souls Of The Departed
Living Proof
Born In The USA
Light Of Day
Settle For Love (mit Joe Ely)
Glory Days (mit Steven van Zandt)
Thunder Road
It’s Been A Long Time (mit Southside Johnny, Steven Van Zandt und The Miami Horns)
10th Avenue Freeze-Out (mit Clarence Clemons, Steven Van Zandt und The Miami Horns)
Born To Run (mit Clarence Clemons und Steven Van Zandt)
My Beautiful Reward
Blowin’ Down This Road (mit Joe Ely, Soozie Tyrell und Patti Scialfa)
Having A Party (mit Steven Van Zandt, Patti Scialfa, Southside Johnny und The Miami Horns)
Jersey Girl (mit Max Weinberg)
It’s All Right (mit Steven Van Zandt und The Miami Horns)

Das Benefizkonzert hielt einige Überraschungen bereit.
Unter anderem stimmte die Band den im Jahre 1992 auf dem Joe Ely Erfolgsalbum “Love and Danger” veröffentlichten Song “Settle for Love” an.

Darüber hinaus performte Bruce Springsteen den Creedence Clearwater Revival Hit “Who’ll Stop The Rain”, den Woody Guthrie Klassiker “Blowin’ Down This Road”, Sam Cookes “Having A Party”, Tom Waits “Jersey Girl”, The Impressions “It’s All Right” sowie den aus Edgar L. Edens Feder stammenden Gospelsong “Satan’s Jeweled Crown”.

“Satan’s Jeweled Crown” entstand um das Jahr 1920.
Der Song wurde erstmals von den Louvin Brothers im Jahre 1960 vertont und auf dem Studiowerk “Satan Is Real” veröffentlicht. Fünfzehn Jahre später spielte auch Emmylou Harris das Lied für ihr drittes Album “Elite Hotel” ein.

Bruce Springsteen gab “Satan’s Jeweled Crown” bisher bei sechs Liveshows zu besten. Unter anderem am 14. Mai 1993 sowie am 17. Mai 1993 während der beiden Deutschlandkonzerte auf der Waldbühne in Berlin und der Maimarkthalle in Mannheim.

Mehr Infos:

Share