Vor 36 Jahren – Bruce Springsteens siebtes Studioalbum “Born in the USA” wird veröffentlicht

Am 4. Juni 1984 wurde Bruce Springsteens siebtes Studioalbum “Born in the USA” veröffentlicht. Nach der düsteren Soloscheibe “Nebraska” (1982) überraschte der “Boss” mit radiotauglichem Heartland Rock.

Das Album wurde zwischen Januar 1982 und Februar 1984 in drei Aufnahmesessions in den ” Record Plant Studios” in New York City, ” The Hit Factory New York” und in Bruce Springsteens eigenem Studio “Thrill Hill West” in Los Angeles, CA eingespielt.

“Born in the USA” Tracklist:

  1. Born in the USA
  2. Cover Me
  3. Darlington County
  4. Working on the Highway
  5. Downbound Train
  6. I’m on Fire
  7. No Surrender
  8. Bobby Jean
  9. I’m Goin’ Down
  10. Glory Days
  11. Dancing in the Dark
  12. My Hometown

Bruce Springsteen und die Musiker der E Street Band spielten für “Born in the USA” weitere 50 Songs ein, die gar nicht oder erst viele Jahre später veröffentlicht wurden.

Nicht veröffentlichte Songs (Auswahl):

  • 100 Miles From Jackson
  • All I Need
  • Baby I’m So Cold
  • Bad Boy
  • Club Soul City
  • Delivery Man
  • Don’t Back Down
  • Fade to Black
  • Fugitive’s Dream
  • King’s Highway
  • Light of Day
  • Little Girl Like You
  • Love’s On the Line
  • On the Prowl
  • One Love
  • Richfield Whistle
  • Robert Ford
  • Savin’ Up
  • Seven Tears
  • Sugarland
  • The Klansman
  • Unsatisfied Heart

Als erste Single wurde “Dancing in the Dark” vorab am 4. Mai 1984 in den USA released. Einen Monat später fand sich das Album in den Musikgeschäften wieder und entwickelte sich zu einem weltweiten Verkaufsschlager.

Alleine in den Vereinigten Staaten wanderten knapp 15 Millionen Exemplare über die Ladentheken. Das Album hielt sich für 139 Wochen in den Billboard Top 200 Charts und stand 7 Wochen auf Platz 1.

Bis zum Jahre 1995 wurde das Album in den USA mit 15 Platinauszeichnungen, und einer goldenen Schallplatte bedacht. Auch in Grossbritannien, Kanada, Holland, Österreich, Norwegen, Schweden und Deutschland hielt sich “Born in the USA” wochenlang auf dem ersten Platz der Hitparaden.

Mitwirkende Künstler:

  • Bruce Springsteen – Gitarre, Gesang, Harmonika
  • Steven van Zandt – Gitarre, Mandoline, Gesang
  • Garry Tallent – Bass, Horn, Gesang
  • Danny Federici – Orgel, Glockenspiel und Klavier
  • Roy Bittan – Keyboards, Klavier, Gesang
  • Clarence Clemons – Saxophon, Percussion, Gesang
  • Max Weinberg – Drums, Gesang
  • Richie Rosenberg – Trombone, Background Vocals
  • Ruth Davis – Background Vocals bei “My Hometown”

“Born in the USA” wurde mit dem “American Music Award 1984”, einem “Grammy Award”, dem “MTV Music Award”, dem “Juno Award” und einem “Brit Award” ausgezeichnet.

Bruce Springsteen ging mit der E Street Band natürlich auch auf grosse Welttournee und spielte 156 Shows in den USA, Kanada, Australien, Japan, Irland, England, Schweden, Holland, Deutschland, Italien und Frankreich.

In Deutschland war er am 15. Juni 1985 im Waldstadion Frankfurt und am 18. Juni 1985 im Münchner Olympiastadion zu Gast.

Beim ersten Deutschland Konzert der “Born In The USA Tour” am 15. Juni 1985 stimmte der “Boss” mit “Born In The USA”, “Johnny 99”, “Atlantic City”, “Working On The Highway”, “Trapped”, “Glory Days”, “My Hometown”, “Cover Me”, “Dancing In The Dark”, “Downbound Train”, “I’m On Fire”, “Because The Night”, “Can’t Help Falling In Love”, “Bobby Jean” und “Do You Love Me” insgesamt 15 Songs an, die bisher noch nie in der Bundesrepublik Live präsentiert wurden.

Am 12. Juli 1988 (Tunnel of Love Express Tour), 3. Juli 2009 (Working On A Dream Tour) und am 25. Mai 2012 (Wrecking Ball Tour) trat Bruce Springsteen ebenfalls im Waldstadion (bzw. in der Commerzbank Arena) in Frankfurt am Main auf.

Setlist – 15. Juni 1985 – Waldstadion, Frankfurt:

BORN IN THE USA / BADLANDS / OUT IN THE STREETS / JOHNNY 99 / ATLANTIC CITY / THE RIVER / WORKING ON THE HIGHWAY / TRAPPED / PROVE IT ALL NIGHT / GLORY DAYS / PROMISED LAND / MY HOMETOWN / THUNDER ROAD / COVER ME / DANCING IN THE DARK / HUNGRY HEART / CADILLAC RANCH / DOWNBOUND TRAIN / I’M ON FIRE / BECAUSE THE NIGHT / ROSALITA / I CAN’T HELP FALLING IN LOVE / BORN TO RUN / BOBBY JEAN / RAMROD / SHERRY DARLIN’ / TWIST AND SHOUT / DO YOU LOVE ME

Am 18. Juni 1985 spielte Bruce Springsteen und die E Street Band ihr erstes von bisher fünf Shows im Olympiastadion. Bei der 119. Show der “Born In The USA Tour” wurde “Shut Out The Light” erstmals auf deutschen Boden Live performt.

Setlist – 18.06.1985 – Olympiastadion, München:

BORN IN THE USA / BADLANDS / OUT IN THE STREET / JOHNNY 99 / ATLANTIC CITY / SHUT OUT THE LIGHT / THE RIVER / WORKING ON THE HIGHWAY / TRAPPED / PROVE IT ALL NIGHT / GLORY DAYS / PROMISED LAND / MY HOMETOWN / THUNDER ROAD / DOES THIS BUS STOPS AT 82ND STREET / COVER ME / DANCING IN THE DARK / HUNGRY HEART / CADILLAC RANCH / DOWNBOUND TRAIN / I’M ON FIRE / BECAUSE THE NIGHT / ROSALITA / CAN’T HELP FALLING IN LOVE / BORN TO RUN / BOBBY JEAN / RAMROD

Zwischen dem 27. September 1985 und dem 2. Oktober 1985 trat Bruce Springsteen mit seiner E Street Band 4 Mal im ausverkauften “Memorial Coliseum” in Los Angeles, CA auf. Mit diesen vier Auftritten ging die 156 Shows umfassende Konzertreise zu Ende.

331.892 Menschen erlebten im September/Oktober 1985 die wohl herausragensten Konzerte der siebzehnmonatigen “Born in the USA” Welttournee. Die Auftritte im “Memorial Coliseum” wurden professionell mitgeschnitten und acht Songs landeten letztendlich auf der 5 LP-Box “LIVE 1975 – 1985”, die am 10. November 1986 veröffentlicht wurde.

Mehr Infos:

Share