Bruce Springsteen zu Gast bei der “National Board of Review Gala 2020”

Das “National Board of Review” (NBR) wurde 1909 in New York City gegründet. Die Organisation setzte sich gegen den damaligen New Yorker Bürgermeister George McClennan ein, der Kinobetreiber die Spiellizenzen entziehen wollte, um die Bevölkerung von der “demoralisierenden Wirkung der Lichtspielhäuser” zu schützen.

Seit dem Jahre 1920 stimmen die “National Board of Review” Mitglieder unter anderem über die besten Filmarbeiten des Jahres ab. Ferner werden die besten Darsteller, Nebendarsteller, das beste Drehbuch sowie die herausragendsten Animationsfilme mit Preisen bedacht.

Am 8. Januar 2020 wurde im New Yorker “Cipriani Hotel & Restaurant” der aktuelle Martin Scorsese Film “The Irishman” als bester Film ausgezeichnet. Darüber hinaus wurde Martin Scorseses Regiearbeit in den Kategorien “Bester Hauptdarsteller” (Robert DeNiro) sowie “bestes adaptiertes Drehbuch” ausgezeichnet.

Der 209minütige Film erzählt die Lebensgeschichte von Frank Sheeran (gespielt von Robert DeNiro), der als Geldeintreiber und Auftragsmörder für den Mafiaboss Russell Bufalino (Joe Pesci) arbeitet.

Bei der Preisverleihung war auch Bruce Springsteen vor Ort, um Martin Scorsese sowie den Hauptdarstellern Robert DeNiro und Al Pacino den “NBR Icon Award” zu überreichen.

Die von NETFLIX finanzierte Produktion “The Irishman” feierte am 27. November 2019 per Video-On-Demand seine Weltpremiere. Aktuell kann der Film nur auf NETFLIX gegen Gebühr gestreamt werden. In einer kleinen Nebenrolle ist übrigens der E Street Band Gitarrist Steven Van Zandt zu sehen.

Mehr Infos:

Share