Apr 3 2019

Bruce Springsteen – Live in der Dortmunder Westfalenhalle / 1993

Vor mittlerweile 26 Jahren – am 3. und 4. April 1993 – trat Bruce Springsteen im Rahmen der “World Tour 1992/1993” zwei Mal in der Dortmunder Westfalenhalle auf.

Die Worldtour 1993 startete am 31. März mit einer Show in der SCC Arena in Glasgow (Schottland) und führte Bruce Springsteen quer durch Europa. Bis zum 1. Juni 1993 performte der “Boss” nicht nur in der Schweiz, Italien, Frankreich, England, Holland, Belgien, Portugal, Spanien, Irland, Schweden, Dänemark und Norwegen, sondern auch in Berlin, München und Mannheim.

Human Touch / Lucky Town Tour Band 1992/1993:
Bruce Springsteen (Gitarre, Gesang); Roy Bittan (Keyboard); Shane Fontane (Gitarre); Tommy Sims (Bass); Zachary Alford (Drums); Bobby King (Background Vocals); Crystal Talifero (Background Vocals); Carol Dennis (Background Vocals); Angel Rogers (Background Vocals); Cleo Kennedy (Background Vocals); Gia Giambotti (Background Vocals); Patti Scialfa (Background Vocals)

Bruce Springsteen überraschte die knapp 15.000 Zuschauer am 3. April 1993 mit der Live Weltpremiere des Jimmy Cliff Songs “Many Rivers to Cross”. Ausserdem begrüsste er den Bon Jovi Frontmann Jon Bon Jovi sowie den Bon Jovi Gitarristen Richie Sambora bei “Glory Days” auf der Bühne.

Am 4. April 1993 feierten “Seeds”, “Adam Raised a Cain” sowie “The Promised Land” ihre Tourpremieren. Ausserdem bedankte sich Bruce Springsteen bei seinen deutschen Fans mit folgenden Worten:

“Thank you, I´d like to thank everybody for coming down to the shows we did here in Dortmund, thank you very much. And I´d like to thank all my German fans who´ve always treated me so well when I come over here and supported my music for such a long time, thank you very much. Ich liebe Euch”

Setlist – 3. April 1993 – Westfalenhalle Dortmund:

Darkness on the Edge of Town, Mansion on the Hill, This Hard Land, Better Days, Lucky Town, 57 Channels, Trapped, Badlands, Living Proof, Many Rivers to Cross, My Hometown, Leap of Faith, Man’s Job, Roll of the Dice, Human Touch, Brilliant Disguise, The River, Souls of the Departed, Born in the USA, Real World, Light of Day, Bobby Jean, Glory Days, Thunder Road, Born to Run, My Beautiful Reward, Working on the Highway

Setlist – 4. April 1993 – Westfalenhalle Dortmund:

Seeds, Adam Raised a Cain, This Hard Land, Better Days, Lucky Town, Atlantic City, 57 Channels, Badlands, Living Proof, Many Rivers to Cross, Leap of Faith, Man’s Job, Roll of the Dice, The Promised Land, Gloria’s Eyes, Prove it all Night, Human Touch, The River, Souls of the Departed, Born in the USA, Light of Day, Hungry Heart, Glory Days, Thunder Road, Born to Run, My Beautiful Reward, Working on the Highway

Mehr Infos:

Share

Jun 24 2018

24. Juni 1993 – “Concert To Fight Hunger”, Brendan Byrne Arena, East Rutherford, NJ

Am 1. Juni 1993 endete die “World Tour 1992/1993” nach 107 Konzerten vor knapp 40.000 Fans im norwegischen Valle Hovin.

Drei Wochen später – am 24. Juni 1993 – stand der “Boss” mit seiner neuformierten Tour-Band wieder auf der Bühne, um in der “Brendan Byrne Arena” in East Rutherford, NJ Spendengelder für die gemeinnützige Organisation “World Hunger Year” zu sammeln.

Mit diesem Auftritt unterstützte Bruce Springsteen auch die “The Food & Hunger Hotline” sowie die im Jahre 1975 von Kathleen DiChiara ins Leben gerufene “Community Food Bank Of New Jersey”.

Die Bruce Springsteen Band 1992/1993:

Roy Bittan (Keyboard), Shane Fontane (Gitarre), Tommy Sims (Bass), Zachary Alford (Drums), Bobby King (Background Vocals), Crystal Talifero (Background Vocals), Carol Dennis (Background Vocals), Angel Rogers (Background Vocals), Cleo Kennedy (Background Vocals), Gia Giambotti (Background Vocals)

Bruce Springsteen sagte bei “My Hometown” folgendes:

The Community Foodbank of New Jersey, the Food and Hunger Hotline and World Hunger Year, these are all Organizations that are out there to help resolve the growing problem of hunger that we still have here in the States.
We started back in 1985 on the Born in the USA Tour, I met a lot of these folks and we did work for some of these organizations and rather than getting better, folks are telling me that it’s just getting worse, more people need help and assistance, these are organizations that feed people and help them find work, help them piece their lives together and they need money and they need volunteers!

I’d like to take this opportunity to thank all you folks that voluntereed the last time we were around doing this, I know there’s a lot of you people that’ve been out there and that’ve worked very steadily every week, they told me, since, since we came here in ’85 and started talking about it. All I wanna say is that’s why we’re here tonight, help ’em out if you got some time, if you got some free cash … / Bruce Springsteen

Die Show begann kurz nach 20 Uhr Ortszeit.
Bruce Springsteen läutete das Benefizkonzert mit dem Woody Guthrie Klassiker “I Ain’t Got No Home” an der Seite seines Künstlerkollegens und Freundes Joe Ely ein.

Im weiteren Verlauf der dreieinhalbstündigen Show holte Bruce Springsteen weitere Gäste wie Southside Johnny, Patti Scialfa, Steven Van Zandt, Soozie Tyrell, Max Weinberg sowie die Bläser der Miami Horns auf die Bühne. Auch Clarence Clemons wurde von Bruce Springsteen herzlich begrüsst und durfte sein Saxophon bei “10th Avenue Freeze Out” und “Born to Run” blasen.

Peter Ames Carlin schreibt in seinem Buch “Bruce” folgendes:

“Clarence Clemons ließ sich bis zum vorletzten Konzert der Tour, einer Veranstaltung zugunsten der Hungerhilfe in der Brendan Byrne Arena, nicht blicken. Als er dann aber während »Tenth Avenue Freeze-Out« die Bühne betrat, … , als Bruce die Zeile »And the Big Man joined the band« sang, brach ein Beifallsturm los, der Fontayne (Anmerkung: Gitarrist der Bruce Springsteen Tourband) fast von den Socken haute.” – Quelle: “Bruce” – von Peter Ames Carlin

Setlist – 24. Juni 1993:

I Ain’t Got No Home (mit Joe Ely)
Seeds
Adam Raised A Cain
This Hard Land
Better Days
Lucky Town
Atlantic City
57 Channels (And Nothin’ On)
Badlands
Satan’s Jeweled Crown
My Hometown
Leap Of Faith
Man’s Job
Roll of the Dice
Does This Bus Stop At 82nd Street?
Because the Night
Brilliant Disguise (mit Patti Scialfa)
Human Touch (mit Patti Scialfa)
The River
Who’ll Stop The Rain
Souls Of The Departed
Living Proof
Born In The USA
Light Of Day
Settle For Love (mit Joe Ely)
Glory Days (mit Steven van Zandt)
Thunder Road
It’s Been A Long Time (mit Southside Johnny, Steven Van Zandt und The Miami Horns)
10th Avenue Freeze-Out (mit Clarence Clemons, Steven Van Zandt und The Miami Horns)
Born To Run (mit Clarence Clemons und Steven Van Zandt)
My Beautiful Reward
Blowin’ Down This Road (mit Joe Ely, Soozie Tyrell und Patti Scialfa)
Having A Party (mit Steven Van Zandt, Patti Scialfa, Southside Johnny und The Miami Horns)
Jersey Girl (mit Max Weinberg)
It’s All Right (mit Steven Van Zandt und The Miami Horns)

Das Benefizkonzert hielt einige Überraschungen bereit.
Unter anderem stimmte die Band den im Jahre 1992 auf dem Joe Ely Erfolgsalbum “Love and Danger” veröffentlichten Song “Settle for Love” an.

Darüber hinaus performte Bruce Springsteen den Creedence Clearwater Revival Hit “Who’ll Stop The Rain”, den Woody Guthrie Klassiker “Blowin’ Down This Road”, Sam Cookes “Having A Party”, Tom Waits “Jersey Girl”, The Impressions “It’s All Right” sowie den aus Edgar L. Edens Feder stammenden Gospelsong “Satan’s Jeweled Crown”.

“Satan’s Jeweled Crown” entstand um das Jahr 1920.
Der Song wurde erstmals von den Louvin Brothers im Jahre 1960 vertont und auf dem Studiowerk “Satan Is Real” veröffentlicht. Fünfzehn Jahre später spielte auch Emmylou Harris das Lied für ihr drittes Album “Elite Hotel” ein.

Bruce Springsteen gab “Satan’s Jeweled Crown” bisher bei sechs Liveshows zu besten. Unter anderem am 14. Mai 1993 sowie am 17. Mai 1993 während der beiden Deutschlandkonzerte auf der Waldbühne in Berlin und der Maimarkthalle in Mannheim.

Mehr Infos:

Share

Mrz 31 2018

Happy Birthday: Human Touch & Lucky Town

Heute vor 26 Jahren – am 31. März 1992 – wurden die Bruce Springsteen Alben “Human Touch” und “Lucky Town” erstveröffentlicht.

“Human Touch” und “Lucky Town” wurden ohne E Street Band produziert. Nur noch Roy Bittan und der ehemalige E Street Band Musiker David Sancious (1970 bis 1975) war mit von der Partie.

Die ersten Proben begannen bereits im Dezember 1990 in Los Angeles, CA und endeten im November 1991 in New York City. Bruce Springsteen hat für die beiden Studioalben Dutzende Songs geschrieben und aufgenommen. Schlussendlich landeten 24 Kompositionen auf den beiden Alben.

Weitere aufgenommene Songs – wie “Secret Garden”, “All The Way Home”, “Trouble River”, “Viva Las Vegas”, “Seven Angels”, “Chicken Lips & Lizard Hips”, “Over the Rise” oder “Red Headed Woman” – wurden bisher gar nicht, oder erst viele Jahre später released.


“Human Touch” & “Lucky Town” (Alben, 1992)

Human Touch:

  1. Human Touch
  2. Soul Driver
  3. 57 Channels (and nothin‘ on)
  4. Cross My Heart
  5. Gloria’s Eyes
  6. With Every Wish
  7. Roll of the Dice
  8. Real World
  9. All or Nothin‘ at All
  10. Man’s Job
  11. I Wish I Were Blind
  12. The Long Goodbye
  13. Real Man
  14. Pony Boy

Lucky Town:

  1. Better Days
  2. Lucky Town
  3. Local Hero
  4. If I Should Fall Behind
  5. Leap of Faith
  6. The Big Muddy
  7. Living Proof
  8. Book of Dreams
  9. Souls of the Departed
  10. My Beautiful Reward
Mitwirkende Künstler:

Bruce Springsteen – Gesang, Gitarre, Bass; Randy Jackson – Bass; Roy Bittan – Keyboards; Michael Fisher – Percussion; Bobby King – Gesang; Bobby Hatfield – Gesang; Samuel Moore – Gesang; Tim Pierce – Gesang; Dough Lunn – Bass; Ian McLagan – Klavier; Jeff Porcaro – Drums, Garry Mallaber – Drums; Percussion; Kurt Wortman – Drums; David Sancious – Hammond-Orgel; Mark Isham – Trompete; Patti Scialfa – Gesang; Soozie Tyrell – Gesang; Lisa Lowell – Gesang.

1992 wurden neben den Titelliedern “Human Touch” und “Lucky Town” ausserdem das von Little Steven van Zandt produzierte “57 Channels (And Nothing On)”, “Leap of Faith” und “If I Should Fall Behind” als Singles veröffentlicht.


Lucky Town (Single, 1993)

“Human Toch” erreichte in Australien, Italien, Norwegen, Schweden, Schweiz und England Platz 1 der Charts. In Deutschland landete das Album auf Platz 3. In den Vereinigten Staaten wurde “Human Touch” auf Platz 2 der Billboard Charts gelistet. “Lucky Town” verkaufte sich erwartungsgemäss etwas schlechter und erreichte in keinem Land die Spitzenposition in den Hitparaden.

Am 15. Juni 1992 ging Bruce Springsteen mit seiner neuformierten “Lucky Town / Human Touch Band” auf Tour. Insgesamt folgten 107 Shows in Europa und Nordamerika. Unter anderem war Bruce Springsteen auch in Frankfurt, Dortmund, Berlin, München und Mannheim zu Gast.

Human Touch / Lucky Town Tour Band 1992/1993:

Bruce Springsteen (Gitarre, Gesang); Roy Bittan (Keyboard); Shane Fontane (Gitarre); Tommy Sims (Bass); Zachary Alford (Drums); Bobby King (Background Vocals); Crystal Talifero (Background Vocals); Carol Dennis (Background Vocals); Angel Rogers (Background Vocals); Cleo Kennedy (Background Vocals); Gia Giambotti (Background Vocals); Patti Scialfa (Background Vocals).


Bruce Springsteen – Hollywood Studios Live ’92

Kurz vor dem Tourstart traf sich Bruce Springsteen mit seiner Band in den “Hollywood Center Studios”, um ein letztes Rehearsal Konzert vor Publikum zu bestreiten. Mit von der Partie waren als Gäste Steven Van Zandt und Patti Scialfa. Teile der Show wurden zeitgleich im Radio übertragen. Im März 2016 wurde dieses Konzert auf CD veröffentlicht. “Bruce Springsteen Hollywood Studios Live ’92” umfasst 16 Songs mit einer Laufzeit von 93 Minuten. Die CD kann auf Amazon oder im Stonepony Shop bestellt werden.

Tracklist:

    1. Born In The USA
    2. Local Hero
    3. Lucky Town
    4. Darkness On The Edge Of Town
    5. If I Should Fall Behind
    6. 57 Channels (And Nothin On)
    7. Big Muddy
    8. Living Proof
    9. My Hometown
    10. Leap Of Faith
    11. Man s Job
    12. Roll Of The Dice
    13. Human Touch
    14. Glory Days
    15. Hungry Heart
    16. Closing Remarks

Mehr Infos:

Share

Apr 4 2017

Bruce Springsteen – Live in der Dortmunder Westfalenhalle / 1993

Vor mittlerweile 24 Jahren – am 3. und 4. April 1993 – trat Bruce Springsteen im Rahmen der “World Tour 1992/1993” zwei Mal in der Dortmunder Westfalenhalle auf.

Die Worldtour 1993 startete am 31. März mit einer Show in der SCC Arena in Glasgow (Schottland) und führte Bruce Springsteen quer durch Europa. Bis zum 1. Juni 1993 performte der “Boss” nicht nur in der Schweiz, Italien, Frankreich, England, Holland, Belgien, Portugal, Spanien, Irland, Schweden, Dänemark und Norwegen, sondern auch in Berlin, München und Mannheim.

Human Touch / Lucky Town Tour Band 1992/1993:
Bruce Springsteen (Gitarre, Gesang); Roy Bittan (Keyboard); Shane Fontane (Gitarre); Tommy Sims (Bass); Zachary Alford (Drums); Bobby King (Background Vocals); Crystal Talifero (Background Vocals); Carol Dennis (Background Vocals); Angel Rogers (Background Vocals); Cleo Kennedy (Background Vocals); Gia Giambotti (Background Vocals); Patti Scialfa (Background Vocals)

Bruce Springsteen überraschte die knapp 15.000 Zuschauer am 3. April 1993 mit der Live Tour Weltpremiere des Jimmy Cliff Songs “Many Rivers to Cross”. Ausserdem begrüsste er den Bon Jovi Frontmann Jon Bon Jovi sowie den Bon Jovi Gitarristen Richie Sambora bei “Glory Days” auf der Bühne.

Am 4. April 1993 feierten “Seeds”, “Adam Raised a Cain” sowie “The Promised Land” ihre Tourpremieren. Ausserdem bedankte sich Bruce Springsteen bei seinen deutschen Fans mit folgenden Worten:

“Thank you, I´d like to thank everybody for coming down to the shows we did here in Dortmund, thank you very much. And I´d like to thank all my German fans who´ve always treated me so well when I come over here and supported my music for such a long time, thank you very much. Ich liebe Euch”

Setlist – 3. April 1993 – Westfalenhalle Dortmund:

Darkness on the Edge of Town, Mansion on the Hill, This Hard Land, Better Days, Lucky Town, 57 Channels, Trapped, Badlands, Living Proof, Many Rivers to Cross, My Hometown, Leap of Faith, Man’s Job, Roll of the Dice, Human Touch, Brilliant Disguise, The River, Souls of the Departed, Born in the USA, Real World, Light of Day, Bobby Jean, Glory Days, Thunder Road, Born to Run, My Beautiful Reward, Working on the Highway

Setlist – 4. April 1993 – Westfalenhalle Dortmund:

Seeds, Adam Raised a Cain, This Hard Land, Better Days, Lucky Town, Atlantic City, 57 Channels, Badlands, Living Proof, Many Rivers to Cross, Leap of Faith, Man’s Job, Roll of the Dice, The Promised Land, Gloria’s Eyes, Prove it all Night, Human Touch, The River, Souls of the Departed, Born in the USA, Light of Day, Hungry Heart, Glory Days, Thunder Road, Born to Run, My Beautiful Reward, Working on the Highway

Nicht vergessen!
Am 28. April 2017 erscheint das legendäre MTV (Un)plugged Konzert aus dem Jahre 1992 erstmals in voller Länge auf CD. Die 4-CD-Box wird als edle Digipack-Edition ausgeliefert und beinhaltet nicht nur das komplette Konzert, sondern auch Interviews sowie Bonus Tracks (wir berichteten hier).

Mehr Infos:

Share