Nov 15 2021

Sony veröffentlicht „The Legendary 1979 No Nukes Concerts“

Im März 1979 ereignete sich im Kernkraftwerk „Three Mile Island“ bei Harrisburg, PA ein Reaktorunfall der Stufe 5. Im Block 2 des Atomkraftwerks kam es am 28. März 1979 zu einer partiellen Kernschmelze, in deren Verlauf etwa ein Drittel des Reaktorkerns schmolz.


Three Mile Island, Harrisburg, PA

Wenige Wochen später gründeten die Musiker Jackson Browne, Graham Nash, Bonnie Raitt und John Hall mit dem amerikanischen Journalisten Harvey Wasserman die gemeinnützige Organisation „Musicians United for Safe Energy“ (MUSE) und protestierten gegen die Atomkraft.

Im September 1979 veranstaltete “MUSE“ fünf Benefizkonzerte im Madison Square Garden in New York City. Unter anderem beteiligten sich daran Jackson Browne, Bonnie Raitt, Tom Petty, Graham Nash und John Hall. Weil Bruce Springsteen mit seinem vierten Longplayer “Darkness On The Edge of Town” Platz 5 der Billboard Charts erreicht hatte und im Grossraum New York auf eine riesige Fangemeinde zurückgreifen konnte, wurde er zu zwei Shows am 21. und 22. September 1979 eingeladen.

Am ersten Abend – 21. September 1979 – performte die E Street Band zwölf Songs und spielte erstmals mit „The River“ den Titelsong des anstehenden fünften Bruce Springsteen Studioalbums. Tags darauf – 22. September 1979 – gab Bruce Springsteen elf Songs zum Besten.

Sony Music Entertainment hat am 21. Juli 2021 angekündigt, noch in diesem Herbst die beiden „No Nukes“ Benefizkonzerte auf Audio CD inkl. DVD oder BluRay zu veröffentlichen.

Die legendären 1979 No-Nukes-Konzerte von Bruce Springsteen und der E Street Band wurden bei den Benefizkonzerten von MUSE im September 1979 im Madison Square Garden in New York City aufgezeichnet. Die 2-CD Box enthält 13 Songs, die an zwei Nächten aufgeführt, neu gemixt und gemastert wurden, sowie eine DVD mit dem 13-Song-Konzertfilm, der aus Originalfilmmaterial neu geschnitten, restauriert und in HD abgemischt wurde.

Das Paket enthält ein 24-seitiges Buch mit seltenen Fotos und Erinnerungsstücken, ein Essay, einen Vintage-Ticketumschlag, eine Ticketreproduktion und einen Aufkleber.


Bruce Springsteen – The Legendary 1979 No Nukes Concerts

Regie führte Thom Zimny, der sich bereits für die preisgekrönten Bruce Springsteen Dokumentationen “The Ties That Bind” (2015), “Bruce Springsteen: A Conversation With His Fans” (2011), “The Promise: The Making Of Darkness On The Edge Of Town” (2010), die Konzertfilme “Springsteen on Broadway” (2018), “Born In The USA Live” (2014), “London Calling – Live In Hyde Park” (2010), “Hammersmith Odeon, London ’75” (2005) sowie diverse Bruce Springsteen Videos verantwortlich zeigte.


Bruce Springsteen – The Legendary 1979 No Nukes Concerts

Die offizielle Pressemeldung:

Sony Music Entertainment has announced the upcoming release of a new Bruce Springsteen & The E Street Band film, “The Legendary 1979 No Nukes Concerts.” A composite of two performances shot during the 1979 MUSE benefit concerts, popularly known as the ‘No Nukes’ concerts, the film will give audiences around the world the chance to witness performances that marked the rise of the future Rock and Roll Hall of Famers. Very little filmed footage of Bruce Springsteen & The E Street Band is available from this era, so “The Legendary 1979 No Nukes Concerts” is a rare opportunity to see the band — just six years into their story –- give an explosive performance that became an instant classic. “The Legendary 1979 No Nukes Concerts” features remixed and remastered audio and was edited from the original 16mm film by longtime Springsteen collaborator Thom Zimny. Sony Music’s Premium Content Division is handling global distribution and the film will be released later this year.

Tracklist:

  1. Prove It All Night
  2. Badlands
  3. The Promised Land
  4. The River
  5. Sherry Darling
  6. Thunder Road
  7. Jungleland
  8. Rosalita Come Out Tonight
  9. Born To Run
  10. Stay
  11. Detroit Medley
  12. Quarter To Three
  13. Rave On

Die Box-Set „The Legendary 1979 No Nukes Concerts“ erscheint am 19. November 2021 und kann auf amazon.de vorbestellt werden.

Mehr Infos:

Share

Nov 15 2021

13. Dezember 2021 – „7. John Henry’s Friends Benefit“ mit Bruce Springsteen

Am 13. Dezember 2021 um 20:00 Uhr findet in der New Yorker „Town Hall“ die „7. John Henry’s Friends Benefit Show“ statt, um Spenden für Kinder mit Autismus zu sammeln.

Neben Steve Earl & The Dukes, Rosanne Cash, Willie Nile, The Mastersons und Matt Savage, wird ausserdem Bruce Springsteen auftreten und einige Songs zum Besten geben.

Die Netto-Ticketerlöse werden an die an der 331 West 25th Street in New York City gelegenen „Keswell School“ gespendet, die ein Bildungsprogramm für Kinder und junge Erwachsene mit Autismus bietet.

Über die „Keswell School“:

Founded in 2002, the Keswell School challenges students to accomplish in aspects of school life, and prepares them for the fullest possible engagement in the world. The strong bond between our students and their teachers and therapists is rooted in the School’s commitment to meeting students at their individual levels of development.

Über „John Henry’s Friends Benefit“:

On December 13th, 2021, City Winery and Steve Earle are hosting the 7th annual John Henry’s Friends benefit concert to raise funds for children diagnosed with autism. Joining Steve Earle and The Dukes will be Bruce Springsteen, Rosanne Cash and Wille Nile who will each join with short sets of their own, making an unforgettable night of amazing music. All net ticket proceeds will be donated to The Keswell School, an educational program for children and young adults with autism. Founded on the belief that children diagnosed with ASD can live full and productive lives as integrated members of their communities, The Keswell School provides educational, therapeutic and supportive services for children diagnosed with ASD and their families. This is a topic dear to Steve, as his son, John Henry, attends the school.

Mehr Infos:

Share

Nov 9 2021

„Stand Up For Heroes 2021“ – mit Bruce Springsteen

Gestern – am 8. November 2021 – fand in der „Alice Tully Hall“ im New Yorker Lincoln Center die 15. Ausgabe der Benefizshow „Stand Up For Heroes“ statt. Wie jedes Jahr, nahm auch Bruce Springsteen an diesem Spendenmarathon teil und sammelte Geld für die gemeinnützige Bob Woodruff Foundation, die es sich seit 2006 zur Aufgabe macht, verletzten Veteranen zu helfen.

Bob Woodruff war für ABC in den Kriegsgebieten dieser Welt unterwegs und wurde 2006 im Irak von einer Autobombe schwer verletzt. „Am Anfang waren es sichtbare Wunden, Amputationen, Verbrennungen und traumatische Kopfverletzungen“ erzählte Woodruff und fügte an, dass unzählige Veteranen im Einsatz verletzt wurden.

„Dann haben wir uns dem posttraumatischen Stress und den unsichtbaren Wunden zugewandt“ fügte Bob Woodruff an und erläuterte, dass er die „Bob Woodruff Foundation“ vor 15 Jahren zusammen mit seiner Frau Lee gegründet hat. Seitdem sammelte die Organisation weit über 80 Millionen Dollar und schrieb es sich auf die Fahnen, unter anderem gemeinsam mit der NFL eine Rollstuhl-Football-Liga ins Leben zu rufen, Obdachlosigkeit zu bekämpfen oder örtliche Tafeln zu unterstützen.

Bruce Springsteen steuerte zur gestrigen Spendengala die Songs „I’ll Work For Your Love“, „Letter To You“, „Hungry Heart“ und „Dancing In The Dark“ bei.

Mehr Infos:

Share

Nov 8 2021

„Renegades: Born in the USA“ – Promotion Auftritte auf CBS, BBC und ARD

Um das am 6. Oktober 2021 erschienene Buch „Renegades: Born in the USA“ zu promoten, trat Bruce Springsteen am 25. Oktober 2021 in der „The Late Show with Stephen Colbert“ auf.

Die Late-Night-Show wird von CBS produziert und seit 2015 jeden Abend aus dem „Ed Sullivan Theater“ am New Yorker Broadway ausgestrahlt. Die 45minütige Sendung wird von Stephen Colbert präsentiert und bietet den Zuschauern täglich interessante Interviewgäste und Gespräche über aktuelle Themen.

Bruce Springsteen nahm am 25. Oktober 2021 zum dritten Mal an diesem Sendeformat teil. Unter anderem sprach er mit Stephen Colbert über seine Zusammenarbeit mit Barack Obama und gab zu Protokoll, dass es ein Vergnügen war, mit dem 60jährigen Ex-Präsidenten den Spotify-Podcast „Renegades“ aufzunehmen und das gleichnamige Buch zu schreiben.


The Legendary 1979 No Nukes Concert erscheint am
19. November 2021

Darüber hinaus plauderte Bruce Springsteen auch über die anstehende „The Legendary 1979 No Nukes Concert“ Veröffentlichung und erzählte, dass er damals zum ersten Mal die Eigenkomposition „The River“ live vor Publikum gespielt hat.

Vier Tage nach dem Auftritt im „Ed Sullivan Theater“ – am 29. Oktober 2021 – statteten Bruce Springsteen und Barack Obama der „Graham Norton Show“ einen virtuellen Besuch ab. Die Beiden wurden Live in die britische Comedy Sendung zugeschaltet und stellten auf BBC das Buch „Renegades: Born in the USA“ vor.

Aber auch in der ARD waren Barack Obama und Bruce Springsteen zu sehen. Tagesthemensprecher Ingo Zamperoni interviewte die beiden am 24. Oktober 2021.

Das 320 Seiten starke Buch „Renegades: Born in the USA“ erschien am 26. Oktober 2021 im „Penguin Verlag“. „Renegades: Born in the USA“ kann auf Amazon.de oder im Stonepony Shop bestellt werden

Mehr Infos:

Share

Okt 23 2021

Live Download: Bruce Springsteen – Indianapolis 2008

Seit dem 22. Oktober 2021 ist in Bruce Springsteens Live-Archiv ein neues Konzert verfügbar! Nugs.net präsentiert exklusiv eine Show der „Magic Tour“ im „Conseco Fieldhouse“ in Indianapolis, IN vom 20. März 2008.

Bruce Springsteen hat während der „Devils & Dust Tour“ im Jahre 2005 damit begonnen, Songs für ein neues E Street Band Album zu schreiben. Das Studioalbum „Magic“ wurde im Frühjahr 2007 in den Southern Tracks Studio in Atlanta aufgenommen und am 2. Oktober 2007 weltweit veröffentlicht.

Die „Magic Tour“ begann am 2. Oktober 2007 mit einem Auftritt im „Civic Center“ in Hartford, CT. Es sollten bis zum Jahresende weitere 36 Shows in Nordamerika und Europa folgen. Nach einer zweimonatigen Pause Anfang 2008 wurde die Tour bis zum August 2008 verlängert. Bruce Springsteen spielte mit der E Street Band in den grössten Stadien der USA und kehrte im Mai 2008 für 23 Shows nach Europa zurück.

2005 erkrankte Danny Federici an Hautkrebs und musste sich in den folgenden Jahren immer wieder Therapien stellen. Im November 2007 gab er seinen vorläufigen Abschied von der E Street Band bekannt. Er wurde von Charles Giordano ersetzt und kehrte am 20. März 2008 für einen einzigen Auftritt anlässlich eines Konzerts in Indianapolis auf die Bühne zurück. Danny Federici verstarb am 17. April 2008 an den Folgen seiner Erkrankung.

Produktbeschreibung – 20. März 2008:

Danny Federici was forced to leave the E Street Band in late 2007 to receive treatment for melanoma that would eventually claim his life. But on an emotional night the following March, Phantom Dan returned to the stage one last time to sit in with his blood brothers. This month’s archive showcases the late, great Danny Federici on „The Promised Land,“ „Spirit In The Night,“ „4th Of July, Asbury Park (Sandy),“ „Backstreets,“ „Kitty’s Back,“ „Born To Run,“ „Dancing In The Dark“ and „American Land.“ The Indy set also features „Night,“ „Radio Nowhere,“ „Prove It All Night“ and the tour debut of „Rendezvous.“

Tracklist:

Introduction, Night, Radio Nowhere, Lonesome Day, Prove It All Night, Gypsy Biker, Magic, Reason To Believe, Rendezvous, Because The Night, She’s The One, Livin‘ In The Future, The Promised Land, Spirit In The Night, 4th Of July, Asbury Park (Sandy), Devil’s Arcade, The Rising, Last To Die, Long Walk Home, Badlands, Backstreets, Kitty’s Back, Born To Run, Dancing In The Dark, American Land

Mehr Infos:

Share