Nov 8 2018

7. November 2018 – „Springsteen On Broadway“

Bruce Springsteens 215. Auftritt am New Yorker Broadway.

Setlist:

Growin‘ Up
My Hometown
My Father’s House
The Wish
Thunder Road
The Promised Land
Born in the USA
10th Avenue Freeze-Out
Tougher Than the Rest (mit Patti Scialfa)
Brilliant Disguise (mit Patti Scialfa)
The Ghost Of Tom Joad
The Rising
Dancing in the Dark
Land of Hope and Dreams
Born to Run

Heute vor 2 Jahren – am 7. November 2016 – fand in Philadelphia, PA vor 40.000 Menschen die Abschlusskundgebung der demokratischen Präsidentschaftsanwärterin Hillary Clinton statt. Unterstützung bekam Hillary Clinton nicht nur von Präsident Barack Obama, Lady Gaga und Jon Bon Jovi, sondern auch von Bruce Springsteen. Der Boss spielte “Thunder Road”, “Long Walk Home” sowie “Dancing in the Dark”.

Ferner hielt er eine kurze Rede:

Good evening! It’s an honor to be here with President and Mrs. Obama, President Clinton and Chelsea, and if we all do our part tomorrow, President-elect Clinton.

The choice tomorrow couldn’t be any clearer. Hillary’s candidacy is based on intelligence, experience, preparation, and on an actual vision of an America where everyone counts: men and women, white and black, Hispanic and Native, where folks of all faiths and backgrounds can come together to address our problems in a reasonable and thoughtful way.

That vision of America is essential to sustain, no matter how difficult its realization.

Hillary sees an America where the issue of income distribution should be at the forefront of our national conversation, where the progress we’ve made in reducing our unemployment is not enough — we must do better. She has a vision of universal health care for all that will build on the work of President Obama. She sees an America that needs to be fairer, where our highest courts look to protect the rights of all of our citizens and not just the privileged. She sees an America where the issue of immigration reform is dealt with realistically and compassionately. And she calls for an America that participates in the welfare of our planet — both in world affairs and in global science — and where the unfinished business of protecting the rights of women is not an afterthought, but a priority.

That’s the country where we wil indeed be stronger together.

Now, briefly, to address her opponent: this is a man whose vision is limited to little beyond himself, who has a profound lack of decency that would allow him to prioritize his own interests and ego before American democracy itself. Somebody who’d be willing to damage our long-cherished and admired system rather than look to himself for the reasons behind his own epic failure. That’s unforgivable. Tomorrow that campaign is going down.

Let’s all do our part so we can look back at 2016 and say we stood with Hillary Clinton on the right side of history. That’s why I’m standing here with you tonight, for the dream of a better America.


Hillary Clinton For President (2016)

Die 58. Wahl zum Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika fand am 8. November 2016 statt. Schlussendlich konnte die Republikanische Partei 306 und die demokratische Partei 232 Wahlleute vereinen. Am 19. Dezember 2016 wurde Donald Trump zum 45. Präsidenten der Vereinigten Staaten gewählt.

Mehr Infos:

Share

Nov 6 2018

Stand Up For Heroes 2018 – Benefizshow mit Bruce Springsteen

Bruce Springsteen nahm gestern – am 5. November 2018 – an der diesjährigen “Stand Up For Heroes” Benefizgala im “Theater At Madison Square Garden” in New York City teil. Mit seinem Auftritt unterstützte er die gemeinnützige Bob Woodruff Foundation, die es sich seit 2006 zur Aufgabe macht, verletzten Veteranen zu helfen.

Bruce Springsteen gab gemeinsam mit dem aus Granite Falls in North Carolina stammenden Country Superstar Eric Church den Song “Working On The Highway” zum Besten. Darüber hinaus stimmte er auch “Dancing In The Dark”, “This Hard Land” sowie mit Patti Scialfa “If I Should Fall Behind” an.

Mehr Infos:

Share

Nov 5 2018

The Wild, the Innocent and the E-Street Shuffle feiert 45. Geburtstag

Nach dem Erscheinen von Bruce Springsteens erstem Studioalbum “Greetings from Asbury Park” (am 05. Januar 1973) wurde sein damaliger Ansprechpartner bei CBS Records fristlos gekündigt. Clive Davis war neben John Hammond immer ein grosser Befürworter und Förderer des Künstlers gewesen.

Clive Davis (2007 – Photo by Christopher Peterson)
und John Hammond (ca. 1965)

Trotz des Rückschlags ging Bruce Springsteen im Sommer 1973 wieder ins Studio und nahm sein zweites Album auf. Für “The Wild, the Innocent and the E Street Shuffle” wurden zirka drei Dutzend Songs eingespielt. Viele Kompositionen wurden erst Jahrzehnte später veröffentlicht – zum Beispiel: “Seaside Bar Song”, “Thundercrack” oder “The Fever”.

Tracklist – The Wild, the Innocent and the E Street Shuffle:

  1. The E Street Shuffle
  2. 4th of July, Asbury Park (Sandy)
  3. Kitty’s Back
  4. Wild Billy’s Circus Story
  5. Incident on 57th Street
  6. Rosalita (Come Out Tonight)
  7. New York City Serenade

Nach dem Erscheinen der zweiten Platte am 5. November 1973 weigerte sich CBS, Geld in die Werbung zu stecken. Doch viele Musikkritiker waren von “The Wild, The Innocent and the E Street Shuffle” begeistert. Jon Landau, damals einer der einflussreichsten Kritiker des Landes schrieb in seinem Bericht im “Real Paper” folgendes:

I saw rock and roll future and its name is Bruce Springsteen. And on a night when I needed to feel young, he made me feel like I was hearing music for the very first time
– Jon Landau, The Real Paper, 22. April 1974

In Deutschland wurde neben dem Album auch eine Single mit “4th of July, Asbury Park (Sandy)” und “The E Street Shuffle” veröffentlicht. In den Vereinigten Staaten wurde “Rosalita” als Single released.

1987 wurde das Album von der amerikanischen Musikzeitschrift “Rolling Stone” auf Platz 51 der 100 besten Alben der letzten 20 Jahre gewählt. Ausserdem nimmt “The Wild, the Innocent & the E Street Shuffle” Platz 133 der Rolling Stone Liste der “500 besten Alben aller Zeiten” ein.

Mehr Infos:

Share

Nov 4 2018

3. November 2018 – „Springsteen On Broadway“

Bruce Springsteens 214. Auftritt am New Yorker Broadway.

Setlist:

Growin‘ Up
My Hometown
My Father’s House
The Wish
Thunder Road
The Promised Land
Born in the USA
10th Avenue Freeze-Out
Tougher Than the Rest (mit Patti Scialfa)
Brilliant Disguise (mit Patti Scialfa)
The Ghost Of Tom Joad
The Rising
Dancing in the Dark
Land of Hope and Dreams
Born to Run

Die “Born to Run Tour” ging am 31. Dezember 1975 nach 76 Auftritten im “Tower Theater” in Upper Darby Township, DE zu Ende. Da Bruce Springsteen mit seinem Manager Mike Appel im Clinch lag und es ihm nicht möglich war, neues Material aufzunehmen, wurde die Tournee kurzerhand verlängert. Die “Chicken Scratch Tour” sowie die “Lawsuite Tour” umfassten weitere 89 Termine in den Vereinigten Staaten und Kanada.


The Palladium – Bruce Springsteen & The E Street Band

Zwischen dem 28. Oktober 1976 und dem 4. November 1976 füllte Bruce Springsteen mit seiner E Street Band das “Palladium” an der 14th Strasse in New York City sechs Mal. Die Gings im Palladium waren die letzten Konzerte der 1976er Konzertreihe und Bruce Springsteen begrüsste zahlreiche Gäste.

Schon am ersten Abend gaben sich die Bläser der “Miami Horns” die Ehre. Tags darauf stürmte Gary U.S. Bonds zur E Street Band, um “Quarter To Three” zum Besten zu geben. Am 30. Oktober 1976 war Patti Smith unter den Zuschauern und unterstützte Bruce Springsteen bei “Rosalita (Come Out Tonight)” sowie “Land of 1000 Dances”.

Das letzte Konzert im Palladium am 4. November 1976 zählt zu den besten Shows, die Bruce Springsteen jemals abgeliefert hat. Während des zweieinhalbstündigen Auftritts kam Ronnie Spector auf die Bühne, um die Klassiker “Baby, I Love You”, “Walking in the Rain” und “Be My Baby” zu performen.

Setlist – 4. November 1976:

Night, Rendezvous, Spirit in the Night, It’s My Life, Thunder Road, Mona – She’s the One, Something in the Night, Backstreets, Growin’ Up, 10th Avenue Freeze-Out, Jungleland, Rosalita (Come Out Tonight), Baby I Love You (mit Ronnie Spector), Walking in the Rain (mit Ronnie Spector), Be My Bay (mit Ronnie Spector), 4th of July, Asbury Park (Sandy), We Gotta Get Out of this Place, Born to Run

Der emotionale Höhepunkte dieses Konzerts stellte sich bei “Backstreets” ein. Bruce posierte sich mitten im Scheinwerferlicht und sang:

We swore
I remember the night
We said that when the kings rang the bell
We said when it was midnight and when they rang
We said when the kings
When the kings rang the bells we both promised
When the kings rang the bells.
We swore. We swore. We swore. We swore. We said we’d go
You said we’d go
We said we go
And the bells were ringing
And the kings rang the bells
You said we’d go
You promised
You promised
And you lied. You lied! You lied! You lied! You lied!

Natürlich spielte Bruce mit diesen Worten auf seinen Streit mit Mike Appel an. Nach langjährigen gerichtlichen Auseinandersetzungen trennte sich Springsteen von Mike Appel und engagierte Jon Landau als neuen Manager. Im April 1979 kehrte der “Boss” ins Studio zurück und spielte die ersten Songs zu seinem fünften Studioalbum “The River” ein.

Mehr Infos:

Share

Nov 3 2018

2. November 2018 – „Springsteen On Broadway“

Bruce Springsteens 213. Auftritt am New Yorker Broadway.

Setlist:

Growin‘ Up
My Hometown
My Father’s House
The Wish
Thunder Road
The Promised Land
Born in the USA
10th Avenue Freeze-Out
Tougher Than the Rest (mit Patti Scialfa)
Brilliant Disguise (mit Patti Scialfa)
The Ghost Of Tom Joad
The Rising
Dancing in the Dark
Land of Hope and Dreams
Born to Run

Der Hurrikan Sandy war der 10. Tropensturm der Atlantischen Hurrikansaison im Jahre 2012. Der Sturm bildete sich am 19. Oktober 2012 im Karibischen Meer, zog dann nordwärts über Jamaika, Kuba und die Bahamas und erreichte schlussendlich am 29. Oktober 2012 in New Jersey das amerikanische Festland. Auf seiner Bahn richtete der Hurrikan erhebliche Schäden an und tötete Dutzende Personen.

Um den Menschen in New Jersey zu helfen, strahlte NBC am 2. November 2012 die Benefizshow “Hurricane Sandy: Coming Together” aus. Mit dabei waren Christina Aguilera, Jon Bon Jovi, Billy Joel, Jimmy Fallon, Steven Tyler, Joe Perry, Brad Whitford, Sting, Mary J. Blige und Bruce Springsteen.

Heute vor 6 Jahren – am 2. November 2012 trat Bruce Springsteen im “Studio 6A” im Rockefeller Center in New York City, NY auf. An der Seite von Jimmy Fallon, Steven Tyler und Billy Joel performte er den aus dem Jahre 1964 stammenden Song “Unter the Boardwalk”. Darüber hinaus stimmte der “Boss” auch die auf “Wrecking Ball” (Album, 2012) enthaltene Komposition “Land Of Hope And Dreams” an.

Mehr Infos:

Share