Aug 23 2021

“We Love NYC: The Homecoming Concert” wegen Hurrikan Henri abgesagt

Das “We Love NYC: The Homecoming Concert” sollte am Samstag – 21. August 2021 – vor mehr als 60.000 Zuschauer im New Yorker Central Park stattfinden.

Zu diesem Free Concert haben sich nicht nur Andrea Bocelli, Kane Brown, LL Cool J, Earth, Wind & Fire, Jennifer Hudson, Paul Simon, Rob Thomas, Carlos Santana, The Killers, Julia Michaels and JP Saxe, Barry Manilow, Jon Batiste, Elvis Costello, Lucky Daye, Kenny “Babyface” Edmonds, Cynthia Erivo, Wyclef Jean, Journey, Maluma, Polo G und das New York Philharmonic Orchestra, sondern auch Patti Smith und Bruce Springsteen angekündigt.

Mit diesem Konzert sollte die Erholung der Stadt New York vom Coronavirus gefeiert werden. Unter anderem wurde die Show, die von Don Lemon, Gayle King und Jimmy Fallon auf dem “Great Lawn” im Central Park präsentiert wurde, weltweit von CNN und Apple TV in die heimischen Wohnzimmer gebracht.

Leider musste das Konzert am Samstag Abend gegen 19:30 Uhr wegen des herannahenden Hurrikans “Henri” abgebrochen werden. Während Barry Manilow mit “Can’t Smile Without You” einen seiner grössten Hits zum Besten gab, wurden die Besucher per Lautsprecherdurchsage aufgefordert, sich zu ihren “Fahrzeugen und geschützten Bereichen ausserhalb des Veranstaltungsbereichs” zu begeben. Wenige Minuten später wurde die Komplettabsage des auf fünf Stunden angesetzten Konzerts verkündet.

Aus diesem Grund war es Bruce Springsteen leider nicht möglich, an der Seite von Patti Smith “Because the Night” zu singen.

Mehr Infos:

Share

Aug 20 2021

Bruce Springsteen Live – Von seinem Zuhause in dein Zuhause / Volume 26

Ausgabe 26 der beliebten Bruce Springsteen Radioshow “From My Home To Yours” trug den Titel “My Hometown”. Bruce läutete die Sendung mit Neko Cases Song “Thrice All American” aus dem Jahre 2000 ein und erzählte, dass “viele Menschen gemischte Gefühle gegenüber ihrer Heimatstadt haben. Es gibt Liebe und Hass, Stolz und Scham”.

“Now, as I say in my Broadway show, most folks have ambivalent feelings about their hometowns,” Springsteen says at the top. “There’s love, and hate, and pride, and shame. So during this show we’re going to listen to a variety of outstanding artists and their take on where they come from”

Im Laufe der knapp 60minütigen Show spielte Bruce Springsteen auch “Small Town” seines Freundes John Mellencamp. Die Komposition entstand Mitte der 1980er Jahre und wurde auf John Mellencamps achtem Studioalbum “Scarecrow” released. “Small Town” erreichte Platz 6 der US Billboard Charts und zählt noch heute zu den bekanntesten Songs des mittlerweile 69jährigen Musikers.

Bruce Springsteen legte in der Sirius XM Satellite Sendung vom 18. August 2021 etliche Songs bekannter Countrymusiker wie Eric Church, Morgan Wallen, Kane Brown oder Dierks Bentley auf.

Der aus Phoenix, AZ stammende Dierks Bentley landete im Februar 2012 mit “Home” einen Hit und konnte seine sechste Singleauskopplung bis auf den Spitzenplatz der US Billboard Country Charts führen.

Das Lied wurde durch eine Schiesserei in Tucson, AZ aus dem Jahre 2011 inspiriert und erzählt die Geschichte der amerikanischen Abgeordneten Gabrielle Giffords, die während einer Bürgersprechstunde vom damals 22jährigen Jared Lee Loughner per Kopfschuss niedergestreckt und schwer verletzt wurden. Bei dem furchtbaren Attentat starben sechs Personen und 13 weitere Menschen wurden teilweise schwer verletzt.

Neben Liedern befreundeter Musiker wie Bob Seger, John Cafferty oder Jon Bon Jovi präsentierte Bruce Springsteen auch vier eigene Songs. Darunter eine Live-Version von “Local Hero” aus dem Jahre 2013. Der “Boss” spielte “Local Hero” letztmalig in der “First Direct Arena” im englischen Leeds im Rahmen der “Wrecking Ball World Tour” am 24. Juli 2013:

“I wrote this next song after driving by the J.J. Newberry’s on Main Street in Freehold and seeing my own self-portrait — bandana included — painted in black velvet. With Bruce Lee to my left and a German Shepherd to my right, in their own individual paintings. And I had to go in and buy one! So I did. And I came home, and I hung it up in my hall, waiting for folks to come in and get the joke, and… nobody did. And so it goes.…
God forgive me, because this is the life I have chosen. And that was the E Street Band live in Leeds, with our auxiliary E Streeters front and center: our great horn section, and our great singers”.

Darüber hinaus stimmte er zum Abschluss der unterhaltsamen Show mit “My Hometown” und “Glory Days” zwei weitere Eigenkompositionen an.

“My Hometown was written in Los Angeles, California, in 1983 during some sessions in my garage studio in the aftermath of Nebraska and before Born in the USA. This was shortly atfer my 1982 roadtrip west with my road buddy Matt Delia. I spent a good portion of that winter in a Hollywood cottage up towards Laurel Canyon — the previous home of Sidney Toler, star of the Charlie Chan films — and I wrote quite a bit up there, a lot of still-unreleased music, someday to see the light of day, I’m sure”.

Bruce Springsteen beendete die Sendung mit folgenden Worten:

“I wanna say, God bless you and your hometown. And until we meet again, I want to congratulate the United States Olympic show jumping team — that’s McLain Ward, Laura Kraut, and my lovely daughter, Jessica Springsteen — on their silver medal win at the Tokyo 2020 Olympics. A special shout-out to my great friend and one of the kings of show jumping, Nick Skelton, for his guidance and inspiration. May all of your days forever be glorious”.

Tracklist:

Neko Case – “Thrice All American”
John Mellencamp – “Small Town”
Bob Dylan – “My Wife’s Home Town”
The Pogues – “Dirty Old Town”
Daniel Johnston – “Devil Town”
Bruce Springsteen – “Death to My Hometown”
Eric Church – “Give Me Back My Hometown”
Bob Seger – “Detroit Made”
John Cafferty & The Beaver Brown Band – “Small Town Girl”
Morgan Wallen – “More Than My Hometown”
Dierks Bentley – “Home”
Bruce Springsteen – “Local Hero” (live in Leeds, 7/24/13)
Kane Brown – “Hometown”
Simon & Garfunkel – “My Little Town”
Bon Jovi & Jennifer Nettles – “Who Says You Can’t Go Home”
Bruce Springsteen – “My Hometown”
Bruce Springsteen – “Glory Days”

Mehr Infos:

Share

Aug 9 2021

Tom Morello – “Highway to Hell” feat. Bruce Springsteen & Eddie Vedder

Tom Morello wurde am 30. Mai 1964 in Harlem, New York geboren.
Er ist der Sohn der Amerikanerin Mary Morello und des aus Kenia stammenden Guerilla Kämpfers Ngethe Njoroge. Mit 22 Jahren studierte er an der renommierten “Harvard Universität” Politikwissenschaften und zog bald nach Los Angeles, CA, um sich der Rockband “Electric Sheep” anzuschliessen.

1991 gründete Tom Morello mit Zack de la Rocha, Tim Commerford und Brad Wilk die Crossover Band “Rage Against The Machine” und spielte vier Alben ein, die allesamt internationale Erfolge feierten. Nach Zack de la Rochas Ausstieg im Jahre 2002 nahm man den ehemaligen Soundgarden Sänger Chris Cornell ins Boot und releaste unter dem Bandnamen “Audioslave” die Longplayer “Audioslave” (2002), “Out of Exile” (2005) und “Revelations” (2006).

Anfang 2007 gingen Commerford, Wilk und Tom Morello mit Zack de la Rocha auf grosse “Rage Aganist The Machine Reunion Tour”. Im gleichen Jahr erschien auch Tom Morellos erstes Solo Album “One Man Revolution”. Drei weitere Folkalben wurden 2008 und 2011 veröffentlicht.

Im Januar 2013 kündigte Bruce Springsteen an, dass Tom Morello die E Street Band während der “Wrecking Ball Tour” verstärken wird. E Street Band Gitarrist Steven van Zandt war wegen Dreharbeiten für die Serie “Lilyhammer” verhindert und musste die 10 geplanten Konzerte im März 2013 in Australien absagen.


Bruce Springsteen – High Hopes (Album, 2014)

In “Down Under” arbeiteten Bruce Springsteen und Tom Morello intensiv an neuen Kompositionen. Unter anderem wurden in verschiedenen Studios in Melbourne und Sydney Songs aufgenommen, die am 10. Januar 2014 auf Bruce Springsteens achtzenten Studioalbum “High Hopes” released wurden. Tom Morellos Begleitgesang und Gitarrenspiel ist bei “High Hopes”, “Harry’s Place”, “American Skin (41 Shots)”, “Just Like Fire Would”, “Heaven’s Wall”, “Hunter of Invisible Game” sowie “The Ghost of Tom Joad” zu hören.


Tom Morello / Bild: Scott Penner / CC BY-SA 2.0

Nach seiner Zusammenarbeit mit der E Street Band ging Tom Morello mit “Prophets of Rage” auf Tour und nahm mit “The Atlas Underground” (2018) und “Comandante” (2020) zwei weitere Longplayer auf. Nun kündigte der mittlerweile 57jährige Künstler für den 15. Oktober 2021 mit “The Atlas Underground Fire” ein weiteres Album an. Daran mitgearbeitet haben nicht nur Bring Me the Horizon, phem, Damian Marley, Sama’ Abdulhadi und Mike Posner, sondern auch Eddie Vedder von “Pearl Jam” und Bruce Springsteen.

Am 4. August 2021 wurde mit dem AC/DC Coversong “Highway to Hell” die erste Single aus dem anstehenden Longplayer ausgekoppelt. Tom Morello, Eddie Vedder und Bruce Springsteen performten “Highway to Hell” am 15. Februar 2014 gemeinsam im “AAMI Park” in Melbourne (Australien) im Rahmen der “World Tour 2014”.

Mehr Infos:

Share

Aug 9 2021

Live Download: Bruce Springsteen – Boston 2012

Seit vergangenem Freitag ist in Bruce Springsteens Live-Archiv ein neues Konzert verfügbar! Nugs.net präsentiert exklusiv einen Auftritt der “Wrecking Ball Tour” im “Fenway Park” in Boston, MA vom 15. August 2012.

Am 9. März 2012 spielte Bruce Springsteen mit seiner 17köpfigen E Street Band eine Warm Up Show im altehrwürdigen “Apollo Theater” in New York City. 9 Tage später fiel endlich der Startschuss zur 133 Gigs umfassenden “Bruce Springsteen & The E Street Band Wrecking Ball World Tour” in Atlanta, GA.

Bis zum 2. Mai 2012 spielte Bruce Springsteen jeweils zwei umjubelte Konzerte im “Wells Fargo Center” in Philadelphia, im “Izod Center” in East Rutherford sowie im “Madison Square Garden” in New York City. Darüber hinaus standen auch Auftritte in Greensboro, Tampa, Boston, Washington DC, Detroit, Buffalo, Albany, Cleveland, San Jose, Los Angeles, New Orleans und Newark an.

Am 9. Mai 2012 flog die Band nach Spanien, um bis zum 31. Juli 2012 insgesamt 33 Shows in Europa zu bestreiten. Schon am 12. Mai 2012 jammte Bruce Springsteen im “Olimpic Stadium” in Sevilla und stellte sich den Fragen der zahlreichen Journalisten. Tags darauf begrüsste Bruce Springsteen knapp 60.000 Fans im “Estadio Olímpico de Sevilla” und begeisterte mit 27 Songs und der Tourpremiere von “I’m Going Down”.

Am 14. August 2012 startete die “Wrecking Ball Summer Tour 2012” mit 34 Gigs in den grössten nordamerikanischen Arenen und Stadien. Unter anderem trat die E Street Band am 14. und 15. August 2012 im mit jeweils 59.644 Fans vollbesetzten “Fenway Park” in Boston, MA auf. Am zweiten Abend feierte Eddie Floyds “Knock on Wood” sowie Gary U.S. Bonds Hit “Quarter to Three” aus dem Jahre 1961 ihre Tourpremieren. Zum Abschluss der Show kam der Dropkick Murphy Frontmann Ken Casey auf die Bühne, um mit Bruce Springsteen “American Land” zum Besten zu geben.

Produktbeschreibung – 15. August 2012

Returning to legendary Fenway Park, Springsteen and the E Street Band smash one over the Green Monster, putting 31 (songs) on the board, opening with “Take Me Out To The Ballgame” into “Thunder Road” performed a la 1975 by Bruce and Roy. From there, the show taps summertime vibes (“Hungry Heart,” “Sherry Darling,” “Summertime Blues” and “Girls In Their Summer Clothes”) and a bevy of super-fan rarities, including “Knock On Wood,” “Quarter To Three” and a holy trinity of “Thundercrack,” “Frankie” and the first “Prove It All Night” with the ’78 intro performed in the States in 32 years.

Tracklist:

Take Me Out To The Ballgame, Thunder Road, Hungry Heart, Sherry Darling, Summertime Blues, Girls In Their Summer Clothes, We Take Care of Our Own, Two Hearts, Wrecking Ball, Death To My Hometown, My City of Ruins, Knock On Wood, Does This Bus Stop at 82nd Street?, Thundercrack, Frankie, Prove It All Night, Darkness On the Edge Of Town, Working On The Highway, Shackled And Drawn, Waitin’ on a Sunny Day, Backstreets, Badlands, Land Of Hope And Dreams, Who’ll Stop The Rain, Rocky Ground, Born to Run, Detroit Medley, Dancing in the Dark, Quarter To Three, 10th Avenue Freeze-Out, American Land

Mehr Infos:

Share

Jul 26 2021

Barack Obama & Bruce Springsteen – “Renegades: Born in the USA”

Am 20. Februar 2021 gab der Audio-Streaming Dienst “Spotify” bekannt, dass die im Jahre 2018 von Barack und Michelle Obama gegründete Produktionsfirma “Higher Ground” eine neue Podcast Serie für “Spotify” produzieren wird (wir berichteten hier).

In “Renegades: Born in the USA” kamen Bruce Springsteen und Barack Obama zu Wort und sprachen über ihr Leben, ihre Jugenderinnerungen und den Zustand der Vereinigten Staaten. Die achtteilige Podcast Serie wurde in Bruce Springsteens “Stone Hill Farm” in Colts Neck, NJ aufgezeichnet und ist allen Free- und Premium Spotify Nutzern zugänglich.

Renegades – Born in the USA:

  • Folge 1 und 2 des Podcasts wurden am 22. Februar 2021 online gestellt. In der ersten Sendung “Outsiders: An Unlikely Friendship” diskutieren Barack Obama und Bruce Springsteen über Freundschaften und Jugenderinnerungen.
  • Episode 2 trägt den Titel “American Skin: Race in the United States”. Ex-Präsident Obama und Bruce Springsteen reflektieren ihre frühen Erfahrungen mit dem alltäglichen Rassismus.
  • Die dritte Episode “Amazing Grace: American Music” folgte am 1. März 2021. Bruce Springsteen und Barack Obama plaudern über Identität, Anmut und Songs, die in ihrem Leben eine ganz besondere Stellung einnehmen.
  • Folge 4 stand unter dem Motto “Born to Run: The Loss of Innocence” und wurde am 8. März 2021 online gestellt. Ex-Präsident Barack Obama und Bruce Springsteen sprechen über den Verlust der amerikanischen Unschuld sowie die Romantik des Autofahrens.
  • Folge 5 ging am 15. März 2021 “On Air”. Barack Obama und Bruce Springsteen diskutieren über das Erwachsenwerden und tauschen sich über die Probleme der amerikanischen Mittelschicht aus.
  • Folge 6 folgte am 22. März 2021. Ex-Präsident Barack Obama eröffnete die Episode mit der Frage, was es bedeutet, ein guter Mann zu sein. Beide sprechen während der 34 Sendeminuten über eigenen Kämpfe mit der Männlichkeit und die Probleme mit ihren Vätern.
  • Die vorletzte Episode der Podcast-Serie “Renegades: Born in the USA” wurde am 29. März 2021 veröffentlicht. Bruce Springsteen und Barack Obama beschäftigen sich mit der Frage, auf was es ankommt, ein perfekter Vater und ein engagierter Familienmensch zu sein.
  • Die finale Ausgabe der Serie “Renegades: Born in the USA” folgte am 5. April 2021. Bruce Springsteen und Barack Obama sprechen über gesellschaftliche Probleme und loten aus, welche Anstrengungen nötig sind, um Amerika zu vereinigen.

Nun werden die Gespräche, die Barack Obama mit Bruce Springsteen geführt hat, in Buchform erscheinen. Der Penguin Verlag wird die Deutsche Ausgabe des 320 Seiten starken Buchs am 26. Oktober 2021 auf den Markt bringen.

Produktbeschreibung:

Zwei Freunde über ihr Leben, über Musik und den amerikanischen Traum

Zwei langjährige Freunde im vertrauten, eindringlichen Gespräch – über das Leben, die Musik und ihre anhaltende Liebe zu Amerika mit all seinen Herausforderungen und Widersprüchen. Die exklusiv und besonders gestaltete Erweiterung des erfolgreichen Higher Ground Podcasts mit über 350 Fotografien, exklusiven Zusatzinhalten und noch nie zuvor gesehenem Archivmaterial.

»Renegades: Born in the USA« ist ein sehr persönlicher, aufschlussreicher und unterhaltsamer Dialog zwischen Ex-Präsident Barack Obama und der Rocklegende Bruce Springsteen. Die beiden erörtern alle möglichen Themen – über ihre Herkunft und die entscheidenden Momente ihres Lebens, über Familie und Vaterschaft bis hin zur polarisierenden Politik ihres Landes und der wachsenden Kluft zwischen dem amerikanischen Traum und der amerikanischen Realität. Das mit zahlreichen Farbfotografien und seltenem Archivmaterial gestaltete Buch ist ein fesselndes und wunderbar illustriertes Porträt zweier Außenseiter – der eine Schwarz, der andere weiß –, die, wie es im Titel »Renegades« anklingt, ihren ganz eigenen, unkonventionellen Weg gefunden haben, ihre persönliche Suche nach Sinn, Identität und Gemeinschaft mit der amerikanischen Erzählung zu verbinden.

Die Autoren und Übersetzer:

Barack Obama war der 44. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, der im November 2008 ins Amt gewählt wurde, das er für zwei Amtszeiten innehatte. Er ist Autor der internationalen Bestseller, »Ein amerikanischer Traum«, »Hoffnung wagen« und »Ein verheißenes Land«. 2009 wurde er mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet. Er lebt mit seiner Frau Michelle in Washington, D.C. Sie haben zwei Töchter, Malia und Sasha.

Bruce Springsteen wurde in die Rock and Roll Hall of Fame und die Songwriters Hall of Fame aufgenommen. Er erhielt 20 Grammy Awards, einen Academy Award und einen Tony Award und wurde vom John F. Kennedy Center for the Performing Arts mit dem Kennedy-Preis ausgezeichnet. Er ist Autor des internationalen Bestsellers »Born to Run« und Träger der Presidential Medal of Freedom 2016. Er lebt mit seiner Familie in New Jersey.

Stephan Kleiner, geboren 1975, lebt als literarischer Übersetzer in München. Er übertrug u. a. Geoff Dyer, Michel Houellebecq, Gabriel Tallent und Hanya Yanagihara ins Deutsche.

Henriette Zeltner-Shane, geboren 1968, lebt und arbeitet in München, Tirol und New York. Sie übersetzt Sachbücher sowie Romane für Erwachsene und Jugendliche aus dem Englischen, u.a. Angie Thomas’ Romandebüt »The Hate U Give«, für das sie mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis 2018 ausgezeichnet wurde.

“Renegades: Born in the USA” kann auf Amazon.de oder im Stonepony Shop vorbestellt werden.

Mehr Infos:

Share