Jan 18 2022

Say Goodbye To Hollywood – Ronnie Spector gestorben

„Be My Baby“, „Baby, I Love You“, „Do I Love You“ oder „Walking In The Rain“ waren die grössten Hits der im Jahre 1943 in New York City geborenen Ronnie Bennett.

Schon in jungen Jahren gründete sie Ende der 1950er mit ihrer älteren Schwester Estelle und ihrer Cousine Nedra die „Ronettes“, die von Phil Spector gemanaged wurden. Nachdem sich die „Ronettes“ anno 1966 aufgelöst hatten, heiratete sie ihren Manager und versuchte sich als Solosängerin. Weil Phil Spector seine Ehefrau psychisch quälte und ihre Karriere sabotierte, lies sie sich 1974 scheiden und verzichtete auf alle zukünftigen Platteneinnahmen.

Da Bruce Springsteen mit seinem Manager Mike Appel im Clinch lag und es ihm nicht möglich war, neues Material aufzunehmen, stand die E Street Band damals kurz vor dem Aus. Steven Van Zandt wandte sich an den damaligen Columbia Mitarbeiter Steve Popovich, der die Idee hatte, einen Song mit Ronnie Spector und der E Street Band zu produzieren. Im Januar 1977 versammelten sich Roy Bittan (Klavier), Clarence Clemons (Saxophon), Danny Federici (Orgel), Garry Tallent (Bass), Steven Van Zandt (Gitarre), Max Weinberg (Schlagzeug), Bruce Springsteen (Akustikgitarre) mit Ronnie Spector im Studio, um den von Billy Joel komponierten Song „Say Goodbye to Hollywood“ und „Baby, Please Don’t Go“ aufzunehmen.

Am 17. Februar 1977 spielte Bruce Springsteen mit der E Street Band im Rahmen der “Born To Run / The Lawsuite Tour” eine umjubelte Show im 21.000 Zuschauer fassenden “Richfield Coliseum” in Richfield, OH. Neben den Bläsern der “Miami Horns” begrüsste Bruce Springsteen auch das Gesangs-Duo Flo and Eddie sowie Ronnie Spector auf der Bühne. Die ehemalige Ronettes Sängerin stand bei vier Songs an Bruce Springsteens Seite und gab die Phil Spector Klassiker “Baby, I Love You”, “Walking In The Rain”, “Be My Baby” sowie erstmals “Say Goodbye to Hollywood” zum Besten.

In der Folgezeit releaste Ronnie Spector mit „Siren“ (1980), „Unfinished Business“ (1987), „The Last of the Rock Stars“ (2006) und „English Heart“ (2016) vier Soloalben. Ferner feierte sie an Eddie Moneys Seite im Jahre 1986 mit „Take Me Home Tonight“ einen internationalen Hit. Der Song schaffte es unter anderem auf Platz 1 der Billboard Mainstream Rock Charts.

Ronnie Spector starb am 12. Januar 2022 an den Folgen einer Krebserkrankung.

Mehr Infos:

Share

Jan 12 2022

80 Jahre – Happy Birthday Clarence Clemons

Gestern vor 80 Jahren – am 11. Januar 1942 – erblickte Clarence „The Big Man“ Clemons in Norfolk, VA das Licht der Welt.

Beeinflusst durch King Curtis und Gato Barbieri, erlernte er in jungen Jahren das Saxophonspielen. Clarence traf Bruce Springsteen erstmals am 4. September 1971, als er mit „The Joyful Noyze“ in Asbury Park, NJ gastierte.

Clarence Clemons sagte in einem Interview:

One night we were playing in Asbury Park. I’d heard The Bruce Springsteen Band was nearby at a club called The Student Prince and on a break between sets I walked over there. On-stage, Bruce used to tell different versions of this story but I’m a Baptist, remember, so this is the truth. A rainy, windy night it was, and when I opened the door the whole thing flew off its hinges and blew away down the street. The band were on-stage, but staring at me framed in the doorway. And maybe that did make Bruce a little nervous because I just said, „I want to play with your band,“ and he said, „Sure, you do anything you want.“

Ab dem Frühjahr 1972 war Clarence Clemons festes Mitglied der E Street Band. Ferner spielte er mit „Rescue“ (1983), „Hero“ (1986), „A Night with Mr. C“ (1989), „Peacemaker“ (1995) vier Soloalben und mit „Live In Asbury Park Vol. I“ (2002) und „Live In Asbury Park Vol. II“ (2004) zwei Livealben ein.


Clarence Cleoms – „Rescue“ & „Hero“

Abseits der E Street Band betätigte sich Clarence Clemons als Gastmusiker, Schauspieler und Schriftsteller. Unter anderem landete er 1985 mit Jackson Browne den Hit „You’re A Friend Of Mine“. Darüber hinaus arbeitete er mit Aretha Franklin, Aja Kim, Peter Maffay, Grateful Dead, Gary US Bonds, Twisted Sister, Gloria Estefan, The Four Tops, Zucchero, Scarlet Rivera, Lisa Stansfield, Joe Cocker, Roy Orbison, Luther Vandross, Joan Armatrading, Jude Johnstone und vielen anderen Künstlern zusammen.

Kurz vor seinem Tod beteiligte er sich ausserdem an Lady Gagas Studiowerk „Born This Way“. Clarence Clemons Saxophonspiel ist auf dem Song „The Edge of Glory“ zu hören.

Neben der Musik zählte auch der Film zu Clarence Clemons Steckenpferden. Er wirkte neben Robert De Niro und Liza Minelli in der 1977er Martin Scorsese Produktion „New York, New York“ mit. Darüber hinaus ist er in „Bill & Ted’s Excellent Adventure“ (1989), „Fatal Instinct“ (1993), „Blues Brothers 2000“ (1998) und „Swing“ (2000) zu sehen.


Big Man – Mein Abenteuerliches Leben

2009 veröffentlichte Clarence Clemons seine Memoiren.
Unter dem Titel „Big Man – Real Life & Tall Tales” (deutscher Titel: Big Man – Mein abenteuerliches Leben) erschien im Verlagshaus “Hachette Book Group / Grand Central Publishing” ein 366 Seiten umfassendes Werk mit vielen Geschichten Rund um Bruce Springsteen & the E Street Band.

Der E Street Band Saxophonist erlitt am 12. Juni 2011 einen schweren Schlaganfall. Die „Associated Press“ bestätigte Tags darauf, dass der „Big Man“ mit Lähmungserscheinungen in ein Krankenhaus in Palm Beach, FL eingeliefert werden musste. Sechs Tage später erlag der Künstler seiner schweren Krankheit. Sein Tod trat gegen 19.00 Uhr ein.

Bruce Springsteens Nachruf vom 18. Juni 2011:

It is with overwhelming sadness that we inform our friends and fans that at 7:00 tonight, Saturday, June 18, our beloved friend and bandmate, Clarence Clemons passed away. The cause was complications from his stroke of last Sunday, June 12th. Clarence lived a wonderful life. He carried within him a love of people that made them love him. He created a wondrous and extended family. He loved the saxophone, loved our fans and gave everything he had every night he stepped on stage. His loss is immeasurable and we are honored and thankful to have known him and had the opportunity to stand beside him for nearly forty years. He was my great friend, my partner, and with Clarence at my side, my band and I were able to tell a story far deeper than those simply contained in our music. His life, his memory, and his love will live on in that story and in our band.

Am 21. Juni 2011 fand in der “Royal Poinciana Chapel” in West Palm Beach, FL eine Trauerfeier für Clarence Clemons statt. Anwesend waren 150 enge Freunde – darunter auch die Mitglieder der E Street Band, Jackson Browne, Clarence Clemons Ehefrau Victoria, Miami Heat Präsident Pat Riley sowie Clarence Neffe Jake.

Nach der Messe, die von Reverend Robert Norris und Clarence Clemons Bruder gelesen wurde, hielt Bruce Springsteen eine Rede und spielte den Song “10th Avenue Freeze Out”. Clarence Clemons Asche wurde gemäss seines letzten Willens an einem geliebten Ort auf Hawaii verstreut.


Bruce Springsteen – Wrecking Ball (2012)

Bruce Springsteen brachte im März 2012 sein siebzehntes Studioalbum „Wrecking Ball“ in den Handel. Beim Titelsong und bei „Land of Hope and Dreams“ ist Clarence Clemons Saxophonspiel zu hören. Ausserdem findet man im Booklet folgenden Nachruf:

… standing together we were badass, on any given night, on our turf, some of the baddest asses on the planet. We were united, we were strong, we were righteous, we were unmovable, we were funny, we were corny as hell and as serious as death itself. And we were coming to your town to shake you and to wake you up. Together, we told an older, richer story about the possibilities of friendship that transcended those I’d written in my songs and in my music. Clarence carried it in his heart. It was a story where the Scooter and the Big Man not only busted the city in half, but we kicked ass and remadethe city, shaping it into the kind of place where our friendship would not be such an anomaly.

… I’ll miss my friend, his sax, and the force of nature that was his sound. But this love and his story — the story that he gave to me, that he whispered in my ear, and that he gave to you — is going to carry on.
Clarence was big and he made me feel, think, love, and dream big. How big was the Big Man? Too fucking big to die. you can put it on his gravestone, you can tattoo it over your heart.

Clarence doesn’t leave the E Street Band when he dies. He leaves when we die.

Mehr Infos:

Share

Jan 8 2022

Live Download: Bruce Springsteen – Anaheim 2000

Seit gestern ist in Bruce Springsteens Live-Archiv ein neues Konzert verfügbar! Nugs.net präsentiert exklusiv eine Show der „Reunion Tour“ im „Arrowhead Pond“ in Anaheim, CA vom 22. Mai 2000.

Nach der „Tunnel of Love Express Tour“ und der „Human Rights NOW! Tour“ im Jahre 1988 genehmigte sich die E Street Band eine elfjährige Auszeit. Währenddessen veröffentlichte Bruce Springsteen etliche Solo-Alben wie „Lucky Town“ (1992), „Human Touch“ (1992) oder „The Ghost of Tom Joad“ (1995). Darüber hinaus komponierte der „Boss“ den oscarprämierten Titelsong „Streets of Philadelphia“ (1994) zum AIDS-Drama „Philadelphia“.

Ende 1998 reifte die Idee, die Musiker der E Street Band zusammenzutrommeln und eine World Tour in Angriff zu nehmen. Bruce Springsteen traf seine Künstlerkollegen im Februar und März 1999 zu ausgiebigen Rehearsals in Asbury Park, NJ.

Der Startschuss zur „Reunion Tour 1999 / 2000“ fiel am 10. April 1999 im „Palais St. Jordi“ in Barcelona. Bis zum 1. Juli 2000 spielte die E Street Band weitere 132 Konzerte in Europa und Nordamerika.


Setlist Anaheim, CA vom 22. Mai 2000

Unter anderem trat Bruce Springsteen mit seiner E Street Band kurz vor dem Tourende auch zwei Mal im 16.000 Zuschauer fassendem „Arrowhead Pond“ in Anaheim, CA auf. Am zweiten Abend spielte die Band erstmals das auf „Human Touch“ veröffentlichte „Roll of the Dice“. Darüber hinaus stimmte der „Boss“ ausserdem den Van Morrison Klassiker „Gloria“ an.

Produktbeschreibung – 22. Mai 2000:

Rounding the final turn before the home stretch, the Reunion tour skates into Orange County for a pair of shows at Arrowhead Pond of Anaheim. The second night set finds Bruce and the band still pulling out surprises, with the first E Street Band performance of “Roll Of The Dice” and the tour debut of Van Morrison’s “Gloria.” Those highlights are joined by show-opening River outtake “Take ‘Em As They Come,” “Darlington County,” “Rendezvous,” “Factory,” “Racing In The Street,” “Stand On It,” “Ramrod” and the rare “country” arrangement of “No Surrender.”

Tracklist:

Take ‚Em as They Come, The Promised Land, Two Hearts, Darlington County, Rendezvous, Factory, Independence Day, Youngstown, Murder Incorporated, Badlands, Out in the Street, 10th Avenue Freeze-Out, Roll of the Dice, No Surrender, Racing in the Street, Light Of Day, Stand On It, Bobby Jean, Born to Run, Thunder Road, If I Should Fall Behind, Land of Hope and Dreams, Gloria, Ramrod

Mehr Infos:

Share

Jan 6 2022

Happy Birthday: „Greetings from Asbury Park“ feiert Geburtstag

Vor 49 Jahren – am 5. Januar 1973 – wurde Bruce Springsteens Debütalbum „Greetings from Asbury Park, NJ“ in den Vereinigten Staaten erstveröffentlicht.

Bruce Springsteen begann bereits im Juni 1972 in einem Studio in Point Pleasance, NJ mit den Proben für sein Debütalbum. Gemeinsam mit David Sancious, Garry Tallent, Clarence Clemons, Harold Wheeler, Richard Davis, Vini „Mad Dog“ Lopez und Steven van Zandt feilte der damals 23jährige an zwei Dutzend Songs. Letztendlich wurden 18 Kompositionen im „914 Sound Studio“ in Blauvelt, NY eingespielt.

Das 914 Sound Studio, Blauvelt, NY:

Das „914 Sound Studio“ wurde in den 1970er Jahren vom Toningenieur Arthur Brooks in Blauvelt, NY ins Leben gerufen. Weil das Studio von New York innerhalb von nur 45 Minuten zu erreichen war, kamen bald angesehene Musiker nach Blauvelt, um Songs aufzunehmen. Unter anderem spielten die Ramones („Judy’s in the Basement“), Blood, Sweat & Tears, Melanie, Dusty Springfield („A Love Like Yours“) und Janis Ian („At Seventeen“) verschiedene Tracks ein.

Bruce Springsteen – Promo 1973:

Am 05. Januar 1973 wurde der Longplayer mit einer Startauflage von 5.000 Exemplaren veröffentlicht und erreichte Platz 60 der Billboard Album Charts.

Vier Jahre später coverte die „Manfred Mann’s Earth Band“ den Bruce Springsteen Song „Blinded by the Light“ und landete prompt einen Nummer 1 Hit in den Vereinigten Staaten.

Anno 2003 wurde das Album vom „Rolling Stone“ Magazin“ auf Platz 379 der 500 besten Alben aller Zeiten gewählt. Darüber hinaus ist das Werk auf Platz 37 der „Rolling Stone Magazin – 100 Best Debut Albums of All Time“ Liste zu finden.

Tracklist „Greetings from Asbury Park, NJ“:

  1. Blinded by the Light
  2. Growin‘ Up
  3. Mary Queen of Arkansas
  4. Does This Bus Stop at 82nd Street?
  5. Lost in the Flood
  6. The Angel
  7. For You
  8. Spirit in the Night
  9. It’s Hard to be a Saint in the City

Nicht veröffentlichte Songs:

  • Arabian Nights
  • Visitation At Fort Horn
  • Jazz Musician
  • Lady and the Doctor
  • Cowboys of the Sea
  • Two Hearts in True Waltz Time
  • Street Queen
  • The Chosen


The Album Collection Volume 1 (1973 – 1984)

Mittlerweile wurde „Greetings from Asbury Park, NJ“ digital remastert.
Die am 14. November 2014 veröffentlichte „The Album Collection Volume 1“ Box beinhaltet die sieben ersten Bruce Springsteen Studioalben aus den Jahren 1973 bis 1984. “Greetings from Asbury Park, NJ” (1973), “The Wild, The Innocent and The E Street Shuffle” (1973), “Born To Run” (1975), “Darkness On The Edge Of Town” (1978), “The River” (1980), “Nebraska” (1982) und “Born In The USA” (1984) wurden von Toningenieur Bob Ludwig digital überarbeitet.

Mehr Infos:

Share

Dez 28 2021

Stonepony.de – Die 20 besten Alben des Jahres 2021

Die zwanzigst besten Alben des Jahres 2021 in chronologischer Reihenfolge:


FOO FIGHTERS – MEDICINE AT MIDNIGHT
Ursprünglich sollte das zehnte Foo Fighters Studioalbum bereits im Herbst 2020 erscheinen. Doch wegen der COVID-19 Pandemie entschloss sich Frontmann Dave Grohl, das „Medicine At Midnight“ Projekt auf 2021 zu verschieben. Die 9 Tracks des neuen Albums wurden in einem alten Haus in Encino, CA von Dave Grohl (Gesang, Gitarre), Taylor Hawkins (Schlagzeug), Rami Jaffee (Keyboards, Klavier), Nate Mendel (Bass), Chris Shiflett (Gitarre) und Pat Smear (Gitarre) eingespielt.
Release: 5. Februar 2021 / Genre: Rock


THE HOLD STEADY – OPEN DOOR POLICY
„Open Door Policy“ erschien am 19. Februar 2021 auf dem bandeigenen Label „Positive Jams“.
Aufgenommen im The Clubhouse in Rhinebeck, NY, mit Produzent Josh Kaufman und Engineer D. James Goodwin, markiert „Open Door Policy“ die zweite LP von The Hold Steady, auf der die aktuelle sechsköpfige Besetzung der Band zu hören ist. Ergänzt wird die Band durch die Horn-Section, bestehend aus Stuart Bogie und Jordan McLean, Cassandra Jenkins und Annie Nero als Backup-Sängerinnen und Matt Barrick (Percussion).
„Open Door Policy“ entwickelte sich schnell als ein richtiges Album im Vergleich zu einer Sammlung einzelner Songs (wie der Vorgänger „Thrashing Thru the Passion“) und es fühlt sich wie unsere musikalisch vielfältigste Platte an“, sagt Sänger Craig Finn.
Release: 19. Februar 2021 / Genre: Rock


TINDERSTICKS – DISTRACTIONS
„Distractions“ ist ein Album der subtilen Neuausrichtungen und Verbindungen von einer rastlosen, intuitiven Band: reich an Textur und Atmosphäre, lebt es zwischen seinen offenen Räumen und Details und findet immer wieder neue Wege, sich mit den Songs zu verbinden. Wenn es auch ein Album ist, das sich einer einfachen Zusammenfassung widersetzt, so ist doch zumindest eines klar: Obwohl es nicht unberührt vom Lockdown ist, ist „Distractions“ kein ‚Lockdown-Album“. Vielmehr hat das Album etwas von einer Reaktion auf seinen Vorgänger (No Treasure but Hope, 2019). Das Ergebnis ist ein minimalistisches Album, bei dem jedes noch so kleine Detail seinen Platz hat.
Release: 19. Februar 2021 / Genre: Indie Rock


KINGS OF LEON – WHEN YOU SEE YOURSELF
Seit dem letzten Album der Kings Of Leon sind schon fünf lange Jahre vergangen. Umso schöner, dass sich die US Rock-Helden 2021 endlich mit einer neuen Platte zurückmeldeten. „When You See Yourself“ nennt sich der mittlerweile achte Longplayer der Familienband. 11 Songs haben Kings Of Leon für ihr neues Werk aufgenommen und abgemischt. Dafür ging es in die berühmten Blackbird Studios in Nashville. Grammy-Preisträger Markus Dravs (Arcade Fire, Coldplay, Florence & the Machine) kümmerte sich um die Produktion.
Release: 5. März 2021 / Genre: Rock


LANA DEL REY – CHEMTRAILS OVER THE COUNTRY CLUB
Lana Del Rey gehört zu den einflussreichsten weiblichen Künstlerinnen ihrer Generation – und dies weit über die Musik hinaus. So hinterließ sie bereits bleibende Spuren in der zeitgenössischen Popkultur und ist aus dieser nicht mehr weg zu denken. Nachdem das im August 2019 veröffentlichte Vorgängeralbum „Norman F*cking Rockwell!“ der Sängerin eine weitere GRAMMY-Nominierung beschert hatte, erschien das siebte Studioalbum „Chemtrails Over The Country Club“ am 19. März 2021.
Release: 19. März 2021 / Genre: Pop

 
CHEAP TRICK – IN ANOTHER WORLD
Cheap Trick zählen nach wie vor zu einer der einflussreichsten und populärsten Bands ihrer Generation und haben mit Klassikern wie He’s A Whore“, California Man“, Dream Police“, Surrender“, I Want You To Want Me“ und der weltweiten Nummer-1-Hitsingle The Flame“ ein unantastbares Repertoire erschaffen.
„In Another World“ macht überdeutlich, dass Cheap Trick nach wie vor einzigartig sind und unermüdlich perfekten Pop-Rock’n’Roll mit hoher Spielfertigkeit, frechem Humor und kraftvollen Amps abliefern. Das 2021er Album ist ein triumphales Zeugnis der ständigen kreativen Bewegung der Band, wobei diese ehrwürdigen Veteranen nach wie vor so energiegeladen und enthusiastisch sind wie eine junge Band, die zum ersten Mal ihren Garagen-Proberaum verlässt.
Release: 9. April 2021 / Genre: Rock

 
TAYLOR SWIFT – FEARLESS (TAYLOR’S VERSION)
Taylor Swift überrascht nach Veröffentlichung ihres 9. Studioalbums „evermore“ nun erneut mit einer Neuaufnahme ihres zweiten Studioalbums „Fearless“. „Fearless (Taylor’s Version)“ enthält neben den bereits bekannten Titeln sechs bisher unveröffentlichte Songs. Die ebenfalls enthaltene Single-Auskopplung „Love Story (Taylor’s Version)“ reflektiert auf intime Weise das Innenleben der damaligen Teenagerin und steht exemplarisch für ein Album, das auf einzigartige Weise Taylor Swifts emotionale Reise durch ihre Jugend aufzeigt.
Release: 9. April 2021 / Genre: Pop, Folk

 
GRETA VAN FLEET – THE BATTLE AT GARDEN´S GATE
Nach drei Jahren, einer Millionen verkaufter Konzertkarten auf fünf Kontinenten und einem GRAMMY Award kündigen Greta Van Fleet ihr zweites Album “The Battle At Garden’s Gate” Anfang 2021 an. Der offizielle Release folgte am 16. April 2021.
“The Battle At Garden’s Gate” ist eine mutige Weiterentwicklung des 2018 erschienenen Debütalbum „Anthem Of The Peaceful Army“ und entstand hauptsächlich im Studio oder unterwegs. Der durchschlagende Erfolg von “Highway Tune” aus dem Jahr 2017 führte dazu, dass die Band zusammenpackte, ihr Zuhause verließ und eifrig neue Erfahrungen auf einer ausgedehnten Reise um die Welt sammelte.
Release: 16. April 2021 / Genre: Rock

 
MIRANDA LAMBERT, JACK INGRAM & JON RANDALL – The MARFA TAPES
Das Musikprojekt „The Marfa Tapes“ wurde von den Country Superstars Miranda Lambert, Jack Ingram und John Randall ins Leben gerufen. Die Musiker fanden sich im Winter 2020 in einem abgelegenen Studio in Marfa, TX ein, um neue Songs zu schreiben und zu jammen. Schlussendlich nahm das Trio 15 Songs auf, die grösstenteils im Freien eingespielt und mit Umgebungsgeräuschen versehen waren. Das Werk brach alle Rekorde und wurde als bestes Country Album für die im Januar 2022 anstehende 64th Grammy Verleihung nominiert.
Release: 7. Mai 2021 /Genre: Country

 
THE BLACK KEYS – DELTA KREAM
„The Black Keys“ veröffentlichten am 14. Mai 2021 ihr zehntes Studioalbum „Delta Kream“. Das Werk wurde von „Nonesuch Records“ released und soll an die Wurzeln der Band erinnern. „Delta Kream“ enthaält elf Country-Blues Standarts, die die beiden Bandmitglieder bereits als Teenager geliebt haben. Dan Auerbach und Patrick Carney nahmen „Delta Kream“ in Auerbachs „Easy Eye Sound Studio“ in Nashville, TN auf. An ihrer Seite standen die Musiker Kenny Brown und Eric Deaton, die schon als Mitglieder der Bands von Blueslegenden wie R. L. Burnside und Junior Kimbrough in Erscheinung traten.
Release: 14. Mai 2021 / Genre: Blues, Rock

 
ALAN JACKSON – WHERE HAVE YOU GONE
Alan Jacksons erstes Studioalbum „Here In The Real World“ erschien Anno 1990 und platzierte sich auf Rang 57 der amerikanischen Billboard Charts. Jackson heimste zwei Platinauszeichnungen ein und landete mit „Here in the Real World“, „Wanted“, „Chasin‘ That Neon Rainbow“ drei Top-Ten Hits. Dreissig Jahre später zählt Alan Jackson noch immer zu den einflussreichsten Countrymusiker und veröffentlichte mit „Where Have You Gone“ nun seinen 25. Longplayer.
Auf „Where Have You Gone“ findet man 20 Tracks, von denen 15 von Alan Jackson höchstpersönlich komponiert wurden.
Release: 14. Mai 2021 / Genre: Country

 
NICK CAVE & WARREN ELLIS – CARNAGE
Nick Cave und Warren Ellis präsentieren ihr Gemeinschaftsalbum „Carnage“. Das Studiowerk ist während des Lockdowns in England entstanden und Nick Cave bezeichnet „Carnage“ als „brutale, aber wunderschöne Aufnahme, eingebettet in eine gemeinschaftliche Katastrophe“. Obwohl die beiden schon seit vielen Jahren zusammenarbeiten, zahlreiche Soundtracks komponiert haben und gemeinsam auf der Bühne standen, handelt es sich bei „Carnage“ um den ersten Longplayer, den die Musiker offiziell als Duo eingespielt haben.
Release: 18. Juni 2021 / Genre: Rock

 
THE MOUNTAIN GOATS – DARK IN HERE
„Dark In Here“ ist das 11. Studioalbum der aus Kalifornien stammenden Folk-Formation „Mountain Goats“. Nachdem die Band um Frontmann John Darnielle im vergangenen Jahr zwei Longplayer auf den Markt gebracht hatten, zogen sie sich nun erneut ins Studio zurück, um 13 brandneue Tracks einzuspielen. Die Kompositionen wurden in den legendären „FAME Studios“ in Muscle Shoals (Alabama) – wo schon Aretha Franklin, Wilson Pickett, Gregg Allman, Bobby „Blue“ Bland und viele weitere weltbekannte Musiker gearbeitet hatten – aufgenommen und abgemischt.
Release: 25. Juni 2021 / Genre: Folk

 
JOHN MAYER – SOB ROCK
Der 43jährige aus Connecticut stammende Sänger und Gitarrist John Mayer releastet im Sommer 2021 sein erstes Studioalbum seit vier Jahren. Das Werk ist sein erstes seit „The Search For Everything“ (2017) und kommt nach der Veröffentlichung von drei Singles in den darauffolgenden Jahren – „New Light“ im Jahr 2018 und die 2019er Tracks „I Guess I Just Feel Like“ und „Carry Me Away“ im Juli 2021 in den Verkauf. Am Album mitgewirkt hat unter anderem die amerikanische Countrysängerin Maren Morris.
Release: 16. Juli 2021 / Genre: Pop, Rock

 
DAVID CROSBY – FOR FREE
Auf seinem neuen Album „For Free“ beweist David Crosby wieder einmal, dass sein Leben der reinen und kraftvollen Alchemie der Musik gewidmet ist. Seit seinem gefeierten Album „Lighthouse“ aus dem Jahr 2016 schwimmt die inzwischen 80-jährige Folk-Rock-Legende auf einer außerordentlichen Welle der Kreativität, deren Quelle er nun erneut angezapft hat. Und so offenbart „For Free“ auf fast schon transzendente Art und Weise Crosbys Talent, essenzielle Wahrheiten mit Wärme und einem Sinn für Wunder zu vermitteln – eine hinreißende Mischung aus Poesie, Gebet und wildem Rock’n’Roll.
Release: 23. Juli 2021 / Genre: Singer/Songwriter

 
THE KILLERS – PRESSURE MACHINE
„Pressure Machine“ ist das siebte Studioalbum von The Killers. Das sehr persönliche Album handelt von Frontmann Brandon Flowers‘ kleiner Heimatstadt Nephi in Utah sowie seiner Jugend, die durch den unbeugsamen Druck des amerikanischen Traums geprägt war und ist damit auch ein Dokument des amerikanischen Südwestens, erzählt aus einer Vielzahl von Perspektiven.
Das Album wurde von der Band, Shawn Everett und Jonathan Rado (Foxygen) koproduziert, die bereits gemeinsam an dem 2020 erschienenen und von Kritikern gefeierten Album „Imploding The Mirage“ gearbeitet hatten.
Release: 13. August 2021 / Genre: Rock, Pop

 
JESSE MALIN – SAD AND BEAUTIFUL WORLD
Jesse Malin ist längst kein Unbekannter mehr. Spätestens seit seinem 2019er Album „Sunset Kids“ – welches von Lucinda Williams produziert wurde – zählt er zu den angesagtesten Rockpoeten unserer Zeit. Nun erscheint sein neuntes Studioalbum unter dem Titel „Sad and Beautiful World“ und Malin präsentiert darauf insgesamt 17 brandneue Songs.
Release: 24. September 2021 / Genre: Rock

 
THE WAR ON DRUGS – I DON’T LIVE HERE ANYMORE
In den letzten 15 Jahren hat sich die Band um Mastermind Adam Granduciel stetig zu einem der großen Vertreter des Indierocks dieses Jahrhunderts entwickelt. Sie schließen die Lücken zwischen dem Underground und dem Mainstream, zwischen dem Stumpfen und dem Hymnischen. The War On Drugs haben das noch nie so gut hinbekommen wie auf ihrem fünften Studioalbum „I Don’t Live Here Anymore“, einer ungewöhnlichen Platte über einen unserer alltäglichsten, aber auch entmutigendsten Prozesse – das Durchhalten im Angesicht der Verzweiflung.
Release: 29. Oktober 2021 / Genre: Rock

 
ROBERT PLANT & ALISON KRAUSS – RAISE THE ROOF
Er ist eine Rocklegende, Sänger, Songwriter und der ehemalige Frontmann von Led Zeppelin; Sie ist ein Bluegrass- und Country-Star, der bereits 27 Grammys sein Eigentum nennt: Die Rede ist natürlich von Robert Plant und Alison Krauss. 2007 lernten sich die beiden bei einem Tribute-Konzert kennen. Wenig später erschien ihr gemeinsames Debüt. 2021 – 14 Jahre später – veröffentlichten sie den Nachfolger von „Raising Sand“. Das neue Werk nennt sich „Raise the Roof“ und beinhaltet 12. Tracks.
Release: 19. November 2021 / Genre: Rock


NEIL YOUNG & CRAZY HORSE – BARN
Erst im Oktober 2021 erschien mit dem Livealbum „Carnegie Hall 1970“ der letzte Neil Young Longplayer. Im Dezember 2021 kommt ein weiterer Release in die Plattenläden. Der Kanadier hat mit seiner Band „Crazy Horse“ ein neues Album eingespielt und wird dieses am 10. Dezember veröffentlichen. Auf „Barn“ findet man 10 brandneue Songs, die Neil Young mit seinen Musikern in einer Scheune in den Rocky Mountains aufgenommen hat. „Barn ist etwas Besonderes“, lies Neil Young auf seiner Homepage verlauten. „Es rockt. Es rollt … es hat Songs, die Teil dieser Zeit sind“…
Release: 10. Dezember 2021 / Genre: Rock

Mehr Infos:

Share