Nov 11 2017

10. November 2017 – „Springsteen On Broadway“

Bruce Springsteens neunundzwanzigster Auftritt am New Yorker Broadway.

Setlist:

Growin‘ Up
My Hometown
My Father’s House
The Wish
Thunder Road
The Promised Land
Born in the USA
10th Avenue Freeze-Out
Tougher Than the Rest (mit Patti Scialfa)
Brilliant Disguise (mit Patti Scialfa)
Long Walk Home
The Rising
Dancing in the Dark
Land of Hope and Dreams
Born to Run

Vor 44 Jahren – am 10. November 1973 – spielte Bruce Springsteen seine letzte Show im legendären “Max’s Kansas City” in Downtown Manhattan. Der Nachtclub wurde im Dezember 1965 von Mickey Ruskin eröffnet und entwickelte sich zu einem beliebten Treffpunkt aufstrebender Künstler wie Andy Warhol, Robert Rauschenberg oder Larry Rivers.

Kurz nachdem Bruce Springsteen im Jahre 1972 seinen ersten Plattenvertrag mit “Columbia Records” geschlossen hatte, durfte er erstmals im “Max’s” auftreten und sein Soloprogramm präsentieren. Bis zum 10. November 1973 performte der “Boss” fünfzig Mal in der besagten Kneipe zwischen der 17th und 18th Strasse im Herzen New York Citys.

Bis heute unvergessen ist sein Auftritt am 31. Januar 1973. Damals fungierte die Bruce Springsteen Band als Anheizer des Stand-Up Comedians und Singer Songwriters Biff Rose.

Als die Punkwelle nach Nordamerika überschwappte, nutzen Bands wie die New York Dolls, Blondie, The Cramps oder auch die Ramones den Club als Sprungbrett für ihre Karrieren. Ende 1974 wurde “Max’s Kansas City” geschlossen und erst ein Jahr später unter neuer Führung wiedereröffnet.

Mehr Infos:

Share

Nov 10 2017

9. November 2017 – „Springsteen On Broadway“

Bruce Springsteens achtundzwanzigster Auftritt am New Yorker Broadway.

Setlist:

Growin‘ Up
My Hometown
My Father’s House
The Wish
Thunder Road
The Promised Land
Born in the USA
10th Avenue Freeze-Out
Tougher Than the Rest (mit Patti Scialfa)
Brilliant Disguise (mit Patti Scialfa)
Long Walk Home
The Rising
Dancing in the Dark
Land of Hope and Dreams
Born to Run

Die Amtszeit des Gouverneurs von New Jersey läuft noch bis zum 23. Januar 2018. Chris Christie wird nach acht Jahren sein Amt an Phil Murphy – dem ehemaligen US-Botschafter in Berlin – übergeben. Im Rahmen eines Interviews mit CNN sagte Murphy, dass er Bruce Springsteen als Musiker sehr schätzt und ausserdem ein grosser Bon Jovi Fan ist.

“I love them both, but Jon is one of our closest friends. Jon and Dorothea Bongiovi are dear friends of ours. He was with us last night. We were proud to have him and many hundreds of other friends with us”.

Der Asbury Park Press erklärte Phil Murphy folgendes:

“I’ve been listening to Bruce’s music a lot longer because he’s about 8 or 10 years before Jon, so whether it’s ‘The Wild, The Innocent’ ‘Greetings from Asbury Park’ or the seminal ‘Born to Run,’ which I think was released when I was a senior in high school. I have to say I love them both but I’m quite close to Jon”.

Phil Murphy konnte sich bei der Gouverneurswahl am 7. November 2017 gegen die Republikanerin und derzeitige Vizegouverneurin Kim Guadagno mit grosser Mehrheit durchsetzen.

Mehr Infos:

Share

Nov 9 2017

Bruce Springsteen Live 1975 – 1985 feiert Geburtstag

Am 10. November 1986 wurde die 40 Songs umfassende “Bruce Springsteen Live 1975 – 1985” Box in den Vereinigten Staaten veröffentlicht. Auf den 5 Vinyl Platten fand man diverse Live-Songs, die Bruce Springsteen gemeinsam mit der E Street Band in den letzten 10 Jahren vor Publikum zelebriert hatte.

Im Vorfeld orderten die Geschäfte knapp 1,5 Millionen Exemplare und sorgten dafür, dass die “Live Box” eine Woche später auf Platz 1 der “Billboard Charts” stand. Ausserdem landeten die beiden Singleauskopplungen “War” (US Billboard Hot 100 – Platz 8; UK Single Charts – Platz 19) und “Fire” (unter andrem German Top 100 – Platz 35; US Billboard Hot 100 – Platz 2; UK Single Charts – Platz 34) ebenfalls in den Hitparaden.


“Fire” (Single, 1987) und “War” (Single, 1986)

“Live 1975 – 1985” war das zweit meistverkaufte Live Album aller Zeiten. Nur Garth Brooks “Double Live” aus dem Jahre 1998 wanderte öfter über die Ladentheke. Schlussendlich wurde die 5-LP-Box am Jahresende von der “Recording Industry Association of America” (RIAA) mit 13 Platinauszeichnungen bedacht.

“Live 1975 – 1985” – TV Promo Spot:

MTV Bericht vom 11. November 1986:

Die Los Angeles Times schrieb am 09.11.1986:

The expectations surrounding “Bruce Springsteen and the E Street Band Live/1975-1985” may have been impossibly high. After more than a decade of acclaimed tours and genuinely legendary concerts, the album had to be just about the the greatest live rock collection ever released – Quelle

Allmusic.com schrieb:

His concerts were marathons, and this box set, including 40 tracks and running over three and a half hours, was about the average length of a show. – Quelle

Tracklist:

  1. Thunder Road (18.10.1975 , Roxy, Los Angeles, CA)
  2. Adam Raised a Cain (07.07.1978, Roxy, Los Angeles, CA)
  3. Spirit in the Night (07.07.1978, Roxy, Los Angeles, CA)
  4. 4th of July, Asbury Park (Sandy) (31.12.1980, Nassau Coliseum)
  5. Paradise by the “C” (07.07.1978, Roxy, Los Angeles, CA)
  6. Im on Fire (16.12.1978, Winterland Concert)
  7. Growin’ Up (07.07.1978, Roxy, Los Angeles, CA)
  8. It’s Hard to be a Saint in the City (07.07.1978, Roxy, Los Angeles, CA)
  9. Backstreets (07.07.1978, Roxy, Los Angeles, CA)
  10. Rosalita (Come Out Tonight) (07.07.1978, Roxy, Los Angeles, CA)
  11. Raise Your Hand (07.07.1978, Roxy, Los Angeles, CA)
  12. Hungry Heart (28.12.1980, Nassau Coliseum)
  13. Two Hearts (8.7.1981, Meadowloands Arena)
  14. Cadillac Ranch (6.7.1981, Meadowloands Arena)
  15. You Can Look (29.12.1980, Nassau Coliseum)
  16. Independence Day (6.7.1981, Meadowloands Arena)
  17. Badlands (5.11.1980, Arizona State University)
  18. Because the Night (28.12.1980, Nassau Coliseum)
  19. Candy’s Room (8.7.1981, Meadowloands Arena)
  20. Darkness on the Edge of Town (29.12.1980, Nassau Coliseum)
  21. Racing in the Street (6.7.1981, Meadowloands Arena)
  22. This Land is Your Land (28.12.1980, Nassau Coliseum)
  23. Nebraska (6.8.1984, Meadowlands Arena)
  24. Johnny 99 (18.8.1985, Giants Stadium)
  25. Reason to Believe (18.8.1985, Giants Stadium)
  26. Born in the USA (30.9.1985, LA Coliseum)
  27. Seeds (30.9.1985, LA Coliseum)
  28. The River (30.9.1985, LA Coliseum)
  29. War (30.9.1985, LA Coliseum)
  30. Darlington County (30.9.1985, LA Coliseum)
  31. Working on the Highway (19.8.1985, Giants Stadium)
  32. The Promised Land (30.9.1985, LA Coliseum)
  33. Cover Me (30.9.1985, LA Coliseum)
  34. I’m on Fire (19.8.1985, Giants Stadium)
  35. Bobby Jean (21.8.1985, Giants Stadium)
  36. My Hometown (30.9.1985, LA Coliseum)
  37. Born to Run (19.8.1985, Giants Stadium)
  38. No Surrender (6.8.1984, Meadowlands Arena)
  39. Tenth Avenue Freeze-Out (20.8.1984, Meadowlands Arena)
  40. Jersey Girl (9.7.1981, Meadowlands Arena)

Das Album kann im Stonepony Shop oder auf Amazon.de bestellt werden.

Mehr Infos:

Share

Nov 9 2017

8. November 2017 – „Springsteen On Broadway“

Bruce Springsteens siebenundzwanzigster Auftritt am New Yorker Broadway.

Setlist:

Growin‘ Up
My Hometown
My Father’s House
The Wish
Thunder Road
The Promised Land
Born in the USA
10th Avenue Freeze-Out
Tougher Than the Rest (mit Patti Scialfa)
Brilliant Disguise (mit Patti Scialfa)
Long Walk Home
The Rising
Dancing in the Dark
Land of Hope and Dreams
Born to Run

Im November 2017 erscheint nach langem Warten endlich Frank Stefankos neuer Bildband “Bruce Springsteen: Further Up the Road” (wir berichteten hier).

35 der im Buch abgedruckten Fotos werden zwischen dem 10. November 2017 und dem 3. Dezember 2017 in der “Morrison Hotel Gallery” in der 116 Prince Street in New York City ausgestellt. Mehr Informationen zu “Bruce Springsteen: Further Up the Road” findet man auf Frank Stefankos Facebook Seite.

Mehr Infos:

Share

Nov 8 2017

Neue Doppel CD: “The Other Band Tour – Verona Broadcast 1993”

Nach der “Tunnel of Love Express Tour 1988” und der “Human Rights Now! Amnesty Tour 1988” trennte sich Bruce Springsteen vorübergehend von seiner E Street Band. Wenig später siedelte Familie Springsteen nach Kalifornien über und Bruce machte es sich zur Aufgabe, im Studio an neuen Kompositionen zu feilen.

Die neues Songs wurden schlussendlich zwischen Februar 1989 und November 1991 in den “A&M Recording Studios” in Los Angeles, CA mit Studiomusikern wie Randy Jackson (Bass), Ian McLagan (Orgel), Michael Fisher (Percussions), Jeff Porcaro (Schlagzeug) sowie dem E Street Band Urgestein Roy Bittan (Keyboards) aufgenommen und auf den Alben “Lucky Town” und “Human Touch” released.

Zwischen dem 15. Juni 1992 und dem 1. Juli 1993 folgte eine ausgedehnte Tournee mit 107 Auftritten in Europa und Nordamerika. Unter anderem trat die sogenannte “The Other Band” am 11. April 1993 auch im “Stadio Marc’Antonio Bentegodi” in Verona auf, um dreissig Songs zum Besten zu geben.

Setlist – 11. April 1993 – “Stadio Marc’Antonio Bentegodi”, Verona:

Darkness on the Edge of Town, Adam Raised A Cain, This Hard Land, Time Will Tell, Better Days, Lucky Town, Atlantic City, 57 Channels, Badlands, Many Rivers to Cross, My Hometown, Leap of Faith, Man’s Job, Roll of the Dice, I’m on Fire, Because the Night, Prove it all Night, Human Touch, The River, Who’ll Stop the Rain, Souls of the Departed, Born in the USA, Light of Day, Hungry Heart, Glory Days, Thunder Road, Born to Run, My Beautiful Reward, Rockin’ All Over the World, Working on the Highway


Bruce Springsteen – Live in Verona 1993

Nun hat “Sonic Boom Records” eine Radioaufnahme dieser legendären Show auf einer Doppel-CD veröffentlicht. Die Box enthält 16 Songs dieses Auftritts sowie sieben Bonustracks. Die Doppel-CD kann auf Amazon.de oder im Stonepony Shop bestellt werden.

Tracklist:

  1. I’m On Fire
  2. Because the Night
  3. Prove It All Night
  4. Human Touch
  5. The River
  6. Who’ll Stop the Rain
  7. Souls of the Departed
  8. Born in the USA
  9. Light of Day
  10. Hungry Heart
  11. Glory Days
  12. Thunder Road
  13. Born to Run
  14. My Beautiful Reward
  15. Rockin’ All Over the World
  16. Working On the Highway
  17. Adam Raised a Cain
  18. Lucky Town
  19. Atlantic City
  20. 57 Channels (And Nothin’ On)
  21. Badlands
  22. My Hometown
  23. Everybody Needs Somebody to Love

Mehr Infos:

Share