Mai 16 2020

Live Series: Bruce Springsteen – Songs Of Summer

Columbia Records veröffentlicht seit November 2018 in regelmässigen Abständen Live Song Sammlungen unter dem Titel “The Live Series”.

Bisher wurden “Songs of the Road”, “Songs of Friendship”, “Songs of Hope”, “Songs from Around the World” sowie “Songs Under Cover” zum Download bereit gestellt.

Seit dem 15. Mai 2020 ist eine weitere Live-Zusammenstellung erschienen. “The Live Series: Songs Of Summer” umfasst 15 Songs, die sich mit dem Thema Sommer auseinander setzen.

Tracklist:

  1. Born to Run (The Roxy, West Hollywood, CA – 10/18/75)
  2. Rosalita (Come Out Tonight) (Capitol Theatre, Passaic, NJ – 09/19/78)
  3. The Fever (Winterland Arena, San Francisco, CA – 12/15/1978)
  4. 4th of July, Asbury Park (Sandy) (Nassau Coliseum, Uniondale, NY – 12/31/80)
  5. Thunder Road (Wembley Arena, London – 06/05/81)
  6. Spirit In The Night (Brendan Byrne Arena, East Rutherford, NJ – 08/20/1984)
  7. Out in the Street (Los Angeles Memorial Coliseum, Los Angeles, CA – 09/27/85)
  8. Blinded by the Light (Paramount Theatre, Asbury Park, NJ – 11/24/96)
  9. Waitin’ on a Sunny Day (Olympiastadion, Helsinki, Finland – 06/16/03)
  10. Racing in the Street (Van Andel Arena, Grand Rapids, MI – 08/03/05)
  11. Girls In Their Summer Clothes (TD Banknorth Garden, Boston, MA – 11/19/07)
  12. Seaside Bar Song (Farm Bureau Live, Virginia Beach, VA – 04/12/14)
  13. It’s Hard To Be A Saint In The City (Croke Park Stadium, Dublin, IE – 05/29/16)
  14. Frankie (CASA Arena, Horsens, Denmark – 07/20/16)
  15. Jungleland (MetLife Stadium, East Rutherford, NJ – 08/30/16)

“The Live Series: Songs of Summer” kann unter anderem auf Amazon gestreamt werden.

Mehr Infos:

Share

Mai 15 2020

15. Mai 1993: Der “Skandal” im Bayerischen Hof (München)

Die “World Tour 1992/1993” startete am 15. Juni 1992 mit einer einmonatigen Konzertreise durch Europa. Der Auftakt fand in der mit 15.500 Zuschauer vollbesetzten “Globe Arena” in Stockholm (Schweden) statt.

Der “Boss” war mit Shane Fontayne (Gitarre), Tommy Sims (Bass), Zachary Alford (Schlagzeug), Crystal Taliefero, Bobby King, Gia Ciambotti, Carol Dennis, Cleopatra Kennedy, Angel Rogers (alle Background Vocals) und Roy Bittan (Keyboard) unterwegs und trat im Rahmen der “Europe Tour 1992” auch zweimal in der Frankfurter Festhalle auf.

Setlist – Festhalle Frankfurt, 25. Juni 1992:

BETTER DAYS / BORN IN THE U.S.A. / DOWNBOUND TRAIN / LOCAL HERO / DARKNESS ON THE EDGE OF TOWN / IF I SHOULD FALL BEHIND / 57 CHANNELS (AND NOTHIN’ ON) / THE RIVER / LIVING PROOF / MY HOMETOWN / BADLANDS / LEAP OF FAITH / MAN’S JOB / ROLL OF THE DICE / LUCKY TOWN / COVER ME / BRILLIANT DISGUISE / REAL MAN / THUNDER ROAD / REAL WORLD / LIGHT OF DAY / HUMAN TOUCH / GLORY DAYS / WORKING ON THE HIGHWAY / BOBBY JEAN / HUNGRY HEART / MY BEAUTIFUL REWARD

Setlist – Festhalle Frankfurt, 26. Juni 1992:

BETTER DAYS / BORN IN THE U.S.A. / THE LONG GOODBYE / LOCAL HERO / DARKNESS ON THE EDGE OF TOWN / DANCING IN THE DARK / 57 CHANNELS (AND NOTHIN’ ON) / IF I SHOULD FALL BEHIND / BADLANDS / THE RIVER / LIVING PROOF / LEAP OF FAITH / MAN’S JOB / ROLL OF THE DICE / ALL OR NOTHIN’ AT ALL / COVER ME / BRILLIANT DISGUISE / TOUGHER THAN THE REST / REAL MAN / THUNDER ROAD / REAL WORLD / LIGHT OF DAY / HUMAN TOUCH / GLORY DAYS / WORKING ON THE HIGHWAY / BOBBY JEAN / HUNGRY HEART / FOLLOW THAT DREAM / BORN TO RUN


Human Touch & Lucky Town (1992)

Nach dem umjubelten Tourauftakt kehre die Band nach Nordamerika zurück und spielte elf Konzerte in der “Brendan Byrne Arena” in East Rutherford, NJ.

Abgesehen von den Gigs in seinem Heimatstaat war die fünfmonatige Tour durch die Vereinigten Staaten und Kanada bei Weiten nicht so erfolgreich wie seine Auftritte mit der E Street Band. In Städten, in denen man den Fans bisher zwei oder drei Vorstellungen hätte anbieten müssen, reichte nun eine einzige Show aus.

Zwischen dem 3. April 1993 und dem 17. Mai 1993 trat Bruce Springsteen erneut in Deutschland auf und beglückte seine Fans in Mannheim, München, Berlin und Dortmund mit grandiosen Konzerten.

17.05.1993 – MAIMARKTHALLE, MANNHEIM
SEEDS / ADAM RAISED A CAIN / THIS HARD LAND / BETTER DAYS / LUCKY TOWN / ATLANTIC CITY / 57 CHANNELS / BADLANDS / DARKNESS ON THE EDGE OF TOWN / SATAN’S JEWELLED CROWN / LEAP OF FAITH / MAN’S JOB / ROLL OF THE DICE / I’M ON FIRE / BECAUSE THE NIGHT / BRILLIANT DISGUISE / HUMAN TOUCH / THE RIVER / WHO’LL STOP THE RAIN ? / SOULS OF THE DEPARTED / BORN IN THE USA / LIGHT OF DAY / GLORY DAYS / THUNDER ROAD / BORN TO RUN / MY BEAUTIFUL REWARD / WORKING ON THE HIGHWAY / ROCKING ALL OVER THE WORLD / BOBBY JEAN

16.05.1993 – ALTER FLUGHAFEN, MÜNCHEN-RIEM
DARKNESS ON THE EDGE OF TOWN / ADAM RAISED A CAIN / THIS HARD LAND / BETTER DAYS / LUCKY TOWN / ATLANTIC CITY / 57 CHANNELS / BADLANDS / MANY RIVERS TO CROSS / MY HOMETOWN / LEAP OF FAITH / MAN’S JOB / ROLL OF THE DICE/ DOWNBOUND TRAIN / BECAUSE THE NIGHT / BRILLIANT DISGUISE / HUMAN TOUCH / THE RIVER / WHO’LL STOP THE RAIN / SOULS OF THE DEPARTED / BORN IN THE USA / LIGHT OF DAY / HUNGRY HEART / GLORY DAYS / THUNDER ROAD / BORN TO RUN / MY BEAUTIFUL REWARD / WORKING ON THE HIGHWAY / ROCKING ALL OVER THE WORLD / BOBBY JEAN

14.05.1993 – WALDBÜHNE, BERLIN
DARKNESS ON THE EDGE OF TOWN / ADAM RAISED A CAIN / SATAN’S JEWELLED CROWN / THIS HARD LAND / BETTER DAYS / LUCKY TOWN / 57 CHANNELS / ATLANTIC CITY / BADLANDS / MANY RIVERS TO CROSS / MY HOMETOWN / LEAP OF FAITH / MAN’S JOB / ROLL OF THE DICE / DOWNBOUND TRAIN / BECAUSE THE NIGHT / BRILLIANT DISGUISE / HUMAN TOUCH / THE RIVER / WHO’LL STOP THE RAIN / SOULS OF THE DEPARTED / BORN IN THE USA / LIGHT OF DAY / HUNGRY HEART / GLORY DAYS / ACROSS THE BORDERLINE / BORN TO RUN / MY BEAUTIFUL REWARD / WORKING ON THE HIGHWAY / ROCKING ALL OVER THE WORLD / BOBBY JEAN

04.04.1993 – WESTFALENHALLE, DORTMUND
SEEDS / ADAM RAISED A CAIN / THIS HARD LAND / BETTER DAYS / LUCKY TOWN / ATLANTIC CITY / 57 CHANNELS / BADLANDS / LIVING PROOF / MANY RIVERS TO CROSS / LEAP OF FAITH / MAN’S JOB / ROLL OF THE DICE / THE PROMISED LAND / GLORIA’S EYES / PROVE IT ALL NIGHT / HUMAN TOUCH / THE RIVER / SOULS OF THE DEPARTED / BORN IN THE USA / LIGHT OF DAY / HUNGRY HEART / GLORY DAYS / THUNDER ROAD / BORN TO RUN / MY BEAUTIFUL REWARD / WORKING ON THE HIGHWAY

03.04.1993 – WESTFALENHALLE, DORTMUND
DARKNESS ON THE EDGE OF TOWN / MANSION ON THE HILL / THIS HARD LAND / BETTER DAYS / LUCKY TOWN / 57 CHANNELS / TRAPPED / BADLANDS / LIVING PROOF / MANY RIVERS TO CROSS / MY HOMETOWN / LEAP OF FAITH / MAN’S JOB / ROLL OF THE DICE / HUMAN TOUCH / BRILLIANT DISGUISE / THE RIVER / SOULS OF THE DEPARTED / BORN IN THE USA / REAL WORLD / LIGHT OF DAY / BOBBY JEAN / GLORY DAYS / THUNDER ROAD / BORN TO RUN / MY BEAUTIFUL REWARD / WORKING ON THE HIGHWAY

Der “Skandal” im Bayerischen Hof:

Nach der Show in Berlin am 14. Mai 1993 flog die Band nach München, um im Luxushotel “Bayerischer Hof” abzusteigen. Am Abend des 15. Mai 1993 besuchte Bruce Springsteen mit Backgroundsänger Bobby King und Gitarrist Shane Fontayne den Abschlussball einer Tanzschule im hoteleigenen “Night Club”. Um für gute Stimmung unter den Teilnehmern zu sorgen, spielte er mit der “Hetty Schneider Band” die Rhythm & Blues Klassiker “Twist and Shout” sowie “Lucille”.

Eine Münchner Zeitung berichtete tags darauf folgendes:

Bruce Springsteen – der Boss sang gratis
München – Bruce Springsteen hätte im Hotel Bayerischer Hof beinahe für einen Skandal gesorgt … Während die Kids vor Begeisterung tobten, taten einige Eltern selbiges vor Wut “Was machen denn die Halbnackten da auf der Bühne?!

Die “World Tour 1992 / 1993” und Clarence Clemons:

Bis auf Clarence Clemons waren alle Mitglieder der E Street Band bei unterschiedlichen US Shows als Gaststars zugegen. Kurz nach der “World Tour 1992 / 1993” spielte Bruce Springsteen ein Benefizkonzert zu Gunsten der “Community Food Bank Of New Jersey” in der “Brendan Byrne Arena” in East Rutherford, NJ.

Der “Boss” lies es sich nicht nehmen, Little Steven van Zandt, Patti Scialfa und Clarence Clemons einzuladen. Der “Big Man” stürmte bei “10th Avenue Freeze Out” auf die Bühne und spielte ein sensationelles Saxophonsolo.

Mehr Infos:

Share

Mai 12 2020

Rock’n’Roll Legende Little Richard ist tot

Little Richard ist am vergangenen Sonntag im Alter von 87 Jahren verstorben.

Der als Richard Wayne Penniman am 5. Dezember 1932 in Macon, GA geborene Sänger und Pianist zählte seit den 1950er Jahren zu den einflussreichsten Vertretern des Rock’n Roll. Er schrieb Ohrwürmer wie “Tutti Frutti”, “Long Tall Sally”, “Rip It Up” und stürmte ausserdem mit “Lucille” sowie “Good Golly Miss Molly” die Charts.

Little Richard verhalf dem Rock’n’Roll zum Durchbruch und inspirierte unter anderem Buddy Holly, Elvis Presley und Jerry Lee Lewis.

Little Steven Van Zandt twitterte folgendes:

Auch Nils Lofgren erinnert an Little Richard:

Bruce Springsteen und Little Richard:

Am 20. Januar 1988 nahm Bruce Springsteen an der “3. Rock & Roll Hall Of Fame Zeremonie” im Waldorf Astoria Hotel in New York teil. Der damals 38jährige hatte die grosse Ehre, die Einführungsrede für Bob Dylan zu halten.

Damals wurden nicht nur Bob Dylan, sondern auch die Beatles sowie die Beach Boys in die “Rock & Roll Hall of Fame” aufgenommen. Ferner nahmen an diesem denkwürdigen Abend auch namhafte Künstler wie Ben E. King, Johnny Moore, Joe Blunt, Clyde Brown, Jeff Beck, George Harrison, Mick Jagger, John Fogerty, Billy Joel, Les Paul, Mary Wilson, Elton John, Arlo Guthrie, Yoko Ono, Ringo Starr, Peter Wolf, Neil Young, Paul Simon, Dave Edmunds, Jeff Lynne, Julian Lennon, Sean Lennon, Max Weinberg, Little Steven, Clarence Clemons, Patti Scialfa und Little Richard teil.

Ein Jahr später – am 18. Januar 1989 – traf Bruce Springsteen im New Yorker Waldorf Astoria abermals auf Little Richard. Anlässlich der Aufnahme von Dion, Otis Redding, The Rolling Stones, The Temptations, Stevie Wonder und Phil Spector jammte Springsteen mit diversen Künstlern Songs von Stevie Wonder, Phil Spector und den Rolling Stones.

Zu Frank Sinatras 80. Geburtstags Tribute-Konzert im “Shrine Auditorium” in Los Angeles, CA am 19. November 1995 war nicht nur Little Richard, sondern auch Bruce Springsteen eingeladen. Während Little Richard “Old Black Magic” zum Besten gab, performte Bruce Springsteen den Matt Dennis und Earl Brent Klassiker “Angel Eyes”.

Rest In Peace Little Richard

Mehr Infos:

Share

Mai 11 2020

Dion feat. Patti Scialfa & Bruce Springsteen “Hymne To Him”

Dion Di Mucci Alias “Dion” erblickte am 18. Juli 1939 in der New Yorker Bronx das Licht der Welt. Mit 12 Jahren schenkte ihm sein Onkel eine gebrauchte Gitarre und Dion machte es sich fortan zur Aufgabe, das Musikinstrument zu erlernen und sich für Blues- und Country Music zu interessieren. Schon bald wurde er auf die Musik von Hank Williams aufmerksam und komponierte erste Songs.

Anno 1957 nahm er für “Mohawk Records” einen ersten Longplayer auf und rief seine Begleitband “The Belmonts” ins Leben. Im April 1958 gelang “Dion And The Belmonts” mit “I Wonder Why” ein grosser Hit. Der Song erreichte Platz 5 der Billboard Charts und machten Dion zu einem erfolgreichen Vertreter des Woo-Wop.

Bis heute releaste Dion 15 Studioalben und feierte mit diversen Kompositionen Top-Ten Platzierungen. Darunter finden sich Evergreens wie “Sunaround Sue”, “The Wanderer”, “Where Or When”, “Ruby Baby”, “Donna The Prima Donna”, “Drip Drop” oder “Abraham, Martin and John”.

Am 5. Juni 2020 kommt Dions brandneues Album in den Handel. “Blues With Friends” ist ein Kompilationsalbum mit zahlreichen Gästen wie Joe Bonamassa, Brian Setzer, Jeff Beck, John Hammond, Van Morrison, Jimmy Vivino, Billy Gibbons, Sonny Landreth, Paul Simon, Samantha Fish, Steven Van Zandt, Patti Scialfa und Bruce Springsteen.

Bruce Springsteen und Ehefrau Patti Scialfa steuerten zu “Blues With Friends” den Song “Hymn To Him” bei.

Tracklist – Blues With Friends:

  1. “Blues Comin’ On” (mit Joe Bonamassa)
  2. “Kickin’ Child” (mit Joe Menza)
  3. “Uptown Number 7” (mit Brian Setzer)
  4. “Can’t Start Over Again” (mit Jeff Beck)
  5. “My Baby Loves to Boogie” (mit John Hammond Jr.)
  6. “I Got Nothin'” (mit Van Morrison und Joe Louis Walker)
  7. “Stumbling Blues” (mit Jimmy Vivono und Jerry Vivino)
  8. “Bam Bang Boom” (mit Billy Gibbons)
  9. “I Got the Cure” (mit Sonny Landreth)
  10. “Song for Sam Cooke (Here In America)” (mit Paul Simon)
  11. “What If I Told You” (mit Samantha Fish)
  12. “Told You Once in August” (mit John Hammond Jr. und Rory Block)
  13. “Way Down (I Won’t Cry No More)” (mit Steven Van Zandt)
  14. “Hymn to Him” (mit Patti Scialfa und Bruce Springsteen)

“Blues With Friends” erscheint am 5. Juni 2020 und kann auf Amazon bestellt werden.

Mehr Infos:

Share

Mai 7 2020

Bruce Springsteen Live – Von seinem Zuhause in dein Zuhause / Volume 3

Am 6. Mai 2020 führte Bruce Springsteen durch seine dritte Radioshow auf SIRIUS XM E STREET RADIO. Der 70jährige moderiert wie schon am 8. April 2020 und am 24. April 2020 eine 90minütige Sendung von seiner knapp 149 Hektar grossen Farm in Colts Neck, NJ.

Springsteen begrüsste die Zuhörer mit folgenden Worten:

“As hard is it is to believe right now, your children will go back to school. Churches will be open and full. You will once again hug and kiss family members at your gatherings. You will shout over the noise of a crowded bar to order a drink and to speak to your friends. You will buy a hot dog at Yankee Stadium. You will walk through the streets of your hometown, free and easy. You may hold a complete stranger on a crowded dance floor. And 50,000 people will once again scream their heads off — somewhere in New Jersey.”

Tracklist:

Roy Acuff – “Turn Your Radio On”
Bruce Springsteen & The E Street Band – “Wrecking Ball” (Live)
Little Milton – “We’re Gonna Make It”
The Impressions – “Keep on Pushing”
John Fogerty – “Change in the Weather”
Pokey LaFarge – “Fuck Me Up”
Bob Dylan – “Everything is Broken”
The Rolling Stones – “Living in a Ghost Town”
Koko Taylor – “Wang Dang Doodle”
Lightnin’ Hopkins – “I Hate I Got Married”
Tammy Wynette – “D-I-V-O-R-C-E”
Rank and File – “Rank and File”
The Miamis – “We Deliver”
Public Enemy – “Harder Than You Think”
Pet Shop Boys – “The Last to Die”
Graham Parker – “Don’t Ask Me Questions”
Jackson Browne – “Before the Deluge”
Chris Whitley – “Big Sky Country”
Joe Strummer & The Mescaleros – “Ramshackle Day Parade”
Ralph Stanley – “O Death”
Bob Dylan – “Every Grain of Sand”
The X Seamen’s Institute – “Shenandoah

Bruce Springsteen spielte nicht nur eine Liveversion seines Songs “Wrecking Ball”, den aktuellen Track der Rolling Stones “Living In A Ghost Town” sowie etliche Lieder von befreundeten Künstlern, sondern erzählte auch aus seinem eigenen Leben:

“The weather — it’s funny how the weather this past two and a half months, since the lockdown, the weather has taken on a whole new level of importance in my life. I check the forecast three or four times a day. I pray for sun. I suffer through gray clouds and rain. I got a dog that wakes me up like clockwork every morning at sunrise, so around 6:30 every day I am standing in our front field, waiting for the sun to come up. And on those days when it rises and washes a golden light across the field into the trees I take a deep sigh of gratitude, and I am momentarily deceived into believing that things are almost normal again. Or at least that they will be. I never thought that the emotional beginning of my day could so depend on a change in the weather.”

Ausserdem kündigte Bruce Springsteen während der Radiosendung an, nach dem Ende der Corona Krise eine grosse Party schmeissen zu wollen:

“I was out last night about 9:30, running an errand, and let me tell you who else was out there: nobody. Nobody at all. The streets were barren. The highway was not alive. It was like, while we were waiting for the apocalypse, it had already happened. All I can tell you is: when this experience is over, I am gonna throw the wildest party you have ever seen — and you, my friends, are all invited.”

“Wir wurden von einer Pest heimgesucht” erklärte Springsteen und fügte an, dass “unsere Stärke im Glauben und der Hoffnung liegt”. Zu guter Letzt zitierte er aus der Bibel und beendete die Sendung mit den Worten “Und er gebe euch erleuchtete Augen des Herzens, damit ihr erkennt, zu welcher Hoffnung ihr von ihm berufen seid” (Epheser 1:18) und dem Chris Whitley Klassiker “Big Sky Country” aus dem Jahre 1991.

Sirius XM ist ein seit 2008 bestehender Zusammenschluss der beiden privaten Radioanbieter “Sirius Satellite Radio” und “XM Satellite Radio”. SiriusXM stellt über seinen Dienst fast 1.000 Audio Kanäle für seine mittlerweile 30 Millionen Abonnenten bereit.

Das Internetangebot von SIRIUS XM wird nicht über die Grenzen der Vereinigten Staaten hinaus angeboten. Die Betreiber von Sirius XM Radio verfügen lediglich über die nationalen Rechte zur Ausstrahlung und haben eine sogenannte GEO-Blockade für Hörer aus dem Ausland eingebaut. Deswegen ist das E STREET RADIO in Deutschland leider nicht empfangbar.

Mehr Infos:

Share