Mai 2 2020

Live Download: Bruce Springsteen – East Rutherford, NJ 1981

Seit gestern ist in Bruce Springsteens Live-Archiv eine neue Show verfügbar! Nugs.net präsentiert exklusiv das Bruce Springsteen & The E Street Band Konzert in der “Brendan Byrne Arena” in East Rutherford, NJ vom 9. Juli 1981.


The River (Album, 1980)

Die “River Tour” startete am 3. Oktober 1980 mit einem Gig in der “Crisler Arena” in Ann Arbor, MI und endete nach 140 Konzerten am 14. September 1981 im “Riverfront Coliseum” in Chincinnati, OH. Die Tournee führte Bruce Springsteen, Roy Bittan, Clarence Clemons, Danny Federici, Garry Tallent, Steven Van Zandt und Max Weinberg im April 1981 erstmals für vier Konzerte nach Deutschland. Der “Boss” begeisterte die Fans in Hamburg (Kongresshalle), Berlin (ICC), Frankfurt (Festhalle) und München (Olympiahalle).

Die “River Tour” fand in London zwischen dem 29. Mai und dem 5. Juni 1981 ihren Höhepunkt. Bruce Springsteen und die Musiker der E Street Band waren für sechs Konzerte in der “Wembley Arena” gebucht. Bruce Springsteen sagte in einem Interview, dass “die Tour atemberaubend war”. “Wenn man mich nach den Höhepunkten meiner Karriere fragt, würde ich diese Tournee definitiv dazu zählen”. Little Steven Van Zandt war ebenfalls begeistert: “Wir hatten Europa erobert, wir hatten es geschafft. Wir waren eingeschlagen wie eine Bombe. Wir fühlten uns wie die Könige. Auch wenn es fünfzehn Jahre gedauert hatte – wir hatten es endlich geschafft”.

Nach dem Ende der “Europe Tour 1981” kehrte die E Street Band nach Nordamerika zurück, um den dritten Abschnitt der Konzertreise in Angriff zu nehmen. Unter anderem standen zwischen dem 2. Juli 1981 und dem 9. Juli 1981 sechs umjubelte Shows in der “Brendan Byrne Arena” in East Rutherford, NJ auf dem Programm. Am letzten Abend begrüsste Bruce Springsteen den befreundeten Künstler Gary U.S. Bonds für zwei Songs als Gaststar auf der Bühne. Die Highlights des Abends waren “Jole Blon”, “This Little Girl”, “Jersey Girl” und das “Detroit Medley”.

Produktbeschreibung:

Summer Tour ’81 was a U.S. victory lap that marked Springsteen’s triumphant return from Europe. It began with the christening of the brand new Brendan Byrne Arena in East Rutherford, NJ. Recorded July 9, Brendan Byrne 1981 is the final show of the six-night stand and catches Bruce and the band at a River Tour performance peak. The set list mixes riveting new songs and a summer Shore party including “Follow That Dream,” “Trapped,” “Johnny Bye Bye,” “The Ties That Bind,” “Sherry Darling” “Jersey Girl” the “Detroit Medley” featuring “Shake” and “Sock It To Me, Baby,” plus a guest appearance by Gary U.S. Bonds for “This Little Girl” and “Jolé Blon.”

Setlist:

Thunder Road, Prove It All Night, The Ties That Bind, Darkness On The Edge Of Town, Follow That Dream, Independence Day, Who’ll Stop The Rain, Two Hearts, The Promised Land, This Land Is Your Land, The River, Trapped, Out In The Street, Badlands, You Can Look (But You Better Not Touch), Cadillac Ranch, Sherry Darling, Hungry Heart, Jole Blon, This Little Girl, Johnny Bye-Bye, Racing In The Street, Ramrod, Rosalita (Come Out Tonight), Jersey Girl, Jungleland, Born To Run, Detroit Medley

Mehr Infos:

Share

Apr 28 2020

Melissa Etheridge Facebook Live Sessions – Day 40: Bruce Springsteen

Während des amerikanischen Corona-Lockdowns beglückt die aus Leavenworth im amerikanischen Bundesstaat Kansas stammende Rockmusikerin Melissa Etheridge ihre Fans mit täglichen Live Sessions. Über Facebook bzw. YouTube präsentiert die Sängerin eigene Songs sowie Kompositionen befreundeter Musiker.

Am vergangenen Freitag – 24. April 2020 – nahm sich die 58jährige der Musik von Bruce Springsteen an.

Melissa Etheridge erblickte am 29. Mai 1961 in der Kleinstadt Leavenworth, KS das Licht der Welt. Bereits seit ihrem achten Lebensjahr spielt sie Gitarre und schreibt Lieder, die sie schon damals mit grossem Vergnügen bei Auftritten zum Besten gab.

1987 – im Alter von 26 Jahren – unterschrieb sie ihren ersten Plattenvertrag bei “Island Records” und brachte am 2. Mai 1988 ihr Debütalbum “Melissa Etheridge” auf den Markt. Die Singleauskopplungen “Bring Me Some Water”, “Similar Features” und “Chrome Plated Heart” wurden zu Hits und machten Melissa Etheridge zu einer weltbekannten Künstlerin.


Melissa Etheridge – Melissa Etheridge (Album, 1988)

Bruce Springsteen lernte Melissa Etheridge Anfang der 1990er Jahre kennen. Am 15. Februar 1995 trafen die beiden erstmals auf einer Bühne zusammen. Anlässlich der Fernsehaufzeichnung des Sendeformats “MTV Unplugged” performten Melissa Etheridge und Bruce Springsteen den Song “Thunder Road” in der “Brooklyn Academy of Music” in Brooklyn, NY.

Noch im selben Jahr gaben sich die Beiden im Rahmen des “The Rock And Roll Hall Of Fame Inauguration Concerts” im “Municipal Stadium” in Cleveland, OH ein Stelldichein. An der Seite der E Street Band, Chuck Berry sowie Booker T. & The MG’s spielte Melissa Etheridge den Chuck Berry Klassiker “Rock and Roll Music”. Am 2. Oktober 1996 besuchte Bruce Springsteen nach einer umjubelten Show der “Ghost of Tom Joad Tour” ein Melissa Etheridge Konzert im “Bradley Center” in Milwaukee, WI, um die Eigenkomposition “Pink Cadillac” zu performen.

Auch bei Bruce Springsteens Aufnahme in die “Rock And Roll Hall Of Fame” am 15. März 1999 war Melissa Etheridge im “Waldorf Astoria Hotel” in New York City bei der Zugabe “People Get Ready” mit von der Partie.

Das bisher letzte Zusammentreffen der Künstler fand am 12. August 1999 in der “Continental Airlines Arena” in East Rutherford, NJ statt. Beim letzten von insgesamt 15 Auftritten der “Reunion Tour” in der 20.000 Zuschauer fassenden Arena kam Melissa Etheridge bei der Zugabe auf die Bühne, um mit Bruce Springsteen, der E Street Band, Jon Bon Jovi und Richie Sambora “Hungry Heart” vorzutragen.

Mehr Infos:

Share

Apr 27 2020

15 Jahre – Happy Birthday Devils & Dust

“Devil & Dust” feierte gestern – 26. April 2020 –  seinen 15. Geburtstag!

Nach dem Millionenseller “The Rising” (2002) und der 120 Shows umfassenden “The Rising Tour 2002 / 2003” zog sich Bruce Springsteen im Spätherbst 2004 in sein Studio zurück, um neue Songs einzuspielen.

“Devils & Dust” wurde von Brendan O’Brien produziert und zwischen November und Dezember 2004 in den Thrill Hill Studios in Los Angeles, CA und New Jersey aufgenommen. Vorrangig haben Steve Jordan (Drums), Brendan O’Brien (Bass), Soozie Tyrell (Violine), Danny Federici (Keyboards), Lisa Lowell und Ehefrau Patti Scialfa (beide Background Vocals) am Album mitgewirkt.


Bruce Springsteen – Devils & Dust

In den Vereinigten Staaten erschien “Devils & Dust” am 26. April 2005 als Dual Disk. Seite 1 beinhaltete das Album mit allen Songs. Auf der Rückseite fand man einen “Devils and Dust” Film von Dandy Clinch, der Bruce Springsteen bei der Arbeit zeigte. Ausserdem sind die offiziellen “Devils and Dust”, “Long Time Coming”, “Reno”, “All I’m Thinkin’ About” und “Matamoras Banks” Videos enthalten. In Europa wurde das Album mit einer Special DVD ausgeliefert.

Tracklist:

  1. Devils & Dust
  2. All The Way Home
  3. Reno
  4. Long Time Comin’
  5. Black Cowboys
  6. Maria’s Bed
  7. Silver Palomino
  8. Jesus Was an Only Son
  9. Leah
  10. The Hitter
  11. All I’m Thinkin’ About
  12. Matamoras Banks

Die Songs:

  • Der Titeltrack “Devils & Dust” stammt aus dem Jahre 2001 und wurde ursprünglich für das “Rising Album” komponiert. Zum ersten Mal wurde der Song während eines Soundchecks am 11. April 2003 in Vancouver geprobt.
  • “Long Time Comin'” stammt aus der “The Ghost of Tom Joad” Zeit. Zum ersten Mal wurde das Lied am 16. Oktober 1996 im Paramount Theatre in Denver, CO gespielt.
  • “The Hitter” wurde ebenfalls für “The Ghost of Tom Joad” geschrieben und feierte am 13. November 1996 im Landmark Theatre, Syracuse, NY seine Weltpremiere.
  • “All the Way Home” wurde 1991 für das Southside Johnny Album “Better Days” geschrieben und veröffentlicht. Auf “Devils & Dust” hat Bruce den Song komplett überarbeitet und neu eingespielt.


Southside Johnny – All the Way Home

Auszeichnungen:

Bruce Springsteen wurde für fünf Grammys nominiert (Best Song: Devils & Dust; Song of the Year: Devils & Dust; Best Rock Song: Devils & Dust; Best Solo Performance; Best Contemporary Folk Album und Best Long Form Music Video). Er gewann den Grammy in der Kategorie “Best Solo Rock Vocal Performance”.


Bruce Springsteen – Long Time Comin’ (Live 2005)

Devils & Dust Tour:

Bruce Springsteen startete am 21. April 2005 die “Devils & Dust Tour 2005” mit einem Konzert im Fox Theatre – Detroit, MI. Bis zum 22. November 2005 spielte er 76 Shows in den Vereinigten Staaten, Kanada, Irland, England, Belgien, Spanien, Italien, Holland, Frankreich, Dänemark, Schweden und Deutschland.

Konzerte in Deutschland:

13.06.2005 OLYMPIAHALLE, MÜNCHEN
Into the Fire / Reason to Believe / Devils & Dust / Lucky Town / Long Time Comin’ / Black Cowboys / The River / Book of Dreams / State Trooper / Maria’s Bed / Nebraska / Reno / Point Blank / Real World / The Rising / Further On (Up the Road) / Jesus Was an Only Son / Leah / The Hitter / Matamoros Banks / Ramrod / Bobby Jean / Land of Hope and Dreams / The Promised Land / Dream Baby Dream

15.06.2005 FESTHALLE, FRANKFURT
Into the Fire / Reason to Believe / Devils & Dust / Empty Sky / Long Time Comin’ / Silver Palomino / For You / Two Faces / The River / Open All Night / All I’m Thinkin’ About / The Ghost of Tom Joad / Reno / Countin’ on a Miracle / Lost in the Flood / The Rising / Further On (Up the Road) / Jesus Was an Only Son / Leah / The Hitter / Matamoros Banks / Ramrod / Land of Hope and Dreams / The Promised Land / Dream Baby Dream


Bruce Springsteen Live in Düsseldorf 2005

16.06.2005 PHILLIPSHALLE, DÜSSELDORF
My Beautiful Reward / Reason to Believe / Devils & Dust / Lonesome Day / Long Time Comin’ / Highway 29 / Incident on 57th Street / Tougher Than the Rest / State Trooper / All I’m Thinkin’ About / I’m on Fire / Reno / I Wish I Were Blind / Mary’s Place / Racing in the Street / The Rising / Further On (Up the Road) / Jesus Was an Only Son / This Hard Land / The Hitter / Matamoros Banks / Ramrod / Bobby Jean / The Promised Land / Dream Baby Dream


Bruce Springsteen in Hamburg 2005

27.06.2005 COLOR LINE ARENA, HAMBURG
Downbound Train / Reason to Believe / Devils & Dust / Lonesome Day / Long Time Comin’ / Highway 29 / Tougher Than the Rest / The River / Part Man, Part Monkey / All I’m Thinkin’ About / Highway Patrolman / Reno / Janey, Don’t You Lose Heart / Racing in the Street / The Rising / Spare Parts / Jesus Was an Only Son / This Hard Land / The Hitter / Matamoros Banks / Ramrod / Bobby Jean / Growin’ Up / The Promised Land / Dream Baby Dream


Bruce Springsteen Live in Berlin 2005

28.06.2005 ICC, BERLIN
Adam Raised a Cain / Reason to Believe / Devils & Dust / Lonesome Day / Long Time Comin’ / Silver Palomino / For You / Two Faces / Part Man, Part Monkey / All the Way Home / Sinaloa Cowboys / Reno / Paradise / Real World / The Rising / Spare Parts / Jesus Was an Only Son / This Hard Land / The Hitter / Matamoros Banks / Ramrod / Hungry Heart / Bobby Jean / The Promised Land / Dream Baby Dream

Mehr Infos:

Share

Apr 25 2020

Bruce Springsteen Live – Von seinem Zuhause in dein Zuhause / Volume 2

Gestern – 24. April 2020 – führte Bruce Springsteen durch seine zweite Radioshow auf dem kostenpflichtigen amerikanischen Satellitenprogramm SIRIUS XM E STREET RADIO.

Der “Boss” moderiert wie schon am 8. April 2020 eine knapp einstündige Sendung von seinem Zuhause in Colts Neck, NJ aus und spielt Songs, die er während des Corona Lockdowns gehört hat.

Springsteen begrüsste die Zuhörer mit folgenden Worten:

“Good Morning E Street Nation.
This is Bruce Springsteen, coming from my house to yours with music for troubled times. For the next hour or so, I will be your DJ for your dancing and listening pleasure.”

Tracklist:

Frank Bey and the Anthony Paule Band – “Town Without Pity”
The Temptations – “Ball of Confusion”
Future Islands – “Seasons (Waiting on You)”
Jimmy Cliff – “Sufferin’ in the Land”
Bee Gees – “Stayin’ Alive”
Social Distortion – “Bad Luck”
Blacklist Royals – “The Promised Land”
2Pac – “Dear Mama”
Marvin Gaye – “Sexual Healing”
Sam Cooke – “Good Times”
Johnny Nash – “Guava Jelly”
Billy Joel – “New York State of Mind”
Bruce Springsteen – “New York City Serenade”
Bruce Springsteen – “Long Walk Home”
George Jones – “A Picture of Me Without You”
Bob Dylan – “Not Dark Yet”
Marvin Gaye – “Inner City Blues (Makes Me Want to Holler)”
Slim Dunlap – “Times Like This”
The Consolers – “Over Yonder”
Jimmy Cliff – “Many Rivers to Cross

Bruce Springsteen sagte ausserdem:

“I’ve lived in the United States for 70 years now, and I have to admit I’ve often been disappointed in our failure to live up to our ideals. But I also have to say, I’ve never really been able to deny that there’s a promise that constantly resides in the American people, that could make us the great democratic nation that we carry in our hearts and in our dreams. And if we put our hearts and our lives together and fought for the very ideals, those of equality, of liberty, of social justice, of compassion for our neighbors, we would find that this is where our strength resides. And we have it within in our power to create the kind of humane society we’ve always dreamt of. Now, all of this sounds corny when you say it. But it ain’t corny when you do it.”

“I guess one of the hardest things about recent times is the distance you have to place between you and your loved ones. The inability to hug them and to kiss them and to comfort them … it is painful to live without. You know, my mom has had Alzheimer’s for 10 years, and she lives in the present. This moment and this moment only is hers. And so touching her, and hugging, and kissing her are very, very, very important for her life experience right now. And one of the things we’ve had to suffer with is, we can’t do that right now, for her safety and for her health. So I want to send this one out to my mom, and to your mom, too.”

“I got a couple of songs here I’m gonna play next, for New York. New York has struggled so tremendously with this disease. My son lives up there, Downtown, and of course we’ve been worried him, and about everybody else, too. I’m gonna send these next two songs out to all the health care workers, all the doctors and the nurses who’ve put their lives on the line, for the critically ill, and the citizens of New York. This is my good friend, Billy Joel, and New York State of Mind.”

“I think one of the most frustrating things about this virus is not knowing how long we’re going to have to live like this. I have a blackboard that I mark the days on, as if I was in prison. I think I reached a month and a half a few days ago. So looking at the months ahead, it’s going to be quite a while before we’re able to open up our society, before people are going to be able to trust one another to congregate in large or small groups, before there is music, before there is sports, before there is family gatherings. It’s a very disheartening view. I think it may take a vaccine until we’re all really comfortable with one another. So we’ve got to stay strong, and stay at home, and stay together, and settle on the fact that it’s probably going to be a pretty long walk home.”

“There was an oped a while back in the New York Times that I would advise every American who cares about his country to read. It is called ‘The America We Need.’ Now let me paraphrase from just a small, small piece of it. Frank Delano Roosevelt said liberty requires opportunity to make a living, a living decent according to the standard of the time. A living which gives a man or a woman not only enough to live by, but something to live for. Now the … pandemic has laid bare the inequalities in wealth and in health that plague our nation. In Michigan, hard-hit by the coronavirus, African-Americans make up 14 percent of the population but 40 percent of the deaths from this disease. So many disenfranchised Americans lack the essential liberty to protect their own lives, and the lives of their families. This pandemic has shown the great divide between our American Dream and American reality, between current America versus the ideals enshrined in our founding documents. Now that’s just a small piece of the editorial, and I hope I didn’t do it a disservice. But all I know is, here in the beginning of the 21st century, in Paterson and other New Jersey cities, in Michigan, in rural America, and all across the United States, this reality is so frustrating that, as the great Marvin Gaye said, then we should want to holler.”

Sirius XM ist ein seit 2008 bestehender Zusammenschluss der beiden privaten Radioanbieter “Sirius Satellite Radio” und “XM Satellite Radio”. SiriusXM stellt über seinen Dienst fast 1.000 Audio Kanäle für seine mittlerweile 30 Millionen Abonnenten bereit.

Das Internetangebot von SIRIUS XM wird nicht über die Grenzen der Vereinigten Staaten hinaus angeboten. Die Betreiber von Sirius XM Radio verfügen lediglich über die nationalen Rechte zur Ausstrahlung und haben eine sogenannte GEO-Blockade für Hörer aus dem Ausland eingebaut. Deswegen ist das E STREET RADIO in Deutschland leider nicht empfangbar.

Mehr Infos:

Share

Apr 23 2020

Jersey 4 Jersey – Bruce Springsteen & Patti Scialfa begeistern mit “Land Of Hope And Dreams”

Gestern Abend – 22. April 2020 – fand das grosse COVID-19 Benefizevent “Jersey 4 Jersey” statt.

Neben John Stewart, Tony Bennett, Whoopie Goldberg, Jon Bon Jovi, Chelsea Handler, SZA, Danny DeVito, Chris Rock, Halsey, Kelly Ripa, Charlie Puth und Saquon Barkley beteiligten sich auch die amerikanische Indie Rock Band Fountains of Wayne sowie Bruce Springsteen an diesem Spendenaufruf.

Der “NJ Pandemic Relief Fund” wurde gegründet, um Ressourcen im Staat zu bündeln und Menschen zu helfen, die durch das COVID-19-Virus gefährdet sind. Laut einer Pressemeldung sollen die online beim NJPRF eingegangenen Spenden dafür verwendet werden, um die medizinischen, sozialen und wirtschaftlichen Auswirkungen der COVID-19 Pandemie im amerikanischen Bundesstaat New Jersey abzumildern.


Jersey 4 Jersey am 22. April 2020

Bruce Springsteen und Ehefrau Patti Scialfa eröffneten den Abend aus ihrem Zuhause in Long Branch, NJ mit den Worten “We’re here tonight dedicated to our healthcare workers and of those who’ve lost loved ones and those who are suffering and dying with this terrible disease in our beloved state”.

Im Laufe der Sendung performte der “Boss” an der Seite seiner Ehefrau “Land Of Hope And Dreams” sowie den Tom Waits Coversong “Jersey Girl”.

Die Komposition “Land of Hope and Dreams” entstand Ende der 1990er Jahre und wurde erstmals auf dem Studioalbum “Wrecking Ball” (2012) released. Seine Weltpremiere feierte der Song am 18. März 1999 anlässlich einer Rehearshal Show im “Convention Center” in Asbury Park, NJ. “Land of Hope and Dreams” wurde als Liveversion 2001 und 2002 auf diversen Singles (American Skin, Lonesome Day, The Rising) veröffentlicht. Ausserdem ist das Lied auf den Live Alben “Live in New York City” (2001), “Springsteen On Broadway” (2018) und der DVD “Bruce Springsteen Live in Barcelona” (2003) zu finden.

“Jersey Girl” wurde im September 1980 auf Tom Waits sechstem Studioalbum “Heartattack and Vine” veröffentlicht. Der aus Kalifornien stammende Singer/Songwriter widmete den Song seiner in New Jersey lebenden Ehefrau Kathleen Brennan. Bruce Springsteen war von “Jersey Girl” begeistert und performte den Song während der “River Tour” mehrmals. Ausserdem ist eine Live-Version unter anderem auf der im Jahre 1986 erschienenen “Live 1975 – 1985” Songsammlung sowie der Erfolgssingle “Cover Me” aus dem Jahre 1984 zu finden.

Der 28jährige Charlie Puth gab ausserdem im Rahmen der “Jersey 4 Jersey” Livesendung den Bruce Springsteen Song “Growin’ Up” zum Besten.

Mehr Infos:

Share