Jun 27 2019

Heute vor 3 Jahren – The River Tour 2016 in Göteborg (Schweden)

Heute vor drei Jahren – am 27. Juni 2016 – stand das zweite Konzert der “The River Tour 2016” im Ullevi Stadion in Göteborg auf dem Plan. Zwei Tage vorher feierten die Schweden das beliebte “Midsommerfest” und Bruce Springsteen beglückte die knapp 65.000 Zuschauer während der ersten Show im vollbesetzten “Nya Ullevi” mit 38 Songs. Nach dem Marathon-Auftritt vom 31. Juli 2012 im Olympic Stadium in Helskinki (4 Stunden und 6 Minuten), war die Göteborg Show vom 25. Juni 2016 die zweitlängste in Bruce Springsteens Karriere.

Die E Street Band führte gegen 16:00 Uhr einen Soundcheck durch. Unter anderem wurden “Mary’s Place” und “Into the Fire” geprobt – beide Kompositionen sind auf dem 12. Bruce Springsteen Studioalbum “The Rising” (2002) zu finden. Der “Boss” schrieb “Into the Fire” kurz nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 und widmete ihn den 343 Feuerwehrleuten, die ihr Leben im “World Trade Center” lassen mussten.

Der Einlass folgte pünktlich um 17:00 Uhr.
Kurze Zeit später öffnete der Himmel seine Schleusen und bescherte den Zuschauern etwas Regen. Der Startschuss zur 53. Show der “The River Tour 2016” fiel um 20:12 Uhr mit einer Tourpremiere. “Mary’s Place” wurde zum ersten Mal Live am 25. Juli 2002 in der “Convention Hall” in Asbury Park, NJ während einer Rehearshal Show für die anstehende “The Rising World Tour 2002/2003” performt.

Im weiteren Verlauf feierte auch “Jole Blon” seine Tourpremiere. Der traditionelle Cajun-Walzer entstand in den 1940er Jahren und wurde von Harry Choates als Single veröffentlicht. Bruce Springsteen spielte diesen Song für das “The River” Studioalbum im Jahre 1980 ein. Ein Jahr später wurde die Springsteen Version von “Jole Blon” an Gary U.S. Bonds weitergereicht und auf “Dedication” released.


Bruce Springsteen – Lucky Town (Single, 1992)

Die dritte und letzte Tourpremiere des Abends war der Titeltrack des zehnten Bruce Springsteen Studioalbums “Lucky Town” aus dem Jahre 1992. Das Lied wurde zum letzten Mal am 23. Mai 2014 während eines Bruce Springsteen und Joe Grushecky Konzerts in der “Soldiers & Sailors Memorial Hall” in Pittsburgh, PA gespielt.

Setlist:

Mary’s Place, Out In The Street, My Love Will Not Let You Down, No Surrender, Something In The Night, Candy’s Room, She’s the One, Sherry Darling, You Can Look (But You Better Not Touch), Two Hearts, Independence Day, Hungry Heart, Jole Blon, The Price You Pay, The River, Racing In The Street, Lucky Town, The Promised Land, I’m a Rocker, Working on the Highway, Darlington County, I’m on Fire, Tougher Than the Rest, Because the Night, The Rising, Badlands, Jungleland, Born in the USA, Born to Run, Ramrod, Dancing in the Dark, 10th Avenue Freeze-Out, Shout, This Hard Land

Die zweite Show im Ullevi endete nach 34 Songs kurz nach 23:35 Uhr.

Mehr Infos:

 

Share

Jun 25 2019

Western Stars setzt sich an die Spitze der Albumcharts

Am vergangenen Freitag – 21. Juni 2019 – teilte das deutsche Marktforschungsinstitut GfK mit, dass das 19. Bruce Springsteen Studioalbum “Western Stars” die offiziellen deutschen Album Charts anführt.

Nach dem im Jahre 2014 erschienenen Vorgängerwerk “High Hopes”, dem Millionenseller “Wrecking Ball” (2012) und “Working On A Dream” (2009) ist “Western Stars” bereits das vierte Bruce Springsteen Album in Folge, welches sich Platz 1 der deutschen Charts sicherte.


Bruce Springsteen – Western Stars (offizielles Video)

Darüber hinaus führt “Western Stars” auch in Australien, Belgien, den Niederlanden, Irland, Italien, Neuseeland, Norwegen, Schottland sowie die offiziellen UK Charts an. In den Vereinigten Staaten ist “Western Stars” derzeit auf Rang 2 der “Billboard 200 Charts” zu finden.

“Western Stars” wurde am 14. Juni 2019 weltweit released.
Die erste Studioveröffentlichung seit 5 Jahren beinhaltet 13 Songs und ist vom südkalifornischen Pop der 1960er und 1970er inspiriert. “Western Stars” wurde in Bruce Springsteens privatem Aufnahmestudio in New Jersey eingespielt und abgemischt.

“Western Stars” kann auf Amazon.de oder im Stonepony Shop bestellt werden.

Mehr Infos:

Share

Jun 8 2019

Neues Bruce Springsteen Studioalbum “Western Stars” erscheint im Juni 2019

Bruce Springsteen veröffentlicht am 14. Juni 2019 mit “Western Stars” sein 19. Studioalbum. Die erste Studioveröffentlichung seit 5 Jahren beinhaltet 13 Songs und ist vom südkalifornischen Pop der 1960er und 1970er inspiriert.

“Western Stars” kann bereits auf Amazon.de oder im Stonepony Shop bestellt werden.

Vorab wurde mit “Hello Sunshine” am 26. April 2019 eine erste Komposition aus dem neuen Werk released. Darüber hinaus wurden Lyric-Videos zu “There Goes My Miracle” am 20. Mai 2019 sowie “Tucson Train” am 1. Juni 2019 veröffentlicht.

Tracklist des neuen Albums:

  1. Hitch Hikin’
  2. The Wayfarer
  3. Tucson Train
  4. Western Stars
  5. Sleepy Joe’s Café
  6. Drive Fast (The Stuntman)
  7. Chasin’ Wild Horses
  8. Sundown
  9. Somewhere North of Nashville
  10. Stones
  11. There Goes My Miracle
  12. Hello Sunshine
  13. Moonlight Motel

Die offizielle Pressemeldung vom 25. April 2019:

Bruce Springsteen’s first new studio album in five years takes his music to a new place, drawing inspiration in part from the Southern California pop records of the late ‘60s and early ‘70s. The album was recorded primarily at Springsteen’s home studio in New Jersey, with additional recording in California and New York. Columbia Records will release Springsteen’s 19th studio album on June 14. ‘Western Stars’ will be available for pre-order on Friday, April 26.

“This record is a return to my solo recordings featuring character driven songs and sweeping, cinematic orchestral arrangements,” says Springsteen. “It’s a jewel box of a record.”

The 13 tracks of ‘Western Stars’ encompass a sweeping range of American themes, of highways and desert spaces, of isolation and community and the permanence of home and hope.

The song “Hello Sunshine” and a video will be released just after midnight ET tonight.

Ron Aniello produced the album with Springsteen and plays bass, keyboard, and other instruments. Patti Scialfa provides vocals and contributes vocal arrangements on four tracks. The musical arrangements include strings, horns, pedal steel and contributions from more than 20 other players including Jon Brion (who plays celeste, Moog, and farfisa), as well as guest appearances by David Sancious, Charlie Giordano, and Soozie Tyrell. The album was mixed by Tom Elmhirst.

‘Western Stars’ Song Titles
1. Hitch Hikin’
2. The Wayfarer
3. Tucson Train
4. Western Stars
5. Sleepy Joe’s Café
6. Drive Fast (The Stuntman)
7. Chasin’ Wild Horses
8. Sundown
9. Somewhere North of Nashville
10. Stones
11. There Goes My Miracle
12. Hello Sunshine
13. Moonlight Motel

All songs written by Bruce Springsteen.

Bruce Springsteen’s recording career spans over 40 years, beginning with 1973’s ‘Greetings from Asbury Park, NJ’ (Columbia Records). He has garnered 20 Grammys, won an Oscar and a Tony, been inducted into the Rock and Roll Hall of Fame, received a Kennedy Center Honor, and was MusiCares’ 2013 Person of the Year. Springsteen’s memoir ‘Born to Run’ (Simon & Schuster) and its companion album ‘Chapter and Verse’ were released in September 2016, and he was awarded the Presidential Medal of Freedom in November 2016. His historic 236-show run of ‘Springsteen on Broadway’ at Jujamcyn’s Walter Kerr Theatre from October 2017 to December 2018 also yielded an accompanying soundtrack album and Netflix special.

Mehr Infos:

Share

Jun 8 2019

Live Download: Bruce Springsteen – East Rutherford, NJ 2012

Seit dem 7. Juni 2019 ist eine weitere Show in Bruce Springsteens Live-Archiv verfügbar! Nugs.net präsentiert exklusiv die Bruce Springsteen Show vom 22. September 2012 im Metlife Stadium in East Rutherford, NJ.

Die “Wrecking Ball World Tour” startete am 18. März 2012 in Atlanta, GA und endete nach 133 Shows am 21. September 2013 in Rio de Janeiro (Brasilien).

Am Vorabend seines 63. Geburtstags stand Bruce Springsteen auf der Bühne des “Metlife Stadium” und begeisterte die knapp 50.000 Zuschauer mit einer legendären Show. Unter anderem durften sich die Fans über 4 Tourpremieren freuen!

Nicht nur der auf “Tracks” im Jahre 1998 erstveröffentlichte Song “Cynthia”, sondern auch “Meeting Across the River” (Born To Run, 1975), “Into The Fire” (The Rising, 2002) sowie der Wilson Pickett Klassiker “In The Midnight Hour” wurde im Rahmen der “Wrecking Ball” Konzertreise zum ersten Mal performt.

Zum Abschluss des Konzerts kamen als Gäste Gary U.S. Bonds, Adele Springsteen, Ginny Springsteen, Mike Scialfa, Patricia Scialfa und Maureen Van Zandt auf die Bühne, um Bruce Springsteen mit “Happy Birthday To You” zu überraschen.

Tracklist – 22. September 2012:

Out In The Street, The Ties That Bind, Cynthia, Badlands, Who’ll Stop The Rain, Cover Me, Downbound Train, We Take Care Of Our Own, Wrecking Ball, Death To My Hometown, My City Of Ruins, It’s Hard To Be A Saint In The City, Jole Blon (mit Gary U.S. Bonds), This Little Girl (mit Gary U.S. Bonds), Pay Me My Money Down, Janey Don’t You Lose Heart, In The Midnight Hour, Into The Fire, Because The Night, She’s The One, Working On The Highway, Shackled And Drawn, Waitin’ On A Sunny Day, Meeting Across The River, Jungleland, Thunder Road, Rocky Ground, Born To Run, Glory Days, Seven Nights To Rock, Dancing In The Dark, 10th Avenue Freeze-Out (mit Gary U.S. Bonds), Happy Birthday To You – Twist And Shout (mit Gary U.S. Bonds, Adele Springsteen, Ginny Springsteen, Mike Scialfa, Patricia Scialfa und Maureen Van Zandt)

Produktbeschreibung:

On a long, special night that rolled into his 63rd birthday the following day, Bruce dials up a spirited, 34-song set brimming with Wrecking Ball material; tour premieres for “Cynthia” and a moving “Into The Fire”; the first “In The Midnight Hour” since New Year’s Eve 1980; a rare coupling of “Meeting Across The River” into “Jungleland”; “Janey, Don’t You Lose Heart,” “Downbound Train” and “It’s Hard To Be A Saint In The City”; plus special guest Gary U.S. Bonds on “Jolé Blon” and “This Little Girl.”

Mehr Infos:

Share

Jun 4 2019

Vor 35 Jahren – “Born in the USA” wird veröffentlicht

Am 4. Juni 1984 wurde Bruce Springsteens siebtes Studioalbum “Born in the USA” veröffentlicht. Nach der düsteren Soloscheibe “Nebraska” (1982) überraschte der “Boss” mit radiotauglichem Heartland Rock.

Das Album wurde zwischen Januar 1982 und Februar 1984 in drei Aufnahmesessions in den ” Record Plant Studios” in New York City, ” The Hit Factory New York” und in Bruce Springsteens eigenem Studio “Thrill Hill West” in Los Angeles, CA eingespielt.

“Born in the USA” Tracklist:

  1. Born in the USA
  2. Cover Me
  3. Darlington County
  4. Working on the Highway
  5. Downbound Train
  6. I’m on Fire
  7. No Surrender
  8. Bobby Jean
  9. I’m Goin’ Down
  10. Glory Days
  11. Dancing in the Dark
  12. My Hometown

Bruce Springsteen und die Musiker der E Street Band spielten für “Born in the USA” weitere 50 Songs ein, die gar nicht oder erst viele Jahre später veröffentlicht wurden.

Nicht veröffentlichte Songs (Auswahl):

  • 100 Miles From Jackson
  • All I Need
  • Baby I’m So Cold
  • Bad Boy
  • Club Soul City
  • Delivery Man
  • Don’t Back Down
  • Fade to Black
  • Fugitive’s DreamI Don’t Care
  • King’s Highway
  • Light of Day
  • Little Girl Like You
  • Love’s On the Line
  • On the Prowl
  • One Love
  • Richfield Whistle
  • Robert Ford
  • Savin’ Up
  • Seven Tears
  • Sugarland
  • The Klansman
  • Unsatisfied Heart

Als erste Single wurde “Dancing in the Dark” vorab am 4. Mai 1984 in den USA released. Einen Monat später fand sich das Album in den Musikgeschäften wieder und entwickelte sich zu einem weltweiten Verkaufsschlager.

Alleine in den Vereinigten Staaten wanderten knapp 15 Millionen Exemplare über die Ladentheken. Das Album hielt sich für 139 Wochen in den Billboard Top 200 Charts und stand 7 Wochen auf Platz 1.

Bis zum Jahre 1995 wurde das Album in den USA mit 15 Platinauszeichnungen, und einer goldenen Schallplatte bedacht. Auch in Grossbritannien, Kanada, Holland, Österreich, Norwegen, Schweden und Deutschland hielt sich “Born in the USA” wochenlang auf dem ersten Platz der Hitparaden.

Mitwirkende Künstler:

  • Bruce Springsteen – Gitarre, Gesang, Harmonika
  • Steven van Zandt – Gitarre, Mandoline, Gesang
  • Garry Tallent – Bass, Horn, Gesang
  • Danny Federici – Orgel, Glockenspiel und Klavier
  • Roy Bittan – Keyboards, Klavier, Gesang
  • Clarence Clemons – Saxophon, Percussion, Gesang
  • Max Weinberg – Drums, Gesang
  • Richie Rosenberg – Trombone, Background Vocals
  • Ruth Jackson – Background Vocals bei “My Hometown”

“Born in the USA” wurde mit dem “American Music Award 1984”, einem “Grammy Award”, dem “MTV Music Award”, dem “Juno Award” und einem “Brit Award” ausgezeichnet.

Bruce Springsteen ging mit der E Street Band natürlich auch auf grosse Welttournee und spielte 156 Shows in den USA, Kanada, Australien, Japan, Irland, England, Schweden, Holland, Deutschland, Italien und Frankreich.

In Deutschland war er am 15. Juni 1985 im Waldstadion Frankfurt und am 18. Juni 1985 im Münchner Olympiastadion zu Gast.

Setlist – 15. Juni 1985 – Waldstadion, Frankfurt:

BORN IN THE USA / BADLANDS / OUT IN THE STREETS / JOHNNY 99 / ATLANTIC CITY / THE RIVER / WORKING ON THE HIGHWAY / TRAPPED / PROVE IT ALL NIGHT / GLORY DAYS / PROMISED LAND / MY HOMETOWN / THUNDER ROAD / COVER ME / DANCING IN THE DARK / HUNGRY HEART / CADILLAC RANCH / DOWNBOUND TRAIN / I’M ON FIRE / BECAUSE THE NIGHT / ROSALITA / I CAN’T HELP FALLING IN LOVE / BORN TO RUN / BOBBY JEAN / RAMROD / SHERRY DARLIN’ / TWIST AND SHOUT / DO YOU LOVE ME

Setlist – 18.06.1985 – Olympiastadion, München:

BORN IN THE USA / BADLANDS / OUT IN THE STREET / JOHNNY 99 / ATLANTIC CITY / SHUT OUT THE LIGHT / THE RIVER / WORKING ON THE HIGHWAY / TRAPPED / PROVE IT ALL NIGHT / GLORY DAYS / PROMISED LAND / MY HOMETOWN / THUNDER ROAD / DOES THIS BUS STOPS AT 82ND STREET / COVER ME / DANCING IN THE DARK / HUNGRY HEART / CADILLAC RANCH / DOWNBOUND TRAIN / I’M ON FIRE / BECAUSE THE NIGHT / ROSALITA / CAN’T HELP FALLING IN LOVE / BORN TO RUN / BOBBY JEAN / RAMROD

Mehr Infos:

Share