Feb 5 2021

Rückblick: Bruce Springsteen & The E Street Band – Australien & Neuseeland Tour 2014

Vom 5. Februar 2014 bis zum 2. März 2014 war Bruce Springsteen in Australien und Neuseeland zu Gast. Gemeinsam mit den Musikern der E Street Band bestritt der Boss dreizehn Konzerte in Perth, Adelaide, Melbourne, Sydney, Hunter Valley, Brisbane und Auckland.

Die Termine:

  • 05. Februar 2014 – Perth – Perth Arena
  • 07. Februar 2014 – Perth – Perth Arena
  • 08. Februar 2014 – Perth – Perth Arena
  • 11. Februar 2014 – Adelaide – Entertainment Center
  • 12. Februar 2014 – Adelaide – Entertainment Center
  • 15. Februar 2014 – Melbourne – AAMI Park
  • 16. Februar 2014 – Melbourne – AAMI Park
  • 19. Februar 2014 – Sydney – Allphones Arena
  • 22. Februar 2014 – Hunter Valley – Hope Estate
  • 23. Februar 2014 – Hunter Valley – Hope Estate
  • 26. Februar 2014 – Brisbane – Entertainment Centre
  • 01. März 2014 – Auckland – Mount Smart Stadium
  • 02. März 2014 – Auckland – Mount Smart Stadium

Zu den Shows wurden im Vorfeld knapp 262.000 Eintrittskarten abgesetzt. Insgesamt durften sich die Veranstalter über Ticketerlöse in Höhe von 38.969.591 Dollar freuen.


Perth Arena, 5. Februar 2014

Das erste Konzert in “Down Under” fand am 5. Februar 2014 in der mit 14.000 Zuschauern gefüllten “Perth Arena” statt. Die fünfte Show der “High Hopes Tour 2014” begann um 20.00 Uhr Ortszeit mit der Tourpremiere von “Frankie Fell in Love”.

Zwei Tage später überraschte Bruce Springsteen mit weiteren Tourpremieren wie “Sherry Darling”, “Girls in their Summer Clothes”, “Youngstown”, “Save My Love” oder “Light of Day”.

Die letzte Show in Perth wurde mit dem AC/DC Klassiker “Highway to Hell” eingeläutet. Der Song ist auf dem sechsten Studioalbum der aus Sydney stammenden Rockformation zu finden und wurde im Juli 1979 weltweit ein grosser Erfolg.

Nach den umjubelten Auftritten in der Hauptstadt des australischen Bundesstaates Western Australia zog der Tourtross nach South Australia weiter, um zwei Mal das “Entertainment Center” in Adelaide mit je 12.000 Besuchern zu füllen.

Am ersten Abend kam sogar Bruce Springsteens Manager Jon Landau auf die Bühne und spielte gemeinsam mit der E Street Band den Isley Brothers Klassiker “Shout” aus dem Jahre 1959.

Darüber hinaus feierte Tags darauf der auf “High Hopes” veröffentlichte Song “Hunter Of Invisible Game” seine Live-Weltpremiere.

Am 13. Februar 2014 reiste die E Street Band von Adelaide ins 800 Kilometer entfernte Melbourne.

Im “AAMI Park” begrüsste der “Boss” an zwei Abenden je 31.000 Zuschauer und begeisterte unter anderem mit “Darkness on the Edge of Town” (mit Stargast Eddie Vedder), “Roulette” und “Lucky Town”.

Die Show in Sydney am 19. Februar 2014 wurde von einer traurigen Nachricht überschattet. Kurz vor Beginn der Australien Tour brannte Bill Clemons (Jake Clemons Vater) Haus in Glendale, AZ ab. Bill Clemons wurde schwer verletzt und verstarb am 18. Februar 2014 an den Folgen seiner Verletzungen. Trotzdem lieferte die E Street erneut eine sensationelle Show ab.

Zum Abschluss der Australien Tour standen zwei Auftritte im “Hunter Valley” – dem australischen Weinanbaugebiet – und eine Show in Brisbane auf dem Plan.

In Brisbane, der Hauptstadt des Bundesstaates Queensland, kam abermals Perl Jam Frontmann Eddie Vedder auf die Bühne, um mit Bruce Springsteen den AC/DC Klassiker “Highway to Hell” vorzutragen.

Letztendlich endete die Tour mit zwei Konzerten in der grössten Stadt Neuseelands. Im “Mount Smart Stadium” in Auckland waren an beiden Abenden je 37.000 Zuschauer anwesend und durften sich über das Lorde Cover “Royals” und einer “Born in the USA” Full Album Show freuen.

Mehr Infos:

Share

Feb 1 2021

Little Steven veröffentlicht “Macca to Mecca” Album inkl. DVD

Am Abend des 14. November 2017 spielte Little Steven mit seinen Disciples of Soul eine Show im “O2 Academy” in Liverpool. Wenige Stunden vorher statteten die Musiker dem legendären “Cavern Club” in der Mathew Street Nummer 10 einen Besuch ab, um dort einen vierzigminütigen Gig zu bestreiten.

Die Band performte während der Show zahlreiche Beatles Klassiker wie “Magical Mystery Tour” oder “All You Need Is Love”.


The Cavern Club, Liverpool 2006

Der “Cavern Club” öffnete am 16. Januar 1957 seine Tore in der Liverpooler Mathew Street Nummer 10. Am 9. Februar 1961 hatten die Beatles dort ihren ersten Auftritt, nachdem sie aus Hamburg zurückgekehrt waren. Wenige Monate später trafen sie auf Brian Epstein, der ihr Manager wurde und sie zum Aushängeschild des sogenannten “Mersey Beat” machte.

Little Steven brachte diesen Auftritt am 29. Januar 2021 auf CD/DVD in den Handel. Ausserdem findet man auf der Veröffentlichung den Song “I Saw Her Standing There”, den Little Steven am 4. November 2017 mit Paul McCartney im Londoner “Roadhouse” zum Besten gegeben hat.

Little Steven “Macca to Mecca!” kann auf Amazon.de oder im Stonepony Shop bestellt werden.

Die offizielle Pressemeldung:

Macca To Mecca! Begins as a 12-song tribute to The Beatles that kicks off with a riveting performance of “I Saw Her Standing There” recorded at The Roundhouse in London with a special appearance by Paul McCartney. It is followed by an extraordinary surprise set at Liverpool’s legendary Cavern Club recorded November 2017 during the band’s sold out European tour. The intimate lunchtime gig is filled with rocking renditions of “Magical Mystery Tour,” “Good Morning, Good Morning,” “Got To Get You Into My Life,” and “All You Need Is Love,” alongside iconic songs famously performed by the nascent Fab Four, including “Boys” (originally by The Shirelles), “Slow Down” (by Larry Williams) and “Soldier Of Love” (first recorded by Arthur Alexander).

Tracklist:

“I Saw Her Standing There Intro” (Roadhouse London, 4. November 2017)
“I Saw Her Standing There” (Roadhouse London, 4. November 2017)
“Cavern Club Intro”(Cavern Club, Liverpool, 14. November 2017)
“Magical Mystery Tour”(Cavern Club, Liverpool, 14. November 2017)
“Boys”(Cavern Club, Liverpool, 14. November 2017)
“Slow Down Intro”(Cavern Club, Liverpool, 14. November 2017)
“Slow Down”(Cavern Club, Liverpool, 14. November 2017)
“Some Other Guy”(Cavern Club, Liverpool, 14. November 2017)
“Soldier Of Love Intro”(Cavern Club, Liverpool, 14. November 2017)
“Soldier Of Love (Lay Down Your Arms)”(Cavern Club, Liverpool, 14. November 2017)
“Good Morning Good Morning”(Cavern Club, Liverpool, 14. November 2017)
“Got To Get You Into My Life”(Cavern Club, Liverpool, 14. November 2017)
“All You Need Is Love”(Cavern Club, Liverpool, 14. November 2017)
“Birthday”(Cavern Club, Liverpool, 14. November 2017)

Mehr Infos:

Share

Jan 29 2021

Benefizsong “We Are The World” feiert 36. Geburtstag

Die Aufnahmen zum weltbekannten Benefizsong “We are the World” jährten sich am 28. Januar 2020 zum sechsunddreissigsten Mal.

Direkt nach der Verleihung der “12th Annual American Music Awards” am 28. Januar 1985, trafen sich angesagte Künstler in den “A & M Recording Studios” in Los Angeles, CA, um das von Michael Jackson und Lionel Richie geschriebene Lied “We Are the World” aufzunehmen.

Making of “We Are the World”:

Mitwirkende Sänger und Sängerinnen:

Lionel Richie, Stevie Wonder, Paul Simon, Kenny Rogers, James Ingram, Tina Turner, Billy Joel, Michael Jackson, Diana Ross, Dionne Warwick, Willie Nelson, Al Jarreau, Bruce Springsteen, Kenny Loggins, Steve Perry, Daryl Hall, Huey Lewis, Cyndi Lauper, Kim Carnes, Bob Dylan und Ray Charles.

Chor:

Dan Aykroyd, Harry Belafonte, Lindsey Buckingham, Mario Cipollina, Johnny Colla, Sheila E., Bob Geldof, Bill Gibson, Chris Hayes, Sean Hopper, Jackie Jackson, La Toya Jackson, Marlon Jackson, Randy Jackson, Tito Jackson, Waylon Jennings, Bette Midler, John Oates, Jeffrey Osborne, Anita Pointer, June Pointer, Ruth Pointer und Smokey Robinson.

Unter dem Label der “United Support of Artists for Africa” wurde die Single erstmals am 5. März 1985 auf 8.000 Radiosendern weltweit gleichzeitig gespielt. Die offizielle Singleveröffentlichung fand am 7. März 1985 statt und die Komposition erreichte in den USA, Grossbritannien, Australien, Belgien, Kanada, Finnland, Frankreich, Irland, Italien, Holland, Neuseeland, Norwegen, Südafrika, Spanien, Schweden und der Schweiz Platz 1 der Charts. Darüber hinaus wurde “We are the World” mit einem Grammy in der Kategorie “Song of the Year” bedacht.

Mit insgesamt 10.000.000 verkauften Exemplaren wurde das Werk am Jahresende mit einer vierfache Platin-Zertifikation der “Recording Industry Association of America” und unzähligen goldenen Schallplatten ausgezeichnet.

Das offizielle Musikvideo:

Zu den Tantiemen aus den Albumverkäufen kamen ausserdem Gewinne aus dem Verkauf von T Shirts und Musikvideos. Insgesamt konnte die gemeinnützige Organisation – die übrigens noch heute unter dem Namen “USAFA” besteht – zirka 100 Millionen Dollar für die Opfer der Hungersnot in Äthiopien weiterreichen.


We Are the World (Album), 1985

Am 23. April 1985 wurde zudem das Album “We Are the World” auf den Markt gebracht. Neben der Single “We Are the World” sind auf der Vinylscheibe neun weitere Songs von The Pointer Sisters, Steve Perry, Northern Lights, Prince, Chicago, Tina Turner, Kenny Rogers und Huey Lewis & the News zu finden. Bruce Springsteen steuerte eine Live-Version des Jimmy Cliff Songs “Trapped” bei.

Bruce Springsteen spielte “Trapped” am 6. August 1984 anlässlich einer Show der “Born in the USA Tour” in der Meadowlands Arena in East Rutherford, NJ ein.

USA for Africa (Album) – Tracklist:

  1. USA for Africa – “We Are the World”
  2. Steve Perry – “If Only for the Moment, Girl”
  3. The Pointer Sisters – “Just a Little Closer”
  4. Bruce Springsteen & The E Street Band – “Trapped” (Live)
  5. Northern Lights – “Tears Are Not Enough”
  6. Prince & The Revolution – “4 the Tears in Your Eyes”
  7. Chicago – “Good for Nothing”
  8. Tina Turner – “Total Control”
  9. Kenny Rogers – “A Little More Love”
  10. Huey Lewis and the News – “Trouble in Paradise” (Live)

Das Album verkaufte sich über drei Millionen Mal. Es belegte drei Wochen Platz eins der Billboard Charts und stand ebenfalls drei Wochen in der kanadischen Album-Hitparade auf der Spitzenposition.

Mehr Infos:

Share

Jan 23 2021

Bruce Springsteen Live – Von seinem Zuhause in dein Zuhause / Volume 17

Am 20. Januar 2021 – dem Tag der Amtseinführung des 46. Präsident der Vereinigten Staaten – präsentierte Bruce Springsteen die 17. Ausgabe seiner Radioshow “From My Home To Yours” auf Sirius XM E STREET RADIO.

Der “Boss” läutete die Sendung mit dem letzten Song des dritten Warren Zevon Studioalbums “Excitable Boy” ein. Bruce Springsteen bezeichnete die Komposition “Lawyers, Guns and Money” als ein “Meisterwerk der Paranoia” und gab zu Protokoll, dass dieser Song “perfekt zu Donald Trumps Abgang passe”.

Bruce lies die Wahl noch einmal Revue passieren und erinnerte an den 6. Januar 2021, als das Abstimmungsergebnis offiziell verkündet wurde und ein wütender Mob das Kapitol in Washington DC stürmte.

Bruce Springsteen sagte:

“My responses went from ‘What?’ to ‘Huh?’ to ‘Whoa!’ to surprise… to shock… to becoming infuriated… to depression… to deepening anger as the days passed by.”

“I ask my good American brothers and sisters to value yourselves and your allegiances more deeply. Donald J. Trump does not deserve your good soul and your honest and heartfelt commitment. Your country, your real country, awaits and needs you….

So I say this with pain and love in my heart: don’t waste your compassion on those who do not deserve it. You are better and worth much more than that. In this world, God’s world, no infallible truth resides in just one man.

There is only one truth — God’s truth — and it is a truth of deep inquiry, humility in the face of facts, and it is grounded in the faith, love, and respect you carry for your neighbors and your country. Let us all pray to God we have the strength to see clearly with our mind, heart, and eyes, and that we may hold our faith high, humbly, and in service of our country and the truth”.

Nach einer knappen Stunde spielte Bruce Springsteen den nachdenklichen Titelsong des Leonard Cohen Albums “The Future” und warf ein, dass alle Amerikaner den neuen Präsidenten Joe Biden feiern sollten. Schlussendlich beendete er die Sendung mit den Eigenkompositionen “Reason to Believe” und “House of a Thousand Guitars”.

Tracklist:

Warren Zevon – “Lawyers, Guns and Money”
Leonard Cohen – “First We Take Manhattan”
Bruce Springsteen – “Land of Hope and Dreams”
Jay-Z – “Heart of the City”
Run the Jewels feat. Kamasi Washington – “Thursday in the Danger Room”
Green on Red – “You Couldn’t Get Arrested”
Link Wray – “It’s All Over Now, Baby Blue”
Neil Young – “All Along the Watchtower”
Leonard Cohen – “The Future”
Warren Zevon – “I Was in the House When the House Burned Down”
Bruce Springsteen – “Reason to Believe”
Bruce Springsteen – “House of a Thousand Guitars”

Mehr Infos:

Share

Jan 21 2021

Bruce Springsteen begrüsst Joe Biden mit “Land of Hope and Dreams”

Am 20. Januar 2021 gegen 16:00 Uhr Ortszeit traf Präsident Joe Biden nach seiner Vereidigung am Kapitol im “Weissen Haus” ein. Gemeinsam mit First Lady Jill Biden wurde der 78jährige mit einer Eskorte zu seinem Wohn- und Amtssitz im Zentrum von Washington gebracht.

Wenig später setzte Joe Biden wichtige Versprechen seines Wahlkampfes in die Tat um und verfügte per Exekutivanordnung, dass die Vereinigten Staaten wieder Teil des Pariser Klimaschutzabkommens werden. Darüber hinaus ordnete Biden im Kampf gegen das Coronavirus eine Maskenpflicht an allen wichtigen Orten an. Die Pflicht, einen Mundschutz zu tragen, erstreckt sich unter anderem auf Einrichtungen der Bundesbehörden, Flughäfen und Bahnhöfen.

Auch das amerikanische Fernsehen feierte die Amtseinführung mit einer Sondersendung. “Celebrating America” wurde von Schauspieler Tom Hanks moderiert und Bruce Springsteen kam die Ehre zuteil, die 90minütige Show mit dem Song “Land of Hope and Dreams” zu eröffnen.

“Land of Hope and Dreams” wurde Ende der 1990er Jahren von Bruce Springsteen komponiert. Seine Weltpremiere feierte der Song am 18. März 1999 anlässlich einer Rehearshal Show im Convention Center, Asbury Park, NJ.

“Land of Hope and Dreams” wurde als Liveversion 2001 und 2002 auf diversen Singles (American Skin, Lonesome Day, The Rising) veröffentlicht. Ausserdem ist der Song auf dem Live Album “Live in New York City” (2001), der Live DVD “Bruce Springsteen Live in Barcelona” (2003) sowie dem 17. Bruce Springsteen Studioalbum “Wrecking Ball” zu finden.

Mehr Infos:

Share