Apr 16 2016

Danny Federici – Erinnerungen

Am 17. April 2016 jährt sich Danny Federicis überraschender Tod zum achten Mal.

Im Sommer 2005 erkrankte das Gründungsmitglied der legendären E Street Band an Hautkrebs und musste sich in den folgenden Jahren immer wieder Therapien stellen.

Im November 2007 – während der “Magic Tour 2007/2008” – gab er seinen vorläufigen Abschied von der E Street Band bekannt. Er wurde von Charles Giordano ersetzt und kehrte am 20. März 2008 für einen einzigen Auftritt – anlässlich eines Konzerts in Indianapolis, IN – auf die Bühne zurück.

Danny Federici verstarb am 17. April 2008 an den Folgen seiner Erkrankung.

Danny Federici wurde am 23. Januar 1950 in Flemington, New Jersey geboren und machte sich als Jazzmusiker und Gründungsmitglied der legendären “E Street Band” einen Namen. Federici begann im Alter von sieben Jahren mit dem Akkordeonspielen und wurde wenig später für Familienfeierlichkeiten, Parties und Clubauftritte gebucht. Schon in jungen Jahren wurde ihm grosses Talent und ein einmaliges Gehör für klassische Musik bescheinigt.


Danny Federici

Bereits zu Zeiten von “Steel Mill” und “Earth” (1968 bis 1971) spielte er mit Bruce Springsteen zusammen und prägte den “Springsteen Sound” wie kein zweiter. In den 1990er bzw. 2000er Jahren spielte Danny Federici drei bemerkenswerte Jazz Alben für das “Music Masters Jazz” Label ein:

  • Flemington (1997)
  • Danny Federici (2001)
  • Out of A Dream (2005)

Darüber hinaus war sein unverwechselbares Akkordeonspiel auf Alben von Joan Armatrading (“Me Myself I”, 1980), Graham Parker (“Stupefaction”, 1980; “The Up Escalator”, 1980), Gary U.S. Bonds (“Dedication”, 1981; “On the Line”, 1982), Garland Jeffreys (“Escapades”, 1981), Evan Johns & His H-Bombs (“Bombs Away”, 1989), Peter Kelley (“Path of the Wave”, 2008) und Darlene Loves Weihnachtshit “All Alone On Christmas” (1992) zu hören.

Mehr Infos:

Share

Jan 23 2016

Remember Danny “The Phantom” Federici

Danny Federici würde heute – am 23. Januar 2016 – seinen 66. Geburtstag feiern.

Danny erblickte am 23. Januar 1950 in Flemington, New Jersey das Licht der Welt und machte sich als Jazzmusiker und Gründungsmitglied der legendären “E Street Band” einen Namen.

Federici begann im Alter von sieben Jahren mit dem Akkordeonspielen und wurde wenig später für Familienfeierlichkeiten, Parties und Clubauftritte gebucht. Schon in jungen Jahren wurde ihm grosses Talent und ein einmaliges Gehör für klassische Musik bescheinigt.


Bruce Springsteen & The E Street Band (2008)

Bereits zu Zeiten von “Steel Mill” und “Earth” spielte er mit Bruce Springsteen zusammen und prägte den Springsteen-Sound wie kein Zweiter.

In den 1990er bzw. 2000er Jahren veröffentlichte Danny Federici drei bemerkenswerte Soloalben für das “Music Masters Jazz” Label:


Danny Federicis Soloalben

Ausserdem war sein unverwechselbares Akkordeonspiel auf Alben von Joan Armatrading (“Me Myself I”, 1980), Graham Parker (“Stupefaction”, 1980; “The Up Escalator”, 1980), Gary U.S. Bonds (“Dedication”, 1981; “On the Line”, 1982), Garland Jeffreys (“Escapades”, 1981), Evan Johns & His H-Bombs (“Bombs Away”, 1989), Peter Kelley (“Path of the Wave”, 2008) und Darlene Loves Weihnachtshit “All Alone On Christmas” (1992) zu hören.

2005 erkrankte Danny Federici an Hautkrebs und musste sich in den folgenden Jahren immer wieder Therapien stellen. Im November 2007 – während der “Bruce Springsteen World Tour 2007 / 2008” – gab er seinen vorläufigen Abschied von der E Street Band bekannt.

Er wurde von Charles Giordano ersetzt und kehrte am 20. März 2008 für einen einzigen Auftritt anlässlich eines Konzerts in Indianapolis auf die Bühne zurück. Danny Federici verstarb am 17. April 2008 im “Memorial Sloan-Kettering Cancer Center” in New York City an den Folgen seiner Erkrankung.

Bruce Springsteen veröffentlichte folgenden Nachruf:

“Danny and I worked together for 40 years – he was the most wonderfully fluid keyboard player and a pure natural musician. I loved him very much…we grew up together.” —Bruce Springsteen

Danny Federici, for 40 years the E Street Band’s organist and keyboard player, died this afternoon, April 17, 2008 at Memorial Sloan-Kettering Cancer Center in New York City after a three year battle with melanoma.

The Federici family and the E Street family request that, in lieu of flowers, donations be made to the Danny Federici Melanoma Fund. A web site for the Fund is being established and we’ll post its link when it is on line.

Bruce Springsteen’s concerts scheduled for Friday in Ft. Lauderdale and Saturday in Orlando performance are being postponed. Replacement dates will be announced shortly.

Mehr Infos:

Share

Jan 10 2015

Happy Birthday: “High Hopes” feiert Geburtstag

Bruce Springsteen veröffentlichte heute vor einem Jahr – am 10. Januar 2014 (14. Januar 2014 in den Vereinigten Staaten) – sein 18. Studioalbum unter dem Titel “High Hopes”.

Das Werk umfasst zwölf Songs und wurde in New Jersey, Los Angeles, CA, Atlanta, GA, Australien und New York, NY in verschiedenen Konstellationen eingespielt. Unter anderem beteiligten sich diverse Mitglieder der E Street Band, Tom Morello und zahlreiche weitere Musiker an den Aufnahmen.

Tracklist:

  1. High Hopes
  2. Harry’s Place
  3. American Skin (41 Shots)
  4. Just Like Fire Would
  5. Down In The Hole
  6. Heaven’s Wall
  7. Frankie Fell In Love
  8. This Is Your Sword
  9. Hunter Of Invisible Game
  10. The Ghost of Tom Joad
  11. The Wall
  12. Dream Baby Dream

Die Songs:

“High Hopes” wurde von Tim Scott McConnell im Jahre 1987 komponiert und im selben Jahr von seiner Band “Havalina” als Single veröffentlicht. Bruce Springsteen spielte den Song im Januar 1995 ein und releaste ihn im Vorfeld der “Blood Brothers Video” Veröffentlichung auf der 5 Tracks umfassenden “Blood Brothers” EP. Am 25. November 2013 wurde die Albumversion vorab als Download-Single veröffentlicht. Leadgitarre spielt Tom Morello.

“Harry’s Place” wurde 2001 / 2002 für “The Rising” komponiert und eingespielt. Ausführender Produzent war Brendan O’Brien. Auf der “High Hopes” Albumversion ist Clarence Clemons Saxophonspiel zu hören.

“American Skin (41 Shots)” aus dem Jahre 2000 wurde durch die Ermordung des aus Liberia stammenden Amadou Diallo inspiriert. Leadgitarre spielt Tom Morello.

Am Morgen des 4. Februar 1999 stand Diallo vor seinem Haus in der Wheeler Avenue in New York City und machte sich auf, in die Innenstadt zu fahren, um Videokassetten an Passanten zu verkaufen. Er geriet ins Visier einiger Zivilfahnder, die ihn mit einem Serienvergewaltiger verwechselten. Als Diallo in seine Jacke fasste, eröffneten die Polizisten das Feuer und streckten den 24jährigen mit 41 Schüssen nieder. Der Vorfall löste in den Vereinigten Staaten eine heftige Diskussion über das grobe Vorgehen der Polizei aus und gipfelte in gewalttätigen Demonstrationen. Letztendlich wurden die Polizeibeamten in einer Neuverhandlung vor einem Gericht in Albany, NY freigesprochen.

“Just Like Fire Would” wurde 1986 auf dem siebten Studioalbum der australischen Rockband “The Saints” releast. Bruce Springsteen eröffnete das Konzert in Brisbane (Australien, 14. März 2013) mit besagtem Song. Leadgitarre spielt Tom Morello.

“Down in the Hole” stammt aus der “Rising” Zeit. 2002 wurde der Song in den “Southern Tracks Studios” in Atlanta eingespielt. Schlussendlich wurde “Down in the Hole” nicht auf “The Rising” veröffentlicht. Neben Clarence Clemons wirkte auch Danny Federici an diesem Song mit. Als Background Sänger fungieren Bruce Springsteens Kinder Evan, Jessica und Sam.

“Heaven’s Wall” wurde 2002 komponiert und bis zum Jahre 2008 mehrmals mit diversen E Street Band Musikern aufgenommen. Erst während der Wrecking Ball Tour 2013 entschloss sich Springsteen, alte Aufnahmen an Produzent Ron Aniello weiterzuleiten und den Song auf “High Hopes” zu veröffentlichen. Leadgitarre spielt Tom Morello.

“Frankie Fell in Love” und “This Is Your Sword” wurden im Jahre 2013 erstmals aufgenommen und zählen zu den “neueren” Songs auf dem “High Hopes” Studioalbum. Sam Bardfeld (Mitglied von Bruce Springsteens Seeger Session Band) spielt Geige. Produziert wurden beide Songs von Ron Aniello und Bruce Springsteen.

“Hunter of Invisible Game” stammt wie “Heaven’s Wall” aus dem Jahre 2002. Der Song wurde mehrmals während diverser Studiosession geprobt und aufgenommen. Leadgitarre spielt Tom Morello.
Zum Song wurde am 9. Juli 2014 ein 10minütiges Video veröffentlicht. Regie führten Bruce Springsteen und Thom Zimny.

“Ghost of Tom Joad” ist der Titeltrack des gleichnamigen Bruce Springsteen Solo Albums aus dem Jahre 1995. Die neue Version wurde im Februar bzw. März 2013 mit Tom Morello in Australien neu eingespielt.

“The Wall” ist eine Gemeinschaftsproduktion mit Joe Grushecky. Der Song stammt aus dem Jahre 1997 und wurde von Joe Grushecky auf “Fingerprints” im Jahre 2002 veröffentlich. Das E Street Band Gründungsmitglied Danny Federici spielte kurz vor seinem Tod diesen Song bei einer Studiosession mit Bruce Springsteen ein. Auf der Albumversion ist Danny Federicis Orgelspiel zu hören. “The Wall” ist dem New Jersey Musiker Walter Cichon gewidmet, der während des Vietnamkriegs ums Leben kam.

“Dream Baby Dream” wurde ursprünglich von Alan Vega und Martin Rev (Suicide) in den späten 1970er Jahren komponiert. Der Song wurde 1979 als Single released. Bruce Springsteen spielte ihn während der “Devils & Dust Tour 2005″ mehrmals. Darüber hinaus wurde am 11. Oktober 2013 ein “Dream Baby Dream” Video auf Bruce Springsteens Homepage veröffentlicht. Leadgitarre spielt Tom Morello.

Bruce Springsteen & The E Street Band  – Born in the USA Live:

Neben einer Audio CD und Vinyl LP wurde auch eine “Limited Edition” mit einer DVD angeboten. Auf dem Datenträger findet man die “Born in the USA Full Album Show” vom 30. Juni 2013 (Hard Rock Calling Festival, London).

DVD Bonus:

  1. Born In The USA
  2. Cover Me
  3. Darlington County
  4. Working On The Highway
  5. Downbound Train
  6. I’m On Fire
  7. No Surrender
  8. Bobby Jean
  9. I’m Goin’ Down
  10. Glory Days
  11. Dancing In The Dark
  12. My Hometown

Erfolge:

Am 25. November 2013 wurde “High Hopes” als Single ausgekoppelt. Dazu wurde ein Musikvideo auf Bruce Springsteens offizieller Homepage bereitgestellt. “High Hopes” erreichte in Spanien Platz 33 in den PROMUSICAE Charts.


High Hopes (Single, 2014)

Das Album erreichte kurz nach der Veröffentlichung am 10. bzw. 14. Januar 2014 insgesamt zehn Nummer 1 Chartplatzierungen: Vereinigte Staaten, Grossbritannien, Deutschland, Schweiz, Schweden, Finnland, Irland, Niederlande, Kanada und Spanien. In Österreich, Belgien, Frankreich wurde “High Hopes” auf Platz 2 der offiziellen Albumcharts gelistet. Das Album wurde in Australien, Österreich, Italien, Neuseeland, Spanien, Schweden und der Schweiz mit goldenen Schallplatten ausgezeichnet.

Tour:

Drei Wochen nach Veröffentlichung des Albums startete die “High Hopes Tour”. Vom 28. Januar bis zum 18. Mai 2014 spielte Bruce Springsteen mit der E Street Band 34 Shows in Südafrika, Ozeanien und Nordamerika.

Mehr Infos:

Share

Okt 13 2014

Happy Birthday Charlie Giordano

Der E Street Band Organist Charles Giordano feiert heute seinen 60. Geburtstag.

Charles Giordano (geboren am 13. Oktober 1954 in Brooklyn, NY) ist ein erfahrener Studiomusiker, der bereits mit namhaften Grössen wie Pat Benatar, David Johansen oder Buster Poindexter zusammengespielt hat.

Bruce Springsteen lernte Giordano während den Aufnahmen zu “We Shall Overcome – The Seeger Session” (2006) kennen. Seit Danny Federicis Tod im Jahre 2008 zählt der in New York City lebende Organist zum festen Stamm der E Street Band.

Zusammenarbeit mit Bruce Springsteen:

Charles Giordano spielte auf “We Shall Overcome – The Seeger Sessions” die B3 Orgel, Klavier und Akkordeon. Ferner war er Mitglied der “Seeger Session Live Band” und bestritt mit Bruce Springsteen im Jahre 2006 insgesamt 62 Shows. 2009 ging er mit dem “Boss” erneut auf Tour und stand bei 84 Konzerten der “Working on a Dream” Tour auf der Bühne.


We Shall Overcome – The Seeger Sessions (2006)

Auch auf Bruce Springsteens siebzehnten Studioalbum “Wrecking Ball” (2012) wirkte Charles Giordano mit.  Bei “Shackled and Drawn”, “Death To My Hometown”, “Wrecking Ball”, “Rocky Ground”, “Land of Hope and Dreams” und “We are Alive” ist sein Akkordeon- und Klavierspiel zu hören.

Natürlich steuerte Charles Giordano seine Akkordeon- und Klavierklänge auch zu einigen Songs auf “HIGH HOPES” bei. Im Beiheft wird er als “Additional Musician” aufgeführt.

Arbeiten mit anderen Künstlern:

  • Carolyne Mas (1980)
    Charles Giordano wirkte auf dem dritten Album der amerikanischen Rocksängerin Carolyne Mas mit. Bei dieser Veröffentlichung handelt es sich um einen Live-Mitschnitt aus dem Jahre 1980. “Mas Hysteria” verkaufte sich in Deutschland über 250.000 Mal.
  • Pat Benatar (1983 – 1991)
    Charles Giordano arbeitete mit der amerikanischen Sängerin Pat Benatar an fünf Alben. “Live from Earth” (1983), “Tropico” (1984), “Seven the Hard Way” (1985), “Wide Awake in Dreamland” (1988) und “True Love” (1991).
  • David J (1992)
    Giordano veröffentlichte mit dem britischen Alternativ-Rocker und Bassisten von “Bauhaus” ein Album. “Urban Urbane” wurde in England ein Achtungserfolg und verkaufte sich ordentlich.
  • Ausserdem spielte Charles Giordano Orgel auf dem Madeleine Pevroux Album “Dreamland” (1996) sowie Bucky Pizzarellis 2000er Veröffentlichung “Italian Intermezzo”. Im Jahre 2002 war er kurzzeitig Mitglied beim Revival der Garagenrockband “? and the Mysterians”.

Mehr Infos:

Share

Feb 11 2012

Vinnie Roslin ist gestorben

Der aus Monmouth County in New Jersey stammende Bassist Vinnie Roslin ist gestorben.

In frühen Jahren gründete Vinnie Roslin mit George Theiss, Hart Haynes und Mike DeLuise die Rockband “The Sierras”. Die Band spielte an der amerikanischen Ostküste unzählige Konzerte und galt als Geheimtipp. Nach einem Jahr löste sich die Band jedoch auf und Vinnie Roslin schloss sich “Child” an, einer Rock’n Roll Formation, die vom 20jährigen Sänger Bruce Springsteen angeführt wurde.

Da es in New Jersey mehrere Bands mit gleichem Namen gab, entschlossen sich die Musiker, ab sofort als “Steel Mill” aufzutreten. Gemeinsam mit Bruce Springsteen, Danny Federici und Vini Lopez ging Roslin nach San Francisco, um ein Demotape mit den Songs “He’s Guilty”, “The Train Song” und “Going Back to Georgia” einzuspielen.

Nach der Rückkehr an die amerikanische Ostküste verlies Vinnie Roslin “Steel Mill”. Von 1970 bis zum Jahre 1975 spielte er Bass in Vini Lopez Band “Maddog & The Shakes”. Bis zu seinem Tod blieb Vinnie Roslin der Musik treu und war als Gastmusiker auf Festivals und bei Konzerten sehr gerne gesehen.

Vinnie Roslins Bassspiel ist auf zwei Alben zu hören:

  • 2003 – Blue Plate Special – “Cookin’”
  • 2008 – Stormin’ Norman & Friends – “Asbury Park Then & Now”

Mehr Infos:

Foto: Little Vinnie Roslin, bass guitarist, from 2007,
taken in Red Bank, NJ at The JSJBF Membership meeting,
playing with the band Nine Below Zero.
Photo by Katherine Pollara

Share