Sep 4 2016

4. September 1971: Clarence Clemons trifft Bruce Springsteen

“The Joyful Noyze” war in den frühen 1970er Jahren eine angesagte Tribute Band in New Jersey.

Die Combo, die aus dem Organisten Norman Seldin, dem Gitarristen Hal Hollander, dem Schlagzeuger Barry Thompson und der Sängerin Karen Cassidy bestand, spielte hauptsächlich Top 40’s Oldies.

Ende 1970 besuchte Clarence Clemons ein Joyful Noyze Konzert im “White Elephant” in Neptune, NJ und wurde von Norman Seldin prompt als Saxophonist engagiert.

Zwischen dem 16. Juli 1971 und dem 5. September 1971 gastierten “The Joyful Noyze” für sieben Wochen in der “Wonder Bar” in Asbury Park, NJ. Am 4. September 1971 trat die Band nicht auf und Clarence Clemons nutze den freien Tag, um im “Student Prince” eine Show der “Bruce Springsteen Band” zu sehen.

Clarence Clemons schreibt in seinem Buch “Big Man – Mein abenteuerliches Leben”:

“Wir hatten einen kräftigen Nordostwind und es regnete und donnerte wie verrückt. Als ich die Tür öffnete, riss es sie aus den Angeln.” Quelle: Big Man – Mein abenteuerliches Leben


Big Man – Mein Abenteuerliches Leben (Buch)

Clarence Clemons und Bruce Springsteen trafen sich an diesem Abend zum ersten Mal und spielten einige Songs. Wenige Monate später wurde Clarence Clemons eingeladen, an Bruce Springsteens erstem Studioalbum “Greetings from Asbury Park, NJ” mitzuarbeiten.

“Spirit in the Night”, 1973

Seitdem war der “Big Man” festes Mitglied der E Street Band. Clarence Clemons Saxophonspiel und Gesang sind bei “Blinded by the Light” und “Spirit in the Night” zu hören.

Mehr Infos:

Share

Mrz 27 2016

New Jersey Sound in Deutschland: Bruce Springsteen, Billy Walton Band und Southside Johnny

In den kommenden Monaten stehen uns spannende Konzerte bevor.
Bruce Springsteen wird mit der E Street Band im Rahmen der “The River Tour 2016” zwei exklusive Shows in München (17.06.2016) und Berlin (19.06.2016) spielen.

Bruce Springsteen & The E Street Band – Termine:

Bereits im April 2016 wird uns die “Billy Walton Band” ihr nagelneues Studioalbum “Wish For What You Want” in Deutschland vorstellen.


Billy Walton Band – Wish For What You Want

Billy Walton hat unter anderem mit Southside Johnny, Little Steven und Bon Jovi gespielt. Mittlerweile zählt er zu den grossen Namen in New Jersey. Billy Walton (Baujahr ‘79) groovt und rockt, swingt und shuffelt was das Zeug hält. Er gehört der jüngeren Blues-Generation an, kennt die Wurzeln des Blues bestens, hat aber auch den Mut Neues zu erkunden und den Blues so aufmischen, dass er mehr zum Tanzen animiert, als zum Trübsal blasen.

Billy Walton Band Live

So wagt er sich schon mal deutlich in Richtung New Jersey Rock vor und erinnert bisweilen ein wenig an Bruce Springsteen, um dann doch wieder zum Blues zurückzukehren, aber immer mit Power und trotzdem viel Gefühl.

Billy Walton Band – Termine:

Southside Johnny & The Asbury Jukes Live

Im Mai 2016 stehen uns dann vier Southside Johnny Konzerte ins Haus. Der 67jährige Johnny Lyon kommt mit seinen Asbury Jukes nach Deutschland und wird in Hamburg (8. Mai 2016), Berlin (10. Mai 2016), Bochum (11. Mai 2016) und Köln (12. Mai 2016) auftreten. Mit im Gepäck hat er sein neues Studioalbum “Soultime”.

Southside Johnny & The Asbury Jukes – Termine:

We see us on the road …

Share

Aug 2 2015

1. August 2015: Bruce Springsteen tritt in der Wonder Bar in Asbury Park, NJ auf

Am Abend des 1. August 2015 trat Bruce Springsteen bei einer Privat-Party in der “Wonder Bar” in Asbury Park, NJ. auf.

Gemeinsam mit der Classic Rock Band “Timepiece” spielte der “Boss” etliche Songs. Mit von der Partie war auch Bruce Springsteens Ehefrau Patti Scialfa.

Setlist:

634-5789
Pretty Woman
The House Is Rockin’
You Really Got A Hold On Me
Born On The Bayou

Weitere Fotos und Videos findet man auf der Instagram Seite von atshloss.

Mehr Infos:

Share

Jul 24 2015

18. Juli 2015 – Joe Grushecky & Bruce Springsteen: Live in Concert

Joe Grushecky & The Houserockers spielten gestern ein Konzert in der “Wonder Bar” in Asbury Park, NJ. Ganz überraschend kamen auch Bruce Springsteen und E Street Band Saxofonist Eddie Manion auf die Bühne, um den begeisterten Zuschauern eine sensationelle Show zu liefern

Stan Goldstein schreibt auf seinem Blog folgendes:

Bruce was in a great mood and loose. It was as good as bar performance I’ve seen from him in years, and I go back to seeing him play in bars since 1979.
Springsteen joined Grushecky onstage at 10:35 p.m. and played 15 songs in a show that ended at 12:23 a.m. before a packed house. There was also a huge crowd watching from the sidewalk outside the Wonder Bar. Bruce dedicated the final song of the night, “Light of Day,” to them.
“People out on the street, this is for you!” … weiterlesen

Setlist:

Never Be Enough Time
Adam Raise A Cain
Darkness on the Edge of Town
Racing in the Street
Chain Smoking
Talking To The King
Save My Love
Frankie Fell In Love
Atlantic City
Pumping Iron
Code Of Silence
Because The Night
The Promised Land
Pink Cadillac
Light of Day

Videos:

Am 24. Oktober 2015 wird Joe Grushecky nach Asbury Park, NJ zurückkehren, um den 20. Geburtstag seines Erfolgsalbums “American Babylon” im Stone Pony zu feiern.


Joe Grushecky – American Babylon (1995)

Im Jahre 1995 veröffentlichte Bruce Springsteen nicht nur die Soloscheibe “The Ghost of Tom Joad”, sondern produzierte auch das Joe Grushecky Album “American Babylon”. Das Werk wurde am 17. Oktober 1995 veröffentlicht und mit viel Lob überschüttet.

Die auf “American Babylon” enthaltenen Songs erzählen vom harten Leben in Amerika, von vergangener Liebe und von der verloren gegangenen Moral im amerikanischen Fernsehen. Herausragen ist auch der Opener “Dark and Bloody Ground”, der hart mit den Siedlern ins Gericht geht, die einst die Ureinwohner vertrieben und sich Sklaven hielten.

Mehr Infos:

Share

Jan 18 2015

17. Januar 2015 – Light of Day Abschlusskonzert mit Bruce Springsteen

Der amerikanische Journalist Stan Goldstein gab sich in seinem Online-Blog begeistert und schrieb:

“I heard about a dozen different people say “That was Bruce Springsteen’s best Light of Day show ever.” Yes, yes!!! Springsteen looks tour ready after what was just a fabulous evening of music.”

Am Abend des 17. Januar 2015 fand im “Paramount Theatre” in Asbury Park, NJ das grosse Abschlusskonzert der “Light of Day” Konzertserie 2014 statt. Ab 19:00 Uhr traten nicht nur Southside Johnny & LaBamba’s Big Band, Gary U.S. Bonds, Willie Nile, Pat DiNizio, Garland Jeffreys, John Eddie & His Big Ol’ Band, Joe D’Urso & Stone Caravan, James Maddock Band, Guy Davis, Sam Llanas, Dawg Whistle featuring Vini Lopez & Paul Whistler, John Easdale & Peter Wood, Williams Honor, Billy Hector und Christine Martucci & Rob Dye, sondern auch Joe Grushecky and the Houserockers im 1.600 Zuschauer fassenden Theater an der Ocean Avenue auf (wir berichteten bereits hier).

Selbstverständlich war auch Bruce Springsteen mit von der Partie und unterstützte Willie Nile, La Bamba’s Big Band, Southside Johnny und Joe Grushecky & The Houserockers.

Setlist:

One Guitar (mit Willie Nile)
This Little Girl is Mine (mit La Bamba’s Big Band)
Higher and Higher (mit Southside Johnny)
I Don’t Want to Go Home (mit Southside Johnny)
Janey Don’t You Lose Heart (Solo Acoustic)
Adam Raised a Cain (mit Joe Grushecky & The Houserockers)
Savin’ Up (mit Joe Grushecky & The Houserockers)
From Small Things (mit Joe Grushecky & The Houserockers)
Never Be Enough Time (mit Joe Grushecky & The Houserockers)
Racing in the Street (mit Joe Grushecky & The Houserockers)
Pumping Iron (mit Joe Grushecky & The Houserockers)
Darkness on the Edge of Town (mit Joe Grushecky & The Houserockers)
Still Look Good for 60 (mit Joe Grushecky & The Houserockers)
Frankie Fell in Love (mit Joe Grushecky & The Houserockers)
Hearts of Stone (mit Joe Grushecky & The Houserockers)
Save My Love (mit Joe Grushecky & The Houserockers)
Talk to the King (mit Joe Grushecky & The Houserockers)
Because the Night (mit Joe Grushecky & The Houserockers)
Light of Day (mit Joe Grushecky & The Houserockers)
Thunder Road (Solo Acoustic)
The Promised Land (mit Joe Grushecky & The Houserockers)

Videos:

Mehr Infos:

Share