Dez 2 2014

Rolling Stone Magazin: „50 Best Albums of 2014“ mit Bruce Springsteen

Das amerikanische Rolling Stone Magazin hat eine Liste der 50 besten Alben des Jahres 2014 veröffentlicht.

Auf Platz 1 landete das aktuelle U2 Album „Songs of Innocent“.
Das 13. Studioalbum der irischen Rockband wurde am 9. September 2014 im Rahmen einer Apple Pressekonferenz vorgestellt. Es wurde allen iTunes Usern kostenlos zur Verfügung gestellt. Seit dem 10. Oktober 2014 ist „Songs of Innocent“ auch als Kauf-Album zu haben.


U2 – Songs of Innocent

Auf Platz 2 der „50 Best Albums of 2014“ ist Bruce Springsteens achtzehntes Studioalbum „High Hopes“ zu finden.

Das Rolling Stones Magazin schreibt:

„This new peak in Springsteen’s 21st-century hot streak is his most gloriously loose, vibrant album in years. In the past, Springsteen would never have allowed himself to release an album that includes two covers and reworked versions of his own older tunes, let alone give Tom Morello license to splatter virtuoso wah-wah’ed madness over much of it – but Springsteen was so much older then“ … weiterlesen

Bruce Springsteen veröffentlichte am 10. Januar 2014 (14. Januar 2014 – USA) sein 18. Studioalbum unter dem Titel „High Hopes“. Neben einer Audio CD und Vinyl LP wurde auch eine „Limited Edition“ mit einer DVD angeboten. Auf dem Datenträger findet man die „Born in the USA Full Album Show“ vom 30. Juli 2013 (Hard Rock Calling Festival, London).

Tracklist – Audio CD:

  1. High Hopes
  2. Harry’s Place
  3. American Skin (41 Shots)
  4. Just Like Fire Would
  5. Down In The Hole
  6. Heaven’s Wall
  7. Frankie Fell In Love
  8. This Is Your Sword
  9. Hunter Of Invisible Game
  10. The Ghost of Tom Joad
  11. The Wall
  12. Dream Baby Dream

Das Album erreichte kurz nach der Veröffentlichung im Januar 2014 insgesamt zehn Nummer 1 Chartplatzierungen in den Vereinigte Staaten, Grossbritannien, Deutschland, Schweiz, Schweden, Finnland, Irland, Niederlande, Kanada und Spanien. In Österreich, Belgien, Frankreich wurde „High Hopes“ auf Platz 2 der offiziellen Albumcharts gelistet.

„High Hopes“ wurde in Australien, Österreich, Italien, Neuseeland, Spanien, Schweden und der Schweiz mit goldenen Schallplatten ausgezeichnet.

Die weiteren „Rolling Stone 50 Best Albums of 2014“ Platzierungen:

Platz 3: The Black Keys – „Turn Blue“
Platz 4: St. Vincent – „St. Vincent“
Platz 5: Miranda Lambert – „Platinum“
Platz 6: Charli XCX – „SUCKER“
Platz 7: Lana Del Rey – „Ultraviolence“
Platz 8: Run the Jewels – „Run the Jewels 2“
Platz 9: Mac DeMarco – „Salad Days“
Platz 10: Taylor Swift – „1989“
weiterlesen

Mehr Infos:

Share

Okt 9 2014

Bruce Springsteens achtes Studioalbum „Tunnel of Love“ feiert 27. Geburtstag

Vor 27 Jahren (am 6. Oktober 1987) wurde Bruce Springsteens 8. Studioalbum „Tunnel of Love“ veröffentlicht.

„Tunnel of Love“ ist im Gegensatz zu „Born in the USA“ ein ruhiges Album.
Die Proben begannen schon im Frühjahr 1986 in New York und New Jersey. Bei den ersten Aufnahmen wurden Songs einstudiert die niemals veröffentlicht wurden: „Fallen Heroes“, „Beneath the Floodlines“, „When You Need Me“, „The Wish“, „Crash and Burn“ sowie „Lucky Man“.

Ein Grossteil der Kompositionen wurden in Bruce Springsteens eigenem Studio aufgenommen und anschliessend im „Record Plant Studio“, New York City von Bob Clearmountain und Bob Ludwig abgemischt. Bruce Springsteens Pressvertretung „Shore Fire Media“ kündigte das Album im Jahre 1987 als reine Soloplatte – ohne Unterstützung der E Street Band – an.

Tracklist:

  1. Ain’t Got You
  2. Tougher Than the Rest
  3. All That Heaven Will Allow
  4. Spare Parts
  5. Cautious Man
  6. Walk Like a Man
  7. Tunnel of Love
  8. Two Faces
  9. Brillian Disguise
  10. One Step Up
  11. When You’re Alone
  12. Valentine’s Day

„Tunnel of Love“ erreichte Platz 9 der amerikanischen Billboard Charts und wurde mit drei Platinauszeichnungen bedacht. 2003 wurde das Album von der amerikanischen Musikzeitschrift „Rolling Stone“ auf Platz 467 der 500 besten Alben aller Zeiten gewählt.

Steve Pond schrieb am 3. Dezember 1987 folgendes im „Rolling Stone Magazin“:

There’s the heart of the album: an uncertain journey down a dangerous, dark highway. The album doesn’t make it sound like an easy trip – but then, it’s been a long time since Bruce Springsteen has written about free rides of any sort. One of the wonders of Tunnel of Love is that in the end, he convinces us that the mystery ride just might be worth the toll.
weiterlesen

Bruce Springsteen & The E Street Band – Live in Ost Berlin

Die „Tunnel of Love Express Tour“ startete im Februar 1988.
Bis zum August 1988 spielte Bruce Springsteen gemeinsam mit der E Street Band 67 Shows in 12 Ländern. Unter anderem trat Bruce Springsteen am 19. Juli 1988 auch in Ost-Berlin auf, um seine berühmten Worte „I want to tell you, I’m not here for or against any certain government, but to play rock ’n’ roll for you East Berliners. In the hope that one day, all barriers will be torn down“ ins Mikrofon zu brüllen.

Weitere Auftritte in Deutschland:

  • 12. Juli 1988 – Waldstadion Frankfurt
  • 17. Juli 1988 – Reitstadion München-Riem
  • 22. Juli 1988 – Waldbühne Berlin
  • 30. Juli 1988 – Weserstadion Bremen

Mehr Infos:

Share

Aug 23 2014

Bruce Springsteen Sommer 1987: Tunnel of Love, Reggae, Native American und Roy Orbison

Bruce Springsteens siebtes Studioalbum „Born in the USA“ erschien am 4. Juni 1984 und hielt sich 139 Wochen in den Billboard Charts. In den Vereinigten Staaten wanderte das Meisterwerk 15 Millionen Mal über die Ladentheken und wurde nicht nur mit vier Music Awards, einem Grammy und zwei MTV Awards, sondern auch als „Best Selling Album“ des Jahres 1985 ausgezeichnet.

Die im November 1986 veröffentlichte Live Compilation „Live 1975-1985“ entwickelte sich ebenfalls zu einem Kassenschlager und bescherte dem Künstler erneut den Spitzenplatz in den amerikanischen Albumcharts.


Born in the USA & Live 1975-1985

Die Arbeiten zum achten Studioalbum begannen im Herbst 1986.
Bruce Springsteen  komponierte für „Tunnel of Love“ zirka 80 Songs und zog sich im Januar 1987 ins Studio zurück, um 19 Songs aufzunehmen. Im Juli 1987 beendete der „Boss“ die Arbeiten am neuen Album und machte es sich zur Aufgabe, mit befreundeten Künstlern in angesagten Clubs aufzutreten.

Bruce Springsteen spielte unter anderem mit der Reggae Band „Jah Love“ „My Hometown“ und „Born in the USA“ neu ein.

Darüber hinaus war Springsteen bei zwei Little Steven & The Disciples of Souls Shows im Stone Pony, Asbury Park, NJ und The Ritz in New York City zu Gast. Die Beiden begeisterten die Zuschauer mit dem Duett „Native American“. Der Song ist auf dem Little Steven Album „Freedom – No Compromise“ zu finden.

Ausserdem beteiligte er sich im Herbst 1987 an dem Konzertfilm „Roy Orbison & Friends: A Black & White Night“.

 
Roy Orbison & Friends – Black & White Night

Die Aufnahmen fanden am 30. September 1987 in der Cocoanut Grove Konzerthalle im Ambassabor Hotel in Los Angeles, CA statt. Unter der Leitung von T-Bone Burnett waren ausserdem Jackson Browne, Elvis Costello, K.D. Lang, Bonnie Raitt, J. D. Souther, Tom Waits, Jennifer Warnes sowie die legendäre Elvis Presley Rhythmusgruppe mit von der Partie.

Zum offiziellen Release von „Tunnel of Love“ am 9. Oktober 1987 wurde das Musikvideo „Brilliant Disguise“ veröffentlicht. Der Kurzfilm wurde Anfang Oktober 1987 in Sandy Hook, NJ vom irischen Regisseur Meiert Avis produziert.

Der Filmemacher, der bereits für U2, Thompson Twins, Jackson Browne, John Parr und Killing Joke gearbeitet hatte, veröffentlichte auf seiner Homepage einen spannenden Hintergrundbericht:

Meiert Avis schreibt:

I get one of those dream phone calls out of the blue. It’s Jon Landau asking me to go to New York and meet Springsteen to pitch ideas for a video for the first single from the new album, “Brilliant Disguise” … I get on a plane from LA to New York with a light heart, looking forward to meeting the man. It’s my first visit to New York, and its visually overwhelming from the bridge on. NY still gives me vertigo every time. The taxi drops me outside Jon Landau and Bruce’s office. To my surprise Bruce is in the elevator when I get in. White T Shirt, blue jeans, boots, every inch Bruce Springsteen, in person … weiterlesen

Letztendlich erreichte „Tunnel of Love“ Platz 9 der amerikanischen Billboard Charts und wurde mit drei Platinauszeichnungen bedacht. 2003 wurde das Album von der amerikanischen Musikzeitschrift „Rolling Stone“ auf Platz 467 der 500 besten Alben aller Zeiten gewählt.


Bruce Springsteen & The E Street Band in Ost-Berlin

Die „Tunnel of Love Express Tour“ startete im Februar 1988 und führte Bruce Springsteen am 19. Juli 1988 nach Ost-Berlin, wo er während der Show folgendes Statement abgab: „Es ist schön, in Ost-Berlin zu sein. Ich bin nicht für oder gegen eine Regierung, ich bin gekommen, um Rock’n Roll für euch zu spielen, in der Hoffnung, dass eines Tages alle Barrieren abgerissen werden!“.

Mehr Infos:

 

Share

Jul 29 2014

Little Steven arbeitet mit Darlene Love an neuem Studioalbum

Das Rolling Stone Magazin berichtete am 29. Juli 2014, dass E Street Band Gitarrist Steven van Zandt mit Darlene Love an einem neuen Album arbeitet.

Im Interview mit dem Rolling Stone Magazin Redakteur Kory Grow sagte Little Steven, dass er einige seiner berühmten Freunde für das neue Album angeworben hat. Ausserdem soll das Songwriter- und Musikproduzenten Team Cynthia Weil und Barry Mann Songs für das Album beisteuern.

Das Rolling Stone Magazin berichtet:

Steven Van Zandt ‚Finally‘ Cooks Up Star-Studded Darlene Love Album

„I’m writing,“ he says. „Elvis Costello’s writing. I’ve talked to Bruce [Springsteen] about a song.“ Additionally, Van Zandt says he’s been in touch with the songwriting team of Cynthia Weil and Barry Mann – who wrote the Spector-popularized hits „You’ve Lost That Lovin‘ Feelin'“ and „Walking in the Rain,“  … weiterlesen

Darlene Love erblickte am 26. Juli 1938 in Los Angeles, CA das Licht der Welt. In den späten 1950er Jahren feierte die Sängerin viele Hits wie „He’s A Rebel“, „He’s Sure The Boy I Love“ und „Da Doo Ron Ron“.

Anno 1992 arbeitete die Sängerin bereits mit Little Steven. Die Beiden steuerten den Weihnachtshit „All Alone On Christmas“ für den Kinoerfolg „Home Alone 2 – Kevin allein in New York“ bei.

Mehr Infos:

Share

Apr 23 2014

Bruce Springsteen – „American Beauty“ – Video und EP Download

Am 19. April 2014 fand in den Vereinigten Staaten der “Record Store Day 2014″ statt (wir berichteten hier). Bruce Springsteen unterstützt diese Kampagne seit vielen Jahren und veröffentlichte eine Vinyl EP mit vier Songs:

Tracklist:

  1. American Beauty (4:06 Minuten)
  2. Mary Mary (2:48 Minuten)
  3. Hurry Up Sundown (3:17 Minuten)
  4. Hey Blue Eyes (4:33 Minuten)

American Beauty EP Download:

Amazon.de bietet alle Songs ab dem 22. April 2014 zum Download an. Jeder Song schlägt mit 1,29 € zu Buche. Im Gesamtpaket sind alle vier Kompositionen für 3,99 € zu haben.

American Beauty Video:

Am 23. April 2014 wurde auf Bruce Springsteens Homepage ein offizielles „American Beauty“ Video veröffentlicht.

American Beauty Interview:

In einem Gespräch mit einem Rolling Stone Redakteur gab Bruce Springsteen zu Protokoll, dass „American Beauty“ aus der letzten Dekade stammt und in Zusammenarbeit mit Brendan O’Brien für das „Magic“ Album (2007) entstanden ist. „Es ist gute Musik, die es eben nicht auf die Platte geschafft hat“ wird Springsteen weiter zitiert. Ausserdem freut er sich, die unabhängigen Plattenhändler mit einer limitierten EP unterstützen zu können.

Mehr Infos:

Share